Warum bin ich so?

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Hi
Ich habe mir vor Jahren einen acc auf dieser Seite gemacht und diesen nun wiederbelebt (was auch diesen schrecklichen Namen erklärt ) um anonym ein Thema anzusprechen welches mich schon lange beschäftigt. Erst einmal zu meiner Person: Ich bin 17 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Schulisch wie auch sozial bin ich auf einem sehr guten Weg. Als ich noch jünger war war dies jedoch anders ich hatte auf Grund von starkem mobbing starke Selbstwertprobleme die ich jedoch mittlerweile größtenteils überwinden konnte. Ein Problem ist jedoch geblieben: Ich gehe unterbewusst automatisch davon aus, dass mich Menschen die mich neu kennenlernen automatisch negativ bewerten. Gerade bei Mädchen ist dies besonders stark (obwohl ich eigentlich nie sonderlich schlechte Erfahrungen mit Mädchen hatte). Dadurch hatte ich auch noch nie eine Beziehung, da ich immer denke, dass das Mädchen mich nicht mag und ich mich daher wieder von ihr distanziere. Ich möchte noch erwähnen, dass ich schon öfter das Gefühl hatte, dass jemand mich nicht mag und mir dann im Nachhinein erzählt wurde, dass die Person mich mögen würde. Meine Frage ist nun ob ihr ähnliches erlebt habt und Tipps für mich hab wie ich an meiner Selbsteinschätzung arbeiten kann. (Btw Entschuldigung für Rechtschreibfehler, schlechtes Schriftbild etc ist mit dem Handy geschrieben ^^)
Ich bedanke mich für jegliche Aufmerksamkeit und Kritik
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Da dir klar ist, dass die Einschätzung an dieser Stelle bei dir falsch bzw. zu negativ zu sein neigt, würde ich dir empfehlen, nicht so sehr auf diese Einschätzung zu achten und mehr darauf zu gucken, wie die Person tatsächlich auf dich reagiert, mit dir spricht usw. Also Gefühl gegen Tatsachen stellen.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt jedoch muss ich doch irgendwann erkennen ob die Person mich mag. Ich weiß halt nur nicht wie wenn ich nicht auf meine Gefühle vertrauen kann.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt jedoch muss ich doch irgendwann erkennen ob die Person mich mag. Ich weiß halt nur nicht wie wenn ich nicht auf meine Gefühle vertrauen kann.
Deine Gefühle zeigen dir aber wie du schon sagst nicht das Richtige an. Deshalb solltest du deine Einschätzung eher auf Dinge stützen, die man rational bewerten kann. Wie z.B. ob die Person dir öfter zulächelt, den Kontakt mit dir sucht usw.

Ich denke, dass du einfach nur ein wenig Zeit brauchst, die Erfahrungen aus der Vergangenheit zu verarbeiten (was du ja ohnehin schon gut geschafft hast, wie du sagst). Der Rest wird doch dann ein Kinderspiel.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Naja wenn ich zum Beispiel in der Pause in der raucherecke stehe stellen sich oft Mädchen aus meiner klasse zu mir jedoch habe ich das Gefühl die nervt essen wenn ich mit ihnen rede
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Naja wenn ich zum Beispiel in der Pause in der raucherecke stehe stellen sich oft Mädchen aus meiner klasse zu mir jedoch habe ich das Gefühl die nervt essen wenn ich mit ihnen rede
Wenn es sie so nervt, würden sie sich nicht zu dir/euch stellen.

Wie gesagt, schau erstmal, wie du so damit klarkommst. Sollte sich das als sehr problematisch erweisen, müsstest du mal mit einen Psychologen darüber reden.
Wichtig ist eben, dass du dich nicht nur aufgrund eines schlechten Gefühles abkapselst. Denn damit ist keinem geholfen.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Naja auf einen Psychologen kann ich verzichten aber ich werde auf jeden Fall Fall versuchen nicht nur auf meine Wahrnehmung zu hören sondern einfach mal offensiv zu sein. Ich meine wenn jemand keine Lust auf mich hätte würde er sich ja einfach von mir distanzieren
 
B

Benutzer

Gast
Denkst du denn jedes einzelne Mal ganz pauschal, dass dich die Menschen ablehnen, oder stützt dich das auf dem Verhalten und wie sie sich dir gegenüber verhalten? Mir ging das früher nämlich sehr ähnlich, lag mitunter daran, dass sich Teenager (und auch ältere Leute) gerne cool und distanziert zeigen. Das ist aber ein Ausdruck von ihrer Persönlichkeit und nicht Ablehnung. Damit war ich auch noch sehr lange überfordert, ist als Kind eben einfacher.

Umgekehrt habe ich mich immer um eine freundliche Art bemüht und damit lag meine Herzlichkeit schon arg über dem Durchschnitt und wurde oft als Flirten fehlinterpretiert. Sich unnahbar zu zeigen hat also durchaus Vorteile. Man muss sich einfach daran gewöhnen, dass viele Menschen bewusst keine Signale senden und bevor man alles überanalysiert, geht man doch am besten davon aus, dass man positiv (oder zumindest neutral) bewertet wurde.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Nein ich denke eher, dass ich die Ablehnung die ich früher erfahren habe auf die Menschen heute übertrage. Viele Menschen gehen tatsächlich herzliche auf mich zu, was ich aber erst im Nachhinein bemerke.
 
B

Benutzer

Gast
D.h., zu Beginn fühlst du dich niemals nie gut aufgenommen? Klingt, als hättest du dich zu stark vom defensiven Pessimismus einnehmen lassen. Es klingt banal, aber ich wüsste dagegen keinen besseren rat, als sich wieder umzuprogrammieren. Dass sich deine Eindrücke nicht auf der Realität stützen, hast du ja schon selbst gemeint. Jetzt geht es nur noch darum, dein Unterbewusstsein davon zu überzeugen. Das ist nicht einfach, aber auch nicht möglich. Welche Methode dich am besten dazu bringt, ist sehr individuell. Vielen Leuten hilft es, sich ein Mantra aufzusagen; ich brauchte nur etwas Zeit.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Ja dadurch werde ich dann oft defensiv bzw ruhig und wende mich wieder von Ihnen ab. Zudem habe ich Probleme dabei Menschen anzulächeln, da ich mir dann albern bzw falsch vorkomme.
 

Benutzer156417  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Habe grade in einem anderen Thread zu einer ähnlichen Problematik geschrieben. Denke mein Beitrag dort passt auch zu deiner Problematik. Ich zitiere mal:
Hi Shine_X,

wie du schon selbst sagst, ist das Misstrauen gegenüber anderen Menschen dein Problem.
Du musst lernen einfach Menschen ohne Misstrauen gegenüber zu treten. Einfach mal ohne Vorbehalte kennenlernen. Die Frauen werden ja dich nicht ansprechen weil du so ein schlechter Mensch bist.
Die sprechen dich vielleicht wegen deinem Humor oder einer anderen Eingenschaft an.
EIn selbstbewusster Mensch weiß, dass ihn viele Menschen mögen aber auch nicht mögen. Aber "Everybodys Darling" willst ja auch sicherlich nicht sein.
Deswegen versuch deine Mobbing-Vergangenheit hinter dir zu lassen.
Du bist ja erst 18. Versuch doch erst mal zu den Mädels bzw. Frauen in deinem Alter Freundschaften aufzubauen. Dann wirst du auch ein stückweit selbstsicherer. So schlecht ist ja die "Friendzone" auch nicht.
Besteht ja auch die Möglichkeit die Freundinnen von der Kumpeline kennenzulernen.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich habe seit Jahrzehnten das gleiche Problem und mache jetzt eine Verhaltenstherapie, um meine automatischen, negativen Gedankenmuster zu überwinden und positiv zu verändern.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe seit Jahrzehnten das gleiche Problem und mache jetzt eine Verhaltenstherapie, um meine automatischen, negativen Gedankenmuster zu überwinden und positiv zu verändern.

Naja ich werde versuchen eine Therapie zu vermeiden jedoch werde 7ch das mal im Hinterkopf behalten für den Fall, dass ich es nicht selbst "therapieren" kann.
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
Hallo TE,

erstmal willkommen zurück im Forum und WoW meinerseits, dass du mit 17 bereits so eine gute Selbstreflexion hast und beginnst an dir zu arbeiten! Das du das in so jungen Jahren schon angehst, finde ich bemerkenswert. Oft
macht man sich viel länger selbst fertig bis man merkt, wie zerstörerisch man eigentlich mit sich selbst umgeht.

Da ich selbst früher Opfer von Mobbing war, kann ich mich wahrscheinlich ganz gut in deine Situation reindenken.

Das Problem was du hast, ist etwas, was man nur durch längere Übung beheben kann. Zumindestens bei mir hat es ein paar Jahre gedauert, allerdings hatte ich keine Therapie, ich bin mir sicher das dies rein von einem selbst aus kommen muss. Eine Therapie kann stützen und einen am Ball halten, aber es geht durchaus auch ohne denke ich.

Das Konzept Selbstbewusstsein und Selbstwert ist sehr schwer zu verbessern oder überhaupt richtig zu reflektieren. In vielen dingen, ist es ein "Reflex", der nicht gesteuert werden kann. Du kannst eigentlich gar nichts machen, du denkst automatisch daran, dass Leute dich nicht mögen. Das hast du deinem Gehirn über Jahre ungewollt antrainiert und das abzutrainieren dauert ebenso seine Zeit.

Was kannst du also tun?

Damit sich dieser "Reflex" umkehrt, musst du Aktiv dagegen ansteuern. Vieles wirkt erstmal befremdlich und eigentlich will man gar nicht so Selbstverliebt über sich denken. Doch das eigene Ego ist wichtig und auch wenn du nicht der schönste, stärkste und intelligenteste bist, ist es wichtig sich so etwas einzureden. Natürlich muss man sich nicht ansehen und denken, wow du bist der schönste Mann der Welt, aber Ziel soll es sein in den Spiegel zu schauen und zufrieden zu sein.

Viele die Ihren Selbstwert angehen wollen, strotzen erstmal voll Energie, wissen aber nicht worein Sie diese investieren sollen? Wie übt man Selbstwert?^^

Naja ich finde man sollte diese Energie als erstes in Äußerlichkeiten stecken. Die sind zwar gar nicht so ausschlaggebend, können aber fürs erste schnelle Erfolge erzielen.

Schau in den Spiegel, schau ganz genau hin und bewerte dich. Gefällt dir wie du aussiehst? Würdest du gerne irgendwas ändern?

Hier muss man in 2 Kategorien aufteilen. Dinge die man ändern kann und dinge die man nicht ändern kann.
Mit beiden muss man anders umgehen.

Dinge die man ändern kann:
Hier muss man klar seine Energie aufwenden.
Du fühlst dich zu dick und schlapp? Änder deine Essgewohnheiten und treibe Sport!

Du findest dich zu normal? Geh zum Friseur und sag ihm du möchtest einen neuen Style Sie sollen sich austoben und geh in einen Klamottenladen und probier Dinge an, die du sonst eher meidest und lass dich auch da beraten. Ich war früher immer sehr dunkel und pragmatisch gekleidet. Nun bin ich immer in knallbunten Outfits unterwegs und fühl mich wohl, früher wollte ich mich verstecken aber jetzt bin ich nicht eingeschüchtert, wenn ich Dinge trage mit denen mich Leute auch gern mal anglotzen auf der Straße.

Du denkst du siehst unrein, blass und ungesund aus? Mach mehr draußen oder geh ins Sonnenstudio. Lass dich beraten, was man gegen unreine Haut tun kann.

Viele Dinge die einen stören, kann man mit harter Arbeit ändern. Du musst natürlich kein Muskelprotz werden, nur weil man mutmaßlich denkt, alle Frauen stehen auf ein Sixpack. Du kannst auch weiter ein Bäuchlein haben. Wichtig ist nur, dass du dich wohl fühlst mit deinem aussehen!

Dinge die man nicht ändern kann:
Das ist schon kniffliger. Es gibt sicher Dinge, die man auch noch mit eine komplizierten OP richten kann, aber das würde ich erstmal nicht in betracht ziehen. Sei es eine Narbe, die Körpergröße oder viele Sommersprossen. Vieles was uns mitgegeben wurde, gefällt uns zwar nicht, wir müssen trotzdem damit Leben.

Hier kann ich nur sagen, für jeden Topf sein Deckel. Das was du an dir selbst evtl. nicht magst, kann für andere die Eigenschaft sein auf die eine Person voll abfährt.
Meine Traumfrau zum Beispiel, wäre rothaarig, blass mit Sommersprossen und gleichgroß (1,85). Das sind alles Merkmale, die nicht der gesellschaftlichen Traumfrau zugesprochen werden.

Klar es gibt Dinge, die mag die Mehrheit wohl eher, aber dennoch die Welt ist riesig und zusätzlich ist das Aussehen auch nicht so wichtig für viele Menschen sofern andere Dinge passen.

Wenn man so will, bist du die einzige Person die etwas dagegen hat, dass du z.B. viele Sommersprossen hast. Die Personen die dich deswegen Beleidigen oder darauf abzielen, wollen dich Verletzen und deren Meinung musst du einfach ignorieren. Wen kümmert es was die Leute denken?

Welcher Makel es auch sein mag, lerne damit zu leben und ihn evtl zu schätzen! Ein Selbstbewusster Mensch steht über seine Makel, macht sich eventuell auch selbst darüber Lustig. Wenn für dich deine Körpergröße keinerlei Problem darstellt, dann kann dich auch niemand damit verletzen!
Um mal kurz Game of Thrones zu Zitieren: Tyrion:"Ich will dir mal einen Rat geben, Bastard. Vergiss nie, was du bist, der Rest der Welt tut's auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann man dich nie damit verletzen."


Der zweite Part, ist das Gehirn umzupolen. Die innere Stimme zu bekämpfen.
Diese ist auch im Unterbewusstsein und muss konditioniert werden.
In jeder erdenklichen Situation, gibt es immer eine positive und eine negative Seite.

Das Ziel muss nun sein immer das Positive zu sehen. Es mag nicht die Essenz einer Sache sein, doch es gibt immer immer etwas Positives, an dem man festhalten muss!

In positiven Dingen etwas positives zu finden ist leicht, darauf gehe ich mal nicht ein. Das was wirklich am Selbstwert nagt, sind die negativen Schwingungen die man sich reinprügelt, wenn man versagt hat oder etwas aus seiner Sicht falsches gemacht hat. Menschen ohne Selbtwert sind da nicht mehr kritisch zu sich sondern einfach unfair!

Um es auf Thema Frauen kennenlernen zu beziehen:
Nehmen wir mal eine alltägliche Sitution. Du sitzt im Bus zur Schule und dir fällt ein Mädchen auf. Dieses setzt sich dann auch promt neben dich. Du findest Sie hübsch und würdest Sie gerne ansprechen.

Möglichkeit A) Du sprichst Sie nicht an, weil du dich nicht traust.
Du würdest dies im Nachhinein als Versagen ansehen und dich selbst runter machen nichts gemacht zu haben.
B) Du sprichst Sie an, aber Sie ignoriert dich oder möchte kein Gespräch
Du würdest dich selbst runter machen, warum du so doof warst es zu versuchen.

Positive Gedanken:
A) Oh anscheinend habe ich Angst jemand Fremdes anzusprechen. Das ist gut zu wissen daran muss ich wohl arbeiten. Ich sollte mir vornehmen öfters Fremde anzusprechen, am besten erstmal etwas leichtes wie nach der Uhrzeit fragen.
B) Super ich habe mich überwunden und Sie angesprochen. Mehr wollte ich erstmal nicht erreichen. Sie scheint nicht mit mir Sprechen zu wollen aber warum kann ich nicht wissen. Sie hat wohl schon einen Freund oder schlechte Laune das hat nichts mit mir zutun.

Das Gehirn lebt auch von den Gedanken. Viele Menschen schüren ihre Ängste geradezu. "Ich schaff das nicht" "Ich kann das nicht" "Ich habe Angst". Wer soetwas denkt, boykottiert sich selbst! Die Gedanken sind mächtig! Frag mal einen Spitzensportler, der wird es tunlichst vermeiden soetwas zu denken. "ICH SCHAFFE DAS" "ICH BIN STARK" "ICH BIN DER BESTE" - Um alles aus sich rauszuholen, muss man auch das Gehirn darauf trimmen!

Stell dir beispielsweise mal eine Pizza vor. (Lies es langsam und stell es dir vor:smile:

Frisch aus dem Ofen, dampfend. Zerlaufender Käse, der Fäden zieht. Mit deinem Lieblingsbelag belegt. Langsam führst du ein Stück zu deinem Mund und beisst herrzaft rein.

Sofern du einigermaßen was mit Pizza anfangen kannst, sollte sich dein Speichelfluss erhöht haben, weil dein Gehirn sich für die Nahrungsaufnahme vorbereitet hat.

Das Gehirn kann nicht zwischen realen und ausgedachten Bildern unterscheiden. Für das Gehirn ist es real was wir uns vorstellen und wenn wir uns immer einreden, dass wir für etwas nicht gut genug sind, dann sabotieren wir uns damit enorm!


Falls du ein praktisches Beispiel willst wäre folgendes noch zu testen:

Achtung. Mach als erstes das was ich jetzt sage, ohne weiter zu lesen:

Du kennst bestimmt aus dem Sportunterricht die Übung, mit den Füßen leicht auseinander zu stehen und zu versuchen mit den Händen den Boden zu berühren, aber dabei die Beine gerade zu lassen. Führe diese Übung nun einmal aus und merke dir, wie weit du gekommen bist.

Ich hoffe du bist so unsportlich wie ich damals, denn ich kam nie weit nach unten^^


Nachdem du das gemacht hast, mach nun folgendes:

Denke oder sage dir selbst mindestens 30 Sekunden: "Ich bin sportlich, ich bin gelenkig. Ich schaffe es bis zum Boden. Diese Übung ist einfach"

Denke diese Sätze weiter und mach dabei erneut diese Übung. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, müsstest du jetzt weiter runter gekommen sein als vorher.

Das ist eine ziemliche Taschenpsychologie, aber es hat mir sehr geholfen!

Zielgerechtes Denken! Manipulieren des eigenen ICHs.

Beim Zähneputzen wenn du in den Spiegel guckst. Denke dir ständig: "Du bist OK so wie du bist. Jeder Mensch ist auf seine Weise einzigartig. Du bist ein Gewinner und selbstbewusster junger Mann"

Ja ich weiß es kling dämlich, aber nur so kann man die Gedankenwelt über sich ändern.

Konditioniere dich selbst immer positiv zu denken und immer zielführend.

Du kannst nicht wissen was andere über dich denken. Selbst wenn es was schlechtes ist, ist es nicht dein Problem.
Dann mag dich der Mensch halt nicht, na und? Du magst auch nicht jeden Menschen es ist völlig ok nicht jeden zu mögen! Sei einfach du selbst und den Menschen denen das gefällt, sind auch nur die mit denen du etwas zutun haben solltest!
Klar dir selbst kann etwas an dir nicht gefallen, aber da musst du halt Konsequent werden. Wenn man es ändern kann, änder es und wenn man es nicht ändern kann akzeptiere es! Niemand ist perfekt!

Ich wünsche dir alles gute!

MfG Boarnub
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Du gehst also nicht zum Arzt wenn Du krank bist?
Naja wenn ich nur eine Erkältung oder ähnliches habe trinke ich einen Tee und lege mich hin. Das reicht meist schon ^^
[doublepost=1474901178,1474898475][/doublepost]
Hallo TE,

erstmal willkommen zurück im Forum und WoW meinerseits, dass du mit 17 bereits so eine gute Selbstreflexion hast und beginnst an dir zu arbeiten! Das du das in so jungen Jahren schon angehst, finde ich bemerkenswert. Oft
macht man sich viel länger selbst fertig bis man merkt, wie zerstörerisch man eigentlich mit sich selbst umgeht.

Da ich selbst früher Opfer von Mobbing war, kann ich mich wahrscheinlich ganz gut in deine Situation reindenken.

Das Problem was du hast, ist etwas, was man nur durch längere Übung beheben kann. Zumindestens bei mir hat es ein paar Jahre gedauert, allerdings hatte ich keine Therapie, ich bin mir sicher das dies rein von einem selbst aus kommen muss. Eine Therapie kann stützen und einen am Ball halten, aber es geht durchaus auch ohne denke ich.

Das Konzept Selbstbewusstsein und Selbstwert ist sehr schwer zu verbessern oder überhaupt richtig zu reflektieren. In vielen dingen, ist es ein "Reflex", der nicht gesteuert werden kann. Du kannst eigentlich gar nichts machen, du denkst automatisch daran, dass Leute dich nicht mögen. Das hast du deinem Gehirn über Jahre ungewollt antrainiert und das abzutrainieren dauert ebenso seine Zeit.

Was kannst du also tun?

Damit sich dieser "Reflex" umkehrt, musst du Aktiv dagegen ansteuern. Vieles wirkt erstmal befremdlich und eigentlich will man gar nicht so Selbstverliebt über sich denken. Doch das eigene Ego ist wichtig und auch wenn du nicht der schönste, stärkste und intelligenteste bist, ist es wichtig sich so etwas einzureden. Natürlich muss man sich nicht ansehen und denken, wow du bist der schönste Mann der Welt, aber Ziel soll es sein in den Spiegel zu schauen und zufrieden zu sein.

Viele die Ihren Selbstwert angehen wollen, strotzen erstmal voll Energie, wissen aber nicht worein Sie diese investieren sollen? Wie übt man Selbstwert?^^

Naja ich finde man sollte diese Energie als erstes in Äußerlichkeiten stecken. Die sind zwar gar nicht so ausschlaggebend, können aber fürs erste schnelle Erfolge erzielen.

Schau in den Spiegel, schau ganz genau hin und bewerte dich. Gefällt dir wie du aussiehst? Würdest du gerne irgendwas ändern?

Hier muss man in 2 Kategorien aufteilen. Dinge die man ändern kann und dinge die man nicht ändern kann.
Mit beiden muss man anders umgehen.

Dinge die man ändern kann:
Hier muss man klar seine Energie aufwenden.
Du fühlst dich zu dick und schlapp? Änder deine Essgewohnheiten und treibe Sport!

Du findest dich zu normal? Geh zum Friseur und sag ihm du möchtest einen neuen Style Sie sollen sich austoben und geh in einen Klamottenladen und probier Dinge an, die du sonst eher meidest und lass dich auch da beraten. Ich war früher immer sehr dunkel und pragmatisch gekleidet. Nun bin ich immer in knallbunten Outfits unterwegs und fühl mich wohl, früher wollte ich mich verstecken aber jetzt bin ich nicht eingeschüchtert, wenn ich Dinge trage mit denen mich Leute auch gern mal anglotzen auf der Straße.

Du denkst du siehst unrein, blass und ungesund aus? Mach mehr draußen oder geh ins Sonnenstudio. Lass dich beraten, was man gegen unreine Haut tun kann.

Viele Dinge die einen stören, kann man mit harter Arbeit ändern. Du musst natürlich kein Muskelprotz werden, nur weil man mutmaßlich denkt, alle Frauen stehen auf ein Sixpack. Du kannst auch weiter ein Bäuchlein haben. Wichtig ist nur, dass du dich wohl fühlst mit deinem aussehen!

Dinge die man nicht ändern kann:
Das ist schon kniffliger. Es gibt sicher Dinge, die man auch noch mit eine komplizierten OP richten kann, aber das würde ich erstmal nicht in betracht ziehen. Sei es eine Narbe, die Körpergröße oder viele Sommersprossen. Vieles was uns mitgegeben wurde, gefällt uns zwar nicht, wir müssen trotzdem damit Leben.

Hier kann ich nur sagen, für jeden Topf sein Deckel. Das was du an dir selbst evtl. nicht magst, kann für andere die Eigenschaft sein auf die eine Person voll abfährt.
Meine Traumfrau zum Beispiel, wäre rothaarig, blass mit Sommersprossen und gleichgroß (1,85). Das sind alles Merkmale, die nicht der gesellschaftlichen Traumfrau zugesprochen werden.

Klar es gibt Dinge, die mag die Mehrheit wohl eher, aber dennoch die Welt ist riesig und zusätzlich ist das Aussehen auch nicht so wichtig für viele Menschen sofern andere Dinge passen.

Wenn man so will, bist du die einzige Person die etwas dagegen hat, dass du z.B. viele Sommersprossen hast. Die Personen die dich deswegen Beleidigen oder darauf abzielen, wollen dich Verletzen und deren Meinung musst du einfach ignorieren. Wen kümmert es was die Leute denken?

Welcher Makel es auch sein mag, lerne damit zu leben und ihn evtl zu schätzen! Ein Selbstbewusster Mensch steht über seine Makel, macht sich eventuell auch selbst darüber Lustig. Wenn für dich deine Körpergröße keinerlei Problem darstellt, dann kann dich auch niemand damit verletzen!
Um mal kurz Game of Thrones zu Zitieren: Tyrion:"Ich will dir mal einen Rat geben, Bastard. Vergiss nie, was du bist, der Rest der Welt tut's auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann man dich nie damit verletzen."


Der zweite Part, ist das Gehirn umzupolen. Die innere Stimme zu bekämpfen.
Diese ist auch im Unterbewusstsein und muss konditioniert werden.
In jeder erdenklichen Situation, gibt es immer eine positive und eine negative Seite.

Das Ziel muss nun sein immer das Positive zu sehen. Es mag nicht die Essenz einer Sache sein, doch es gibt immer immer etwas Positives, an dem man festhalten muss!

In positiven Dingen etwas positives zu finden ist leicht, darauf gehe ich mal nicht ein. Das was wirklich am Selbstwert nagt, sind die negativen Schwingungen die man sich reinprügelt, wenn man versagt hat oder etwas aus seiner Sicht falsches gemacht hat. Menschen ohne Selbtwert sind da nicht mehr kritisch zu sich sondern einfach unfair!

Um es auf Thema Frauen kennenlernen zu beziehen:
Nehmen wir mal eine alltägliche Sitution. Du sitzt im Bus zur Schule und dir fällt ein Mädchen auf. Dieses setzt sich dann auch promt neben dich. Du findest Sie hübsch und würdest Sie gerne ansprechen.

Möglichkeit A) Du sprichst Sie nicht an, weil du dich nicht traust.
Du würdest dies im Nachhinein als Versagen ansehen und dich selbst runter machen nichts gemacht zu haben.
B) Du sprichst Sie an, aber Sie ignoriert dich oder möchte kein Gespräch
Du würdest dich selbst runter machen, warum du so doof warst es zu versuchen.

Positive Gedanken:
A) Oh anscheinend habe ich Angst jemand Fremdes anzusprechen. Das ist gut zu wissen daran muss ich wohl arbeiten. Ich sollte mir vornehmen öfters Fremde anzusprechen, am besten erstmal etwas leichtes wie nach der Uhrzeit fragen.
B) Super ich habe mich überwunden und Sie angesprochen. Mehr wollte ich erstmal nicht erreichen. Sie scheint nicht mit mir Sprechen zu wollen aber warum kann ich nicht wissen. Sie hat wohl schon einen Freund oder schlechte Laune das hat nichts mit mir zutun.

Das Gehirn lebt auch von den Gedanken. Viele Menschen schüren ihre Ängste geradezu. "Ich schaff das nicht" "Ich kann das nicht" "Ich habe Angst". Wer soetwas denkt, boykottiert sich selbst! Die Gedanken sind mächtig! Frag mal einen Spitzensportler, der wird es tunlichst vermeiden soetwas zu denken. "ICH SCHAFFE DAS" "ICH BIN STARK" "ICH BIN DER BESTE" - Um alles aus sich rauszuholen, muss man auch das Gehirn darauf trimmen!

Stell dir beispielsweise mal eine Pizza vor. (Lies es langsam und stell es dir vor:smile:

Frisch aus dem Ofen, dampfend. Zerlaufender Käse, der Fäden zieht. Mit deinem Lieblingsbelag belegt. Langsam führst du ein Stück zu deinem Mund und beisst herrzaft rein.

Sofern du einigermaßen was mit Pizza anfangen kannst, sollte sich dein Speichelfluss erhöht haben, weil dein Gehirn sich für die Nahrungsaufnahme vorbereitet hat.

Das Gehirn kann nicht zwischen realen und ausgedachten Bildern unterscheiden. Für das Gehirn ist es real was wir uns vorstellen und wenn wir uns immer einreden, dass wir für etwas nicht gut genug sind, dann sabotieren wir uns damit enorm!


Falls du ein praktisches Beispiel willst wäre folgendes noch zu testen:

Achtung. Mach als erstes das was ich jetzt sage, ohne weiter zu lesen:

Du kennst bestimmt aus dem Sportunterricht die Übung, mit den Füßen leicht auseinander zu stehen und zu versuchen mit den Händen den Boden zu berühren, aber dabei die Beine gerade zu lassen. Führe diese Übung nun einmal aus und merke dir, wie weit du gekommen bist.

Ich hoffe du bist so unsportlich wie ich damals, denn ich kam nie weit nach unten^^


Nachdem du das gemacht hast, mach nun folgendes:

Denke oder sage dir selbst mindestens 30 Sekunden: "Ich bin sportlich, ich bin gelenkig. Ich schaffe es bis zum Boden. Diese Übung ist einfach"

Denke diese Sätze weiter und mach dabei erneut diese Übung. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, müsstest du jetzt weiter runter gekommen sein als vorher.

Das ist eine ziemliche Taschenpsychologie, aber es hat mir sehr geholfen!

Zielgerechtes Denken! Manipulieren des eigenen ICHs.

Beim Zähneputzen wenn du in den Spiegel guckst. Denke dir ständig: "Du bist OK so wie du bist. Jeder Mensch ist auf seine Weise einzigartig. Du bist ein Gewinner und selbstbewusster junger Mann"

Ja ich weiß es kling dämlich, aber nur so kann man die Gedankenwelt über sich ändern.

Konditioniere dich selbst immer positiv zu denken und immer zielführend.

Du kannst nicht wissen was andere über dich denken. Selbst wenn es was schlechtes ist, ist es nicht dein Problem.
Dann mag dich der Mensch halt nicht, na und? Du magst auch nicht jeden Menschen es ist völlig ok nicht jeden zu mögen! Sei einfach du selbst und den Menschen denen das gefällt, sind auch nur die mit denen du etwas zutun haben solltest!
Klar dir selbst kann etwas an dir nicht gefallen, aber da musst du halt Konsequent werden. Wenn man es ändern kann, änder es und wenn man es nicht ändern kann akzeptiere es! Niemand ist perfekt!

Ich wünsche dir alles gute!

MfG Boarnub

Erst einmal danke für die Mühe, die du dir für diesen Text gemacht hast^^
Nur zu dem Teil mit dem Aussehen möchte ich etwas klar stellen. Ich würde früher wegen meines Übergewichts gemobbt. Jedoch habe ich mittlerweile abgenommen und bin mit meiner Figur soweit zufrieden. Ansicht habe ich eigentlich keine Probleme dabei mich im Spiegel anzusehen bzw ich habe eigentlich nichts an mir auszusetzen und würde sogar sagen, dass ich leicht überdurchschnittlich aussehe (hoffentlich nicht zu arrogant). Ich werde mich jetzt einfach mal beschreiben: Ich bin 1,88 Meter groß, wiege 83 kg, habe braune/dunkelblonde Harre und grüne Augen. Ich habe keine Macken(Narben, schiefe Nase, etc) in meinem Gesicht und habe sehr dunkle Augenbrauen. Meine Haut ist im ganzen rein (klar hat man ab und zu mal ein Pickel in meinem Alter aber das ist eher selten) und nicht unbedingt krass braun aber auch nicht bleich.
Ich empfinde also eigentlich nichts an meinem Aussehen als schrecklich jedoch war das früher anders.
Ich habe aber manchmal das Gefühl, dass mein "früheres Ich" die überhand gewinnt und ich wieder zu dem kleinen, dicken, schüchternen Jungen von früher werde.
Ich hoffe du verstehst, was ich meine^^
(Btw hab ich die Sportübung beim ersten mal nicht ganz geschafft, beim zweiten mal kam ich ziemlich einfach an den Boden ^^)
Herzlichen Dank für deine Antwort
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
(Btw hab ich die Sportübung beim ersten mal nicht ganz geschafft, beim zweiten mal kam ich ziemlich einfach an den Boden ^^)
Herzlichen Dank für deine Antwort

Gut zu hören, dass die Übung nicht nur bei mir funktioniert und ich die einfach so weiterpropagiere :grin:

Ansonsten gern geschehen für die Antwort. Natürlich hab ich jetzt einfach mal weit gefächert da der Eingangspost jetzt nicht so spezifisch war^^

Kurzum dein Problem scheint also reine Kopfsache zu sein. Du hast die Energie dich zu ändern wohl vollstens genutzt und dein Aussehen auf das maß gebracht, wie du es dir gewünscht hast. Nun hast du aber immernoch Selbstzweifel im Kopf und du weißt nicht wie du diese mit deiner Energie abtrainieren kannst^^

Die einzige Methode die ich wie gesagt kenne, ist sich selbst immer gut zuzureden. Das mag am Anfang befremdlich sein und irgendwo trotzt man sich selbst und denkt, ich kann mir noch so oft einreden Ich hab den Korb nur bekommen, weil Sie vllt schon einen Freund hat aber so wie diese Abfuhr war, muss Sie mich einfach abstoßend gefunden haben...
Das war nun Überspitzt formuliert.

Fakt ist, man schafft sich seine eigene Realität. Wenn man immer positiv denkt, dringt das auch irgendwann zum Unterbewusstsein durch und das ist wichtig. Jeder nimmt seine Welt anders da. Eine fremde Frau die einem in die Augen sieht und lächelt, verrät eigentlich gar nichts über ihre Absichten, aber du entscheidest, ob du es als Einladung verstehst Sie anzusprechen oder ob Sie dich aus der ferne auslacht (warum auch immer).

Wer durch die Gegend läuft und sich einredet, keiner Will mich, alle lachen über mich etc. Der wird das auch immer so wahrnehmen und im Zweifel sich für das schlechte entscheiden.
 

Benutzer138322 

Verbringt hier viel Zeit
Gut zu hören, dass die Übung nicht nur bei mir funktioniert und ich die einfach so weiterpropagiere :grin:

Ansonsten gern geschehen für die Antwort. Natürlich hab ich jetzt einfach mal weit gefächert da der Eingangspost jetzt nicht so spezifisch war^^

Kurzum dein Problem scheint also reine Kopfsache zu sein. Du hast die Energie dich zu ändern wohl vollstens genutzt und dein Aussehen auf das maß gebracht, wie du es dir gewünscht hast. Nun hast du aber immernoch Selbstzweifel im Kopf und du weißt nicht wie du diese mit deiner Energie abtrainieren kannst^^

Die einzige Methode die ich wie gesagt kenne, ist sich selbst immer gut zuzureden. Das mag am Anfang befremdlich sein und irgendwo trotzt man sich selbst und denkt, ich kann mir noch so oft einreden Ich hab den Korb nur bekommen, weil Sie vllt schon einen Freund hat aber so wie diese Abfuhr war, muss Sie mich einfach abstoßend gefunden haben...
Das war nun Überspitzt formuliert.

Fakt ist, man schafft sich seine eigene Realität. Wenn man immer positiv denkt, dringt das auch irgendwann zum Unterbewusstsein durch und das ist wichtig. Jeder nimmt seine Welt anders da. Eine fremde Frau die einem in die Augen sieht und lächelt, verrät eigentlich gar nichts über ihre Absichten, aber du entscheidest, ob du es als Einladung verstehst Sie anzusprechen oder ob Sie dich aus der ferne auslacht (warum auch immer).

Wer durch die Gegend läuft und sich einredet, keiner Will mich, alle lachen über mich etc. Der wird das auch immer so wahrnehmen und im Zweifel sich für das schlechte entscheiden.
Naja es geht im großen und ganzen nicht mal nur um Mädchen sondern an sich habe Probleme mit Menschen. Ich denke das liegt an der Ablehnung, die ich in früher überall erhalten habe. Da ich in einem Dorf lebe hat sich halt schnell rumgesprochen, dass ich komisch sei und daher wurde ich überall ausgegrenzt. Mittlerweile gehe ich jedoch in der Stadt in die Schule. Dort gehen die Menschen eigentlich offen auf mich zu aber ich habe halt immer noch die Probleme von früher, dass ich mich irgendwie selbst ausgrenze... (da ich es einfach schon erwarte, dass Menschen mich nicht mögen)
 

Benutzer162441  (26)

Klickt sich gerne rein
Mir ging das früher nämlich sehr ähnlich, lag mitunter daran, dass sich Teenager (und auch ältere Leute) gerne cool und distanziert zeigen. Das ist aber ein Ausdruck von ihrer Persönlichkeit und nicht Ablehnung.
Ich glaube daran auch so fest. Bei mir kam als damals als 12 jähriger hinzu , dass mir ein Arm fehlte. Da scheiden sich die Geister dann schon gewaltig
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren