Verliebt in deutlich Jüngere

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Dass es kompliziert sei... dass ich mich noch in einer Fernbeziehung befinde, in der man sich kaum sieht, in der man sich aus den Augen verloren hat und die vor dem Aus sei.
Ok, also die typische Leier. Aber da kannst du auch Pech haben, dass sie sagt: "Nee, mit vergebenen Kerlen fang ich per se nix an und ich will jemanden, der länger getrennt ist und nicht warm wechselt."

Denn so bringst du viel Risiko für sie mit. Sie kann sich fragen, ob du dich überhaupt wirklich trennen wirst.

Sie kann Bedenken haben, dass du dann doch nicht von deiner Ex direkt loskommst und ihr hinterher trauerst und dann doch zu ihr zurück willst und sie dadurch verletzt und sitzen gelassen wird.

Sie kann Angst haben, dass du das immer so handhabst und auch sie dann für ne andere verlassen wirst...

Es gibt ne Menge Gründe die dagegen sprechen jemand Vergebenes zu daten...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Ich habe sie erst am Samstag Abend gesehen
Dann hättest du eben direkt Samstag Abend Schluss machen müssen, statt noch am nächsten Tag mit zum Kurs zu gehen. Ist ja klar, dass man für ne Trennung mal seine Pläne umschmeißen muss...

Wer will, findet Wege, wer nicht will findet Gründe.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer186118  (32)

Ist noch neu hier
Vermutlich haben die Foristen hier recht und deine Beziehung ist tatsächlich vorbei. Ich möchte hier auch eigentlich nicht als Zweifler auftreten. Jedoch hast du selbst ganz offenbar noch Zweifel bei der Sache. Irgendetwas scheint dich noch zurückzuhalten. Das solltest du unbedingt ergründen.

Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass du in Bezug zu deiner neuen Bekanntschaft zu wenig mit dem Kopf und dem Herzen dabei bist, sondern vielmehr mit einem anderen Körperteil denkst. Immerhin bist du sexuell unzufrieden und die Neue hat dich quasi in ihr Bett eingeladen. Kannst du dir da wirklich selbst trauen und eine rational vernünftige Entscheidung treffen?

Wie sieht SIE eigentlich eure Beziehung? Ist sie glücklich? Was sind ihre Wünsche? Hadert sie auch so mit dir?
Suche schnellstmöglich ein offenes Gespräch mit ihr, bevor du dich verrennst. Hilfestellung beim Gesprächseinstieg gefällig: „Du, ich denke, wir müssen reden.“ Erzähl ihr von deinen Zweifeln, dass dir die Nähe und der Sex fehlen. Fragt euch, wo diese Beziehung hinführen soll. Sprecht alles an. Wenn ihr dann gemeinsam feststellt, dass es besser wäre euch zu trennen, dann geht diesen Weg. Aber geht ihn gemeinsam. Ich denke, sie hat diese Ehrlichkeit verdient.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Puh, also dass du dich jetzt mit dem Mädel triffst, obwohl du deine Beziehung noch nicht beendet hast, finde ich mies. Wüsste ich davon als “Neue”, wäre das ein Grund für mich, keine Beziehung mit dir einzugehen. Ich wette, es läuft was an dem Wochenende - und sei es nur ein Kuss. Dann bist du berechnend fremdgegangen und nicht viel besser als deine Exfreundin, die dich während der Geschäftsreise betrogen hat… Mach einen sauberen Cut und beende die Beziehung. Ist sie nicht unter der Woche in deiner Stadt? Warum triffst du sie dann nicht einfach und redest Tacheles? Notfalls würde ich ankündigen, dass du ein ernstes Gespräch mit ihr führen möchtest. Ob sie davor jetzt noch Geburtstag hat, ist zwar doof vom Timing, aber es wird nie der passende Moment sein.

Zum Altersunterschied: Da sie volljährig ist, sollte das okay sein, ich gebe aber zu bedenken, dass sie noch arg jung ist und in vielen Dingen weniger reif und lebenserfahren als du. Wenn du das sogar toll findest und darauf stehst, ein wenig bewundert zu werden - why not? Für mich persönlich wäre es keine Beziehung auf Augenhöhe, ich könnte mit so einem Küken nix anfangen. Aber das ist echt deine Entscheidung.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer180541  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Du solltest zunächst erstmal das Gespräch mit deiner Freundin führen und die „Beziehung“ beenden.
Erst dann kannst du dir Gedanken mit der neuen Frau durch den Kopf gehen lassen.
Ganz wichtig Klär das Alter. Möglicherweise hast du kein Problem mit dem Abstand, sie schon.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Zauberschnitte Zauberschnitte Kann man so sehen. Solange ich selbst aber die "Wahrheit" noch nicht kenne, hätte zumindest ich noch Probleme zwischen "Halbwahrheit"/"Wahrheit"/"Lüge" zu unterscheiden.
Es ist doch offensichtlich das du eine halbwahrheit bereits im Vorfeld gedanklich durchspielst.
Fakt ist: meine Freundin hat mir aus dem Nichts eröffnet, dass sie mal eben an meinem freien Wochenende lieber mit ihren Eltern wegfährt. Soll ich nun alleine zu Hause rumsitzen? - Nein,
Auch hier versuchst du dir selbst einzureden das alles OK ist.

Natürlich brauchst du nicht allein daheim rum sitzen. Du könntest mit Freunden raus gehen aber du machst folgendes:
ich unternehme etwas, mit einer Frau, die mir sympathisch ist (vielleicht etwas mehr Sympathie als bei andern Freundinnen, zugegeben).
Das ist ein Problem. Eigentlich ist es kein Problem, es zeigt nur deinen Charakter ....
Und das Trennungsgespräch möchte ich schon von Angesicht zu Angesicht führen und nicht telefonisch - oder noch schlimmer: per Chat-Nachricht - durchführen. Das ist aber bei einer Fernbeziehung nunmal gar nicht so einfach.
Ja, absolut richtige Einstellung.

Aber wenn du 100% dahinter stehst, muss ein Treffen mit der anderen halt noch 1 oder 2 Wochen warten.

Ein Mann mit Grundsätzen und Charakter, säße dann bereits im Zug um dieses Gespräch persönlich hinter sich zu bringen :smile:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191584  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Warum nimmst du Rücksicht auf Ihre Termine? Solltest du nicht Rücksicht auf deine Gefühle nehmen. Oder ist das vielleicht ein kleiner Vorwand 😉 Nimmt Sie Rücksicht auf Dich? Nein? Na also. Ruf sie an und schaff das aus der Welt. Wenn sie wirklich so desinteressiert ist, wieder sagst wird sie es überleben. Finde ich auch deiner „Kollegin „ fairer gegenüber.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Ja, irgendwie weiss ich das. Und obwohl es klar ist und der Blick in die Zukunft ganz klar ist (nämlich: wir führen eine Fernbeziehung und eine gemeinsame Wohnung wird nie ein Thema sein... ich möchte das wohl auch gar nicht mehr, genauso wie auch Kinder mit dieser Frau wohl nicht mehr zum Thema werden, sondern immer weiter in die Ferne rücken; ich fühle dafür einfach zu wenig Zusammenhalt/Verbindung/Geborgenheit), ist ein Teil in mir, der an der Geschichte festhält... wieso, das weiss ich selbst nicht so genau.
Das vergangene Wochenende mit ihr war schön, das hat mich wieder sehr zweifeln lassen. Aber es war nicht so schön, dass ich darauf nicht verzichten könnte. Wo ich sie früher nach einer Verabschiedung noch vermisst habe, ist da inzwischen kein Sehnsuchtsgefühl mehr und der Gedanke, dass ich sie 14 Tage nicht mehr sehe, ist voll ok... und wenn's 3 Wochen würden, dann wäre das halt so. Gefühlsmässig bin ich irgendwie single...


Ein schöner Satz und ein guter Gedanke... die beiden H-Organe haben nur gerade ziemlich konträre Meinungen. Das Herz geht klar in eine Richtung, während das Hirn fast schon schizophrene Züge entwickelt und mal in die Richtung, dann in die Richtung ausschwingt :zwinker:

Es ist nun so, dass ich mich dieses Wochenende mit der jungen Frau auf einen ganztägigen Ausflug verabredet habe. Ich sehe das jetzt mal so, dass ich einfach ein freies Wochenende habe, das meine noch-Freundin nicht mit mir verbringen wollte und ich daher einen Wandertag mit dieser Frau, die ich bei der Arbeit kennengelernt habe, verbringe. Ich muss da auch nichts verheimlichen, falls meine noch-Freundin fragen sollte, was ich am Wochenende gemacht habe (was eh nie passieren wird, sie hat auch nach dem Lager nicht gefragt, wie es war), kann ich sagen, dass ich wandern war. Und selbst wenn die Frage kommen sollte, mit wem (was auch noch nie eine Frage war), dann müsste ich auch hier nicht lügen. Sie weiss ja, dass in dem Lager noch Co-Leiterinnen dabei waren. Warum sollte ich also mit neu gewonnen Berufskollegen nicht etwas in der Freizeit unternehmen. Und mehr als ein gemeinsamer Ausflug ist's ja auch nicht... also offiziell. Inoffiziell bin ich etwas aufgeregt und voller Vorfreude... und fühle mich deshalb wieder mies, weil das ja schon sowas wie emotionales Fremdgehen ist, was ich hier veranstalte.

EDIT: Das Problem bei einer Fernbeziehung ist auch, überhaupt erst einen Termin für ein Trennungsgespräch zu finden. Die nächsten Wochenenden, an denen wir uns sehen, stehen Termine an, die ich ihr nicht ruinieren möchte (u.a. mein Geburtstagsgeschenk an sie), dann hat sie einen wichtigen Anlass, zu dem ich sie begleite und im Juli habe ich bei einem Projekt noch mit ihrem Vater zu tun. Ihre Eltern sind ihr sehr wichtig, wenn es zur Trennung kommt, sollte ich also in ihrer Familie nicht notgedrungen aufkreuzen müssen, da würde ich mich an ihrer Stelle stark hintergangen fühlen.

letztes wochenende
war zeit.
hätte man wollen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer123832  (27)

Beiträge füllen Bücher
Ist da wirklich keine Möglichkeit, unter der Woche mal hinzufahren? Nimm dir einen Urlaubstag und regel das.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
M Mr. Anonymus , was ist eigentlich aus dem sympathischen, netten und emotional reifen Mann geworden? Also verstehe mich nicht falsch: ich verstehe, wie es sich anfühlt, wenn man sich aufgrund von Distanz und anderen Themen entfernt und dann auch körperlich keine Bindung mehr aufbauen kann/möchte. Nur dann findet man dennoch eine Gelegenheit, das zu beenden. Klingt für mich so, als wärst du emotional rausgewesen aus der Beziehung und hättest nur auf ein halbwegs attraktives Sprungbrett gewartet. Aus Angst vorm Alleinsein womöglich oder auch weil doch alles noch ok genug war. Kläre doch erstmal für dich, ob du deine Beziehung noch willst. Und dann suche Möglichkeiten, sie zeitnah zu beenden. Du wirst deiner Freundin womöglich ziemlich wehtun (das ist bei einer Trennung in gewissem Rahmen normal), aber du musst nicht noch den Schmerz vergrößern, indem du sie im Vorhinein noch betrügst. Falls du dich trennen möchtest, nimm‘ dir einen Tag Urlaub und fahre zu ihr. Gib ihr danach die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Ihr Geburtstagsgeschenk mag ja toll sein — aber wie toll wird es sein vor dem Hintergrund, dass du ein oder zwei Wochen vorher schon jemand neues am Start hattest.
Du lieferst dir gerade selbst Ausreden.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer142514  (34)

Meistens hier zu finden
axis mundi axis mundi vielen Dank für Deinen Beitrag! Der trifft es ziemlich gut.
Das ist glaube ich gerade das Hauptproblem, dass ich gefühlsmässig irgendwie gerade überall zwischen Stuhl und Bank stehe. Sowohl meiner Freundin gegegenüber als auch bei dieser neuen Bekanntschaft. Auch wenn ich für meine Freundin keine Liebesgefühle mehr habe, empfinde ich doch sehr viel Empathie für sie und das macht eine Trennung so schwierig. (Ja, mag sein, dass es Feigheit ist. Positiv ausgedrückt könnte man aber auch sagen, dass ich für einen sofortigen Bruch offenbar zu wenig egoistisch bin und mich zu sehr in sie hineinversetze - sie ist derzeit berufsbedingt nahe an einem Burnout. In ihrer Situation würde es mir den Rest geben, wenn nun der Partner plötzlich mit einer Trennung kommt. Daher wollte ich mit der Trennung noch etwas zuwarten, muss aber selbst zugeben, dass es in absehbarer Zeit wohl keinen "guten" Zeitpunkt gibt...)

Kläre doch erstmal für dich, ob du deine Beziehung noch willst
Damit beschäftige ich mich intensiv. Und noch intensiver seit ich diese neue Frau kennengelernt habe. Bevor ich die Frau kannte, war - wie Du richtig analysiert hast - eine grössere Unzufriedenheit da, ich habe gewissermassen aber auch resigniert und das länger einfach so laufen lassen. Feige eben, das mag es schon treffen.
Und mit dem Kennenlernen von dieser Frau haben meine Gefühle plötzlich verrückt gespielt. Und nun ist es mein Kopf, der verrückt spielt und sich wieder finden muss :zwinker:

Um das klar zu stellen: mit der neuen Frau wird bei dem Ausflug nichts laufen, auch kein Kuss (auf jeden Fall nicht von meiner Seite her... und wie sie denkt, weiss ich ja überhaupt nicht. Ich an ihrer Stelle würde jedenfalls nichts von so einem alten Typen wie mir wollen :grin:). Ich bin kein Schürzenjäger, finde mein Verhalten selbst nicht sauber. Wer mich hier noch von früher kennt, weiss, dass ich der erste war, der - wenn ein anderer diesen Thread in der Form eröffnet hätte - mit der Moralkeule gekommen wäre. Der Altersunterschied schreckt mich (zumindest auf dem Papier) ab, gleichzeitig habe ich mit dieser Frau auf Anhieb eine Verbindung gefühlt, die ich ehrlicherweise mit meiner Freundin selbst ganz am Anfang nie gefühlt habe. Und die Frage nach dem Alter habe ich mir nie gestellt, als wir im Lager ein wenig miteinander geflirtet haben. Das ist nun zwar ein schönes Gefühl, gleichzeitig macht mir das auch etwas Angst.

Insgeheim gehe ich das Treffen mit dieser Frau wohl unter dem Gesichtspunkt an, mir selbst klar zu werden, wo die Reise hingehen soll... und mir auch die Frage zu stellen, wie wichtig mir meine - 100 Km entfernte - Freundin ist. Ist die Beziehung zu ihr wirklich am Ende? Oder lohnt es sich, statt ein Tennungsgespräch nochmal ein Krisengespräch zu suchen? Das mag beiden Frauen gegenüber rückgratlos sein, das sehe ich ein. Und möglicherweise verspiele ich es mir damit auch bei beiden. Dann hat's wohl so sollen sein.
Wenn das (Liebes)-Leben einfacher wäre, gäbe es dieses Forum nicht :grin:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Das mag beiden Frauen gegenüber rückgratlos sein, das sehe ich ein. Und möglicherweise verspiele ich es mir damit auch bei beiden. Dann hat's wohl so sollen sein.
Wenn das (Liebes)-Leben einfacher wäre, gäbe es dieses Forum nicht :grin:

das rückgratlose ist vor allem dein problem - diese frauen müssen ja nicht mit dir sein, du aber schon.

deine situation ("liebesleben") ist nicht schwierig.

das eine ist auf der mann-frau-ebene schon lang fertig.

das andere hat den ganz normalen weg von "schauen wir mal, ob es da über die erste idee hinaus eine anziehungskraft gibt" vor sich.

so sehr ich für genaue betrachtung und kluges abwägen bin - in deiner situation gibts keine offenen fragen mehr.

DU EIERST RUM.
das ist es, was du tust.

es kommt durchaus vor im leben, dass menschen von sich selbst überrascht sind, wer sie alles sind und sein können.

in deinem fall:
du könntest dich damit selbst überraschen, dass du kommende woche an einem bestimmten tag dieser fernbeziehungsfreundschaftsfrau dein kommen ankündigst und diese mann-frau-geschichte aufkündigst.

das würde ich sehr interessiert hier lesen.

alles andere ist uninteressant und sinnlos aus meiner sicht - andauernde herumeiere betrachten ist maximal unspannend.

NS:

Dann hat's wohl so sollen sein.

*lach
nein. dann hast du
es genau so gestaltet.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191584  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mhm… meinst du du kannst in einer Anwesenheit einer anderen Frau merken was du in deiner Beziehung möchtest? Ich stelle mir das vor als wenn man vor einer Pralinenpackung sitzt und überlegt ob man Diät machen soll.

Ich möchte dir nichts unterstellen, also sei mir bitte nicht bös, aber ich war als Frau schon oft in der Situation dass ich eine von Zweien zur Auswahl war. Mal hier schauen, mal da gucken, ja vielleicht oder doch nicht? Warmhalten bis eine definitiv nicht mehr am Start ist. Irgendjemanden wird diese Sache am Ende verdammt weh tun und du wirst es nicht sein. Entweder jetzt deiner Freundin weh tun weil es sein muss und du es wirklich nicht weiter willst. Oder, was ich fast noch schlimmer finde in der anderen Frau Gefühle wecken und die dann nicht erwidern weil da doch noch die „richtige „ Freundin ist.

Hey… du klingst so sympathisch also bleib in der Spur .
 
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Ich verstehe die Zwickmühle, dass man den Partner, dem es eh nicht gut geht, nicht noch tiefer ins Unglück stürzen will. Andererseits, wenn du was mit der anderen anfängst, dann wirst du das ja früher oder später tun müssen. Und falls es wirklich in Richtung Burnout geht ist das ja nicht in 3 Wochen gegessen.

Übrigens, ich hatte mal mit 20 oder 21 was mit nem 34-jährigen und es ist unter anderem daran gescheitert, dass er ewig gewartet hat mich zu küssen. So konnte ich immer mehr "flaws" über mehrere Dates hinweg an ihm entdecken. ich vermute, hätten wir uns schon geküsst, wären die Schmetterlinge schon so am Fliegen gewesen, dass ich nix Negatives mehr bemerkt hätte.

Warum ich das erzähle? Du denkst jetzt, du kannst die Neue über Wochen hinweg irgendwie körperlich hinhalten, weil du dich dann korrekter fühlst. Damit riskierst du auch wieder, dass es zwischen euch nichts werden könnte, weil du dich nicht lieber klar entscheidest.

Und eine wirkliche Sicherheit, ob Dame 2 dich nimmt hast du auch nach 3 Dates und 5 Küssen nicht. Da seid ihr immer noch in der Kennenlernphase, wo eine falsche Reaktion schnell der Sache den Gar aus machen kann. Wie lange willst du das Spiel also mit beiden treiben?

Derzeit klingt es, als würdest du am liebsten ein paar Monate warten bis deine Freundin aus dem Burnout raus ist und die Neue in einer festen Beziehung mit dir ist, damit du ja am Ende nicht alleine dastehst. Ich vermute nur echt, dass du gerade dadurch riskierst, am Ende alleine dazustehen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer172636 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich vermute nur echt, dass du gerade dadurch riskierst, am Ende alleine dazustehen.
Und das ist ok. Manchmal ist keine Beziehung die beste Option.

Zum Burnout: Das wird bestimmt ein halbes Jahr bis Jahr dauern — und dann kann eine für sie spontane Trennung auch fatal sein. Womöglich wäre es sinnvoll, deiner Freundin noch Hilfe zu holen und dann zu gehen. Dann würde ich das aber der anderen Frau so gegenüber auch kommunizieren. Ob sie dann ein Date mit dir haben will, wenn das erledigt und die Trennung durch ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber du bist gerade dabei, direkt in die nächste Beziehung zu rennen, dieses Mal aber mit brennendem Boden hinter dir.
Hier nochmal ganz klar: Du hast hier die Freiheit zu entscheiden. Keine der Damen kann die Situation entschärfen. Deine Freundin nicht, weil sie davon nicht weiß. Die andere Frau nicht, weil sie dafür keine Handhabe hat. Du allein entscheidest also, diese Zwickmühle weiter aufzubauen und beizubehalten. Das ist DEIN Tun und du kannst das jederzeit beenden. Was würde denn dagegensprechen, das Treffen einfach noch nicht anzugehen, damit du den Fokus auf die Problemlösung auf der anderen Seite lenkst?

Nur als Punkt: Würde die andere Frau hier schreiben, würde man ihr das wahrscheinlich raten, sich nicht mit dir zu treffen, weil es das Potential hat, echt unschön zu enden und weil das Warmhalten/nicht trennen können auch eher eine red flag ist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
.

Auch wenn ich für meine Freundin keine Liebesgefühle mehr habe, empfinde ich doch sehr viel Empathie für sie und das macht eine Trennung so schwierig. (Ja, mag sein, dass es Feigheit ist. Positiv ausgedrückt könnte man aber auch sagen, dass ich für einen sofortigen Bruch offenbar zu wenig egoistisch bin und mich zu sehr in sie hineinversetze - sie ist derzeit berufsbedingt nahe an einem Burnout. In ihrer Situation würde es mir den Rest geben, wenn nun der Partner plötzlich mit einer Trennung kommt. Daher wollte ich mit der Trennung noch etwas zuwarten, muss aber selbst zugeben, dass es in absehbarer Zeit wohl keinen "guten" Zeitpunkt gibt...)
Sorry, aber bei diesen Aussagen empfinde ich Wut.

Für einen sofortigen Bruch bist du zu wenig egoistisch?

Aber gleichzeitig triffst du dich mit einer anderen Frau an der du Interesse hast!

Du drehst dir das alles gerade hin wie es dir passt. Das ist echt grausam.

Stellst dich auch noch hin und behauptet ernsthaft das dir viel an deiner Freundin liegt :kopfwand:
 
zuletzt vergeben von

Benutzer142514  (34)

Meistens hier zu finden
Danke für eure Antworten. Die haben mir eine neue Sicht auf einige Dinge gegeben.
Ich glaube, wir können die Diskussion hier im Forum in dem Moment nun ruhen lassen. Ich muss den Schritt der Trennung lieber früher als später gehen, das ist klar. Bevor ich das nun in Angriff nehme, möchte ich mich aber doch noch mit einer guten, vieljährigen Freundin (die auch meine Freundin kennt) besprechen. Auch für mein eigenes Seelenheil. Es ist komisch: schon länger denke ich über Trennung nach, der Gedanke hat fast etwas Befreiendes. Und je konkreter der Entschluss wird, desto mehr schmerzt es. Mich hält wenig in der Beziehung (aber an dem Wenigen klammere ich derzeit tatsächlich irgendwie noch fest).
Danke jedenfalls für eure Beiträge. Es hat einen Prozess in mir ausgelöst.

Stellst dich auch noch hin und behauptet ernsthaft das dir viel an deiner Freundin liegt :kopfwand:
Auch wenn es Dir unverständlich erscheint: so viel Sympathie und Mitgefühl meinen Mitmenschen gegenüber (ob das die Ex-Freundin, die Noch-Freundin oder eine eigentlich wild fremde Person ist, die etwas Unschönes erfahren hat, ist dabei egal), dass mich das mitnimmt, bin ich durchaus in der Lage aufzubringen. Und wenn ich dann noch der Verursacher für Traurigkeit bin, dann ist das einfach unschön und macht mich selbst ebenfalls traurig. Ich bin ja nicht wütend auf meine Freundin, es gab keinen Streit, warum also sollte mir nichts an ihr liegen?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
. Ich bin ja nicht wütend auf meine Freundin, es gab keinen Streit, warum also sollte mir nichts an ihr liegen?
Wenn dir ernsthaft was an ihr liegen würde, dann würdest du sie nicht jetzt geplant emotional betrügen wollen.

Daher nehme ich dir deine Empathie für deine Freundin nicht ab sondern unterstelle dir, das es für dich eine willkommene ausrede ist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
drittens:

hab mal wo gelesen, die chinesen hätten für chance und für risiko nur ein gemeinsames wort ...
hat mir gefallen ...

Sowas könnte man Zeiten von Translatoren an jeder Ecke auch mal kurz prüfen, oder?

Chance = Jīhuì
Risiko = Fēngxiân

also selbst in der Vereinfachung (vereinfachtes Chinesisch) sieht man wohl recht deutlich, dass das völlig unterschiedliche Wörter sind.

Was Du meinst ist:


die haben halt viele “zusammengesetzte Wörter”, weil die Zahl an Zeichen begrenzt ist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer138990 

Sehr bekannt hier
Bevor ich das nun in Angriff nehme, möchte ich mich aber doch noch mit einer guten, vieljährigen Freundin (die auch meine Freundin kennt) besprechen. Auch für mein eigenes Seelenheil. Es ist komisch: schon länger denke ich über Trennung nach, der Gedanke hat fast etwas Befreiendes. Und je konkreter der Entschluss wird, desto mehr schmerzt es. Mich hält wenig in der Beziehung (aber an dem Wenigen klammere ich derzeit tatsächlich irgendwie noch fest).
Natürlich ist das nicht leicht und schmerzt. Du hast ja Gefühle in sie investiert und sie war (wenn auch nicht dauerpräsent) Teil deines Lebens. Aber es ist gut, wenn du den Schritt gehst zu dem dir hier alle geraten haben. Du solltest eben ehrlich zu dir sein und zu deiner Feundin.
Und eines noch: Du kannst auch VIEL gelassener und entspannter in die Sache (so sich denn was entwickeln sollte) mit der Neuen gehen, wenn du beim Alten einen Schlussstrich gezogen hast.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren