Ernährung Wein, allergische Reaktion?

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Hallo ihr!!

Habe gerade zum dritten Mal in Folge ein eigenartiges Phänomen an mir festgestellt:
Seit einiger Zeit entdecke ich Weißwein und trinke gerne mal ein Glas (und nicht wie sonst immer ein paar Schlückchen) Weißwein zum Essen. Schmeckt mir sehr gut.
Nach eetwas zeitlichem Abstand tritt folgendes bei mir auf: Es kribbelt richtig und brennt, so, dass es schon unangenehm wird. Und zwar an den Stellen, wo das Kiefergelenk ist. Unter den Schläfen und über dem Kieferknochen an der weichen beweglichen Stelle und es geht bis zum Ohr hin, zieht sich also nach hinten.
Das Gefühl ist ein brennen, das kribbelt, als ob ich dort mit Säure gereizt werde.
Es tritt ungefähr 5 Min nach dem Weingenuss auf und hält cirka zehn Minuten bis 15 Minuten an. Danach ist es nurmehr in einer homöopathischen Intensität zu spüren.
Kennt ihr das auch?
Woran liegt das? Allergie? Fruchtsäure? Wurde der Wein zu stark geschwefelt? Oder irgendetwas anderes?
Es ist nämlich schon recht unangenehm und wenn ich unterwegs bin könnt ich echt drauf verzichten, bzw jetzt wo ich es weiß, würde ich keinen Wein unterwegs trinken.

Also, gebt mir eure Meinungen,
lg cherish
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ist nur was zu spüren oder auch was zu sehen? Also Ausschlag oder so?`
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Geschaut habe ich leider nicht...also ich wüsste nicht, ob da etwas rot oder so ist.
Es fühlt sich heiß und unangenehm an. Ich müsste, wenn das wieder auftritt nachschauen, aber daran hab ich vorher gar nicht gedacht, nachzusehen
Jetzt ist aber nichts zu sehen und meine Haut hat sich währenddessen genauso normal angefühlt wie vorher, also keine Pusteln oder sowas.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mein Bruder hat ein ähnliches "Phänomen", wenn er Granny Smith Äpfel isst. :grin:
Da sind die Backen dann aber auch sichtlich gerötet, deswegen hab ich gefragt.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Also vielleicht allergische Reaktion auf Fruchtsäure?
Leider hab ich verabsäumt zu schauen. Auf Äpfel udgl reagier ich aber - zum Glück- (noch) nicht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja vermutlich. Die Granny Smith Äpfel sind ja sehr sauer, also das wirkt mitunter anders als bei anderen Apfelsorten.
Und weiße Trauben haben wahrscheinlcih auch eine andere Sorte als rote. Also denk ich. :grin:

Ich würde ja sagen: Teste es mal mit Traubensaft, aber ich weiß jetzt nicht, ob es auch weißen Traubensaft gibt. :ratlos:
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Sind natürlich einige Säuren im Wein. Aber das ist bei Rot und Weißwein gleich, letzterer hat nur mehr Säure, was aber am Herstellungsverfahren liegt und etwas r an den Trauben und zwar Apfesäure und Weinsäure.
Das es an den anderen Säuren liegt ist unwarscheinlich, sind sie doch in viel geringen Dosen vorhanden.
Taninne schließe ich bei Weißwein auch aus, dann noch der Schwefel .... Schwefelverbindungen sind natürlich auch so schon in der Traube drin, auch wird es bei Herstellungsverfahren noch oft zugesetzt ... Manche vertragen den nicht so gut, typische Anzeichen sind Kopfschmerzen etc. Bei Weißwein auch mehr als bei Roten. Oft wird mit Schwefel auch die Gärung gestoppt. Manchmal kann man auch nachlesen wieviel Schwefel drinnen ist.

Wenn du Weintrauben essen kannst, also Tafeltrauben, dann liegt eher nicht an der Säure... die Tafeltrauben haben von der nämlich nochmal deutlich mehr als die Edeltrauben.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kenne das auch, aber eher, wenn ich zuviel saure Brause esse :grin:

Ansonsten würde ich vielleicht mal Ceterizin oder ein anderes Antihistaminikum kaufen und vor dem Weintrinken einnehmen, dann kannst du sehen, ob es allergisch ist oder "nur" die Säure.

Histaminintoleranz?
War auch mein erster Gedanke, aber müsste dann doch auch bei vielen anderen Lebensmitteln auftreten?
 
G

Benutzer

Gast
Ich habe das auch, aber nicht bei jeder Weinsorte. Es ist ein sehr unangenehmes Kribbeln, was bei mir aber eher unterhalb des Ohres auftritt. (Edit: Ich sehe gerade, dass es bei dir ja auch an der gleichen Stelle auftritt.)
Bei mir kommt es auf die Weinsorte an. Vielleicht musst du einfach mal ein paar verschiedene Sorten ausprobieren. Ich trinke fast nur Wein von Saale-Unstrut und von einem Weingut, von dem ich weiß, dass ich die Weine gut vertrage.

Bei mir kommt dann aber oft noch hinzu, dass ich am nächsten Morgen mit einem dicken Lid und/oder dicker Lippe aufwache.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
also ich hatte das früüüüher bei jeglicher form von alkohol - hat aber mit den jahren einfach aufgehört.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Danke erstmals für die Antworten.
Also, bei anderen Lebensmitteln, sei es jetzt Äpfel, Trauben zum Essen oder nur Traubensaft ist noch nie etwas aufgetreten, das vergleichbar wäre.
Auch wenn ich beim Weggehen Alkohol trinke (gerne Radler und Vodka Orange bzw Gin Tonic) ist das bisher noch nie aufgetreten.
Habe das bisher nur beim Wein bemerkt.
Und bezüglich der dicken Lippe/dem dicken Augenlid, wie Greeneyedsoul geschrieben hat, bin heute Nacht aufgewacht (hab irgendwie auch schlecht geschlafen, aber das liegt entweder am schweren Essen oder mir war das das Gläschen zuviel) und hab mich gewundert, dass meine Augenlider leicht geschwollen sind. Hab das deswegen bemerkt, weil ich es irgendwie beim Augenaufmachen gespürt habe und dann im Spiegel nachgeschaut habe. Das hätte ich aber, weil es nächtens passiert ist, fast wieder vergessen.
Sind im Weißwein auch Histamine drinnen? Ist vielleicht eine unwissende Frage, aber ich dachte immer nur im Roten sind die?
Dass ich generell auf Alkohol allergisch bin? Aber würde das dann nicht wieder bei mehreren Sorten auftreten?

Übrigens, hatte vor einigen Jahre mal einen Allergietest, da wurde eine leichte Reaktion, keine richtige Alergie auf Äpfel, Karotten, Nüsse und Birken festgestellet. Ging in Richtung Kreuzallergie, aber eben nur Reaktion, noch nichts ausgeprägtes.
Momentan stelle ich die Ernährung um und verzichte seit einiger Zeit auf Fleisch, kann das was bewirken?
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Sind im Weißwein auch Histamine drinnen? Ist vielleicht eine unwissende Frage, aber ich dachte immer nur im Roten sind die?
Dass ich generell auf Alkohol allergisch bin? Aber würde das dann nicht wieder bei mehreren Sorten auftreten?

Weißwein kann Histamin freisetzen, enthält selbst keines. Generell auf Alkohol glaube ich nicht, dass du "allergisch" bist, sonst würdest du ja wie du sagst auf alle Sorten reagieren.
 
G

Benutzer

Gast
Ich habe auch Heuschnupfen und reagiere auf Birke allergisch. Vielleicht ist das wirklich eine Art Kreuzallergie.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
@ manhattan: Ich glaube auch weniger, dass ich generell auf Alkohol allergisch bin, sonst würde das eben bei anderen alkoholischen Getränken auftreten.
Ah freisetzen, das ist wieder interessant, in Paradeisern/Tomaten sind doch Histamine oder? Und ich habe das in letzter Zeit eigentlich sehr oft mit paradeisigen/tomatigen speisen kombiniert.

@Greeneyedsoul Das klingt interessant und sehr ähnlich bezüglich der Birke. Vor allem, weil wir beide sehr ähnliche Symptome zeigen.
War das bei dir immer schon so bezüglich Wein? Hast du eine ausgeprägte Allergie?
Tritt es bei dir evtl in Verbindung mit bestimmten - histaminhältigen- Speisen auf?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich hatte bei mir auch mal eine Phase, wo ich keine echten nachweisbaren Allergien hatte (alle Allergietests negativ bzw. nicht nachweisbar) und trotzdem bestimmte Dinge nicht so gut gingen.

Beispielsweise konnte ich eben Erdbeeren essen oder Tomaten essen oder in der Sonne sitzen oder durch eine Frühlingswiese laufen - aber in der Frühlingswiese sitzen, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und dazu Erdbeeren essen, hat dann zu Ausschlag oder dicker Lippe geführt.

Ich hatte das in der Phase auch extrem in Verbindung mit Stress. Das merke ich auch im Moment wieder - Stress und Pollen wirken sich einfach bei mir viel stärker aus, als Urlaub und Pollen. Man merkt dann einfach, wenn der Körper irgendwo "überfordert" ist.

Wie gesagt, ich würde verschiedene Weinsorten durchprobieren und ggf. mal eine Allergietablette schlucken - wenn es dann weg ist, weißt du, in welche Richtung es geht.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Interessant, dass du keine nachweisbare Allergie hattest aber in bestimmten Situationen quasi allergisch reagiert hast.
Ich glaube in die Richtung tendiere ich auch. Vor einigen Jahren habe ich nämlich ein paar Jahre hindurch, immer wenn die Pollenzeit kam einen wirklich starken Schnupfen mit tränenden Augen etc bekommen. Als ich dann kurz in die Sonne bzw. nach draußen ging wurde es immer viel stärker. Deswegen habe ich mich dann mal testen lassen, bin aber nicht wirklich allergisch. Die regelmäßigen Erkältungen zur Pollenzeit gingen dann wieder weg, evtl auch eine emotionale Sache, weil sich mein Leben positiver verändert hat.
Ich habe aber auch das ganze Jahr über eine leicht verstopfte Nase, wollte deswegen auch wieder mal zur HNO gehen. Aber das könnte halt auch an der schiefen Nasenscheidewand liegen...

Ich werde mich auf jeden Fall mal durchkosten bei den verschiedenen Weinsorten und darauf achten, ob es eine Verbindung zu bestimmten Lebensmitteln gibt.
Tabletten möchte ich jetzt (noch) nicht nehmen, da probiere ich mal die Sorten durch.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
@ manhattan: Ich glaube auch weniger, dass ich generell auf Alkohol allergisch bin, sonst würde das eben bei anderen alkoholischen Getränken auftreten.
Ah freisetzen, das ist wieder interessant, in Paradeisern/Tomaten sind doch Histamine oder? Und ich habe das in letzter Zeit eigentlich sehr oft mit paradeisigen/tomatigen speisen kombiniert.

Ja, aber damit meinte ich das körpereigene Histamin. Bei einer HI würdest du dann "sowieso" auf Tomaten reagieren, eben weil die Histamin enthalten. Es gibt eben diese sogenannten Histaminliberatoren, die selbst kein Histamin enthalten und trotzdem Symptome hervorrufen können. Muss gar nicht sein, dass man da etwas kombiniert hat.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Interessant, dass du keine nachweisbare Allergie hattest aber in bestimmten Situationen quasi allergisch reagiert hast.
Ja und leider bin ich ganzjährig auf Ceterizin und cortisonhaltigem Nasenspray, weil ich sonst keine Luft durch die Nase kriege und mein Gaumen juckt, wie blöde - aber ich habe nichts, woran ich es festmachen kann. Nur eben Vermeidungsstrategien, dass ich weiß, dass ich nicht soviel komibinieren soll, was histaminhaltig ist bzw. wogegen ich mal Allergien hatte, heute aber nicht mehr nachweisbar habe.

Bei mir ist im Urlaub auch immer alles weg. Mein Allergologe meinte mal, es wäre eine Art Überempfindlichkeit gegen Stress, Stadtluft - was dann eben in Verbindung mit Histaminen unter Umständen zu allergischen Reaktionen führen kann. Das ist und bleibt seltsam und ich muss das auch mal in Angriff nehmen - denn ewig Medikamente nehmen ist ja auch blöd.


Tabletten möchte ich jetzt (noch) nicht nehmen, da probiere ich mal die Sorten durch.
Es gibt ja auch freiverkäufliche ganz gering dosierte Sachen, wo 7 Tabletten 2 € kosten. Aber ich kann natürlich verstehen, dass man es erstmal ohne probieren möchte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren