Von Borderlinerin verlassen.. ich kann nicht mehr

Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich wurde vor knapp 2,5 Monaten von meiner Ex-Freundin verlassen, weil ich etwas falsch gemacht habe und auf andere gehört habe. Wobei ich es mehrfach versucht habe in einem Brief zu erklären, da ich überall Blockiert bin.

Wir waren 8 Jahre zusammen wobei die ersten 5 eine Affäre waren. Sie hat mir am Anfang Liebe geschenkt und gezeigt wie ich es noch nie erlebt habe. Immer mehr, immer Höher und immer Toller!

Die gesamte Beziehung, war eine richtige Achterbahnfahrt. Das heißt, mehrfache Trennung von Ihrer Seite, im Anschluss mit Rückkehr und ähnliches. Die letzten 2 Jahre als wir offen zusammen waren, war es noch schlimmer, mit dem Resaultat das ich immer angekommen bin, manchmal mit Flehen und betteln bis Sie mich zurück nahm. Ich habe mich selber nicht erkannt. Ich selber bin auch öffter gegangen weil ich diesen ewigen Streit, Unterstellungen und umdrehen von Tatsachen nicht mehr konnte, aber spätestens nach 14 Tage habe ich es vor Sehnsucht nicht mehr ausgehalten und bin zurück. Von Ihr kam nichts mehr von wegen komm zurück oder so immer nur noch von mir.

Vielleicht sollte ich erwähnen das Sie wirklich durch Ihren Vater eine ganz schlimme Kindheit hatte, Sie hat schon als 3 jährige mitbekommen wie Ihr Vater regelmäßig Ihre Mutter Krankenhausreif geschlagen hat. Wobei Seit ich abgeschossen wurde ist Papa der beste, hat Ihr einen Urlaub bezahlt, und bestätigt Ihr was ich doch für ein Schwein.

Sie sagte stets ich wäre die liebe Ihres Lebens und Sie hätte aufgegeben sich zu wehren weil wir eh nie von einander loskommen würden, (selbst einige Tage vor so manchem extremen Streit ) aber Ihre stetigen Abwertungen,Distanzflüchte, und dann diese harmonischen Idealisierungen, haben mich nun an den Rand der Verzweifelung gebracht.

Ich habe mich oft gefragt was ich an Ihr liebe, aber es ist halt unbeschreiblich und schlecht zu erklären. Ich habe in der gesamten Zeit, stets an Ihrer Seite gestanden (in jeglicher Hinsicht - Immateriell,Gefühlstechnisch,Finanziell, etc), egal ob Sie wieder Mal wütend wurde, mich beleidigte, eine Distansphase einlegte etc. Ich habe es immer Gut gemeint und bekam da zu Hören ich wäre nie für Sie da gewesen. Wenn Sie mal nen Schnupfen hatte oder geimpft wurde und ich Arbeiten ging wurde ich mit schweigen und vorhalten bestraft. Sie hat übrigens noch nie gearbeitet und jetzt ist Sie schon 33, Sie hat es immer auf Ihren Sohn geschoben, weil er ja so schlimm sei. Das war richtig, aber hörte auf als er 10 wurde, mittlerweile ist er 13 und sitzt nach der schule nur vor dem Internet oder You tube, zum essen kurz raus dann wieder weg. Da sagt Sie jedesmal dem Jobcenter er wäre ja so schlimm und es könnte immer wieder passieren das er ausflippt. Aber am Wochenende Saufen gehen bis morgens, da kann der Junge locker alleine bleiben.

Nun ist es aber so, dass Sie völlig kalt ist. Ich laufe Ihr mitlerweile 0 hinterher, nur wie gesagt 2 Briefe geschrieben und eine Karte zum Geburtstag eingeworfen. Habe auf nichts eine Reaktion erhalten. Sie stellt mich als Narzisst da und ich bin alles Schuld, natürlich bei Leuten für die ich immer Ihren Frust abbekommen habe. Sie hat sich auch direkt einen neuen Haarschnitt zulegte nach der Trennung und überall verkündet wie gut es Ihr doch jetzt geht und Sie ein Neues Leben hat. Vor der Kontaktsperre Ihrerseits noch schön Singel bei FB geschrieben damit ich das sehen kann, dann überall blockiert.

Ich sehne mich so sehr nach Ihr, aber Sie ist nicht da. Ich will SIE UMBEDINGT ZURÜCK

Eine Therapie wollte Sie "mal machen", aber das wurde genauso schnell vergessen, wie meine Zuwendung und alles was ich für Sie tat.

Sie selbst ist kein fremdgeher Typ, aber mich quälen nun die Gedanken. Ist da jemand neues, ist es nun endgültig? Ich bin so verzweifelt, und wünsche mir nichts sehnlicher als Sie zurück. Ich kann nicht richtig schlafen, nicht richtig essen, dass Leben rauscht an mir vorbei. Trotz Antidepressiva die ich seit 5 Wochen nehme.

Ich habe von Ihr alles bekommen wo nach ich mich sehnte, und habe Sie vom ganzen Herzen geliebt und nun ist das alles vorbei. Meine Familie und Freunde, sagen sei froh das du Sie los bist, Du hast dich total verändert, Ich habe mich auch wirklich von Ihr förmlich einsperren lassen und musste manchmal selber Streit anfangen, weil ich Ihr nicht sagen wollte aus Angst vor Stress das am Wochenende etwas ansteht. Dann bin Ich erst nach dem WE wiedergekommen. Ich bin völlig am Ende.

Ich versuche mich diesbezüglich in Therapie begeben, da ich es nicht mehr schaffe das zu verarbeiten. Damit meine ich schon in der Beziehung noch, und jetzt erst recht. Nur die Wartezeiten Sind unfassbar.

Wenn ich bedenke was Sie mir alles angetan hat, kann ich mich selber nicht verstehen z.B
Weihnachten, Heiligabend, ich wollte es richtig machen und habe es versucht, als Sie rausbekam das ich einen Tag vor Heiligabend in einer Gaststätte war die Sie nicht mag, weil da ja so viele Kellnerinnen arbeiten und Sie den Wirt hasst, um Abschied eines Freundes zu feiern der ins Ausland ging, wurde ich fertig gemacht, immer mehr und immer heftiger. Auf mir wurde herum getretten, alles weinen und flehen ließ Sie kalt und ich bekam die ganze Zeit, wie sie Weihnachten bei Ihrem Vater gefeiert hat keine Antwort. Sie feierte schön Weihnachten während ich alleine im Büro saß. Antwort bekam ich erst als sie zuhause war und machte weiter damit mich fertig zu machen. Nach ewigen Flehen durfte ich mit dann zu Ihr, das war um 3 oder 4 Uhr Nachts. Am anderen Tag nahm Sie mich dann mit zu Ihrer Mutter, kam mir vor wie (dann bin ich mal nicht so)

Ich bekam in schönen Momenten noch zwischendurch Seitenhiebe für Sachen die ewig her waren oder sogar vor Ihr waren. Ich hingegen durfte nichts sagen.

Das war nur ein Beispiel, ich könnte noch jede menge Beispiele geben aber das würde den Rahmen sprengen.

Wir sind auch im selben Verein, der nächstes Wochenende groß feiert, ich würde gerne dort hin aber Ihr Anblick würde mich zerstören, Die Vorstellung Sie macht da mit irgndwelchen Typen Rum bringt mich ins Grab. Dort haben wir uns auch damals kennengelernt. Ich verkrieche mich nur noch und Sie kann überall Hin das ist nicht mehr normal. Ich möchte doch nur wieder ich sein. Ich muss an dem WE wieder auf meine Freund verzichten weil Sie dort sein muss.

Kann mir jemand einen Rat geben. Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Ich (40) Sie (33)
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Ich habe mich oft gefragt was ich an Ihr liebe, aber es ist halt unbeschreiblich und schlecht zu erklären
Das würde ich erstmal gedanklich klären.
Denn einen solchen Menschen von Herzen zu lieben ist ja nun doch eher schwierig.
Sicher, dass du nicht eher emotional abhängig bist?
 
T

Benutzer179257 

Öfter im Forum
Meine Familie und Freunde, sagen sei froh das du Sie los bist
T TheRevenant sagt das auch. Ich werde nie verstehen, warum man sich eine Beziehung mit einer Person mit Borderline antut und du hast hier und jetzt die Gelegenheit, dich davon zu lösen. Nutz' die Chance. Ich mag den Begriff zwar nicht, weil er ständig benutzt wird, aber hier trifft es wohl den Nagel auf den Kopf: Alles, was du erzählst, klingt soo unfassbar toxisch. Da weiß ich gar nicht, was ich sonst dazu sagen soll.

Ich will SIE UMBEDINGT ZURÜCK
Daher kann ich nur noch sagen: Wenn dir dein Leben, deine Gesundheit und dein persönliches Glück irgendwas bedeutet.. Nein, nein und nochmal nein.
 
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Sie mag ne borderlinerin sein.... Und du bist emotional abhängig

Beides hat meiner Meinung nach nichts mit liebe zu tun.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir waren 8 Jahre zusammen wobei die ersten 5 eine Affäre waren. Sie hat mir am Anfang Liebe geschenkt und gezeigt wie ich es noch nie erlebt habe. Immer mehr, immer Höher und immer Toller!
Am Anfang?
Und danach nicht mehr?
Die gesamte Beziehung, war eine richtige Achterbahnfahrt. Das heißt, mehrfache Trennung von Ihrer Seite, im Anschluss mit Rückkehr und ähnliches.
und du hast sie mehrfach einfach so wieder zurück genommen?
Warum?
Stolz hast du keinen?

Die letzten 2 Jahre als wir offen zusammen waren, war es noch schlimmer, mit dem Resaultat das ich immer angekommen bin, manchmal mit Flehen und betteln bis Sie mich zurück nahm.
Nein du hast keinen Stolz :ratlos:


Ich habe mich selber nicht erkannt. Ich selber bin auch öffter gegangen weil ich diesen ewigen Streit, Unterstellungen und umdrehen von Tatsachen nicht mehr konnte, aber spätestens nach 14 Tage habe ich es vor Sehnsucht nicht mehr ausgehalten und bin zurück. Von Ihr kam nichts mehr von wegen komm zurück oder so immer nur noch von mir.
du vermisst also einen Menschen, der dir das Leben zur Hölle macht?
Das hat nichts mit Liebe zu tun. Da verwechselst du gewaltig was.

Kannst du alleine sein?
Nein.
Warum nicht?
Warum hast du das in deinem Leben nie gelernt?
Und wie sieht deine Strategie aus, das endlich mal zu lernen?
Du bist ja keine 20 mehr.

Vielleicht sollte ich erwähnen das Sie wirklich durch Ihren Vater eine ganz schlimme Kindheit hatte, Sie hat schon als 3 jährige mitbekommen wie Ihr Vater regelmäßig Ihre Mutter Krankenhausreif geschlagen hat. Wobei Seit ich abgeschossen wurde ist Papa der beste, hat Ihr einen Urlaub bezahlt, und bestätigt Ihr was ich doch für ein Schwein.
nein das spielt hier keine Rolle meiner Meinung nach. Es gibt viele Menschen, die schlimmes erlebt haben. Aber nicht jede Entwicklung verläuft so.
Und das heißt erst recht nicht, dass man diesen Menschen bedingungslos alles durchgehen lassen muss, weil sie ja so viel schlimmes erlebt haben.

Sie sagte stets ich wäre die liebe Ihres Lebens und Sie hätte aufgegeben sich zu wehren weil wir eh nie von einander loskommen würden, (selbst einige Tage vor so manchem extremen Streit ) aber Ihre stetigen Abwertungen,Distanzflüchte, und dann diese harmonischen Idealisierungen, haben mich nun an den Rand der Verzweifelung gebracht.
na so schlimm kann die Verzweiflung ja nie gewesen sein, wenn du sie immer wieder angebettelt hast, dich zurück zu nehmen :hmm:

Ich habe mich oft gefragt was ich an Ihr liebe, aber es ist halt unbeschreiblich und schlecht zu erklären.
du kannst nicht alleine sein, hast keinen Stolz, kein Selbstwertgefühl... Ob das schon vor dieser Beziehung weg war oder erst im Lauf der Zeit verschwunden ist, kann ich nicht beurteilen.
Aber kein Mann mit Rückgrat würde sich so behandeln lassen.

Ich habe in der gesamten Zeit, stets an Ihrer Seite gestanden (in jeglicher Hinsicht - Immateriell,Gefühlstechnisch,Finanziell, etc), egal ob Sie wieder Mal wütend wurde, mich beleidigte, eine Distansphase einlegte etc. Ich habe es immer Gut gemeint und bekam da zu Hören ich wäre nie für Sie da gewesen.
und was soll das jetzt besagen?
Lies dir das doch selber mal durch und dann stell dir die Frage, was du an ihr liebst. Anscheinend all das. Also worüber beklagst du dich?

Wenn Sie mal nen Schnupfen hatte oder geimpft wurde und ich Arbeiten ging wurde ich mit schweigen und vorhalten bestraft. Sie hat übrigens noch nie gearbeitet und jetzt ist Sie schon 33, Sie hat es immer auf Ihren Sohn geschoben, weil er ja so schlimm sei.
klingt nach Traumfrau :ratlos:

Das war richtig, aber hörte auf als er 10 wurde, mittlerweile ist er 13 und sitzt nach der schule nur vor dem Internet oder You tube, zum essen kurz raus dann wieder weg. Da sagt Sie jedesmal dem Jobcenter er wäre ja so schlimm und es könnte immer wieder passieren das er ausflippt. Aber am Wochenende Saufen gehen bis morgens, da kann der Junge locker alleine bleiben.
ja und du finanzierst das alles. Anscheinend ja gerne und freiwillig.
Also wiederhole ich meine Frage, warum du dich beklagst?

Nun ist es aber so, dass Sie völlig kalt ist. Ich laufe Ihr mitlerweile 0 hinterher, nur wie gesagt 2 Briefe geschrieben und eine Karte zum Geburtstag eingeworfen. Habe auf nichts eine Reaktion erhalten. Sie stellt mich als Narzisst da und ich bin alles Schuld, natürlich bei Leuten für die ich immer Ihren Frust abbekommen habe. Sie hat sich auch direkt einen neuen Haarschnitt zulegte nach der Trennung und überall verkündet wie gut es Ihr doch jetzt geht und Sie ein Neues Leben hat. Vor der Kontaktsperre Ihrerseits noch schön Singel bei FB geschrieben damit ich das sehen kann, dann überall blockiert.
Wenn sie Kohle braucht, wird sie sich wieder melden.
Und du wirst mit Sicherheit auch gerne darauf antworten.

Ich sehne mich so sehr nach Ihr, aber Sie ist nicht da. Ich will SIE UMBEDINGT ZURÜCK
dazu fällt mir wenig ein

Eine Therapie wollte Sie "mal machen", aber das wurde genauso schnell vergessen, wie meine Zuwendung und alles was ich für Sie tat.
Warum soll sie eine Therapie machen?
Ihr Leben ist doch toll. Sie muss nicht arbeiten, erst recht nicht an sich arbeiten. Läuft doch alles.
Du kommst ja immer wieder angekrochen.
Der einzige, der mir hier leid tut ist ihr Sohn. Der kann nämlich nichts dafür und im Gegensatz zu dir kann der nicht einfach gehen.

Sie selbst ist kein fremdgeher Typ, aber mich quälen nun die Gedanken. Ist da jemand neues, ist es nun endgültig? I
ein Dummer findet sich garantiert wieder. Laufen genug draußen rum.

ch bin so verzweifelt, und wünsche mir nichts sehnlicher als Sie zurück. Ich kann nicht richtig schlafen, nicht richtig essen, dass Leben rauscht an mir vorbei. Trotz Antidepressiva die ich seit 5 Wochen nehme.
Ist eine Umstellung. Klar. Und das wird auch noch dauern.

Ich habe von Ihr alles bekommen wo nach ich mich sehnte,
Ausgenutzt werden, weggestoßen werden, fallen gelassen werden, verarscht werden... das ist das, wonach du dich sehnst?

und habe Sie vom ganzen Herzen geliebt und nun ist das alles vorbei.
hart, aber so ist das im Leben. Wir haben alle schon Trennungen erlebt. Und keine war leicht. Aber das gehört zum Leben dazu. Und du bist wie gesagt keine 15 mehr.

Meine Familie und Freunde, sagen sei froh das du Sie los bist, Du hast dich total verändert, Ich habe mich auch wirklich von Ihr förmlich einsperren lassen und musste manchmal selber Streit anfangen, weil ich Ihr nicht sagen wollte aus Angst vor Stress das am Wochenende etwas ansteht. Dann bin Ich erst nach dem WE wiedergekommen. Ich bin völlig am Ende.
Du solltest viel mehr auf Außenstehende hören und dir Gedanken darüber machen, warum du als einziger gegen den Strom schwimmst.

Ich versuche mich diesbezüglich in Therapie begeben, da ich es nicht mehr schaffe das zu verarbeiten. Damit meine ich schon in der Beziehung noch, und jetzt erst recht. Nur die Wartezeiten Sind unfassbar.
Eine Therapie hättest du schon vor mindestens 8 Jahren anfangen sollen.
Was genau da schief gelaufen ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber du hast null gesundes Selbstbewusstsein, du hast dich in eine Co-Abhängigkeit begeben bzw. Co-Krankheit und/oder warst selbst schon krank und deshalb ist es so weit gekommen.
Da spielt sehr viel mit rein und das wird sich nicht von jetzt auf gleich beheben lassen.
Wir sind auch im selben Verein, der nächstes Wochenende groß feiert, ich würde gerne dort hin aber Ihr Anblick würde mich zerstören,
dann geh nicht hin. Ganz einfach.

Die Vorstellung Sie macht da mit irgndwelchen Typen Rum bringt mich ins Grab.
sei doch froh, wenn jemand anders ihr Leben finanziert. oder hast du so viel Kohle? Kannst du die nicht sinnvoller investieren?
Wie wärs mal mit einem sozialen Projekt? Unterstütz die Bahnhofsmission oder weiß der Geier. Da kannst du mal sehen wie andere Leute leben und mit was für Problemen sie kämpfen und kannst was sinnvolles tun. Sinnvoller als darüber zu grübeln, was du an dieser Frau so geliebt hast und wann sie sich wohl wieder bei dir meldet.

Ich verkrieche mich nur noch und Sie kann überall Hin das ist nicht mehr normal.
ist es auch nicht. Aber schon seit Jahren.

Ich möchte doch nur wieder ich sein. Ich muss an dem WE wieder auf meine Freund verzichten weil Sie dort sein muss.
selbst schuld würde ich sagen. Auch das musst du lernen: Fehler einzugestehen.
Du musst noch sehr viel lernen, aber es ist nie zu spät dafür.
Und mit deinen Freunden kannst du dich doch jederzeit treffen. Das muss nicht gerade diese Feier sein. Aber wenn du dich verkriechst und auf die ganze Welt böse bist, dann wird das nichts.
 
Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
Ich weiss ja auch nicht was mit mir los ist, der Kopf sagt ja , das war nichts, das darf nicht mehr sein, sie macht mich kaputt, nur irgendwie bekomme ich immer ein schlechtes gewissen was sie durchgemacht hat und irgendwie gebe ich mir bei allem die schuld. Sie fehlt mir so, vorallem ist mir aufgefallen, das nur noch Sie die Person war mit der ich über alles reden konnte. Sonst habe ich keinen mehr. Also Finaziell hab ich nur hi und wieder geholfen, materiel war sie damals nicht, erst seit Mitte letzen jahres. Sonst wollte Sie mich immer unterstützen.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
nur irgendwie bekomme ich immer ein schlechtes gewissen was sie durchgemacht hat und irgendwie gebe ich mir bei allem die schuld.
Was kannst du für ihre Eltern??

Also Finaziell hab ich nur hi und wieder geholfen, materiel war sie damals nicht, erst seit Mitte letzen jahres. Sonst wollte Sie mich immer unterstützen
wovon denn?
und wobei denn?
und welches ihrer Versprechen hat sie je gehalten??
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Hallo Dieter40,
zunächst einmal wünsche ich dir viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Ich hatte einst eine Bekannte, die ich sehr mochte. Sie war anfangs sehr lieb, wenn auch öfter gern auch mal etwas frech. Das fand ich jedoch sehr charmant an ihr. Mit der Zeit wurde sie mir gegenüber jedoch immer aggressiver und beleidigender, weshalb ich ihr gegenüber auf Abstand ging und mehr mit anderen unternahm. Das passte ihr jedoch nicht und sie fand immer einen Vorwand, um mich von den anderen loszulösen und Zeit mit mir zu verbringen.
Das hatte mich ehrlich geagt massiv irritiert, denn mit geht nicht und ohne scheinbar auch nicht.
Ich hatte mich lange mit ihrem Fall beschäftigt und fand heraus, dass sie aufgrund ihrer traumatischen Kindheit eine Kontrollsucht entwickelt hat. Natürlich tat sie mir Leid und ich wollte ihr helfen, daher suchte ich Rat bei Experten und anderen, die solche Menschen kennen. Das Fazit und der Rat in diesem Fall war eindeutig und sehr kurz: Lauf!
Das wollte ich nicht akzeptieren und versuchte alles mögliche, damit sie sich in meiner Nähe enstpannen kann und die Symptome mit der Zeit abklingen, aber Fehlanzeige. Was ich auch versuchte, es wurde nur schlimmer. Sie setzte mir sogar oft die sinnbildliche Pistole auf die Brust, wenn ich mich nicht ändere.
Sie war sich stellenweise auch bewusst, was sie mir antut, konnte jedoch nichts dagegen tun.
Irgendwann sah ich ein, dass ich der Auslöser ihres Zustandes war und beendete die Bekanntschaft von heut auf morgen, da es weder gut für sie noch gut für mich war.

Leider gibt es halt Menschen, die niemals für längere Zeit zusammentreffen sollten.
 
banane0815

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was du erlebt hast, hört sich ähnlich an wie die Erlebnisse meines besten Freundes, der auch eine jahrelange On-Off-Beziehung mit einer Borderlinerin geführt hat:
Ein ständiges hin und her: Im einen Moment sucht sie Nähe - nur um ihn im nächsten Moment wieder wegzustoßen, vielleicht sogar die Beziehung zu beenden, um dann anschließend wieder reumütig zurückzukommen, ihn zu becircen und einzulullen, um das Spiel fortzusetzen. Irgendwann kommen dann Drohungen, dass sie sich was antun könnte, vielleicht setzt sie das auch um, verletzt sich selbst, macht einen halbherzigen Suizidversuch, landet anschließend eine Weile in der Psychiatrie, usw. Und ich stand jahrelang daneben, habe mit angesehen, wie mein bester Freund immer weiter die Co-Abhängigkeit rutscht und konnte nichts dagegen unternehmen.
Irgendwann haben sie sogar Hochzeitspläne geschmiedet und ich bin fast durchgedreht, weil ich sah, wie er immer weiter abgerutscht ist und ich absolut nichts tun konnte, um ihn da raus zu holen. Ich habe mir schon ausgemalt, dass dass eine Hochzeit wie im Hollywoodfilm wird und ich aufstehe, wenn gefragt wird, ob jemand etwas einzuwenden hat. Sie sind zusammengezogen und er hat dann länger alleine in ihrer Wohnung gelebt, als mit ihr, weil sie mal wieder in der Psychiatrie war.
Aber glücklicherweise hat sie die Beziehung dann nicht allzu lange vor der geplanten Hochzeit mal wieder beendet und er hatte dann endlich mal die Schnauze voll, hat das von ihr ausgerufene Beziehungsende ernst genommen und ist trotz allem bitten und betteln ihrerseits nicht auf den drölfzigsten Beziehungs-Neustart-Wunsch eingegangen, sondern hat sich getraut, die Sache endgültig zu beenden.
Endlich einen Strich unter dieses Kapitel zu machen war wohl die beste Entscheidung, die er in seinem Leben getroffen hat.

Deine Ex scheint nicht ganz so weit gegangen zu sein: Keine Selbstverletzung, keine Suizidversuche und keine Aufenthalte in der Psychiatrie. Sei froh, dass du das alles nicht auch noch mitmachen musstest. Und sei froh, dass es vorbei ist!

Ich finde es auf jeden Fall gut, dass du dir professionelle Hilfe holen willst, um aus dieser Co-Abhängigkeit rauszukommen und mit der Sache abzuschließen.
Und ich wünsche dir alles Gute auf deinem weiteren Weg ohne diese Frau und ohne diese Beziehung, die dich nur kaputt macht!
 
S

Benutzer190912  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube Du bist wirklich abhängig von ihr und brächtest einen Entzug von ihr.
Ich denke an fehlende Selbstliebe, Angst vor dem Alleinsein, soviel Sehnsucht nach Zuwendung gleich welcher Art dass Du sogar die übelste Behandlung in Kauf nimmst, fehlender Selbstschutz der Dich keine Grenzen ziehen läßt und und und .....
Auch wenn Du das aktuell nicht kannst solltest Du Dich nicht mit ihrem Leben und ihren Schwächen und Traumata beschäftigen, sondern damit wie es Dir geht und wie Du wieder einen Zugang zu Dir findest.
Es ist schwer zu beurteilen wie schwerwiegend es wirklich bei Dir ist, aber Du brauchst dringend eine Therapie, ggf. sogar stationär raus aus dem Umfeld um den Entzug zu schaffen
 
Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
Heue habe ich wieder so einen Tag wo ich in einer Tour durchheule, ich werde irre und verstehe mich selber nicht mehr. Es hört einfach nicht auf weh zu tun. Lange schaffe ich das nicht mehr
 
SAMSARA

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
naja.
womit sorgst du denn dafür, es (so wie viele andere) schaffen zu können?
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Heue habe ich wieder so einen Tag wo ich in einer Tour durchheule, ich werde irre und verstehe mich selber nicht mehr. Es hört einfach nicht auf weh zu tun. Lange schaffe ich das nicht mehr
Ich wünsche dir viel Kraft. Mir geht es gerade genauso, lass es dich bitte nicht fertig machen.
Es gibt Tage an denen ich unmengen Flüssigkeit verliere(wie die letzten beiden) und es gibt Tage wie heute, an denen ich es besser verkrafte.
Versuche dich mit Sport oder einem Hobby abzulenken, um weigstens etwas Ruhe zu bekommen.
Mir hilft es auch ein wenig an einem ruhigen, nicht so belebten Ort spazieren zu gehen.
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Was mir persönlich auch sehr zur Ablenkung hilft, ist ein Gedicht zu schreiben.
Das Einhalten des richtigen Rhythmus, das Finden eines passenden Reims und einen in sich stimmigen Text zu verfassen, hilft mir mich zu konzentrieren und beruhigt.

Als ich mich vor kurzem mit Freunden traf, hatte ich zum Glück zuvor etwas zu schreiben eingepackt. Als ich merkte, dass ich kurz davor bin die Fassung zu verlieren und die Tränen kaum zurück halten konnte, holte ich mein Schreibzeug raus und verfasste ein kleines Gedicht, während ich neben meinen Freunden saß.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
Ganz Ehrlich was ich tue? ich heule seit gestern durch und es wird immer schlimmer, das schlimme ist das ich mittlerweile weiß, das es Ihr auch schlecht geht, bin wohl letzte Woche an Ihr vorbeigefahren, Sie hat dann Ihre Mutter angerufen und bitterlich geweint. Es ist heute genau 3 Monate her wo wir das letzte Wort gewechselt haben. ich verstehe auch nicht warum es jetzt so extrem rauskommt. Nach 3 Monaten heule ich ununterbrochen und vorher so gut wie gar nicht, da hatte ich nur Magenschmerzen . Alles gute schießt mir in den Kopf, das negative ist komplett weg. Das ist doch alles nicht mehr normal. Ich bin jetzt 40 Jahre und habe so noch nie gelitten.
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Es ist heute genau 3 Monate her wo wir das letzte Wort gewechselt haben.
Bei mir werden es morgen exakt drei Monate sein, seitdem ich meine Herzensdame nicht mehr gesehen oder gesprochen habe. Bei mir sind es jetzt fast anderthalb Monate seitdem ich weiß, dass ich sie nie wieder sehen werde und ich vergieße jeden Tag Tränen.
Ich bin jetzt 40 Jahre und habe so noch nie gelitten.
Wir zwei scheinen gerade im selben Boot zu sitzen, denn das durchlebe ich dummerweise auch gerade.
Jede Ablenkung, die ich versuche hilft nur sehr kurz und danach merke ich jedes mal, was ich an ihr hatte und jetzt verloren habe.
Selbst beim Einkaufen kämpfe ich mit mit mir, da mich aufgrund ihres Berufs und ihre Ansichten fast alles dort an sie erinnert.
Ich habe sogar versucht andere Singlefrauen anzusprechen und kennen zu lernen...aber ich vergleiche sie dann immer nur mit ihr und bin dann einfach nur enttäuscht, was den Frauen gegenüber von mir im Grunde vollkommen unfair ist.
Dreimal war ich jetzt in meinem Leben verliebt, aber diesmal will der Schmerz einfach nicht abklingen. Ich bin zwar ohnehin sehr sentimental und nah am Wasser gebaut, aber das hatte ich so auch noch nie. Liegt das am Alter?
 
Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
O one kind of a fool danke für deine Antwort und schade das es Dir genau so geht. Ich verstehe es einfach nicht, ob es wirklich am alter liegt oder woran.

Mich erinnert auch alles an Sie ich kann nicht mal durch die Stadt fahren um nicht irgendwo etwas zu sehen wo wir waren oder wo wir selber langgefahren sind. Es ist unerträglich.

Ich habe morgen einen Termin beim Arzt und werde versuchen in einer Tagesklinik unter zu kommen, da ich auch noch einen Betrieb habe, der im Moment auch extrem schleifen gelassen wird von mir, geht leider nur eine Tagesklinik, aber anders weiß ich mir auch nicht mehr zu helfen.
Vor allem warum kommen nach 3 Monaten die Tränen und nur die schönen Gedanken? ich verstehe es nicht, oder warum weint Sie wenn Sie mich sieht, Ich habe Sie zu Glück nicht gesehen, aber das widerspricht sich doch alles.
 
W

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
Ganz Ehrlich was ich tue? ich heule seit gestern durch und es wird immer schlimmer
das war nicht meine Frage. Könntest du bitte darauf eingehen?
Was hast du heute noch Schönes vor..was in der Woche? Hast du Pläne für die Zukunft..Freunde?
Ich hoffe auch es geht irgendwann vorbei..zumindest hab ich schon Wut und nicht nur Trauer..

Es wäre wichtig NICHT den ganzen Tag sich dem Schmerz hinzugeben, sondern sich dafür bewusst ein Zeitfenster zu nehmen wo man sich hinsetzt und mit der Beziehung auseinandersetzt..die Trauer zulässt..Schreibt..oder auch mal im Auto durch die Gegend fährt und schreit. Der Trauer sollte raum gegeben werden, aber sie sollte nicht dein ganzes Leben einnehmen..denn wenn du nichts hast außer sie was dich erfreut bist du doch emotional abhängig. Das war ich auch mal..und mir ging es ähnlich wie dir.
Es braucht Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Metallfuß

Benutzer177659  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe von Ihr alles bekommen wo nach ich mich sehnte

Wenn ich bedenke was Sie mir alles angetan hat, kann ich mich selber nicht verstehen

Lies diese beiden Sätze bitte im Zusammenhang. Passen beide Beschreibungen der Frau zusammen?

du hast dich in eine Co-Abhängigkeit begeben bzw. Co-Krankheit und/oder warst selbst schon krank und deshalb ist es so weit gekommen
Ja, sehe ich genauso.
Sie fehlt mir so, vorallem ist mir aufgefallen, das nur noch Sie die Person war mit der ich über alles reden konnte. Sonst habe ich keinen mehr.
Das hat sie schön so zusammenmanipuliert. Sie hat Dich von deinen Freunden isoliert, damit Du nur noch sie hast. Damit sie sich besser fühlt. Vielleicht hat sie das unbewusst oder krankheitsgetrieben so gemacht, aber sie hat es gemacht.

Alles gute schießt mir in den Kopf, das negative ist komplett weg. Das ist doch alles nicht mehr normal
Nee, ich würde auch sagen, dass das nicht gesund ist.
Ich habe morgen einen Termin beim Arzt und werde versuchen in einer Tagesklinik unter zu kommen
Das ist eine gute Idee!

Ich glaub bei Dir gibts auch inzwischen massive psychische Wunden, die du erstmal aufarbeiten musst. Niemand kommt aus 8 Jahren psychischer Misshandlung ohne Schäden raus!

Das du aber jetzt an einen Platz in einer Tagesklinik denkst ist schonmal ein Zeichen, dass dein Selbsterhaltungstrieb wieder hoch kommt.

Bitte mach dir klar, das sie es jetzt eskalieren könnte, wenn sie sieht, das du die Trennung endgültig durchziehst.
Sie könnte versuchen durch Suizidandrohungen oder -Versuche deine Aufmerksamkeit zu kriegen.
Leg dir einen Plan für solche Fälle zurecht. Schreib dir Mantras auf ("Ich bin nicht für sie verantwortlich", "Ich kann sie nicht retten", "Ich bin nicht ihr Therapeut" etc). Mach dir einen Plan, was du tust wenn sie auf verschiedenen Wegen Suizid androht (meine Idee: auflegen, 112 anrufen). Lass dich dazu vorher ggf. von der Telefonseelsorge beraten, wie du reagieren kannst.
Es wäre von ihrer Persönlichkeit her jetzt wohl die "logische" Eskalation so zu handeln, wenn sie sieht das du nicht von selbst wieder ankommst.

Ich wünsche Dir viel Kraft!
 
axis mundi

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Erster Tipp: Sorge dafür, dass sie dich nicht anrufen kann. Anrufen erhöht gefühlt die Dramatik und das ist es, was sie gut kann. Sie kann dir auch alles schriftlich mitteilen. Zusätzlich gibt dir das Zeit, kurz durchzuatmen und dich zu sammeln bevor du reagierst. Sollte der Inhalt der Nachricht dich emotional in Aufruhr versetzen, dann ist das womöglich der gewollte Effekt. Gehe dem nicht nach. Bleibe sachlich, lass‘ dich nicht reinziehen.
2. Suizidankündigung. Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass diese kommt. Wenn du Punkt 1 beachtest (keine Anrufe zulassen, kann man auch „abstellen“ indem du sie im Telefon blockierst und WhatsApp das Zugriff aufs Mikrofon entziehst, so verhinderst du auch, dass du in einem unachtsamen Moment drangehst), dann wirst du diese Situation aber deutlich besser händeln können, weil du möglicherweise einen etwas klareren Kopf hast. Außerdem hast du schriftlich einen Beweis für ihre Androhung. Damit bekommt ihr schnell und unmittelbar Hilfe, denn die Polizei ist verpflichtet, dem nachzugehen. Das heißt für dich, dass ihr geholfen wird. Mehr kannst du nicht tun. Du kannst ihr nicht helfen. Sie ist für ihr Tun verantwortlich. Die Polizei kann ihr helfen.

Und ganz wichtig: Es ist toll, dass du dir Hilfe holst. Das ist richtig stark und sehr wichtig. Ein guter weiterer Schritt. Bleib‘ dran und werde wieder gesund.
 
Sun-Fun

Benutzer171320 

Sehr bekannt hier
Nun, alles tönt nach einer sehr unglücklichen und auch sehr schwierigen Beziehung.

Diese Beziehung hat die letzten Jahre, zu 100% Dein Gefühlsleben eingenommen (Achterbahnfahrt) und das kann zu einem gewissen Masse süchtig machen. Das solltest Du Dir vor Augen halten. ABER es hat Dir nciht gut getan. Darum willst Du da raus. Es tut Euch beiden nicht gut.

a) entfolge ihr auf allen Kanälen (kein Internetstalking mehr)
b) halt Dir vor Augen, wie sehr es Dir nicht gut getan hat, was alles schlimm an der Beziehung war
c) Informier Dich Podcasts
d) such halt bei Freunden - und zwar mehreren. Spinn Dir ein soziales Netz, dass Dich unterstützt
e) such dir evt. Psych. Unterstützung
f) falls nötig geh zum Arzt und lass Dir was verschreiben, damit Du schlafen kannst
 
W

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
ich muss auch sagen, dass du einen radikalen Kontaktabbruch einleiten solltest..am Besten blockieren..auch Anrufe..du kommst sonst nicht zur Ruhe. Das erscheint Anfangs hart weil man gerne immer noch einen Faden spinnen will ist aber auf lange Sicht das Beste..und ich denke auch, dass dir ein Therapeut helfen sollte.
 
H

Benutzer193397  (45)

Ist noch neu hier
Ich entschuldige mich hiermit vorab bei allen Frauen, die betroffen sind, aber:

Sei froh dass Du sie los bist!

Begib Dich von mir aus in Therapie, wenn das nötig ist, aber nimm sie nicht zurück. Irgendwann zerbrichst Du daran. Du kannst solchen Frauen nicht helfen, das kann nur ein Therapeut, wenn sie es zulassen.

Diese Frauen sind einerseits faszinierend, weil sie oft zu geradzu extatischen Höhenflügen neigen. Aber es ist ein Parabelflug und am Ende wird viel geschrien und gekotzt (im übertragenen Sinne).

Ich hatte schon einige Beziehungen zu Frauen, die Vaterballast der verschiedensten Art hatten. Und immer war ich dann die Projektionsfläche. Seitdem sind Frauen mit Missbrauchserfahrung und allgemein Vatersorgen jeglicher Art für mich tabu.
 
Dieter40

Benutzer193492  (40)

Ist noch neu hier
woher weißt du das?
Hab Ihre Mutter beim Einkaufen getroffen und Sie hat sich verplappert . Was soll man da denke, Sie leidet doch selber.

An sich versucht Sie ja jeden Kontakt zu mir weg zuhalten, auch das ich nicht weiss wie es Ihr geht, Sie hat mich schon seit 3 Monaten überall Blockiert so das ich nichts mehr sehen kann, was mir insgeheim sogar Hilft.

Also ich weiß das Sie nicht mehr zurück kommen wird, da ich weiß wie extrem Stolz Sie sein kann, Da bin ich mir mehr als sicher.

Bitte mach dir klar, das sie es jetzt eskalieren könnte, wenn sie sieht, das du die Trennung endgültig durchziehst.
Sie könnte versuchen durch Suizidandrohungen oder -Versuche deine Aufmerksamkeit zu kriegen.
Leg dir einen Plan für solche Fälle zurecht. Schreib dir Mantras auf ("Ich bin nicht für sie verantwortlich", "Ich kann sie nicht retten", "Ich bin nicht ihr Therapeut" etc). Mach dir einen Plan, was du tust wenn sie auf verschiedenen Wegen Suizid androht (meine Idee: auflegen, 112 anrufen). Lass dich dazu vorher ggf. von der Telefonseelsorge beraten, wie du reagieren kannst.
Es wäre von ihrer Persönlichkeit her jetzt wohl die "logische" Eskalation so zu handeln, wenn sie sieht das du nicht von selbst wieder ankommst.

Da bin ich mir so gut wie sicher das, das passieren wird, selbst wenn es nur schlecht reden über mich ist, vor allem mit Ihren tollen Freunden die vor kurzem noch das letzte waren und ich es für Sie abbekommen habe, aber jetzt sind die natürlich die besten weil Sie Ihr genau das sagen was Sie hören will und ich bin das Arschloch und der Narzisst. Irgendwas kommt dann das weiss ich selbst wenn es ein neuer ist nur um mir einen auszuwischen.

Es ist einfach alles nicht normal und vor allem solche Gefühle hatte ich nie, ich habe wirklich 2 Tage wie ein Kind durchgeheult was ich nicht kenne von mir, es mir auch nicht erklären kann warum nach 3 Monaten.

Fürs WE wo unser Verein die große Feier hat, wie oben geschrieben habe ich jetzt andere Pläne gemacht und treffe mich mit anderen um nicht in Versuchung zu kommen dort hin zugehen, sehe es als Selbstschutz für mich, weil Sie wird 100pro dort sein und ich möchte nicht bei 0 anfangen. Ich weiß das das WE für mich die Hölle werden wird und mein Kopfkino verrückt spielen wird, aber auch das WE geht vorbei.
Nur schade das man viele Menschen nicht sehen wird die man mag und ewig nicht gesehen hat, aber ich denke und hoffe das nächstes Jahr die Welt wieder in Ordnung ist und es mir egal ist wenn Sie da ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sun-Fun

Benutzer171320 

Sehr bekannt hier
Fürs WE wo unser Verein die große Feier hat, wie oben geschrieben habe ich jetzt andere Pläne gemacht und treffe mich mit anderen
finde ich sehr gut!! Das ist das Beste und zu weinen ist nicht schlimm. Du hast viel durch gemacht und da darfst Du Dich ruhig mal ausweinen.
Was hab ich in der letzten Trennung geweint während dem Laufen im Wald und dazwischen noch gegen Bäume getreten..... wenns hilft und Du niemanden schadest - do it!!
 
Es gibt 2 weitere Beiträge im Thema "Von Borderlinerin verlassen.. ich kann nicht mehr", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren