Was wäre gewesen wenn.... (Klassenfahrt)

Benutzer185030  (32)

Ist noch neu hier
Wir hatten mit unserer Berufsfachschulklasse im Jahr 2006 eine Abschlussfahrt im Sommer 2006. Es gab dieses eine Mädchen in der Klasse, welches ich seit Tag 1 richtig hübsch fand. Blonde Haare, hübsches etwas rundliches Gesicht, Sommersproßen und eine, wie ich fand, tolle Figur. Nicht zu dünn, nicht zu dick. Mit einem tollen Po und Oberweite. Nur war sie ein wenig vorlaut, herablassend und einfach nicht immer nett zu einem. Auf der Klassenfahrt sollte sich das aber ändern....

Die ersten Tage vergingen und wir unternahmen die üblichen Sachen in Berlin. Ich merkte dabei, dass sie irgendwie den Kontakt suchte. Total nett war. Gefragt hat wie es mir geht. Sie tuschelte oft mit ihrer Freundin und ich hatte das Gefühl, dass es über mich ging. Abends im Hostel hatten wir oft ein bis zwei Zimmer auf der Party war. Sie und ihre Freundin waren auch anwesend und lagen im Bett eines Freundes von mir, der in der Parallelklasse war. Er war noch schüchterner als ich und ich hatte das Gefühl, dass sie ihn ein wenig aus der Reserve locken wollten. Ich war tatsächlich ein wenig eifersüchtig. Das Mädel im Bett eines Freundes. Sie kuschelten jetzt nicht oder so. Trotzdem hätte ich das gern gehabt.

Irgendwann zu späterer Stunde gingen wir Jungs in unser gemeinsames Zimmer. Wir waren zu viert. Hochbetten. Bekanntlich klein. Plötzlich klopfte es. Der Lehrer? Nein die zwei Mädels standen vor der Tür und waren aufgedreht. Sie gackterten und hatten Spaß. Plötzlich lag die Freundin bei mir im Bett. Und dann auch die Angebetete. Bei mir schüchternen Kerl. Ich merkte aber, dass sie mich irgendwie mochten und wir einen Draht zueinenander gefunden haben. Nach etwa einer Stunde ging die Freundin aus dem Bett und in ihr Zimmer. Ich war alleine im Bett mit dem Mädel, dass ich seit dem ersten Schultag toll fand. Als Jugendlicher bei dem die Hormone verrückt spielten hat sich natürlich was in der Hose geregt. Ich hatte quasi eine Dauerlatte! Sie lag mit unter meiner Decke und es war eh schon total heiß in dem Zimmer. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt. Sie hatte zu der Zeit tatsächlich einen Freund, der anscheinend wohl nicht so der Zuhörer war. Das spielte mir wohl in die Karten. Ich weiß noch, dass ich ganz komisch verrenkt auf dem Bauch lag. Na klar. Ich musste meinen Dauerständer verbergen. Sie sprach mich auch drauf an, warum ich so komisch liegen würde. "Ich lieg immer so", erwiderte ich nur. Während der Zeit berührten sich permanent unsere Füße und Beine. Ich hatte das Gefühl, dass wir gegenseitig die Berührung suchten. Ich werde das einfach nie vergessen.

Nun zu dem "Was wäre wenn": Ich frage mich bis heute was gewesen wäre, wenn ich nicht so zurückhaltend, schüchtern und vllt auch Gentleman gewesen wäre. Wenn wir Löffelchen gelegen hätten und sie meinen Dauerständer bemerkt hätte. Wäre sie erschrocken gewesen? Hätte sie es kommentarlos genossen? Hätte Sie ihn vllt. mit der Hand befriedigt? Leider habe ich es nie erfahren. Ich weiß nur, dass wir ab dem Tag an, das heimliche Klassenpärchen waren. Wir waren uns viel vertrauter, offener. Sie mochte mich richtig. Sie erzählte mir sogar, dass sie sich meinen Charakter bei Ihrem Freund wünschen würde, der wohl ein richtiges Arschloch war. Ich merkte aber auch, dass ich nie eine reelle Chance auf eine Beziehung o.Ä. hatte, weil ich ihr wohl zu lieb war. Zu brav.

In den Folgejahren sahen wir uns meist auf Parties und freuten uns aufeinander. Einmal als Sie wohl betrunken war rieb sie ihren Po an meinem Penis der hart wurde. Sie bemerkte es und rieb mit der Hand daran. Leider war ich nach wie vor zu schüchtern und ergriff nicht die Initiative. Einmal fragte sie mich sogar, ob ich bei mir Schlafen wolle. Ich war Fahrer. Musste meine Kumpels nach Hause bringen. War wieder zu schüchtern. Vielleicht hätte sie mich zum Mann gemacht.

Leider werde ich es nie erfahren. ich weiß, dass sich das vllt. ein wenig verzweifelt anhört. Aber das ist ein Teil meiner Jugend und
meiner Erinnerungen und ich wollte fragen/anregen ob Andere auch in solchen Situationen waren und sich vllt. fragen: Was wäre passiert wenn
 

Benutzer176954  (26)

Öfter im Forum
Du hättest einen Korb bekommen und wärst dadurch erschüttert noch zurückhaltender geworden.
So wie du sie beschreibst, hätte sie sich genommen, was sie gewollt hätte. Hat sie nicht, von daher war sie wohl nur auf einen guten Freund zum quatschen als Gleichgewicht zu ihrem festen Freund aus. Klassischer Fall von "den lieben Kerl zum reden, den Bad Boy für's Bett".
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Was wäre passiert

Du interpretierst da zu viel rein finde ich.
Es klingt eigentlich für mich nicht danach als ob sie ernsthaft sexuelle oder erotische Gefühle für dich hatte.
Sie hatte jemanden zum reden und hat ein bisschen mit dir gespielt, ich denke ohne besondere Gedanken.
Ist aber nur spekulativ.
Ich frage mich warum dich das 15 Jahre später noch so beschäftigt.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich frage mich warum dich das 15 Jahre später noch so beschäftigt.
Ich tippe, dass es danach niemanden mehr gab:
In den Folgejahren sahen wir uns meist auf Parties [...] Vielleicht hätte sie mich zum Mann gemacht.

@TS: es war eine Klassenfahrt und es waren Parties. Du warst immer spitz auf sie und sie konnte Dich mit ein paar kleinen sexuellen Anspielungen wunderbar bei der Stange halten (sic!). Das wusste sie, also hat sie sich mit Dir ihren Ego-Push geholt. Mehr war da nicht und mehr wäre da nie gewesen.
Eventuell hat es Dich sogar vor einer extrem peinlichen Situation vor der ganzen Klasse bewahrt.
 

Benutzer185030  (32)

Ist noch neu hier
Ich finde euren Perspektivwechsel sehr interessant und hilfreich! Ich frage mich auch warum es mich heute noch beschäft und frage mich manchmal was los ist. Ganz oft denke ich in Situationen was wäre wenn das und das anders gelaufen wäre. Ich weiß aber selbst, dass es nichts bringt. Schrecklich. Liegt vllt an meinem verminderten Selbstwertgefühl.
 

Benutzer178411  (20)

Öfter im Forum
Hätte hätte Fahrradkette…
Ich verstehe nicht, was Du Dir von dieser Fragestellung und Überlegung versprichst. Vielleicht hättest du mit ihr gevögelt. Vielleicht auch nicht. Vielleicht wärt ihr ein Pärchen geworden. Vielleicht hätte sie dich abserviert und verletzt. Was bringt dir das?
Warum schaust du in die Vergangenheit? Ändern kannst du es eh nicht mehr. Und selbst wenn du es „anders gemacht“ hättest, was wäre dann mit den schönen Erfahrungen passiert die du bis jetzt erlebt hast? Die wären dann auch alle anders verlaufen. Das Leben ist kein Konjunktiv.
schau nicht zurück. Lerne aus deinen Erfahrungen. Und schau nach vorne und mach das beste aus und für deine Zukunft.
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
Vielleicht hätte sie mich zum Mann gemacht.
Heißt das denn nun du bist noch Jungfrau/Unerfahren oder heißt das du warst es damals und es hätte damals dann passieren können?

Ich kenne solche "Was wäre Wenn"-Szenarien nur zu gut. Ich habe unzählige Erfahrungen/Geschichten in meinen Jugendjahren gemacht wo ich im nachgang immer darüber fantasiert habe was hätte sein können, wenn ich nicht so schüchtern gewesen wäre.

Für mich war das damals typisch. Ich hatte eine Barriere um mich rum aufgebaut und wollte immer nur auf Nummer Sicher gehen. Schlussendlich führte es aber dazu das ich nieeee etwas riskiert habe und ich dann im Nachgang immer überlegte was wohl passiert wäre wenn ich mehr riskiert hätte.

Schlussendlich wurde ich einfach wesentlich offener, risikobereiter und selbstsicherer.
Allerdings würde ich es wohl im allgemeinen als authentisches Handeln bezeichnen. Es ist nicht so, dass ich in den Sitationen nicht genau wusste was ich wollte. Es war eher so das ich mich nicht getraut habe es zu tun. Das allein hat später auch dazu geführt darüber zu fantasieren was passiert wäre wenn...

Heute mach ich einfach was ich will und sehe dann was passiert und komme auch mit möglichen Konsequenzen klar. Lieber bekomme ich einen Korb von einer Frau als ungewiss zu sein ob ich eine Chance gehabt hätte. Denn ganz ehrlich, dieses Zerdenken hat mich Kirre gemacht. So möchte ich nicht mehr sein.
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
wollte fragen/anregen ob Andere auch in solchen Situationen waren und sich vllt. fragen: Was wäre passiert wenn
Klar. Ich glaub ich hätte vielleicht wenn ich offensiver (und rücksichtsloser) gewesen wäre damals in meiner Studienzeit ganz am Anfang als ich noch single war gut was mit einer anfangen können, die ich auf ner Party kennengelernt habe. Sie hatte aber einen Freund, war Raucherin und wollte "mit 23" das erste Kind (wir waren so ungefähr 19/20). Für mich war Freund (und so früh Kind) das Ausschlusskriterium, ich wollte mich da nicht in eine Beziehung drängen... aber ich beiß mir in den Arsch da nicht mehr auf was rein sexuelles gegangen zu sein.
Ich hab dann aber ziemlich bald ne Freundin gefunden, da hab ich mich dann nicht so ewig gegrämt. Aber Gedanken drüber mach ich mir immernoch, und SB-Fantasien hab ich dazu auch.
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
ich weiß, dass sich das vllt. ein wenig verzweifelt anhört. Aber das ist ein Teil meiner Jugend und
meiner Erinnerungen und ich wollte fragen/anregen ob Andere auch in solchen Situationen waren und sich vllt. fragen: Was wäre passiert wenn
In dem Alter erlebt man viele Dinge viel intensiver, oder erstmals so intensiv. Ich finde daher solche Erinnerungen gehören ganz einfach zum Leben dazu und sind nur dann schlecht, wenn sie einen dauerhaft runterziehen.

Ich war und bin persönlich recht zurückhaltend und Mädchen habe ich mit 16/17, obwohl nicht auf den Mund gefallen, sowieso nur still bewundert. Bis auf eine, die ich etwas kennengelernt und mich dann wirklich unsterblich verliebt hatte. Nach langem Ringen sandte ich ihr einen Brief - und sie mir im Gegenzug einen Korb. Sie stand wohl einfach auf ältere Jungs - und ich vor dem Abgrund. 😆 Das ist lange überwunden, aber nicht vergessen, warum auch.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Ja ich kann es nachvollziehen, dass du dich fragst, was sonst passiert wäre.

Meine Erfahrung dazu ist ziemlich anders gelagert. Ich hatte mit 20 in meinem Auslandsjahr zunächst einen guten Freund gefunden und wir haben uns dann ineinander verliebt. Wir haben dann häufig wild und lange rumgeknutscht, aber hatten räumlich nur wenig Möglichkeiten mal darüber hinaus zu gehen und ich dachte auch, wir hätten Zeit.

Nach mehreren Treffen landeten wir eines Abends erstmals bei ihm zu Hause in der WG und hätten somit die Möglichkeit gehabt, endlich Sex zu haben. Aber er wollte an dem Abend das wir noch mit Freunden ausgehen und ich hab zugestimmt, weil ich dachte, dann halt ein anderes Mal. Aber kurz darauf haben wir uns leider nach nem gemeinsamen Wochenendausflug getrennt, weil er BIndungsängste hatte, was ich damals nicht gecheckt habe.

Und danach hab ich mir immer mal wieder ausgemalt wie gut der Sex mit ihm gewesen wäre, weil es das einzige Mal war, dass ich längere Zeit verliebt war und keine Möglichkeit hatte mit ihm zu schlafen. Da hatte sich so ein krasses Verlangen aufgebaut und ich stelle es mir so gefühlsexplosionsmäßig vor, wenn man dann endlich nach mehreren Wochen miteinander schlafen kann und mega ineinander verliebt ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren