Warum ist er jetzt so eiskalt?

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Liebes Forum,

ich habe vor ca. 5 Jahren einen sehr netten jungen Mann beim Feiern kennengelernt. Wir waren zunächst nur sehr gut befreundet, haben uns oft getroffen und einige Dinge unternommen (Städtetrips, Kino, Eis essen, Konzertbesuche etc). Irgendwann ist daraus mehr geworden, wir haben allerdings keinen Sex gehabt. Zusammen gekommen sind wir aber nie, da es sich nicht so ergeben hat. Es war allerdings mehr meine Schuld, weil ich mich lange Zeit nicht bereit gefühlt habe, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Er ist dann zur Bundeswehr gegangen, weshalb ich eine Beziehung dann auch letztendlich komplett ausgeschlossen habe. Im Nachhinein betrachtet, muss ich schon sagen, dass er sich sehr um mich bemüht hat. Er hat mir immer ein wahnsinnig gutes Gefühl gegeben, ich habe mich immer sicher gefühlt. Trotzdem konnte ich mich nicht überwinden, einen Schritt weiter zu gehen. Er hat auch immer gesagt, dass er die Dinge, die er für mich gemacht hat, noch niemals für eine Frau getan hat und dass er denkt, dass er es auch nie wieder tun wird. Wir haben oft darüber gesprochen, diskutiert und gestritten, weshalb nie was aus uns geworden ist. Er hat sehr oft gesagt, dass er so gerne wüsste, ob es zwischen uns klappen könnte und dass ich ihm nicht aus dem Kopf gehe. Er hat immer wieder gefragt, weshalb ich ihn immer gewissermaßen auf Abstand halte. Irgendwann haben wir es dann bei einer Freundschaft belassen, haben ab und an noch was zusammen unternommen und viel getextet. Dann habe ich meinen aktuellen Freund kennen gelernt und er hatte dann irgendwann auch eine Freundin, mit der er sogar zusammen gezogen ist. Für mich war die Geschichte durch, ich habe ihn tatsächlich nur noch als einen sehr guten Freund gesehen, wenn er mir auch trotzdem immer mehr bedeutet hat, als meine anderen männlichen Freunde. Er war nach wie vor mein Typ, aber ich habe meinen Freund über alles geliebt.

Für ihn war unsere Geschichte aber nie wirklich abgeschlossen. Obwohl er eine Freundin hatte, mit der er wie gesagt auch zusammen gewohnt hat, hat er mir in regelmäßigen Abständen geschrieben. Manchmal nur belanglose Nachrichten, aber manchmal auch, dass er an mich denken müsste und ob wir uns bald wiedersehen würden. Wenn wir dann mal was unternommen haben, war es immer sehr vertraut. Bei unserem letzten Treffen haben wir nochmal über "uns" gesprochen und ich habe ihm erklärt, dass ich ihn immer sehr mochte und dass es mir leid tut, dass ich es ihm damals so schwer gemacht habe. Ich habe aber auch deutlich gemacht, dass ich mit meinem Freund glücklich bin und dass es da keine Zweifel meinerseits gibt. Das hat er so hin genommen und wir haben uns sehr, sehr lange umarmt. Das tat mir sehr gut und es war irgendwo eine Erleichterung, dass ich nochmal die Fronten geklärt habe, was meine Beziehung betrifft.

Danach hatten wir erstmal keinen Kontakt. Vor ca. 4 Wochen hat er mir wieder eine Nachricht geschrieben. Er hat gefragt, wie es mir geht und dass er mich gerne wieder sehen würde. Ich bin darauf eingegangen und habe einen Vorschlag gemacht. Einen Tag später schrieb er mir, wie glücklich er mit seiner neuen Freundin wäre und dass sie alles sei, was er sich je gewünscht habe. Er hat mir dann auch ein Foto von den Beiden geschickt. Ich habe mich ehrlich für ihn gefreut und das auch zum Ausdruck gebracht. Darauf kam erstmal nichts von ihm. Vor zwei Wochen dann der Schock: Er schickte mir ein Bild mit einem Babystrampler. Ich war total von den Socken und habe gefragt, ob er Vater wird? Er hat das bejaht und geschrieben, dass er sich freut und "dass er die richtige Frau dafür gefunden habe." In dem Moment wusste ich überhaupt nicht, wie ich reagieren sollte und habe erstmal geschrieben, dass es mich schockt, aber dass ich mich auch freue, diese Nachricht zu bekommen. Ich habe ihn dann noch gefragt, weshalb er mir das schickt und er meinte:"Damit alles zwischen uns klar ist." Wir haben dann noch so ein bisschen hin und her geschrieben und er hat die ganze Zeit probiert, aus mir herauszubekommen, weshalb ich so geschockt bin. Ich habe dann irgendwann nachgegeben und geschrieben, dass es ein komisches Gefühl ist, diese Tatsache zu verdauen. Daraufhin tat er ganz verwundert und schrieb, dass er dachte dass wir nur gute Freunde sind und weshalb ich früher nie zu meinen Gefühlen gestanden hätte. Ich habe ihm wieder das erklärt, was ich ihm bei unserem letzten Treffen auch gesagt habe. Ich habe ehrlich gesagt, dass ich damals Angst hatte, mehr zuzulassen. Ich habe ihm wirklich nochmal einen langen Text dazu geschrieben, habe mich entschuldigt und gesagt, dass ich froh bin, dass er jetzt auch glücklich ist und dass ich es auch bin.

Darauf kam nur:"Unabhängig von dem Baby werde ich M. dieses Jahr noch einen Heiratsantrag machen." BAMM! Ich schütte ihm mein Herz aus und er sagt nichts dazu, sondern schreibt so etwas. Ich habe dabei keinen Stich gespürt, weil ich mich wirklich für ihn freue. Aber was ist das für eine Art? Was soll das? Will er mich damit bewusst verletzen?

Nun hat er auf sämtlichen Plattformen Bilder von sich und ihr drin, die ich sehe, wenn ich bspw. Facebook öffne. Ich habe ihm letztens geschrieben, dass ich den Eindruck hatte, ihn gesehen zu haben. Das hatte ich auch wirklich. Darauf kamen nur eiskalte, kurze Antworten. Nach der zweiten Antwort habe ich ihm noch einen schönen Abend gewünscht, weil ich gemerkt habe, dass es unangenehm wird. Darauf kam nur ein "Ebenso.". Ich verstehe nicht, was los ist. Was hat er für ein Problem mit mir? Ich habe nie probiert, mich in seine Beziehung einzumischen, habe nie irgendwas Schlechtes gesagt. Ich habe sogar immer wieder gesagt, dass ich glücklich mit meinem Freund bin. Ich habe bloß immer ehrlich geantwortet, wenn er mich gefragt hat, was damals mit mir los war. Mir war bzw. ist diese Freundschaft eigentlich sehr wichtig. Wir haben uns immer blind verstanden und ich bin irgendwie traurig, dass er jetzt so reagiert. Angefangen mit diesem Versuch, mir einen rein zu würgen und nun diese eiskalte Art, mit mir umzugehen. Ich gönne ihm sein Glück doch, also was soll dieses Theater? Und was kann ich tun?
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Für mich stellt sich das ganze folgendermaßen dar: Ihr habt viel Zeit miteinander verbracht, er hat viel für dich getan und dir seine Welt zu Füßen gelegt (indem er mehr für dich tat, als er es jemals davor oder danach für eine Frau getan hat - vielleicht mehr als gut ist?!). Du hast ihm immer so viel zurückgegeben, dass seine Hoffnung blieb - aber du hast nie geäußert, dass du Gefühle für ihn hast, hast nie richtig mehr als Freundschaft von ihm gewollt. Er hat versucht, das zu akzeptieren, aber es fiel im schwer - er lernte ein Mädchen kennen und du deinen Freund, du bliebst sein Kyptonit-Mensch, seine Schwachstelle - die Frau, für die er wohl lange Zeit alles stehen und liegen gelassen hätte. Du hast klargemacht, dass da nie mehr zwischen euch sein würde.

Er hat seine neue (?) Freundin kennengelernt und einen letzten Versuch gestartet, dir eine Reaktion zu entlocken, dass da doch mehr zwischen euch beiden sein könnte - er schickte dir ein Bild von beiden, sagte, wie glücklich er mit ihr sei. Du hat dich für ihn gefreut.

Dann hat er sich für sie entschieden. Sich vielleicht selbst gesagt, dass er einfach nicht mehr an dir hängen darf, weil du ihn nicht willst - und dass er es gut mit seiner Freundin hat. Warum sie sich dann für das Kind entschieden haben - vielleicht wollte sie gerne, vielleicht wollte er gerne, vielleicht wollten einfach beide ein Kind. Jedenfalls ist sie schwanger geworden. Vielleicht um sich selbst zu schützen, um klare Fronten zu schaffen, hat er dir vor euerm Treffen Bescheid gesagt, dass seine Freundin schwanger ist, er sie heiraten will. Und dann warst du auf einmal eifersüchtig. Genau jetzt, wo er sich endlich entschieden hat, dich abzuhaken, aufzugeben. Natürlich hakt er nach, will wissen, ob du eifersüchtig bist - und kann gleichzeitig nicht damit umgehen. Vielleicht sind deshalb überall Bilder von den beiden - er beweist sein neues Glück damit auch selbst. Kein Wunder, dass er kalt zu dir ist. Er möchte sich jetzt nicht (mehr) dazuwischenfunken lassen. Vermutlich irritiert es ihn, er denkt sich - du hattest so lange die Chance, warum kommst du jetzt, wo es zu spät ist? Und er weiß vielleicht auch, dass du ja gar nicht richtig kommst. Du hast ein komisches Gefühl - aber du willst ihn ja trotzdem nicht. Vielleicht will er sich mit seiner Kälte selbst schützen.

Was ich ehrlich denke: Eure Freundschaft war nie nur Freundschaft, jedenfalls nicht für ihn. Eure Freundschaft beruhte darauf, dass er in dich verliebt war/ist. Das ist leider keine echte Freundschaft. Wenn du ihn wirklich gern hast, als Freund, dann lass ihn gehen - gönn ihm sein Glück. Bring ihn nicht durcheinander. Das ist meiner Meinung nach das beste, was du für ihn tun kannst - auch wenn es nicht schön für dich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich sehe es ähnlich wie Ria. Wahrscheinlich hat ihn dein zögerliches Verhalten damals sehr verletzt. Evtl. wollte er damit abschließen oder es “dir ein wenig heimzahlen“. Lass es ruhen und versuche dir Sache zu vergessen. Blick nach vorn.
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde J JunoPeaks hat das exakt auf den Punkt gebracht. Ich vermute das war von seiner Seite aus einfach nie eine richtige Freundschaft mit dir. Sie beruhte immer auf Gefühlen und Hoffnung, dass da doch noch etwas wird. Jetzt hat er entgültig abgeschlossen mit dir und ich denke das wollte er dir einfach nur beweisen.

Ich nehme dir aber auch nicht ganz ab, dass du ihm sein Glück voll und ganz gönnst. Sonst würdest du diesen Thread hier nicht eröffnen und du wärst nicht geschockt, dass seine Freundin schwanger ist. Wenn ich mir deine letzten Threads anschaue war deine Beziehung auch nicht immer rosarot und du wirstvermutlich nicht dauerhaft absolut bedingungslos glücklich gewesen sein. Vielleicht ist das auch der Grund, warum es dir jetzt einen kleinen Stich verletzt? Er ist es dem Anschein nach jetzt nämlich. Das könnte vielleicht ein bisschen an deinem Ego kratzen? (Nicht böse gemeint, mir würde es vermutlich ähnlich gehen :zwinker: )

Was du jetzt tun sollst? Gar nichts. Kümmere dich um deine glückliche Beziehung und schaue nach vorne. Ich denke die Sache ist abgehakt.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht hat er dir diese ganzen Infos zukommen lassen, damit du dich endgültig abwendest. Um sich und seine neue Beziehung zu schützen.

Dass es dir gar nichts ausmacht, nehme ich dir nicht ab. Wozu dann der Thread?!

Stell den Kontakt ein, lösche ihn bei Whatsapp, Facebook und Co. und leb dein Leben weiter.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Vielen Dank für eure Antworten.

Dass es an meinem Ego kratzt, stimmt tatsächlich. Das muss ich auch zugeben. Aber auch, wenn meine Beziehung teilweise nicht immer rosig verlief, bin ich insgesamt sehr glücklich mit meinem Freund und bin froh, mich für ihn entschieden zu haben. Ich würde es keinesfalls anders machen, wenn ich die Zeit nochmal zurück drehen könnte.

Viel mehr stört mich sein Verhalten, weil es so kalkuliert wirkt. Ich habe ihn als einen Menschen kennen gelernt, der so etwas nicht macht. Ich dachte halt die ganze Zeit, dass wir wirklich Freunde sind. Wenn man bedenkt, was wir alles gemeinsam durchgemacht und erlebt haben. Wir haben uns alles erzählt, stundenlang geredet, uns blind verstanden. Auch wenn da von meiner und seiner Seite mal Gefühle waren, vielleicht auch stärkere von seiner Seite, habe ich immer gedacht, dass das eine Freundschaft ist. Deswegen trifft es mich nun umso mehr, dass er anscheinend probiert, mich absichtlich zu verletzen. Er weiß ja nicht, dass er mich auf der Ebene, die er anstrebt, nicht trifft, weil ich glücklich mit meinem Freund bin. Mich trifft er auf der freundschaftlichen Ebene. Ich habe nie bewusst versucht, ihn zu verletzen damals. Mein Verhalten war uncool, das weiß ich ganz genau. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, mit ihm zu spielen und ihm absichtlich weh zu tun.

Als hätte er gelesen, was ich hier schreibe, kam gestern auf einmal eine Nachricht von ihm. Er schrieb zunächst "...". Ich bin darauf nicht eingegangen. Dann kam 15 Minuten später: "Sorry, war nicht an dich." Darauf bin ich ebenfalls nicht eingegangen. 10 Minuten später wieder eine Nachricht und "Dieses Handy spinnt, es nervt so." Darauf habe ich dann geschrieben: "Macht nichts." Darauf kam dann die Frage von ihm: "Dir gehts gut? Wie läufts so bei dir (und den Männern)?"

Ich war echt perplex, zumal er wenige Tage zuvor ja so eiskalt geantwortet hat, als ich ihm geschrieben habe. Ich habe nur gesagt, dass es mir gut geht. Er schrieb dann, dass er es komisch fand, dass ich damals gesagt habe, dass ich geschockt bin, dass seine Freundin schwanger ist etc.. Darauf habe ich nur gesagt, dass er sich nicht darüber den Kopf zerbrechen soll. Und auf einmal kam von ihm: "Egal, schönen Tag dir noch." Und weg war er. Es kam auch nichts mehr und ich habe auch nichts mehr geschrieben. Ich werde es jetzt auch lassen und ihm nicht mehr antworten. Aber ganz ehrlich, der Mann weiß doch auch nicht, was er wirklich will. Und dieses Mal geht es nicht nur um seine Freundin, sondern auch noch um ein Kind.
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Viel mehr stört mich sein Verhalten, weil es so kalkuliert wirkt. Ich habe ihn als einen Menschen kennen gelernt, der so etwas nicht macht. Ich dachte halt die ganze Zeit, dass wir wirklich Freunde sind. Wenn man bedenkt, was wir alles gemeinsam durchgemacht und erlebt haben. Wir haben uns alles erzählt, stundenlang geredet, uns blind verstanden. Auch wenn da von meiner und seiner Seite mal Gefühle waren, vielleicht auch stärkere von seiner Seite, habe ich immer gedacht, dass das eine Freundschaft ist.
Ich bin der Meinung, dass es nie eine wirklich wahre echte Freundschaft ist, wenn Gefühle im Spiel sind oder waren. Für dich war es bestimmt eine, für ihn waren anscheinend immer Gefühle im Spiel und deswegen war es für ihn einfach nie eine wirkliche Freundschaft. Vermutlich hat er sich immer Hoffungen gemacht da kommt noch irgendwas von dir - verständlich. Deswegen fällt es ihm jetzt wohl auch so leicht das ganze einfach sein zu lassen.

Als hätte er gelesen, was ich hier schreibe, kam gestern auf einmal eine Nachricht von ihm. Er schrieb zunächst "...". Ich bin darauf nicht eingegangen. Dann kam 15 Minuten später: "Sorry, war nicht an dich." Darauf bin ich ebenfalls nicht eingegangen. 10 Minuten später wieder eine Nachricht und "Dieses Handy spinnt, es nervt so." Darauf habe ich dann geschrieben: "Macht nichts." Darauf kam dann die Frage von ihm: "Dir gehts gut? Wie läufts so bei dir (und den Männern)?"
Ich denke das war einfach noch ein (kindischer) Versuch dir noch was zu entlocken. Ich denke seine Gefühle waren schon sehr tief für dich.

Aber ganz ehrlich, der Mann weiß doch auch nicht, was er will. Und dieses Mal geht es nicht nur um seine Freundin, sondern auch noch um ein Kind.
Das kann dir doch wirklich herzlich egal seinen und es liegt auch nicht in deiner Macht darüber zu urteilen. Du willst ihn nicht sondern deinen Freund. Das ist alles, was zählt.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Ich bin der Meinung, dass es nie eine wirklich wahre echte Freundschaft ist, wenn Gefühle im Spiel sind oder waren.

Ja, irgendwo hast du damit Recht. Es ist aber für mich nicht so leicht, das einzusehen.

Ich denke das war einfach noch ein (kindischer) Versuch dir noch was zu entlocken.

Ja und dann? Was hätte er davon? Ich habe einfach das Gefühl, er will mir wehtun. Das macht mich so traurig.

Das kann dir doch wirklich herzlich egal sein und es liegt auch nicht in deiner Macht darüber zu urteilen.

Wie gesagt, ich werde auf seine Nachrichten nicht mehr eingehen.
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Ja und dann? Was hätte er davon? Ich habe einfach das Gefühl, er will mir wehtun. Das macht mich so traurig.
Vielleicht will er genau das? Im Prinzip hast du ihm auch wehgetan. Es mag zwar unfassbar kindisch sein, aber manchmal triebt Liebe Menschen zu solchen Dingen. "Wie du mir, so ich dir." Er wird doch vielleicht auch wissen, dass es nicht immer ganz rosig zwischen dir und deinem Freund war? Vielleicht möchte er dir dafür jetzt umso mehr unter die Nase reiben, dass er jetzt (angeblich) sein perfektes Glück gefunden hat. Das ist vielleicht einfach seine (unschöne) Art.

Wie gesagt, ich werde auf seine Nachrichten nicht mehr eingehen.
Nimm dir das fest vor und dann schau nach vorne und kümmere dich um deine Beziehung, damit die rundherum perfekt wird! :smile:
 
A

Benutzer

Gast
Na ja, vielleicht wollte er dich auch dazu bewegen, ihm doch noch zu sagen, dass du mit ihm zusammen sein willst. Vielleicht war das mit dem Strampler auch gelogen und er wird gar nicht Vater; das war möglicherweise nur ein Stunt, um dich eifersüchtig zu machen...offensichtlich ist da bei ihm immer noch etwas, entweder Gefühle für dich, oder wie die anderen geschrieben haben, ne offene Wunde. Frag ihn konkret, was davon er will, bevor du das komplett falsch interpretierst. Sag ihm was in dir vorgeht.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er sich das mit dem Baby nur ausgedacht hat. Für sowas ist er nicht der Typ. Andererseits habe ich natürlich echt krass reagiert. Ich war zuerst geschockt, dann habe ich mich gefreut und irgendwann kam es dann dazu, dass ich ihm nen langen Text geschrieben habe, dass es mir leid tut, dass nie was aus uns geworden ist. Und ich habe mich auch für mein Verhalten von damals entschuldigt. Also hätte er im Prinzip genau das erreicht, was er erreichen wollte. Ich habe keine Ahnung. Ich werde jetzt nichts mehr schreiben. Er hat überall Fotos von sich und seiner Freundin und ich bin auch glücklich in meiner Beziehung. Und wenn er wirklich Vater wird, hat er jetzt echt anderes im Kopf (hoffentlich). Ich bin nur traurig, dass es anscheinend doch keine so gute Freundschaft war, wie ich gedacht habe.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Meine Meinung: Der ist einfach so nachhaltig gekraenkt von der damaligen Ablehnung, dass ihm das eine Beule in die Psyche gehauen hat. Und das geht schneller, als man meint. Frauen meinen immer, man koenne alles auf Armeslaenge halten und das sei gar kein Problem; dem ist nicht so. Ich kann Dir aus meiner eigenen Erfahrung berichten, dass man sich als Mann sehr schnell sehr viel ausmalt - und zwar blitzschnell. Das baut nicht allmaehlich auf, ueber Monate und Jahre, wie bei Frauen, sondern wenn der Schalter an ist, ist alles auf 100%, sofort. Maenner funktionieren wie Lenkraketen: Ziel erfasst, Verfolgung aufgenommen, Abbruch ausgeschlossen. Die Hinhalterei hat den total verformt.

Ich selbst hatte drei solche Faelle wie den Euren, in denen ich der Mann war. Und ich kann berichten, dass ich auf diese drei Frauen noch heute zutiefst sauer bin. Und das wird auch tendenziell mit fortschreitender Zeit bitterer, nicht besser. Ich bin der Abgelehnte - das nagt an mir mit extremer Aziditaet, und der einzige Ausweg ist es, diese Frauen zu ignorieren.

Und das macht der jetzt auch.
Tut mir leid, wenn ich schlechte Nachrichten gebracht habe.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Wie schon geschrieben: Ich weiß, dass es nicht gut war, ihn immer auf Abstand zu halten. Das kam zu einem großen Teil von mir selber, weil ich eben frei sein wollte und anscheinend irgendwas gefehlt hat, damit ich mich auf ihn einlassen konnte, aber andererseits hat er auch dazu beigetragen. Eine ziemlich lange Zeit wollte er nur was Lockeres mit mir, dann hatte er zwischendrin immer wieder eine Freundin. Es war auf jeden Fall so, dass ich ihn immer wieder ausgebremst habe, aber ganz unbeteiligt war er nie daran. Wir haben auf jeden Fall beide unseren Teil dazu beigetragen.

Es ist für mich okay, dass er jetzt Abstand hält. Zumindest physischen. Aber ich verstehe trotzdem nicht, weshalb er mir dann belanglose Nachrichten schreibt. Und von jetzt auf gleich den Kontakt wieder beendet. In einem Moment kalte Antworten gibt und mich Tage später nach meinem Befinden fragt. Dann soll er doch ruhig sein und sich auf seine Beziehung konzentrieren.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann verstehen, dass du traurig bist - bislang hatte eure Beziehung für dich ja nur Schönes zu bieten - er hat viel für dich getan, ihr habt euch einander anvertraut, er hat dich sicher viel bestärkt und dir Kraft gegeben. Schon dass das jetzt wegbricht, ist natürlich unangenehm für dich. Umso schlimmer, wenn er dich verletzt - und das auch noch mit Absicht. Das ist nun nicht gerade fein oder gut von ihm.

Aber ich kann ihn leider trotzdem verstehen. Er war verliebt in dich - du hast das letztlich gewusst. Um sich nicht komplett unattraktiv zu machen und um sich selbst zu schützen ist er dir nun nicht jahrelang nachgerannt ohne eine andere Frau auch nur eines Blickes zu würdigen - aber du wusstest, dass er in dich verliebt ist und du wolltest ihn nicht. Das sagst du ja auch jetzt - es ist eben nicht an seinen unklaren Signalen o. ä. gescheitert sondern dir hat etwas andere gefehlt - das ist legitim.

Trotzdem hast du eben weiterhin von seiner Zuneigung profitiert. Ich finde nicht, dass man unbedingt die Pflicht hat, einen Kontakt abzubrechen, wenn der andere verliebt ist - auch wenn das natürlich ein sehr nobler Zug wäre. Aber vielleicht kannst du jetzt wenigstens ein bisschen Verständnis für sein merkwürdiges Verhalten aufbringen. - Er hat eine liebe Frau gefunden, er wird Vater - und du gestehst ihm, dass es dir leid tut, dass nie etwas aus euch geworden ist? Ganz im Ernst, das hättest du dir im Sinne eurer Freundschaft wirklich sparen sollen. Es ist doch klar, dass das den Mann, der jahrelang unglücklich in dich verliebt war, nicht kalt lässt.
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Eine ziemlich lange Zeit wollte er nur was Lockeres mit mir, dann hatte er zwischendrin immer wieder eine Freundin. Es war auf jeden Fall so, dass ich ihn immer wieder ausgebremst habe, aber ganz unbeteiligt war er nie daran. Wir haben auf jeden Fall beide unseren Teil dazu beigetragen.
Du solltest jetzt nicht versuchen einen Schuldigen zu suchen. Natürlich habt ihr bestimmt beide euren Teil dazu beigetragen. Aber das ist Vergangenheit. Passiert ist passiert.

Er hat eine liebe Frau gefunden, er wird Vater - und du gestehst ihm, dass es dir leid tut, dass nie etwas aus euch geworden ist? Ganz im Ernst, das hättest du dir im Sinne eurer Freundschaft wirklich sparen sollen. Es ist doch klar, dass das den Mann, der jahrelang unglücklich in dich verliebt war, nicht kalt lässt.
Besser hätte ich es nicht formulieren können.
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Und du gestehst ihm, dass es dir leid tut, dass nie etwas aus euch geworden ist? Ganz im Ernst, das hättest du dir im Sinne eurer Freundschaft wirklich sparen sollen. Es ist doch klar, dass das den Mann, der jahrelang unglücklich in dich verliebt war, nicht kalt lässt.

Ja, das war tatsächlich ein ungünstiger Moment. Dazu muss ich aber auch sagen, dass er mich in seinen Nachrichten auch ziemlich provoziert hat. Ich habe geschrieben, dass es mich schockt (zumal er eben auch erst 22 ist) und dass ich mich freue. Darauf fragte er, weshalb ich geschockt sei. Ich habe zunächst geschrieben, dass er er der Erste aus meinem Freundeskreis ist, der Vater wird und dass er ja noch so jung sei und er seine Freundin ja auch erst seit 2 Monaten kennen würde. Darauf ist er natürlich eingestiegen und hat so lange gebohrt und gefragt und provoziert, bis ich eben einen langen Text geschrieben habe, in dem ich ihm erklärt habe, dass es mir leid tut, dass wir damals nicht zueinander gefunden haben und dass ich dazu einen sehr großen Teil beigetragen habe. Ich habe ihm nochmals erklärt, weshalb ich damals so gehandelt habe und dass ich aber froh bin, dass wir Freunde sind und dass er mir immer wichtig war. Darauf kam dann eben nur noch, dass er seine Freundin auch noch heiraten wird dieses Jahr und dann hat er sich verabschiedet mit den Worten: "Schönen Abend noch."

Ich möchte auch eigentlich keinen Schuldigen suchen. Aber dass ich ihm gesagt habe, dass es mir leid tut, war nicht aus dem Grund, dass ich ihn viel zu spät (nämlich dann, wenn er eine liebe Frau gefunden hat, die er heiraten will und mit der er jetzt ein Kind bekommt) darauf hinweisen wollte. Das war niemals meine Intention. Ich habe gedacht, er will genau das jetzt von mir hören, weil er in den Nachrichten davor so darauf hingearbeitet hatte. Mehr wollte ich nicht.
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Warum lässt du es jetzt nicht einfach und schließt mit der Sache ab? Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber durch diesen Thread hier steigerst du dich doch jetzt noch viel mehr in die Sache rein. Erue Freundschaft ist beendet, du hast ihm gesagt es tut dir leid. Da ist doch jetzt alles geklärt oder? :smile:
 

Benutzer148906  (28)

Öfters im Forum
Might Might Ja, das stimmt. Du hast Recht, ich steigere mich da nur rein. Ich werde das jetzt auch wirklich durchziehen und ihn in Ruhe lassen. Besser für ihn und seine kleine Familie und auch definitiv besser für meine Beziehung.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Aber ich verstehe trotzdem nicht, weshalb er mir dann belanglose Nachrichten schreibt. Und von jetzt auf gleich den Kontakt wieder beendet. In einem Moment kalte Antworten gibt und mich Tage später nach meinem Befinden fragt. Dann soll er doch ruhig sein und sich auf seine Beziehung konzentrieren.

Das sind fuer den keine belanglosen Nachrichten. Das sind kleine, bittere Dolchstoesse, mit denen er sagt "Da! Schau nur, ich kann eben doch bekommen, was Du mir damals verwehrt hast." Der muss ein ungeheuer dominantes Bild von Dir im Kopf haben. Fuer den bist Du offenbar nach wie vor die, die versucht, ihm das Lebensglueck abzudrehen, und er stellt mit diesen Mitteilungen seinen Triumpf darueber zur Schau.

In diese Position kommt man schnell, und nicht nur bei Partnergeschichten. Ich bekomme bis heute stichelnde Bemerkungen ueber Facebook von zwei Exkollegen, die seit damals, als wir alle zusammen unsere Jobs verloren, weil sie unsere Abteilung zumachten, keine Anstellung mehr gefunden haben. Die triefen nur so vor Neid und Missgunst. Und das ist nun sechs Jahre her...
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mag sein, dass er es provoziert hat - halte ich auch nicht für abwegig. Vermutlich hat er sich oft von dir zurückgewiesen gefühlt - und hat jetzt das Gefühl, dich endlich auch einmal zurückweisen zu können. Ich sage nicht, dass das gut, geschweige denn ehrenhaft ist. Aber es ist menschlich nachvollziehbar.

Und wenn du ihn wirklich als Freund schätzt ist das größte, was du für ihn tun kannst, da ein bisschen drüber zu stehen und ihn in Ruhe zu lassen. Das erfordert von dir Kraft und Größe - es ist nichts, was er verlangen könnte. Aber aus meiner Sicht wäre das ein sehr feiner Zug von dir.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren