Unterstützung bezügl. wohnen, arbeiten usw.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
ich hab kein problem mit deiner meinung an sich, sondern mit der inkonsequenz darin. hauptsächlich an der über gewalt.

buchbinder ist ein zukunftsberuf weil immer mehr leute prachtbände binden lassen wollen und das geht nicht maschinel. stein oder metal einbände sollte schon ein ausgebildeter machen.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Reliant ich möchte Dich mal fragen wie Du folgendes siehts:
Ich gehe mal davon aus das Du gegen Krieg bist und rein Vermutlich
der Besitzer eines Handys bist, liege ich da richtig in der annahme ?

Ich würde mich auf ne Antwort freuen auch per PN, falls der schred gleich zu geht :smile:

mfg ß
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Okay bedingt, es sollte aber ausreichen mal einen anderen Blick auf die Dinge zu werfen, das halt nicht alles schwarz/weiß ist sonder auch noch einen Regenbogen dazwischen gibt. :zwinker:
Du als Privilegierter gebildeter Mensch weißt ja sicherlich das der Handy Boom und die folgende Erhöhte Nachfrage nach Coltan den Krieg im Kongo ausgelöst hat?!
Auch wenn du bedingt geschrieben hast, könnte ich mir vorstellen das Du für solche Ressorcen Kriege für die 1. Welt nicht bist, aber wie verträgt sich das denn als Handy besitzer ?

Ich glaube (und hoffe) du verstehst woraus ich hinaus will :smile:

mfg ß der mal wieder alles ganz weit herholt :bier:

---cut
ps: Job, Job, Job...nur noch Jobs. Schön aber zu hören das sich noch Menschen für etwas BERUFen fühlen, achja das lag mir die ganze Zeit auf der Zunge (GG Art. 12 Freiheit der Berufswahl).
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
nun bleibt zu beweisen das es nicht sowieso krieg gegeben hätte. immerhin gibt es meistens krieg wenn ein diktator gestürzt wird.

ausserdem bin ich zwar gegen die plutokratie, nicht aber gegen komerz an sich. und afrika ist seit der kolonialzeit ein reiner kriegsschauplatz wenn du mal runterfährst erlebst du teilweise wilde geschichten.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Reliant schrieb:
buchbinder gibts auch sehr wenige und werden halt immer gebraucht.

.
ich kenn 2 arbeitslose buchbinder °°

ansonsten gebich auf,ich kämpfe nämlich nur mit intelligenz und argumenten und wie ich sehe ist reliant unbewaffnet,....
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
wirklich? ich kenn viele arbeitslose mechaniker und die werden alle umgeschult weil einfach der job zuviele lehrlinge ausstößt, und danach nicht genug arbeit für alle vorhanden ist. naja kfz techniker, lehrer, kindergärtner, publizist sind halt traumjobs die jeder machen will, und dann schauen sie halt wie sich 100 leute um einen job streiten und sie zusammensitzen und sagen müssen wieso jemand anderesschlechter für den job geeignet ist als sie selbst.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
irre ich mich oder is in china grad n sack reis umgefallen??

Off-Topic:
haha,als wenn das hier noch nörig wär n ot zu markieren,...aber: ich bin echt langsam für zumachen,....
 

Benutzer34971  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Mag mir mal jemand auf die Sprünge helfen, bitte?
Ich habe die aktuelle Fragestellung(nach zwölf Seiten) entweder nicht ganz verstanden oder sie ist im Chaos untergegangen.
Worüber wird denn hier jetzt eigentlich noch diskutiert? Es wurden doch alle Möglichkeiten genannt?
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
i_need_sunshine schrieb:
Ich verstehe die ganze Aufregung hier nicht. Die entscheidende Frage ist von einem Fachmann ziemlich schnell zu beantworten, nämlich:

1. Sind Diotimas grundsätzlich unterhaltspflichtige Eltern rechtlich leistungsfähig, also müssen sie, ob sie wollen oder nicht, Diotima während der Ausbildung Unterhalt zahlen ? Ob das jetzt ungerecht und überhaupt, darüber können wir tagelang rumstreiten, hilft aber konkret nicht, weil: "It's the law, baby".

2. Ob die Eltern leistungsfähig sind, hängt entscheidend vom Einkommen der Eltern ab, das sich offensichtlich aus der Rente des Vaters und Mieteinnahmen aus "Häuschen" zusammensetzt. Es ist nicht so, dass ich einfach das, was reinkommt (Rente + Miete), mit dem verrechnen kann, was rausgeht (Abzahlung), verrechnen kann und dann sage, ooops, ich habe nicht genug, um meinem Kind die Ausbildung zu finanzieren, weil ich soviel ausgeben muss, um mir für später ein schönes Vermögen aufzubauen. Dass das so nicht läuft, dürfte wohl jedem mit ein bisschen gesundem Menschenverstand klar sein, denn dann gäbe es Deutschland nur noch Leute, die von Sozialleistungen leben (Vereinfacht gesagt: "Tut mir leid, habe kein Geld zum Wohnen und Essen, weil ich meinen Rolls-Royce und Ferrari noch abbezahlen muss.").

Das geht alles überhaupt nicht gegen Diotima oder ihre Eltern, sondern soll einfach zeigen, wie die Fakten sind, ob man sie nun mag oder nicht. Es hilft Diotima ja nun wirklich überhaupt nicht, wenn nur gesagt wird, wie es idealerweise sein sollte, aber in der Realität nicht ist.

Ich dachte, ich kopiere DIESEN Beitrag hier von i_need_sunshine nochmal rein, damit er nicht in Vergessenheit gerät.

Das ist nämlich der einzig sinnvolle Ansatzpunkt, und damit dürfte auch so ziemlich alles gesagt sein. Krieg im Kongo dürfte mit der Problematik ja wohl nicht wirklich etwas zu tun haben... *kopfschüttel*

Ohne genauere Infos über die finanziellen Verhältnisse von Diotimas Eltern (und selbst MIT diesen Informationen) wird hier kaum einer eine exakte Prognose abgeben können, ob und wenn ja wieviel an Förderung/Unterstützung sie bekommt. Da hilft wohl nur, bei den zuständigen Stellen anzufragen und zu beantragen.

Die ganze Diskussion, inwieweit es moralisch richtig, "gerecht" oder gerechfertigt ist, daß Diotima Förderung bekommt oder auch nicht, ist einfach nur völlig unnötig. Denn OB sie was bekommt, bestimmt sich nicht nach irgendeinem subjektiven Gerechtigkeitsempfinden von irgendjemandem hier im Forum, sondern nach den einschlägigen Gesetzen und sonstigen Vorschriften.

Sternschnuppe
 

Benutzer12325  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Reliant schrieb:
wenn du sagst das es ok ist nach dem system zu handeln wenn man das system ablehnt ist es auch ok nach dem system zu handeln wenn man es nicht ablehnt. wenn du das nicht verstehst halts mit deiner signatur.

Öhm, ich gehe mal davon aus, dass jeder, der das System, in dem er lebt, akzeptiert, das auch unterstützt.
Und ich wollte eigentlich nur sagen, dass das zwei losgelöste Fragen sind, das Eine hängt vom Anderen nur bedingt ab... musst du aber nicht verstehen. Ansonsten hat meine Vorrednerin Recht, ich halt jetzt zu OT mal den Mund.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde mir auch keinen Beruf suchen, wo die Zukunftsaussichten sehr schlecht sind. Kindergärtner wollen sehr viele werden, aber es werden nicht viele gebraucht. Keine Ahnung, wie das in der Stadt ist, aber hier ist das Problem, dass alle Kindergärten nur vormittags geöffnet haben. Durch die wenigen Stunden verdient man logischerweise zu wenig. Entsprechend würde ich nie diesen Beruf ergreifen. Und wäre es hundertmal mein Traumjob. Es bringt nichts, wenn ich auf der Straße stehe.

Ich wäre gerne zur Polizei gegangen, aber das habe ich freiwillig sein lassen. Immerhin hätte ich lange Zeit woanders leben müssen für die Ausbildung. Vor einem Jahr wäre es in Ordnung gewesen, aber jetzt kann ich mir das nicht mehr vorstellen. Manchmal tut mir das leid. Andererseits freue ich mich, dass ich überhaupt so eine gute Ausbilungsstelle gefunden habe. Das ist nun nicht mein Traumjob, aber etwas sinnvolles mit Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten. Die Chance zu so einer Ausbildung bekommt längst nicht jeder, also freue ich mich darüber. Polizei wäre toll gewesen, aber es klappt nun mal nicht immer alles.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
@ Threadstarterin: Du hattest ja hier um meinen Beitrag gebeten

Wollte den ursoprünglich in dem anderen Thread schreiben:

[/Ironie an] Ach kleene du weißt ja so genau wie es in der Welt läuft da kann ich dir nichts erzaehlen da bin ich mir sicher. [/ironie aus]

Du hast keine Ahnung was es heißt zu studieren und willst mir nun erzaehlen das das weniger anstrengend ist als deine Ausbildung?
Normaler Student hat erstmal mehr Wochenstunden in Vorlesungen AG und so weiter zu tun als du in der Ausbildung. Zweitens kommt der Regelstudent nach Hause und hat dann sich noch selber seine Sachen zu erarbeiten etc.
Aber nein Madame will ja auch mal einen Tag frei haben ...
Pass mal auf du kleine Klugscheißerin: Wer was will muß dafür arbeiten. Das ist eine unumstößliche Tatsache des Lebens!! Entschuldige wenn ich dich aus deinen Träumen hole aber du willst eine eigene Wohnung Möbel etc pp. und noch Geld für die Freizeit. Deine Ausbildung bringt dir das nicht na was bleibt über ? Richtig arbeiten!

Und komm net mit dem Argument das müsste erstmal dein Chef genehmigen das zieht naemlich erst wenn er es abgelehnt hat
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Privatfehden könnt ihr via PN austragen, die wichtigen Dinge wurden genannt, ich mach hier dicht mit Verweis auf diesen Beitrag im anderen Thread. Ich hoffe, dass nun endgültig RUHE ist.

..und zu.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren