Unwohl fühlen bei Date?

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Neulich hatte ich ein seltsames Erlebnis ... Ist es euch schon einmal ähnlich gegangen und was könnte da dahinter stecken?

Über eine Singlebörse hab ich einen sympathischen Mann (ca. 6 Jahre älter) kennen gelernt. Er hat mich angeschrieben und seine Nachricht fand ich sehr sympathisch, das Foto allerdings etwas weniger (eigentlich bin ich beim Aussehen nicht so wählerisch, bin ja selbst auch nicht die Hübscheste :zwinker:)

Wir haben uns bis jetzt 3x getroffen. Das erste Mal haben wir uns gut unterhalten und ich hab mich recht wohl gefühlt, zum Abschied eine angenehme Umarmung mit Bussis. Er war ein wenig nervös, ich auch.

Das zweite Date (abends) war auch sehr lustig, fand es angenehm neben ihm zu sitzen und hätte mir mehr Nähe vorstellen können. Von Interessen und Ansichten her würd es recht gut passen, wie wir festgestellt haben. Er hat mich noch nach Hause gebracht und ich hab mich auf das nächste Treffen gefreut.

Und dann kam Date Nummer 3 - Ich hab ihn aus der Ferne gesehen - und hab gemerkt, dass ich mich plötzlich nicht mehr richtig auf ihn freue. Irgendetwas hat mich gestört, ich weiß nicht was. dann verlegene Begrüßung. unterwegs hat er immer den Arm um mich gelegt und mir dauernd gesagt, wie sehr er sich auf mich gefreut hat und wie ich ihn fasziniere und dass er unbedingt mehr möchte und was wir nicht alles miteinander unternehmen könnten :confused:
Ich hab mich plötzlich so unwohl gefühlt!! :ratlos: Wollte raus aus der Umarmung, ihn nicht gleich wieder treffen und hab gehofft, dass er mich zum Abschied nicht küsst :confused: Er war mir viel zu nah, sein Gesicht ganz bei meinem beim Reden; hab versucht, Distanz zu schaffen; Sein Rasierwassergeruch gefiel mir auch nicht.
Zuerst hab ich mir gedacht, ich bin einfach nur nervös (wie meistens bei neuen Bekannten) und warte jetzt ab, bis ich mich an seine Umarmung und Nähe gewöhne :ashamed: Aber das ist nicht passiert und ich hab mich immer unwohler gefühlt.
Dann hab ich gesagt, dass es mir zu schnell geht und bin noch ein wenig geblieben und hab mich dann verdrückt - Natürlich haben wir gesagt, wir wollen uns wieder treffen.

Jetzt sitze ich hier und überlege, was ich tun und ihm sagen soll. Und was dahinter steckt.

Was glaubt ihr? Ist er einfach gar nicht mein Typ (Aussehen, Wellenlänge usw.)?
Hab ich ein Problem mit Nähe? (Glaub ich eigentlich nicht, bin zwar zögerlich bei Umarmungen, aber umarme auch Freunde gerne)
Kenne ich ihn einfach noch zu wenig? (Bis jetzt hab ich mich va in Männer verliebt, die ich zumindest vom Chatten her schon ein wenig kannte)
Hat er gleich zu dick aufgetragen und ich spüre, dass da was nicht stimmt?
Verunsichert mich seine Schüchternheit/Unsicherheit?
Bin ich irgendwie unsicher, weil es bis jetzt mit den Männern nicht so gut geklappt hat?

Ich kann nur sagen, andere Männer zuvor sind das langsamer angegangen, die hab ich besser gekannt, da hab ich mich wohler gefühlt, immer ganz unterschiedlich - in einen hab ich mich auch verliebt, obwohl er mir vom Aussehen her zuerst nicht gefallen hat, aber wir haben uns gut verstanden und dann war er für mich der schönste Mann der Welt :cool:

Hilfe!! :frown: Bitte um Rat.
 

Benutzer101466 

Sorgt für Gesprächsstoff
Klingt ähnlich wie bei mir. Entwickle auch ab und an einen Fluchtinstinkt. :zwinker:
Könnte wirklich daran liegen, dass es mit den Männern, wie du geschrieben hast, nicht so gut geklappt hat und daran dass ihr euch ja erst so kurz kennt. Schließlich habt ihr euch ja erst 3x mal gesehen.
Liebe entwickelt sich halt mit der Zeit - war ja bei deinem Ex auch so :zwinker:
Wenn er dir vorher so gut gefallen hat, solltest du dem Ganzen vllt noch eine Chance geben, wo er jetzt weiß dass es dir zu schnell ging. Bleibt Unbehagen bestehen, kannst du dich ganze Sache ja immer noch "auf Eis legen".
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antwort.

Öfter war es bei mir in der Vergangenheit leider so, dass ein Mann (den ich vielleicht ein bisschen interessant gefunden hab, nicht mehr) sich bei mir dauernd gemeldet hat oder immer mit einigen Komplimenten ankam oder irgendwie sehr interessiert wirkte - und sobald bei mir Gefühle aufkamen, zogen sie sich zurück, sobald ich verliebt war, hatten sie kein Interesse mehr. Und ganz aufdringlich war ich dabei allerdings mit Sicherheit nicht. Manchmal hatte ich dabei schon zu Beginn ein ungutes Gefühl, hab meine Bedenken aber erstmal beiseite geschoben und fand die Männer dann so ganz nett - bis rauskam, dass an den unangenehmen Gefühlen schon etwas dran war. Vielleicht will mich ja mein Bauch auch diesmal warnen?

Ich hab das Gefühl, dass ich ihn überhaupt nicht kenne. Daher irgendwie auch (noch) keine Gefühle meinerseits und von seinen fühle ich mich total überrumpelt. Er meinte, dass es normalerweise auch ihm so gehe, aber dieses Mal fühle er sich so wohl bei mir - was ich im Moment gar nicht erwidern kann.

Nur habe ich das Gefühl, dass ich ihn nicht "neutral" kennen lernen kann. Es ist irgendwie "Beziehung oder nicht" und ich muss mich schnell entscheiden, das nervt mich an diesen blöden Singlebörsen. Immer Treffen zu zweit und wahrscheinlich wird er bald mehr wollen. Oder vielleicht fühlt es sich nur so seltsam an, weil er selbst unsicher ist und gehört hat, er müsse schnell Körperkontakt aufbauen, weil er sonst in der "Kumpelschiene" landet.

Was noch ein wenig mitspielt ist, dass ich eine zeitlang sehr drunter gelitten habe, keinen Freund zu finden, aber von einigen Männern sexuell belästigt und berührt worden zu sein. In Gegenwart fremder Männer fühle ich mich manchmal unwohl, aber das ist auch nicht immer so, lerne ich über Freunde neue Leute kennen lernen, kann Körperkontakt (Umarmungen und so) für mich auch sehr angenehm sein.
 

Benutzer101466 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kann ich nachvollziehen. Vielleicht wäre die "Kumpelschiene" dann aber erst mal gar nicht so schlecht? Weil du selbst sagst ja, du hast noch keine Gefühle für ihn - Keine Gefühle, keine Beziehung.
Leute einfach kennenlernen ist über diese Börsen wirklich schwierig, weil es immer Hü oder Hott ist.... Aber das wirst du ihm dann einfach irgendwie beibringen müssen. Und entweder bewahrheitet sich dann dein Bauchgefühl oder eben nicht :zwinker:
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm, dann werd ich ihm erstmal sagen, dass ich ihn nur kennenlernen möchte, ohne gleich so direkt in Richtung Nähe bzw. Beziehung zu steuern.
Wie kann er denn nach 1, 2 Treffen (angeblich) so fasziniert von mir sein? Er kennt mich ja genauso wenig wie ich ihn. Ich hab das Gefühl, wenn die Begeisterung so schnell so stark ist, könnte sie auch umso schneller wieder weg sein.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Na, du stehst halt nicht auf ihn. Warum auch immer - aber musst du ja auch nicht. Und dann wird er auch noch ziemlich aufdringlich und kommt dir viel zu nahe. Klar, dass du dich dann bedrängt fühlst und weg willst.
Hättest du ihn auch geil gefunden, wäre es dir wohl nicht so unangenehm gewesen.
Ganz ehrlich: Hör auf, dir jetzt so einen Kopf zu machen und irgendein Problem bei dir zu suchen. Du hast gedatet, dein Bauchgefühl sagt, es paßt nicht, dann steh dazu und weiter zum nächsten.
 

Benutzer101466 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das kann so sein, muss aber nicht. Im Moment wird es wohl eher so was wie ein Schwärmerei seinerseits sein... Mehr geht ja bei so einer kurzen Zeitspanne gar nicht. Vllt ist er einfach nur der Typ der das was er dann in dieser Richtung denkt auch einfach direkt raushaut. Ist ja auch nicht das Verkehrteste :zwinker:

Mach es erst mal so wie du es geplant hast und dann wirst du ja sehen :zwinker: Kannst mich ja auf dem Laufenden halten, ob das Bauchgefühl Recht hatte oder falsch lag^^
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich kenne sowas auch. Bei mir lag es meistens daran, dass ich vielleicht einfach am Anfang zu sehr wollte, dass er mir auch gefällt und mir eingeredet habe, dass alles super ist und ich mir mehr vorstellen kann. Aber irgendwie haben die Männer mich dann sehr schnell mit ihren aufkeimenden Gefühlen überholt und dann fühlte ich mich plötzlich bedrängt und irgendwie belästigt, auch aufs Sexuelle bezogen, obwohl mich noch nie einer irgendwie unsittlich berührt hat oder so. Aber ich kam mir dann irgendwie auf eine ekelhafte Weise begehrt vor und auf einmal waren alle (eingebildeten) Gefühle weg und ich wäre am Liebsten davongelaufen. So wirklich erklären kann ich es mir eigentlich auch nicht, außer damit, dass ich halt gerne mehr empfinden wollte und mir das eingeredet habe, dies aber irgendwann halt nicht mehr funktioniert hat und ich vor der Tatsache stand, dass ich eigentlich gar nichts empfand.
Dann gab es aber auch schon Situationen, wo ich mich tatsächlich wohl bei einem Mann fühlte, aber es dennoch nicht die Liebe auf den ersten Blick war. Ich hätte also Zeit gebraucht, um Vertrauen zu fassen und ihn kennenzulernen, aber da kam dann beim 3. Date schon ein "Ich hab mich total in dich verliebt" oder gar ein "Ich liebe dich" und da schrillten bei mir dann alle Alarmglocken. Einerseits finde ich es albern und unglaubwürdig, wenn jemand von Liebe redet, obwohl man sich noch nicht kennt und andererseits fühlte ich mich dann wie oben beschrieben in eine Ecke gedrängt und wie du selbst schreibst, gibt es dann nur noch ein "Beziehung oder nicht".
Vermutlich ist das auch der entscheidende Punkt. Ab dem Zeitpunkt, wo einer deutlich sagt, was er will, ist jede zarte aufkeimende Spannung und Neugier dahin, denn der Weg ist bereits klar vorgeschrieben und sein Ziel lautet: Beziehung. Will man diese nicht, bleibt einem ja nur noch der Rückzug.

Ich würde den Mann einfach nicht weiter treffen. Ich glaube kaum, dass sich da jetzt noch Gefühle entwickeln und hey: Na und? Du bist doch nicht gezwungen dich bei ihm wohlzufühlen und bist ihm auch zu nichts verpflichtet. Er hat Gefühle, du nicht. So ist das Leben nunmal und du solltest dich jetzt nicht selber so hart ins Verhör nehmen, nur weil du nicht das empfindest, was du gerne würdest, oder was er gerne hätte. Irgendwann kommt schon noch ein Mann, bei dem sich eure Gefühle gleichzeitig in gleichem Maße entwickeln und der dich zu nichts drängt.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke euch!

Ich fands auch ein wenig aufdringlich, aber so viele Vergleichsmöglichkeiten mit derlei Dates hab ich auch nicht unbedingt, meistens lief es anders ... Ich könnte mir vorstellen, wenn er mir besser gefallen würde, wär es wohl auch beim 3. Date angenehm gewesen.

Ja, genau, dieses Mal wollte ich unbedingt, dass es klappt. Wollte die letzten Monate unbedingt einen Freund. Dann sehe ich alles etwas lockerer, lerne ihn kennen und auch andere Männer, deren Interesse nachgelassen hatte (die aber keine Beziehung mit mir wollen), kommen plötzlich wieder :grin: Und jetzt dieses unangenehme Gefühl! Ich hab mir auch gedacht, Interessen, Einstellung, das würd alles so gut passen! Aber man kann eben keine Gefühle erzwingen. Ich glaube, da geh es mir vielleicht wie dir.

Und ein "Ich liebe dich" ist beim 3. Date wirklich noch zu früh, da würden bei mir auch alle Alarmglocken schrillen. Liebe braucht ein wenig Zeit, auch wenn man sich auf den 1. Blick "verliebt", muss sie erstmal ein wenig wachsen und Boden gewinnen.

Hm, bleibt noch die Frage, wie ich mich jetzt ihm gegenüber fair zurückziehe?
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
In sowas bin ich auch eher schlecht, ich versuche mich immer irgendwie aus der Affäre zu ziehen und die Sache im Sande verlaufen zu lassen...aber das ist ja auch nicht gerade der richtige Weg, vielleicht solltest du einfach sagen, dass es bei dir nicht gefunkt hat. Ist ja nichts Verwerfliches dran...aber man will den Leuten ja auch nicht wehtun...
 

Benutzer98836 

Öfters im Forum
Ich denke, grundsätzlich wird es sicherlich zwischen Euch stimmen - du siehst es ja im Grunde ähnlich. ABER: Zu schnell zu viel Nähe kann schnell überfordern, vor allem nach nur zwei Dates, nach denen du im Grunde noch immer einen wildfremden Menschen vor dir hast. Dass er dir ZU VIEL in Aussicht stellt und du dir quasi schon sicher sein kannst, dass du ihn "in der Tasche hast", nimmt natürlich viel vom am Anfang so wichtigen Reiz und der Spannung. Eine gewisse Portion Unsicherheit, Nachgrübeln, auf Kontaktaufnahmen warten, nicht wissen, wie's weitergeht etc. gehört doch anfangs immer dazu, sorgt für das so notwendige Bauchkribbeln und damit DEINE Feststellung, dass ER es ist. Um diese Erfahrung bringt er dich gerade... Es heißt ja, je mehr du dich nun selbst zurückziehst, desto mehr wird er nachrücken, d.h. rein THEORETISCH müsstest DU jetzt drei Schritte auf ihn zugehen, um von seiner Seite aus wieder mehr Distanzbedürfnis zu erzeugen. Da das mit deiner Empfindung aber vermutlich nicht vereinbar ist, bleibt dir nur authentisches - sprich deinen Gefühlen entsprechendes - Verhalten und das nennt sich wohl dann Rückzug. Vermutlich wird dein Interesse wieder neu entfachen, wenn ER folglich seinerseits auf Distanz geht, nachdem er es noch einige Male erfolglos versucht hat. Triffst du dich weiterhin mit ihm, hälst ihn aber trotzdem indirekt auf Distanz, wirst du sein Verlangen garantiert noch intensivieren, was dich wahrscheinlich noch mehr wegtreibt. Irgendwann wirst du dann vermutlich den Cut machen. Der sollte dann auch klar und direkt in freundlichem Ton telefonisch oder persönlich - wie es dir angenehm ist - stattfinden; schlechtes Gewissen fehl am Platz, du bist niemandem gegenüber verpflichtet und musst in erster Linie auf DEINE Bedürfnisse Rücksicht nehmen, auch wenn er verletzt sein wird (klar!). Er wird darüber hinweg kommen, Ihr kennt Euch kaum und so schnell begeistert wie er von dir war, wird er es vermutlich auch rasch wieder von einer anderen Frau sein (meist sind das übergreifende Schemata^^).
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Falls er das nächste mal nach nem Date fragt:
"Lieber so und so,

die bisherigen Dates mit dir waren wirklich nett, aber ich kann mich nichts weiteres vorstellen/für weitere Dates reicht es leider nicht/aber wirklich gepasst hat es nicht/bin nicht wirklich an weiteren Dates interessiert.
Dir noch viel Spaß/Glück bei Plattform XY.

Grüße,
Bla"

Du kannst höflich und freundlich sein, aber ein Korb bleibt es trotzdem. Und für jemanden, der ernsthaft interessiert war, ist das auch nicht leicht, den zu bekommen. Aber das gehört dazu und wenn du ehrlich mit deinen Gefühlen umgehst, tust du letzlich ihm und dir selbst nen Gefallen. Da muss man nunmal durch, wenn man datet.... :smile:
 

Benutzer84394 

Verbringt hier viel Zeit
taiji_schülerin schrieb:
Verunsichert mich seine Schüchternheit/Unsicherheit?

Inwiefern ist er denn schüchtern ? Er ist doch ziemlich offensiv rangegangen.


Kaya3 schrieb:
Na, du stehst halt nicht auf ihn. Warum auch immer - aber musst du ja auch nicht. Und dann wird er auch noch ziemlich aufdringlich und kommt dir viel zu nahe. Klar, dass du dich dann bedrängt fühlst und weg willst.
Hättest du ihn auch geil gefunden, wäre es dir wohl nicht so unangenehm gewesen.

Die ersten beiden Dates fand sie doch ganz gut. Wenn sich eine attraktive Frau so an mich heranwerfen würde beim 3. Date, könnte mich das auch verunsichern. Ist sie etwas so wahllos ? Will sie bloß irgendwen?
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bis jetzt habe ich auch immer versucht, die Sache im Sand verlaufen zu lassen, wenn es von meiner Seite nicht gepasst hat. Oder habe auch deutlich geschrieben, dass es nichts wird, was mir meistens selbst weh getan hat, wenn die Männer wirklich lieb waren, es aber einfach nicht gepasst hat. Ich bin da wirklich ratlos, wie man das fair angeht - oft bekomme ja ich selbst die Abfuhren, und weiß, wie weh das tun kann.

An dem Nähe-Distanz-"Spielchen" ist sicherlich was dran - diese Erfahrung hab ich auch schon öfters gemacht. Aber in diesem Fall könnte ich nie noch mehr Nähe bzw. Kontakt suchen, letzten Abend hatte ich das dringende Bedürfnis "unterzutauchen". Hab ihm aber trotzdem geschrieben, wie es mir geht, und noch keine Antwort bekommen.

Das frag ich mich auch, wie schnell er von einer anderen begeistert ist, wenn seine Begeisterung für mich so schnell da war.

Schüchtern oder offensiv - irgendwie hatte ich den Eindruck, er ist eher ein ruhiger, schüchterner. Und das hat er dann auch zu mir gesagt. Aber vielleicht ist das ja auch nur eine Masche? Wenn er zu den Treffen kommt und ich ihn aus der Ferne sehe, macht er auf mich nicht unbedingt einen besonders selbstsicheren Eindruck. Andererseits hatte ich auch nicht das Gefühl, dass er bei der Umarmung sonderlich nervös wäre, und kenne das ganz anders von wirklich schüchternen Männern. Naja, und dass man selbst schüchtern sei, sagen viele von sich. Jedenfalls ist er wirklich ganz schön rangegangen, hat einige Situationen für Körperkontakt genützt oder mir mal die Hand zu geben, und das ist mir irgendwie seltsam vorgekommen. Ich kenne das auch nicht so von früheren Dates, aber online lese ich zB öfters, dass sich viele erwarten, dass es schneller viel Körperkontakt gibt, weil es sonst eher nichts wird. Vielleicht Schüchternheit in Kombination mit dem Druck, unbedingt Initiative zu ergreifen, da könnte ich mir vorstellen, dass das komisch rüberkommt.

Ja, genau, irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass er es besonders eilig hat, eine Freundin zu finden. Ich möchte ja auch gerne eine Beziehung, aber nicht mit irgendwem. Natürlich können, wenn der Rahmen passt, Gefühle mit der Zeit kommen. Aber so funktioniert das nicht :S
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Das frag ich mich auch, wie schnell er von einer anderen begeistert ist, wenn seine Begeisterung für mich so schnell da war.
Da würde ich nicht zustimmen.
Ist bei mir genau gleich...wenn ich WIRKLICH ein Mädel voll interessant finde, und sie mich zum Schmelzen bringt, dann ist diese Begeisterung sehr schnell da.
Nur...bei mir ist das vielleicht ein Mal im Jahr der Fall, wenn überhaupt. Wie das bei ihm ist, das kann man jetzt natürlich nicht wissen.
Und, auch wenn sein Körperkontakt ehrlich gemeint war, war es doch zu aufdringlich, aber was solls.

Ja, genau, irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass er es besonders eilig hat, eine Freundin zu finden. Ich möchte ja auch gerne eine Beziehung, aber nicht mit irgendwem. Natürlich können, wenn der Rahmen passt, Gefühle mit der Zeit kommen. Aber so funktioniert das nicht :S

Ich glaube, ihr passt nicht zusammen.
Und sag ihm das ein ganz ehrlich, geradeaus: Nein, ich möchte mich nicht mehr mit dir Treffen. So weiß er wenigstens was Sache ist!
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Von einigen Pärchen aus dem Bekanntenkreis, die bereits Jahre/Jahrzehnte zusammen sind, hab ich auch gehört, dass oft die Begeisterung sofort da war - Liebe auf den 1. Blick eben, aber offenbar auf beiden Seiten ganz heftig. In anderen Fällen war die Liebe genauso schnell wieder verraucht. Da gibt es wohl nichts, woran man erkennen kann, dass es etwas mit "Dauer" sein kann, und muss immer Risiken eingehen.

Ich hab mir gedacht, dass er vielleicht mit Schüchternheit oder eventueller Unerfahrenheit das nicht so einschätzen kann, wie angemessen bzw. wie offensiv und aufdringlich sein Körperkontakt ist oder wie ich mich dabei fühle (vielleicht hab ich das auch zu wenig deutlich gemacht, ich hab gehofft, dass sich mein Gefühl noch zum Positiven wendet und nur von meiner Nervosität kommt) - aber wie schon gesagt, andere Schüchterne gehen das anders an und in deren Gegenwart fühle ich mich wohler. Und im Gegensatz zum 2. Date kann ich mir im Moment sexuell gar nichts mit ihm vorstellen. Vermutlich passt es wohl einfach nicht.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin so hin- und hergerissen zwischen nochmal versuchen und dezidiert nein zu sagen und den Kontakt abzubrechen :frown: Hilfe!

Manchmal hab ich das Gefühl, ich bin so undankbar - da interessiert sich einmal ein Mann für mich (der gut zu mir passen würde, was Interessen und Ansichten betrifft) und ausgerechnet DEN will ich nicht! Aber es ohne Gefühle zu versuchen bzw mit einem schlechten Bauchgefühl (wobei die Erfahrung bisher immer gezeigt hat, dass ein schlechtes Bauchgefühl zu Beginn späteren Herzschmerz bedeutet) kann ja auch nicht die Lösung sein?!

Andererseits haben wir miteinander gesprochen und versucht, die Sache zu klären. Vielleicht hat sich das komische Gefühl einfach aus Schüchternheit, Unsicherheit ergeben?
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
. In anderen Fällen war die Liebe genauso schnell wieder verraucht. Da gibt es wohl nichts, woran man erkennen kann, dass es etwas mit "Dauer" sein kann, und muss immer Risiken eingehen.

Das ist beides ganz richtig.

Aber: Aus meiner Eigenerfahrung würde ich sagen, das wird nichts mehr. Für mich macht es keinen Sinn, wenn nicht von Anfang an beiderseitige Anziehung da ist.

Klar, daß frau einen Mann erst ein wenig "beschnuppern" will, aber bei mir geht das dann wenn es überhaupt klappen soll relativ zügig bis ich weiß was ich will. Ich persönlich kann mir Verknalltheit nicht "antrainieren" oder "herbeidiskutieren". Ob jemand für mich grundsätzlich interessant ist weiß ich sehr rasch, und die ersten Treffen, das erste tiefschürfendere Gespräch sorgt dann meist für relative Klarheit.

Bei dir scheint es ja, als wärst du mit seinen Ansichten und Interessen einverstanden, aber eben nicht mehr. Von ganz einfacher Attraktion, sich-hingezogen-fühlen lese ich da nichts heraus.

Manchmal hab ich das Gefühl, ich bin so undankbar - da interessiert sich einmal ein Mann für mich (der gut zu mir passen würde, was Interessen und Ansichten betrifft) und ausgerechnet DEN will ich nicht!

Naja, dann ist er vielleicht gutes Freundschaftsmaterial, aber eben offensichtlich nicht mehr.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir haben lange hin- und hergeschrieben ...
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir die Sache inzwischen schon viel zu sehr "zerredet" haben, als dass da noch große Gefühle daraus entstehen können :S

Für mich sieht es momentan auch nach Freundschaft und nicht mehr aus.
Wobei ich wie gesagt mich bis jetzt meist erst nach einiger Zeit verliebt habe und die Männer dann auch anziehend gefunden habe, aber das ist leider immer schief gegangen (zum Glück, kann ich mit etwas Abstand sagen).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren