Verhütungsmittel? Bin leicht verzweifelt

Patopony   (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey liebe Leute,

was habt ihr so für Erfahrungen mit verschiedenen Verhütungsmitteln? Ich bin irgendwie mit allem unzufrieden. Pille mochte ich nach 10 Jahren nicht mehr, Kupferspirale fiel durch lange und schmerzhafte Blutungen weg, Kondom gefällt mir und meinem Freund nicht sonderlich. Jetzt habe ich seit 4 Monaten die Hormonspirale, da bekomme ich aber immer noch jedes Mal Krämpfe, wenn ich mich körperlich anstrenge. Mein Freund überlegt schon die Vasektomie machen zu lassen, ich bin mir aber nicht 100% sicher, ob ich nicht doch irgendwann Kinder will. Wie war euer Weg zu dem Verhütungsmittel, das ihr gerade benutzt? Empfehlungen?


PS: Ich überlege auch eine Hausarbeit mit dem Thema natürliche Verhütung zu schreiben. Wäre da vielleicht jemand zu einem Interview bereit? Online (skype, zoom, whatsapp, whatever) und natürlich anonym
 

krava   (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mein Weg war ganz einfach:
Ich wollte was, woran ich nicht jeden Tag denken muss. Keinen Fremdkörper in der Gebärmutter und kein Gefummel mit irgendeinem Ring :grin:

Deshalb hab ich das Implanon und bin damit auch super zufrieden :smile: Hab inzwischen das zweite.

Für NFP bin ich zu faul und zu undiszipliniert :ashamed:
Dazu steh ich auch :zwinker:
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
da bekomme ich aber immer noch jedes Mal Krämpfe, wenn ich mich körperlich anstrenge
Hast du es da mal mit mehr Magnesium/Eisen zu dir nehmen versucht? Und rechtzeitig vorher Schmerztabletten nehmen?
Wenn es ansonsten nichts zu meckern gibt wäre es vielleicht sinnvoll, zu schauen, ob man diese "Nebenwirkung" alleine nicht auch behoben bekommt...

Abgesehen davon sind 4 Monate für Hormone ja auch nicht sooo lang, vielleicht braucht der Körper da noch Zeit?

Aber wenn du Hormone grundsätzlich verträgst, wäre ein Implanon ja eigentlich wirklich eine gute Alternative.
 

Patopony   (26)

Sorgt für Gesprächsstoff

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Kann das echt gegen die Schmerzen helfen?
Ja. Lies mal im PMS-Thread, da war das mal Thema, vllt. findest du es noch. Frauen verlangen während ihrer Tage aber wohl auch nach Schokolade, weil die viel Magnesium enthält, insbesondere die dunkle.


Off-Topic:

Und ja, jedes Mal vor dem Sport oder 20 minütigem Fahrradfahren Schmerzmittel nehmen klingt nicht so klasse
So habe ich das früher immer gemacht... waren aber auch nur 200er... anders hätte ich mich aber auch übergeben vor Schmerzen...
 

oOmuffinOo  

Sehr bekannt hier
Fantasy. Fantasy. Ich hatte Patopony Patopony (korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege) so verstanden, dass die Krämpfe bei Anstrengung (auch) außerhalb der Periode auftreten. Und in solchen Fällen führt es im Zweifel nur zu einer Abhängigkeit, wenn man da ständig Schmerzmittel einwirft.


Magnesium hilft bei Krämpfen, wenn die Krämpfe durch Magnesiummangel kommen, soweit ich weiß.
 

oOmuffinOo  

Sehr bekannt hier
Wie war euer Weg zu dem Verhütungsmittel, das ihr gerade benutzt? Empfehlungen?
Ich habe mir die Kupferkette legen lassen (nachdem ich mich mit der Pille immer schlechter fühlte) und meine Periode hat im Vergleich zu Vor-Pillen-Zeiten nicht verändert. Sie ist sogar deutlich kürzer geworden.

Kommt aber für dich dann vermutlich auch nicht in Frage, wenn du Kupfer schon ausprobiert hast.
 

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
Für mich blieb irgendwann nichts anderes als NFP übrig und ich habe mich geärgert, dass ich das nicht früher gemacht habe.
 

Daylight  

Beiträge füllen Bücher
Für mich blieb irgendwann nichts anderes als NFP übrig und ich habe mich geärgert, dass ich das nicht früher gemacht habe.
Dito. Praktiziere ich seit 10 Jahren und bin sehr zufrieden. Wobei ich inzwischen nicht mal mehr messe, aber das keinem einfach so empfehlen würde (aufgrund meines aktuellen Beziehungsstatusses verhüte ich aktuell aber eh mit Kondomen). Mein Zyklus ist ein Uhrwerk, ich spüre den Eisprung und weiß auch an anderen Symptomen sofort, wo im Zyklus ich gerade stehe.
 

fraukraehe   (37)

Öfters im Forum
Ich benutze transdermale Pflaster ("Evra")
Das klebst du dir 1x pro Woche auf und in der Woche der Regel nimmst du es ab.
In den ersten paar Monaten kann es vorkommen, dass die Regel mal ausbleibt, weil sich der Körper umstellt und evtl gibt es mal Brustschmerzen. Ansonsten hab ich keinerlei schlimme Nebenwirkungen davon bekommen.
Gute Alternative, wenn man keine Pille nehmen will oder diese häufig vergisst.
 

Sklaen   (39)

Öfters im Forum
Ich hatte anfangs die Pille genommen. Nach der 1. Schwangerschaft dann die Kupferspirale. Nach 1 Jahr wurde bei der Kontrolle festgestellt das sie verrutscht war. Also raus damit.
Nach der 2. Schwangerschaft dann wieder Pille.
Während jeder Blutung hatte ich die schlimmsten Migräne Anfälle.
Also hab ich eine Pille getestet die ich durchnehmen konnte. Auch nicht vertragen.
Die Testpille um zu schauen ob das Stäbchen was wäre. Noch viel schlimmer.
Auf rumgefummel mit Kondom hatte ich einfach keine Lust.
Nach so vielen Jahren Beziehung wollten wir einfach etwas mehr Ruhe haben was das Thema angeht.
Ich wollte mich dann sterilisieren lassen. Aber mein Mann meinte das sei für ihn ja viel einfacher und das er jetzt auch mal dran sei.
Also hat er sich sterilisieren lassen.
Seitdem ist es viel entspannter geworden. Nicht mehr drüber nachdenken zu müssen ist schon ein gewisser Luxus.

Aber wir hatten damals ja schon 2 Kinder und waren 35 und 32 Jahre alt.

Wegen den Krämpfen würde ich mit meiner Ärztin reden. Die kann dir da doch sicher weiterhelfen.
Magnesium zu nehmen ist auch nicht verkehrt. Du musst nur aufpassen das du nicht zu viel nimmst.
Ansonsten klär mal noch ab ob deine Beschwerden mit der Spirale normal sind. Du hast sie ja noch nicht so lange.
 

aglaia  

Verbringt hier viel Zeit
Wie war euer Weg zu dem Verhütungsmittel, das ihr gerade benutzt?

Eigentlich ganz einfach:

Seit der Pubertät abartige Schmerzen bei jeder Mens (tw inkl Erbrechen von den Krämpfen), schließlich Geduld verloren, tschack zum Frauenarzt, Pille gegen die Dysmenorrhoe bekommen (und für die Verhütung gleich mit), seitdem glücklich.
 

Spiralnudel   (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
NFP.
Nach 11 Jahren mit Pille(n) hatte ich genug von hormoneller Verhütung. Wegen plötzlich immer wieder auftretenden Panikattacken war ich damals bei meiner Hausärztin, die mich zwecks Anamnese nach Medikamenten fragte. Als ich die Pille erwähnte, bat sie mich, diese für ein paar Monate abzusetzen. Habe ich gemacht. Und bin dabei geblieben. Nach einer Weile begann ich mich mit NFP zu befassen und verhüte (oder nutze sie, wenn geplant, um schwanger zu werden) damit zuverlässig seit bald zehn Jahren.
 

Patopony   (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Deshalb hab ich das Implanon und bin damit auch super zufrieden :smile: Hab inzwischen das zweite.

Implanon kam für mich nicht in Frage, weil eine Freundin damit schwanger geworden ist. Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist, aber wenn man jemandem kennt bei dem es nicht geklappt hat, ist das irgendwie nochmal was anderes :grin:
[doublepost=1606901671,1606901505][/doublepost]
Fantasy. Fantasy. Ich hatte Patopony Patopony (korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege) so verstanden, dass die Krämpfe bei Anstrengung (auch) außerhalb der Periode auftreten. Und in solchen Fällen führt es im Zweifel nur zu einer Abhängigkeit, wenn man da ständig Schmerzmittel einwirft.


Magnesium hilft bei Krämpfen, wenn die Krämpfe durch Magnesiummangel kommen, soweit ich weiß.

Genau, eine richtige Periode hab ich noch gar nicht gehabt mit der Spirale, nur ein paar Blutstropfen dann und wann. Aber die Krämpfe habe ich jeden Tag bei körperlicher Anstrengung seit den 4 Monaten, die ich die Spirale habe
[doublepost=1606901881][/doublepost]

Jaaaa da komme ich auch gerade hin.. Und Daylight Daylight ich finde es so cool, dass man zu diesem Punkt kommen kann, dass man den Körper so gut kennt und das so fühlen kann :eek:
[doublepost=1606902215][/doublepost]
Wegen den Krämpfen würde ich mit meiner Ärztin reden. Die kann dir da doch sicher weiterhelfen.
Da hast du ja ordentlich was durchgemacht.. Ich denke, so wird es bei mir auch enden, wenn ich dann mit der Familienplanung durch bin.

Und beim Arzt war ich schon, der meinte, dass das normal ist. Jetzt habe ich nächste Woche aber noch einen Termin zur Kontrolle, weil es halt einfach nicht weniger wird. Da bin ich mal gespannt.. Das Ding ist auch, dass ich gerade in Dänemark wohne und hier macht der Hausarzt die gynäkologischen Untersuchungen. Aber wenn ich dran bleibe schreibt er mir ja vielleicht doch noch eine Überweisung :X3:
 

copenfan  

Verbringt hier viel Zeit
Wie alt ist dein Freund?

Ich hab mit 33 diesen Sommer die Vasektomie machen lassen und merke inzwischen absolut gar nichts mehr davon, kann es also wirklich sehr empfehlen. Es ist zwar eine (kleine) Operation, aber beim Mann liegen die Samenleiter wirklich praktisch und gut erreichbar.

Man(n) muss sich natürlich unbedingt bewusst sein, dass ein Rückgängigmachen aufwändig und teuer ist und desto länger die Vasektomie her ist, desto geringer die Erfolgswahrscheinlichkeit.
 

krava   (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Implanon kam für mich nicht in Frage, weil eine Freundin damit schwanger geworden ist. Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist, aber wenn man jemandem kennt bei dem es nicht geklappt hat, ist das irgendwie nochmal was anderes :grin:
Nö eigentlich gar nicht.
Ich kenn auch Frauen, die angeblich (!!!) trotz Pille schwanger geworden sind. Hab ich ihnen allerdings nie geglaubt bzw. hat mich nicht weiter interessiert. ICH weiß, dass ich die Pille korrekt anwenden kann, also ich bin nie schwanger geworden. :zwinker:
Und trotz korrekt sitzendem Implanon schwanger zu werden ist meiner Meinung nach auch nicht möglich bzw. wenn es angeblich möglich ist, dann kannst du dich auf die Spirale doch genauso wenig verlassen.
Also die Logik ist für mich nicht ganz einwandfrei :grin:

Was die enthaltenen Hormone betrifft, sind Spirale und Implanon ja sehr ähnlich. Hauptunterschied ist eben, dass der eine Fremdkörper in der Gebärmutter sitzt.

Allein aus Geldgründen würde ich an deiner Stelle nicht so einfach aufgeben wollen und die Spirale nicht gleich "aufgeben". Es sind doch ein paar hundert Euro und 4 Monate sind jetzt noch keine so lange Zeit.
Es ist und bleibt ein Fremdkörper und über Risiken hast du dich hoffentlich vorher informiert.
Natürlich liegt es bei dir wie viel du aushalten willst/kannst.
Ich würde es auf jeden Fall noch mal ärztlich checken lassen, ob die Spirale richtig sitzt.
 

Fledermaus93   (27)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte eine Hormonkette zur Verhütung, habe aber durch die Hormone leider meine Depressionen so sehr verstärkt, dass die raus musste. Für eine Spirale war nicht genug Platz bei mir, mein Gyn hat das ausgemessen vorher. Also ich kann mir schon vorstellen, dass das dann weh tut, wenn der Arzt wenig Ahnung hat und einfach was einsetzt. Die Kette ist genauso wie die kupferkette, bloß halt mit Hormonen. Da gibt es dann keine arme oder schirmchen oder wie man das nennt, die in die Wand der Gebärmutter pieksen können oder so.
Blutungen hatte ich bis auf am Anfang dann gar keine mehr, nur alle 3 Monate mal ne Schmierblutung. Fibroplant heißt das Ding übrigens, war aber damals in Deutschland noch nicht zugelassen. Ich weiß gar nicht, wie es inzwischen ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren