Unterstützung bezügl. wohnen, arbeiten usw.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Klaro kannst du.
Aber auch nich gleich am Anfang, bißchen was sollte man erstmal gelernt haben.
Und dann würde ich von meiner Familie (die ich dann aber eh kaum noch sehn werde) und von meinen besten Freunden dafür kein Geld verlangen..
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Diotima schrieb:
Sorry.. mit 215€ KANNST DU NICHT HINKOMMEN.
Das geht nich. Damit kann man gerade so die Miete bezahlen wenn es gut kommt. Es ist einfach unmöglich.
Kommt drauf an... wenn man daheim bleibt geht das. Außerdem wirst du in aller Regel dein Kindergeld noch haben, macht nochmal 154€ dazu. Damit kann man in einem Wohnheim in einem kleinen Zimmer einen Monat lang sehr gut klarkommen.

Diotima schrieb:
Und ich finde, wenn ich schon von zu Hause wegziehe, also dem Luxus, von Mama bekocht zu werde n nd mein Lehrlingsgehalt verprassen zu können, entgehe, dann muss ich doch wenigstens irgendwie in soweit unterstützt werden, dass ich mein Leben irgendwie unterhalten kann. Finde ich.
Der Staat sieht das anders: zieh aus, wenn du es dir leisten kannst. Nicht ausziehen wenn du willst und andere dafür zahlen lassen. Ich glaube, das ist es ein wenig was Schröder damals als Mitnahmementalität bezeichnet hat-

Diotima schrieb:
Ich will kein besonders wohlhabendes Leben führen, aber ein Dach überm Kopf und alles nötige brauch ich schon..
Kein Thema, dann tu was dafür. Und wenn es nebenher arbeiten ist. Wer sagt denn, dass du in der Ausbildung neben der Arbeit viel Freizeit haben sollst? Dann arbeitest du eben weiter, bist nicht die erste und wirst nicht die letzte sein. Umgebracht hat es jedenfalls noch keinen.

Übrigens: 215€ kommt glaub ich auch daher, er macht das doch (so schriebst du irgendwo mal) über eine Fördermassnahme der IHK oder so, sprich der Betrieb ist nicht sein Ausbildungs, sondern sein Praktikumsbetrieb...
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Was hast du für Vorstellungen?
Auch mit Kindegreld is das sogut wie unmöglich.
Miete, Essen, Getränke, eventuell Schulbücher, Bekleidung
Das willst du davon bezahlen?

Ja logisch, wenn ich zu Hause wohne kann ich mir damit ein schönes Leben machen aber ich muss eben ausziehen und es gibt genug andere denen das auch so geht.
 
A

Benutzer

Gast
wenn man keine miete zahlen muss, kommt man auf jeden fall mit 215 euro hin (ich zumindest).
wenn ihr zu zweit seid, kindergeld bekommt, insgesamt ca. 800 € im monat habt (2x kindergeld + 2x ausbildungsvergütung) und euch ne günstige wohnung sucht, wo soll dann das problem sein?
wenn die miete vielleicht 300 euro kostet, bleiben noch 500 € übrig.
damit kann man das hier
Essen, Getränke, eventuell Schulbücher, Bekleidung
alles bezahlen!
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Gilead schrieb:
Der Staat sieht das anders: zieh aus, wenn du es dir leisten kannst. Nicht ausziehen wenn du willst und andere dafür zahlen lassen. Ich glaube, das ist es ein wenig was Schröder damals als Mitnahmementalität bezeichnet hat-

Ach komm, sei nicht so ungerecht! Sie muss die Stadt wechseln, damit sie eine Ausbildung (???) machen kann. Was ist falsch daran? Soll sie lieber ungelernt bleiben und noch mit 30 bei Mami wohnen? In der heutigen Zeit kann man froh sein, dass man überhaupt was angeboten bekommt. Ich finde, die meisten sind viel zu unflexibel, die denken nur so weit.... *psst*
Nee, im Ernst, heute musst du die Stadt wechseln, wenn du beruflich weiter kommen möchtest. Du musst dahin ziehen, wo es Arbeit gibt.

LG
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
ichbins'snur schrieb:
Ach komm, sei nicht so ungerecht! Sie muss die Stadt wechseln, damit sie eine Ausbildung (???) machen kann. Was ist falsch daran? Soll sie lieber ungelernt bleiben und noch mit 30 bei Mami wohnen? In der heutigen Zeit kann man froh sein, dass man überhaupt was angeboten bekommt. Ich finde, die meisten sind viel zu unflexibel, die denken nur so weit.... *psst*
Nee, im Ernst, heute musst du die Stadt wechseln, wenn du beruflich weiter kommen möchtest. Du musst dahin ziehen, wo es Arbeit gibt.

LG

Jein. Sie muss nicht wechseln, sie will. Kfz-Mechatroniker ist ein deutschlandweit gelehrter beruf, wenn sie sagt, dass es in unter 300km keine einzige Ausbildungsstelle gibt, glaube ich das nicht.
Wenn Sie auszieht um das zu tun, weil es nur dort geht, dann versteh ich das ja auch,aber ich hab den Eindruck, sie mchte erstmal abklären wieviel sie von wo kriegt, bevor sie überhaupt eine Ausbildungsstelle hat. Die Stelle selbst wär erstmal wichtiger, BAB kann man auch im Nachhinein beantragen, oder wenn der Vertrag unterschrieben ist. Diotima macht sich aber schon Sorgen, ob das Lehrlingsgehalt reicht - das sie noch nicht mal weiß. 215€ ist denke ich kein Regelsatz, dann lieber KFZ-Mechaniker, der noramle Azubi in dieser Ecke hier verdient da gut das doppelte
 

Benutzer27612  (34)

Verbringt hier viel Zeit
warum verident dein freund da eigentlich so wenig???
als kfz-mechatroniker verdient man normal doch mehr. mein freund is auch kfz mechatroniker, noch bis februar azubi, und er htr im ersten lehrjahr ca 300euro (eher bissl mehr verdient) 2.lehrjahr och mal bissl mehr und 3tes glaub ich so 350 oder 400 und jetzt im 4ten(das nur bis februar geht weil ab dezember gesellenprüfung) so 400 oder sogar etwas drüber glaub ich.
naja ich denk es hängt auch davon ab wie teuer so ne wohnung da is ob man damit hinkommt und was man alles für ausgaben hat. und eben natürlich was du eltztendlich verdienst. dass man nich besonders viel zur verfügung hat is klar. so wirds mir aber genauso gehn wenn ich in nem jahr studier. wohnung bzw studentenzimmer, studiengebühr, lebensmittel usw.(und nachhilfe kann ich dann ja auch nicht mehr regelmäßig geben weil ich nur ncoh am wochenede und in den ferien heimkomm) zum glück können mich da meine eltern unterstützen...
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
wenn man es sich nicht leisten kann, dann zieht man nicht aus und hängt unnötigerweise dem staat auf der tasche. davon angesehen, dass du eh nix dazu kriegen würdest. wie stellst du dir das vor? weil du eine eigene wohnung willst, soll der staat für dich zahlen? dann nimm dir nur ein ganz kleines zimmer!
ehrlich gesagt find ich genau so ein verhalten unmöglich. immer nur darauf bauen, dass der staat zahlt, anstatt die ansprüche etwas zurückzuschrauben und nebenbei zu arbeiten. ja, es würde hart sein, aber wenn es dir das nicht wert ist, wieso sollte es dann dem staat wert sein?!
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
hab nur ich den Eindruck das sad_girl was gegen Diotima hat ? Liegts am "punk sein" ? :zwinker:
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Chabibi schrieb:
Off-Topic:
hab nur ich den Eindruck das sad_girl was gegen Diotima hat ? Liegts am "punk sein" ? :zwinker:


hab nur was dagegen, wenn man immer nur geld will, aber nicht bereit ist etwas zu tun oder zurückzustecken (wie bei den zigaretten!)
 

Benutzer32811  (34)

...!
Also.
Kindergeld: 154
Unterhalt der Eltern für ein 16jähriges Kind: 279 (hab ich unter 18 zukindest bekommen)
Verdienen wirst du um die 250?
Macht? 683.
Damit muss man klarkommen ich habe nur Unterhalt und Kindergeld.
Könnte aber zusätzlich Hartz IV beantragen, kannst du unter 18 und als Auszubildene aber glaube ich nicht.
Ich stehe morgens um 5:20 auf, komme gegen 17 Uhr heim, und JA ich arbeite nebenbei noch. Sowas muss man heutzutage in Kauf nehmen.
Und die Hausaufgaben, lernen und so muss aus noch dazugerechnet werden.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
sad_girl schrieb:
wenn man es sich nicht leisten kann, dann zieht man nicht aus und hängt unnötigerweise dem staat auf der tasche. davon angesehen, dass du eh nix dazu kriegen würdest. wie stellst du dir das vor? weil du eine eigene wohnung willst, soll der staat für dich zahlen? dann nimm dir nur ein ganz kleines zimmer!
ehrlich gesagt find ich genau so ein verhalten unmöglich. immer nur darauf bauen, dass der staat zahlt, anstatt die ansprüche etwas zurückzuschrauben und nebenbei zu arbeiten. ja, es würde hart sein, aber wenn es dir das nicht wert ist, wieso sollte es dann dem staat wert sein?!


Im Gegensatz zu dir wird Diotima schon bald arbeiten gehen und fleißig in die Rentenkasse einzahlen ;-)
Also klopf nicht immer solche Sprüche, ist mir wie Chabibi auch schon aufgefallen.
Ich kenn ihre Situation nicht und weiß nicht inwiefern es unbedingt notwendig ist von daheim auszuziehen. Wenn sie meint, dass sie unbedingt weg muss und was Neues sehen muss.

OT: Finde es krass dass es grade mal 215€ dafür gibt. Da verdient man ja mit nem lauen Nebenjob mehr :-/
Wenn du kein BAB bekommst, gibts auch kein Wohngeld. Dann müssen deine Eltern dafür gerade stehen. Würde ich gegebenfalls mit ihnen absprechen.
 
A

Benutzer

Gast
215 € im monat kann ich mir auch übrigens kaum vorstellen.
ich habe folgende informationen gefunden:
Bereich Industrie und Handel
Alte Bundesländer

1. Ausbildungsjahr: € 581

2. Ausbildungsjahr: € 613

3. Ausbildungsjahr: € 664

4. Ausbildungsjahr: € 713
Neue Bundesländer

1. Ausbildungsjahr: € 374

2. Ausbildungsjahr: € 423

3. Ausbildungsjahr: € 471

4. Ausbildungsjahr: € 513
Bereich Handwerk
Alte Bundesländer

1. Ausbildungsjahr: € 501

2. Ausbildungsjahr: € 535

3. Ausbildungsjahr: € 592

4. Ausbildungsjahr: € 640
Neue Bundesländer

1. Ausbildungsjahr: € 374

2. Ausbildungsjahr: € 423

3. Ausbildungsjahr: € 471

4. Ausbildungsjahr: € 513
 

Benutzer30080 

Verbringt hier viel Zeit
215 € finde ich auch extrem wenig.
Davon kann man wirklich nicht leben. Auch plus Kindergeld ist das meiner Meinung nach unmöglich. Und ich weiß nicht, ob es dich nicht am Ende kaputt macht, auch noch nebenher arbeiten zu gehen. Du musst ja nicht nur den praktischen Teil der Ausbildung machen, sondern auch noch für die Berufsschule büffeln und die Klausuren schaffen.
Je nach Nebenjob bist du ja dann nur noch zuhause um zu schlafen.

Aber ich würde glatt behaupten, dass dir vom Staat aus kein Geld zusteht.
Kannst du denn deine Ausbildung wirklich nicht bei dir in der Nähe anfangen, so dass du zuhause wohnen bleiben kannst? Denn ansonsten wirds wohl echt richtig hart werden.
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Sahneschnitte1985 schrieb:
Im Gegensatz zu dir wird Diotima schon bald arbeiten gehen und fleißig in die Rentenkasse einzahlen ;-)
Also klopf nicht immer solche Sprüche, ist mir wie Chabibi auch schon aufgefallen.
Ich kenn ihre Situation nicht und weiß nicht inwiefern es unbedingt notwendig ist von daheim auszuziehen. Wenn sie meint, dass sie unbedingt weg muss und was Neues sehen muss.

OT: Finde es krass dass es grade mal 215€ dafür gibt. Da verdient man ja mit nem lauen Nebenjob mehr :-/
Wenn du kein BAB bekommst, gibts auch kein Wohngeld. Dann müssen deine Eltern dafür gerade stehen. Würde ich gegebenfalls mit ihnen absprechen.


interessant... nur werde ich am ende mehr in die rentenkasse einzahlen, da ich demnach auch mehr verdienen werde - wenn auch später.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
sad_girl schrieb:
interessant... nur werde ich am ende mehr in die rentenkasse einzahlen, da ich demnach auch mehr verdienen werde - wenn auch später.


Nachdem du 12 Semester studiert hast...
Du kannst nicht davon ausgehen, dass du mehr verdienen wirst. Erstmal nen Job finden. Sorry aber ich finde deine Meinung ganz schön naiv
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Rainbow_girl schrieb:
215 € finde ich auch extrem wenig.
Davon kann man wirklich nicht leben. Auch plus Kindergeld ist das meiner Meinung nach unmöglich. Und ich weiß nicht, ob es dich nicht am Ende kaputt macht, auch noch nebenher arbeiten zu gehen. Du musst ja nicht nur den praktischen Teil der Ausbildung machen, sondern auch noch für die Berufsschule büffeln und die Klausuren schaffen.
Je nach Nebenjob bist du ja dann nur noch zuhause um zu schlafen.

Aber ich würde glatt behaupten, dass dir vom Staat aus kein Geld zusteht.
Kannst du denn deine Ausbildung wirklich nicht bei dir in der Nähe anfangen, so dass du zuhause wohnen bleiben kannst? Denn ansonsten wirds wohl echt richtig hart werden.

Natürlich ist das mit 360 € möglich. Nicht schön, das sagt keiner. Für die 50m² 2,5-Zimmer Wohnung reichts nicht, aber für ein einzelzimmer, evtl WG ja. Und wenn sie mehr will - was ich legitim finde, Wünsche darf der Mensch ja haben - dann geht man nebenher noch arbeiten. Ja, man ist nur noch zum Schlafen zuhause, aber dafür stimmt es dann am Monatsende auf dem Konto. Was bringt es 17 Uhr Feierabend zu haben und dann in der WOhnung zu hocken, ohne Geld sich mal was zu gönnen. Und ja, ich weiß, andersrum fehlt die Zeit sich was zu gönnen, aber was ist besser? Erstmal für sich selbst sorgen, erst wenn man das partout nicht schafft, dann - so meine Meinung - sollte man an staatliche Hilfen gehen. Nicht sofort damit es gleich "für was größeres" reicht.
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Sahneschnitte1985 schrieb:
Nachdem du 12 Semester studiert hast...
Du kannst nicht davon ausgehen, dass du mehr verdienen wirst. Erstmal nen Job finden. Sorry aber ich finde deine Meinung ganz schön naiv

und deine verallgemeinerungen auch. :rolleyes2
demnach ist es also besser für das land, dass jeder schnell mit 15 klempner wird...
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Gilead schrieb:
Kein Thema, dann tu was dafür. Und wenn es nebenher arbeiten ist. Wer sagt denn, dass du in der Ausbildung neben der Arbeit viel Freizeit haben sollst? Dann arbeitest du eben weiter, bist nicht die erste und wirst nicht die letzte sein. Umgebracht hat es jedenfalls noch keinen.
Ganz dumme Frage meinerseits: Hier reden alle von nebeher arbeiten. Ist das überhaupt so einfach? Das muss doch der Arbeitgeber genehmigen. Und ich als Chef hätte ehrlich gesagt keine Lust darauf, dass meine Azubis total übermüdet sind, weil sie nachts bei Bürger King jobben. Wenn sie dann noch mit gefährlichen Maschinen arbeiten, könnte das sogar leicht als unverantwortlich angesehn werden. Das nächste ist, dass Diotima noch keine 18 ist. Da gibt es doch AFAIk auch einige arbeitsrechtliche Einschränkungen, etwa was maximale Wochenarbeitszeit angeht. Bin mir sicher, dass das die aufsummierte Arbeitszeit aller Jobs ist.
Wie haben diejenigen, die hier noch neben ihrer Ausbildung gejobbt haben, das gehandhabt?
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
sad_girl, fändest du es also besser wenn ich nich arbeiten geh, mich also jetzt gar nich weiter weiter drum bemüne oder wie?

Guuut dann lass ich es mir noch ein paar Jährchen gutgehn und Mami und Papi zahlen.

Oh Gott sone Enstellung möcht ich haben.

Aber auf den "faulen Punks" rumhacken..

Wenn ich sagen würde "ich weigere mich, auszuziehen und krieg deshalb keinen Job" wär das Geschrei auch groß..
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren