• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Umstieg von mit Kondom zu ohne / Probleme weil zu eng

B
Benutzer179076  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Hi,

ich habe zwei Themen, zu denen ich gerne eure Meinung hätte und die ggf. zusammenhängen.

Mit meiner Frau hatte ich bis zum letzten Herbst ausschließlich mit Kondom Sex, sie hat gleichzeitig auch die Pille genommen. Seit Herbst versucht sie, schwanger zu werden, und demnach lassen wir seitdem beides weg.

Bis zum Herbst lief es eigentlich immer beim Sex recht gut, bis auf eher seltene Probleme hat eigentlich meist alles geklappt. Nachdem wir das Kondom weggelassen haben, bemerkten wir direkt dass es nicht mehr so super rund läuft; es war irgendwie… schwieriger. Wir brauchen nun immer Gleitgel (zuvor, mit Kondom, war das auch oft aber nicht immer nötig) und selbst dann geht er oft nicht so einfach rein wie wir das gerne hätten.

Daher erstmal Frage 1, ganz allgemein: Wie sind eure Erfahrungen mit dem “Umstieg” von mit Kondom zu ohne?

Frage bzw. Problem Nummer 2: Seit einigen Wochen ist es sogar noch schwieriger geworden, weil wir das Gefühl haben dass sie oft verdammt eng ist, insbesondere weiter hinten. Ich bin eigentlich fast immer oben (früher, mit Kondom, war sie viel häufiger oben) und wenn wir mal versuchen, dass sie oben ist, klappt das so gut wie gar nicht mehr, weil er einfach nicht wirklich reingeht. Trotz ordentlich Gleitgel. Nur die Spitze, aber dann kommt relativ schnell so starker Widerstand, dass er da beim besten Willen nicht durch geht. Wenn ich oben bin, geht das besser, ist aber manchmal auch nur sehr schwierig oder gar nicht möglich.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte (da das Problem noch vor ein paar Monaten nicht da war)? Und vielleicht sogar Erfahrung damit, was man dagegen tun könnte?
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #2
Verkrampft deine Frau sich? Ist sie vielleicht sehr auf den Kinderwunsch fixiert? Ist sie erregt genug?

Bei mir war es schon immer einfacher, besser und flutschiger ohne Kondom. Seit ein paar Jahren scheuern Kondome sehr, daher benutzen wir jetzt keine mehr.
 
R
Benutzer193222  (39) Öfter im Forum
  • #3
Ich kann auch keinen so großen Unterschied zwischen Kondom und ohne Kondom erkennen. Das kann eher Kopfsache sein. Was aber möglich ist, dass durch das Absetzen der Pille sich einiges verändert hat. Von Libido bis Feuchtigkeit kann alles möglich sein. Aber das es so gravierend ist, wäre für mich neu.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #4
Kann es durch das Absetzen der Pille sein? Würde mich zwar wundern, weil ich diese Wirkung noch nicht gehört habe, aber scheint eigentlich neben dem Weglassen des Kondoms ja die einzige weitere Änderung gewesen zu sein.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #5
Naja, wenn sie die Pille nicht mehr nennt hat sie einen natürlichen Zyklus, der eigentlich nur an wenigen Tagen "wirklich auf Sex aus ist" - und auch der Stand vom Gebärmuttermund ändert sich im Laufe des Zyklus. Habt ihr die Probleme denn durchgehend oder geht's so gegen Eisprung besser?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Solche Probleme kenne ich nur umgekehrt.
von mit auf ohne Kondom hatte ich noch nie Probleme. Das flutscht wesentlich besser als mit Kondom.

Seit Herbst sind es gut 6 Monate, da sollte die Hormonumstellung ziemlich abgeschlossen sein. Wie ist denn der Zyklus deiner Frau seitdem? Schon wieder regelmäßig?
Ist deine Frau denn wirklich erregt bzw. ist euer Sex so wie früher oder ist es jetzt vielleicht sehr stark darauf fokussiert schwanger zu werden? Sodass die Lust ein bisschen in den Hintergrund gerückt ist?
Das würde zum Einen die Trockenheit und zum anderen eine mögliche Anspannung erklären.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #7
Ich glaube auch, dass es mir daran liegt, dass deine Frau nicht genug erregt bzw nicht feucht genug ist. Wenn sie das nicht ist, würde das mit Kondom auch nicht gehen. Ansonsten könntest du das einfach auch mal ausprobieren, indem du vom Kondom die Spitze abschneidest. Dann könnte sie auch mit Kondom schwanger werden.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #8
Ansonsten könntest du das einfach auch mal ausprobieren, indem du vom Kondom die Spitze abschneidest. Dann könnte sie auch mit Kondom schwanger werden.
Würde ich nicht empfehlen, defekte Kondome reissen leicht noch weiter und Fetzen in der Vagina fischen und nachher puzzeln macht garnicht so arg viel Spaß.
 
V
Benutzer163532  (39) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #9
Off-Topic:

Gewöhnliches Gleitgel kann übrigens ungünstig sein, wenn ihr beabsichtigt, schwanger zu werden, da der PH-Wert nicht optimal für die Spermien ist.
Aber es gibt welche, die für diesen Zweck geeignet sind.
Wollte es nur erwähnt haben, falls ihr es nicht wissen solltet, auch wenn's nicht zum Thema an sich gehört.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #10
Würde ich nicht empfehlen, defekte Kondome reissen leicht noch weiter und Fetzen in der Vagina fischen und nachher puzzeln macht garnicht so arg viel Spaß.
Okay, das habe ich mir nicht überlegt. Dafür fehlt mir einfach auch die Erfahrung. Dann ziehe ich meinen Vorschlag wieder zurück.

Dann bleibt er noch Gleitgel. Aber auch das habe ich nie ausprobiert. Normalerweise denke ich sollte es doch eigentlich ohne gehen, wenn beide erregt genug sind, oder?
 
E
Benutzer203678  (51) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #11
Bis zum Herbst lief es eigentlich immer beim Sex recht gut, bis auf eher seltene Probleme hat eigentlich meist alles geklappt.
Was waren das für Probleme?

Daher erstmal Frage 1, ganz allgemein: Wie sind eure Erfahrungen mit dem “Umstieg” von mit Kondom zu ohne?
Problemlos. Ohne Kondom flutscht es besser als mit.

Frage bzw. Problem Nummer 2: Seit einigen Wochen ist es sogar noch schwieriger geworden, weil wir das Gefühl haben dass sie oft verdammt eng ist, insbesondere weiter hinten. Ich bin eigentlich fast immer oben (früher, mit Kondom, war sie viel häufiger oben) und wenn wir mal versuchen, dass sie oben ist, klappt das so gut wie gar nicht mehr, weil er einfach nicht wirklich reingeht. Trotz ordentlich Gleitgel. Nur die Spitze, aber dann kommt relativ schnell so starker Widerstand, dass er da beim besten Willen nicht durch geht. Wenn ich oben bin, geht das besser, ist aber manchmal auch nur sehr schwierig oder gar nicht möglich.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte (da das Problem noch vor ein paar Monaten nicht da war)? Und vielleicht sogar Erfahrung damit, was man dagegen tun könnte?
Erzähl mal ein bisschen mehr. Wie läuft der Sex bei Euch ab? Ist sie wirklich stark erregt, bevor Du versuchst einzudringen?
Kann sie sich richtig entspannen oder steht sie (unbewusst) unter Druck, weil es mit dem schwanger werden nicht sofort geklappt hat?
Hat sie Schmerzen, wenn Du versuchst, einzudringen?
Hat sie ihr Problem schon mal beim Gynäkologen angesprochen?
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #12
Daher erstmal Frage 1, ganz allgemein: Wie sind eure Erfahrungen mit dem “Umstieg” von mit Kondom zu ohne?
Wir sind nach einiger Zeit (da war sie dann schon zum ersten Mal schwanger) auf "ohne" umgestiegen, das klappte aber problemlos.

Frage bzw. Problem Nummer 2: Seit einigen Wochen ist es sogar noch schwieriger geworden, weil wir das Gefühl haben dass sie oft verdammt eng ist, insbesondere weiter hinten.
Das "enger" kenne ich gut.
Ich kenne "weite" als auch "engere" Vaginas.
Natürlich sind die wie bei uns Kerlen der Penis alle verschieden.
Aber: eine Vagina ist weit dehnbar, da muss ja dann im Zweifelsfall irgendwann mal ein Kind durch, und so einen dicken Prügel kann man als Kerl gar nicht haben.

Dennoch kenne ich das, daß es manchmal etwas für meinen Geschmack sehr "kompakt" zugeht.
Einerseits bin ich angeblich von Mutter Natur aus sehr wohlmeinen bestückt und andererseits: entspannte Penetration geht bei uns beiden erst ab einem gewissen Entspannungs- und Feuchtigkeitsgrad.
Da muss man sich gemeinsam halt rantasten.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #13
Aber: eine Vagina ist weit dehnbar, da muss ja dann im Zweifelsfall irgendwann mal ein Kind durch, und so einen dicken Prügel kann man als Kerl gar nicht haben.
Eine Geburt ist aber aus verschiedenen Gründen etwas anderes als Sex.
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #14
Eine Geburt ist aber aus verschiedenen Gründen etwas anderes als Sex.
Off-Topic:
Ist mir als Vater von drei Töchtern durchaus bewußt, ich wollte nur darauf hinaus, daß eine Vagina kein "starres", unflexibles Konstrukt ist.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #15
Off-Topic:

ich wollte nur darauf hinaus, daß eine Vagina kein "starres", unflexibles Konstrukt ist.
Ist richtig, der Vergleich ist trotzdem Mist. Völlig andere Hormonlage die den Körper gründlichst darauf vorbereitet, trotzdem oft eingerissen (oder geschnitten) weils eben nicht passt...

Eigene Erfahrung: Doch, ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass ein etwas überdurchschnittlicher Penis nicht gut passt, und wenns dann direkt zu Anfang deshalb Mikrorisse gibt, dann tut es auch den kompletten Sex lang weh, und wenn man dem dann nicht viel Zeit gibt gut zu heilen wird das ein wirklich ätzender Kreislauf.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #16
Off-Topic:
Ist mir als Vater von drei Töchtern durchaus bewußt, ich wollte nur darauf hinaus, daß eine Vagina kein "starres", unflexibles Konstrukt ist.
Das ist schon klar, der gern gezogene Vergleich hinkt nur gewaltig. Mal abgesehen von all dem, was die Natur neun Monate lang tut um auf genau diesen Moment vorzubereiten und auch im Mittel genau so lange dann nochmal hinterher braucht um wieder alles zu sortieren, möchte doch nun wirklich keine Frau, zumindest sehr höchstwahrscheinlich, Schmerzen wie bei einer Geburt beim Sex haben und auch nicht die gar nicht so seltenen Verletzungen, welche dabei entstehen, wie ein Dammriss oder um das zu verhindern ein Dammschnitt. Letztlich gibt es ja auch nicht deshalb so viele Kaiserschnitte, weil immer alles reibungslos funktioniert. Last but not least, wenn ich bedenke, dass ich beim ersten Kind drei (oder vier, ich müsste mal nachsehen) Tage lang Wehen hatte, wer möchte denn ein so langes Vorspiel haben, da schlafen ja längst alle ein, bevor es los geht.
 
K
Benutzer208010  Klickt sich gerne rein
  • #17
Viellicht eine eher unkonventionelle Idee… aber habt ihr es wieder Mal mit Kondom versucht? Falls das für euch besser geht, kann man die Saat ja auf anderen Wegen einführen. Nach der Geburt würde das Kondom ja auch wieder benutzt werden müssen während den ersten Monaten, daher…
 
A
Benutzer19484  Verbringt hier viel Zeit
  • #18
normalerweise geht es ohne Kondom viel leichter ,besser und schöner als mit.
Deine Frau sollte zum Frauenarzt und kontrollieren lassen, ob sie zu eng ist,z:b.durch eine Narbenspange vom Jungfernhäutchen.Das kann man dann ganz leicht beheben und das Problem ist gelöst.Ist gar nicht so selten.
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #19
Deine Frau sollte zum Frauenarzt und kontrollieren lassen, ob sie zu eng ist,z:b.durch eine Narbenspange vom Jungfernhäutchen.Das kann man dann ganz leicht beheben und das Problem ist gelöst.Ist gar nicht so selten.
aber das dürfte hier ja ausscheiden, wenn sie mit Kondom die ganze Zeit problemlos Sex haben konnte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren