Was tun mit der Beziehung?

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Hallo Zusammen,

es ist für mich das erste Mal, dass ich überhaupt in einem Forum nach Rat suche. Ich komme einfach nicht weiter, fühle mich hilflos und sehe zurzeit nur einen Ausweg in der Trennung, aus Verzweiflung.

Ich möchte Euch kurz mein Problem schildern. Und schon mal jetzt vielen, vielen Dank fürs Lesen !

Ich habe einen Freund (ach was ;-). Wir sind beide getrennt von unseren zu vorigen Partnern (beide hatten in der vorherigen Beziehung Kinder, das spielt aber eigentlich für die Problemschilderung keine Rolle).

Ich habe das Problem, dass ich mich bei meinem Freund nicht auf Absprachen verlassen kann und (das hängt ganz häufig damit zusammen) er bekommt ?Trotzanfälle? die meiner Meinung nach in keinem Zusammenhang stehen (zumindest soweit ich das erkennen kann).

Es folgt ein Beispiel.

Ich habe vor ein paar Tagen mit meinem Freund abgesprochen, dass ich mich am Freitag mit meiner (erwachsenen) Tochter treffe. Ich habe gefragt, ob das ok ist, da das Wochenende eigentlich immer für uns reserviert ist. Doch bei meiner Tochter war es auch schwierig einen Termin zu finden und so war es dann der Freitag. Mein Freund sagte, klar kann ich das machen, er müsse eh lange arbeiten und wäre abends kaputt und würde früh ins Bett gehen. So weit erstmal.

Dann haben wir WA geschrieben. Da habe ich ihn nochmal daran erinnert, dass ich mich ja am Freitag mit meiner Tochter treffe. So? dann folgten böse WhatsApps. Zusammengefasst: Der Freitag gehört uns, du bestimmst immer alles und ich bin übrigens das ganze Wochenende verabredet und habe keine Zeit. Ich habe noch probiert mit ihm zu reden. Aber keine Chance. Er hat mir nur einen schönen Abend mit meiner Tochter gewünscht und nochmals ein schönes Wochenende.

Das war nicht das erste Mal. Er reagiert häufig mit Trotz, dass er mich nicht sehen will. Früher habe ich gegen an gekämpft. Jetzt akzeptiere ich es und genieße die Zeit alleine. Aber für mich ist es dennoch schwer auszuhalten, weil Absprachen nichts wert sind und er es so schafft mir meine Verabredungen zu versauen (das war so in der Form nicht das erste Mal). Ich bin ratlos und weiß nicht, was ich tun kann.

Ich würde mich freuen Eure Meinung aus Männersicht zu hören. Denn aus Frauensicht kommen unterschiedliche Kommentare, die mir bislang noch nicht weitergeholfen haben. Wir sind seit fast sechs Jahren zusammen, wohnen getrennt. Es ist eine lange Zeit. Es gab schon ein paar Trennungen, die aber nie ernsthaft stattgefunden haben.
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Ich würde mich freuen Eure Meinung aus Männersicht zu hören. Denn aus Frauensicht kommen unterschiedliche Kommentare, die mir bislang noch nicht weitergeholfen haben.
Dazu noch: ich möchte Euch Grauen nicht dissen. Wir sind wunderbare Wesen die sich leider manchmal zu viel gefallen lassen. Also bittet meldet Euch auch zu Wort :jaa:
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Ich schreibe Dir zwar aus weiblicher Sicht, würde Dir aber empfehlen, Eure Gespräche zu "dokumentieren". Wenn ihr Euch wieder vertragen habt, sprich seine Reaktion noch einmal an und sag ihm, dass Du genau aus diesem Grund künftig nach Euren Absprachen eine WhatsApp Nachricht an ihn schreibst, was ihr vereinbart habt. Dann kann er im Nachhinein nicht mehr sagen, ihr hättet das nicht ausgemacht.

Ich würde darauf wetten, dass er diesen Vorschlag völlig absurd findet, weil er ganz genau weiß, dass er seine Ausraster wohl als Ventil für alles mögliche andere hernimmt. Und wenn er es tatsächlich nicht weiß, naja, dann musst Du Dir ehrlich gesagt ohnehin Gedanken über seinen Geisteszustand machen.
 

Benutzer178725 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wir sind jünger und haben auch teilweise das Problem gehabt. Unsere Lösung war es wirklich noch detailierter zu Planen. Wobei ihr das ja schon tut wenn du ihn vorher anrufst und das abklärt.

Eventuell stört ihn auch etwas anderes, was er nicht formulieren kann, und er nutzt diese Situationen um den Ärger raus zu lassen?

Aber ich denke wenn du keinen Weg mehr siehst außer die Trennung ist es ohnehin schon beschlossene Sache
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Ja, vielen Dank Huiwaell13,
das haben wir schon mal getan. Dann hat er die Nachrichten nicht gelesen oder nicht nochmal genau hingeguckt. Aber wie Du schon schreibst, diese Reaktionen sind häufig ein Ventil für etwas. So war es diesmal so, dass er im Vorfeld gerechnet hat, wieviel Geld jetzt seiner Ex-Frau noch zusteht und der Betrag wohl höher als gedacht ausfällt. Was vielleicht noch erwähnenswert ist, dass er manchmal ich nenne sie mal "cholerische" Anfälle bekommt. Wenn er so abrastet ist das häufig, so mein Empfinden nach, ohne wirklichen Grund. Dann, in während so einem benannten Anfall, beschimpft er mich und das was ich habe und mache und wertet es ab. Er sagt dann Dinge, die mich sehr verletzen. Zum Beispiel: Ich würde nur sein Geld wollen, ich nutze ihn nur aus, ich soll in meiner "Gammelbude" versauern, mein Gejammere über die Wohnung will er nicht mehr hören, ich tue doch eh nichts, warum ich ihn denn nicht bei seiner Gartenarbeit unterstütze (ich arbeite, habe zwei Pferde und studiere nebenbei den Master) und noch einiges mehr. Weiter schweigt er auch bei Konflikten. Er sagt dann einfach nichts mehr. Auch an diesem Punkt haben wir probiert gemeinsam zu arbeiten. Z. B. er sagt mir, wenn er Zeit für sich braucht und wir reden dann abends. Soweit ist es nie gekommen. Er schweigt dann, auch über Tage, dann meldet er sich irgendwann wieder und redet wieder mit mir. Entschuldigungen kommen nicht wirklich von Herzen.

Bei meiner letzten Aktion habe ich alle Klamotten aus seinem Haus geholt und die Beziehung beendet. Ich wollte ein Zeichen setzen, dass er so gefälligst nicht mit mir umzugehen hat. Nach einer Woche haben wir miteinander geredet. Er hat sich entschuldigt und versprochen, dass er so nicht mehr mit mir umgeht. Witzig, hat zwei Wochen gehalten?.

Heute habe ich zu ihm gesagt, was ich ihm Wert sei und das er mich wie den letzten Dreck behandelt. Und?was kam war schweigen?

Ich habe schon öfters probiert ihn zu verlassen, ich bekomme es nicht hin. Im Alter ist das alles irgendwie noch schwieriger?.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte ein Zeichen setzen, dass er so g
Gut und richtig.
Aber indem du jetzt nicht wiederum konsequent bist, verpufft die Wirkung und du machst dich unglaubwürdig. Da herauszukommen halte ich für schwierig. Er kannst ja mit dir machen. Haust ja eh nicht ab.
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Und was kann ich tun damit er es rafft???
Ohne ihn zu verlieren?
Hast Du da evtl. eine Idee? Denn diesen Mittelweg finde ich nicht oder vll gibt es den auch nicht....
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Vll sollte ich ihn jetzt auch hängen lassen, so wie er mich das WE hängen lässt. Einfach sagen, so wie er, ich hab lauter Verabredungen, kann nicht. Aber ich befürchte ja, dass er einfach so ist in sich nicht ändern wird (Mitte 50). Und entweder ich akzeptiere es oder ich gehe. Ihn "umzuerziehen" wird mir nicht gelingen... Einen Grund muss es ja haben, warum die letzte Frau ihn mit zwei Kindern verlassen hat.
Ich danke Euch sehr, dass Ihr Euch mit meinem Problem beschäftigt. Allein hier darüber zu schreiben hilft mir. Danke :smile:)))
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Du schreibst hier, dass sich Frauen viel zu viel gefallen lassen. Wenig später kommt das:
Was vielleicht noch erwähnenswert ist, dass er manchmal ich nenne sie mal "cholerische" Anfälle bekommt. Wenn er so abrastet ist das häufig, so mein Empfinden nach, ohne wirklichen Grund. Dann, in während so einem benannten Anfall, beschimpft er mich und das was ich habe und mache und wertet es ab. Er sagt dann Dinge, die mich sehr verletzen. Zum Beispiel: Ich würde nur sein Geld wollen, ich nutze ihn nur aus, ich soll in meiner "Gammelbude" versauern, mein Gejammere über die Wohnung will er nicht mehr hören, ich tue doch eh nichts, warum ich ihn denn nicht bei seiner Gartenarbeit unterstütze (ich arbeite, habe zwei Pferde und studiere nebenbei den Master) und noch einiges mehr.
„Cholerische Anfälle“ sind nichts, was man sich gefallen lassen muss oder gar sollte. Würde das einmal vorkommen, er sich aufrecht entschuldigen, könnte man womöglich nochmal darüber sprechen, er könnte sich erklären — wenn sie mehrfach vorkommen, dann ist es ein handfestes Problem. Vor Allem wenn er sich danach nicht dafür entschuldigt und alles bleibt wie beim Alten. Ohne Änderungswunsch auf seiner Seite, kannst du es nur weiter ertragen oder gehen.

Was uns zu einem anderen Punkt bringt:
Bei meiner letzten Aktion habe ich alle Klamotten aus seinem Haus geholt und die Beziehung beendet. Ich wollte ein Zeichen setzen, dass er so gefälligst nicht mit mir umzugehen hat. Nach einer Woche haben wir miteinander geredet. Er hat sich entschuldigt und versprochen, dass er so nicht mehr mit mir umgeht. Witzig, hat zwei Wochen gehalten?.
Er meldet sich nicht, du meinst das gehen nicht wirklich ernst und ich nehme an, ihm ist das bewusst. Was kam bei dem Gespräch herum? Wie wollt ihr die Probleme angehen? Was macht ihr, falls ihr die Probleme nicht in den Griff bekommt und wie stellt ihr sicher, dass es auch tatsächlich „aufwärts“ geht?
Verstehe mich nicht falsch; ich verstehe die Geste, aber wenn du dann einfach zurückkommst ohne dass solche Sachen geklärt sind, ist es leider nicht verwunderlich wenn es sehr schnell wieder wird wie vorher.

Was mich zu deinem letzten Beitrag bringt:
Und was kann ich tun damit er es rafft???
Ohne ihn zu verlieren?
Hast Du da evtl. eine Idee? Denn diesen Mittelweg finde ich nicht oder vll gibt es den auch nicht....
Einen Mittelweg gibt es nicht. Es gibt nur „er fängt an, sich zu benehmen und an seinem Verhalten aktiv und merkbar zu arbeiten“ oder „wir machen eine On-Off-Geschichte bis einer von euch beiden oder beide daran kaputtgehen“ oder „er verändert sich nicht, er will sich nicht verändern und er findet es okay, wie es ist — du solltest dringend dauerhaft gehen“.
Ich verstehe, dass du gerne Option 1 hättest. Die kannst du aber nicht allein hinbekommen. Egal, wie lieb, nett, konsequent du bist. Er muss das wollen. Wenn er es nicht tut, bleiben die nur Optionen zwei und drei. Das sind die Optionen, die in deinem Handlungsspielraum liegen. Mache dir klar, dass du ihn nicht wachrütteln kannst. Schreibe auf, was sich verändern muss, setze dich mit ihm an einen Tisch und stellt gemeinsam Regeln für euren Umgang auf, die eingehalten werden. Vereinbart gemeinsam Konsequenzen, falls sie nicht eingehalten werden. Dazu muss auch gehören, dass ihr gegebenenfalls die Beziehung beendet, weil es nicht funktioniert. Sei hier konsequent und setze dich für dich ein. Nur akzeptiere auch, wenn von ihm nichts kommt — ziehe deine Schlüsse daraus und sei gegebenenfalls konsequent und gehe. Du musst dir das nicht gefallen lassen und es klingt auch nicht gut. Heißt: Es muss sich etwas verändern, diese Beziehung ist jetzt, wie sie ist, bereits nicht mehr gesund oder tragbar. Sei dir selbst gegenüber so ehrlich, auch wenn es wehtut. — und überlege dir dann, ob du lieber ohne oder mit ihm im Ruderboot sitzen wollen würdest. Denn solange nur einer paddelt, dreht man sich im Kreis.
 

Benutzer171033 

Öfters im Forum
Vll sollte ich ihn jetzt auch hängen lassen, so wie er mich das WE hängen lässt.
Nein, das ist Kindergarten, aber nicht lösungsorientiert.
Sieht er selbst denn überhaupt in seinem Verhalten dir gegenüber ein Problem? Du sagst, seine Entschuldigungen sind halbherzig. Also hat er womöglich das Problem gar nicht erkannt?!
Da der Konflikt im Kern in seinem Handeln liegt, sehe ich nicht, wie ihr gemeinsam zu einer Lösung kommen wollt.
Denn wenn er nicht reflektiert und erkennt, dann kann und wird er auch nicht lösungsfindend und nachhaltig handeln.
Demnach bleibt dir nur, für dich herauszufinden, ob du dauerhaft so weitermachen willst und seine "Anfälle" akzeptierst, oder ob du gehst. Es klingt nicht so, als wärst du besonders emotional von ihm abhängig. Du bist materiell selbstständig und du erfüllst dein Leben durch Hobbies, Verpflichtungen und soziale Kontakte.
Warum genau bist du mit ihm zusammen? Überwiegt das Pro dem Contra?
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ich befürchte ja, dass er einfach so ist in sich nicht ändern wird (Mitte 50). Und entweder ich akzeptiere es oder ich gehe.
Ich schätze, das bringt es auf den Punkt.
Weil he Lösungsstrategien hat er denn nach deinem letzten Weggang ganz konkret präsentiert? Wenn die Antwort lautet "keine", dann ist das doch alles nur leere Worthülse.
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Ich hatte gesagt, dass ich nicht will das so mit mir umgegangen wird. Er hat gesagt er versteht das und das er sich Mühe geben wird. Konkrete Absprachen fanden nicht statt. Das haben wir im Vorfeld häufig probiert. Ohne Erfolg. .
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Sagen wir Mal so, ich hoffe... In den gute Phasen werden gemeinsame Pläne gemacht. Z. B. haben wir vor ein paar Tagen über gemeinsamen Hausmaus geredet. Doch so bald etwas kommt, was ihn "antriggert" beginnt eine schlecht Phase. Nach ein paar Tagen können wir auch darüber reden. Dann ist er reflektiert und wir finden Lösungsmöglichkeiten. Ich kann dann (meistens) auch verstehen warum er verärgert ist. Aber in den Momenten lässt er mich einfach hängen, z. B. das ganze WE. Und natürlich haben wir das auch schon besprochen. Aber geändert hat sich nichts. Seit meiner Aktion des "inkonsequent en Schlussmachens" lief es bislang auch wieder ganz gut. Und jetzt wieder die Aktion. Natürlich weiß ich dass es so nicht weitergehen kann. Doch es gibt auch noch das Herz, was ihn liebt.... Dennoch ist es mir wichtig es zu versuchen. Aber ich bin ratlos wie...die Idee sich nochmal an einen Tisch zu setzen mit Absprachen und Konsequenzen für einen gemeinsamen Umgang finde ich gut. Nur ich schätze, dass er auf so eine Sache kein Bock hat, aber ein Versuch wäre es vll noch wert. Weiter zerbreche ich mir halt mein Hirn, wie ich ihm bewusst machen kann, dass ich es ernst meine und er mich ernst nimmt. Ich wirke unglaubwürdig und das würde ich gerne ändern, weiß aber nicht wie....
 

Benutzer175862 

Öfters im Forum
Was genau erwartest du denn jetzt? Dass ihn deine Aktion “wachrüttelt” und er sich endlich besinnt? Das wird nicht passieren und wenn eh nicht lange anhalten.

ihr scheint ja eine Reihe von Trennungen/ angedrohten Trennungen zu haben ohne dass sich irgendjemand ans Kernprogramm heranwagt.

Das was du als Trotz bezeichnest würde ich als Manipulationsversuche werten (silent treatment/ Liebesentzug als Strafe) wenn er seinen Willen nicht kriegt oder nicht Zentrum deiner Aufmerksamkeit ist.

da hilft es eigentlich nur gar nicht darauf einzugehen denn sonst geht das Spiel immer weiter.

wenn du schon öfters gegangen bist und es immer wieder zur Versöhnung kam wird er auch jetzt glauben dass es wieder so enden wird. Da hilft nur wenn du konsequent bleibst und ihr ein Gespräch mit Konsequenzen führt.

Da ich ebenfalls einen schwierigen Partner habe erkenne ich da ein paar Parallelen aber Tips helfen da nicht wenn nur einer interessiert ist die Sache zu regeln.
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Ja, ich denke verlieren will er mich nicht, aber an seinem Verhalten etwas ändern geht wohl bei ihm auch nicht.... Was meinst du genau mit konsequent bleiben? Wenn er sich meldet zu sagen dass er es so nicht mit mir machen kann? Hab ich schon oft. Ich weiß dass ich unglaubwürdig wirke, aber andererseits sagte er auch Mal er glaubt ,dass ich einfach so gehen würde. Ich weiß nicht wie genau ein konsequent sein Aussehen könnte .... Dankeschön ihr Lieben!
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Was meinst du genau mit konsequent bleiben?
Einfordern, dass ihr konkret darüber sprecht, was sich ändern muss, damit ihr weiterhin eine Beziehung führen könnt — und sie, falls dann nicht genug von ihm kommt (Lösungsansätze, Änderungswille, konkrete Handlungen), dauerhaft zu beenden. Er wird sich nicht verändern, wenn er nicht die Notwendigkeit dafür sieht. Du hast es aber nur bedingt in der Hand. Wenn er es nicht einsieht, bleibt dir nur, klein beizugeben— oder selbst konsequent zu sein, dir selbst treu zu bleiben und die Beziehung zu beenden. Nicht, um ihn zum Handeln zu bewegen, sondern um dich nicht mehr so behandeln zu lassen.
Falls er danach offen für Änderungen ist, kann man sich wieder zusammensetzen, solange oben genannte Dinge von ihm aber nicht kommen, brauchst du nicht mit irgendeiner Verbesserung rechnen — und so lange würde ich dir dazu raten, die Beziehung weder neu aufzubauen, noch sie fortzusetzen.
Weil: Du kannst sein Verhalten nicht ändern. Das kann nur er und selbst dann wird es ihm viel Arbeit an sich selbst abverlangen. Du entscheidest auf der anderen Seite, ob du dich so behandeln lässt oder ob du dich dem entziehst und eine Veränderung zur Bedingung für eine Beziehung machst. Ich würde dir letzteres ans Herz legen, insbesondere, da „gehen und einfach wiederkommen“ schon einmal nicht zum Ergebnis geführt hat und da bisher von seiner Seite auch nichts kommt (zumindest hast du hier nichts geschildert, was auch nur ansatzweise darauf hindeuten würde, dass er sich bemüht, etwas zu verbessern, geschweige denn, dass es ihn stört, wie sehr du unter seinem Verhalten leidest.
 

Benutzer183075  (45)

Ist noch neu hier
Jepp. Es stört ihn nicht das ich darunter leide. Er ist da nur auf sich fokussiert und probiert mich mit seinem Verhalten zu "erziehen". Zumindest geht mir das gerade sehr durch den Kopf. Ihm geht es nicht um mich, sondern darum, seine Launen oder Bedingungen auf diese blöde Art und Weise umzusetzen. Es hat schon kleine Ansätze zur Veränderung in Einzelsituationen bewirkt, aber nur homöopathisch. Er hat mich z. B. vorher auch beschimpft um seine schlechte Laune an mir auszulassen. Dafür gibt es jetzt ein Stoppsignal, das klappt einigermaßen. Ich denke auch, dass man einen Menschen nicht wirklich liebt, wenn man so mit ihm umgeht. Aber ich glaub, dass ist auch so ein Frauending. Manchmal wünschte ich, zu seiner Ex-Frau einen Draht zu haben, denn was da so abgegangen ist würde mich sehr interessieren. Aber es ist ja letztenendes auch nicht ausschlaggebend. Er hatte auch schonmal gesagt, als ich Veränderungen seinerseits eingefordert habe, dass er halt so ist und wenn ich damit icht klar komme gehen soll. Deswegen schrieb ich auch weiter oben. Es geht hier nicht um mich....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren