Viele kleine Probleme führen zu einem Großen

Benutzer167420  (29)

Ist noch neu hier
Ich habe mich nun endlich doch überwunden mich hier anzumelden, da ich alleine einfach nicht weiter weiß.
Es könnte ein längerer Text werden, weil ich versuchen möchte meine Situation so umfassend wie möglich darzustellen. Von euch möchte ich einfach eine Bewertung meiner aktuellen Situation und wie ich diese Probleme am besten angehe(sofern möglich :smile: )
Zuerst einmal zu mir:
Ich bin 27Jahre alt, hatte bisher schon 3 längere Beziehungen und einige Ons und weder mit mir selbst, noch mit Eifersucht oder Minderwertigkeitsgedanken jemals Probleme gehabt.
Ich war bisher in jeder Beziehung der dominante Part und gehe in dieser Rolle normalerweise auch ganz gut auf.

Nun habe ich vor ca 5 Wochen einen Typen über das Internet kennengelernt(war neugierig).
Da er auf seinem Bild schon auffällig attraktiv war, ging ich zunächst von einem Schwindler aus, war aber dann doch so gespannt, dass ich einem Treffen zugestimmt habe.
Insgesamt passte er eh nicht zu mir. Er ist 3 Jahre jünger, Student(ich arbeite schon) und sieht das Leben an sich wirklich extrem locker. Er hatte bisher eine wirklich lange Beziehung(zumindest in dem Alter) und unzählige Ons. All diese Gedanken gingen mir auf der Zugfahrt durch den Kopf, bis ich ihn dann sah und feststellen musste, dass selbst das auf mich schon geschönt wirkende Foto gegen ihn in natura alt aussah.
Er kam auf mich zu, lächelnd mit null Nervosität und mir klappten gefühlt die Beine weg(ich habe sonst wirklich keine Probleme mit Selbstvertrauen oder Nervosität).
Er führte mich zum Essen aus, redete die ganze Zeit, hat es tatsächlich geschafft das Gespräch die gesamte Zeit über am Leben zu halten und gab mir zu jeder Zeit das Gefühl interessiert an mir und meiner Welt zu sein.
Ich kam mir neben ihm wie eine Idiotin vor^^
Danach waren wir noch auf ein paar Drinks und ich habe ganz bewusst meinen Zug verpasst.
Nach 6 Stunden, war unser erstes Date vorbei. Ich saß im Zug und war baff.
Noch nie hatte ich das Gefühl, nicht in der Liga von jemandem zu spielen, den ich wollte aber er war gefühlt wirklich weit über mir.
Doch hier fängt die Geschichte erst an.
Er wollte mich wieder sehen(und ich ihn natürlich auch).
Ich wollte ihn zu mir nach Hause einladen und hatte schon Angst, dass ich nur eine typische Ons-Geschichte bin aber im Gegenteil. Er bestand darauf auf der Couch zu schlafen. Da der Abend mit ihm einfach traumhaft war, schlug ich vor, dass er doch das Wochenende über bleiben könnte, wenn er Lust hat. Er blieb und es kam kurz darauf zum ersten Kuss. Wieder dieses Gefühl von unendlicher Schwäche, ich begann zu zittern und muss zugeben, dass ich in diesem Moment unbedingt mit ihm Schlafen wollte. Aber es blieb vorerst beim Küssen. Bis in die Nacht hinein, lagen wir gemeinsam im Bett, bis aus dem Küssen mehr wurde.
Ich bin normalerweise auch hier relativ dominant und weiß genau, was ich will aber bei ihm...keine Chance.
Es hat trotzdem einfach alles gepasst, es war schon fast zu perfekt.
Ein paar Tage später, waren wir dann ein Paar und ich sollte eigentlich rundum glücklich sein, aber ich bin es nicht. Da ich nun von unendlicher Eifersucht, Verlustängsten und Minderwertigkeitskomplexen geplagt werde. Zumindest, sobald er weg ist. Ich habe außerdem die ganze Zeit nach einem Haken gesucht und ihn schließlich(zumindest für mich) auch gefunden: Er hat eine wunderschöne Ex-Freundin, die ihm laufend schreibt und unbedingt wieder mit ihm zusammen kommen will. Er hat mir versichtert, dass da gar nichts läuft, trotzdem fühle ich mich so unsicher wie noch nie.
Hier noch ein Beispiel für mein Eifersuchtsdenken:
Wir waren einkaufen und ich war kurz auf dem Klo. Einer jungen Frau(ich denke um die 25) fiel ihr Einkauf herunter und er war natürlich sofort zur Stelle, um ihr zu Helfen. Doch auch sie, konnte sich nach einem "Danke" nicht von ihm losreißen und fing ein Gespräch an, sie! fragte sogar ihn!, ob er Lust hätte mal einen Kaffee trinken zu gehen.
Er lehnte höflich ab, trotzdem war ich den ganzen Tag über, wie eine Löwin mit ihren Jungen.
Auch meine Freundinnen, scherzen mit mir und stellen mir Fragen, wo man denn so einen Typen herbekäme, dass so jemand im Normalfall doch gar nicht mein Fall ist usw. und ich fühle mich mittlerweile nur noch schwach und minderwertig.
Er kann ja gar nichts dafür, im Gegenteil aber ich komme einfach nicht von diesen Gedanken los. Jetzt ist er wieder bis zum Wochenende nicht da und ich sitze hier und drehe fast durch.

Vielen Dank, falls du wirklich bis zum Ende gelesen hast.
Eine Anmerkung/ein Rat würde mir wirklich viel bedeuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Der einzig sinnvolle Rat, den man dir geben kann ist eigentlich: Mach dich nicht selbst so fertig!

Mach dir deutlich und immer wieder bewusst, dass deine schlechten Gefühle völlig irrational sind.
Er wollte dich, also spielst du auch in seiner Liga, Punkt.
Du hast einen tollen Menschen gefunden, der mit dir zusammen sein will. Würde er das anders sehen, hätte er sich nicht darauf eingelassen.
Also, finde zu dir selbst zurück. Er ist auch nur ein Mensch, wenn auch offensichtlich ein sehr toller.

Lass deine Eifersucht nicht die Oberhand gewinnen. Es ist nicht unnormal, Verlustängste zu haben und eifersüchtig zu sein in einer beginnenden Beziehung, auch wenn du diese Erfahrung jetzt vielleicht das erste Mal machst. Wichtig ist, wie man damit umgeht. Eigentlich ist dir doch klar, dass er noch mit seiner Ex zusammen sein könnte, wenn das sein Wunsch wäre. Offensichtlich will er das aber nicht! Selbst mit jemandem Kaffeetrinken zu gehen, sollte kein Drama sein und er hat sogar abgelehnt. Also pass auf, dass du dich zurückhältst und ihn mit deiner Eifersucht nicht einengst.
Was du aber tun kannst, ist mit ihm darüber zu sprechen, dass es sich mit ihm so anders anfühlt und du solche Gefühle hast, die du vorher nicht kanntest. Das kann auch manchmal helfen. Vielleicht geht es ihm gar nicht so anders. Mit der Zeit, wenn du mehr Sicherheit in eurer Beziehung gewinnst, sollte sich das dann auch bessern.
 

Benutzer167420  (29)

Ist noch neu hier
Zuerst einmal vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mit ihm tatsächlich schon darüber gesprochen aber er kann mich nicht so richtig verstehen. Er sieht das quasi, genau wie du auch und ich möchte es auch so sehen, weiß jedoch nach wie vor nicht wie. Ich versuche ständig dieses Gefühl zu ignorieren und war vorher auch noch nie in einer derartigen Situation. Ihm geht es anscheinend nicht, wie mir. Als ich mit ein paar Freunden abends feiern bin(der Großteil männlich und teilweise an mir interessiert), hat er das ganz entspannt hingenommen. Allgemein habe ich nicht das Gefühl, dass er überhaupt eifersüchtig werden kann...und jetzt beschleicht mich der Gedanke, dass mich das tatsächlich auch noch stört :/
Außerdem fühle ich mich neben ihm, wenn wir unterwegs sind, wie das kleine, unauffällige, tollpatschige Entlein, obwohl ich auch hier nie Probleme hatte.
Noch mal zu seiner Ex. Sie haben sich ursprünglich einvernehmlich getrennt, weil sie ihm zu "erwachsen" geworden ist und er ihr eben zu sehr Kind geblieben. Jetzt rudert sie aber anscheinend komplett zurück. Zusätzlich wohnt sie sehr nahe an ihm(uns trennen knapp 100km) und kann somit jederzeit vorbeikommen.
Trotzdem weiß ich, dass diese Gedanken falsch und unpassend sind :frown:
Ich werde versuchen jeden Rat zu beherzigen und mein Bestes geben um diese Unsicherheit hoffentlich bald durch zu haben.


Ach mir ist noch etwas aufgefallen und ich gebe zu, dass es langsam wirklich "creepy" wird:
Ich starre ihn laufend an. Wenn wir unterwegs sind, wenn wir auf der Couch sitzen und mittlerweile sogar, wenn er schläft. Sobald er es mitbekommt, versuche ich mich ganz entspannt zu geben, als wäre es nur Zufall. Er nimmt es auch kommentarlos hin aber mich macht es verrückt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Versuch nicht, deine Gefühle zu ignorieren. Das funktioniert nicht. Sie sind da und sie sind ein Teil von dir, also räume ihnen ein, legitim zu sein, aber gestatte ihnen nicht, dich zu kontrollieren.
Frag dich doch mal, wieso es jetzt bei ihm so ist? Weil du anders wärst als vorher oder gar "hässlicher"? Nein, absolut nicht. Es liegt vielleicht daran, dass dieser Mann dir viel mehr den Kopf verdreht als alle anderen zuvor. Das ist was Tolles! Es ändert aber absolut nichts daran, dass auch du toll bist! Betone deine positiven Seiten. Zieh etwas an, worin du dich gut fühlst, trag hohe Schuhe, geh aufrecht neben ihm und lächle die Leute an: "Hier ist er und er hat mich gewählt!" Ich denke, es ist ein bisschen Training. Offensichtlich ist er da einfach ein bisschen selbstbewusster als du, aber das heißt nicht, dass du das nicht wieder werden kannst. Lass ihm die Freiheiten, die du auch selbst für dich als normal einforderst.

Was die Ex angeht, versteh ich schon, dass dich das irgendwie verrückt macht. Dennoch hat er ja seine Meinung zu ihr nicht geändert und wenn sie wirklich so einen Aufriss macht, dann würde es mich nicht wundern, wenn ihn das eher nerven würde. Mir ginge es wohl so.

Was du "creepy" findest, empfinde ich als ganz normal. Menschen, in die ich verliebt bin, könnte ich auch stundenlang ansehen. Wieso versuchst du, das zu verbergen? Lächle ihn doch lieber an und sag ihm, dass du ihn stundenlang ansehen könntest. Das ist viel weniger "creepy" als so zu tun, als hätte man gar nicht geguckt.
 

Benutzer167420  (29)

Ist noch neu hier
Und noch einmal vielen Dank für deine Antwort. Einige deiner. Lösungsansätze habe ich auch bereits ausprobiert. Ich stehe immer schon gut eine Stunde früher auf,um mich hübsch zu machen, er rollt nur aus dem Bett in seine Jogginghose und trotzdem fühle ich mich nicht wirklich wohl, wenn wir unterwegs sind.
Das mit dem "Kopf verdreht" könnte wirklich stimmen :grin:
Ich werde versuchen, was geht in die Tat umzusetzen und seine Ex endlich aus meinem Kopf zu verbannen, obwohl sie heute unbedingt bei ihm vorbeischauen wollte.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Lass sie vorbeischauen! Lass das "Monster Ex" nicht unter deinem Bett hausen und dir Angst machen!

Wie Fedora schon sagte: sei selbstbewusst! Du hast dir einen tollen Kerl geschnappt, genieß das und ihn. :jaa: Und natürlich darfst du am Anfang auch mal unsicher und eifersüchtig sein, vor allem, wo du so verliebt bist. Akzeptiere diese Emotionen und betrachte sie als einen ganz normalen Teil von dir, nur lasse dein Handeln nicht von ihnen bestimmen.

Und den, in den man so herrlich verknallt ist, anzustarren, ist normal. :link: Auch sabbernd, wenn du mich fragst. :engel:
 

Benutzer167420  (29)

Ist noch neu hier
Ja,innerlich bin ich da nur am Sabbern. Aber meine Unsicherheit wirkt sich leider auf meine Art und meine Aktionen aus. Als er heute früh nach Hause gefahren ist, hat man mir das sofort angesehen. Ist nicht so einfach abzustellen,um ehrlich zu sein. Verknallt war ich gefühlt schon ein paar mal aber noch nie jemandem so verfallen...ich will es ihm ja eigentlich auch direkt sagen, habe aber Angst, dass das dann doch etwas zu viel des Guten ist.

Vielen Dank für eure Anregungen. Auch wenn ich mich noch schwer tue, macht es Mut.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren