Wann ist ein Mann ein Mann? Problem in einer Langzeitbeziehung.

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Wenn du nach solchen eigentlich Kleingikeiten fragst...gabs die denn am Anfang?
Gibt ja auch Menschen denen sowas einfach nicht liegt. Ist eben schon ein Unterschied ob man es nur "vergessen" hat oder ob man gar nicht der Typ für sowas ist.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Die Frage, ob sie mich liebt, ob wir einander noch lieben, konnte sie von Ihrer Seite aus mit einem klaren Ja beantworten.

Kamen von ihr denn überhaupt schon Lösungsansätze?

Nein, leider nicht.

Was für ein Bauchgefühl hast du, wenn du das oben Zitierte liest?

Meins wäre: Wenn ich meinem Partner quasi die Pistole auf die Brust setze und sage, dass sich was ändern muss, und er liebt mich tatsächlich noch so, wie er sagt - dann würde er wohl eher Himmel und Hölle in Bewegung setzen und sich aktiv bemühen, die Beziehung zu retten, anstatt einfach passiv zu bleiben und sich zum Thema "Lösung" auszuschweigen.

Wenn ich Angst habe, etwas für mich Wichtiges zu verlieren, dann kämpfe ich darum. Wenn ich nicht kämpfe, dann habe ich vor dem Verlust offenbar nicht allzu viel Angst (oder ich bin mir sicher, dass es zu diesem Verlust schon nicht kommen wird, auch wenn ich nichts tue).
 

Benutzer134101  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Davon gabs am Anfang viele! Ich bin ja nicht vollkommen blind in die Beziehung gegangen.

Seit dem großen Streit sind jetzt drei Tage vergangen. Ich habe ihr heute geschrieben, dass ich heute abend mit ihr über ihre vorschläge reden möchte. Wenn da nichts kommt werde ich zum ersten mal in unserer beziehung auf dem sofa schlafen.
 

Benutzer132064  (55)

Klickt sich gerne rein
Hallo Eingepennt,

ich bin jetzt nach all dem Lesen etwas verwirrt!

Ich weis aus eigener Erfahrung, dass eine Beziehung im Alltag verloren gehen kann. So wie Du schreibst liebt sie Dich noch und Du bist im Moment unsicher!

Ein Rat zu geben ist schwer, jedoch möchte ich Dir neue Blickwinkel geben.

Es wäre schön, wenn Du über folgendes Nachdenkst!

Paartherapie,
eine Therapie in der das Intimleben vorrangig steht,
mehr Zeit als Paar zu verbringen.

Mach Dir Gedanken was Du Dir in dieser Beziehung wünscht und erleben möchtest.

Aufmerksamkeit für einander ist sehr wichtig, natürlich mit einem Kleinkind schon schwieriger umzusetzen. Deshalb wäre es schön die Großeltern und Paten des Kindes regelmäßig einzuspannen.

Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen, dass Du das wieder findest nach dem Du suchst.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Du hast eigentlich alles richtig gemacht. In einem Fall wie dem euren - und Ähnliches kommt ja häufiger vor, jedenfalls liest man hier oft genug davon - ist mein Rat immer, den sich verweigernden Partner in die Verantwortung zu nehmen. Probleme lösen sich nicht, wenn immer nur ein Partner macht und der andere blockt. Man muss den passiven Partner aus der Reserve locken, notfalls mit einem Ultimatum.

Das hast du nun gemacht, nach vorheriger gemeinsamer Problemanalyse und rationaler Betrachtung. Mehr kannst du leider nicht tun. Nun liegt es an deiner Frau. - Aus deiner Schilderung ist leider zu entnehmen, dass du selber nicht glaubst, dass sie nun wirklich etwas Konstruktives zur Lage beitragen wird. Wichtig wäre dann, dass du nicht in einen Kompensationsmodus verfällst und doch wieder versuchtest, die Schuld oder die Pflicht zur Problemlösung bei dir zu suchen. Irgendwann gilt - leider!: lieber ein Ende mit Schrecken. - Aber ich wünsche dir/euch natürlich, dass es anders läuft.
 

Benutzer134101  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
So, das war ein gutes gespräch. Wir haben nochmal ohne druck und tränen über die punkte aus unserem streit gesprochen, jeder paartherapeuth wäre stolz auf uns. Sie hat verstanden, dass sie auch mal was zurückgeben muss, sie hat grenzen gezogen an stellen wo sie sich nicht ändern kann und zugeständnisse in bereichen wo es nötig ist. Wir werden die nächste zeit einmal die wiche omas hilfe in andpruch nehmen und uns daten. Sie wird sich in kürze mit einem fachmann treffen, und ich gebe ihr dafür absolution, damit sie platz zum arbeiten hat. Mehr kann man im augenblick nicht tun, finde ich. Vielen dank für die zahlreichen denkanstösse und mutmachenden worte!
 

Benutzer134101  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie hat sich in den vergangenen tagen grosse mühe gegeben und zieht alle register, die man im alltag so unterbringen kann. Heute haben wir jahrestag :smile: morgen schläft der kleine bei oma, und dann gehts ab ins grüne :-D
 

Benutzer134118 

Öfters im Forum
Ich bin ein Schluffi geworden. Ich hab 80% meines Mann-seins in den Keller gesperrt und mich irgendwie in eine Art Pyjama-Lethargie gestürzt. Nun habe ich in der ganzen Zeit irgendwie den Blick auf mich selbst verloren und frage mich:

Wann ist ein Mann ein Mann? Ich hatte die Antwort mal, aber ich bin eingepennt und hab sie vergessen.
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
Deine Frage kann man kaum in einem Forum Post kaum beantworten. Ich lasse dir mal ein Buch zukommen, das dir einiges erklären könnte, wenn du bereit bist, dich darauf einzulassen.

Dein Problem hast du aber richtig erkannt. Du hast deine komplette Männlichkeit verloren. Und vor langer Zeit.
Desswegen hat sich deine Frau auch in jemand anderen verliebt. Trauriger weiser hat sie dich nicht verlassen, was dir eine neue Chance auf ein neues Glück gegeben hätte. Also ist sie größtenteils aufgrund gesellschaftlicher Verpflichtung und Schuld (gegenüber dem Kind) mit dir zusammen geblieben. Das daraus keine glückliche Ehe wird, ist offensichlich.

Das Problem ist, das es aus dieser Situation kaum einen Weg zurück führt. Deine Frau wird nicht zulassen das du deine Männlichkeit zurückerlangst.
Du musst dich hier entscheiden. Entweder, du willst dir selbst nocheinmal die Chance auf eine glückliche Liebe geben, und reißt dich von ihr los, oder du lässt die Angst, allein zu enden Siegen, und bleibst mit ihr zusammen.
Wenn du jedoch mit ihr zusammen bleibst, wird sich an deiner Situation nicht viel ändern
______________________________________________________________________

Idee 2:
Hast du schon mir ihr darüber geredet, das du mehr Sex haben willst, als das was sie dir gibt.
Dann Frag doch, ob du eine Affaire haben kannst. Wenn sie wirklich kein Interesse mehr an dir hat und nur wegen eurem Kind mit dir zusammen ist, dann wird sie da sicherlich nichts dagegen haben.
Sollte sie dir das untersagen, dann halte dir eins vor Augen.
WAS GLAUBT SIE WER SIE IST ??
Sie hat kaum Sex mit dir und verbietet dir Sex mit anderen? Ab hier wirst du dann nicht mehr leugnen können, das sie sie dich nur beherrschen und unterwerfen will.
Mach ihr in diesem Fall klar, das wenn sie deine Bedrüfnisse nicht befriedigen will, gibt es draußen unzählige Frauen, die das wollen.

Ich weiss das es gleich wieder Leute gibt, die meinen Beitrag als dumm und sinnlos abstempeln werden. Es liegt an dir, zu entscheiden, ob du meinen Beitrag ignorierst oder ihn beherzigst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
Deine Frage kann man kaum in einem Forum Post kaum beantworten. Ich lasse dir mal ein Buch zukommen, das dir einiges erklären könnte, wenn du bereit bist, dich darauf einzulassen.
Was hat das mit Selbsterkenntnis zu tun? Bei den beiden gibt es mehr Baustellen als "fehlende Männlichkeit".
Was soll das für ein Buch sein das sämtliche Beziehungsprobleme löst? Davon würd ich die Finger lassen, lieber such ich mir nen vernünftigen Paartherapeuten.

Dein Problem hast du aber richtig erkannt. Du hast deine komplette Männlichkeit verloren. Und vor langer Zeit.
Desswegen hat sich deine Frau auch in jemand anderen verliebt. Trauriger weiser hat sie dich nicht verlassen, was dir eine neue Chance auf ein neues Glück gegeben hätte. Also ist sie größtenteils aufgrund gesellschaftlicher Verpflichtung und Schuld (gegenüber dem Kind) mit dir zusammen geblieben. Das daraus keine glückliche Ehe wird, ist offensichlich.
Mag sein das es zu dem damaligen Zeitpunkt aufgrund des Kindes war. Ob es noch immer so ist würd ich nicht einfach pauschal sagen.

Das Problem ist, das es aus dieser Situation kaum einen Weg zurück führt. Deine Frau wird nicht zulassen das du deine Männlichkeit zurückerlangst.
Du musst dich hier entscheiden. Entweder, du willst dir selbst nocheinmal die Chance auf eine glückliche Liebe geben, und reißt dich von ihr los, oder du lässt die Angst, allein zu enden Siegen, und bleibst mit ihr zusammen.
Wenn du jedoch mit ihr zusammen bleibst, wird sich an deiner Situation nicht viel ändern
Warum sollte sie das nicht zulassen? Er will ja die Chance auf eine glückliche Liebe. Wenn beide ernsthaft dran arbeiten dann wird er sie auch bekommen.
Ich würde hier nicht einfach raten die Beziehung zu beenden. Diese kann man noch kitten. Da kommt es auf ein halbes Jahr nicht drauf an..
______________________________________________________________________

Hast du schon mir ihr darüber geredet, das du mehr Sex haben willst, als das was sie dir gibt.
Dann Frag doch, ob du eine Affaire haben kannst. Wenn sie wirklich kein Interesse mehr an dir hat und nur wegen eurem Kind mit dir zusammen ist, dann wird sie da sicherlich nichts dagegen haben.
Sollte sie dir das untersagen, dann halte dir eins vor Augen.
WAS GLAUBT SIE WER SIE IST ??
Immernoch: Wer sagt das sie nur wegen dem Kind noch mit ihm zusammen ist? Klar kann er sie danach fragen, wenn sie nein sagt hat das nichts mit "Was glaubt sie wer sie ist" zu tun. Die Beziehung war wohl monogam vereinbart Punkt
Ausserdem sollte dann wohl dran gearbeitet werden das mit der Frau die er liebt der Sex zustande kommt ==> Im Zweifel: Paartherapie

Sie hat kaum Sex mit dir und verbietet dir Sex mit anderen? Ab hier wirst du dann nicht mehr leugnen können, das sie sie dich nur beherrschen und unterwerfen will.
Mach ihr in diesem Fall klar, das wenn sie deine Bedrüfnisse nicht befriedigen will, gibt es draußen unzählige Frauen, die das wollen.
Sorry, sei mir nicht böse aber so einen Quatsch habe ich auch schon lange nichtmehr gehört
 

Benutzer134101  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry, mauleplan, ich halte deinen beitrag zu sagen wir 95% für klaren Unsinn und finde, dass Du hier vorschnell ziemlich drastische Maßnahmen vorschlägst, und Rückschlüsse ziehst, die man auf gar keinen Fall in so einer Situation beherzigen sollte.
Ich habe hier viele nützliche Hinweise bekommen, und einige davon sogar umgesetzt.
Aber da waren auch einige Vorschläge dabei, die den platonischen Teil der Beziehung, der ja auch nicht unwichtig ist, vollkommen außer acht lassen. So kann man sich in einer solchermaßen gefestigten Partnerschaft, in der zwei Menschen so viele Jahre (fast das halbe Leben) miteinander GELEBT haben nicht beenden, wenn man bei einem Problem nicht wirklich 100% gegeben hat. Und dieses Gefühl hatten wir beide einfach noch nicht. Wie soll ich meinem Sohn denn mal erklären, das seine Mutter und ich nicht mehr zusammen sind, nur weil wir uns einfach nicht WIRKLICH bemüht haben?
Erst wenn wir überhaupt keinen Ausweg mehr sehen, werden wir uns trennen.

Einfach wegwerfen weil "das Getriebe kaputt ist"? NIEMALS!
So verstehen wir eine Partnerschaft.

Ich lese das Buch trotzdem. Aber wenn Deine Aussage das Fazit des Buches ist, bin ich jetzt schon nicht einverstanden.

P.S.: Ich sehe gerade, das meine Frau und ich zusammengekommen sind, als Du vier Jahre alt warst. Das erklärt jedenfalls Deine etwas eindimensionale Sicht auf das Thema ;-) Denk mal drüber nach, diese Beherrscher-Unterdrücker-Nummer trifft nicht auf alle Partnerschaften zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
... Denk mal drüber nach, diese Beherrscher-Unterdrücker-Nummer trifft nicht auf alle Partnerschaften zu.
Hoffentlich sogar auf die wenigsten :zwinker:

Drücke Dir die Daumen das alles klappt und ihr das Ruder noch rumreissen könnt um eure Beziehung auf vernünftige Bahnen zu lenken!
 

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Finde ich wirklich gut, dass ihr da nun zwar zaghaft aber doch offensichtlich konsequent das Problem angeht. Ich bewundere deine Stärke, dass anzugehen. Und auch ein Lob an deine Frau, die ja scheinbar nun wirklich gemerkt hat, dass es fünf vor Zwölf ist. Ich hoffe sehr ihr schafft es. Es sit sehr wichtig diesen prozess bis zum Ende durchzumachen und nicht bei den ersten kleinen Stolpersteinen aufzugeben.

Viel Erfolg
 

Benutzer87146 

Meistens hier zu finden
Ich lese den Thread seit du ihn eröffnet hast und möchte euch Beiden nun auch viel Kraft und Erfolg wünschen! Ich finde es gut, dass ihr eure Beziehung nicht wegwirft. Geht den Weg aber nun auch zu Ende, so dass ihr Beide glücklich in der Beziehung seid!

Ich drück euch die Daumen :smile:.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich habe den Thread gerade erst entdeckt und habe mehrmals gedacht, meine eigene Geschichte zu lesen, so Vieles kam mir bekannt vor.
Mittlerweile habt Ihr den allerersten wichtigen Schritt ja schon gemacht, das ist gut so. Denn auch ich sehe absolut nicht, dass Ihr keine Chance mehr habt, im Gegenteil.
Es ist gut, wenn sich die Gespräche der letzten Tage direkt auswirken, aber bitte macht nicht den Fehler, alle Probleme vorschnell als gelöst anzusehen. Ihr habt noch einen weiten Weg vor Euch, ich befürchte, das ist Euch noch nicht so ganz klar. Um auf diesen Weg zu kommen, müsst Ihr Euch mehr um Nachhaltigkeit bemühen. Das, was Ihr jetzt macht und plant ist gut ud richtig, aber Ihr lauft Gefahr, dass sich das schnell wieder totläuft, spätestens, wenn Du Stress im Job hast, sie vll krank wird, das Kind Probleme hat oder was sonst in einem ganz normalen Leben immer wieder passiert.
Ihr müsst Euch um den Partner und die Beziehung kümmern, das geht Ihr ja jetzt an. Aber um langfristig etwas zu bewirken, muss sich jeder auch um sich selber bemühen. Um interessant zu bleiben, ein Mensch, mit dem man gerne zusammen ist, den man respektieren und lieben kann. Und damit sind wir bei einer Deiner Ausgangsfragen: der Männlichkeit. Besser gesagt: der Menschkeit, weil ich mit diesen althergebrachten Rollenbildern nicht so arg viel anfangen kann.
In den letzten Jahren hast Du Dich und Dein Leben ihr angepasst. Rückzugs- und Sublimierungsstrategien haben Dein Leben bestimmt, damit hast Du Dich mehr oder weniger von ihr und ihrem distanzierten Verhalten abhängig gemacht. Selten oder gar nie hast Du das gemacht, was Du wirklich willst. Ja, es kann sogar gut sein, dass ich Dich als "Schlaffi" bezeichnet hätte, hätte ich Dich in den letzten Jahren kennen gelernt. Aber auch Du hättest diese Frage hier nicht gestellt, wenn Du es selbst nicht so sehen würdest. Das allerdings lässt sich nur in eine Richtung interpretieren: Du bist mit Dir und Deinem Leben unzufrieden, auch ganz unabhängig von Deiner Frau und den Eheproblemen. Und daran kannst Du auch etwas ändern. Und genau dies wird sich dann auch wieder auf Eure Beziehung auswirken, ein in gesundem Maß mit sich zufriedener Mensch ist immer der bessere Partner. Damit ist das hier:
Abgesehen davon ist das dieses Mal auch nicht mein Job, sondern Ihrer
auch nur teilweise richtig. Denn es ist immer auch Dein Job, etwas dür Dich selber und die Beziehung zu tun. Genauso wie ihrer.
Du hilfst Euch nicht, wenn Du Dich jetzt zurück lehnst, und Dir sagst, dass sie ja jetzt an der Reihe wäre. Ihr Beide müsst etwas tun, jetzt und auch in Zukunft.

Sorry, wenn das jetzt so klingt, als wollte ich Dich angreifen. Will ich nicht. Ich denke, Du hast eine ziemlich gesunde Einstellung zu Beziehungen und Du hast so Einiges ziemlich richtig gemacht in den letzten Tagen. Und da von ihr ja auch sehr positive Signale kommen, mache ich mir eigentlich recht wenig Sorgen um Euch. Ich als jemand, der in einer sehr ähnlichen Situation aus ähnlichen Gründen auch erst Vieles neu lernen und erkennen musste, wollte Dir einfach nur ein paar weitere Denkanstösse geben.

Viel Glück weiterhin!
 

Benutzer134101  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi mark, vielen dank für die wärmenden worte! Imgrunde sprichst du mir aus der seele, und über das thema nachhaltigkeit haben wir erst gestern gesprochen. Leider reicht ein forum nicht aus, die ganze situation in allen details zu erklären, deshalb nur so viel: ich habe ihr meine ganzen sorgen vor die füsse geworfen, aber jetzt braucht sie auch ein paar gelegenheiten, etwas zu ändern. Deshalb ziehe ich mich etwas zurück - aber nicht komplett. So habe ich bspw. Das ausflugsziel heute ausgesucht, werde ihr aber raum geben um etwas daraus zu machen. Ich schreibe ihr auch weiterhin kleine sms, bekomme aber dieses mal auch antworten. Ich kann mirnicht vorstellen, dass es motivierend ist, wenn man sich ändern möchte, und von der gegenseite kommen keine rück-signale. Deshalb tabula rasa, und nach vorne blicken.

Zu der sache mit dem mann-sein: ich war mal ein typ, der stark anziehend auf die mädels gewirkt hat. Ich bin jetzt kein frauen-flüsterer oder so, aber es fiel mir wirklich leicht, frauen im gespräch "zu beeindrucken" - ganz sachlich betrachtet. Ich war mir meiner optischen und menschlichen vorzüge bewusst, und habe sie entsprechend eingesetzt. Freundinnen meiner frau haben mir z.b. mehrfach und unabhängig voneinander gesagt, dass ich eine sexy stimme habe, wenn ich ans telefon gehe und es kam immer wieder vor dass ich einfach so angegraben wurde, und mir war auch klar warum. Aber im laufe der jahre habe ich mich so eingeigelt, das sowas nicht mehr vorkam. Ich trage nur noch metal-shirts, laufe in schlabberlook rum, habe nerdige hobbys und bin häufig stoned. Ich hab kurz gesagt meine libido zusammen mit meiner ausstrahlung so gesehen weggesperrt. Alte h&m unterwäsche im schrank, seit jahren das gleiche parfum (auch wenn ich es nicht mehr trage). Ich habe mir letztes jahr das komplette startrek-universum auf dvd reingezogen, das sind zusammen 21 serienstaffeln, zzgl. der spielfilme. Deswegen trage ich den nickname "eingepennt", denn anders kann man es kaum beschreiben.
Durch diese selbsterkenntnis gehe ich ganz anders durch die weltgeschichte. Leute lächeln mich an, vorgestern bin ich am bahnhof von einem jungen ding regelrecht abgecheckt worden. Das tut gut!

Mein post hier im forum ist das ergebnis von 4 wochen hartem nachdenken, ich habe so viel über mich rausgefunden und auch einige schritte eingeleitet, mit denen ich den weg zurück zu mir einfacher beschreiten kann. Ich habe mich viel mit sehr engen freunden unterhalten, und gerade die männlichen können es gut verstehen. Eine idee ist tatsächlich so vielversprechend, dass meine freunde mich vorschicken um mal zu schauen ob ich richtig liege ;-) das wäre allerdings ein neues thema und noch um ein vielfaches tiefgreifender um es mal eben mit dem iphone runterzuschreiben ;-)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren