Warum ist Vertrauen so schwer?

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Oben zitiertes kann sich schon so lesen, dass Du zumindest immer wieder nachbohrst. Wie es tatsächlich ist, kannst natürlich nur Du wissen.
Wie gestaltet sich denn dieses darüber Reden?

Und was wäre z.B. so eine „Leiche im Keller“, um die es Dir geht?
Achso ja stimmt, kommt darauf an wie man es liest da hast du Recht, die Leichen keine Ahnung Dinge die mal schief gegangen sind oder Fehler die man gemacht hat, und an denen man gewachsen ist so in der Art
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
naja, im klartext - so wie du es geschrieben hast - sagt sie dir "da ist nichts" und du sagst "diese antwort akzeptiere ich nicht". das empfinde ich tatsächlich als wahnsinnig respektlos und übergriffig.

über deine unsicherheiten diesbezüglich sprechen? okay, solange es halt nicht ständig ist. aber ihre antwort "nicht zu akzeptieren", das geht einfach nicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Du stellst es hier als harmlos dar, dass Du nur etwas festellen würdest. Aber auf der anderen Seite kannst Du ihre Einstellung nicht akzeptieren. Du legst Deine Maßstäbe an unbedingter Offenheit auch an sie an und hast somit eine klare Erwartungshaltung an sie. Dieses Nichtakzeptieren empfinde ich als übergriffig.
Ok das kann man so sehen ja.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
naja, im klartext - so wie du es geschrieben hast - sagt sie dir "da ist nichts" und du sagst "diese antwort akzeptiere ich nicht". das empfinde ich tatsächlich als wahnsinnig respektlos und übergriffig.

über deine unsicherheiten diesbezüglich sprechen? okay, solange es halt nicht ständig ist. aber ihre antwort "nicht zu akzeptieren", das geht einfach nicht.
Das geht mir irgendwie in eine falsche Richtung. Vielleicht hab ich es anfangs falsch ausgedrückt, sie erzählt halt nicht so sehr viel von sich also von früher, dass sie das nicht muss ist mir natürlich bewusst und logischerweise respektiere ich das auch, aber es fällt mir eben teilweise schwer denn die Vergangenheit ist schon auch ein teil des Menschen und hat ihn ja geprägt, es geht doch nicht um lückenlose Aufklärung :smile:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Dinge die mal schief gegangen sind oder Fehler die man gemacht hat, und an denen man gewachsen ist so in der Art
Und was genau würde sich für Dich dadurch ändern?
Was würde sich an ihr ändern?

Der worst case wäre also, dass es da tatsächlich Dinge gibt, über die sie nicht reden möchte.
Was konkret ist daran so schlimm für Dich?

Was wäre, wenn sie offen aussprechen würde, dass es Dinge gibt, die sie nicht (mit)teilen möchte?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Und was genau würde sich für Dich dadurch ändern?
Was würde sich an ihr ändern?

Der worst case wäre also, dass es da tatsächlich Dinge gibt, über die sie nicht reden möchte.
Was konkret ist daran so schlimm für Dich?

Was wäre, wenn sie offen aussprechen würde, dass es Dinge gibt, die sie nicht (mit)teilen möchte?
Moment, so hab ich es bisher tatsächlich nicht gesehen, dass es auch Dinge geben könnte über die Sie tatsächlich nicht reden will ! Also im Zweifel auch snehr persönliche Dinge... merkwürdig dass mir das vorher nicht klar war, ich hab das alles viel lockerer gesehen so nach dem Motto Offenheit ist gut aber es stimmt schon, ich kann das nicht für Sie einschätzen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
so hab ich es bisher tatsächlich nicht gesehen, dass es auch Dinge geben könnte über die Sie tatsächlich nicht reden will ! :-(
aber das ist doch vollkommen normal? spätestens da, wo es die privatsphäre anderer menschen betreffen würde schweigt man doch normalerweise.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Moment, so hab ich es bisher tatsächlich nicht gesehen, dass es auch Dinge geben könnte über die Sie tatsächlich nicht reden will ! :-( Aber ja das wäre natürlich möglich...

aber das ist doch vollkommen normal? spätestens da, wo es die privatsphäre anderer menschen betreffen würde schweigt man doch normalerweise.
Was ist denn normal? Es gibt doch keine Regeln was man wie erzählt? Ich sag ja es ging nicht um lückenlose Aufklärung sondern darum sie in gewissen Dingen dadurch vlt besser verstehen zu können

Im Ergebnis stimmt es aber schon irgendwie was hier so allg. geschrieben wurde, ich habe meine Vorstellung von Offenheit und Sie ihre und das ist okay. Ich sollte das einfach so akzeptieren. Nur genau das ist eben nicht immer so einfach.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Moment, so hab ich es bisher tatsächlich nicht gesehen, dass es auch Dinge geben könnte über die Sie tatsächlich nicht reden will !
Ok? Was dachtest Du denn bisher, was ihre Intention sein könnte, etwas nicht zu erzählen?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
nicht? also die privatsphäre anderer menschen nicht (ungefragt, bzw. ohne einverständnis) zu verletzen würde ich schon als regel sehen. du nicht?


hast du da mal ein beispiel?
Nochmal es geht nicht um Zahlen, Daten Fakten insofern geht es wenn dann doch um Ihre Privatsphäre... aber selbstverständlich ist die genauso schutzwürdig das stimmt natürlich - ich hab vlt tatsächlich meine Maßstäbe angelegt auch wenn ich es nicht driekt gefordert habe...

Ja es gibt natürlich Beispiele die möchte ich hier aber nicht einbeziehen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ok? Was dachtest Du denn bisher, was ihre Intention sein könnte, etwas nicht zu erzählen?
Hab ich doch geschrieben die symbolische weiße Weste wenn man so will :smile: über seriöse Hintergründe hab ich tatsächlich gar nicht nachgedacht weil ich offensichtlich zu sehr mit mir beschäftigt war
 
zuletzt vergeben von

Benutzer6428 

Doctor How
Hi!

Ich gehe nochmals direkt auf deine Hauptfrage in deinem ersten Beitrag ein
Ich würde gern herausfinden, ob diese Zweifel nur in mir begründet sind.
Ich würde einfach mal ganz frech behaupten, dass du das selbst beurteilen kannst, wenn du gedanklich einen Schritt zurück gehst und das Gesamtbild betrachtest.
Ein paar Hinweise dazu: Ich würde das Wort "Ehrlichkeit" hier gar nicht ansetzen wollen, denn diese Begriffsdefinition driftet gerne mal ins Philosophische ab und führt zu nichts. Wenn du eine "Metrik" ansetzen willst, versuche es mit "Authentizität". Es geht nämlich nicht unbedingt darum, ob und wann sie "alles" gesagt hat und ob und wann sie eine Formulierung genutzt hat, die eventuell nicht 100% eine Situation wiedergegeben hat und somit als "Lüge" oder "Unwahrheit" oder "Unehrlichkeit" betitelt werden kann. Es geht darum wie Authentisch sie ist.
Macht sie was sie sagt und sagt sie was sie macht?
DAS ist interessant. Das Gesamtbild. Wichtig ist natürlich, dass sie nicht nur beim Mau Mau und beim Blumen gießen so ist, sondern da wo es drauf ankommt.

Diesen Rat habe ich auch bewusst so gewählt, weil eifersüchtige Menschen gerne dazu neigen einzelne Situationen zu beurteilen und dabei sehr gerne vergessen, wen sie eigentlich vor sich haben. Darüber hinaus drängen sie ihre Partner gerne bewusst oder unbewusst in eine Ecke. Du schreibst, dass du bestimmte Dinge / Aussagen "so nicht akzeptieren" kannst. Es ist dabei egal, ob du das deutlich gesagt hast, oder nur unterschwellig impliziert. Du drängst sie in eine Ecke, was dazu führt, dass sie ihre Aussagen vorher mehr und mehr überdenkt, um dich nicht zu verletzen und um sich selbst vor solchen unangenehmen Situationen zu beschützen, die ja schon irgendwie in ein kleines und manchmal großes Tribunal münden. Das ist das was so eine Beziehung dann auch am Ende des Tages killt.

Wie das genau bei dir ist, kann ich nur vermuten. Auch deswegen: Tritt einen Schritt zurück..gehe aus der aktuellen Situation raus und höre auf diese zu zerpflücken und schau dir das Gesamtbild an.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi!

Ich gehe nochmals direkt auf deine Hauptfrage in deinem ersten Beitrag ein

Ich würde einfach mal ganz frech behaupten, dass du das selbst beurteilen kannst, wenn du gedanklich einen Schritt zurück gehst und das Gesamtbild betrachtest.
Ein paar Hinweise dazu: Ich würde das Wort "Ehrlichkeit" hier gar nicht ansetzen wollen, denn diese Begriffsdefinition driftet gerne mal ins Philosophische ab und führt zu nichts. Wenn du eine "Metrik" ansetzen willst, versuche es mit "Authentizität". Es geht nämlich nicht unbedingt darum, ob und wann sie "alles" gesagt hat und ob und wann sie eine Formulierung genutzt hat, die eventuell nicht 100% eine Situation wiedergegeben hat und somit als "Lüge" oder "Unwahrheit" oder "Unehrlichkeit" betitelt werden kann. Es geht darum wie Authentisch sie ist.
Macht sie was sie sagt und sagt sie was sie macht?
DAS ist interessant. Das Gesamtbild. Wichtig ist natürlich, dass sie nicht nur beim Mau Mau und beim Blumen gießen so ist, sondern da wo es drauf ankommt.

Diesen Rat habe ich auch bewusst so gewählt, weil eifersüchtige Menschen gerne dazu neigen einzelne Situationen zu beurteilen und dabei sehr gerne vergessen, wen sie eigentlich vor sich haben. Darüber hinaus drängen sie ihre Partner gerne bewusst oder unbewusst in eine Ecke. Du schreibst, dass du bestimmte Dinge / Aussagen "so nicht akzeptieren" kannst. Es ist dabei egal, ob du das deutlich gesagt hast, oder nur unterschwellig impliziert. Du drängst sie in eine Ecke, was dazu führt, dass sie ihre Aussagen vorher mehr und mehr überdenkt, um dich nicht zu verletzen und um sich selbst vor solchen unangenehmen Situationen zu beschützen, die ja schon irgendwie in ein kleines und manchmal großes Tribunal münden. Das ist das was so eine Beziehung dann auch am Ende des Tages killt.

Wie das genau bei dir ist, kann ich nur vermuten. Auch deswegen: Tritt einen Schritt zurück..gehe aus der aktuellen Situation raus und höre auf diese zu zerpflücken und schau dir das Gesamtbild an.
Vielen Dank für diese offenen Worte! Du hast etwas ganz wichtiges erläutert bzw. erkärt was ich so nicht auf den Punkt bringen konnte : Authentizität! Jetzt kommen wir dahin wo ich hin möchte... Ich sag ja es geht mir nicht darum ALLES zu wissen oder was auch immer sondern Sie besser kennenzulernen .... wie soll ich sonst Authentizität beurteilen können? Ich möchte weder dass sie so ist wie ich es bin noch dass sie anders ist, sie soll sie sein, aber dann bitte auch authentisch. Und da sehe ich für mich irgendwie den Knackpunkt. Ich bin vielleicht in gewissen Situationen unsicher, die mit mir auch zu tun haben, aber nehmen wir doch mal an man merkt unterbewusst dass Authentizität nicht gegeben wäre, würde man genau dann nicht immer wieder ein komisches Gefühl haben?
Ich geb dir aber recht, dass ich so nicht weiter komme. Ich muss bei mir bleiben. Das heißt aber ich tue nichts?

Ich versuche mal allgemeine Beispiele zu finden: Wir verabreden etwas, es wird nicht eingehalten, das sind teils organisatorische Dinge die zB nur Sie betreffen, bei denen ich sie unterstütze oder ggf. "motivieren" muss (das ist mir unangenehm aber es hilft ja nichts), dann ist sie im Wesen manchmal eher schüchtern oder von mir aus zurückhaltend und dann wieder eher aufgedreht und flirty.. ich will das nicht überbewerten aber manchmal weiß ich eben nicht genau wie sie nun eigentlich tickt in gewissen Dingen...

Um das näher zu erläutern müsste ich die Situation im ganzen besser erklären aber das mag ich öffentlich nicht tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
Ob es “an Dir” liegt, oder Du berechtigte Zweifel hast, weiß niemand.

ABER… Du stehst natürlich vor einem Dilemma.

1.) wurde ja schon korrekt gesagt: was ist, wenn sie wirklich keine “Leiche” im Keller hat? Wie soll man den Beweis antreten für etwas, das nicht da ist?

2.) wenn sie sich jetzt öffnen würde und Dir etwas erzählt … was dann? Wie kannst Du sicher sein, das diese eine Geschichte “alles” ist und nicht irgendwo noch mehr schlummert?

Und dann landen wir logischerweise wieder bei Punkt 1 oder bei Punkt 2. Anschließend aber irgendwann auf jeden Fall wieder bei 1. Verstehst Du?

Letztlich wirst Du vertrauen müssen… es geht einfach nicht anders. Was ich nicht ganz verstehe ist die Sache mit der weißen Weste und Deinen Fehlern / Fehlschlägen.

Meintest Du eher sowas wie “reinen Tisch machen”? Nur wäre es dafür ja nötig, sehr offen zu reden und das macht sie ja scheinbar nicht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ob es “an Dir” liegt, oder Du berechtigte Zweifel hast, weiß niemand.

ABER… Du stehst natürlich vor einem Dilemma.

1.) wurde ja schon korrekt gesagt: was ist, wenn sie wirklich keine “Leiche” im Keller hat? Wie soll man den Beweis antreten für etwas, das nicht da ist?

2.) wenn sie sich jetzt öffnen würde und Dir etwas erzählt … was dann? Wie kannst Du sicher sein, das diese eine Geschichte “alles” ist und nicht irgendwo noch mehr schlummert?

Und dann landen wir logischerweise wieder bei Punkt 1 oder bei Punkt 2. Anschließend aber irgendwann auf jeden Fall wieder bei 1. Verstehst Du?

Letztlich wirst Du vertrauen müssen… es geht einfach nicht anders. Was ich nicht ganz verstehe ist die Sache mit der weißen Weste und Deinen Fehlern / Fehlschlägen.

Meintest Du eher sowas wie “reinen Tisch machen”? Nur wäre es dafür ja nötig, sehr offen zu reden und das macht sie ja scheinbar nicht.
Ich stimme dir da vollkommen zu Würde ich ihr nicht vertrauen, wären wir ja nicht wo wir sind, es sind eben gewisse Ungereimtheiten oder gewisse Themenkomplexe bei denen sich für mich Fragen ergeben. Aber im Grunde hast du recht. Ich kann es nur so akzeptieren oder es lassen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Hab ich doch geschrieben die symbolische weiße Weste wenn man so will
Das ist doch auch ein Grund, nicht darüber reden zu wollen.
Wenn Dir jemand sagt „ich möchte über xy nicht reden“- respektierst Du das dann?
Oder bohrst Du weiter nach Gründen?

Kann es sein, dass es eher umgekehrt ist? Dass Du das Gefühl hast, sie vertraut Dir nicht genug?
Was wäre so schlimm daran, wenn ihr Weg wäre, über vergangene Fehler einfach Gras wachsen zu lassen?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist doch auch ein Grund, nicht darüber reden zu wollen.
Wenn Dir jemand sagt „ich möchte über xy nicht reden“- respektierst Du das dann?
Oder bohrst Du weiter nach Gründen?

Kann es sein, dass es eher umgekehrt ist? Dass Du das Gefühl hast, sie vertraut Dir nicht genug?
Was wäre so schlimm daran, wenn ihr Weg wäre, über vergangene Fehler einfach Gras wachsen zu lassen?
Schau ich bin kein Kind und ich hab hier nachgefragt weil ich andere Meinungen hören wollte. Natürlich respektiere ich sie und ihre Entscheidungen! Wenn sie so entscheidet ist das in Ordnung, auch wenn es mir nicht gefällt.

In wie fern soll sie mir nicht vertrauen? Das hab ich nicht verstanden. Ich hab ihr ggü nichts verschwiegen oder was auch immer. Ich drängel ihr aber auch nicht alles auf, sie weiß dass sie mich alles fragen kann wenn sie etwas interessiert.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
würde man genau dann nicht immer wieder ein komisches Gefühl haben?
Klar. Oder man spinnt sich halt was zusammen :grin: Weiß man nicht.
Wie war das denn in vorherigen Beziehungen?
bei denen ich sie unterstütze oder ggf. "motivieren" muss (das ist mir unangenehm aber es hilft ja nichts)
Warum musst Du das? Sie ist doch schon groß, oder?
ich will das nicht überbewerten aber manchmal weiß ich eben nicht genau wie sie nun eigentlich tickt in gewissen Dingen...
Muss sie denn immer gleich ticken? Könnte es nicht sein, dass sie einfach ein nicht so geradliniger Typ ist wie Du vielleicht?
Ich bin auch nicht jeden Tag oder in den gleichen Situationen gleich, viele Menschen sind nicht nur schüchtern oder nur wahnsinnig quirlig oder, oder..
Damit will ich nicht sagen, dass an Deinem Gefühl nichts dran sein kann. Es könnte nur auch sein, dass sie einfach so ist, wie sie ist.

aber das mag ich öffentlich nicht tun.
Das macht es halt schwierig zu beurteilen.
Man kommt aber immer wieder da an, wo man feststellt, dass man den anderen selten ändern kann.
Also muss man sich selbst fragen, ob man ihn so annehmen kann, wie er ist, und zwar ganz.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180752  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Klar. Oder man spinnt sich halt was zusammen :grin: Weiß man nicht.
Wie war das denn in vorherigen Beziehungen?

Warum musst Du das? Sie ist doch schon groß, oder?

Muss sie denn immer gleich ticken? Könnte es nicht sein, dass sie einfach ein nicht so geradliniger Typ ist wie Du vielleicht?
Ich bin auch nicht jeden Tag oder in den gleichen Situationen gleich, viele Menschen sind nicht nur schüchtern oder nur wahnsinnig quirlig oder, oder..
Damit will ich nicht sagen, dass an Deinem Gefühl nichts dran sein kann. Es könnte nur auch sein, dass sie einfach so ist, wie sie ist.


Das macht es halt schwierig zu beurteilen.
Man kommt aber immer wieder da an, wo man feststellt, dass man den anderen selten ändern kann.
Also muss man sich selbst fragen, ob man ihn so annehmen kann, wie er ist, und zwar ganz.
Ja auch hier stimme ich dir zu! Zu jedem Punkt ! Ich will sie doch gar nicht ändern, nur besser verstehen ist das denn so schwer nachzuvollziehen?

Ich bin tatsächlich ein relativ gradliniger Typ aber auch nicht immer, aber man kann mich glaub ich relativ schnell einordnen.
Sie muss doch auch nicht immer gleich ticken, wenn die Umstände das erkennen lassen ist das ja auch in Ordnung.

Aber manchmal wirkt (!) es eben doch ambivalent. Von schüchtern (mir fällt kein besseres Wort ein) bis hinzu sehr selbstbewusst / überdreht wenn man so will....
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren