Was fühlt ihr (m/w) beim Eindringen (mal ganz im Detail)?

Benutzer149938 

Verbringt hier viel Zeit
Da es hier bereits Umfragen gibt, wo es um Details beim Orgasmus geht, dachte ich mir, wieso nicht mal eine Umfrage zum Anfang vom Sex, nämlich dem Eindringen (vom Vorspiel abgesehen).
Was fühlt ihr Männer und Frauen genau, beim Eindringen des Gliedes in die Vagina, den Po oder Mund? Versucht es mal so detailliert wir möglich zu beschreiben. Und gibt es etwas, das für euch am schönsten ist (GV, AV oder OV), oder hat alles einen gewissen Reiz für euch?
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Darf man den Vergleich mit dem warmen Apfelkuchen noch bringen? :ashamed:
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Was fühlt ihr Männer und Frauen genau, beim Eindringen des Gliedes in die Vagina, den Po oder Mund?

Das kann man nicht beschreiben :grin: Ich denke mal, es ist schwer bis unmöglich, das ansatzweise nachzuvollziehen wenn man keine Vagina hat (bzw. keinen Schwanz).

Ich finde nämlich, dass das mit analem Eindringen überhaupt nicht vergleichbar ist. Genauso wenig ähnlich, wie wenn man sich einen Finger in die Nase steckt :grin:

Also so sehr man das auch versucht, man wird die Empfindung des anderen Geschlechts wohl nie nachvollziehen können.
Natürlich werden Männer jetzt hier was von "warm, feucht, eng" erzählen, aber der entscheidende Aspekt, dass eben Nerveneden da unten gereizt werden, fehlt eben.

Wenn ich darüber nachdenke, kann dir dann eigentlich nur beschreiben, wie sich der Schwanz anfühlt - nämlich hart und gleichzeitig weich :grin: - aber das liegt ja auf der Hand. Weiß man ja, sobald man mal einen angefasst hat und wenn man selbst einen hat, erst recht :tongue: Wie sich das Eindringen an sich anfühlt, ist dann aber schwierig. Ja, eben harter und gleichzeitig weicher (und warmer) Schwanz...in einem... *surprise* *surprise* :upsidedown:

Grundsätzlich würde ich es irgendwie so beschreiben, dass das Ding in einem "drückt und reibt" (na, das hört sich ja super angehmn an :ratlos::ROFLMAO:smile:. Der Unterschied zwischen vaginal und anal ist meiner Empfindung nach, dass vaginal sich "weich" anfühlt und anal eher "kräftig", es ist eben ein flutschigeres Eindringen und weniger robust als bei anal.

Und in den Mund..naja das sollte man ja eigentlich nachvollziehen können. Stell dir vor, du steckst dir einen Penis-großen Finger mit bisschen dickerer, weicherer Haut in den Mund - also eben einen Penis :upsidedown::ROFLMAO:

Off-Topic:
Oh man...das war jetzt eine super Antwort..:ninja::ROFLMAO:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Nachdem ich mich zuerst bloss belustigt habe sollte ich jetzt doch noch eine brauchbare Antwort geben :ashamed:

Also wie caterinaxoxo caterinaxoxo zu Recht gesagt hat besitze ich als männlichen Wesen keine Vagina, und kann darum nicht vergleichen.

Ich kenne "passiv" nur Anal. Und könnte vergleichen zwischen echten und behelfsmässigen Penissen. Mit echten habe ich seit über 10 Jahren keine Erfahrungen mehr. Aber ich habe sie sehr unterschiedlich erlebt, Grösse, Steifheit, und dann immer der andere Junge der sich so eng mit mir verbunden hat. In der Erinnerung bleiben eben vor allem noch die Emotionen, das schlechte Gewissen das ich hatte. Auch der Anblick von ins beiden von aussen her, tauchte vor meinem inneren Blick auf. Das Gefühl so richtig ausgefüllt zu sein hatte ich auch, aber ich konnte mich sehr gut entspannen, und war wie man sagen würde, "weit".
Strap-on & Co. sind etwas Anderes. Ich spüre etwas virl Festeres, und muss vor allem selber aktiv sein.

Off-Topic:
Was ich aktiv in mein er jetztigen Partnerin drin fühle fällt unter Datenschutz :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Lässt sich irgendwie nicht pauschal beantworten - da sich jede Vagina anders anfühlt. Es ist auch immer arg vom Vorspiel, der Stimmung der Partnerin und vielen anderen Variablen abhängig.

Also Kurzum: Jedesmal anders.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Lässt sich irgendwie nicht pauschal beantworten - da sich jede Vagina anders anfühlt. Es ist auch immer arg vom Vorspiel, der Stimmung der Partnerin und vielen anderen Variablen abhängig.

Also Kurzum: Jedesmal anders.

Und immer geil.:tongue::grin:.

Der leichte warme druch Druck auf die Eichelspitze, das Wechseln des Aggregatzustandes von Aussen zur warmen Umschlossenheit des Schlauches, das löst bei mir (bei ausreichender Erregung) einen extrem geilen Gefühlsblitz aus, der sich von der Eichel aus bis in den Körper ausbreitet, im Extremfalle bis in die Kehl-Kloßregion.

Im Idealzustand ist das dann für mich die eiglentliche Initialzündung zur Lust, der emotionalen Wechsel in einen berauschten sexerfüllten Zustand, der Startschuss zum synchronen Lustaustausch:love:
 

Benutzer149938 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure Antworten!
Dann beschreibe ich auch mal selbst, wie ich es so erlebe:

Oral:
Meist spüre ich zuerst ihre feuchte, warme Zungenspitze an der Eichel, was dort ein kurzes kitzeliges Gefühl auslöst. Dann folgt direkt ihr warmer Atem, der die Eichel umhüllt, und dann ihre weichen Lippen, die wieder etwas Feuchtigkeit bringen. Sobald sie ihre Lippen schließt, wird es sehr warm und ihre Zunge bringt noch mehr Feuchtigkeit an die Eichel. Wenn sie beginnt, die Eichel mit ihrer Zunge zu umkreisen, ist sie komplett nass und mit dem dann folgenden Saugen mit ihres Mundes, ist es ein unendlich erregendes Gefühl. Das alles spielt sich innerhalb weniger Sekunden ab.

Vaginal:
Wenn ich IHN an ihre Vagina führe, spüre ich mit meiner Eichelspitze zunächst ihre etwas hevorstehenden inneren Schamlippen, die meist durch ihre Erregung und etwas Vorarbeit schon ganz nass sind, und außen noch "kühl". Wenn ich dann meine Eichel langsam vordrücke, kommen die für mich schönsten Gefühle beim Sex überhaupt. Die Eichelspitze taucht zwischen ihre Schamlippen ein und die "kühle" Nässe wird ein paar mm tiefer schon bedeutend wärmer und vor allem deutlich mehr. Noch ist nur ein ganz weicher Druck an der Eichel zu spüren, der aber ganz schnell fester wird, sobald ich vom Vulvabereich in die Vagina eindringe. Ich finde es total faszinieren, wie eng, warm und total nass es dann plötzlich wird. :drool: Und er gleitet so leicht weiter, als würde er praktisch angesogen werden. Ein besseres Gleitmittel als ihr körpereigenes kann es nicht geben. Und dann bahnt er sich den Weg nach vorne, durch leichte Unebenheiten, in enge Tiefen, als würde es nie aufhören. :knuddel:

Anal:
Hier verwenden wir immer Gleitgel, welches ich beim Ansetzen der Eichel an ihre Rosette als recht kühle Nässe warnehme. Wenn ich dann etwas drücke, wird meine Eichel sofort sehr eng und warm umschlossen. Hinter diesem Muskel wird es dann etwas weicher, aber mein Penis ist auch dort komplett umschlossen. Beim (hinein)gleiten fühlt es sich dann sozusagen leicht rauh (bzw. weniger nass und glatt) an, aber insgesamt gleichmäßiger als in ihrer Vagina. Ich mag das Gefühl sehr, wie der Schaft von ihrem Muskel die ganze Zeit feste umschlossen wird, während die Eichel mit etwas weniger Druck umschlossen durch die Wärme gleitet.


Am schönsten ist für mich definitiv Vaginalverkehr (Missionarsstellung), sowohl vom Geühl an sich, als auch aufgrund der Nähe zu ihrem Körper und das direkte Wahrnehmen ihrer Reaktionen im Gesicht (Blicke, stöhnen usw. :link:). An stelle 2 folgt dann OV, und danach AV. Missen möchte ich aber keines davon. :zwinker:
Ich hoffe, das hat vielleicht ein paar Inspirationen gegeben, wie man das (als Mann zumindest) beschreiben könnte. :smile:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Vaginal: in 90% der Fälle erstmal Schmerz. Dieser weicht dann irgendwann einem angenehmen Druck auf die G-Zone. Aber ehrlich gesagt empfinde ich das erste Eindringen nicht als so super besonders und "woah"-Erlebnis. Das will ich immer schnell hinter mich bringen, denn es ist für mich beim GV der unangenehmste Teil.
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich hoffe, das hat vielleicht ein paar Inspirationen gegeben, wie man das (als Mann zumindest) beschreiben könnte. :smile:

Naja, ich finde Vieles davon ist auch wieder nur eine Beschreibung von Äußerlichkeiten (Körperteile, Feuchtigkeit,..)

Das ist halt das, was man immer hört "warm, nass und eng" - ja gut, das liegt aber auch auf der Hand. Soweit bin ich auch, wenn ich mir einen Finger da reinstecke und schaue, wie sich das anfühlt :upsidedown:

Wenn du dir jetzt aber mal überlegst, was du empfindest, wenn du deinen Finger einführst (am Finger selbst), oder wenn du deinen Penis einführst - dann wird da wohl ein gravierender Unterschied bestehen, nehme ich an.
Und das ist ja irgendwie das Relevante und nicht besonders gut zu Beschreibende..

Da ist Edelweiss Edelweiss ' Orgasmus-Thread irgendwie spannender, weil das ja etwas ist, was man selbst nich erahnen kann.

 
M

Benutzer

Gast
Ich liebe das Gefühl finde ich mit am schönsten am Sex den Moment wenn er ganz langsam eindringt besonders in der Missionarstellung wenn man sich dabei in die Augen gucken kann, genau beschreiben kann ich das nicht körperlich, man spürt halt das was in einem drin ist :grin: Ich finds eher psychisch erregend, weils dann quasi "ernst wird" bzw. richtig losgeht und man eben verschmelzt und es animalischer/triebgesteuerter wird als beim Vorspiel
 
11 Monat(e) später

Benutzer167339  (25)

Ist noch neu hier
Ich denke das ist unterschiedlich je nachdem wie die Bindung ist und ich glaube ein unbeschreibliches Gefühl
Egal was ich jetzt schreiben würde es würde nicht reichen ..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren