Verabredung zum Sex per Mail

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Zur Vorgeschichte:
Ich bin seit ein paar Jahren verheiratet und in der Beziehung schon seit 16 Jahren. Wir waren beide die ersten für einander. Unser Sexleben war noch nie so oft wie ich das gerne hätte, aber anfänglich doch "normal". Mit den Jahren ist es immer weniger geworden. So dass ich irgendwann, denn "Jahressex" an meinen Fingern abzählen konnte. Als wir uns entschieden hatten, ein Kind zu bekommen, hat sich das schlagartig geändert. Wir hatten fast täglich Sex auch wenn das immer das gleiche war.
Nach der Geburt ist es jetzt noch "schlimmer" geworden. In den ca. 1 3/4 Jahren haben wir 3 mal miteinander geschlafen. Anfänglich ja verständlich, da unsere kleine sehr fordernd war. Aber inzwischen ist das deutlich besser.

Da meine Frau auf meine Andeutungen nicht reagiert, überlege ich inzwischen, ob ich Ihr eine Mail schreiben soll, dass ich mal wieder gerne Sex hätte.
Wie findet Ihr die Idee? Und wie könnte ich die schreiben ohne das es dumm rüber kommt?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich find' die Idee gut. Ich reagiere auf Briefe auch viel besser als auf Gesprochenes. Und es fällt mir auch leichter, zu sagen, was ich denke und was ich möchte, wenn ich es aufschreibe.

Do it! :smile:
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Ich denke ein direktes persönliches Gespräch wäre besser. Schriftlich kommt sowas immer nicht so gut und könnte sie unter Druck setzen.. aber da wird jede Frau wohl anders reagieren :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Achso! Du willst ihr in der Mail schreiben, dass du Sex willst?
Ich dachte, du möchtest sie langsam an das Problem heran führen, dass ihr zu wenig Sex habt. :grin:
Mhm, also lediglich schreiben "Ich will morgen Sex!" finde ich auch nicht so gut.
Ein allgemeines Gespräch wäre wohl besser, bzw. dieses in Briefform.
 

Benutzer101741 

Sorgt für Gesprächsstoff
also die idee mit dem brief find ich gar nicht mal so schlecht...sogar voll gut..erstens is es romantisch(für eien ge frauen zumindestens :grin:)
und zweitens kannst du ihr auch daran deine wünsche und phantasien mit teilen...
aber auch nicht schlecht wre wers wenn du irgedn wie einbaust wie sehr du ihr körperliche nähe oder so vermisst...und wie toll sie alles regelt bla bla..schmeichel ihr halt..aber auch nur mit den sachen die du wirklich toll an ihr findest

also ich find den weg gut :grin:
 

Benutzer97953 

Meistens hier zu finden
habt ihr denn so schon mal richtig drüber geredet und versucht gemeinsam sie sache in die hand zu nehmen?
wenn nicht, dann würde ich von einer mail oder sonstiger schriftlicher form abraten und sagen, dass ihr euch erstmal zusammen setzen solltet.
vielleicht würde auch eine paartherapie in frage kommen, fals ihr schon öfter drüber geredet habt, dies bisher aber nichts recht brachte hat.
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Ich tun mir eben auch leichter etwas zu schreiben als etwas zu sagen.
Ich hatte mir auch überlegt ob ich nur schreiben soll, dass ich mit Ihr gerne über das Thema sprechen will.
Reden wäre natürlich besser, aber ich bin dafür irgendwie nicht redegewandt dazu. Wenn ich davon anfange blockt sie meistens ab und macht mir ein schlechtes gewissen. Und da ich ein harmoniesüchtiger Mensch bin geh ich dann einem möglichen Streit aus dem Weg und halt lieber meinen Mund.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wieso redet ihr nicht direkt darüber?
Falls das aus irgendwelchen schwierig für euch ist, finde ich das mit der Mail gar keine so schlechte Idee. Das könnte ja ein "Einstieg" sein. Etwas unkonventionell und seltsam in einer 16jährigen Beziehung, aber warum eigentlich nicht?

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:47 -----------

Wenn ich davon anfange blockt sie meistens ab und macht mir ein schlechtes gewissen. Und da ich ein harmoniesüchtiger Mensch bin geh ich dann einem möglichen Streit aus dem Weg und halt lieber meinen Mund.

Daran solltet ihr aber schon auch arbeiten. Das ist nicht gut.


P.S. Ich habe sowas übrigens auch schon mal gemacht, obwohl wir eigentlich gut reden können (wenn wir dafür die Zeit finden)...das war aber eher auf die etwas humorvolle Art und hatte so ein bisserl was von "Rollenspiel". Auf jeden Fall war es erfolgreich :smile:
 

Benutzer97953 

Meistens hier zu finden
dann schreib doch für dich selbst so was wie einen spickzettel, denn du beim gespräch mit ihr als leitfaden benutz, hört sich villeicht etwas komisch für dich an, doch sowas kann helfen.
und das sie gleich abblockt und dir ein schlechtes gewissen machen will, wenn du mal ein gespräch versuchst, muss sich änder. ihr seit insgesamt 16 jahre zusammen, verheiratet und habt ein kind..da sollte man miteinander reden können, auch über sex.
dir geht es mit eurem sexleben ja nicht gerade gut..wie es ihrerseits aussieht weißt du hingegen warscheinlich gar nicht, wenn ihr noch nicht recht darüber bisher geredet habt. und egal, wie sie die angelegenheit auch sieht, du hast ein problem mit der sache und da sollte es ihr schon wichtig sein, dass sowas dann auch geklärt wird.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Also ich persönlich kann auch besser aufschreiben, was mich beschäftigt, als es zu sagen. Gerade, wenn es in einer Diskussion enden könnte. Und auch ich habe meinem Freund schon eine Mail geschrieben, daß mich unser Sexualleben etwas frustriert, habe ihm genau geschrieben, was mich stört oder was ich mir von ihm wünsche. Das hat eigentlich ganz gut geklappt :smile:
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Ich finde die Idee mit der Mail gut. So haben beide Seiten Zeit, sich in Ruhe eine Antwort zu überlegen. Ich würde dabei aber nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen (à la "ich will morgen Sex!") und ihr aber auch keine Vorwürfe machen.
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bevor ich sage "schreib" oder "rede mit ihr" würde mich mal interessieren, ob du schonmal Probleme auf dem schriftlichen Weg angesprochen hast? Wie hat sie darauf reagiert?
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Bevor ich sage "schreib" oder "rede mit ihr" würde mich mal interessieren, ob du schonmal Probleme auf dem schriftlichen Weg angesprochen hast? Wie hat sie darauf reagiert?

Nein habe ich noch nicht. Ich finde es ja selbst seltsam, dass auf diesen Weg zu machen Aber beim "drüber reden" dreht sie es meistens so, dass ich das Gefühl habe das ich Schuld sei und ein schlechtes Gewissen haben muss. Und meistens ist Sie dann auch noch sauer auf mich.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich finde ein Brief ist ein guter Weg, seine Gedanken, Wünsche und Gefühle zu vermitteln. Man kann vorher ausreichend überlegen, was man schreibt und allein dadurch stellt sich die Thematik dem anderen besser und verständlicher dar. Außerdem würde ein handgeschriebener Brief (bloß keine Mail) zeigen, wie wichtig dir die Sache ist.
Du darfst deine Bedürfnisse nicht immer der Harmonie willen runterschlucken, da sich so ganz sicher keine Pobleme lösen. Du bist nicht "Schuld", nur weil du gern öfter als 2 Mal im Jahr Sex haben möchtest. Allerdings ist sie auch nicht Schuld, wenn sie einfach kein Verlangen danach verspürt. Ihr müsst darüber reden und einen Kompromiss finden. Und dafür wäre dein Brief ein guter Anfang.
Sofern du nicht bloß schreibst "Ich will Sex".
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm...bist du dir WIRKLICH sicher, dass es nur am Sex liegt?
Meiner Erfahrung nach ist das fast immer nur ein Symptom und wenn du dann auch noch erzählst, dass ihr nach 16 Jahren Beziehung UND einem Kind es nicht schafft normal miteinander zu kommunizieren, gerade WENN es problematisch wird, dann erhärtet siche in solcher Verdacht.

Verlangen der Frau hin oder her, die Schuld weit von sich zu weisen, wenn es um die Bedürfnisse des Partners geht, hat nicht damit zu tun. Ich weiß jetzt nicht, wie sie es umdreht, aber ich gehe mal davon aus, dass auch sowas kommt wie "du willst immer nur Sex", was ja in einer solchen Situation echt fürtcherlich blödsinnig ist.

Wenn du einen Brief schreibst, und die Idee ist wirklich nicht schlecht, mach es besser mit Stift und Papier. Sprich dabei auch durchaus die Problematik an, dass ihr darüber auch nicht reden könnt, es aber solltet. Ich meine ich habe schon ein paar Paare kennen gelernt, wo ich mich gewundert habe, wie die Kinder denn überhaupt entstanden sind.

Mir ist es einfach schleierhaft, wie man vögeln kann, Kinder zeugt und am Ende die Dinge nicht beim Namen nennen kann. Ihr habt nunmal die Verantwortung für ein Kind und bei den Problemen die dabei auftreten MÜßT ihr an einem Strang ziehen. Selbst wenn es irgendwann mal um Aufklärung geht, oder wollt ihr da das Kind auch mit hochrotem Kopf anschweigen?

Fakt ist doch, du bist unzufrieden und das zu Recht. So wird das also nicht funktionieren, denn es wird mindestens eine unglückliche Ehe. Also änder was! Ein Brief ist ein guter Ansatzpunkt...aber eben auch nur ein Ansatzpunkt...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

glaubst du wirklich, dass du mit einem einzigen Brief deine Frau dazu bekommst, wieder mit dir zu poppen?
Vergiss es. Da meldest du zwar gewisse Ansprüche an, (die ihr aber sicherlich klar und bekannt sind, denn welche Frau ist so dumm und glaubt, dass ein 31 Jähriger Mann keine sexuellen Bedürfnisse mehr hat, auch wenn ich nicht weiß, was du mit Andeutungen in Richtung Sex überhaupt meinst und wie energisch diese waren) aber deswegen hat sie auch nicht mehr Lust, denn euer Sexleben ist aus den unterschiedlichsten Gründen komplett eingeschlafen und kann ohne ernsthafte Gespräche, Ursachenforschung, Fragen und auch Forderungen nicht auf Knopfdruck wieder angekurbelt werden.

Hier werdet ihr unheimlich viel miteinander reden müssen, es könnte auch zu richtigen Machtkämpfen und vielen Tränen kommen und du wirst Geduld/Zeit (ggf. auch eine Stelle, die euch beide wieder neutral "zusammenbringt" und lehrt, wie man miteinander umgehen muss) brauchen, falls es überhaupt noch zu einer Änderung kommt, denn wenn man sich in fast 2 Jahren nur 3x sexuell annähert, dann stimmt entweder etwas in der Beziehung/mit den Gefühlen nicht oder -was natürlich naheliegend ist, weil es ja bereits jahrelang so geht- deiner Ehefrau ist der Sex überhaupt nicht wichtig bzw. er spielte nie eine besondere Rolle - vielleicht auch deshalb, weil du wahrscheinlich ihr erster Sexpartner warst und es womöglich auch nie geschafft hast, sie richtig zu begeistern und der Flüssigkeitenaustausch maximal dazu dient, Kinder zu zeugen.
Da durftest du dann ran und deine Manneskraft beweisen...echt, ich käme mir an deiner Stelle wie ein Zuchtbulle vor, der nach getaner Arbeit "kastriert" abgeschoben wird, weil die Partnerin scheinbar mit der Mutterrolle ihre alleinige Erfüllung gefunden hat.

Ich weiß nicht, ob bei euch aufgrund der langjährigen Beziehung die Luft als Mann und Frau komplett draußen ist und jeder nur noch sein eigenen Leben lebt, aber ich weiß eines: Wenn du nicht endlich den Mund aufbekommst und auf die lullige Harmonie, die im Prinzip eigentlich gar keine ist, weil es im Untergrund massiv brodelt und gärt, pfeifst und sie nicht endlich mit den Tatsachen und der Wahrheit konfrontierst, dann wirst du entweder weiter unglücklich und unzufrieden sein oder dich irgendwann ernsthaft nach Alternativen wie Fremdgehen oder Trennung umsehen, wenn es dir nicht gelingt, deine Libido auch auf "tot" zu stellen und dich damit zu arrangieren.
Und dass deine Frau sauer wird, wenn du das Thema nur anschneidest, sollte dich auch nicht weiter tangieren...das tun viele Menschen gerne, wenn sie genau wissen, dass sie im Unrecht sind, aber ohne ihr Zutun und den Willen wird es niemals gehen..
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Bitte, tu mir den Gefallen und lies erst das Buch"Lob des Sexismus" und schreib ihr dann eine Mail zum Thema Sex. Das Buch wird dir die Augen öffnen und du wirst endlich begreifen, warum sie den Sex mit dir abblockt und was du tun kannst um endlich wieder ein normal geregeltes, erfüllendes Sexualleben zu haben!
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Das scheint bisschen in die Richtung "Die perfekte Masche" zu gehen. Das hatte ich mir schon mal überlegt zu besorgen.
Denkst Du wirklich das, dass Buch helfen kann?

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:05 -----------

@munich-lion:
Danke für deine Meinung, ich denke das Du mit vielem Recht hast. Ich scheue mich vor der Konfrontation und habe dabei auch Angst, dass es auseinander brechen könnte. Und das will ich meiner Tochter nicht antun. Lieber bin ich unglücklich, als das sie "leiden" muss.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren