Was tun, wenn der beste Kumpel den Knall nicht gehört hat?

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Hallö!

Mein bester Kumpel ist ein Fall für sich und ich weiß bis heute nicht, warum oder was bei Ihm wirklich falsch gelaufen ist... ich weiß nur, dass er in den letzten 5 Jahren nicht ein mal wirklich glücklich war. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und ich habe noch nie erlebt, wie sich jemand selbst so dermaßen aufopfert, dass es schon an Wahnsinn grenzt.

Er war in den 25 Jahren exakt 6x verliebt. Aber nicht nur so ein bisschen. Er verliebt sich immer so, dass er, egal wie sie mit ihm umspringt, wortwörtlich ALLES für sie geben würde. Restlos.

Zur aktuellen Lage: Er ist, wie auch schon mehrfach davor, in seine derzeitige, beste Freundin verliebt. Die beiden kennen sich schon 8 Jahre, davon war sie aber 7 in festen Händen. Man kann ihn als das ultimative Beispiel für den Niceguy nehmen. Zuvorkommend, höflich, sucht jeden Fehler bei sich, verzeiht alles, entschuldigt sich für Dinge, die er nicht getan hat, stellt seine Herzensdame und ihre Gefühle über sich und die Welt. Immer. Wieder. Und er fällt damit nur auf die Nase und ist nur unglücklich.

Zuletzt hat er ihr gesagt, dass er mehr möchte... da hatte sie aber noch ein wenig Knickknack mit einem anderen laufen. Er war am Boden zerstört. Das war vor etwa 3-4 Monaten. Sie blieben aber weiterhin beste Freunde. Letzte Woche fragte sie ihn, wie er das mit ihm und ihr mittlerweile sehen würde... er sagte ihr die Wahrheit, sie sagte ihm, dass sie wieder einen anderen hat und keine Beziehung möchte. Er ist wieder absolut am Ende, kommt nicht klar. Statt dass er aber einsieht, dass es keinen Zweck hat und er unglücklich bleiben wird, will er sich selbst irgendwie ändern, ins Fitness gehen (und er ist schon recht fit und ein hübscher Kerl, wie immer wieder viele Mädels sagen) um es in drei Monaten noch mal neu anzugehen. Er könnte nicht ohne sie leben und der Gedanke, sie nicht mehr als Menschen in seinem Leben zu haben wäre noch schlimmer, als es immer und immer wieder zu versuchen und immer wieder damit auf die Schnauze zu fallen.

Er hatte auch noch nie Sex, stellt Frauen auf ein Podest... Wenn sich ihm eine bildhübsche Frau an den Hals werfen würde, würde er sie erst so oft treffen wollen, dass er sich im klaren ist, ob er mehr mit ihr möchte als nur eine Freundschaft, um ihre Gefühle nicht zu verletzen, wenn er eben nicht mehr von ihr möchte und er sich sofort auf sie einlässt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Er könnte so viele haben, es sich so leicht machen und bestimmt auch die richtige finden... aber wie gesagt, sobald er sich eine ausgesucht hat ist absoluter Tunnelblick des Todes angesagt. Weil er mein bester Freund ist will ich ihm irgendwie helfen... ich bin sogar schon so weit gegangen, dass ich ihm vorgeschlagen habe, sich doch mal mit einem Therapeuten zu unterhalten. Keine Ahnung, was bei ihm so anders oder falsch gelaufen ist... vielleicht habt ihr noch irgendeine Idee.

Hier habe ich vor ein paar Jahren schon mal einen Thread zu dem Thema aufgemacht... ich habe einfach das Gefühl, dass das von mal zu mal schlimmer wird. Er macht dieses Jahr seinen Master fertig und hat morgen ein Beratungsgespräch bezüglich eines Pilotenscheins, weil er nach dem Master umschulen will... seine Herzensdame ist Flugbegleiterin.

Guter Freund macht sich selbst kaputt

c75a9ddb71cc46bf.jpg
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klingt so, als hätte er ziemlich wenig Selbstbewusstsein. Dass er sich selbst gar nicht mehr wert ist? Dass er sich nicht sagt "So, jetzt reicht es. Wenn sie mich nicht will, dann muss ich eben gehen und mir eine Frau suchen, die mich liebt!"? Liest sich eigentlich ziemlich traurig. Und auch unattraktiv. Welche Frau will denn einen Mann, der sich komplett aufgibt, so unterwürfig ist und sich komplett selbst vergisst, sobald sie ihm ein paar schöne Augen macht?
Aber ob du als Freund so viel machen kannst? Klar, wenn es ihm schlecht geht, sei für ihn da, und sag ihm ruhig, was du von der Sache hältst, wenn er dich um Rat bittet. Aber mehr kannst du auch nicht tun, glaube ich. Vielleicht muss einfach mal der Punkt kommen, an dem er sagt: Genug. Aber anscheinend ist er noch nicht an dem. Vielleicht müsste auch eher seine beste Freundin mal sagen: "Junge, das wird nichts mehr mit uns beiden. Gib auf. Freundschaft ja, aber mehr wird nie drin sein!".
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Letzte Woche fragte sie ihn, wie er das mit ihm und ihr mittlerweile sehen würde... er sagte ihr die Wahrheit, sie sagte ihm, dass sie wieder einen anderen hat und keine Beziehung möchte.
Die ist aber auch gut gegen den Empathie-Baum gelaufen, oder?:nope:

Weißt du denn, ob sie ihm klar verklickert hat, dass da nichts laufen wird?

Ansonsten kann ich dir nur aus Erfahrung sagen:
Du kannst ihm zur Seite stehen und ihm auch mal gehörig den Kopf waschen, aber eine Veränderung wird nur entstehen, wenn er sie selber für nötig hält.
Ich kenne diese schlimme Gefühl, wenn man liebe Menschen in ihr Unglück rennen sieht - man fühlt sich so hilflos. Und im Grunde ist man es auch. Du kannst ihm Hilfe anbieten, ihn unterstützen und kritisieren aber im Endeffekt bist du eben Zuschauer.

Ich vergleiche das immer mit dem Impro-Theater.
Du kannst als Zuschauer Wörter in den Raum werfen, was der Schauspieler damit aber macht, liegt an ihm. Je nachdem wie er es umsetzt, empfindet man Freude, Scham, Trauer, Angst oder auch gar nichts.

Sollte dich selber das Thema aber so nerven, dass du ihm eigentlich nicht mehr helfen kannst, weil es dich so sauer macht, solltest du es ihm mitteilen. Man kann sich auch in einer sehr guten Freundschaft von gewissen Themen verabschieden, weil es nichts bringt, darüber zu diskutieren.

Sei ihm ein guter Freund, höre dir seine Jammerei an, sage ihm meinetwegen, dass Jammern allein sein Problem nicht löst, aber distanziere dich auch von diesem hilflos-Gefühl.
Dein bester Freund ist ein erwachsener Mann, der selbst für sein Leben verantwortlich ist. Es steht dir auch nicht zu, ihn ''auf den richtigen Weg" zu bringen. Er entscheidet, wie er mit seinem Leben umgeht. Das ist hart, wenn man selber weiß, wie es anders laufen kann, aber jeder Mensch hat sein eigenes Tempo. Und selbst wenn er weiterhin so lebt und liebt, dann ist das seine bewusste Entscheidung. Genu wie es seine Entscheidung ist, Hilfe an zunehmen oder nicht.

Wie gesagt, ich kenne das Bedürfnis, Anderen helfen zu wollen, ehrlich. Aber es hat eben Grenzen. Und man muss sich auch selbst so weit distanzieren (ich weiß, einfacher gesagt als getan), dass man nicht mitleidet.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube nicht, dass sie ihm mitgeteilt hat, dass da nichts laufen wird. Ich kenne auch nicht alles... er erzählte mir nur irgendwas, dass er sie verstehen kann, und dass es gerade für sie auch nicht einfach ist, er mir aber nicht erzählen kann/darf/will, warum. Also, warum sie keine Beziehung mit ihm möchte und warum sie ständig nur so lockere Dinger mit anderen Kerlen am laufen hat.

Das ist auch wieder sowas... es macht ihn fertig, dass sie sich regelmäßig Vögeln lässt und keine Beziehung mit ihm möchte, trotzdem bringt er VERSTÄNDNIS dafür auf :what:


Ich denke, dass ihre Frage bezüglich der Beziehungs-Geschichte eher daher rührte, dass sie Ihn wirklich als richtig guten Freund sieht. Er erzählt mir oft, was sie gemeinsam gemacht und geredet haben und sagt, dass er sich auf der Ebene sonst nur noch mit mir und keinem anderen unterhalten kann. Also was rumblödeln, diskutieren usw. angeht. Er dachte, er würde nie wen finden, mit dem er sich gegenseitig Zitate aus "Leg dich nicht mit Zohan an" an den Kopf werfen kann... und in ihr hat er diese Person dann doch gefunden.
 
T

Benutzer

Gast
Naja, zu einer Beziehung gehören halt immer zwei und er scheint nicht wahrhaben zu wollen, dass seine auserwählten Damen nie die andere Hälfte sein wollen.

Er wirkt für mich einfach wie ein hoffnungsloser Romantiker. Und das ist meiner Meinung nach bis zu einem gewissen Punkt okay. Die Grenze fängt für mich aber spätestens da an:
hat morgen ein Beratungsgespräch bezüglich eines Pilotenscheins, weil er nach dem Master umschulen will... seine Herzensdame ist Flugbegleiterin.

Es ist, denke ich okay, wenn er auf seine Traumfrau warten will. Es gibt solche und solche, das Problem sehe ich nur darin, wenn besagte Herzensdame (sowie bisherige und auch künftige) mit seinen Gefühlen spielt. Er sollte verstehen können, dass ein "Nein" ein "Nein" bedeutet – stellt sich nur die Frage, ob sie ihm das auch so deutlich gemacht hat.

Wie ist er denn bei den anderen fünf damit umgegangen? Wie lange hat es denn gedauert, bis er es verkraftet hat und sich wieder neu in jemanden verliebt hat?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
und sagt, dass er sich auf der Ebene sonst nur noch mit mir und keinem anderen unterhalten kann.
Weil er ja den Tunnelblick hat. Selbst wenn es eine Dame gäbe, die genau so ticken würde, würde er es nicht wahrnehmen, weil er nur Augen für seine beste Freundin hat.:ups:
trotzdem bringt er VERSTÄNDNIS dafür auf :what:
Hoffnung ist halt auch eine Bitch.:zwinker:
Gerade wenn man verliebt ist, greift man nach jedem Strohhalm.
Was bleibt ihm auch anderes übrig außer Verständnis? Sie ist Single und kann vögeln mit wem sie will. Da jetzt kein Verständnis für zu haben, wäre ehrlich gesagt auch kindisch.

Ich würde nur meinem besten Freund, der ewig in mich verknallt ist und nicht von mir wegkommt eben keine Hoffnungen mehr machen. Und ich würde ihn auch nicht mit Bettgeschichten konfrontieren, selbst wenn ich weiß, dass es legitim wäre.
Dass das den Anderen verletzt, sollte doch klar sein?
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ist denn mit dieser Frau los? Es hört sich ganz so an, als ob sie ihn bewusst hinhält - mag sein, dass sie das tut weil sie (vermutlich zu Recht) befürchtet, dass die Freundschaft vorbei ist, wenn ihm endgültig klar wird, dass er keine Chance hat - aber fair ist das, was sie da tut, trotzdem nicht - und freundschaftlich schon gar nicht.

Sie scheint ihm ja verklickert zu haben, dass sie gerade eine schwere Zeit hat und deshalb einfach nicht "kann". Ich glaube ja, dass das in 99,9999% eine Ausrede ist - wenn man sich verliebt, dann gibt man sich Mühe zu "können", egal, wie schwer das Leben sonst gerade ist. Dann hat man vielleicht Angst, den anderen zu vergraulen - aber man fängt trotzdem eine Beziehung an, man ist ja verliebt...

Genau das würde ich ihm auch auf den Kopf zusagen. Ich bin ein großer Fan des Buchs "He's just not that into you" - lesen muss man es meiner Meinung nach aber nicht. Es ist eigentlich an Frauen gerichtet, gilt aber auch umgekehrt: Wenn jemand sich nicht um dich bemüht/ sich nicht meldet/ keine Zeit für dich hat/ mit dir nicht zusammen sein will - dann liegt es so gut wie nie daran, dass er nicht kann - sondern fast immer daran, dass er nicht will. Weil er einfach nicht interessiert genug ist. Das sage ich meinen Freunden auch knallhart - dass ich die Gründe für vorgeschoben/Ausreden halte und nicht glaube, dass da jemals was wird.
Mehr kannst du dann nicht tun. Wobei du natürlich mal in Erwägung ziehen kannst, mit ihr zu reden. Da muss man natürlich sehen, was geht, schließlich willst du ihm nicht in den Rücken fallen. Aber da sie ja bereits von seinen Gefühlen weiß, wäre ein dezenter Hinweis darauf, dass du es nicht besonders fair findest, wenn sie ihm weiterhin Hoffnungen macht durchaus denkbar - allerdings werden das manche vermutlich als zu weitgehend und übergriffig empfinden. Das musst du selbst wissen, wie weit du dich da einmischen willst/darfst.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
@Tanila Das mit dem hoffnungslosen Romantiker trifft voll und ganz zu. Anzugträger und echter Gentleman, der ihr seine Jacke gibt, ihr die Tür aufhält und ihr beim ersten Treffen nach längerer Zeit Blumen, ein Eis oder eine andere, kleine Aufmerksamkeit mitbringt.

Sie hat es ihm nicht deutlich gemacht, denke ich.

Folgende Situation vor ein paar Monaten (noch bevor er ihr gesagt hat, dass er mehr möchte): Sie war in eine Bettgeschichte verknallt, das ging aber in die Hose. Sie saßen auf der Couch, kuschelten, sie weinte. Irgendwann schwenkte das Thema um und sie erzählte ihm, dass sie wirklich auf ihn stand, als sie sich in der Schule kennen lernten und es damals wirklich doof fand, dass er dann mit einer anderen zusammen kam.

Er: "Ja, manchmal wäre es cool, man könnte die Zeit zurück drehen..."
Sie (fordernd): "Warum?"
Er: "... nur so."

Er weicht komplett aus, weil er findet, dass er "Ihre Situation nicht ausnutzen sollte."...

Ich persönlich glaube, dass sie niemals "nie" sagen würde, ihr im Gesamtpaket aber einfach der Kerl fehlt. Der, der eben auch in einer Beziehung sagt: "So süße, wir hauen jetzt ab von der Party und dann bist du fällig :zwinker: "
Ein Kerl mit EIERN.


Zum Thema Verständnis: Klar sollte man dafür in der Form Verständnis aufbringen, aber mit richtigem Hintergrund. Er würde sogar Verständnis dafür aufbringen, wenn Sie ihn bittet für sich und ihren Macker ein Hotelzimmer zu mieten, weil sie es Zeitig nicht schafft (um das mal überspitzt darzustellen).

Sie ist single und kann tun und lassen was sie will -> Okay, klar.

Sie kann eigentlich alles tun und er wird irgendwo Verständnis dafür aufbringen -> Nicht okay.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Oh je ich erkenne mich da zu eienr Zeit bevor ich erfolg mit frauen ahtte wieder. Sowas wird nichts . Du kannst eigentlich gar nichts machen außer ihn sachte darauf anstubsen oder ihm mal wenn es dir dann Recht ist diese internetadresse geben. Er muss quasi von selbst und seienr Einstellung gegenüber Frauen .
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Irgendwann schwenkte das Thema um und sie erzählte ihm, dass sie wirklich auf ihn stand, als sie sich in der Schule kennen lernten und es damals wirklich doof fand, dass er dann mit einer anderen zusammen kam.
Okay, dass liest sich ja wie eine GZSZ Geschichte.:confused:

Jetzt kann ich auch verstehen, warum er so hartnäckig ist. Wenn sie wirklich mal auf ihn stand, dann will er halt zu diesem Punkt zurück. Das wird ja immer komplizierter.
Selbst wenn sie ihm jetzt mitteilt, dass sie nichts mehr von ihm will, hört er nur 'Ich stand mal auf dich'.

Ich kann jetzt verstehen, warum er sich Hoffnungen macht.:geknickt:
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Naja, ich habe ihm schon zu vielen Sachen geraten. Mein letzter Rat war, sich so lange komplett von Ihr fern zu halten, bis sie Ihm ins Gesicht sagen kann: "Hey, ich möchte dir meinen Freund vorstellen." und es Ihn nicht mehr großartig kratzen würde. Das kann/will er aber nicht. Er will jetzt einen Monat (bis zu ihrem Geburtstag) warten, ihr gratulieren, und dann noch mal zwei Monate, bis er wieder anfängt sich mit ihr zu treffen. Sie sei der wichtigste Mensch in seinem Leben.

Er fragte mich gestern, was er denn an sich ändern soll. Meine Antwort war, dass er a) mehr an sich selbst denken und nicht immer das Wohlbefinden der Dame über seine eigentliche Intention (Beziehung) stellen soll und dass er lernen muss, dass Frauen eben einfach auch manchmal körperliche Bedürfnisse haben. Da hat er mich dann abgewürgt und meinte, damit käme er jetzt nicht klar und ich solle aufhören von allem zu sprechen, was in die Richtung geht.

Ihm fehlen auch, wie gesagt, auf gut Deutsch, die Eier. Er hat seeeeehr große Schwierigkeiten damit, Frauen als sexuelle Wesen zu betrachten. Sobald er in Verbindung mit Ihr irgendetwas zum Thema Sex hört macht er absolut dicht. Wenn er in ein Mädel verliebt ist würde er niemals auch nur denken "Man, die ist scharf, da würde ich gerne mal..." und er würde auch niemals glauben wollen, dass Frauen so etwas denken.

Außerdem redet er immer über alles. Selbst, wenn Sie ihn wirklich anschmachten und fast sabbern würde, würde er sie nie Küssen, ohne vorher "Hm... ich hab mich gefragt... ob es okay ist, wenn ich dich jetzt küsse?" aus Angst, dass sie es doch irgendwie nicht möchte. Siehe ihr Wohlbefinden über alles zu stellen.

Ich meine klar, er ist nicht dumm und weiß, dass sowas eigentlich normal ist... er will es aber nicht wissen und nicht wahr haben.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Du solltest ihm zu versuchen zu verklickern, dass er GERADE deshalb so uninteressant für sie ist, weil er sich so auf sie fixiert.

Alleine die Geschichte mit dem Pilotenschein

Die meisten Frauen HASSEN sowas, solch sinnlose Anbiederei. Damit macht er sich für sie so interessant wie ihr Bruder.

Ich bin da jetzt nicht so der mega Fan von, aber vielleicht sollte er sich wirklich mal einen dieser PU-Ratgeber a'la "How to get rid of your Oneitis" antun. Da fällt er nämlich einfach so dermaßen 100% drunter.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Nr. 1 war mit 16. Damals war er noch etwas kräftiger und hat sich richtig in Form gebracht, draus geworden ist nie was. Das dauerte etwa 1,5 - 2 Jahre.

Nr. 2 mit 17 war dann seine erste Freundin. Das ging aber nur, weil sie der aktive Part war, sprich, sie hat ihn nach 'nem Date gefragt, sie hat ihn geküsst usw.
Das ganze hat etwa 4 Monate gehalten, weil sie dann doch auch lieber single sein und experimentieren wollte.
Drüber weg zu kommen hat da vielleicht ein halbes Jahr gedauert.

Nr. 3 mit 19 lernte er in einer Disco kennen. Wurde halt nichts draus, auch etwa ein halbes bis dreiviertel Jahr.

Nr. 4 mit 20 war eine Bekannte meiner Freundin. Das ganze hat er eben so vergeigt, dass er eindeutige Signale nicht "genutzt" hat und sie dann nach 6 Wochen dachte, dass er nicht auf sie steht und sich einen anderen gesucht hat. Er hat einfach zu lange gebraucht, um sich sicher zu sein, dass er mehr von ihr will. Auch ein halbes Jahr, bis das Ganze vergessen war.

Nr. 5 mit 21-23 (und imho die schlimmste Phase) war dann seine beste Freundin, die ihr bei allen anderen vorher zur Seite stand. Wegen Ihr habe ich den letzten Thread, der oben verlinkt ist, hier aufgemacht. Sie scheißt mittlerweile komplett auf ihn (sagt, sie hätte so viel für die Uni zu tun und kann sich deshalb nicht mit ihm treffen, postet dann aber 30 Minuten später Bilder, wie sie mit ihren Mädels am feiern ist). Ihr verzeiht er trotzdem noch alles und hält an der nicht mehr vorhandenen Freundschaft fest, obwohl das absolut nicht mehr passt und sie sich nur streiten, wenn sie sich treffen. Das zog sich (in Sachen "Er will mehr"), bis er wieder mehr Kontakt mit der aktuellen Schnalle hatte, also fast 3 Jahre.

Nr. 6 ist dann die aktuelle Geschichte. Der Anfang des Ganzen ist mit Nr. 4 vergleichbar.
Sie hatten seit der Schule keinen Kontakt und sie war 6 Jahre in festen Händen. Ca. ein halbes Jahr trafen sie sich dann auch während sie noch in der Beziehung war... er war sich aber nicht sicher, ob er mehr von ihr will und außerdem war sie noch vergeben, deshalb sowieso NoGo für ihn. Dann trennte sie sich, sendete eindeutige Signale, er war sich immer noch nicht sicher... nuja, dann fing sie etwas mit einem anderen Flugbegleiter (wegen dem sie später dann auch bei ihm geweint hat) und da merkte er dann so langsam, dass er eifersüchtig ist und doch auf sie steht. Und so nahm das Unheil seinen Lauf.
[doublepost=1457953322,1457953277][/doublepost]
Ich bin da jetzt nicht so der mega Fan von, aber vielleicht sollte er sich wirklich mal einen dieser PU-Ratgeber a'la "How to get rid of your Oneitis" antun. Da fällt er nämlich einfach so dermaßen 100% drunter.

GENAU das habe ich ihm gestern auch geraten! Danke! :grin:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin da recht pragmatisch und denke, dass der Junge genau dann eine Beziehung haben kann, wenn er eine möchte. Zum jetzigen Zeitpunkt ist er einfach nicht bereit dafür, sonst würde er sich eine suchen, die ihn bedingungslos haben möchte.

Letztendlich sehe ich es so: Es gibt genügend Frauen da draußen, die einen netten, lieben Mann haben möchten. Die auch gar nicht unbedingt das wilde Paket mit dicken Eiern haben möchten. Die vielleicht selbst auch verschreckt wären, wenn jemand sich betont männlich aufführen würde. Denn ehrlich: Sowas passt doch zu diesen lieben Kerlen gar nicht, es wird im Zweifel nur peinlich und aufgesetzt.

Das, was du für deinen Freund da heilsam fändest (Stichwort: "Wir gehen von der Party nach Hause und dann bist du fällig!"), wäre bei so jemandem völlig unpassend und würde zwangsläufig verzweifelt wirken.

Sein Problem ist nicht, dass er so ist, sondern sein Problem ist, dass er sich keine Frau sucht, die zu seiner Art passt. Und sich zusätzlich in die Idee einer Frau reinsteigert, die nicht zu ihm passt und jemanden wie ihn nicht haben möchte.

Ich persönlich glaube, dass solche Menschen einfach noch nicht an dem Punkt angekommen sind, wo sie wirklich eine Beziehung möchten oder bereit dafür sind. Wenn sie es wären, würden sie woanders suchen und sich vor allen Dingen jemanden suchen, der zu ihnen passt.

Bei mir im Umfeld gab es z.B. auch so einen Dauersingle - gut aussehend, verkrampft verkopft und dauernd verliebt in irgendwelche Mädels, die von ihren Sexgeschichten und Affären berichteten, immer mit einem: "Warum können die Männer nicht sein, wie du?" - und dann immer wieder Hoffnung, Enttäuschung, "Warum bin ich nicht so, dass sie mich möchte...?" etc. Nun kam vor einem halben Jahr ein Mädchen daher - gar nicht mal sein Beuteschema, etwas zu natürlich, zu kräftig, zu wenig "Püppchen" und sagte sich: "So ein hübscher und lieber Kerl ist Single, den schnapp ich mir!" - und nun ist er glücklich vergeben, wurde endlich mal ins Sexleben eingeführt - mit 26 Jahren. Ich freue mich für ihn, dass es so gekommen ist. Ich glaube aber auch, dass es mit jeder "Vorgängerin" nicht geklappt hätte - weil das einfach Frauen waren, die ihn gar nicht so haben wollten. Ihn nicht sexy fanden, nicht als Mann wahrgenommen haben - zu unsicher, zu verkopft. Eine Freundin von mir hat ihn gedatet, sie wusste gar nicht, dass er sie gut findet, als er schon meinte, er hätte sie offensiv angeflirtet.

Als Freund glaube ich, dass du da wenig machen kannst - außer ihm sagen kannst, dass seine Freundin vermutlich das falsche Ziel seiner Bemühungen ist und dass er sich verrennt. Es kann aber auch nicht Ziel sein, ihn zwanghaft "heilen" zu wollen, damit er sich bei Frauen anders verhält - das kann nur nach hinten losgehen. Was in meinen Augen noch helfen kann, ist, den Umgang mit Frauen alltäglicher zu machen - indem ihr z.B. häufiger weggeht, mehr unternehmt oder dergleichen. Bei meinem Bekannten hat es auch geholfen, ihn einfach unfreiwillig bei einer Partnerbörse anzumelden - die Reaktionen auf sein Profilbild waren nämlich sehr positiv, teilweise haben ihn sogar die Frauen angeschrieben - und das war für so einen schüchternen Kerl natürlich ein massiver Ego-Schub.
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Doof ist halt, dass er diesen Tunnelblick hat, der nur auf sie gerichtet ist. Andere Frauen sind uninteressant.

Er hat auch viele Matches bei Tinder, wurde auch schon angeschrieben und hat sich mit dem Mädel getroffen... nach dem Treffen hat sie ihn als Kontakt gelöscht, das gab seinem Ego an der stelle eher einen Dämpfer.

Der Grund, warum ich mich da so rein hänge, ist, dass man mit ihm echt viel Spaß haben kann... wenn er nicht gerade in Trauer versinkt. Das nervt mich. Ich komme damit nicht klar, wenn mein aller erster Kumpel, den ich seit fast 21 Jahren kenne, immer nur traurig ist.

Man kann ihm auch nicht unterstellen, dass er in den Phasen, in denen er sich nicht ganz so sehr auf eine Frau fixiert hatte, nichts anderes versucht hätte. Keine Ahnung, warum das generell nicht lief...
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Wie schon gesagt ich kenne diese Verhalten von mir früher. Es hilft da auch für deinen freund ganz klar zu sagen, was zu ihm passt. und was nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren