Unausgeglichen, miese Laune ohne Sex

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
Wirkt sich eine sexfreie Zeit auf eure allgemeine Laune aus?
Seid ihr gereizter, sehr viel unausgeglichener, nörgeliger, wenn ihr eine bestimmte Zeit lang keinen Sex hattet?

Oder wirkt sich das auf das allgemeine Gemüt in keinster Weise aus?

Nach welcher Zeit macht sich was bemerkbar oder eben nicht bemerkbar?

*Streicht ein "r" aus den zwei möglichen Antworten der Umfrage
 

Benutzer113220 

Sehr bekannt hier
Das hat sich bisher noch nie wirklich eindeutig bemerkbar gemacht. Zumindest nicht so, dass ich es eindeutig darauf beziehen konnte. Da spielen dann wohl gleichzeitig noch andere Faktoren eine Rolle.
Es hängt aber glaube ich auch von der Situation ab. Als Single wirkt es sich glaube ich gar nicht aus. Da stellt sich mein Kopf auf einen Sexentzug ein. Wenn ich vergeben bin und es durch irgendwas nicht klappt, sei es durch eine Fernbeziehung oder eine Geschäftsreise etc., könnte es sich schon bemerkbar machen- dann werde ich wohl etwas hibbelig.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Hmm... Noch nichts von bemerkt. Mir macht das wenig bis gar nichts aus, wenn ich mal Monate lang keinen Sex habe.
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
So nach drei Tagen wird's bei mir kritisch. Ich bin zwar nicht andauernd angepisst oder zickig, aber ich bin auch nicht so ausgeglichen und entspannt wie mit Sex.
 

Benutzer114681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also bei mit macht sich das in diesem Sinne überhaupt nicht bemerkbar. Ich vermisse Sex eigentlich generell nicht wenn ich nicht in einer Beziehung bin (ich mein klar krieg ich ab und zu mal Lust, aber dann eher auf Sex mit einem vertrauten Partner, und nicht auf Sex mit irgendjemanden nur um des Sexes Willen). Bin froh dass das bei mir so ist, wäre schlimm wenn sich das auch noch auf mein Gemüt auswirken würde, hab doch so auch schon genug Stress im Moment :grin:
 

Benutzer53291 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich es einmal gewohnt bin, mit jemanden Sex gehabt zu haben und dann fällt der Sex weg, ist das schon
erst mal wie Entzug.

Nach einer gewissen Zeit hab ich mich aber dran gewöhnt.

Trotzdem geht es mir besser, wenn ich regelmäßig Sex haben kann. Wenn ich einfach niemandem hab mit dem ich Sex haben kann, würde ich schon sagen, dass meine Laune nicht so gut ist, wie wenn ich Sex haben würde.

Es gibt natürlich genug andere Dinge, welche die Laune bessern können.

Wenn ich von mir sprech, ich komm schon auch ohne Sex klar, mach dann eben Selbstbefriedigung, sehne mich dann aber trotzdem nach Sex. Jeder hat das Bedürfnis geliebt zu werden.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Wenn ich Single bin, nein.

In einer Beziehung, ja. Ich weiß dann, daß ich ein geliebtes Männchen "zur Verfügung" habe und werde drängelig, wenn ich nicht kriege was ich brauche.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Definitiv ja. Aber ich habe mich oben verklickt und bin kein Mann :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Nö, bin da entspannt. Es sei denn, ich bin gerade in einer "fickrigen" Phase, dann stört es mich vielleicht etwas mehr. Bin da aber nicht sonderlich anfällig für.
 

Benutzer102346 

Meistens hier zu finden
Also als langjähriger Single hab ich mich damit arrangiert, teilweise mehrere Jahre keinen Sex zu haben. Ist nicht schön, aber davon geht die Welt nicht unter.
In einer Beziehung aber werde ich sehr leicht knatschig, wenn frau ohne erkennbaren Grund für längere Zeit die Finger von mir lässt.
 
A

Benutzer

Gast
Wenn ich Single bin, werde ich dadurch eher aufgekratzt und aktiver. In einer Beziehung ist es okay, solange es einen vernünftigen Grund (z.B. wenn der Freund länger im Ausland ist) hat.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hm. Es beeinflusst schon meine Laune, aber sie wird dadurch nicht mies. Eher denke ich bei jedem Hübschi gleich daran, wie er wohl beim Sex aussehen würde, und ich träume viel von Sex.
 

Benutzer113668 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich Singel bin, komme ich auch ohne Sex zurecht.
Aber in einer Beziehung sollten die Sexpausen nicht so groß werden (d. h. nicht länger als eine Woche).
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Nein, keine Probleme damit. War lange genug Single, um auch ohne Sex gut klar zu kommen.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Sexlosigkeit ist für mich kein erstrebenswerter Zustand und dementsprechend fühlt sich das dann auch an: nicht richtig. Es ist nicht so, dass ich dann nicht mehr funktionieren würde, still in der Ecke vor mich hinschluchze oder permanent grummele, aber es kann meine Laune schon einmal kippen lassen, gerade wenn mehrere Dinge noch dazu kommen.

Wann sich der Entzug bemerkbar macht? Schwierige Frage. Hängt davon ab, wieviel Sex ich aktuell gewohnt bin und wie die Zukunftsprognose lautet. Kann ich so nicht vernünftig beantworten. :zwinker:
 

Benutzer91326 

Verbringt hier viel Zeit
Das geht mir absolut so.
Also 1x pro Woche ist wirklich das Minimum das ich brauche, wenn das aus welchen Gründen auch immer nicht klappt dann lauf ich schon ziemlich stinkig durch die Gegend. :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Am meisten schlägt sich Sexlosigkeit auf meine Laune, wenns viele Gelegenheiten zum Sex gibt, diese aber nicht genutzt werden. Dann werde ich schon zickig. :grin:

Generell hebt Sex meine Stimmung ungemein, also ist es immer ratsam, mir regelmäßig welchen zu bieten, wenn man nicht will, dass ich schlecht drauf bin. :grin:
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Das macht sich bei mir gar nicht bemerkbar.
Eine glückliche Beziehung hingegen schon.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren