Unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe

Benutzer150106 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr Lieben,

ich bin seit Anfang Juni mit meinem Freund zusammen.
Am Anfang unseres Kennenlernens bzw. der Beziehung war er zuhause. Ich habe gearbeitet und bin die ersten 3-4 Wochen so gut wie jeden Abend noch zu ihm gefahren (da haben wir uns ca. 3-4h gesehen). Ich bin, dafür dass ich früh raus musste, immer viel zu spät ins Bett - und irgendwann habe ich für mich gemerkt, dass das einfach nicht geht - ich mal einen Abend für mich brauche und vor allem eher ins Bett muss, um am nächsten Tag konzentriert auf Arbeit zu sein. Er hat dann auch wieder gearbeitet - allerdings in Schichten. D.h. alle 2 Wochen kann er ausschlafen und bis in die Puppen wach sein. Nun liegt er mir seit Tagen damit in den Ohren, dass wir viel zu wenig Zeit miteinander verbringen und wenn man frisch verliebt ist, will man sich doch jede Minute sehen usw usw. Aber ich kann eben auch nicht mehr Zeit herzaubern - ich möchte auch gerne noch mal was mit Freunden machen (wo ich ihn schon oft mitnehme), einen Abend einfach mal nur für mich sein oder was mit meiner Mum unternehmen und er hingegen möchte am liebsten jeden Tag Zeit zu 2. auf dem Sofa. An meinem Geburtstag hatte ich Freunde eingeladen - da ich Urlaub genommen hatte. Mein Freund kam aufgrund von Schichtarbeit erst gegen 23 Uhr und hat dann die ganze restliche Zeit ein Gesicht gezogen - im Nachhinein wie sich rausstellte, weil er es wichtig findet an meinem Geburtstag Zeit zu 2. zu haben. Ich hingegen bin der Meinung, dass ich Gäste eingeladen habe und diese nicht rausschmeiße, nur weil er eben da ist?!

Wenn ich mich dann total gestresst vom Tag auf die Couch bei ihm setze, wird er manchmal tatsächlich wie ein Kleinkind. Nimmt meinen Arm und legt ihn um sich rum, kuschelt sich bzw. presst sich förmlich an mich ran mit der Begründung er hat mich soo vermisst und möchte mir so nah wie möglich sein. Ich finde irgendwie nicht, dass das ein normales Verhalten ist für Mitte 20? :/ Zudem sagt er mir mindestens 3x am Tag wie sehr er mich liebt - was mir aber einfach viel zu früh und oft ist. Ich persönlich kann nach ein paar Wochen nicht "ich liebe dich" sagen, das war auch bei meinen Freunden vorher so. Und wenn, würde ich das in einem besonders schönen Moment tun. Aber nicht jeden Abend per SMS schreiben, am Ende von jedem Telefonat sagen usw.

Ich habe mit ihm auch schon darüber geredet, wo er meinte, er muss damit klarkommen, dass ich eben nicht 24/7 mit ihm zusammen verbringen will (wohlgemerkt auf der Couch). Allerdings führt es dennoch weiterhin zum Streit, fast täglich. Wenn ich nicht mal sagen würde - lass uns etwas spazieren gehen oder raussetzen oder mal hier und da hinfahren, würde von ihm nichts in diese Richtung kommen. Als ich vor 3 Wochen zu einer Feier bei einer alten Schulfreundin eingeladen war, hat er sich dann tatsächlich aufgeregt, wieso er nicht eingeladen ist als mein Freund und es für ihn selbstverständlich ist da mitzukommen. Das Ende vom Lied war, dass er sich mehr oder weniger selber dort eingeladen hat. Es war ein lustiger Abend, ohne Zweifel, aber ich finde es nicht notwendig ihn überall mit hinzunehmen, grade wenn es alte Schulfreunde sind.

Hinzu kommt, dass sexuell noch nicht viel gelaufen ist. Ich hatte vorher schon mal einen Thread, da er vor mir sehr viele Frauen hatte und ich, bevor ich auf Kondome verzichte, gerne einen Test auf Krankheiten wollte. Bis heute Morgen (da hatte er einen Termin) ist dahingehend von seiner Seite nichts passiert, aber jeden Tag macht er mir Vorwürfe, dass er endlich Sex will und mir das "egal" wäre und er das nicht aushält usw. Scheinbar dachte er, ich lasse es auf mich beruhen. Kondome möchte er nicht benutzen, wegen einer angeblichen Latexallergie - ich habe ihm Alternativen aufgezeigt und er lies sich dann drauf ein, ein paar Sorten auszuprobieren. Wenn er dann allerdings schon immer so an mir hängt wie ein kleines Kind, bekomme ich nicht wirklich Lust auf Sex. Der Termin beim Gesundheitsamt wegen HIV-Test steht jetzt auch endlich. Meine Tests habe ich schon längt beim Arzt gemacht, während er sich dahingehend wochenlang nie gekümmert hatte. Und ich sagte von Anfang an ohne diesen Test gibt es für mich keinen Sex ohne Kondom (zumal ich weiß, bzw. er mir gesagt hat, dass er sich von einer Exfreundin schon mal was eingefangen hatte).

Und irgendwie frage ich mich, ob diese Beziehung nicht eigentlich schon zum scheitern verurteilt ist. Gleich am Anfang so viele Probleme...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja also wenn ich das lese frag ich mich auch, ob du mit diesem Partner wirklich weiter zusammen sein möchtest. Es klingt nicht so als würde euch besonders viel verbinden, ich lese nichts von Glück und Leidenschaft, Genuss, Wertschätzung usw.
Eure Leben und eure Bedürfnisse scheinen nicht wirklich vereinbar zu sein. Und es ist keine Schande sich das einzugestehen.
Warum unendlich viel Kraft in so was investieren? Man kann es bedeutend einfacher haben.
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Ohne jetzt groß auf die Details einzugehen, würde mich mal interessieren wie alt ihr seit?

Insgeamt habe ich einen ähnlichen Eindruck wie krava krava .
Auf mich wirkt es so, als schilderst Du eine Situation, die im Kern eine LAST für Dich ist.
Bist Du der Meinung, dass eine Partnerschaft, denn überwiegend eine LAST sein sollte?

Desweiteren klingst Du sehr rational (kein Vorwurf) und zählst alle Gegenargumente für seine Vorwürfe auf, ohne dabei davon zu schreiben, was Du überhaupt für ihn empfindest... Warum ist das so? Willst Du die Beziehung zu ihm denn wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist überhaupt noch?

PS: Ausserdem finde ich es etwas irritierend, dass Du hier als "Single" aufgeführt bist :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer136360  (30)

Benutzer gesperrt
Ja sehe ich genauso, klar möchte man am Anfang so oft wie möglich zusammen sein, aber seine Freiheiten muss man auch haben können und dürfen.
Ich habe es immer aufs Wochenende beschränkt und unter der Woche schreiben oder telefonieren.
 

Benutzer150106 

Verbringt hier viel Zeit
Ohne jetzt groß auf die Details einzugehen, würde mich mal interessieren wie alt ihr seit?

Insgeamt habe ich einen ähnlichen Eindruck wie krava krava .
Auf mich wirkt es so, als schilderst Du eine Situation, die im Kern eine LAST für Dich ist.
Bist Du der Meinung, dass eine Partnerschaft, denn überwiegend eine LAST sein sollte?

Desweiteren klingst Du sehr rational (kein Vorwurf) und zählst alle Gegenargumente für seine Vorwürfe auf, ohne dabei davon zu schreiben, was Du überhaupt für ihn empfindest... Warum ist das so? Willst Du die Beziehung zu ihm denn wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist überhaupt noch?

PS: Ausserdem finde ich es etwas irritierend, dass Du hier als "Single" aufgeführt bist :tongue:

Ich bin 20 und er ist 24!

Zur Zeit bin ich wirklich mehr genervt von seinem Verhalten als alles andere, das kommt wohl richtig rüber. Gefühle habe ich natürlich für ihn, aber er engt mich so verdammt ein mit seinem ganzen Verhalten. Jedes mal wenn ich mich mit einer Freundin treffe bekomme ich schon ein schlechtes Gewissen, da er mir permanent schreibt, dass er ja grade alleine zuhause sitzt und ihm langweilig ist usw. Ich meinte auch zu ihm dass er sich doch auch mit Freunden treffen bzw. seinen Hobbys nachgehen kann. Daraufhin war seine Meinung, die steckt er komplett zu 100% zurück, wenn er eine Freundin hat, da diese oberste Priorität hat und er immer "bereit" sein möchte, wenn ich anrufe und frage, ob wir uns sehen können (abgesehen davon kam das bisher nur ein mal vor, da er jeden Tag schon am Morgen wissen will, ob ich abends vorbeikomme, ich habe quasi nie die Möglichkeit zu fragen bzw. mich mal als erstes bei ihm zu melden).
Ich habe wirklich schon so oft mit ihm geredet, aber scheinbar kann man so ein Verhalten nur schwer bis gar nicht ändern?

(Zu dem Single, ich bin hier selten aktiv im Forum und ändere das nie sofort in allen Netzwerken/Foren/..., das hat wirklich nichts zu heißen :grin: :smile: )
[doublepost=1469117193,1469117136][/doublepost]
Ja sehe ich genauso, klar möchte man am Anfang so oft wie möglich zusammen sein, aber seine Freiheiten muss man auch haben können und dürfen.
Ich habe es immer aufs Wochenende beschränkt und unter der Woche schreiben oder telefonieren.

Das ist es ja eben, er möchte und braucht keine Freiheiten, sondern meint, es gibt nur noch ein "wir" und ist enttäuscht, weil ich das eben anders sehe. Man ist doch trotzdem noch ein eigenständiger Mensch mit Hobbys, Freunden, Familie,...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Sehr schade, dass er sein ganzes Leben nur auf dich projeziert. Aber er kann nicht erwarten, dass du das gleiche tust und alles um euch herum plötzlich aufgibst.
Wenn ihm langweilig ist, ist das sein Problem. Nicht deins.
Du bist nicht seine Animateurin!!
Und wenn ihm so langweilig ist, dann könnte er doch mal zum Arzt gehen und sich entsprechend checken lassen - zum Beispiel :rolleyes:
Aber ich denke mal, der Punkt hat sich ohnehin erledigt, weil sich ja vermutlich die ganze Beziehung erledigt.
 

Benutzer150106 

Verbringt hier viel Zeit
Sehr schade, dass er sein ganzes Leben nur auf dich projeziert. Aber er kann nicht erwarten, dass du das gleiche tust und alles um euch herum plötzlich aufgibst.
Wenn ihm langweilig ist, ist das sein Problem. Nicht deins.
Du bist nicht seine Animateurin!!
Und wenn ihm so langweilig ist, dann könnte er doch mal zum Arzt gehen und sich entsprechend checken lassen - zum Beispiel :rolleyes:
Aber ich denke mal, der Punkt hat sich ohnehin erledigt, weil sich ja vermutlich die ganze Beziehung erledigt.

Heute früh hat er den einen Test machen lassen, aber auch nur, weil ich ihn das gefühlte 10. Mal drum gebeten habe, endlich mal in die Spur zu gehen deswegen.
Und er ist tatsächlich der Meinung, dass er jetzt der Mittelpunkt meines LEben ist. Nächste Woche fliege ich in den Urlaub, worüber er sich auch aufgeregt hat, dass ich ihn "alleine zurücklasse". Allerdings war der Urlaub im Januar gebucht und da kannte ich ihn noch nicht mal ansatzweise.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich find seine einstellung furchtbar,denn natürlich bleibt man auch in einer beziehung ein eigenständiger mensch,dem vieles im leben wichtig ist-nicht nur der partner.und ich versteh auch nicht,wie man denken kann,partner müssten an erster stelle stehen.

ich machs kurz,ihr passt wohl offensichtlich in keinster weise zusammen.daher rate ich dir natürlich dazu,das zu beenden.lieber single sein,als von irgendwem eingeengt und genervt zu werden...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zur Zeit bin ich wirklich mehr genervt von seinem Verhalten als alles andere, das kommt wohl richtig rüber. Gefühle habe ich natürlich für ihn, aber er engt mich so verdammt ein mit seinem ganzen Verhalten. Jedes mal wenn ich mich mit einer Freundin treffe bekomme ich schon ein schlechtes Gewissen, da er mir permanent schreibt, dass er ja grade alleine zuhause sitzt und ihm langweilig ist usw. Ich meinte auch zu ihm dass er sich doch auch mit Freunden treffen bzw. seinen Hobbys nachgehen kann.
Nächste Woche fliege ich in den Urlaub, worüber er sich auch aufgeregt hat, dass ich ihn "alleine zurücklasse"
Nach meiner Erfahrung mit Menschen dieser Art ist es super schwierig, wenn nicht gar unmöglich, dabei auf einen Nenner zu kommen. Und wenn er dir nach knapp 2 Monaten schon so auf die Nerven geht (was ich persönlich nachvollziehen kann), halte ich es für unwahrscheinlich, dass das groß besser wird.

Wenn dir etwas an ihm liegt, könntest du es noch einmal ansprechen, vielleicht etwas ernsthafter als zuvor, dass dir das so alles zu viel ist und du dir das auf diese Art nicht langfristig vorstellen kannst. Letztendlich ist es aber auch irgendwo unfair, von ihm zu erwarten, dass er sich so ändert, wie du es möchtest – vielleicht wäre eine Trennung jetzt, wo ihr noch nicht so arg aneinander gewöhnt seid, für alle die bessere Alternative.
 
A

Benutzer

Gast
Würde mir etwas ähnliches mit einer Frau passieren (und wäre das auch nur im Ansatz so) würde ich laufen. Schnell, lang, ausdauernd und auf einer schwer zu verfolgenden Route.

Eine Beziehung zu einem anderen Menschen einzugehen heisst doch nicht - sein eigenes Leben aufzugeben oder gar sein Leben nur noch auf die Partnerschaft auszurichten. Ich kriege Atemnot wenn ich das lese.

Mag irgendwie hart klingen - aber viel mehr fällt mir dazu momentan nicht ein.
 
4 Woche(n) später

Benutzer150106 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht nochmal zur aktuellen Situation:

Wir haben uns 2 Tage vor meinem Urlaub ganz arg gestritten (er ist wirklich bösartig mir gegenüber geworden) - allerdings wie immer per Whatsapp. Ich hielt es für das Beste, erst mal nichts mehr zu schreiben, da in dem Moment sowieso nichts rausgekommen wäre. Ich war wirklich mega sauer, wie blöd er mir gekommen ist. Am nächsten Tag schrieb er ganz normal Guten Morgen, als wäre nichts. Worauf ich auch erst mal nichts geschrieben habe. Seitdem haben wir auch nie wieder was voneinander gehört. Er hat sich nicht mehr gemeldet und ich mich auch nicht. Die Beziehung ist also somit beendet.

Irgendwie ist es schon blöd und seit ich ihn am Wochenende wiedergesehen habe, das erste Mal seit dem Urlaub, vermisse ich ihn schon irgendwie. Auch wenn ich weiß, dass es keinen Sinn macht und einfach nicht passt. Da muss man wohl durch.

Er hat so getan, als wäre ich Luft (was ich persönlich immer doof finde, da man ja wenigstens noch Hallo sagen kann, zumindest habe ich es mit meinen Exfreunden so gehandhabt). Hat sich auch direkt wieder bei Lovoo angemeldet und sucht neue Frauen (ist ja sein gutes Recht, dient denke ich eher der Ablenkung). Vorhin habe ich ihn dann zufällig gesehen, in einem Restaurant mit Freunden, wo ich ebenfalls mit Freunden war. Wieder mal keinerlei Beachtung etc, nur übertrieben lautes reden und lachen, damit wir es hören.
Nun hat er bald Geburtstag und ich wollte ihm wenigstens anstandshalber gratulieren, jedoch werde ich mir das wohl nochmal überlegen, ob ich mir das wirklich gebe.

Ca. alle 2 Tage ändert er einen Whatsapp-Status um mir irgendetwas indirekt mitzuteilen. (man merkt eindeutig, dass es auf mich bzw. unsere gemeinsame Zeit bezogen ist). Irgendwie schon ziemlich kindisch alles. Am besten wäre wohl eine Aussprache und ein klarer Schnitt gewesen.
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Die Frage die sich mir da gerade aufdrängt ist wieso willst du überhaupt noch eine Aussprache?

Ich für meinen Teil würde das Thema komplett abhaken und mich neuem zuwenden, denn ich denke das einzigste was er mit diesem Verhalten erreichen möchte ist das du ihm wieder Aufmerksamkeit schenkst.
 

Benutzer70147  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ca. alle 2 Tage ändert er einen Whatsapp-Status um mir irgendetwas indirekt mitzuteilen. (man merkt eindeutig, dass es auf mich bzw. unsere gemeinsame Zeit bezogen ist). Irgendwie schon ziemlich kindisch alles.
Ganz klares Zeichen dass er jemand ist bei dem du gut daran tust dich auch gar nicht mehr zu melden, da gibt's ein so großes Aufmerksamkeitsdefizit dass es kein Mensch alleine ausfüllen kann.
Ausser vlt ein Psychologe :upsidedown:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Irgendwie schon ziemlich kindisch alles.
Das ist es in der Tat. Bitte denke nicht, dass andere Männer auch so sind. So einen komischen Typen habe ich ja wirklich noch nie kennen gelernt. Ich fasse gar nicht, dass der 24 Jahre alt sein soll.

Deine oben genanten Szenarien kenne ich aus der Grundschule mit 12 Jahren - man trennt sich nicht wirklich, sondern bricht einfach den Kontakt ab und lässt es auslaufen.

Ich bin etwas geschockt, obwohl das Verhalten ja zum Rest der Person passt.:ratlos:
Ich würde da auch keine Aussprache anzetteln, lösche ihn bei whatsapp und hak' ihn ab. Alles andere wäre nur noch mehr Zeitverschwendung.
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir schrillen auch die Alarmglocken, wenn ich sein Verhalten lese. Ne ne, für mich wäre das nichts und ich würde da wirklich die Beine in die Hand nehmen.

Normal ist anders.
 

Benutzer150106 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find es nur immer blöd, wenn man so auseinander geht. Deswegen hatte ich überlegt, ob eine Aussprache sinnvoll wäre. Andererseits habt ihr schon Recht, vermutlich will er mit den ganzen Aktionen (erst noch jedes Instagram-Bild liken oder kommentieren, nun das Blockieren überall - übrigens nicht nur mich, sondern auch all meine Freunde!!) nur Aufmerksamkeit erzielen. Wahrscheinlich reibt er sich die Hände, wenn ich mich melden würde.

Natürlich will ich jetzt nicht die ganze Schuld auf ihn schieben, was das "auslaufen lassen" der Beziehung angeht. Ich habe mich schließlich auch nicht mehr gemeldet.

Es ist nur sehr schwer, dass wir uns komplett aus dem Weg gehen können. Er hat seine Arbeit im Gebäude nebenan, sodass wir uns zwangsläufig oft begegnen. Meine Meinung bleibt da nach wie vor, dass man sich wenigstens Hallo sagen sollte - aber scheinbar ist er hierfür noch nicht erwachsen genug.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren