Was kann ich noch tun?

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Hey ihr lieben,
Ich hoffe mir kann hier jemand helfen ich bin mit meinem Latein leider am ende...
Mein freund und ich hatten nie wirklich viel Sex. Als wir zusammen gekommen sind hatten wir einmal die Woche. Anfangs hat mir das auch gereicht da ich zuvor keine guten Erfahrungen mit Nähe gemacht habe. Aber je mehr ich gemerkt habe wie schön das sein kann umso mehr wollte ich auch.
Statt mehr wurde es aber immer weniger. Mein freund hat mich immer vertröstet, meinte er stünde unter Stress ich würde schon sehen wenn x (ex zieht aus, wir ziehen zusammen, alle Kisten sind endlich ausgepackt etc) nicht mehr ist wird es wieder mehr...
Mittlerweile hatten wir seit 7 Monaten gar nichts mehr. Nichtmal mehr leidenschaftlich küssen ist mehr drin. Er blockt alles ab.
Ich habe so ziemlich alles probiert um ihn zu verführen. Er hat mir ja durchaus auch früher gesagt worauf er steht und ich habe versucht genau das zu berücksichtigen. Ich wurde jedes mal abgewiesen. Meistens wurden meine versuche nur mit genervten lauten quitiert...
Als Gründe gab er immer wieder was neues an (er hat stress, ihm geht es nicht gut, er ist müde, er hat Kopfschmerzen, er will jetzt schlafen - kann dann aber noch bis 4 Uhr morgens Videos auf seinem Tablet schauen etc)
Unnötig zu sagen dass mein Selbstwertgefühl darunter massiv gelitten hat. Ich bin leider keine besonders stabile Person... mittlerweile fühle ich mich einfach überhaupt nicht mehr begehrenswert.

Vor drei Tagen wurde es mir dann zu viel. Wir hatten einen Streit in dem ich ihm klar gesagt habe dass wenn ich nicht langsam sehe dass er daran arbeitet dass mal wieder was zwischen uns läuft, ich ihn verlassen werde.
Er hat dann irgendwann gesagt dass er wohl Probleme damit hat überhaupt noch Lust zu empfinden und Erektionsprobleme hat. Das ganze war ihm peinlich und er hat danach jedes Gespräch abgeblockt.
Gestern habe ich nochmal versucht das Gespräch mit ihm zu suchen. Ich habe versucht ihm klar zu machen dass es so nicht weiter gehen kann. Dass ich ihn deshalb nicht verlassen werde aber sehr wohl wenn er nicht bereit ist darüber mit mir zu reden und daran zu arbeiten, zumindest erstmal rauszufinden woran es liegt etc.
Das ganze ist in einen extremen Streit ausgeartet, hauptsächlich weil er alles was ich zu meinen Wünschen gesagt habe als unter Druck setzen empfindet (und ich habe schon extra in ich Botschaften gesprochen... ich weiß nicht wie ich es noch anders formulieren soll... falls da jemand einen Tipp hat wäre ich sehr dankbar...)
Nun ja am ende hat er gesagt ich solle ihm einen Arzt raussuchen und er wird da anrufen wenn er es für richtig erachtet. Von früheren Anlässen weiß ich dass das niemals oder wenn doch dann in so nem halben jahr bedeutet aber ich wusste zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr was ich noch sagen konnte ohne dass er mir wieder an den Kopf knallt wie sehr ich ihn unter Druck setze und dass ich das alles eh nicht verstehen kann.
Zu seiner Verteidigung muss ich sagen dass man durchaus merkt wie peinlich es ihm ist und wie viel Überwindung es ihn kostet darüber zu sprechen. Aber dennoch kann es so doch nicht weiter gehen. Er ist 31, ein erwachsener mann, sollte es da nicht eigentlich möglich sein mit der Partnerin zu sprechen?

Tja um ehrlich zu sein erhoffe ich mir von euch ein paar Tipps wie ich in Zukunft mit der Situation umgehen soll. Wie bzw ob ich nochmal mit ihm reden sollte etc.
Was würdet ihr tun? Ich weiß im Moment wirklich nicht mehr weiter...
 

Benutzer157636  (44)

Öfters im Forum
Es kommen wohl öfter die falschen zusammen, oder:rolleyes: Wenn er in dem Alter schon Erektionsprobleme hat und keine Lust mehr verspürt, sollte in der Tat wirklich mal der Arzt aufgesucht werden.

Andererseits: wenn ich eine Frau liebe, dann begehre ich sie auch, dann will ich Nähe/Zärtlichkeit und natürlich möglichst oft Sex. Hey, Männer sind eben so. Normalerweise:zwinker:

Ihr solltet aber dringstens mal abklären, was da bei ihm los ist und ob nicht vielleicht andere Ursachen wie schwindende Gefühle seinerseits der wirkliche Grund für seine Ablehnung dir gegenüber sind...
 

Benutzer155793  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also stimme meinem Vorredner an. Nähe ist wichtig. Und wenn es ihm peinlilch ist, warum geht er nicht von selbst zum Arzt, wenn er Dich Begehrenswert findet, hätte er es schon längst getan, vor allem mit 31!
Also ich weiss wie es ist abgewiesen zu werden, und es endet meist damit das man den Fehler bei sich selbst sucht. Aber ich kann Dir nur sagen, such den Fehler nicht bei Dir, denn so wie ich lese, versuchst Du ja alles mögliche um in Ihm die Leidenschaft zu wecken.
Also ich würde ihm mal klipp und klar machen, das es weit aus mehr zu einer Partnerschaft gehört, als zusammen wohnen.
Viel Erfolg und halt uns auf dem laufenden, bitte!
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo Myrma,

das ist wirklich keine schöne Situation, zumal sich das ja schon ziemlich zieht...
Was ich schade finde, ist, dass es sogar an leidenschaftlichen Küssen fehlt. Abgesehen von seinen Erektionsproblemen könnte man ja wenigstens viele Sachen machen, die nichts mit dem Akt an sich zu tun haben - Fummeln, Handarbeit, Oral, Küssen, Massieren, Kuscheln,...
Aber das will er ja alles nicht?
Auffällig ist halt, dass er schon immer wenig Lust hatte. Ich glaube, selbst wenn er sich jetzt ändert und auf dich zugeht - ein heißer Lover wird er wohl nie mehr werden.
Anscheinend fehlt es ihm ja aber generell einfach an Lust. Und das erklärt wohl auch, weshalb auch restliche sexuelle Handlungen flach fallen.
Weißt du, ob er SB betreibt?
Die Idee mit dem Arzt finde ich nicht schlecht - so kann man körperliche Gründe ausschließen. Dann würde ich ihm aber klar machen, dass er den Arzt BALD (!) - also sobald er einen Termin hat - aufsuchen soll. Schließlich ist die Situation momentan wirklich unerträglich.

An sich hast du aber gut reagiert, finde ich.
Wie ist er denn sonst so "drauf"? Hat er Stress beruflich/privat? Ist er meistens guter Laune oder bedrückt ihn was?
Wie ist eure Beziehung abgesehen vom Sex?

LG
vry
 

Benutzer157636  (44)

Öfters im Forum
Seit 7 Monaten hattet ihr nichts mehr miteinander, das ist schon verdammt lang. Und das in dem Alter! Und wie Ione74 schon meinte, das ist doch schon keine Beziehung mehr, bestenfalls ein "nicht allein exestieren"...

Welcher Kerl wäre nicht glücklich, wenn seine Partnerin sexuell sehr an ihm interessiert ist. Also irgendetwas stimmt da gewaltig nicht bei euch.

Wenn einer von beiden sich mit seinen Bedürfnissen zu weit zurücknehmen muss, kann das auf Dauer nun einmal nicht gutgehen:schuettel:
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Danke für eure Antworten :smile:

Und wenn es ihm peinlilch ist, warum geht er nicht von selbst zum Arzt, wenn er Dich Begehrenswert findet, hätte er

In etwa das habe ich ihn auch gefragt. Er meinte dass er in seinem Leben so viele schlimme Erfahrungen mit Ärzten gemacht hat dass er sich erstmal dazu überwinden müsse (weshalb er auch nicht sofort anrufen will...)
Er hat z.b. auch sehr schmerzhafte Probleme mit Hämorrhoiden und geht einfach nicht zum Arzt... prinzipiell kann ich das verstehen. Ich hab panische angst vor Zahnärzten... dennoch kann man doch nicht ewig davor weglaufen...

Aber ich kann Dir nur sagen, such den Fehler nicht bei Dir, denn so wie ich lese, versuchst Du ja alles mögliche um in Ihm die Leidenschaft zu wecken.
Also ich würde ihm mal klipp und klar machen, das es weit aus mehr zu einer Partnerschaft gehört, als zusammen wohnen.

Danke für die Worte. Ich suche leider sehr schnell den Fehler bei mir...
Manchmal habe ich leider genau das Gefühl. Dass er nur jemanden brauchte mit dem er zusammen wohnen konnte. Er hat mir zwar geschworen dass dem nicht so ist aber da ist leider immer so ein kleines Stimmchen im Hinterkopf dass mir eben keine ruhe lässt.

Abgesehen von seinen Erektionsproblemen könnte man ja wenigstens viele Sachen machen, die nichts mit dem Akt an sich zu tun haben - Fummeln, Handarbeit, Oral, Küssen, Massieren, Kuscheln,...
Aber das will er ja alles nicht?
Auffällig ist halt, dass er schon immer wenig Lust hatte. Ich glaube, selbst wenn er sich jetzt ändert und auf dich zugeht - ein heißer Lover wird er wohl nie mehr werden.

Dazu muss ich ein bisschen ausholen. Er meinte mal zu mir dass er wohl früher (zwischen 14 uns 20) mit sehr sehr vielen Frauen was hatte und teilweise mehrfach täglich. Da scheinen wohl auch welche bei gewesen zu sein die ihn als er einmal nicht konnte direkt abserviert haben etc. Viel erzählt er mir leider nicht (ich könne das ja alles eh nicht verstehen...) aber was er mir erzählt hat klingt danach als ob er viel unter Druck gesetzt wurde was das sexuelle angeht.
Er hatte dann fast 10 Jahre keine Freundin mehr nur maximal one night stands weil ihm das sonst zu viel gewesen wäre.
Was die Qualität angeht war der Sex vor allem in der Anfangsphase wirklich phänomenal. Es müsste auch später nichtmal jeden tag sein... aber so ca 2x in der Woche würde ich schon gerne auf lange Sicht gesehen erreichen...

Anscheinend fehlt es ihm ja aber generell einfach an Lust. Und das erklärt wohl auch, weshalb auch restliche sexuelle Handlungen flach fallen.
Weißt du, ob er SB betreibt?

Ich weiß dass er sich ab und an mal Pornos angesehen hat. Was ich dann in bezug dazu dass zwischen uns so lange nichts mehr lief nicht so toll fand. Er meinte allerdings dass er damit schauen wollte ob er überhaupt noch eine Erektion bekommt was wohl nicht der Fall war.

Wie ist er denn sonst so "drauf"? Hat er Stress beruflich/privat? Ist er meistens guter Laune oder bedrückt ihn was?
Wie ist eure Beziehung abgesehen vom Sex?

Er hat Depressionen und ist daher auch bei einer Psychologin. Er meinte das ganze wird wohl eh psychosomatisch sein und er würde irgendwann auch mal mit der Psychologin drüber reden im Moment seien aber andere Themen wichtiger (welche wollte er mir dann aber nicht sagen)
Ich denke allerdings dass da vermutlich dennoch auch körperliche Faktoren eine Rolle spielen könnten (er ist z.b. starker Raucher und nimmt Medikamente). Deshalb hätte ich gerne dass er das wenigstens mal abklären lässt.

Es tut auf jeden Fall grade gut mal drüber zu schreiben. Das hilft wirklich mal zu reflektieren...
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Ich finde, dass du wirklich gut reagiert hast. Und ich kann verstehen, dass du sehr frustriert bist, was euer Sexleben angeht. Wenn er aber solche Angst vor Druck hat, solltest du ihm jetzt vielleicht erstmal Zeit lassen, tatsächlich einen Termin beim Arzt zu vereinbaren. Scheint, als würde Druck überhaupt nichts bringen bei ihm. Wenn sich aber dann nichts tut, würde ich wirklich deutlich machen, was für ihn eigentlich auf dem Spiel steht. Dass du gerne einen Partner möchtest und keinen guten Freund bzw. einen Bruder und dass du die Beziehung beenden wirst, sollte er nicht endlich Nägel mit Köpfen machen. Aber gib ihm jetzt erstmal die Chance, selbst auf deine Worte zu reagieren, ohne dass du noch einmal Druck auf ihn ausübst. :smile:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Medikamente gegen Depressionen können jegliches sexuelles Verlangen abstellen. Einschließlich der nicht mehr vorhandenen Erektion. Aber... wenn er auch nicht mehr wirklich küssen will dann ist eure Beziehung wohl tot und der Arzt kann auch nichts tun. Sorry, aber dann bist du wohl nur noch seine Wärmflasche :frown:
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Aber... wenn er auch nicht mehr wirklich küssen will dann ist eure Beziehung wohl tot und der Arzt kann auch nichts tun. Sorry, aber dann bist du wohl nur noch seine Wärmflasche :frown:

Ich hoffe doch dass dem noch nicht so ist...

Ich habe jetzt erstmal das gemacht was er gesagt hat, nämlich ihm einen Arzt rausgesucht, ihm einen zettel mit Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten auf den Tisch gelegt. Jetzt ist es an ihm da anzurufen. Fürs erste werde ich wohl keine andere Wahl haben als nichts mehr zu sagen.
Ich weiß nur nicht wieviel Zeit ich ihm und vor allem mir noch geben will. Also nicht dass ich ihm sage du hast zeit bis dann und dann um etwas zu tun... aber eben falls nun von ihm nichts kommt wann ich eben dann doch einsehen muss dass das nichts wird. Wobei ich natürlich nicht hoffe dass dieser Fall eintritt.

Aber ganz davon abgesehen wünsche ich euch allen einen schönen ersten Advent :smile:
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Off-Topic:
Danke, ich wünsche dir auch einen schönen ersten Advent. :smile:


Ich würde mir auch innerlich eine Frist setzen, bis zu der ich ihm Zeit gebe, etwas an der Situation zu ändern. Was mir noch eingefallen ist: Seht ihr euch tatsächlich jeden Tag, oder gibt es auch Zeiten, in denen du länger weg bist/warst bzw. er?
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Wir wohnen zusammen daher sehen wir uns jeden Tag. Er hat öfter mal einige Stunden Ruhe wenn ich z.b. bei Kursen bin oder Freunde treffe und ich suche derzeit einen Job also er wird noch mehr Ruhe haben...
Was das angeht stehe ich deutlich mehr unter Stress. Er ist leider immer zuhause. Da er krankheitsbedingt derzeit nicht arbeiten kann und irgendwie auch kein Interesse daran hat ohne Anstoß rauszugehen ist er eigentlich immer da.
Allerdings glaube ich er wünscht sich derzeit mehr Abstand. Er hat vor einigen Tagen unsere Weihnachts- und Silvesterpläne einfach über den Haufen geworfen. Nun wird er mich fast 2 wochen nicht sehen in der zeit und jeder feiert für sich mit seiner Familie.
Meinst du das könnte auch ein Problem sein welches dazu führt dass er keine Lust mehr hat etc? Darüber hatte ich um ehrlich zu sein noch nicht so sehr nachgedacht.
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Ich hoffe doch dass dem noch nicht so ist...

In der Tat, gibt es immer mehr Medikamente, die den unangenehmen Nebeneffekt, der sexuellen Dysfunktion herbeiführen können.

Siehe auch:
Shg ED - Medikamente, die Sexualstörungen verursachen können

Er meinte dass er in seinem Leben so viele schlimme Erfahrungen mit Ärzten gemacht hat dass er sich erstmal dazu überwinden müsse (weshalb er auch nicht sofort anrufen will...)

Das ist eine rationale Begründung, das momentane Problem einfach in die Zukunft zu verlagern und aus dem Weg zu gehen, in der Hoffnung, es löst sich von selbst auf. Diese Herangehensweise ist zwar aufgrund der negativen Erfahrungen irgendwo verständlich, jedoch löst das abwarten und das nicht sofort anrufen, auch nicht die Probleme. Denn das Problem habt ihr jetzt und abgesehen von der immer größer werdenden Frustration, wird das kollektive nichts unternehmen nur bewirken, dass euer Problem unnötig wächst.

Er hatte dann fast 10 Jahre keine Freundin mehr nur maximal one night stands weil ihm das sonst zu viel gewesen wäre.

Wieso hatte er 10 Jahre keine Freundin?
Aufgrund des Drucks? Aber den hat er doch bei One-Night-Stands auch und zwar den Druck zu funktionieren?!
Wieso ging es da?
Was ist für ihn nach 10 Jahren dabei anders, dass er mit Dir eine Beziehung führt, evtl. fühlt er sich bei Dir nicht unter "Druck" gesetzt?

Was die Qualität angeht war der Sex vor allem in der Anfangsphase wirklich phänomenal.

Wie kann es sein, dass der Sex am Anfang zwischen euch funktionierte und jetzt plötzlich nicht mehr, was ist passiert?
Oder hat er erst in der Zwischenzeit Erektionsstörungen bekommen?
Wie lange nimmt er in diesen Zusammenhang schon die Medikamente?
Warum hat er Depressionen?
Wie bewertet er persönlich euren Sex?

Allerdings glaube ich er wünscht sich derzeit mehr Abstand. Er hat vor einigen Tagen unsere Weihnachts- und Silvesterpläne einfach über den Haufen geworfen. Nun wird er mich fast 2 wochen nicht sehen in der zeit und jeder feiert für sich mit seiner Familie.

Und warum macht er das? Fühlt er sich aufgrund eures sexuellen Problems unwohl oder habt ihr evtl. noch andere zusätzliche Probleme miteinander?

Meinst du das könnte auch ein Problem sein welches dazu führt dass er keine Lust mehr hat etc? Darüber hatte ich um ehrlich zu sein noch nicht so sehr nachgedacht.

Wenn es einen Beweis dafür geben würde, dass ein Zusammenleben eines Paares dazu führt, dass diese nie mehr miteinander Sex haben, glaube ich würde es nur noch Paare geben, die alleine wohnen :grin:

Ne aber mal im Ernst, es kann natürlich mal vorkommen, dass in einer Beziehung einer von beiden Parteien mal keine Lust empfindet, aufgrund unterschiedlichster Gründe, aber generelles Desinteresse, ist dann schon wieder etwas anderes. Es wirkt fast so, als wäre es eklig für deinen Freund. Möchte er denn nicht von sich aus versuchen, im Rahmen seiner Möglichkeiten, Rücksicht auf deine Bedürfnisse zu nehmen?
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Denn das Problem habt ihr jetzt und abgesehen von der immer größer werdenden Frustration, wird das kollektive nichts unternehmen nur bewirken, dass euer Problem unnötig wächst.

Wenn ich das richtig verstehe wäre es dann der falsche Weg dass ich jetzt eben abwarte und eben erstmal nichts mehr tue? Wenn ja was denkst du denn wäre eine bessere Lösung?

Wieso hatte er 10 Jahre keine Freundin?
Aufgrund des Drucks? Aber den hat er doch bei One-Night-Stands auch und zwar den Druck zu funktionieren?!
Wieso ging es da?
Was ist für ihn nach 10 Jahren dabei anders, dass er mit Dir eine Beziehung führt, evtl. fühlt er sich bei Dir nicht unter "Druck" gesetzt?

Wie gesagt viel erzählt er mir nicht. Ich muss mir das meiste selber zusammen reimen.
Ich denke mal der Druck kam vielleicht daher dass er seine Freundin nicht enttäuschen wollte. Wenn er bei einem one night stand versagt sieht er die Frau nicht wieder. Versagt er nicht sieht er sie ebenfalls nicht wieder. Außerdem "muss" man ja keinen one night stand haben. Das macht man doch denke ich mal nur wenn man selbst Lust drauf hat. Bei vielen seiner ex Freundinnen scheint er eben oft sozusagen zum Sex gezwungen worden sein weil er eben wusste dass die sich wen neues suchen wenn er nicht mitmacht oder versagt...
Keine Ahnung warum man mit so jemandem dann überhaupt noch zusammen sein will...

Wie kann es sein, dass der Sex am Anfang zwischen euch funktionierte und jetzt plötzlich nicht mehr, was ist passiert?
Oder hat er erst in der Zwischenzeit Erektionsstörungen bekommen?
Wie lange nimmt er in diesen Zusammenhang schon die Medikamente?
Warum hat er Depressionen?
Wie bewertet er persönlich euren Sex?

Zu den ersten beiden Fragen habe ich auch nur vage antworten bekommen. Laut ihm hatte er das Problem an sich damals schon aber noch nicht so schlimm wie heute. Daher wäre es wohl auch anfangs schon so wenig gewesen.
Er nimmt soweit ich weiß zwei Medikamente. Ein Beruhigungsmittel zum einschlafen, das nimmt er schon seit über einem Jahr (in diesem Zusammenhang wir sind ca 2 Jahre zusammen) und ein Antidepressivum, das müsste er jetzt seit ca einem 3/4 Jahr nehmen. Er hatte wohl auch mit der Psychiaterin geredet die ihm das verschieben hat aber die meinte dass zumindest das Antidepressivum eher lustfördernd wäre...
Da bin ich mir um ehrlich zu sein nicht sicher. Früher hat er mir oft gesagt dass man mir gar nicht anmerken würde dass ich eigentlich sehr unerfahren bin und er immer sehr viel Spaß hätte. Allerdings kamen in letzter zeit dann doch öfter andere Aussagen von ihm. So Sachen wie dass er sich von mir beim Sex unter Druck gesetzt fühlt etc. Ich weiß nicht ob er das nur im Streit gesagt hat und ob er damit von Anfang an oder nur die letzten male die wir hatten meinte weiß ich nicht da er nicht weiter drüber reden wollte...

Und warum macht er das? Fühlt er sich aufgrund eures sexuellen Problems unwohl oder habt ihr evtl. noch andere zusätzliche Probleme miteinander?

Ja wir haben ein paarandere Probleme. Ich denke dass er das aufgrund dieses Problems und auch der restlichen Situation. Gemacht hat er es nach dem Streit über das thema... seine Begründung war aber dass er generell etwas mehr Abstand braucht.

Wenn es einen Beweis dafür geben würde, dass ein Zusammenleben eines Paares dazu führt, dass diese nie mehr miteinander Sex haben, glaube ich würde es nur noch Paare geben, die alleine wohnen :grin:

So meinte ich es auch nicht :grin:
Ich meinte eher dass ein Aspekt warum er keine Lust mehr empfindet sein kann dass er eben mehr Freiraum benötigt?

Möchte er denn nicht von sich aus versuchen, im Rahmen seiner Möglichkeiten, Rücksicht auf deine Bedürfnisse zu nehmen?

Seine Worte dazu waren dass er im Moment absolut keine Möglichkeit hat irgendwas zu tun. Ich habe ihm häufiger schon gesagt dass man doch auch ohne sex an sich Schöne Sachen machen kann. Das will oder kann er aber nicht. Ich weiß es nicht...
Er vermeidet es ja sogar mich nackt zu sehen oder dass ich ihn nackt sehe etc. Angeblich weil er sich nicht wohl in seinem Körper fühlt und weil er mir keine falschen Hoffnungen machen möchte.

Ich hoffe ich hab jetzt keine frage vergessen ^.^
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Wenn ich das richtig verstehe wäre es dann der falsche Weg dass ich jetzt eben abwarte und eben erstmal nichts mehr tue? Wenn ja was denkst du denn wäre eine bessere Lösung?

Nein, das was ich geschrieben habe, war auf deinen Freund bezogen. Da es für mich so klingt, als wolle er eurem Problem irgendwie versuchen "aus dem Weg gehen", deshalb könnte es sein, dass er sagt, dass er bei seinem Arzt anrufen wird, mit der Einschränkung = nur nicht sofort. Vielleicht erhofft er sich, dass Du mit dieser Info vorerst Ruhe gibst

_____________________________________________________________________________

Ich denke mal der Druck kam vielleicht daher dass er seine Freundin nicht enttäuschen wollte. Wenn er bei einem one night stand versagt sieht er die Frau nicht wieder. Versagt er nicht sieht er sie ebenfalls nicht wieder. Außerdem "muss" man ja keinen one night stand haben.

Also hat er ein Minderwertigkeitsproblem? Da er sein gegenüber nicht enttäuschen möchte? Enttäuscht er, fühlt er sich schlecht und ungenügend, wobei er das gleichzeitig immer mit dem Sex verbindet und verknüpft?

Wie passt das mit deinem Empfinden über eurer Sexleben zusammen:

Was die Qualität angeht war der Sex vor allem in der Anfangsphase wirklich phänomenal.

Mit so einem Feedback bei Dir, muss es doch keine Angst mehr haben, zu enttäuschen oder?

_____________________________________________________________________________

wir sind ca 2 Jahre zusammen

Und seit 7 Monaten habt ihr das Problem?
Wie war es bei den restlichen 17 Monaten davor?

_____________________________________________________________________________

Er hatte dann fast 10 Jahre keine Freundin mehr nur maximal one night stands weil ihm das sonst zu viel gewesen wäre.

Wenn ich mir das nochmal durchlese, frage ich mich, wie das mit dem hier zusammen passt:

Ein Beruhigungsmittel zum einschlafen, das nimmt er schon seit über einem Jahrund ein Antidepressivum, das müsste er jetzt seit ca einem 3/4 Jahr nehmen.

Erektionsprobleme, bedingt durch Medikamente sind das eine, das wäre vielleicht eine mögliche Erklärung für die jetztige Situation. Aber das Problem scheint er ja schon viel früher (vor 10 Jahren) gehabt zu haben und so lange nimmt er die Medikamente doch garnicht?!
_____________________________________________________________________________

Er hatte wohl auch mit der Psychiaterin geredet

Was sagt seine Psychaterin?
Wie lange geht er schon zu einer Therapeutin?

_____________________________________________________________________________

Ja wir haben ein paarandere Probleme.

Darf man erfahren, was für welche? Vielleicht stehen diese Probleme ja im Zusammenhang?

_____________________________________________________________________________

- Wie gesagt viel erzählt er mir nicht.
- Ich muss mir das meiste selber zusammen reimen.Zu den ersten beiden Fragen habe ich auch nur vage antworten bekommen.
- Da bin ich mir um ehrlich zu sein nicht sicher.
- Ich weiß es nicht...

Ich finde es erschreckend, wie wenig Du von deinem Freund zu wissen scheinst, mit dem Du seit 2 Jahren zusammen bist. Es wirkt fast so, als verschliesst er sich von Dir und lebt ein innerliches dasein als Geist...

_____________________________________________________________________________

Gemacht hat er es nach dem Streit über das thema... seine Begründung war aber dass er generell etwas mehr Abstand braucht.

Kann es sein, dass seine Reaktion einer Reaktion ähnelt, die er zeigt, wenn er bei einer Frau in der Vergangenheit oder bei Dir enttäuscht hat? Sozusagen eine Art Flucht?

_____________________________________________________________________________

Ich meinte eher dass ein Aspekt warum er keine Lust mehr empfindet sein kann dass er eben mehr Freiraum benötigt?

Nein, dass denke ich nicht. Wie gesagt, es ist möglich, dass einer von beiden mal eine Phase hat, in der vielleicht die Lust nicht so groß ist, aber dein Freund geht ja jediglicher Sexualität aus dem Weg, als ob es das schlimmste auf der Welt ist.
Er vermeidet die Siuationen, in der er Dich sogar nackt sehen könnte... Vermeidungstaktik auf ganzer Linie und warum?
Vermutlich weil ein grosses Problem dahinter steckt, mit dem er sich selbst nicht auseinander setzen möchte...

Und das begründet er dann damit, das er Dich nicht nackt sehen kann, weil er sich nicht in seinem Körper wohl fühlt?
Deswegen kann er doch trotzdem gucken? Er guckt sich doch bestimmt auch gerne mal einen Ferrari an, auch wenn er selbst ihn sich vermutlich nicht leisten kann und keine falsche Hoffnungen erwecken möchte oder? Das ändert doch nichts daran, das es schön anzusehen ist und er gerne hinguckt?

_____________________________________________________________________________

Seine Worte dazu waren dass er im Moment absolut keine Möglichkeit hat irgendwas zu tun.Das will oder kann er aber nicht.

Warum nicht? Wird er gefesselt, gefangen gehalten, bedroht oder warum hat er keine Möglichkeit?
Er hat doch zwei gesunde Hände und einen Mund, er weiss das Du Lust empfindest, es spricht also nichts dagegen, es wenigstens Dir schön machen zu wollen oder?

Ich habe hier wieder, wie auch schon vorher, wenn es um das Reden, Sex, nackt sein etc. das Gefühl, das dein Freund immer etwas vermeiden will. Es wirkt auf mich so, als wird mehr Energie dafür verwendet, eine Ausrede zu suchen, als wirklich aktiv sich an der Lösung des Problems zu beteiligen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Vielen dank für deine sehr ausführliche Antwort. Jetzt komm ich auch endlich wieder zum schreiben.

Darf man erfahren, was für welche? Vielleicht stehen diese Probleme ja im Zusammenhang?

Ich fange mal hier an weil der teil zumindest indirekt auch ein paar andere Fragen beantwortet.
Als wir zusammen gekommen sind war uns klar dass wir in mancherlei Hinsicht sehr gegensätzliche Charaktere sind und wir beide an uns arbeiten müssen damit unsere Beziehung eine Chance hat. Als Beispiel unser Konfliktverhalten. Er ist sehr aufbrausend und reagiert schnell über, nimmt alles persönlich und schreit dann schnell rum etc. Ich dagegen ziehe mich schnell zurück nehme die schuld auf mich und verstecke mich sozusagen vor dem Konflikt. Beides keine sehr guten Strategien. Wir haben gemeinsam daran gearbeitet und haben es geschafft dass unser Verhalten bei einem Streit fast aus dem Lehrbuch kommen könnte xD also haben den Konflikt ruhig angesprochen, geklärt was los ist etc und gemeinsam eine Lösung oder einen Kompromiss gesucht. Insgesamt war die Beziehung sehr harmonisch und liebevoll. Ja es gab Streitpunkte und Missverständnisse die aber damals tatsächlich hauptsächlich meine schuld waren.
Dann sind wir zusammen gezogen und sein Verhalten hat sich ungelegen von einem Tag auf den anderen verändert. Er hat mich damals wirklich schlecht behandelt. Hat mich angeschrien weil ich etwas falsch verstanden habe oder weggeschubst weil ich im weg stand etc. Damals habe ich ihn Viel zu lange einfach machen lassen. Er hatte einen Nervenzusammenbruch und ich war der Meinung dass er sich nur deshalb so verhalten hat. Aber es hat sich monatelang nicht verbessert.
Irgendwann habe ich angefangen mich ihm gegenüber genauso zu verhalten. Das hat irgendwann dazu geführt dass er verstanden hat wie scheiße er sich verhält. Seitdem wird es langsam besser. Dennoch liegen auf beiden Seiten die nerven etwas blank und meistens führt der kleinste Anlass zu einem Streit.
Nun ja im Moment habe ich einfach die Hoffnung dass es wieder so wird wie vorher. Und ich würde gerne verstehen wieso er sich so verändert hat.

Ich finde es erschreckend, wie wenig Du von deinem Freund zu wissen scheinst, mit dem Du seit 2 Jahren zusammen bist. Es wirkt fast so, als verschliesst er sich von Dir und lebt ein innerliches dasein als Geist...

Auch das war vorher anders. Er hat mir früher einige Dinge erzählt. Zwar hat er auch damals ein paar Dinge nicht erzählt aber er war bei fast allem offen. Seit dem Umzug redet er über nichts mehr. Es ist als ob er auf einmal alles geheim halten will. Auch über Dinge die er mir vorher schon erzählt hat will er nicht mehr reden.

Also hat er ein Minderwertigkeitsproblem? Da er sein gegenüber nicht enttäuschen möchte? Enttäuscht er, fühlt er sich schlecht und ungenügend, wobei er das gleichzeitig immer mit dem Sex verbindet und verknüpft?
Mit so einem Feedback bei Dir, muss es doch keine Angst mehr haben, zu enttäuschen oder?

Ich bin mir nicht sicher aber so in etwa habe ich das bei ihm verstanden.
Nur ist er heute der Meinung ich wäre nicht zufrieden gewesen. Ich habe damals immer wieder betont dass ich es immer sehr gut fand und man hat mir das auch recht deutlich angemerkt. Nur die letzten ich glaube 3x die wir hatten waren nicht wirklich klasse. Da hatten wir schon nur noch etwa 1x im Monat was und er hat da ziemliche ego-Nummern abgezogen. Also es gab kein Vorspiel und er kam nach nichtmal 2 Minuten. Das habe ich versucht anzusprechen. Und ich muss zugeben dass ich nicht so sensibel dabei war wie ich mir das im Nachhinein wünschen würde. Heute sieht er leider nur das was ich dazu gesagt habe und bezieht das egal was ich sage auf die gesamte Beziehung. Zumindest klang es so.

Und seit 7 Monaten habt ihr das Problem?
Wie war es bei den restlichen 17 Monaten davor?

Nein dass es ein Problem ist denke ich seit etwas mehr als einem Jahr. Es wurde halt schleichend weniger.

Was sagt seine Psychaterin?
Wie lange geht er schon zu einer Therapeutin?

Bei der Psychaterin ist er schon recht lange. Ca 1 1/2 Jahre glaube ich. Seit 3 Monaten ist er zusätzlich bei einer Psychologin.

Kann es sein, dass seine Reaktion einer Reaktion ähnelt, die er zeigt, wenn er bei einer Frau in der Vergangenheit oder bei Dir enttäuscht hat? Sozusagen eine Art Flucht?

Naja die frauen in seiner Vergangenheit scheinen in solchen Situationen wohl eher ihn verlassen zu haben als andersrum.
Wobei er damals wohl nicht solche Probleme hatte zumindest nicht über Monate hinweg. Da ging es wohl eher um mal an einem tag keinen hochbekommen und dadurch für die Frau "kein Mann mehr sein"

Er vermeidet die Siuationen, in der er Dich sogar nackt sehen könnte... Vermeidungstaktik auf ganzer Linie und warum?
Vermutlich weil ein grosses Problem dahinter steckt, mit dem er sich selbst nicht auseinander setzen möchte...

Ja das denke ich auch. Sonst würde ich wohl einfach Schluss machen... aber ich denke insgesamt nicht dass hinter all dem böse Absicht oder ein Plan steckt oder was auch immer. Ich denke dass er ein ziemlich großes Problem hat und würde ihm verdammt gerne einfach helfen. Aber er lässt mich ja nichtmal in seine Nähe bildlich gesprochen.

Und das begründet er dann damit, das er Dich nicht nackt sehen kann, weil er sich nicht in seinem Körper wohl fühlt?

Da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich meinte er zeigt sich mir nicht nackt weil er sich nicht wohl in seinem Körper fühlt und sieht mich nicht an weil er bei mir keine falsche Hoffnung wecken will. Auch wenn ich das zweite zumindest nicht ganz verstehen kann.

Warum nicht? Wird er gefesselt, gefangen gehalten, bedroht oder warum hat er keine Möglichkeit?
Er hat doch zwei gesunde Hände und einen Mund, er weiss das Du Lust empfindest, es spricht also nichts dagegen, es wenigstens Dir schön machen zu wollen oder?

Da heißt es dann wieder dass er keine Lust hat und er das als zwang uns Druck empfindet oder es heißt er will mir keine falschen Hoffnungen machen. Und auch da kann ich ihn nicht wirklich verstehen.
 

Benutzer155793  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich verstehe das alles irgendwie gar nicht???? Also er geht zum Psychologen (da kann er ja anscheinend reden) , nimmt Medikamente und so, und ist nicht in der Lage mit der Frau die er anscheinend so sehr liebt mal ganz klar zu reden was los ist? Also irgendwie finde ich es auch etwas seltsam das er vor eurem zusammenzug mit Dir geredet hat, und seitdem Du da wohnst alles komplett anders ist. Klingt eher für mich als hätte er nur eine Mitbewohnerin gesucht.
Ich respektiere Dich sehr, da Du anscheinend alles für Ihn machst und um alles zu retten. Also das ist schon bemerkenswert! Aber ich verstehe Ihn nicht. Also ich denke im allgemeinen eher so darüber: ich denke es hat ihn am Anfang alles sehr gefallen, man ging seine Wege, und nun wo man zusammen wohnt fühlt er sich vielleicht eingeengt oderhat erkannt das nun seine Freiheiten weg sind. Vielleicht ist er auch nicht in der Lage Dir ganz klar zu sagen was er will. Vielleicht will er Dich nicht verletzen, so seine Aussage, das es Ihm so zu viel ist, Nähe und so!
Hast Du ihn mal darauf angesprochen wie er Eure Zukunft sieht?
Würde gerne wissen was er darüber denkt. Und wie mein Vorredner angemerkt hat, wäre es auch gar keine Frage Dich Oral, mit Händen und so zu befriedigen. Nur damit auch Du siehst, das er alles macht, auch wenn er ein Handycap hat, um Dich zu beglücken.
 

Benutzer149825 

Öfters im Forum
Entschuldige dass ich so lange zum antworten gebraucht habe, aber ich habe ein paar tage gebraucht um nochmal über eure antworten nachzudenken und mir einige Fragen selber nochmal zu stellen.

Hast Du ihn mal darauf angesprochen wie er Eure Zukunft sieht?

So direkt noch nicht. Er sagt mir manchmal, ich sei die Frau seiner Träume, wir seien wie zwei Seiten einer Münze, zwar unterschiedlich gehören aber dennoch zusammen und dass er sein ganzes Leben mit mir verbringen will. Wenn er das sagt sagt er das auch auf eine sehr ernsthafte Art. Es steht nur eben im extremen Gegensatz zu dem wie er sich verhält.

Und wie mein Vorredner angemerkt hat, wäre es auch gar keine Frage Dich Oral, mit Händen und so zu befriedigen. Nur damit auch Du siehst, das er alles macht, auch wenn er ein Handycap hat, um Dich zu beglücken.

Darüber haben wir die tage nochmal geredet. Er meinte zu mir dafür müsse er ja auch Lust haben. Aber er habe eben auf wirklich gar nichts Lust im sexuellen Kontext.

Ich habe für mich beschlossen ihm jetzt noch bis Anfang März, also 3 Monate, zu geben. Das habe ich natürlich nicht ausgesprochen um nicht noch mehr Druck zu machen.
Ich will einfach sehen dass er etwas in der zeit tut. Zum Arzt geht, mit der Psychologin drüber redet, was auch immer Hauptsache es passiert etwas.
Im Gegenzug habe ich mir einige kleine "Aktionen" überlegt, durch die ich mir erhoffe, dass das hier wieder mehr eine Beziehung statt ein Beisammen leben wird. Da sind Sachen bei damit wir beide wieder miteinander etwas machen, wie z.b. heute abend gemeinsames Plätzchen backen oder einfach mal gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt gehen, die wohnung gemeinsam verschönern etc.
Aber auch Dinge die wieder mehr Nähe bringen, ohne dass er unter Druck steht dass daraus mehr werden muss, wie einfach mal zusammen baden, gegenseitige Massagen etc.
Eigentlich habe ich solche Dinge immer für etwas normales in einer Beziehung gehalten. Für ihn ist es das aber überhaupt nicht. Ich hoffe einfach er wird mitmachen und es nicht wieder als Druck machen verstehen.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Aber auch Dinge die wieder mehr Nähe bringen, ohne dass er unter Druck steht dass daraus mehr werden muss, wie einfach mal zusammen baden, gegenseitige Massagen etc.

Das kann auf jeden Fall gut funktionieren. Aber weiter oben hast du geschrieben, dass er jetzt in der Weihnachts- und Silvesterzeit Abstand sucht, indem er eure gemeinsamen Pläne über den Haufen wirft. Vielleicht ist das doch ein Zeichen dafür, dass ihr euch ein bisschen zu viel seht, wodurch eben auch dieses WG-Gefühl entstehen kann, anstatt des Pärchen-Gefühls. Ich denke, das solltest du dir bei deinen zugegeben wirklich schönen Ideen auch mal unbedingt durch den Kopf gehen lassen.
 

Benutzer155793  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
Darüber haben wir die tage nochmal geredet. Er meinte zu mir dafür müsse er ja auch Lust haben. Aber er habe eben auf wirklich gar nichts Lust im sexuellen Kontext.
Also da geht mir wieder einmal die Hutschnur hoch. Er ist nicht mal daran interessiert, das er Dir gerecht wird indem er Dich verwöhnt?
So dann ist da noch meine Frage, Du schreibst das er mal alleine ist, wenn Du bei Kursen oder der gleichen bist? Was macht er da, Porno gucken? Also es tut mir echt leid so etwas immer zu lesen, auch die guten Ratschläge der Anderen. Aber ich sehe keinerlei Zukunft, denn er windet sich immer raus, und vor allem, er besorgt es Dir nicht mal anderweitig, sehr egoistisch, dabei wäre es schöner wenn er mal die Frau echt beglückt. Aber Naja!!!
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Er nimmt soweit ich weiß zwei Medikamente. Ein Beruhigungsmittel zum einschlafen, das nimmt er schon seit über einem Jahr (in diesem Zusammenhang wir sind ca 2 Jahre zusammen) und ein Antidepressivum, das müsste er jetzt seit ca einem 3/4 Jahr nehmen. Er hatte wohl auch mit der Psychiaterin geredet die ihm das verschieben hat aber die meinte dass zumindest das Antidepressivum eher lustfördernd wäre...
Die (sexuelle) Lustlosigkeit wird durch depressive Verstimmungen noch verstärkt. Zudem war er wohl noch nie so "scharf" darauf, Sex zu haben.

Kannst du mit seiner Therapeutin reden und ihr das Problem erklären? Ansonsten könnte er sich halt nur noch mehr unter Druck gesetzt fühlen, wenn du das Thema mit ihm besprichst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren