Verstoß gegen die Schulordnung....ich bin traurig

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Heute morgen, nichtsahnend kam ein Brief von der Schule meines Sohnes.

Ich beschreibe meinen Sohn mal. Er ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Hat ein super Zeugnis bekommen. 2x ne 1, 2x ne3 und der Rest nur 2-er. Er ist Leistungssportler ( Schwimmer) und ein Kind der ansich sehr sensibel ist, aber eben auch mal contra geben kann. Er teilt gerne mit anderen und ist hilfsbereit.

Nun.....er hat mir schon seit Tagen erzählt, dass ihn andere aus seiner Klasse immer wieder mal ärgern. Ihn mit Sachen bewerfen, an seiner Kleidung ziehen etc. Aber ich habe dem nicht so eine Gewichtung entgegen gebracht.

Jetzt am Montag ist er dann auch mal wieder vor dem Unterricht dermassen geärgert worden, dass er sich mal gewehrt hat. Leider hat das ein Lehrer gesehen und ich habe heute den Brief nach Hause bekommen. Ich bin total fertig. Das passt so garnicht zu ihm. Die müssen ihn bis auf`s Blut gereizt haben. Er würde nie ohne Grund anfangen.

Dieses WE ist mein Sohn bei seinem Papa. Ich habe da vorhin angerufen und meinem Ex davon erzählt. Er will noch mal mit unserem Sohn darüber reden. Morgen Abend kommt er nach Hause.

Ich bin sowas von fertig. Ich musste vorhin einfach eine grosse Runde mit meinem Hund ( der sich natürlich gefreut hat) gehen.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Also wenn man angegriffen wird, sollte man sich auch wehren. Schädlich wärs für ihn, wenn er sich alles gefallen lassen würde. Versteh nicht, wo das Problem ist.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Problem ist dieser Brief und das er sich dabei hat erwischen lassen.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Beruhige dich erstmal, es gibt weitaus schlimmeres!! Ist erstmal kein Weltuntergang. Ihr habt doch nun bestimmt ein Gespräch mit dem KV und/oder Direktor dann koennt ihr das klären und erzählen warum er dies getan hat.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, ein Gespräch ist dort nicht bennant. Aber ich hätte gerne ein Gespräch. Mein Sohn hat schon ofter gesagt, dass mit Gegenständen nach ihm geworfen wurde. Er ist nicht der Typ, der schnell ausrastet. Im Gegenteil. Ansich ist er sehr ausgeglichen ( durch seinen Sport). Er darf aber so nicht mehr in Zukunft reagieren.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also wenn man angegriffen wird, sollte man sich auch wehren. Schädlich wärs für ihn, wenn er sich alles gefallen lassen würde. Versteh nicht, wo das Problem ist.

Weiß ja nicht, was er da gemacht hat, bei was man ihn "erwischt" hat. Allerdings muss man sich z.B. nicht fürs Leben merkem:
"Wenn dir einer dumm kommt, immer auf die Fresse hauen, man muss sich schließlich wehren". Das wäre nämlich ziemlicher Unsinn. :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Du bist traurig, weil er erwischt wurde?

Ich finde es richtig, dass er sich gewehrt hat, aber Gewalt ist keine Lösung. Rede mit dem Lehrer. Grundsätzlich muss man andere Strategien finden, um mit solchen Sachen umzugehen. Damit meine ich NICHT, es einfach über sich ergehen zu lassen. Aber so eine Art angestaute Aggressivität ist auf keinen Fall gesund.
 
V

Benutzer

Gast
Nun, wie hat er sich denn gewehrt?
Ich kann verstehen, dass ihm der Kragen geplatzt ist, wenn er immer geärgert wird, es ist sein gutes Recht, sich zu wehren.
Aber wehren kann bedeuten, dass man zum Lehrer geht und sich beschwert - und wehren kann bedeuten, dass man den Anderen grün und blau schlägt. Und dann ist es sehr gerechtfertigt, dass du einen Brief nach Hause bekommst, denn das geht so nicht in Ordnung.
Was genau ist denn vorgefallen?
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, nicht weil er erwischt wurde. Eher, dass er so reagiert hat. Ich sage ja ......das ist nicht sein Naturell. Dann muss man ihn schon seeeeehhhhrrr gereizt haben. Ich werde das Gespräch mit dem Lehrer suchen. Sowas darf nicht mehr passieren. Er kann sich alles versauen. Er ist ein guter Schüler und ein tolles Kind. Daher verstehe ich das ja eben nicht.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt, das sollte nicht mehr vorkommen!! Also ich sehe da Gesprächsbedarf und würde mich da schnellstmoeglich an die Schule wenden und versuchen das zu klären.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Der Wortlaut im Brief ist,, raufen." Er wurde auch ermahnt. Dennoch stürzte er sich am selben Tag in der zweiten Pause gemeinsam mit einem Mitschüler auf einen Dritten. Er liess nicht ab, obwohl der Mitschüler das wollte.
 

Benutzer77922 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenn das noch selber aus meiner Schulzeit. Ganz schlimm war es vorallem in der 5. und 6. Klasse. Und die Lehrer haben einfach weggesehen oder es war ihnen nicht wichtig genug einzugreifen, wenn jemand geärgert wurde, Dinge versteckt wurden oder man beworfen wurde etc...
Ich würde an deiner Stelle zuerst das Gespräch mit deinem Sohn suchen und danach mit dem entsprechenden Lehrer, Direktor etc, um gemeinsam eine Lösung zu finden.
Schlussendlich kann man auch mit den Eltern der Unruhestifter in Kontakt treten und das vernünftig klären.

Aber du hast keinen Grund dich derart fertig zu machen. Ich hab so oft gegen die Schulorndung verstossen und andere auch (da zählt zum Beispiel sogar Kaugummi kauen dazu) - da ist noch niemand dran gestorben, wenn es solche "Kleinigkeiten" sind. Man versucht es zu lösen und fertig.
 
V

Benutzer

Gast
Auch tolle Kinder und gute Schüler rasten mal aus :zwinker:.
Du darfst nicht vergessen, dass dein Sohn so langsam in die Pubertät kommt, er entwickelt sich so ein bisschen zum übermütigen Testosteronbolzen. Das ist normal und macht aus ihm kein schlechtes Kind. Er muss nur lernen, mit Aggressionen zurechtzukommen.
Und so ein Ausraster macht aus dir auch keine schlechte Mutter.
Eigentlich ist es gut, dass ein Lehrer das mitbekommen hat und du nun einen Brief bekommen hast, denn nur so hast du die Chance, entsprechend erziehend einzugreifen.
 
V

Benutzer

Gast
Und wieso nimmt mich das so sehr mit?
Welche Mutter wünscht sich nicht ein unkompliziertes Kind, das immer das Richtige tut? :zwinker:
Aber das ist einfach realitätsfremd, jedes Kind baut auf die eine oder andere Weise mal Mist, das gehört zum Erwachsenwerden dazu.
Wahrscheinlich hast du das Gefühl, du hättest als Mutter versagt. Das hast du nicht! Man kann einfach nicht immer beeinflussen, wie sich ein Kind verhält. Schon gar nicht in der Pubertät. Bloß musst du jetzt halt schon das Gespräch mit ihm suchen und ihm klar machen, dass das so nicht in Ordnung war.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wir reden morgen Abend mal in Ruhe mit ihm. Vorhin habe ich geweint ohne Ende. Das hat mich sehr sehr mitgenommen. Sowas darf eben nicht mehr vorkommen !!!!!!!!!!!!!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du musst dich dran gewöhnen, dass dein Kind eben auch mal Fehler macht und eben auch mal für Kompliziertheiten sorgt, grade wenn es älter und vermeintlich selbständiger wird. Da wird noch viel mehr auf dich zukommen, glaub mir. :zwinker:
Raufereien unter Klassenkameraden sind sicherlich mehr oder weniger normal und ohne die genauen Umstände zu kennen, würde ich da nichts bewerten.
An deiner Stelle würde ich meinen Sohn einfach mal in aller Ruhe fragen, welche Probleme er mit seinen Mitschülern hat. Ihn nicht auf die Anklagebank setzen, sondern einfach fragen.
Wer weiß wie lange das schon geht und wenn du wochenlang oder monatelang gereizt wirst, dann rastest du auch mal aus. Ich denke, das ist menschlich.

Optimal ist es natürlich trotzdem nicht, aber dein Sohn wusste offenbar keine andere Verteidigungsstrategie in dem Moment. Da wäre es vielleicht wichtig, ihm eine andere zu vermitteln bzw. ihm generell genügend Selbstbewusstsein zu vermitteln, um über solchen Angriffen seiner Mitschüler zu stehen.

Also mach dir nicht so einen Kopf! So eine Sache ist kein Weltuntergang.
 

Benutzer77922 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, dass du das ein wenig überdramatisierst. Das ist doch kein Grund, um ohne Ende zu weinen... :eek:
Beruhige du dich erst einmal...
Und am Ende löst sich das schon :zwinker:
Niemand ist perfekt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Öhm... dein Sohn hatte eine Rauferei auf dem Schulhof mit ein paar Anderen, die ihn vorher provoziert haben... na und? - So etwas kommt bei Schülern nun mal vor.
Dass die Lehrer da gleich schwere Geschütze wie Elternbriefe auffahren, finde ich genau so übertrieben wie deine Reaktion auf die ganze Sache.

Kinder ärgern sich eben mal gegenseitig, testen aus, wo die Grenzen sind, geraten aneinander und lernen dabei den Umgang mit Konflikten, usw. - Das ist doch einfach nur ein ganz normales Verhalten von Kindern, das nur in unserer tollen rosaroten Wattebausch-Schul-Welt verteufelt wird.

Wenn die Sache in Richtung Mobbing geht und ein Kind andauernd Opfer ist und sich dagegen nicht wehren kann, ist es ja sinnvoll, einzugreifen.
Bei einer kleinen Rauferei finde ich das aber einfach nur lächerlich.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ganz ehrlich, für mich klingt das, als würde Dein Sohn gemobbt.
Meine Sorge wäre also eher, dass das endlich mal aufhört und nicht, dass er auch mal seine Grenzen aufgezeigt hat. Davon abgesehen, das es psychisch viel schlimmer ist, regelmäßig fertiggemacht zu werden als einmal eins auf die Nase zu geben...Er ist 11 Jahre alt und kein Erwachsener, kann also Entscheidungen nicht wie ein solcher fällen. Und er muss jeden Tag in diese Schule und sich bewerfen und ärgern lassen, kann nicht wie ein Erwachsener den Job wechseln oder Ähnliches.

Ich finde, Du solltest Dich für ihn einsetzen, statt Dich quasi für ihn zu schämen.
Schlimm genug, dass Du es scheinbar vorher nicht für wichtig genug hieltest, um gegen diese Gemeinheiten gegen ihn vorzugehen. Erst muss was passieren. Oder tue ich Dir Unrecht, hattest Du ihm zugehört und vor, mit den Lehrern zu reden?
Ich denke, Du solltest mit Deinem Ex dorthin und mal eure Seite darlegen. Wenn ihr gemeinsam als sorgende Elternfront auftretet, wird die Reaktion gleich eine Andere sein.
Was aber nicht sein kann: Deinen Sohn jetzt auch noch quasi dafür ausschimpfen, dass er von Mitschülern gemein behandelt wurde und es ihm irgendwann gereicht hat. Er hat Dich nämlich nach Hilfe gefragt, sonst hätte er Dir doch nicht davon erzählt, was die Anderen mit ihm machen. Wenn man nicht mehr weiter weiß, macht man manchmal dumme Sachen, die einem im 'Normalfall' nicht entsprechen. Find ich ganz normal.
Fazit: Unterstützen, ihm (bei der Lösungsfindung/durch Zuhören) helfen anstatt 'Oh Gott oh Gott Du schlimmer Mensch! mir egal, welche Gründe Du dafür hattest und wie es Dir geht, hauptsache Du hörst sofort auf damit'.
Sonst wirds vermutlich nicht besser.
Klar muss man auch mal schimpfen, aber hier seh ich den Fehler (zumindest mit den bisherigen Informationen) nicht bei dem Kind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren