Was tun, wenn der Partner viel weniger Nähe braucht?

F

Benutzer167757 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebes Forum!

Habt ihr das mal erlebt? Wenn der eine Partner viel (körperliche und emotionale) Nähe braucht, der andere aber nicht, welche Auswege gibt es, damit beide glücklich sind? Reden hilft nur kurzfristig.
 
Zuletzt bearbeitet:
LULU1234

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hallo liebes Forum!

Habt ihr das mal erlebt? Wenn der eine Partner viel (körperliche und emotionale) Nähe braucht, der andere aber nicht, welche Auswege gibt es, damit beide glücklich sind? Reden hilft nur kurzfristig.
Blöd gesagt, dann passt es nicht.
Ich bin auch kein Mensch der gerne Händchen hält oder sich zig Küsschen gibt. Ich mag ihm Schlaf auch nochticht berührte werden. Für meinen Partner ist das okay. Da kann man auch nichts bereden. Wäre es besser, wenn man sich ständig zu Körperkontakt zwingen muss? Dann sind die Zuneigungen ja alle nicht ehrlich. Das sind wie erzwungebe Leserbriefe.
Jeder Mensch hat eine Sprache der Liebe. Für den einen ist es Zärtlichkeit, für den anderen ist es Zeit, der nächste tut Dinge für den Partner (kochen, das Auto reparieren), ein anderer bringt kleine Geschenke oder jemand schreibt kleine Briefe oder SMS.
Wenn diese Sprachen nicht kompatibel sind, dann passt es leider nicht.
 
F

Benutzer167757 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Lulu1234!

Vielen lieben dank für deine Antwort. Es ist gut, mal die andere Seite zu hören. Ich bin das Ggenteil. Ich würde am liebsten viel Zeit mit meinem Freund verbringen und für mich sind Zärtlichkeiten sehr wichtig, aber bei ihm ist das leider anders. Die Freizeit wird lieber im Verein verbracht, und Körperkontak mag er auch nicht gerade.. Dennoch macht er viele Sachen für mich, wo ich weiß, dass er mich liebt. Es ist eine Zwickmühle, ich bin nicht glücklich so, aber ich möchte nur mit ihm zusammen sein. Aber dennoch möchte ich nicht, dass er sich zu etwas zwingt.
 
Eswareinmal

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Die Frage ist, ob du damit glücklich werden kannst oder ob er glücklich wird, wenn er sich dir anpasst. Wohl eher nicht - denke ich. Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Ich bin dir da wohl ziemlich ähnlich. Ich brauche viel Zeit mit meinem Mann und sehr, sehr viel Körperkontakt. Wenn ich den nicht bekommen würde oder das Gefühl hätte, immer damit zu nerven, dann würde unsere Beziehung leider nicht funktionieren.

Wenn ihr schon darüber geredet habt und gemeinsam auf keinen grünen Zweig kommt, dann sehe ich da leider nicht so viele Möglichkeiten.
 
M

Benutzer167758 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe FourWinds,

ich kann dich sehr gut verstehen, und deine Frage, ob ich das schon mal erlebt hätte, kann ich mit ja beantworten.

Dennoch bin ich mittlerweile seit 6 Jahre in dieser Beziehung.

Es gibt aber auch Zeiten, in denen mir manchmal alles schwer fällt. Wir haben aber einen gemeinsamen Freund, mit dem ich immer reden kann. Das tut sehr gut und der Vorteil ist, dass er uns eben beide kennt und so besser Urteilen kann. Er hat mir auch klar gemacht und das sollte dir auch bewusst sein, dass das nichts damit zu tun hat, das er dich weniger liebt! Denn jeder Mensch liebt einfach anders.

Ich konnte das lange nicht verstehen, für mich war klar, ich habe einen Partner, mit dem möchte ich selbstverständlich alles teilen, wozu Dinge allein machen, wenn man zu Zweit ist? Aber jeder braucht unterschiedlich viel Freiraum und das ist auch ok.

Wenn ihr schon darüber geredet habt, ist das sehr gut. Allerdings solltet ihr auch gemeinsam auf eine zufriedenstellende Lösung kommen, mit der ihr beide gut zurecht kommt.

Versuche aber deinen Freund nicht einzuengen, denn dann erreichst du höchst wahrscheinlich das genaue Gegenteil und dein Freund wird sich weiter von dir entfernen. Gebe ihm den Freiraum, den er braucht.
Anfangs ist das sehr schwer, doch du wirst merken, wenn du nicht ständig an ihm hängst, kommt er auch öfter von sich selbst aus zu dir. Das ist die Erfahrung aus meiner Beziehung.

Ich zum Beispiel hätte am liebsten alles mit meinem Partner zusammen gemacht. Aber "der Partner ist nicht deine Sonne im Universum", so hat es mein bester Freund gesagt "nicht alles muss sich um ihn drehen, nur weil man jetzt zu Zweit ist." Es gibt bestimmt Dinge, die du vor der Beziehung gerne gemacht hast. Ich hab diese Dinge irgendwie total vergessen, gerade weil sich alles um den Partner gedreht hat. Geh in dich und finde diese Dinge wieder, die dir Spaß machen! Das ist ganz wichtig! Mach mal etwas für Dich, denk an Dich!

Allerdings sollte dein Freund auch Verständnis zeigen und dir entgegen kommen, das heißt ab und zu doch mal mehr Nähe zuzulassen. Nur wenn beide sich entgegen kommen, können beide glücklich werden. Beide müssen dazu bereit sein, Kompromisse einzugehen und an sich zu arbeiten.

Versucht die Waage zu finden und Sie im Gleichgewicht zu halten!

Viel Glück! :smile:
 
Felicia80

Benutzer135804  (41)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich führe keine Beziehungen mit Männern, die nicht zu mir passen. Natürlich hilft drüber reden da nicht, da es nichts an dem Nähebedürfnis der Partner ändert - und seine eigenen Bedürfnisse sollte niemand ignorieren. Also muss man in allem beziehungsrelevantem bestens zusammenpassen, damit es funktioniert. Das ist nicht schwierig, man geht dann halt einfach nichts (verbindliches) mit jemandem ein, nachdem man gemerkt hat, man würde eh nicht gut zusammenpassen. Verliebtheit allein reicht nun mal zu einer guten Beziehung nicht aus.
Es ist eine Zwickmühle, ich bin nicht glücklich so, aber ich möchte nur mit ihm zusammen sein.
Meinst du nicht, eine Beziehung ist dazu da, um das eigene Leben noch besser zu machen als es eh schon ist? Und nicht etwa dazu, einen unglücklich zu machen? Bei aller Liebe - dich selbst wirst du doch wohl auch lieben.

Nachtrag nicetoshow
Aus reiner Neugier, was genau findest du an diesem Beitrag von mir denn kreativ? Ich checks nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Edelweiss

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Ich führe keine Beziehungen mit Männern, die nicht zu mir passen. Natürlich hilft drüber reden da nicht, da es nichts an dem Nähebedürfnis der Partner ändert - und seine eigenen Bedürfnisse sollte niemand ignorieren. Also muss man in allem beziehungsrelevantem bestens zusammenpassen, damit es funktioniert. Das ist nicht schwierig, man geht dann halt einfach nichts (verbindliches) mit jemandem ein, nachdem man gemerkt hat, man würde eh nicht gut zusammenpassen. Verliebtheit allein reicht nun mal zu einer guten Beziehung nicht aus.

Meinst du nicht, eine Beziehung ist dazu da, um das eigene Leben noch besser zu machen als es eh schon ist? Und nicht etwa dazu, einen unglücklich zu machen? Bei aller Liebe - dich selbst wirst du doch wohl auch lieben.
Schön,dass für dich die Welt so einfach ist.:zwinker:
 
Felicia80

Benutzer135804  (41)

Planet-Liebe Berühmtheit
Schön,dass für dich die Welt so einfach ist.:zwinker:
Ähm - diese Thematik ist meiner Meinung nach so leicht oder schwer, wie man sich sie eben macht. Es steht jedem frei, sich solche Probleme eben genau wie ich von vornherein zu ersparen.
Ansonsten ist mein Leben bzw. meine Welt, wenn du so willst, absolut nicht einfach - von meinen zahlreichen wirklich ernsthaften und existenziellen Problemen wirst du sicher schon gelesen haben. Nur gibt es eben Bereiche wie z.B. die Liebe oder Sex, die man sich sehr wohl einfach(er) gestalten kann - und genau das tue ich. Gerade weil ich genug ernsthafte Probleme hab, bin ich nicht bereit, mir da auch noch absolut unnötige und vermeidbare Probleme zu schaffen.
Und wer nun mal mit jemandem zusammenkommt, der bei etwas beziehungsrelevantem wie dem Nähe- und Freiheitsbedürfnis eine völlige andere Einstellung hat als man selbst, schafft sich dieses Problem dann nun mal selbst. Und das verstehe ich eben nicht, denn wozu sich das Leben schwerer machen, statt einzusehen, dass es mit demjenigen eben nicht passt?! Auch in der Liebe schalte ich ja mein Hirn nicht einfach aus.
 
TheVengeanceWay

Benutzer163878  (29)

Benutzer gesperrt
Manchmal finden beide ein gutes Mittelmaß und freunden sich bestens damit an.

Man muss also nicht schon zu Beginn der Beziehung auf den Punkt genau gleich empfinden, solange man kompromissbereit ist.
 
reed

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Habt ihr das mal erlebt? Wenn der eine Partner viel (körperliche und emotionale) Nähe braucht, der andere aber nicht, welche Auswege gibt es, damit beide glücklich sind? Reden hilft nur kurzfristig.
Ich finde, das kommt auch ein wenig auf die Entwicklung innerhalb der Beziehung und die Ursache für die verschiedenen Bedürfnisse an. Es gibt grundlegend unterschiedliche Bedürfnisse, die einfach so sind – wie von LULU1234 LULU1234 zB geschildert, die 5 Sprachen der Liebe finde ich auch interessant.
Und es gibt verschiedene Bedürfnisse aufgrund verschiedener Entwicklungen. Wie lange seid ihr denn zusammen und wart ihr in diesem Punkt schon immer so unterschiedlich?
Häufig geht es ja nicht nur um körperliche Nähe, sondern generell um Aufmerksamkeit, gemeinsame Zeit, Zuwendung. Wenn dann der eine etwas weniger gibt, rennt der andere oft umso hinterher. So kann eine Dynamik entstehen, die langfristig einfach zerstörerisch ist.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren