Vaginismus & Jungfrau - Ideen gesucht

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Erst mal vorweg - ich befürchte zwar fast, dass dieser Thread nicht so viel bringt und ihr mir auch nicht helfen könnt, aber ich bin einfach mal positiv und hoffe trotzdem auf die geballte Erfahrung der PL-User :grin:

Ich versuche einfach einmal, so kurz wie möglich zu schreiben und hoffe, dass ich das auch hinbekomme und nichts Wesentliches vergesse.
Mein Freund und ich sind seit drei Jahren zusammen, für mich ist es die zweite, für ihn die erste Beziehung. Meine erste Beziehung hat es nie bis zum GV geschafft, da gab es mehrere Gründe dafür - ich hatte anfangs unter anderem die irre Vorstellung, bis nach der Hochzeit warten zu wollen, und als die Idee dann langsam verschwand war es schon zu spät. Sexuell aktiv waren wir, aber eben ohne GV. Mit ein Hauptgrund war allerdings auch mein Vaginismus, der sicher auch dazu geführt hat, dass ich es nicht unbedingt eilig hatte :zwinker: Laut meiner Frauenärztin habe ich mittlerweile einen ordentlich muskulösen Beckenboden, den sie mir auch mal auf dem Ultraschall gezeigt hat - was super ist für spätere eventuelle Inkontinenz, aber einfach Mist, wenn ich jetzt mit jemandem schlafen möchte.
Ergo: Ich bin noch immer Jungfrau. Es macht alles nicht leichter, dass mein Freund nun einmal auch noch keine Erfahrung hat. Ich habe sofort Schmerzen, wenn wir es denn überhaupt mal in diese Richtung schaffen, denn natürlich ist es für meinen Freund auch nicht leicht, bei solchen Gedanken "da" zu bleiben. Und dank mangelnder Erfahrung bei ihm bin tatsächlich ich diejenige, die die "Erfahrenere" ist :smile:ROFLMAO:smile: - das machte es auch nicht einfacher.

Bisher war das ja schön und gut, dank Fernbeziehung gab es Wichtigeres und wir hatten keine Eile, aber langsam... ja, langsam nervts mich einfach nur noch tierisch. Was Jahrtausendelang für niemanden ein Problem war bekomme ich nicht hin :kopfwand: Und langsam kommen ja auch andere Dinge ins Spiel - Hochzeit, Kinder. Noch keine konkreten Planungen, aber ich frage mich schon, wie ich in zwei, drei Jahren mal Kinder haben möchte, wenn ich noch nicht mal in der Lage bin, sie zu zeugen. Zu sagen "wir haben Zeit" ist nach drei Jahren einfach nicht mehr so locker wie am Anfang.
Meinen Freund stört das übrigens nicht sonderlich - ich würde mal behaupten, ich bin der sexuell aktivere Part von uns beiden, zumindest wenn ich das jetzt einschätzen müsse. Bisher sagt er immer, das ist okay für ihn, Sex spielt für ihn nur eine untergeordnete Rolle. Sicher eine Rolle, aber er dreht jetzt nicht am Rad, weil es nicht klappt.
Das und unsere komplett unterschiedlichen Arbeitszeiten führen allerdings auch leider dazu, dass unsere Versuche nicht sonderlich häufig sind (und oft wollen wir uns den Stress auch nicht geben und versuchen es eben anderweitig, damit wir auch den Spaß nicht verlieren). Ich versuche jetzt schon, alles ein wenig aufzupeppen, aber das ist ganz schön schwer^^

Jedenfalls hab ich jetzt genug vom "irgendwann klappt es schon" und will das alles aktiver angehen. Ich habe mir schon mal zwei kleinere Vibratoren bestellt, um tatsächlich regelmäßig alleine zu testen, wie/ob es funktioniert, aber das ist der einzige Gedanke, der mir einfällt. Hier sind doch so viele erfahrene Leute - hat irgendjemand einen Tipp, wie wir die einfachste Sache der Welt hinbekommen? :grin: :rolleyes:
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Um dich mal zu "beruhigen" bezüglich des Kinderwunsches: Das geht auch gut ohne Sex, wenn auch nicht unbedingt ohne fremde Hilfe.

Was mir in deinem Bericht fehlt: Was habt ihr bislang versucht und wie klappt es mit den Vibratoren?
Benutzt du Tampons? Inwieweit kommst du alleine damit "klar"?
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Naja, das sollte ja aber nur die allerletzte Möglichkeit sein und ist auch nicht ganz billig... :/
Tampons nutze ich aus genau diesem Grund nicht, aber ich musste schon hin und wieder Vaginalzäpfchen nehmen und das funktionierte immer ganz gut.
Die Vibratoren sind noch unterwegs und noch nicht im aktiven Gebrauch^^

Was wir bislang versucht haben, die Frage verstehe ich nicht ganz :grin: Wir haben es auf jeden Fall schon mit Fingern probiert (das geht bis zu einem gewissen Grad - also, bis er irgendwann zu unvorsichtig wird :tongue: ) und eben mit "normalem" GV.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Also zusammengefasst: Zäpfchen gehen, Finger (einer?) geht auch.
Was sagt dein FA zu dem Krankheitsbild? Ich meine, wir reden hier ja nicht von einer bloßen Verkrampfung aufgrund von Unerfahrenheit und Nervosität.
Wenn nichts dagegen spricht, würde ich dir empfehlen, es mal ganz allein zu versuchen, ohne Vibrator oder sonstigen Hilfsmitteln. Und wenn das klappt, soll dein Partner mal das selbe versuchen. GV würde ich erst dann probieren, wenn Fingern gut klappt.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich bin von Natur aus sehr schmerzempfindlich. Bei mir tut es nach 8,5 Jahren sexueller Aktivität immer noch weh, wenn er eindringt. Was sich aber in den Jahren stark verändert hat, ist die Zeit in der es weh tut. Während ich mit 18, 19 wirklich 2, 3 Minuten brauchte, bis es erträglich wurde, ist es heute nur noch ein kurzes Ziehen. Vielleicht gehört auch bei dir etwas Gewöhnung dazu.
Mein Mann/Freund muss/te immer mit den Fingern etwas vordehnen, sonst geht bis heute gar nichts. Es hat nichts mit fehlender Feuchtigkeit zu tun. Gleitgele bringen mir da auch nichts. Daher denke ich, dass bei dir das langsame, aber schon zielorientierte Vordehnen etwas bringen wird:
1, 2, 3 Finger, schmale Dildos, normale Dildos, bis zur Größe des Penis deines Freundes. Hat vor allem den entscheidenen Vorteil, dass du dann keine Angst mehr vor einer evtl. schmerzhaften Entjungferung haben würdest. Sowas würde ich zwar einer 17-Jährigen nicht raten, aber mit 27 kann man das Thema schon so rangehen, finde ich ich.
Wichtig bei diesen Übungen ist es aber, die sexuelle Lust nicht zu verlieren. Dehnen des Dehnens wegen wirkt eher wie Geburtsvorbereitungskurs^^ Wenn er dich dabei aber massiert, dich leckt, deinen Hintern befingert, dann macht das auch Spaß!
Du wirst dich auch an das Gefühl etwas in dir zu haben gewöhnen müssen. Wenn du schon Tampons nicht gewohnt bis, ist ein Dildo oder ein Penis natürlich eine andere Hausnummer.

Ihr werdet das aber schon schaffen!
Kleiner Tipp: Übe nicht nur die Muskulatur anzuspannen, sondern auch bewusst zu entspannen!
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Um dich mal zu "beruhigen" bezüglich des Kinderwunsches: Das geht auch gut ohne Sex, wenn auch nicht unbedingt ohne fremde Hilfe.
Wenn es „nur“ um den Kinderwunsch geht, könntet ihr das Sperma unmittelbar, nachdem Dein Freund in einem Kondom gekommen ist, in eine Spritze einfüllen und in die Vagina spritzen. Wenn ihr das regelmäßig macht, stehen die Chancen meiner Ansicht nach gar nicht so schlecht, dass Du dadurch schwanger wirst.

Hier sind doch so viele erfahrene Leute - hat irgendjemand einen Tipp, wie wir die einfachste Sache der Welt hinbekommen?
Kommst Du denn durch SB, Fingern oder Lecken zum Orgasmus? Falls ja, könntet ihr mal versuchen, dass Dein Freund unmittelbar danach versucht, mit seinen Fingern in Dich einzudringen. Denn möglicherweise bist Du nach einem Orgasmus deutlich entspannter und weniger Schmerz empfindlich. (Manchen Frauen hilft ein Orgasmus, dass sie sich beim Anal-Verkehr entspannen können und dabei keine Schmerzen haben.) Wenn ihr das ein paar Mal gemacht habt, könnte Dein Freund auch versuchen, ob er unmittelbar nach dem Orgasmus seinen Penis ganz vorsichtig ein Stück weit in Dich einführen kann. So könntet ihr euch langsam vortasten. Wichtig ist, dass er sofort aufhört, wenn Du Schmerzen hast, da Du sonst bei jedem Versuch, von vorneherein mit Schmerzen rechnest und Dich dadurch noch mehr verspannst, was wiederum erst recht neue Schmerzen auslöst.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Mit ein Hauptgrund war allerdings auch mein Vaginismus, der sicher auch dazu geführt hat, dass ich es nicht unbedingt eilig hatte
Wie genau wurde diese "Diagnose" gestellt?
Nur weil du Schmerzen beim Eindringen des Penis hast?
Fingern geht ja, solange er nicht übermütig wird?

Für mich klingt das in erster Linie nach "Angst vor Schmerz drum Schmerz" - ich kann dir z.B. sagen, dass ich beim Frauenarzt auch immer Schmerzen hab beim Einführen des Spekulums oder beim Abtasten durch dir Ärztin. Aber diese kommen davon, dass ich die Situation unangenehm finde und Angst hab davor, dass es wieder weh tut. Und drum verkrampf ich mich doppelt und es tut weh.

Tipp: Fokussiert euch nicht auf die Penetration. Vor allem ER. Kein Übermut, lieber 10 Mal "langweilig" fingern und beim 11 Mal bist du einiges entspannter und es klappt auch mit einem Finger mehr (oder nem dünnen Vibrator), als dass du nicht entspannt bist und wieder Schmerzen bekommst und wieder Angst kriegst. Deinem Freund muss klar werden, dass dies ein langer WEg wird und er keinen Übermut an den Tag legen darf, sonst ist alles hin.
 
G

Benutzer

Gast
Mal eine "doofe" Frage. Habt ihr schon mal Analverkehr probiert? Wenn es dir/euch gefällt, wäre das ja auch eine Alternative. Gibt ja auch Frauen die haben (fast) lieber AV als GV.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Erst mal vielen Dank für eure Antworten! :smile:

Also zusammengefasst: Zäpfchen gehen, Finger (einer?) geht auch.

Ja, es gingen auch schon mal zwei, aber das probieren wir eher selten. Ich frage mich gerade selbst, wieso... :confused:
Was sagt dein FA zu dem Krankheitsbild? Ich meine, wir reden hier ja nicht von einer bloßen Verkrampfung aufgrund von Unerfahrenheit und Nervosität.
Die hat das ganze diagnostiziert und mich dann, das habe ich glaube ich vergessen zu erwähnen, auch nach einem genaueren Gespräch zur Psychotherapie geschickt, weil sie irgendwann auch nichts mehr machen kann. Anfangs gingen ja auch keine Finger, auch die ersten Zäpfchen waren die Hölle. Also es hat sich innerhalb der Jahre durchaus was getan, aber halt nicht genug. In der Therapie bin ich noch, aber dieses Thema ist leider mittlerweile wegen anderer Dinge eher in den Hintergrund gerückt. Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass meine Therapeutin da mittlerweile überfragt ist, hilfreich finde ich es jedenfalls in der Beziehung nicht (mehr).

Wenn nichts dagegen spricht, würde ich dir empfehlen, es mal ganz allein zu versuchen, ohne Vibrator oder sonstigen Hilfsmitteln. Und wenn das klappt, soll dein Partner mal das selbe versuchen. GV würde ich erst dann probieren, wenn Fingern gut klappt.

Was meinst du damit? Normale SB, mit Fingern? Das versuche ich durchaus, das geht mittlerweile mit einem Finger ziemlich gut (innerhalb von zehn Jahren sollte sich ja auch zumindest etwas tun :grin: ).

LULU1234 LULU1234 Auch wenn es für dich natürlich absolut nicht schön ist - es tut gut, zu hören, dass man nicht ganz alleine ist. Aber wie hält man diese Schmerzen 2, 3 Minuten aus? :confused: Ich bin ehrlich gesagt nach wenigen Sekunden schon beim Abbrechen (für den ersten Versuch, danach kommen dann in der Regel noch weitere^^). Ich bin, glaube ich, auch relativ schmerzempfindlich, was das Ganze natürlich auch bedingt.
An wirkliches Vordehnen haben wir bisher ehrlich gesagt gar nicht gedacht, das ist schon mal ein guter Hinweis. Irgendwie frag ich mich gerade wirklich, wo unsere Köpfe eigentlich sind :rolleyes: Mangelnde Feuchte ist bei mir vermutlich auch eher kein Problem, zumindest nicht dann, wenn wir es versuchen.
Ich muss da wohl noch mal mit meinem Freund drüber reden :grin:

Kleiner Tipp: Übe nicht nur die Muskulatur anzuspannen, sondern auch bewusst zu entspannen!

Ganz ehrlich, ich hab das mal versucht - das geht ja mal gar nicht :eek: Klar, ich kann loslassen, aber das braucht ein paar Momente, bis sich die Muskulatur wieder zurückzieht. Bewusst selbst kann ich da gar nichts regulieren, nur anspannen (und das verdammt gut :grin: ). Mir scheint, da habe ich auch viel Arbeit vor mir.

Wenn es „nur“ um den Kinderwunsch geht, könntet ihr das Sperma unmittelbar, nachdem Dein Freund in einem Kondom gekommen ist, in eine Spritze einfüllen und in die Vagina spritzen. Wenn ihr das regelmäßig macht, stehen die Chancen meiner Ansicht nach gar nicht so schlecht, dass Du dadurch schwanger wirst.

Das klingt irgendwie... verrückt :grin: Aber so weit bin ich hoffentlich noch nicht, noch habe ich ein bisschen Hoffnung... Und es geht ja auch tatsächlich nicht nur um den Kinderwunsch, auch wenn der das alles langsam ein wenig akuter macht. Ich würde einfach gerne endlich mal ganz normal Sex haben können^^

Kommst Du denn durch SB, Fingern oder Lecken zum Orgasmus? Falls ja, könntet ihr mal versuchen, dass Dein Freund unmittelbar danach versucht, mit seinen Fingern in Dich einzudringen.[...]Wenn ihr das ein paar Mal gemacht habt, könnte Dein Freund auch versuchen, ob er unmittelbar nach dem Orgasmus seinen Penis ganz vorsichtig ein Stück weit in Dich einführen kann.

Ehrlich gesagt - ich weiß es nicht^^ Da ist irgendwas, aber ob das Orgasmen sind, das kann ich irgendwie nicht sagen. Dennoch ist das eine sehr gute Idee, entspannter bin ich dann sicher trotzdem. Werden wir testen...

Wie genau wurde diese "Diagnose" gestellt?
Nur weil du Schmerzen beim Eindringen des Penis hast?

Hm, die Diagnose kam ja sogar schon davor, bevor ich das überhaupt mal versucht habe und meiner FA mein Leid geklagt habe. Ich kann eben auch keine Tampons nutzen (oder konnte es früher nicht, vielleicht wäre auch das einmal wieder einen Versuch wert) und früher war auch ein Finger verdammt problematisch bis unmöglich. Beim FA ging früher auch mal gar nichts, also so wirklich gar nichts, ich weiß gar nicht genau, wie sie da untersucht hat... Aber auch das hat sich gebessert, auch wenn ein vaginaler Ultraschall noch immer völlig unmöglich ist. Meine Therapeutin jedenfalls hat nicht gegen diese Diagnose gemeckert. Man muss eben bedenken, dass ich das alles schon mit mir herumtrage seit ich... 18 bin, oder so? Da hat sich schon ein wenig was verbessert. Aber ich kann und will nicht noch weitere 20, 30 Jahre warten :grin:

Tipp: Fokussiert euch nicht auf die Penetration. Vor allem ER. Kein Übermut, lieber 10 Mal "langweilig" fingern und beim 11 Mal bist du einiges entspannter und es klappt auch mit einem Finger mehr (oder nem dünnen Vibrator), als dass du nicht entspannt bist und wieder Schmerzen bekommst und wieder Angst kriegst. Deinem Freund muss klar werden, dass dies ein langer WEg wird und er keinen Übermut an den Tag legen darf, sonst ist alles hin.

Das tun wir auch. Dummerweise haben wir eben nicht so viel gemeinsame sexuelle Zeit, wenn ich abends um acht nach Hause komme bin ich eben erst mal fertig und möchte was essen, er geht oft schon um halb zehn ins Bett. Das heißt, es verlegt sich alles aufs Wochenende, und da dann eben alle paar Wochenenden mit einem Versuch. Mit ein Grund, weshalb alles so langsam vorangeht bzw. in der Fernbeziehung war es ja noch extremer. Er ist wahnsinnig vorsichtig - meiner Meinung nach sogar zu vorsichtig - und Geduld hat er womöglich mehr als ich :tongue: Für ihn dauert das Ganze ja auch wesentlich kürzer als für mich. Ich glaube, ich bin eher diejenige, die da wirklich keine Lust mehr drauf hat.

Mal eine "doofe" Frage. Habt ihr schon mal Analverkehr probiert? Wenn es dir/euch gefällt, wäre das ja auch eine Alternative. Gibt ja auch Frauen die haben (fast) lieber AV als GV.

Ne, das ist nichts für uns. Aber danke für den Tipp :smile:
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Was meinst du damit? Normale SB, mit Fingern? Das versuche ich durchaus, das geht mittlerweile mit einem Finger ziemlich gut (innerhalb von zehn Jahren sollte sich ja auch zumindest etwas tun :grin: ).
Ja, genau. Immer wieder mal probieren, abbrechen, wenn es nicht weitergeht und steigern, sobald du merkst, dass das möglich ist.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wenn FA und Psychotherapeut einbezogen sind und langsam an ihre Grenzen stoßen, wäre eine Sexualberatungsstelle vielleicht mal was für dich? Oder ein Therapeut mit entsprechendem Schwerpunkt.
Vielleicht gibt es da noch Ideen oder Ansätze, die dir weiterhelfen (und sei es vielleicht auch nur die Info, dass du mit dem Problem eben nicht alleine bist).
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
also das mit den schmerzen beim eindringen, das kenne ich auch nach wie vor - nach mittlerweile 13 jahren aktivem sexleben. ganz selten mal gehts ohne, und das nur, wenn wir uns mal wirklich zwei stunden zeit lassen und der wunsch nach sex groß genug ist.

wie ist das bei dir denn generell mit der sexuellen erregung ohne deinen partner (lesestoff, porno...)? bei mir zumindest bewirkt das ein gefühl von "gefickt werden wollen", solange man es nur ansieht/liest und sonst nichts tut. meiner erfahrung nach geht das eben echt am ehesten, wenn man (auch körperlich) den wunsch danach verspürt.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Wenn FA und Psychotherapeut einbezogen sind und langsam an ihre Grenzen stoßen, wäre eine Sexualberatungsstelle vielleicht mal was für dich? Oder ein Therapeut mit entsprechendem Schwerpunkt.

Von einer Sexualberatungsstelle höre ich gerade zum ersten Mal :ashamed: Da bin ich schon so lange hier unterwegs und weiß so was nicht? Wie genau funktioniert so was?

wie ist das bei dir denn generell mit der sexuellen erregung ohne deinen partner (lesestoff, porno...)? bei mir zumindest bewirkt das ein gefühl von "gefickt werden wollen", solange man es nur ansieht/liest und sonst nichts tut. meiner erfahrung nach geht das eben echt am ehesten, wenn man (auch körperlich) den wunsch danach verspürt.

Pornos schaue ich nicht, hat sich irgendwie nie ergeben, aber ich bin da einfach eher der Lese-Typ - und ja, Erregung funktioniert da sehr gut. Ich würde mir auch mal gemeinsam mit meinem Partner einen Porno ansehen oder dergleichen, aber der ist für so was da leider gar nicht der Typ für. :unsure:


Noch mal was zu den Schmerzen - das Problem sind, glaube ich, gar nicht die Schmerzen an sich, sondern dass es einfach wirklich gar nicht geht. Meine Muskeln spannen sich unbewusst dermaßen an, dass einfach alles dicht ist und nichts mehr geht. Was es für meinen Freund eben nicht leichter macht, der muss ja trotzdem weiterhin dranbleiben.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also sehr viel Neues kann ich vermutlich nicht beitragen - aber ich gehöre auch zur Aua Fraktion :zwinker:

Der Unterschied ist vermutlich, dass ich Schmerzen zwar schnell spüre, und mir viele Sachen auch eher weh tun als anderen - aber ich halts gut aus. Und ich geb nicht gern zu, dass mir was wehtut :zwinker: überspielen fällt mir leichter. Hätte ich meinem Ex gesagt, was mir alles weh tut, hätt ich mir Sex erstmal abschminken können - weil er so verunsichert gewesen wäre, dass gar nix mehr gegangen wäre.

Tampons hab ich mir angewöhnt, mit zusammen gebissenen Zähnen und einem trotzigen "KLAR geht das, VERDAMMT noch mal." Das erste Jahr war fies, inzwischen tut nur mehr Einführen weh, und wie gesagt, das halt ich aus :zwinker:

Ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber ich fahre mit "aussitzen" eigentlich ganz gut. Es WIRD auch besser. Es ist nie weg, auch nach Jahre noch nicht. Und wenn ich lange nichts "beim Einführen" gespürt hab wird's sehr schnell wieder echt schmerzhaft. Und dann kann ich mich wieder "gewöhnen" bis zu einem gewissen Punkt. Ich mag jedoch vaginale Stimulation nur in sehr engen Grenzen generell, und die Höhepunkte dazu sind irgendwie immer "unfertig" und nicht zu vergleichen mit den Gefühlen klitoraler Stimulation mit "echtem Peak".

Wenn es bei euch schon so viel Hintergrund hat, ist vielleicht ganz klein anfangen und Grenzen testen, um diese langsam zu verschieben eine Variante?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Noch mal was zu den Schmerzen - das Problem sind, glaube ich, gar nicht die Schmerzen an sich, sondern dass es einfach wirklich gar nicht geht. Meine Muskeln spannen sich unbewusst dermaßen an, dass einfach alles dicht ist und nichts mehr geht. Was es für meinen Freund eben nicht leichter macht, der muss ja trotzdem weiterhin dranbleiben.
wie hast du es denn geschafft, derart krasse beckenbodenmuskeln zu bekommen - lässt sich daran vielleicht was ändern? *g*
ansonsten kann ich da auch nur den tip geben, bewusst zu entspannen - wie es bei analsex eben anfangs auch hilfreich ist. das geht aber am besten zu üben, wenn man die eigenen finger zum einführen nutzt, weil man dann eben wirklich fühlt wann der druck nachlässt. beim av hilfts, wenn man tut, als müsste man kacken - beim gv entspannt sichs, wenn man tut, als müsse man pinkeln.
falls du dir wasserdichte vibs geholt hast wäre das üben in der warmen badewanne evtl noch was, da entspannt man ja automatisch - kann aber schwierig sein, weil das wasser die feuchtigkeit wegwäscht. das könntest du aber sicher unterscheiden, obs "nicht flutscht" oder "nicht passt".
 

Benutzer142126  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Noch mal was zu den Schmerzen - das Problem sind, glaube ich, gar nicht die Schmerzen an sich, sondern dass es einfach wirklich gar nicht geht. Meine Muskeln spannen sich unbewusst dermaßen an, dass einfach alles dicht ist und nichts mehr geht. Was es für meinen Freund eben nicht leichter macht, der muss ja trotzdem weiterhin dranbleiben.

Wenn dir das Entspannen beim Sex schwer fällt, vielleicht wäre es auch ein Ansatz, das Entspannen im Alltag einzubauen/zu üben, in dem du beispielsweise Yoga-Kurse oder QiGong oder dergleichen besuchst (was dir eben am ehesten zusagt) und die dort erlernten Techniken versuchst "zu transferieren"?
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Von einer Sexualberatungsstelle höre ich gerade zum ersten Mal :ashamed: Da bin ich schon so lange hier unterwegs und weiß so was nicht? Wie genau funktioniert so was?

Im Prinzip funktioniert das wie jede andere Beratungsstelle. Du meldest dich, machst einen Termin, gehst hin und sprichst mit jemandem. :zwinker:
In den Sexualberatungsstellen sitzen zum Teil Sexualpädagogen, Sexualtherapeuten oder einfach Leute die wirklich viel Erfahrung in diesem Arbeitsbereich haben und kompetent beraten können. (Die beraten auch zu Themen wie Verhütung, etc.)
Es gibt auch ganz verschiedene Träger, die Sexualberatung anbieten: Kirchen (was mir irgendwie nicht so zusagen würde), selbstständige Sexualpädagogen, Familienberatungszentren, etc. oder eben ProFamilia. Ich weiß, das einige solcher Angebote kostenlos sind. Da solltest du aber mal ganz konkret nach Möglichkeiten in deiner Nähe schauen.

Grundsätzlich finde ich die Tipps die hier zum "Training" kamen gut. Vielleicht kann dir so eine Beratung aber noch eine andere Option bieten.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Sex funktioniert auch bei mir dann am besten, wenn ich so richtig will.
Sei es nach dem Lesen von erotischer Literatur oder nach dem Schauen von Pornos oder Filmen - zb 50 Shades of Grey o.ä., wenn dir echte Pornos zu krass sind.
Wenn du noch nicht mal 2 Finger einführen kannst und dein Kerl normal bis überdurchschnittlich bestückt ist, dann wirst du mit dem Thema Penetration noch mal warten müssen. Steigert euch - und vor allem du dich ganz langsam. Ich würde an deiner Stelle versuchen 3-4 mal die Woche zu mastubieren. Und dann immer mit dem Einführen von Fingern und kleinen Toys.
Sollte es doch irgendwann zum Sex kommen, wäre vllt die Reiterstellung für euch angenehmer. Da kannst du Geschwindigkeit und Tiefe bestimmen.
Von mir aus kann ich da allerdings sagen, dass bei mir ein langsames Anatsen überhaupt nichts bringt. Ich verschlimmere und ziehe den Schmerz damit nur. Wenn mein Mann seinen Penis einführt, ist es mir mit einem festen Schwung lieber. Dann tut es einmal kurz weh und dann gewöhne ich mich viel schneller daran und habe weniger Zeit mich wegen des Schwerz zu verkrampfen.
Und ja, die ersten 3-5 Male waren bei uns nicht so toll. Aber dann hat es echt angefangen Spaß zu machen!
 

Benutzer158939  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Bria Bria ich muss mich entschuldigen für die "heiss"Bewertung, bin da ausversehen drauf gekommen und es nicht bemerkt, sonst hätte ich es sofort entfernt. Natürlich ist es total unpassend. Nochmals tut mir leid:ashamed:
 

Benutzer97029 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

Hier gibt es auch das Unterforum "Carsten Müller - Sexualpädagoge& Sexualtherapeut"

vielleicht verweist du dort mal auf deine Frage hier?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren