Verlieren Frauen durch Stress die Lust an Sex?

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

man hört/liest ja immer wieder, auch hier im Forum, dass Frauen durch viel Stress die Lust am Sex verlieren können. Dass Stress auch bei Männern einen Einfluss auf das Sexualleben haben kann ist mir natürlich klar, allerdings ist es Frauen meiner Einschätzung nach wesentlich wichtiger, dass beim Sex auch das gesamte Umfeld und die Situation stimmt. Außerdem ist, wie sollte es anders sein, ein konkreter Fall Anlass für mein Interesse.

Ich und meine Freundin sind mittlerweile seit einem Jahr zusammen. An dieser Stelle sollte ich vielleicht auch gleich anmerken, dass im Bett zwischen uns schon von Anfang an nicht viel los war. Wir hatten einfach zu selten die Möglichkeit uns zu sehen. Nun ist es so, dass ich beruflich für einen Monat weg musste. Seitdem ich wieder zurück bin (etwas über einem Monat) haben wir uns doch recht häufig gesehen. Zum Teil auch dank Ihrer Bemühungen, obwohl sie derzeit ziemlich unter Stress steht. Was mich allerdings in letzter Zeit bedrückt, dass sie seitdem ich wieder zurück bin anscheinend keine Lust mehr hat mit mir (oder auch nur bei mir) zu schlafen. Jedes mal wenn ich versuche sie in Stimmung zu bekommen verschwindet sie unter dem Vorwand, dass sie noch etwas zu tun hätte aus der Wohnung und so ist es nun dazu gekommen, dass wir seitdem ich wieder hier bin nicht eine gemeinsame Nacht miteinander verbracht haben.

Nun gibt es hier im Forum sicherlich einige, die sich schon einmal stressbedingt einer ähnlichen lustlosen Phase befunden haben. Daher würde mich mal interessieren, ob so eine Phase tatsächlich über mehrere Wochen andauern kann, oder ob ich begründete Sorgen haben sollte, dass etwas Grundlegendes in unserer Beziehung nicht stimmt. Ehrlich gesagt wenn ich vorher von so etwas gelesen habe bin ich immer davon ausgegangen, dass es so ist dass man in einer bestimmten Situation gerade in diesem Augenblick keine Lust verspürt.
 

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Stress ist leider häufig ein Beziehungskiller :-(
Was ich in Bezug auf Sex feststelle bei mir und meiner Partnerin: Sie ist durch Stress blockiert und angespannt während mir der Sex hilft, Stress abzubauen respektive zu entspannen. Beides ist natürlich nicht ideal.
 

Benutzer153120  (48)

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei mir wirkt sich Stress auch negativ auf die Lust aus. Allerdings muss ich sagen, dass es in jungen Jahren extremer war. In der Zwischenzeit (bin anfangs 40) kann ich mich gut abgrenzen. Aufgrund unseres viel beschäftigten Berufsleben planen wir den Sex im Voraus. So kann ich mich trotz Stress darauf konzentrieren und freuen. Seit ich Ü40 bin hat meine Lust enorm zugenommen sodass ich zwar gestresst sein kann aber der Gedanke an Sex mich schnell umstimmen kann.
 
K

Benutzer

Gast
Stress kann die Lust durchaus verringern. Jedoch finde ich das Verhalten deiner Freundin schon etwas komisch, vorallem da sie ja anscheinend einen Aufwand macht um sich zu treffen. Wie war es bevor du weg musstest, hat sie den Sex genossen? Gab es da jemals Probleme bezüglich ihrer Lust?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Stress ist leider häufig ein Beziehungskiller :-(
Was ich in Bezug auf Sex feststelle bei mir und meiner Partnerin: Sie ist durch Stress blockiert und angespannt während mir der Sex hilft, Stress abzubauen respektive zu entspannen. Beides ist natürlich nicht ideal.
Ich kenne das genau umgekehrt.

Sogar sehr Libido starke Männer knicken da extrem schnell ein.
Ich hab immer den Eindruck Sex wird von Männern auch als körperliche Arbeit empfunden.
Ähnlich wie Sport, man hat es schon vor aber der innere Schweinehund duscht den Schwanz eiskalt.:grin:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Für mich klingt ihr Fall auch eher nicht danach, als wäre "nur" stressbedingte Unlust der Grund für ihre Fluchten und die zumindest die letzten Wochen nicht mehr stattfindenden Übernachtungen. Man muss ja nicht Sex haben, wenn einer von beiden nicht will, aber gemeinsame Nächte würde ich da trotzdem als normal bezeichnen.

Ich würde sie gezielt darauf ansprechen, warum sie weder sexuelle Körperlichkeiten noch Übernachtungen möchte.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Ich persönlich habe andere Erfahrungen mit Stress gemacht, nämlich dass ich genauso viel Sex mit meinem Freund hatte als ich enorm unter Stress war. Ich sehe Sex als stressabau an und er wohl genauso, aber jeder geht auch unterschiedlich mit Stress um.

Du solltest deine Freundin darauf ansprechen, warum sie fluchtartig deine Wohnung verlässt. Sag ihr, dass du nicht vorhast sie zusätzlich unter Stress zu setzen, weil sie glaubt, dass du Sex mit ihr willst und sie es mit dir nicht treiben kann. Sie kann ja tagsüber zunächst ihre Arbeit machen und am Abend macht ihr es euch gemütlich, aber ohne den Druck aufzubauen, dass das alles zum Sex führt, sie hat dann die Möglichkeit wieder runter zu kommen und sich zu entspannen.
 

Benutzer144599 

Sorgt für Gesprächsstoff
Stress kann die Lust durchaus verringern. Jedoch finde ich das Verhalten deiner Freundin schon etwas komisch, vorallem da sie ja anscheinend einen Aufwand macht um sich zu treffen.

Genau das ist es, was mich zur Zeit so verunsichert. Ansonsten hab fast immer ich mich melden müssen und sie hatte dann so gut wie nie Zeit etwas zu machen. In letzter Zeit nimmt sie sich scheinbar öfter Zeit, damit wir zusammen sein können, allerdings immer nur relativ kurz. Außerdem ist die Initiative früher fast ausschließlich von mir aus gegangen. In letzter Zeit hingegen meldet sie sich aber auch manchmal von sich aus. Jedenfalls verwirrt sie mich mit ihrem Verhalten zur Zeit total und ich weiß manchmal gar nicht mehr was los ist.

Wie war es bevor du weg musstest, hat sie den Sex genossen? Gab es da jemals Probleme bezüglich ihrer Lust?

Den Sex an sich hat sie denke ich schon genossen. Sie musste halt immer vorher in Stimmung gebracht werden. Damit meine ich, dass das Vorspiel immer von mir eingeleitet wurden. Wenn es dann zum Sex kam, denke ich hat sie es schon genossen. Soweit ich das beurteilen kann jedenfalls.
[DOUBLEPOST=1430871025,1430870369][/DOUBLEPOST]
Man muss ja nicht Sex haben, wenn einer von beiden nicht will, aber gemeinsame Nächte würde ich da trotzdem als normal bezeichnen.

Na ja, ich bin mir nicht ganz sicher ob sie das auch so sieht. Dadurch dass wir schon früher recht wenig Zeit füreinander hatten hat sie schon fürher nicht sehr oft bei mir übernachtet und wenn, dann ist es fast immer auch zu Sex gekommen. Ich weiß halt nicht wie ich sie darauf ansprechen soll, beziehungsweise wie ich ihr beibringen soll, dass eine gemeinsame Nacht für mich nicht gleich Sex bedeuten muss.

Du solltest deine Freundin darauf ansprechen, warum sie fluchtartig deine Wohnung verlässt. Sag ihr, dass du nicht vorhast sie zusätzlich unter Stress zu setzen, weil sie glaubt, dass du Sex mit ihr willst und sie es mit dir nicht treiben kann.

Erlich gesagt versuche ich mich schon seit Tagen dazu durchzuringen mit ihr darüber zu reden. Allerdings weiß ich nicht wie ich das anstellen soll ohne, dass sie das Gefühl bekommt noch stärker unter Druck gesetzt zu werden. Außerdem sind solche Gespräche mit ihr ohnehin immer schwierig, da sie ihre Gefühle nicht offen zeigen kann oder will.
 

Benutzer151281  (41)

Ist noch neu hier
Wenn ich mal zusammen fassen darf:

-Ihr habt bis vor kurzem kaum Zeit für einander gehabt.

-Die Initiative für jegliche Aktivität in eurer Beziehung ist immer von dir aus gegangen.

-Sie kann oder will ihre Gefühle für dich nicht offen zeigen

-Du vermutest das sie Spaß an eurer Körperlichen Beziehung hat bist dir aber nicht wirklich sicher.

-Es findet keine Richtige Kommunikation in oder über eure Beziehung statt.

Ehrlich gesagt finde ich es verwunderlich dass das überhaubt ein Jahr gut gegangen ist. Mich würde mal interessieren wie du die Gefühle deiner Freundin für dich einschätzt und was diese Beziehung für dich überhaupt erhaltenswert macht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube, das es sicher nicht nur am Stress liegt.

So wie es klingt, ist sie generell nicht mehr an dem ganzen interessiert?

Klar, wenn ich Stress habe, und 100 Sachen zu gleich machen sollte, vergeht mir auch die Lust.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Konstellation klingt etwas merkwürdig für mich... so richtig reden tut ihr nicht miteinander, oder?
Wieso musst du raten, wie es ihr mit dem Sex ging? Wieso musst du ihr Verhalten analysieren, anstatt sie einfach zu fragen, was los ist? Einen MONAT lang fragst du dich, wieso sie abc macht?
Nach nem Jahr Beziehung? Für mich klingt das wie Datingphase...

Was Sex angeht - nun für mich liest es sich eher negativ... aber wie üblich geht man vom eigenen Verhaltensmuster aus, kann bei ihr ganz anders sein. Aus meiner Position der "nur Lesenden und einseitig Interpretierenden" sieht es aus, als wäre durch die lange Trennung vieles abgeflaut. Jetzt versucht sie irgendwie, sich zu überzeugen, dass es nicht so ist, in dem sie sich mehr um Treffen bemüht aber sobald es nach mehr Nähe riecht kann sie sich nicht mehr überwinden und sucht das Weite.

Sie versucht aber eben dich und sich selbst zu überzeugen, dass doch alles gut ist, sie nur einfach gestresst ist.

Wie so oft würde ich an dieser Stelle das Orakel herunter fahren, nicht versuchen herauszufinden wie "generell andere Frauen" das sehen, sondern mit der einen betroffenen ein Gespräch anstreben.
[DOUBLEPOST=1430896965,1430896590][/DOUBLEPOST]
Na ja, ich bin mir nicht ganz sicher ob sie das auch so sieht. Dadurch dass wir schon früher recht wenig Zeit füreinander hatten hat sie schon fürher nicht sehr oft bei mir übernachtet und wenn, dann ist es fast immer auch zu Sex gekommen. Ich weiß halt nicht wie ich sie darauf ansprechen soll, beziehungsweise wie ich ihr beibringen soll, dass eine gemeinsame Nacht für mich nicht gleich Sex bedeuten muss.
.

Das seh ich jetzt erst. Ähm. Wenn sie abends ihren Kram packt den Satz "Musst du echt gehen, voll schade - mir fehlt ein bisschen die Nähe zu dir... willst du nicht vielleicht bleiben? Du weißt ja, man kann auch ganz entspannt nebeneinander einschlafen und aufwachen, ohne Sex, wenn dir das grade zu anstrengend ist."
Oder so ähnlich :zwinker:
Sie meidet ja nicht den Sex allein, sie meidet ja jede Form von Nähe. Wie außer im Gespräch will man das denn lösen??
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Sie meidet ja nicht den Sex allein, sie meidet ja jede Form von Nähe. Wie außer im Gespräch will man das denn lösen??
Für mich liest sich dies auch eher wie ein "Abschied auf Raten"
Leider schreibt der TE nicht,...in welchem Alter sich beide befinden.
 

Benutzer151648 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm entweder hatte ich noch nie richtig Stress aber bei mir zumindest hat es keinen Einfluss auf meine Lust. Ich kann sogar Lust haben, wenn ich sauer bin oder mir Sachen durch den Kopf gehen. Für mich ist Sex eher ein Mittel mal allen Mist zu vergessen und abzuschalten und zu entspannen.
Aber das ist wohl nicht bei allen so.
Dass deinen Freundin dich aber einfach immer wieder abblitzen lässt sobald du was versuchst ist doch recht komisch..besonders über längere Zeit. Wenn sie gestresst ist, könnte sie ja mit dir zumindest drüber reden. Aber über so lange Zeit nie Lust zu haben, finde ich etwas bedenklich. Stress wird oft in meinen Augen auch als Vorwand genannt, wenn keine Lust aufkommt. Als stünde man 24 Stunden unter Daueranspannung.. ein paar Minuten Ruhe für andere Dinge kann man schon aufbringen, wenn man es wirklich will.
Sprich sie einfach drauf an, das würde ich zumindest tun. Dann musst du dir nicht mehr den Kopf zerbrechen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Na ja, ich bin mir nicht ganz sicher ob sie das auch so sieht. Dadurch dass wir schon früher recht wenig Zeit füreinander hatten hat sie schon fürher nicht sehr oft bei mir übernachtet und wenn, dann ist es fast immer auch zu Sex gekommen. Ich weiß halt nicht wie ich sie darauf ansprechen soll, beziehungsweise wie ich ihr beibringen soll, dass eine gemeinsame Nacht für mich nicht gleich Sex bedeuten muss.
ganz genau das hab ich schon bei deinem eingangsbeitrag vermutet.

mein kerl und ich sind ganz zu anfang immer gemeinsam ins bett gegangen und zu 99% gabs dann auch sex - auch oft von mir ausgehend. da wir aber eigentlich unterschiedliche schlafgewohnheiten haben ergab es sich dann mit der zeit dass ich meist alleine ins bett bin und er stunden später nachkam, fand ich anfangs ganz schön scheisse... naja, und dann gab es da so ein paar monate, etwa das letzte halbe jahr vor meinen abschlussprüfungen, da hatte ich ums verrecken keine lust mehr auf sex, vom gefühl her war das etwa "nerv mich doch nicht mit so nem scheiss, ich hab echt wichtigeres im kopf!" - tagsüber kam es trotzdem noch ab und an dazu, hab mich dann überwunden ihm zuliebe, aber wenn er in der zeit ausnahmsweise mal abends mit ins bett kam, dann hab ich mich nicht gefreut sondern nurnoch gedacht "och nee, bitte nicht, ich will keinen sex..." - gabs dann auch nicht, er merkt ja wenn ich nicht will, aber dieser gedanke kam jedesmal wieder. jedes mal. ich hab mich nicht übers kuscheln gefreut sondern nur befürchtet dass er sex wollen könnte.
heute arbeite ich daran ihm den in der zeit vermittelten eindruck dass ichs nicht mag wenn er mit ins bett kommt wieder abzugewöhnen.. -.-

also - sofern du dann auch dazu stehen kannst(!) sag ihr, dass du sie nicht wegen sex gerne nachts bei dir hättest. nimm sie in den arm, sag ihr dass du den eindruck hast dass sie zur zeit zu gestresst ist für sex, dass das ok ist, du dich aber trotzdem freuen würdest wenn ihr auch ab und an eine nacht miteinander verbringt. das, falls ihre regelmässige flucht daran liegt, das nicht nötig ist. und dann sei um himmels willen nicht spürbar frustriert wenn wirklich nichts läuft... :zwinker:

zu deiner frage wie lange sowas dauern kann: bei mir jedenfalls solange, wie die stressende situation anhält.
[DOUBLEPOST=1430902649,1430902450][/DOUBLEPOST]
Als stünde man 24 Stunden unter Daueranspannung.. ein paar Minuten Ruhe für andere Dinge kann man schon aufbringen, wenn man es wirklich will.
das finde ich eine ziemlich miese behauptung, denn ich kann von mir jedenfalls sagen dass das für mich nicht möglich ist. ich kann dann zwar trotzdem sex haben wenn mein kopf sagt "oh man, jetzt haste ihn schon wieder ewig aufm trockenen sitzen lassen...", aber ich habe deswegen keine lust auf sex und wenn das bei mir nicht so hervorragend auf den rein physischen ebene funktionieren würde könnte ich mich dann kaum dazu überwinden.

ich bin sehr froh, dass mein kerl da nicht deine ansicht vertritt - das hätte mich wohl derart unter druck gesetzt dass wirklich das komplette halbe jahr nichts gelaufen wäre.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
aber ich habe deswegen keine lust auf sex und wenn das bei mir nicht so hervorragend auf den rein physischen ebene funktionieren würde könnte ich mich dann kaum dazu überwinden.
.

Off-Topic:
Genau deswegen finde ich solche "Wie das bei euch tausenden fremden Frauen in der anonymen Forenwelt" Fragen total unnötig. Es sollte niemanden überraschen, dass das ein höchst individuelles Thema ist - was nutzt einem die Meinung irgendwelcher Fremder, wie das bei IHNEN ist, wenn man offenbar keine Kommunikationsmöglichkeit mit der einen hat, die interessant wäre??

Und ich zitiere deswegen den Teil, weil er als Antwort zu dem "man kann sich überwinden" eine weitere Abstufung gibt mit meinem "Wie geht "Lust haben?" Ich habe Sex, oder nicht. Lust hab ich beim Sex - nicht auf Sex. Und so gibt's so viele individuelle Sichtweisen wie es Frauen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Genau deswegen finde ich solche "Wie das bei euch tausenden fremden Frauen in der anonymen Forenwelt" Fragen total unnötig.
wenn man daraus ableiten möchte was richtig ist und was falsch - dann ja. wenn man dabei dann aber erfahrungsberichte und lösungsansätze von menschen bekommt die ebenfalls davon betroffen waren, dann finde ichs schon sinnvoll. in dem fall ist die frage grade so gut wie die antworten die kommen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:

wenn man daraus ableiten möchte was richtig ist und was falsch - dann ja. wenn man dabei dann aber erfahrungsberichte und lösungsansätze von menschen bekommt die ebenfalls davon betroffen waren, dann finde ichs schon sinnvoll. in dem fall ist die frage grade so gut wie die antworten die kommen.

Off-Topic:
Ist halt wie immer der Umgang mit dem Input - wenn man nur Denkanstöße sucht, wie man es auch noch betrachten könnte, mag es tatsächlich interessant sein.
Ich gehe noch einen Schritt weiter von "richtig oder falsch Entscheidung" hin zu: wenn man daraus schließen möchte, wieso es bei IHR so ist und wie man es bei IHR lösen kann, finde ich das einfach nicht keinen guten Ansatz.
Die Energie könnte man auch darin investieren, mit ihr darüber zu reden - und wenn sie schon nichts sagen will, dann zumindest die eigenen Seite ihr darzulegen. Ich persönlich wäre echt beleidigt, wenn mein Kerl anstatt mit MIR zu reden, in einem Forum fragt, was er tun soll. Da käme ich mir eher wie eine Statistin vor, denn wie eine Hauptrolle.

Aber mei, ich antworte ja auch meist auf solche Themen,- vor allem seit ich weiß, dass ich offenbar nicht in der Mitte der Gaußkurve bin^^ und hoffe eben, dass es richtig "verwendet" wird.

Ich find nur die Diskussionen die OHNE den TS dann entstehen spaßig, weil dauernd jemand irgendwie denkt, das eigene Reaktionsschema müsse doch für andere genauso möglich sein :zwinker:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich weiß halt nicht wie ich sie darauf ansprechen soll, beziehungsweise wie ich ihr beibringen soll, dass eine gemeinsame Nacht für mich nicht gleich Sex bedeuten muss.
Genau so.:zwinker:

Natürlich ist das wie entscheidend, noch entscheidender ist aber, dass du deine Unsicherheiten ansprechen kannst.
Ich finde es okay, wenn man sich noch andere Meinungen zu dem Thema einholen möchte, aber schlussendlich werden dir alle das Gleiche raten: Rede mit deinem Partner darüber.:zwinker:

Meine Libido ist stressresistent, die von meinem Partner nicht. Da gibt es schon mal stressbedingte Phasen, in denen er kein Sex möchte. Die halten dann aber nur ein paar Tage an. Vielleicht auch deshalb, weil ich die Initiative vorher ergreife, Appetit kommt bei ihm mit dem Essen.:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren