Herzschmerz Verliebt in den Einzigen, in den ich nicht verliebt sein sollte

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Auch wenn es nicht ganz in die Richtung gegangen ist, die ich mir ersehnt hatte, hat es mal echt gut getan mir das von der Seele zu schreiben.
Ich hoffe natürlich, es kommen noch weitere Denkanstöße.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Ich werd betrogen aber das ist dann meine Schuld?
Steile These :zwinker: . Ich bin mit Sicherheit nicht unschuldig, aber das geht ja schon in Richtung victim-shaming. Selbst schuld, ich hab ja auch einen kurzen Rock getragen?!
Du hast meinen Beitrag missverstanden.
Wenn ich schreibe, dass es womöglich an dir liegt, will ich nicht suggerieren, dass du blöd bist oder das Verhalten der Männer zu verantworten hast. Sondern eben, dass deine Männerwahl nicht gut war/ist.
Und das hast du eben auch irgendwo in der Hand.

Dass man mal an den Falschen gerät, kann sicher jeder passieren. Aber immer? Da liegt der Fehler dann im System.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
Sicher, das Du wirklich in ihn verliebt bist? Könnte doch auch auch sein, dass Du unendlich dankbar bist und das verwechseltst, oder was macht Dich so sicher?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Du hast meinen Beitrag missverstanden.
Wenn ich schreibe, dass es womöglich an dir liegt, will ich nicht suggerieren, dass du blöd bist oder das Verhalten der Männer zu verantworten hast. Sondern eben, dass deine Männerwahl nicht gut war/ist.
Und das hast du eben auch irgendwo in der Hand.

Dass man mal an den Falschen gerät, kann sicher jeder passieren. Aber immer? Da liegt der Fehler dann im System.
Naja, Du hattest geschrieben "...liegt es wahrscheinlich weniger an "den Männern" als an dir." Das ist schon schwer misszuverstehen.
So klingt das anders.

Mit Sicherheit bin ich nicht "immer" an den Falschen geraten bin. Manchmal war es bestimmt auch der Richtige zum falschen Zeitpunkt oder ich war nicht die Richtige für ihn.

Betrogen und belogen wurde ich auch nicht jedes Mal. In den Fällen ist es immer sofort klar. Es ist mehr die Gesamtheit aller Kleinigkeiten, die dann eine Beziehung auf Dauer schwierig oder unmöglich machen.
Mit dem Samenspender (je öfter ich das so schreibe, desto distanzierter wirkt das) hab ich jemanden getroffen, der in seiner Gesamtheit "hübsch" ist. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Er ist äußerlich nicht besonders hübsch, dafür aber sehr intelligent. Er hat "nur" eine normale Figur, dafür ist er aber auch kein bisschen Eitel, er ist zuvorkommend, hilfsbereit, nett und unterhaltsam, witzig (und trifft auch noch meinen Humor). Gefestigter Charakter, Integer - und alles was ich schon geschrieben hatte.

Jetzt klingt das wieder nahezu idealisiert, aber das soll es gar nicht sein. Wäre er hübscher und hätte eine bessere Figur, eine andere Frisur und schönere Zähne, bessere Schuhe, keine Brille, wäre jünger und was weiß ich noch - dann wäre es Ideal (dazu kommt noch: hätte er keine Frau).
Kurz: mein "Beuteschema" ist mit ihm nicht nur ins Wanken gekommen sondern gleich komplett eingestürzt.


Ich weiß ja (vielleicht kam das nicht so deutlich rüber wie ich das gewollt hab), dass das so alles nicht funktionieren kann. Ich bin zwar verknallt, aber das bleibt unerwidert (wir sind uns schon gegenseitig Sympathisch, aber mehr halt nicht). Das ist mir bewusst, aber dem kleinen Mädchen in mir noch nicht so ganz. Ich bin auch nicht so naiv zu glauben, dass sich daran was ändert, weder mit einem weitern Kind noch sonst irgendwie.
Am schlimmsten ist: wenn ich das ändern könnte, ihn also irgendwie dazu bringen könnte mit mir zusammen zu kommen, dann würde mein Bild von ihm ganz schön in Schieflage geraten.

Mein Problem ist nur, dass es mich zerreißt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Sicher, das Du wirklich in ihn verliebt bist? Könnte doch auch auch sein, dass Du unendlich dankbar bist und das verwechseltst, oder was macht Dich so sicher?
Das hab ich mir auch schon oft überlegt. Herausgekommen ist ein deutliches, ich weiß es nicht so genau :smile:

Was mich aber in die angeschlagene Richtung tendieren lässt ist, dass ich die ersten Gefühle in den Vorgesprächen hatte. Er war mir nicht auf Anhieb sympathisch sondern nur interessant. Mit jedem weiteren Gespräch wurde das dann aber intensiver (das ging recht schnell).
Vorfreude auf das Kind hatte ich wenn dann nur unterbewusst. Ich hatte tierische Angst, dass es wieder nicht funktioniert oder noch schlimmer funktioniert, aber wieder abgeht (noch so ein schreckliches Wort).
Er hat mich trotz aller Unkenrufe (ach was sag ich: Unkenschreie) nicht wie ein Sexobjekt behandelt (das war meine stärkste Befürchtung bei der natürlichen Methode), sondern ganz im Gegenteil, äußerst respektvoll und zurückhaltend.

Dankbar war ich auch den Ärzten in Dänemark (und hier). Die haben mich auch respektvoll behandelt, aber denen hab ich nicht so vertraut wie einem eigentlich komplett Fremden (kennengelernt haben wir uns ja schon. Ich weiß nur erschreckend wenig).

Der andere Punkt ist, dass das ja schon ein Jahr her ist. Wir treffen uns ab und zu, aber so selten wie möglich (ich schreibe ihn nur wenn ich wirklich Hilfe benötige an). Und ja, ich schätze es sehr, dass er das macht.

Also ja. Dankbar bin ich ihm natürlich auch. Und das nicht zu knapp. Wobei "Dankbarkeit" in den Zusammenhang vielleicht auch wieder das falsche Wort ist. Ich bin unglaublich froh, den richtigen zur richtigen Zeit gefunden zu habe, der mir meinen Wunsch erfüllt hat. Ich schulde ihm nichts, er schuldet mir nichts.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Aber dann ist er ja nicht anonym
Anonymität bezieht sich hier auf die Identität. Ich könnte, selbst wenn ich wollte, ihm keinen Brief schreiben. Ich weiß noch nicht mal in welcher Stadt er wohnt. Der einzige mir bekannte Grund ist der Unterhalt (und ähnliches), dass mit einer Vaterschaft einhergeht.

Private Spender sind nicht so geschützt, wie z.B. bei einer klinischen Samenspende (und selbst da wird es wohl immer seltsamer).
Ich kann den Wunsch verstehen und sogar nachvollziehen, keine zusätzliche Vaterrolle mehr einnehmen zu wollen (er hat eigene Kinder). Das hat mich am Anfang ein wenig irritiert, aber da ist die Gesetzeslage einfach nicht sonderlich schön für die Spender aber auch nicht für alleinstehende "Mütter-werden-wollende". Da steht das Kindswohl im Vordergrund (beim Unterhalt geht es ausschließlich darum, dass der Staat nicht zur Kasse gebeten wird - das ist ok, aber Kindswohl scheint mir an der Stelle nur ein vorgeschobener Grund).

Insofern respektiere ich den Wunsch auf Anonymität im Sinne von "schwer Identifizierbar". Natürlich würde ich ihn auf der Straße oder auf Bildern erkennen und hätte so wieder eine Handhabe. Das Restrisiko bleibt natürlich.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
Anonymität bezieht sich hier auf die Identität. Ich könnte, selbst wenn ich wollte, ihm keinen Brief schreiben.

aber ihn dennoch erreichen, also wirklich anonym ist das nicht. Und im Zweifel müsstest Du mWn beim Amt auch diese Möglichkeit angeben, sofern das relevant ist (als wenn Du UVG beantragen würdest).
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
aber ihn dennoch erreichen, also wirklich anonym ist das nicht. Und im Zweifel müsstest Du mWn beim Amt auch diese Möglichkeit angeben, sofern das relevant ist (als wenn Du UVG beantragen würdest).
Das müssen seine Sorgen sein bzw. das ist dann der Teil des Vertrauens, den er mir entgegenbringt.
Ist ja auch andersrum so, dass er die Vaterschaft beantragen könnte. Daher "schwer Identifizierbar".
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171320 

Meistens hier zu finden
Single aus Überzeugung heißt ja nicht, dass man keinen haben will, sondern dass man sich entscheidet, auch alleine glücklich zu sein. Aber ich hab das nie als Gesetzmäßigkeit betrachtet sondern immer geschaut was da kam.
Insofern stimmt der Teilsatz "alle anderen Männer wolltest du ja nicht" nicht so recht. Ich wollte die in letzter Konsequenz nicht, ja. Aber das war nicht von Anfang an klar.
Nun, du wolltest aber so sicher allein leben, dass Du Dich dafür entschieden hast, anonym ein Kind zu zeugen. Das ist für mich schon ein "gegen eine Beziehung" entscheiden. Ansonsten hättest Du Dir doch einen Partner gesucht, mit dem Du ein Kind zeugen kannst.

Und als selber einige Jahre singelig gewesene Frau kann ich rückblickend sagen, doch es hat manchmal schon seinen Grund, wenn man sich wiederholt die falschen Kerle ins Leben zieht.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171320 

Meistens hier zu finden
Meine Gefühlswelt
Wie oft hast Du den Mann gesehen?
So oft kann es ja nicht gewesen sein.

Somit bist Du wohl eher in Deine Vorstellung von ihm verliebt und weniger in den Mann selber. du hast keine längere Zeit mit ihm am Stück verlebt. Du kennst ihn nicht wirklich, wie man jemanden kennt, mit dem man wirklich zusammen ist.

Ich denke, Du bist in ein geistiges Ideal verliebt... wenn es sogar nicht eher ne Schwärmerei ist.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Nun, du wolltest aber so sicher allein leben, dass Du Dich dafür entschieden hast, anonym ein Kind zu zeugen. Das ist für mich schon ein "gegen eine Beziehung" entscheiden. Ansonsten hättest Du Dir doch einen Partner gesucht, mit dem Du ein Kind zeugen kannst.

Und als selber einige Jahre singelig gewesene Frau kann ich rückblickend sagen, doch es hat manchmal schon seinen Grund, wenn man sich wiederholt die falschen Kerle ins Leben zieht.
Das ist ja der Punkt - so sicher bin ich mir da jetzt nicht mehr (ob ich wirklich so sicher war).
Ich hab mich aber nicht direkt entschieden ein Kind von einem anonymen Spender zu bekommen, sondern viel früher, dass ich ein Kind haben will. Die private Spende war nur die Notlösung, nachdem die anderen Varianten nicht funktioniert haben.
Ich weiß ja nicht wie euer Leben verläuft, aber wenn ich mir denke, "So Judith, heute gehst Du raus und bringst einen Mann mit nach Hause mit dem du Kinder bekommen wirst", dann funktioniert das meist nicht. Und bei mir hat das halt lange nicht funktioniert. So lange, bis ich mich entschieden hab, ein Kind alleine groß zu ziehen, weil der Kinderwunsch einfach größer war als der Wunsch einen Partner zu finden der da evtl. mal mitspielt.
Ich wollte nicht allein sein. "Single aus Überzeugung" ist so zu verstehen, dass ich kein Problem hab alleine zu sein. Ich hab aber auch kein Problem damit, einen Partner an meiner Seite zu haben.

Ich hab nie bestritten, dass ich Mitschuld am bisherigen Scheitern bin. Schuld sind ohnehin immer zwei (von schwereren Vergehen wie Fremdgehen mal abgesehen). Mitschuld an Fehlern anderer nehm ich aber nicht auf mich und ich weiß auch nicht warum das anscheinend viele so arg verinnerlicht haben
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Wie oft hast Du den Mann gesehen?
So oft kann es ja nicht gewesen sein.

Somit bist Du wohl eher in Deine Vorstellung von ihm verliebt und weniger in den Mann selber. du hast keine längere Zeit mit ihm am Stück verlebt. Du kennst ihn nicht wirklich, wie man jemanden kennt, mit dem man wirklich zusammen ist.
Die Kennenlernphase war schon recht lang und intensiv (etwa 4 Monate - so lange brauch ich für zufällige Bekanntschaften nicht). Das hab ich auch gebraucht um ihn näher an mich ranzulassen.
Sex gab es 5x, danach war ich schwanger. Während der Schwangerschaft kam er auf meinen Wunsch hin noch relativ oft vorbei und wir haben viel geredet, waren einkaufen und haben das Babyzimmer hergerichtet. Wie geschrieben war er beim Vorbereitungskurs dabei und bei der Geburt selbst. Eigentlich schon die ganze Zeit, aber spätestens als er mit seiner Frau ankam, war mir vollkommen klar, dass das nicht weitergeht.

Aber nein. Ein richtiges Zusammenleben mit all seinen Höhen und Tiefen gab es nicht. Und so naiv bin ich auch nicht. Mir ist vollkommen klar, dass es dieser Mann nicht sein wird und auch nicht werden kann. Jetzt muss ich es nur noch diesen "doofen Gefühlen" sagen, dass es so ist.

Ich denke, Du bist in ein geistiges Ideal verliebt... wenn es sogar nicht eher ne Schwärmerei ist.
Das ist jetzt Wortklauberei. Ich bin verknallt. Und in was, außer dem Ideal, ist man denn sonst verliebt/verknallt oder schwärmt davon?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171320 

Meistens hier zu finden
Die Kennenlernphase war schon recht lang und intensiv (etwa 4 Monate - so lange brauch ich für zufällige Bekanntschaften nicht). Das hab ich auch gebraucht um ihn näher an mich ranzulassen.
Sex gab es 5x, danach war ich schwanger. Während der Schwangerschaft kam er auf meinen Wunsch hin noch relativ oft vorbei und wir haben viel geredet, waren einkaufen und haben das Babyzimmer hergerichtet. Wie geschrieben war er beim Vorbereitungskurs dabei und bei der Geburt selbst. Eigentlich schon die ganze Zeit, aber spätestens als er mit seiner Frau ankam, war mir vollkommen klar, dass das nicht weitergeht.
Und da redest Du von anonym??

Wenn ihr so viel Zeit miteinander verbringt ist es doch weder anonym noch unverbindlich.
Ich empfinde Euer Vorgehen als eher ungewöhnlich, aber auf keinen Fall anonym.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187907  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also hast du die Möglichkeit Kontakt mit ihm herzustellen, wenn dein Kind das später wollen würde?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Und da redest Du von anonym??

Wenn ihr so viel Zeit miteinander verbringt ist es doch weder anonym noch unverbindlich.
Ich empfinde Euer Vorgehen als eher ungewöhnlich, aber auf keinen Fall anonym.
Anonym im Sinne von "schwer identifizierbar". Ich weiß viel von ihm - aber ich kenn ich nicht wirklich und kann dir z.B. nicht sagen, wo er lebt
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192413  (33)

Ist noch neu hier
Also hast du die Möglichkeit Kontakt mit ihm herzustellen, wenn dein Kind das später wollen würde?
So ist es eigentlich nicht geplant. Ich kann(und soll) fragen, aber der Ausgang ist offen.
Ich schätze ihn so ein, dass er zwar gern Kontakt hätte (wenn das Kind das will), aber die Unterhaltsansprüche nicht tragen will, falls ich mal auf die Idee kommen sollte. Er hat die Rolle des Erzeugers, nicht des Vaters
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren