Umfrage - was bringt dir das?

Müssen Umfragen einen Zweck haben?

  • Ja, nicht jeder Mist rechtfertigt eine Umfrage.

    Stimmen: 1 7,7%
  • Kommt aufs Thema an.

    Stimmen: 3 23,1%
  • Nein, Umfragen aus purem Interesse sind ok.

    Stimmen: 9 69,2%
  • Nein, geht niemanden was an.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    13

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Liebe PL-Mitgliederinnen und Mitglieder,

die Zeit ist gekommen. Endlich mal eine Umfrage zu Umfragen! Ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum gewählt; im Prinzip habe ich eine Frage, die ich als Umfrage kategorisieren würde, weil sie auch mit Umfragen zu tun hat; andererseits ist sie so allgemein, dass sie vielleicht woanders besser aufgehoben wäre.

Lasse ich meinen Blick über die erste Seite des Umfrage-Forums schweifen, sehe ich unter anderem:

  • Beziehung - welche Bettgröße?
  • Urinieren im Stehen.
  • 10 Dinge, die ihr an Frauen hasst.
  • Gerüche, die glücklich machen?
Ich habe mir längst angewöhnt, nicht zu hinterfragen, wie jemand auf solche Ideen kommt - auch vor langer, langer Zeit (meinem Empfinden nach), als eine Userin mit T- und -maus noch anwesend war und das Forum spaltete.

Die Motivation hinter einer Umfrage stelle ich nicht in Frage. Es gibt Leute, die wollen komische, unterhaltsame, seltsame, teils geschmacklose Dinge wissen. Wer antworten will, tut es, wer nicht, lässt es bleiben - solange keine Forenregeln verletzt oder Gesetze gebrochen werden.

Und doch sehe ich immer wieder entweder Fragen, warum man denn so eine Umfrage erstellt (Bsp. A), oder Unterstellungen, was man angeblich mit dieser Information anfängt (Bsp. B).

Bsp. A: Wieso willst du das denn wissen? Das ist ja mal 'ne blöde Frage.
Bsp. B: Und wenn jetzt alle sagen, sie würden keinen Partner mit Down-Syndrom wollen, dann machst du Schluss, oder was bringt dir das?

(Die Beispiele sind nicht direkt aus Threads geklaut, sondern fassen zusammen, was ich in den letzten Jahren so an "Antworten" zu Umfragen gelesen habe.)

Wir kommen zu meiner (vielleicht blöden) Frage: Brauchen Umfragen einen Zweck?

Ich habe die beiden Umfrage-Unterforen bisher als mal interessant, mal kurios, mal amüsant, mal zum Kopfschütteln erlebt, aber immer von purem Interesse motiviert. Klar fragt mal einer, wo andere Leute ihre Möbel kaufen, weil ein Umzug ansteht. Klar fragt mal eine, welche Stellungen andere toll finden, weil sie selbst Ideen haben muss. Aber im Regelfall interpretiere ich Umfragen so: "Mir ist langweilig, mir kam eine Idee, mich interessiert das, erzählt mal."

Woher kommen die "Was bringt dir das?"-Fragen? Müssen Umfragen etwas bringen?

Danke für eure Eindrücke! :smile:

Off-Topic:
Nebenbei: Nein, mich stört es nicht explizit, wenn diese Frage immer wieder gestellt wird. Mir persönlich wäre es auch ziemlich egal, wenn mich jemand bezichtigt, allein keine Entscheidungen treffen zu können und deswegen Umfragen zu erstellen. Das habe ich hier schon erlebt, auch wenn ich gerade kein aussagekräftiges Beispiel zur Hand habe. Mich interessiert nur, was andere zu dem Thema zu sagen haben.


Nachtrag: Vielen Dank für das Hinzufügen der Umfrage, liebes PL-Team! :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152013 

Öfter im Forum
Ich frage teilweise nach, weil ich nichr verstehe auf was der TE hinaus will. Meist geht es mir dabei darum, die Frage nochmals anders gestellt zu bekommen oder aber mehr Hintergründe zu erfahren um genauer antworten zu können :zwinker:
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Ich frage teilweise nach, weil ich nichr verstehe auf was der TE hinaus will. Meist geht es mir dabei darum, die Frage nochmals anders gestellt zu bekommen oder aber mehr Hintergründe zu erfahren um genauer antworten zu können :zwinker:

Ah, aus der Warte hab ich das noch gar nicht betrachtet. Ich glaube, ich persönlich würde da einfach ein dumm dreinschauendes Smiley hinter einen Satz setzen wie: "Kannst du das noch mal umformulieren? Ich blick da nicht durch."
Ich bin davon ausgegangen, dass so eine Frage meist auf die Motivation abzielt, nicht auf Klarstellung dessen, was da überhaupt gefragt wird.

Danke für deine Antwort!
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oft ist die Nachfrage ja auch rhethorisch gemeint - wenn ich frage "Was nützt es dir, wenn hier jetzt alle sagen, sie finden XY gut und würden das sehr gerne ausprobieren - aber deine Freundin will nicht?" - dann soll das dem TS eigentlich einen Denkanstoß geben. Ich könnte auch schreiben: "Du hast Probleme mit deiner Freundin/eurer Kompatibilität, die nicht dadurch gelöst werden, dass du ihr oder dir klar machst, dass andere Menschen andere Vorlieben haben." Bei der Frage hofft man eben, den TS zum Nachdenken anzuregen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Mich nervt es meistens, wenn Leute bei ner Umfrage nachfragen, warum sie das jetzt fragen oder unbedingt ein persönliches Problem dahinter sehen müssen, das sie kurieren wollen, obwohl es einfach nur eine Frage war, die nichts mit dem Privatleben, Seelenzustand oder der Beziehung des TS zu tun hat. Dementsprechend muss nicht jede Umfrage einen "Sinn" haben, manches ist eben einfach Interesse oder Langeweile, mir egal, warum wer das wissen will.

Da gibt es eben Unterschiede
a) Welche Stellungen gefallen euch? - neutrale Frage ohne Hintergrund/Interesse/Langeweile, da fragt normal auch keiner nach, was das bringt

b) Welche Stellungen könnten meiner Freundin gefallen? - das finde ich dann ziemlich sinnlos, weil man keine allgemeine Antwort geben kann und das auch vorher schon klar sein sollte. Natürlich laufen dann die Antworten darauf hinaus, den Hintergrund mit einzubeziehen und eben zu sagen "Bringt dir nichts, wenn wir sagen, was uns gefällt, das muss ihr ja noch nicht gefallen". Finde ich in dem Fall auch ok, da es schon recht konkret um ein Problem des TS geht, wenn man da mal nachfragt, was die Umfrage soll.

c) Uns fallen keine Stellungen mehr ein, welche gefallen euch denn so? - da kann es sein, dass der TS auf die Frage gestoßen wurde, weil ihm eben nichts einfällt, er aber gar nicht darauf aus war, konkrete Tipps für sich zu bekommen, sondern einfach nur interessehalber wissen will, was andre so machen, ohne davon jetzt alles ausprobieren zu wollen oder auf sich bezogene Stellungen empfohlen haben will. Manche antworten darauf dann aber wie auf b), "können wir dir doch nicht sagen, was dir gefällt" oder aber "wenn euch so früh in der Beziehung schon nichts mehr einfällt, dann passt ihr sexuell einfach nicht zusammen" oder "redet doch einfach miteinander, was ihr mögt" - obwohl das gar nicht die Frage war und irgendwelche Probleme gesehen werden, die der TS gar nicht hat. Und das geht mir auf den Keks. Weil eben manche Fragen einfach nur Fragen sind und nichts dahintersteckt und manche Fragen sehen, die gar nicht dastehen. Das ist die gleiche Frage wie a) nur mit Hintergrundinfo zum TS, die eigentlich dazu gedacht war, zu sagen, wie man auf die Frage kam, aber gar nicht Teil des Problems/der Diskussion sein sollte.

Also ich mach mir recht wenig Gedanken über den Sinn einer Umfrage, das muss der TS schon selbst wissen und wenn er ein konkretes Problem hätte, würde ers schon so formulieren, dass man nicht tausendmal nachfragen muss oder ihm irgendein Problem andichten müsste. Ich denke schon, das die meisten Umfragen dem TS "was bringen" und sei es nur Erheiterung (oder er sich zumindest was davon erhofft), nur muss ja nicht jeder verstehen, was er damit wollte, denn das bringt eigentlich keinem was.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Normalerweise suche ich keinen Sinn hinter irgendwelchen Umfragen, sondern beantworte sie, wenn ich Lust dazu habe.

Und teilweise finde finde ich penetrantes "Was steckt hinter deiner Umfrage? - Du musst doch irgendein Problem haben. Teile es uns mit damit wir dir besser helfen können." ziemlich nervig.
Selbst wenn die Umfrage tatsächlich auf irgendwelchen persönlichen Problemen basiert, kann es doch sein, dass der Ersteller der Umfrage keine Lust hat, über sein konkretes Problem zu sprechen und keine konkreten Lösungsansätze für sein Problem hören will, sondern darauf hofft, in den Antworten auf seine Umfrage ein paar Anregungen zu finden, die ihm dabei helfen, selbst eine Lösung für sein Problem zu finden. Manchmal ist es einfach hilfreich, Dinge zu hören, an die man gerade nicht gedacht hat, weil man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, o.Ä.
 

Benutzer142352 

Öfter im Forum
Ja, nicht jeder Mist rechtfertigt eine Umfrage aber die Antworten sind ja zum Glück freiwillig.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wenn ich mich gern zu einem Thema höre, oder auf andere neugierig bin, dann find ich Umfragen super
Wenn weder das eine noch das andere, dann find ich sie mehr als flüssig
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Brauchen Umfragen einen Zweck?

Den haben sie doch sowieso :zwinker: und wenn es nur der ist, dass die Frage des/ der TS beantwortet wird...

Müssen Umfragen etwas bringen?

Nein, finde ich nicht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren