Würdet ihr sagen Männer sind beim Lecken sehr unterschiedlich begabt?

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Hi,

bei mir ist es so, dass mir geleckt werden nie wirklich viel Spaß gemacht hat, ich hatte aber im Leben auch nur 3 Sexualpartner (1. fester Freund, 1 ONS, mein Mann) und vielleicht waren/sind die drei ja nicht sonderlich begabt beim Lecken, oder es liegt einfach an mir?

Ich fand das immer recht schlabberig und hatte nie das Gefühl damit jeweils zum Orgasmus kommen zu können. Aber gut, ich komme auch sonst eher nur mit Hilfsmitteln wie Klitorisvibrator oder Duschbrause. Aber so mit Fingern oder Schwanz drüber gleiten, kann sich ganz nett anfühlen. Lecken hingegen eher nicht so bei mir.

Wie ist das bei euch? Mögt ihr geleckt werden bei jedem Partner oder mochtet ihr es nur bei bestimmten Partnern? Würdet ihr sagen da gab es große Unterschiede im Können eurer Partner?

Natürlich ist es auch die Aufgabe der Frau dem Mann zu sagen, wie sie es mag. Aber da es da nie was gab was ich mochte, könnte ich da keine Anweisungen geben. Mein Mann meinte aber z.B. Mal das ein Freund von ihm da sehr talentiert ist und daher kommt irgendwie meine Frage. Vielleicht gibt es ja auch jemanden unter euch, der es nie mochte, bis auf einmal der richtige Partner da unten das Richtige gemacht hat?
 

Benutzer183521 

Klickt sich gerne rein
Bin mir ziemlich sicher, dass es da Unterschiede gibt, genauso wie es Unterschiede dabei gibt, wie eine Frau gerne geleckt werden möchte.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Definitiv sind Art und Weise, wie jemand leckt, individuell sehr unterschiedlich, besser oder schlechter mag ich das gar nicht nennen, weil das doch sehr subjektiv ist.

Für mich persönlich liegt das irgendwo zwischen „geht gar nicht weil richtig unangenehm“ und „ganz nett, würde rein physikalisch auch funktionieren, ist aber nicht meine Lieblingsdisziplin.“
Das liegt dann aber weniger am Partner als an mir, mich kickt das schon im Kopf nicht, was alles andere ziemlich unwichtig werden lässt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt auf jeeeeden Fall Unterschiede. :zwinker:

und es fällt mir nicht schwer, meinen besten Lecker zu benennen :tongue:
wow ich vermisse das :drool:

Es war bei mir aber nicht so, dass ich es erst ab einem bestimmten Mann mochte.
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Definitiv Ja! Und das obwohl ich nur 2 Partner hatte. Vielleicht ist das auch eine Sache der sexuellen Kompatibilität, was ja nicht heißt, dass man nicht in anderen Praktiken durchaus kompatibel ist. Interessanterweise war das Lecken durch meinen Ex-Freund, der kaum Erfahrung hatte immer der absolute Wahnsinn, bei meinem jetzigen Freund (sehr viel Erfahrung) ist es ok, aber gekommen bin ich dadurch noch nicht. Das ist ok, es gibt genug andere Dinge, die mit ihm fantastisch sind, aber wir "arbeiten" gerade daran, das zu verbessern.
Also Ja, es kann gut sein, dass keiner deiner Partner bisher sehr begabt war bzw ihr in dem Bereich nicht so kompatibel seid (was du nicht so toll findest, kann ja ner anderen Frau viel bringen), kann aber auch sein, dass Lecken einfach nicht dein Ding ist.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Definitiv, ich habe auch lang gebraucht das zu erkennen.

Grundsätzlich sind aber eh nicht alle Frauen sehr leckaffin.
Ich gehöre da definitiv dazu, in den meisten Fällen ist es "nett" geleckt zu werden, Orgasmen dabei waren für mich dabei lange schwer zu erreichen und ich komme ansonsten sehr leicht.
Das hat mich lange irritiert und ich konnte dem Lecken nicht viel abgewinnen.

Es gab aber im Laufe des Lebens immer mehr positive Leckerlebnisse bei verschienenen Sexpartnern.
Ich glaube der Hauptdurchbruch waren die ersten bisexuellen Kontakte mit Frauen.
Frauen lecken anders als Männer.
Seitdem kann ich aber dem Lecken generell sehr viel mehr abgewinnen.

Aber das ist bei fast allen sexuellen Spielarten so das vieles Jahre oder Jahrzehnte und Schlüsselerlebnisse erst dazu führen das man etwas für sich entdeckt.
 

Benutzer157491 

Verbringt hier viel Zeit
Ist doch eigentlich wie überall, klar gibt es Unterschiede. Ich denke am meisten kommt es auf die innere Einstellung an. Ich für meinen Teil finde es total schön oralsex zu geben. Da ist es ja komplett normal das ich mit einer anderen Motivation dran gehe als jemand der es nicht so gerne macht. Ein weiterer Faktor ist die Erfahrung, um so öfter man es macht und um so ehrlichere Feedbacks man bekommt um so besser ist man. Wenn man dann noch ein paar verschiedene Frauen Oral befriedigt, wächst die Erfahrung und Technik natürlich mit. :smile: also ja es gibt Unterschiede :smile:
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

bei mir ist es so, dass mir geleckt werden nie wirklich viel Spaß gemacht hat, ich hatte aber im Leben auch nur 3 Sexualpartner (1. fester Freund, 1 ONS, mein Mann) und vielleicht waren/sind die drei ja nicht sonderlich begabt beim Lecken, oder es liegt einfach an mir?

Ich fand das immer recht schlabberig und hatte nie das Gefühl damit jeweils zum Orgasmus kommen zu können. Aber gut, ich komme auch sonst eher nur mit Hilfsmitteln wie Klitorisvibrator oder Duschbrause. Aber so mit Fingern oder Schwanz drüber gleiten, kann sich ganz nett anfühlen. Lecken hingegen eher nicht so bei mir.

Wie ist das bei euch? Mögt ihr geleckt werden bei jedem Partner oder mochtet ihr es nur bei bestimmten Partnern? Würdet ihr sagen da gab es große Unterschiede im Können eurer Partner?

Natürlich ist es auch die Aufgabe der Frau dem Mann zu sagen, wie sie es mag. Aber da es da nie was gab was ich mochte, könnte ich da keine Anweisungen geben. Mein Mann meinte aber z.B. Mal das ein Freund von ihm da sehr talentiert ist und daher kommt irgendwie meine Frage. Vielleicht gibt es ja auch jemanden unter euch, der es nie mochte, bis auf einmal der richtige Partner da unten das Richtige gemacht hat?

klar sind menschen sexuell verschieden begabt, erfahren, interessiert, bemüht ...
 

Benutzer181498 (32)

Ist noch neu hier
gibt definitiv unterschiede. meine freundin hat es frueher auch nicht unbedingt gefeiert. aber von mir will sie es dauernd :smile:. ist aber auch ne frage der technik. ohne gleichzeitigen fingereinsatz ist es für sie ganz nett aber mit fingern das größte.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Nur zum drüberstreuen: Es gibt im Fall auch die andere Achse - am Anfang war für mich geleckt werden der 7. Himmel und inzwischen gibt es mir (gleicher Partner, der genau das Gleiche tut) praktisch nix mehr und ich will lieber seinen Schwanz in mir oder gefingert werden.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich hab da schon recht viele Erfahrungen gesammelt, aber es war für mich höchstens auf einem Level mit einer netten Massage
 

Benutzer171222  (28)

Öfter im Forum
Klar schon oft mitbekommen das es einige besser können als andere. Ist genauso wie beim blasen, da ist es auch nicht immer gleich
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hab da schon recht viele Erfahrungen gesammelt, aber es war für mich höchstens auf einem Level mit einer netten Massage
Das war es für mich bis Ende 30 Anfang 40 nahezu auch immer.
Manchmal hilft es auch es einfach mal 5-10 Jahre sein zu lassen.

Ich habe es auch nicht vermisst als ich mal 10-15 Jahre nicht geleckt wurde, überhaupt nicht mal eine Sekunde drann gedacht.
 

Benutzer174589 

Meistens hier zu finden
Unterschiedlich begabt nicht, unterschiedlich Bock drauf und engagiert dabei bestimmt.

Es gibt ja nicht "die" Technik die man(n) erlernen muss und dann ist man(n) halt entweder gut oder schlecht darin.

Ist bei Frauen aber nicht anders, da hatte ich auch schon eine, wo ich dachte "Was wird das, okay, komm, lass das" letzteres habe ich dann auch umgesetzt. Wer weiß, vielleicht mochte sie es aber exakt so bei sich selbst am liebsten, wie sie es bei mir gemacht hat.

Inzwischen bekomme ich hin und wieder Lick Jobs und überraschender Weise funktioniert das recht gut, mit hoher Erfolgsquote.
Wie der Mann dabei leckt ist fast egal, da waren schon völlig unterschiedliche Techniken "der Bringer". Mich macht das aber auch unwahrscheinlich an und er nimmt sich auch die Zeit, die ich brauche.
Und ihn macht das halt gleichzeitig auch ziemlich heiß.
Win - Win.

Wenn da irgendein Faktor nicht stimmt, dann ist es auch "nur ganz nett" für mich.
Sehr kompliziert also.
 

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Natürlich ist es auch die Aufgabe der Frau dem Mann zu sagen, wie sie es mag. Aber da es da nie was gab was ich mochte, könnte ich da keine Anweisungen geben.
Hast du dich beim Lecken schon mal fesseln lassen? Das war bei uns der Weg wie es bei meiner Frau zum ersten Mal geklappt hat.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Das war es für mich bis Ende 30 Anfang 40 nahezu auch immer.
Manchmal hilft es auch es einfach mal 5-10 Jahre sein zu lassen.

Ich habe es auch nicht vermisst als ich mal 10-15 Jahre nicht geleckt wurde, überhaupt nicht mal eine Sekunde drann gedacht.
ja, bei mir ist es so sechs Jahre her und mir ist das so egal. Bald treff ich mich dann hoffentlich mit wem und er redet so viel darüber und ich nur so 'joa wenn du willst' :grin:
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Hast du dich beim Lecken schon mal fesseln lassen? Das war bei uns der Weg wie es bei meiner Frau zum ersten Mal geklappt hat.
Nicht, dass ich mich erinnern könnte, aber ich glaube nicht, dass es für mich den Unterschied macht, denn wir machen eh viel Dominanzspiele im Bett und hatte trotzdem noch nie das Gefühl, dass dadurch meine Lust am Lecken steigt.
 

Benutzer178411  (19)

Öfter im Forum
Letztlich gehören doch immer zwei dazu oder? Da kann er noch so begabt und geübt sein - wenn sie es nicht möchte oder mag, hat er schlechte Karte. Was bei vorherigen Partnerin super war, wird dann jetzt nicht schön sein.
aber natürlich gibt es da Unterschiede. Dieses typische Pornolecken wenn er sein Gesicht volle pulle Zwischen meine Beine presst, wie wild ab mir rum saugt, mit Lippen dran zieht oder versucht neben Zunge auch den Kopf in mich zu pressen ist nicht so meins.

Wenn er es aber richtig sanft zärtlich richtig macht, ist es unbezahlbar. Bei meinem partner ist es das so intensiv So schön, seine Zunge ist fast eine Orgasmusgarantie. Weil er einfach nicht nur schlabbert, sondern mich im ganzen verwöhnt. Emotional mich mit nimmt. Mich überall strichelt und küsst. Und meinen Intimbereich einfach einbezieht und sich dann dort festküsst.
für mich gehört da aber sehr viel vertrauen zu. Mich oral so verwöhnen zu lassen und dabei mich so fallen lassen zu können, erfordert bei mir mehr vertrauen zum partner als reiner Sex. Ich öffne mich dabei total, liege „wehrlos“ vor ihn, öffne und präsentiere mich ihm total. Das ist wunderschön wenn dann so reagiert und mich so behandelt. Aber dazu muss ich ihm total vertrauen. Ob oralsex gut ist liegt also nicht nur Ihm und seinen Lippen-/zungenfähigleiten, sondern auch an ihr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren