Was ist euer preis?

Benutzer153951  (24)

Ist noch neu hier
Die meißten behaupten ja sie würden sich nie verkaufen, doch das ist Blödsinn. Jeder hat seinen Preis. Also wenn eine Person, die ihr absolut unattraktiv findet euch ein Angebot macht, das ihr annehmen würdet, wie hoch wäre die Summe mindestens? Also bei mir wären es so 3000€-5000€.
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Für was, haste vergessen. ? Egal. Ich denke, ein halbes Matschbrötchen reicht in jedem Fall. :thumbsup::zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich bin nicht arm, ich muss niemanden außer mir ernähren, keiner ist abhängig von mir und notfalls kann ich abhängig von meiner Familie sein, bevor ich mich für Geld hergebe. Daher kann man mich momentan für kein Geld der Welt kaufen. Anders wär's wenn's anders wär :zwinker: Von meinem jetzigen Standpunkt würde ich sagen, es gibt keinen Preis um mich zu kaufen, denn Geld selbst ist mir nicht wichtig, solange ich genug davon habe, dass ich nicht verhungere und ein Dach über'm Kopf habe.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube nicht, dass jeder Mensch käuflich ist. Ich mache mir zum Beispiel nicht genug aus Geld, um richtig reich werden zu wollen. Ich erarbeite mir mein Geld dann doch auf ehrliche Weise.
(Ist es aber nicht eigentlich auch käuflich, wenn man für sein monatliches Gehalt seinen Körper und/oder Geist zur Verfügung stellt? )
Ich bin allerdings mit Sicherheit erpressbar. Es gibt viele Menschen, an denen ich genug hänge, um Dinge für ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen zu tun, die ich sonst nicht tun würde.
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Wenn ich eine Person wirklich unattraktiv finde, muss sie charakterlich ein absolutes Arschloch sein (in meinen Augen), d. h. gegen eines meiner absoluten No-Go's verstoßen haben. In dem Fall kann der Preis gar nicht so hoch sein dass ich mich verkaufen würde.
Gibt auch körperlich nicht so attraktive Menschen, die in meinen Augen seelisch unglaublich schön sind. :zwinker: Die haben es dann aber wiederum nicht nötig mich zu kaufen, die gefallen mir einfach weil sie sind, wie sie sind.
 

Benutzer153951  (24)

Ist noch neu hier
Mir ist bewusst, dass ich da vllt eine relativ niedrige Grenze habe. Aber wenn man von Summen in Milliardenhöhe ausgeht ist die halbe Stunde Ekel glaub ich für jeden von euch ertragbar. Abgesehen vom eigenen Wohl kann man mit sehr viel Geld immerhin auch sehr viel bewirken. Seit ihr etwa zu egoistisch/stolz um den Welthunger ein Ende zu setzen?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Würde mir wirklich eine Belohnung in Millardenhöhe angeboten (für die kein armes Schwein in Afrika Blutdiamanten schürfen musste) und mein Gegenüber ist nicht völlig abstoßend, und wenn ich dabei nicht zu schaden käme, würde ich vermutlich drauf einsteigen. Aber das ist ein utopisches Gedankenspiel, zu realistischen Bedingungen fällt es mir schwer mir Sex vorzustellen, den ich nicht auch ohne Bezahlung haben wollen würde.

Ich finde nicht, dass ich dadurch mein Seelenheil, meine Integrität, meine Würde oder sowas verletzen würde, aber ich habe keine Lust auf sexuelle Erinnerungen, die mir den Spaß an der Sache verderben.

Wo genau mein Preis läge, habe ich a) noch nie überlegt, hinge b) halt auch massiv von der Person und Situation ab, und könnte c) vermutlich vorzugsweise nichtmonetärer Art sein (und ich kann nicht alles kaufen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer153951  (24)

Ist noch neu hier
Pffff als würdest du den Welthunger bekämpfen
Ich würd mich dafür vom gesamten Knast nehmen lassen ;D
[DOUBLEPOST=1433897075,1433896726][/DOUBLEPOST]
Wo genau mein Preis läge, habe ich a) noch nie überlegt, hinge b) halt auch massiv von der Person und Situation ab, und könnte c) vermutlich vorzugsweise nichtmonetärer Art sein (und ich kann nicht alles kaufen).
Gerne auch Bezahlung nicht monetärer Art. Es geht hier wie du sagst nur um ein utopisches Gedankenspiel.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hatte bereits mehrfach Sex gegen Geld - aber nein, mit jemandem den ich absolut unattraktiv finde oder bei dem ich sogar Ekel empfinde, würde ich für nichts in der Welt Sex haben. Danke, ich wurde bereits einmal vergewaltigt in meinem Leben und ebenso belästigt. Dies war dermassen einprägsam, dass ich dieses Gefühl des Ekels keinesfalls noch einmal erleben möchte - egal, ob ich damit Weltfrieden herstellen könnte oder nicht. Denn MEIN seelisches Wohlergehen ist mir am Ende des Tages immernoch wichtiger.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Weltfrieden ist mir wurscht, den könnte man ohnehin nicht mit Geld herstellen. Allein des Geldes wegen würde ich es nicht machen, eher aus dem Kick heraus - also die Gesamtsituation: unattraktiver Mensch, Überwindung eigener Grenzen, finanzieller Aspekt...

Ist die unattraktiver Person ein Mann würde ich das mal auf 250.000 Euro festlegen, bei einer Frau müsste es dann schon das Doppelte sein. 3.000 Euro lassen sich auch mit attraktiven Menschen realisieren, da fehlte mir die Motivation...
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
mir wurde einmal in meinem leben geld für sex angeboten, eine beträchtliche summe (vor allem für meine damalige situation - jetzt würde ich es anders bewerten). das war der tag, an dem ich festgestellt habe, dass ich käuflich bin. es war nur noch nicht genug. mein Gedanke war nicht "auf keinen fall!", sondern "also für den preis geb ich mich nicht her"

das war eine sehr intensive Erfahrung für mich, ich hielt das geld in den Händen (und das macht einen massiven unterschied, zu einer fiktiven summe die nur ausgesprochen wird, es war dadurch viel realer) und habe ernsthaft überlegt.

bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich von mir selbst behauptet nicht käuflich zu sein, ich wurde eines besseren belehrt. es hat nur noch keiner genug geboten :smile:
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Für 10 Millionen € würde sogar ich es wahrscheinlich machen. Ich bin aber auch irgendwie froh und erleichtert, so eine Entscheidung nie treffen zu müssen, da das Eintreten dieses Falls sowas von unrealistisch ist :grin:

Ist die Person aber das unattraktivste Wesen der Welt, wäre das schon ziemlich krass, es käme einer Vergewaltigung gleich! Das ist für die Seele eigtl nicht ertragbar- aber in meinem Fall gibt's dann wenigstens angemessenes Schmerzensgeld :zwinker:
Ich hoffe sehr, dass das Geld dann über das schäbige Gefühl wegtröstet...

Mit "Schäbig" meine ich hier nicht grundsätzlich Sex gegen Geld sondern nur den Fall, dass man den Freier wirklich widerlich findet.

Off-Topic:
Ich muss irgendwie die ganze Zeit an den Truckfahrer aus Harold und Kumar denken :grin:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kommt wohl auf die Person an - ich würde es auf jeden Fall nur machen, wenn keiner etwas davon erfährt. Die Sprüche danach würde ich mir kein Geld der Welt geben. Diskreten Sex wohl ab 500.000 Euro, je nach Situation. Eine Vergewaltigung wäre es für mich nicht, wäre ja meine freie Entscheidung.

Erpressbar wäre ich sicher auch, dabei würde ich mich wohl wesentlich schlechter fühlen - dann ist es eben keine "freie Entscheidung" mehr, wenn ich das tun muss, um irgendejemanden aus meiner Familie zu retten o. ä.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gerne auch Bezahlung nicht monetärer Art. Es geht hier wie du sagst nur um ein utopisches Gedankenspiel.

In der Utopie ist aber auch alles denkbar. Natürlich kann ich sagen: Klar, für eine Milliarde Euro gebe ich mich her. Ich werde das NIE unter Beweis stellen müssen und mir keinen Kopf darum machen, ob ich wirklich bereit wäre, mich zu prostituieren.
Ich weiß nämlich, dass Sex mit mir soviel gar nicht wert wäre. Für viel weniger gäbe es für jeden Geschmack Sex mit jüngeren, hübscheren und erfahreneren Frauen. Ich habe auch kein "einmaliges Gut" mehr wie das Jungfernhäutchen, was für einige Männer ja eine Preissteigerung wäre.
Es gibt also kein Szenario, in dem ich wirklich annehmen könnte, dass ich das angebotene Geld erhalte. Eine Entlohnung, wie du sie in deinem ersten Post angesetzt hast, würde ich allerdings ausschlagen. Meine Beziehung und meine Würde wären mir da eindeutig mehr wert.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mache das von den gewünschten Praktiken abhängig. Schmerzen zufügen lasse ich mir nicht einmal für Summen im 6-stelligen Bereich.
Solang eine Person gepflegt ist, gibts für mich "unattraktiv" kaum. Mit jemandem, wo ich Ekel und Angst empfinde würde ichs für kein Geld der Welt machen - mit jedem anderen schon.
Ich habe auch schon häufig drüber nachgedacht, mit sowas meinen Kontostand aufzubessern und je nach Praktik bin ich für ab 100 Euro zu haben. :link: Ein Blowjob für ne neue Jacke... wieso nicht. :upsidedown:
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Also für Geld würde ich wohl keinen Sex haben, weil mir Geld momentan nicht wichtig ist und ich gar nicht wüsste, was ich mit einer Million soll. Habe auch nicht das Bedürfnis, die Welt damit zu retten.
Sollte ich aber zB in einer Situation kurz vorm Verhungern sein, würde ich wahrscheinlich schon für ein Butterbrot Sex haben. :zwinker:
Erpressbar wäre ich sicher auch.
Oder wenn meinetwegen mein Kind Krebs hat und das jemand heilen kann, nachdem er mit mir Sex hatte, würde ich das auch machen. Ist allerdings genauso unrealistisch wie eine Milliarde.

Kommt also auf die Situation an, wenn ich in einer Notlage bin und etwas wirklich dringend brauche, sieht die Lage anders als als momentan. Grade gibt es wirklich nichts, das mir einfiele, das ich so dringend brauche. Könnte mir jemand eine ganze Menge Motivation zum Lernen einpflanzen, würde ich es mir vielleicht überlegen. :zwinker:
 
K

Benutzer

Gast
Ich glaube, ich gebe mich erst gar nicht der Illusion hin, für kein Geld der Welt käuflich zu sein. Wenn die Summe hoch genug und ich single wäre, warum nicht?

Wobei ich nun keine genaue Summe benennen kann. Es käme wohl darauf an, wer es ist usw.
Billig wäre ich aber sicher nicht. :grin:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Summe käme stark drauf an, ob ich das Geld bräuchte oder nicht :zwinker:
Klar bin ich käuflich, ist nur eine Frage des Preis/Leistungsverhältnisses. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich ... also meinen Kopf, bei Sex sehr gut ausklammern kann. Belastet mich im Nachhinein auch nicht sonderlich, ist wie in einen verdorbenen Apfel zu beißen. Ausspucken, kurz schütteln und das Gesicht verziehen und dann nicht weiter drüber nachdenken.

Würde mir für ne halbe Stunde ausklammern eine Summe zahlen, die ich brauche, sähe ich da nicht sehr viel Problem dabei. Liegt aber daran, dass ich Sex sehr gut von allem andern trennen kann. Ich kann auch Tennis spielen mit jemand der mir zuwider ist, kommt aufs selbe heraus.

Sex bekommt erst Bedeutung für mich, wenn die Person mir etwas bedeutet - ich würde also für kein Geld der Welt mit einem guten Freund schlafen, den ich nicht anziehend finde, weil das alles kaputt machen würde, und man echtes zwischenmenschliches nicht kaufen kann.
Kaufen würde man bei mir eine Rolle, keinen echten Menschen. Damit hab ich wenig Probleme.
Für Dinge, die mir wichtiger sind, kann man mir gar nicht genug zahlen, weil in solchen Fällen Geld in keiner Relation zu dem steht, was ich dafür aufgeben müsste, bzw weil mir niemand bezahlen kann, dass ich nicht mehr in den Spiegel sehen kann. Sex gehört nicht zu bedeutenden Dingen für mich, Loyalität zb schon. Niemand könnte in irgendeinem Szenario den Verrat an einem Freund oder an Familie kaufen. Wirklich hohe, wichtige Werte haben keinen Preis - etwas, das so bedeutungslos sein kann wie Sex, hat natürlich einen.

Mein Preis ist also mehr situationsabhängig, als abhängig von der Attraktivität des Gegenübers. Wer mich bezahlt, bedeutet mir sowieso nichts, da ist mir dann egal ob ich einen attraktiven oder unattraktiven Mann ausblende.

Wir bewegen uns aber durchaus im 5 bis 6 stelligen Bereich. Mehr würde ich nicht ablehnen, für unter 10.000 wird's eher nichts. Nicht weil ich so unwahrscheinlich gut bin, sondern weil ich so selten bin :zwinker: Wenn ich zu üblichen Tarifen anschaffen gehen will, kann ich da auch anders machen :grin: nee, wenn dann bin ich schon aus Egogründen was speziell besonderes, und das hat einen anderen Preis als der handelsübliche.
Sollte es keine einmalige Sache sein, müsste man natürlich andere Handelsbedingungen ausdiskutieren, da gibt's auch wieder viele zu beachtende Faktoren.

edit: ahja, trombone benennt da Dinge, die ich tatsächlich schon öfter spontan im Kopf hatte - mit Sex etwas erkaufen, das ich sonst nicht bekommen kann, aber brauche oder will, wäre vermutlich auch nicht unmöglich :zwinker:
So im Gedankenspiel :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Käme auf die Leistung an. Wenns Sex ist und keine Krankheiten da sind und sie mir 500.000 € bis 1,56 millionen zahlen würde, würde ich es mir überlegen. Ob ich das Geld bräuchte oder nicht. :zwinker: Bin ja nicht kleinlich wegen der Höhe des Preises.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren