Um Heiratsantrag betteln?

sanaa
Benutzer188962  (30) Ist noch neu hier
  • #1
Mein Lebensgefährte und ich sind seit 10 Jahren zusammen.
Ich habe relativ früh Kinder innerhalb der Beziehung bekommen. Das erste Kind im Alter von 21 war ungeplant und das zweite mit 25 war dann geplant.
Meine Kinder sind im Alter von 4 und 8 mittlerweile. Wir leben in einem eheähnlichen Verhältnis. Es kam jedoch bisher nicht zu einer Hochzeit bzw habe ich noch keinen Heiratsantrag bekommen. Meine Eltern sind religiös und empört dass die Kinder noch unehelich sind.
Meine Freunde fragen auch ständig nach wann denn endliche eine Hochzeit geplant ist.
Wir waren bisher auf mehreren Hochzeiten. Ein Kumpel von ihm heiratet bald und er plant den Junggesellen- Abschied. Jedes Mal wenn er es erwähnt dann wird mir mulmig im Bauch. Er plant aktiv an einer anderen Hochzeit mit, Aber was ist denn mit uns?
Ich will mich nicht als heulsuse darstellen. Es gibt durchaus einige Gründe die mir sehr klar sind, weshalb es nicht zu einem Heiratsantrag kam.
1. Mein Studium. Bafög ist elternabhängig außer man ist verheiratet, dann ist es vom Ehepartner abhängig. Als Ehepartner müsste er für mein Studium aufkommen. Das wollten wir zu dem Zeitpunkt nicht. Er hatte Insolvenz Probleme . Ich wollte ihm das nicht zusätzlich aufbürden .

2. Meinungsverschiedenheiten
Wir haben über die Jahre viel gestritten. Und die Streits sind immer heftiger geworden. Wir schliefen Monate lang in getrennte Zimmer, ich kochte nicht mehr für ihn. Es war wie eine Trennung nur dass wir noch gemeinsam wohnten. Wir haben aufgegeben an uns zu arbeiten und wollten uns trennen.

3. Sex-Mangel
Er hat sich für eine Zeit lang gehen lassen weshalb ich habe keinen Reiz mehr an ihn gefunden habe. Sex wurde immer weniger. Dies führte letzendlich zu vermehrtem Streit.

4. Un-Treue aufgrund von fehlender Wertschätzung
Ich habe unbewusst nach Bestätigung von außen gesucht, da ich mich in der Beziehung nicht wert geschätzt gefühlt habe. Dies führte dazu dass ich zu einem langjährigen Freund ein Verhältnis aufgebaut habe, dass zwar nicht sexuell aber emotional war.

5. Finanzielle Ungleichheit/Ego
Mein Lebensgefährte war und ist schon immer ein sehr großzügiger Mensch gewesen. Egal wie viel oder wenig Geld er hat, er gibt es für seine Liebsten gerne aus. Am Anfang verdiente er so dass er uns über Wasser halten konnte. Aber sein Geschäft nahm wieder Anlauf und flourierte über die Zeit . Sodass ich als Studenten/ Mama ein komfortables Leben führen kann. Mich kratzt es trotzdem am Ego, wenn er für so gut wie alles bezahlt, aufgrund von meinen Studenten Jobs die nicht gut bezahlt sind und ich mich um die Kinder kümmere , ist nicht viel drinnen Neben- Job Technisch. Ich möchte endlich finanziell unabhängig sein. Da ich fürchte dass er seine finanzielle Position auch gegen mich nutzen könnte. Diese Frust habe ich sehr oft bei ihm ausgelassen.

Wie kann ich mich also nach all dem Drama und den No-Gos wundern dass ich noch keinen Heiratsantrag bekommen habe?

Nach dem letzten heftigen Streit im Juni, vor unserem Umzug in eine größere Wohnung, wollte ich mich endgültig trennen. Ich sah einfach keine Hoffnung mehr für uns. Ich hab versucht seine Wutanfälle zu tolerieren, weil sein Vater Anfang 2021 plötzlich verstorben ist ( sein Vater war erst 60) aber ich konnte nicht mehr. Letztendlich bin ich dann doch mit umgezogen, in der Hoffnung dass sich endlich mal was ändert.
Die ersten Wochen waren Hart, weil ich trotz seiner Versuche die Dinge wieder gut zu machen einfach innerlich abgeschlossen habe.

Er hat eingewilligt in Paar- Therapie zu gehen. Was er früher nie zugestimmt hat und tatsächlich haben uns die Sessions geholfen zueinander zu finden.
Die Streitereien werden immer weniger, der Umgang ist angenehmer und auch liebevoller. Wir sind fast wie ausgewechselt.

Er hat mir letzten Monat meinen Lebens Traum ermöglicht; mit meiner lieben mutter, auf Safari zu gehen ( er hat es uns spendiert) und hat mir "versichert" dass wir bald heiraten werden. Er hat mir scheinbar verzeihen für die Vergangenheit und möchte einen Neustart.

Nun drängt sich innerlich für mich die Frage, ob ich ihn nicht direkt ansprechen soll bzgl. heiraten in diesem Jahr ( 2022) ich habe in der letzten Zeit hier und da Anmerkungen gemacht. Aber wundere mich ob ich es nicht direkt ansprechen soll, dass wenn wir entscheiden neu zu starten, dann sollte das mit einem hochzeitstermin sein, weil wie lange soll man in einem eheähnlichen Verhältnis denn Leben?
 
Zuletzt bearbeitet:
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #2
Man kann auch ohne Heirat ein Leben lang zusammen sein 😉😉

und ein Neustart mit Hochzeitsternin... also ich würde erstmal abwarten, ob der Neustart überhaupt gelingt.
und Wenn ihr dann in 1-2 Jahren sagt ja es hat sich viel zum positiven verändert und ihr seid euch jetzt sicher, dass ihr die Beziehung dauerhaft wollt, dann könnt ihr ja heiraten.
andersrum fände ich komisch.
Arbeitet erstmal eure Baustellen ab.

viel wichtiger als ein Trauschein ist doch, dass man glücklich ist.
 
fluffypenguin1
Benutzer178050  (21) Öfter im Forum
  • #3
Eure Beziehung war also lange ne Katastrophe und läuft erst seit paar Monaten wieder besser. Da finde ich es sehr voreilig gleich heiraten zu wollen :ratlos:
 
sanaa
Benutzer188962  (30) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #4
Man kann auch ohne Heirat ein Leben lang zusammen sein 😉😉

und ein Neustart mit Hochzeitsternin... also ich würde erstmal abwarten, ob der Neustart überhaupt gelingt.
und Wenn ihr dann in 1-2 Jahren sagt ja es hat sich viel zum positiven verändert und ihr seid euch jetzt sicher, dass ihr die Beziehung dauerhaft wollt, dann könnt ihr ja heiraten.
andersrum fände ich komisch.
Arbeitet erstmal eure Baustellen ab.

viel wichtiger als ein Trauschein ist doch, dass man glücklich ist.
Ja das sagt meine innere Stimmung auch. Lieber erstmal die Baustellen ab arbeiten und auf längere Zeit glücklich sein.
Aber meine Eltern machen sehr starken Druck und finden dass unerhört dass wir unverheiratet miteinander leben und das ältere Kind ist ja fast 10.
meine Freunde wundern sich halt.
Mir ist das alles unangenehm.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #5
Aber es geht weder deine Eltern noch deine Freunde etwas an.
warum lässt du dir da Druck machen?
 
F
Benutzer170596  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #6
Es geht doch um Euch 2 und nicht um deine Eltern oder Freunde. So wie ich das sehe tut dein Freund fast alles für dich. Nur das mit der Hochzeit ist noch offen. Mich würde es total nerven, wenn du mich jetzt drängen würdest. Ich bin auch unverheiratet habe 2 Kinder und wir sind seid über 16 Jahren zusammen und die Hochzeitsfrage NERVT mich. Zum Glück kommt meine Freundin nur noch selten auf das Thema - irgendwann machen wir das schon.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #7
Aber meine Eltern machen sehr starken Druck und finden dass unerhört dass wir unverheiratet miteinander leben
Dafür würde ich sie einfach auslachen und ihnen einen Kalender schenken, so dass sie sehen, dass wir nicht mehr 1950 haben. Wieso lässt Du Dir als fast 30-Jährige und Mutter von 2 Kindern da noch von Mami & Papi reinreden?

Wie schon meine Vorposter geschrieben haben: nach dem, wie v.A. Du Dich in den letzten Jahren verhalten hast, würde ich an seiner Stelle an Alles denken, aber nicht an Hochzeit.

Aber wenn Du ihn unbedingt heiraten willst, dann mach Du doch den Antrag. Wie gesagt, wir schreiben das Jahr 2022 :zwinker:
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #8
Mark11 Mark11 hat es bereits vorgeschlagen: Setze dich mit ihm zusammen und sprecht darüber, ob eine Ehe überhaupt in Frage kommt. Wenn ihr das beide gut findet, kannst du ihm einen Antrag machen.
Wann bist du denn mit deinem Studium fertig? Das scheint schon ein Weilchen zu gehen und für mich persönlich wäre es wichtig, dass beide fertig sind mit der grundständigen Ausbildung/dem Studium, also auch das könnte ein „Wartegrund“ sein.

Davon ab: Durch eine Heirat schweigt vielleicht euer Umfeld vorerst, aber es wird immer Dinge geben, für die man sich sozial abstrafen lassen kann — damit muss man gegebenenfalls umgehen und Prioritäten setzen. Wenn du dich dem beugen möchtest und deswegen eine Heirat anstrebst obwohl es schlecht läuft, wäre das für einige Menschen bestimmt ein Grund, die Beziehung in recht weitreichendem Maß zu überdenken. Eine Ehe muss schließlich auch mit etwas gefüllt werden. Aus meiner Sicht wäre es gut, wenn du hier für dich überlegen würdest, was dir wichtig ist und was du von einer Beziehung und auch von einer Ehe erwartest. Womöglich wäre es sinnvoll, dem Umfeld einfach zu sagen, dass es gut läuft, ihr glücklich seid und gemeinsam euer Leben mit euren Kindern verbringen wollt, durch diese seid ihr deutlich „stabiler“ verbunden als durch eine Ehe. Außerdem: Was würde dein Umfeld zu einer Scheidung sagen? Falls ihr euch trennt, würde er womöglich neu heiraten wollen und spätestens dann wärst du geschieden. Von daher: schafft das Fundament für ein gutes Zusammenleben. Lernt, Konflikten konstruktiv zu begegnen und wandelt die schlechten Dynamiken in gute um — und dann schaut gemeinsam weiter. Wenn es dann mal ein bis drei Jahre gut lief, könntest du ihm den Antrag machen, wenn er dir nicht zuvor kommt :smile:
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Ja das sagt meine innere Stimmung auch. Lieber erstmal die Baustellen ab arbeiten und auf längere Zeit glücklich sein.
Aber meine Eltern machen sehr starken Druck und finden dass unerhört dass wir unverheiratet miteinander leben und das ältere Kind ist ja fast 10.
meine Freunde wundern sich halt.
Mir ist das alles unangenehm.

Mit anderen Worten wollt ihr beide die Hochzeit eigentlich nicht unbedingt, sondern nur aufgrund des Druckes von außen.

Ich bin der Meinung, dass du diesem Druck standhalten hast solltest und im Gegenteil deinen Eltern klipp und klar sagen solltest, dass eine Hochzeit deine Angelegenheit ist und nicht ihre
 
Zuletzt bearbeitet:
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #10
Mir ist das alles unangenehm.
Was ist dir denn unangenehm? Kann ich nicht nachvollziehen. Ist ja eure Entscheidung.

Wieso fragst du ihn nicht ganz einfach, wenn du mit der Beziehung aktuell wieder sehr zufrieden bist?
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #11
Bist du denn genauso rückständig wie deine Eltern? Nein, oder?
Wenn dir das so brandwichtig ist, dann mach du ihm einen Antrag.
 
jule-x3108
Benutzer178411  (21) Verbringt hier viel Zeit
  • #12
Wir haben über die Jahre viel gestritten. Und die Streits sind immer heftiger geworden. Wir schliefen Monate lang in getrennte Zimmer,
ich habe keinen Reiz mehr an ihn gefunden habe. Sex wurde immer weniger. Dies führte letzendlich zu vermehrtem Streit.
Ich habe unbewusst nach Bestätigung von außen gesucht, da ich mich in der Beziehung nicht wert geschätzt gefühlt habe. Dies führte dazu dass ich zu einem langjährigen Freund ein Verhältnis aufgebaut habe
Mich kratzt es trotzdem am Ego, wenn er für so gut wie alles bezahlt,
Da ich fürchte dass er seine finanzielle Position auch gegen mich nutzen könnte.
heftigen Streit im Juni
wollte ich mich endgültig trennen. Ich sah einfach keine Hoffnung mehr für uns. Ich hab versucht seine Wutanfälle zu tolerieren
einfach innerlich abgeschlossen habe.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hattet ihr bis vor kurzen ne Menge Probleme und habt eigentlich nur als Zweckgemeinschaft zusammen gelebt, oder?

Wieso lässt du dich von außen unter Druck setzen, wenn die Beziehung eh nicht gut war?

Die Streitereien werden immer weniger, der Umgang ist angenehmer und auch liebevoller. Wir sind fast wie ausgewechselt.
Das klingt gut und freut mich für dich. So wirklich lange ist aber noch nicht so, oder? Wie lange denn? Paar Wochen? Paar Monate?

wenn wir entscheiden neu zu starten, dann sollte das mit einem hochzeitstermin sein,
Dann habt ihr euch beide noch gar nicht wirklich für einen gemeinsamen Neuanfang entschieden?


Nach ein paar Jahren voller Probleme und als Zweckgemeinschaft gleich direkt an Hochzeit zu denken, wenn es grad mal ein paar Wochen gut läuft, halte ich nicht für so gut.

Wenn DU es aber unbedingt möchtest, wieso fragst du ihn dann nicht?
 
Spongella
Benutzer187907  (33) Verbringt hier viel Zeit
  • #13
Der Trauschein ändert doch nichts an den Problemen. Heiraten sollte man, wenn man zuversichtlich ist es den Rest des Lebens gemeinsam schön haben zu können und zu wollen. Selbst bei diesen Voraussetzungen scheitern noch genügend Paare. Was glaubst du denn was es ändert? Außer mehr Ärger wenn es dann doch schief geht?!
 
F
Benutzer170596  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #14
Ich denke nicht das er jetzt heiraten will, meine Empfehlung: wenn was funktioniert, dann fummel nicht dran rum!
 
KleinerMokka
Benutzer177171  Öfter im Forum
  • #15
Ich denke nicht das er jetzt heiraten will, meine Empfehlung: wenn was funktioniert, dann fummel nicht dran rum!
Es ist halt oft schwierig herauszufinden wann der Partner bereit ist zu heiraten. Ich würde empfehlen, es nicht zu sehr zu erwarten sondern ganz offen zu kommunizieren. Ich denke man fährt immer am besten wenn man einfach ehrlich sagt was man denkt und wo seine Wünsche liegen.

Es macht aber einen großen Unterschied wenn man entweder sagt "Schatz ich empfinde in letzter Zeit läuft es wieder sehr viel besser zwischen uns und seither denke ich wieder vermehrt an eine schöne gemeinsame Zukunft. Ich für meinen Fall wäre bereit den nächsten Schritt in Erwägung zu ziehen und würde mich sehr freuen wenn du auch so denkst"
oder sagt " Schatz wann fragst du mich endlich wann ich deine Frau werden will, ich warte schon ewig"

Siehst du den Unterschied? Ich denke Ersteres kann man ganz ungezwungen aussprechen und wenn er aber sagt - "das freut mich sehr von dir zu hören und ich sehe auch viele positive Fortschritte in unserer Beziehung, bin aber noch nicht ganz bereit zu heiraten."
Dann sei ihm bitte nicht böse und übe auf keinen Fall Druck auf ihn aus. Je mehr Verständnis du gerade dann entgegen bringst, umso schneller wird er sich bereit fühlen. Von dieser Theorie bin ich fest überzeugt.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #21
KleinerMokka KleinerMokka , sie ist ja nicht ursprünglich wegen der nicht vorhandenen Ehe unglücklich, sondern weil sie eben ihre Baustellen haben. Dass sie zusammengeblieben sind und es jetzt besser wird, ist toll — aber ich verstehe schon, dass er erstmal wartet wie es weitergeht und ob dieser Trend anhält, denn es ist zwar jetzt besser und entwickelt sich, scheint aber noch nicht stabil und „gut“ zu sein.
Sie will die Ehe scheinbar primär wegen Druck von außen, auch Einstellungen des Umfeldes können eine Beziehung negativ beeinträchtigen — ich könnte mir gut vorstellen, dass das nicht gerade sein Vertrauen darin, dass die Situation sich wieder richtet, bestärkt.
Wenn zusammenbleiben schwer ist, dann muss man nicht auch noch das Konstrukt „Ehe“ darüberstreifen, nur damit die Eltern in der Zeugung der Enkel nicht ein Werk des Antichristen sehen.
Außerdem: Wie gesagt, man kann auch kommunizieren, dass man heiraten möchte. Gerade wenn es gesprächstechnisch gut läuft, wäre das doch etwas, das sie gemeinsam als paar beschließen — und nicht etwas, auf das sie wartet wie ein Burgfräulein. Sie will heiraten, obwohl von beiden aus gesehen keine Notwendigkeit da ist, es sind ihre Eltern — warum sollte er die Situation mit einem Antrag verkomplizieren? Das wäre doch dumm.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #22
Mich würde auch mal interessieren, ob die Eltern und die Freundinnen, die ständig nach der Heirat fragen, von denen Problemen wissen.
Dann würden die vielleicht gar nicht darauf drängen...
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #23
Mich würde auch mal interessieren, ob die Eltern und die Freundinnen, die ständig nach der Heirat fragen, von denen Problemen wissen.
Dann würden die vielleicht gar nicht darauf drängen...
Ganz genau.
Sag ihnen doch einfach offen und ehrlich, dass eure Beziehung eben alles andere als intakt ist und ihr deshalb verständlicherweise noch nicht heiratet.
Oder traust du dich das nicht?

Nur weil man lange zusammen ist und/oder Kinder hat heißt das doch nicht, dass man auch happy ist und man die idealen Hochzeitskandidaten verkörpert. Also entweder macht ihr da deiner Familie gewaltig was vor oder ihr denkt anscheinend alle absurderweise, dass ein Trauschein eine kaputte Beziehung flicken kann.
 
sanaa
Benutzer188962  (30) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #24
Aber es geht weder deine Eltern noch deine Freunde etwas an.
warum lässt du dir da Druck machen?
Mein Vater meinte heute dass er mich enterben wird wenn ich nicht heirate vor er stirbt.
Er ist schwer krank und das ist sein letzter Wunsch.
Meine Eltern sind sehr religiös.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #25
Mein Vater meinte heute dass er mich enterben wird wenn ich nicht heirate vor er stirbt.
Er ist schwer krank und das ist sein letzter Wunsch.
Meine Eltern sind sehr religiös.
Also dass dich das nicht kalt lässt kann ich verstehen.
Aber dieser Druck bzw. irgendein Erbe kann niemals der Grundlage für eine Heirat sein. wenns dir nur darum geht, du findest sicherlich jemanden, der auf dem Papier eine Ehe mit dir schließt. Da gibts genug Kandidaten.
Nur hat das dann mit Liebe nichts zu tun und ich frage mich, welche Religion pro Eheschließung ohne Liebe ist :ratlos:

Ich vermute weiterhin, dass deine Eltern und auch dein Vater null Ahnung davon haben, wie kaputt deine Beziehung eigentlich ist bzw. wie viel es da erst mal zu reparieren gibt. Vielleicht solltest du gerade im Hinblick auf seine Krankheit da auch ehrlich zu ihm sein. Sonst kannst du ihm das eines Tages vielleicht nicht mehr sagen.
Es kann ja evtl mal noch eine Chance für deine Beziehung geben, ABER das ist ein weiter Weg und nur weil dein Vater dich gerne verheiratet wissen will, muss dein Freund noch lange nicht ja sagen und ich finde es auch sehr vernünftig, wenn er es nicht tut.
 
Zaniah
Benutzer96053  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #26
Ich vermute weiterhin, dass deine Eltern und auch dein Vater null Ahnung davon haben, wie kaputt deine Beziehung eigentlich ist bzw. wie viel es da erst mal zu reparieren gibt.
Je nach religiösem Kontext interessiert das nicht unbedingt. 🤷🏻‍♀️ Unglücklich verheiratet ist wenigstens verheiratet. Der Rest ergibt sich schon, wenn die Frau ihre Rolle einnimmt.
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #27
Mein Vater meinte heute dass er mich enterben wird wenn ich nicht heirate vor er stirbt.
Er ist schwer krank und das ist sein letzter Wunsch.
Meine Eltern sind sehr religiös.
Kann er nicht. Fertig.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #28
Mein Vater meinte heute dass er mich enterben wird wenn ich nicht heirate vor er stirbt.
Er ist schwer krank und das ist sein letzter Wunsch.
Meine Eltern sind sehr religiös.

Das scheint ja eine sehr herzliche Beziehung zu sein...
Ich weiß ja nicht, wie vermögend Dein Vater ist. Den Pflichtteil kann er dir aber nicht entziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #29
Mein Vater meinte heute dass er mich enterben wird wenn ich nicht heirate vor er stirbt.
Und warum gehst du nicht auf die Beiträge hier ein? Wir haben dein "Problem" verstanden.
 
ferdl
Benutzer171790  Verbringt hier viel Zeit
  • #30
Aber es geht weder deine Eltern noch deine Freunde etwas an.
warum lässt du dir da Druck machen?
Ja, ja, so etwas geht Eltern überhaupt nichts an, die dürfen höchstens helfen, wenn die lieben Kinder bis zum Hals im Dreck stecken. Oh, etwas dürfen sie schon, jederzeit finanzielle Unterstützung bereitstellen. Ist jetzt rein auf meine 3 erwachsenen kinder bezogen.

Enterben, weil Kinder nicht die Beziehung nach den moralischen Vorstellungen der Eltern führen geht für mich eindeutig zu weit.

Meine Tochter lebt mit ihrem Partner ohne Trauschein zusammen, sie haben zwei kleine Kinder. Ich selbst habe sie noch nie gefragt, wann sie heiraten, wobei ich ausschließlich an die soziale Absicherung von ihr und die Kinder denke als an moralische Beweggründe.
Bei der 1. Beziehung waren noch keine Kinder betroffen, weshalb es für mich unerheblich war, ob sie verheiratet ist oder nicht.

An dieser Stelle füge ich gedanklich den Beitrag von Axis mundi ein.
 
A
Benutzer189067  Klickt sich gerne rein
  • #31
Wann ist denn dein Studium beendet - oder die Förderdauer? Wenn er eh schon angekündigt hat, dass er dich heiraten wird, könntest du doch diesen Punkt als Aufhänger nutzen, um das Thema noch einmal auf den Tisch zu bringen.
 
H
Benutzer19017  Verbringt hier viel Zeit
  • #32
Puh , das sind viele Baustellen, erstmal, lass dich von den Eltern nicht unter Druck setzen, enterben können sie dich nicht, ein Pflichtteil steht dir immer zu...und wenn sie es doch irgendwie tun würden, so what, bau dir etwas eigenes auf...Auf der einen Seite willst du von deinem Partner finanziell unabhängig sein, auf der anderen Seite regst du dich darüber auf, enterbt zu werden, das passt nicht...Zum Heiraten selber, wenn es für dich passt , ihr eure Situation geklärt habt, dann mach DU ihm doch ganz offiziell einen Heiratsantrag...Und nun noch etwas aus meinem persönlichen Umfeld...meine Großeltern sind jetzt seit nunmehr über 60 Jahren ein Paar, ohne jemals geheiratet zu haben...
 
RedEtug
Benutzer188531  (47) Klickt sich gerne rein
  • #33
1. Mein Studium. Bafög ist elternabhängig außer man ist verheiratet, dann ist es vom Ehepartner abhängig. Als Ehepartner müsste er für mein Studium aufkommen. Das wollten wir zu dem Zeitpunkt nicht. Er hatte Insolvenz Probleme . Ich wollte ihm das nicht zusätzlich aufbürden .
Das wäre für mich ein wichtiges Argument! Ihr wollt es beide "zu dem Zeitpunkt (noch) nicht" Wo also ist das Problem?
Das zweite ist, wie mehrfach hier geschrieben: Deine Eltern machen Druck! Versuch dich davon zu lösen, ich weiß das es oft nicht so einfach ist wie es aussieht!
Er hat eingewilligt in Paar- Therapie zu gehen. Was er früher nie zugestimmt hat und tatsächlich haben uns die Sessions geholfen zueinander zu finden.
Die Streitereien werden immer weniger, der Umgang ist angenehmer und auch liebevoller. Wir sind fast wie ausgewechselt.
Nimm das als Basis für eure weitere Beziehung! Arbeitet beide weiter daran und ruht euch nicht auf dem momentan Erreichten aus.
Außerdem auch eine Ehe ist keine Garantie für alle Zukunft.
Ich bin zuversichtlich, daß euch das gelingen kann!
 
Yurriko
Benutzer174969  (30) Sehr bekannt hier
  • #34
Will er überhaupt so ganz generell heiraten?

Sag ihnen schlicht und ergreifend, ihr heiratet, wenn ihr heiratet Nicht früher und nicht später. Und wenn es wirkt sein sollte, werden sie es evtl. erfahren 🤷🏻‍♀️

Einfach nur zu heiraten - vor allem wenn die Beziehung auf Kipp steht ???? - , weil einem die Fragen unangenehm sind, ist dumm. Also so wirklich dumm. Und auch nicht die Lösung.
 
Seestern1
Benutzer148761  (34) Beiträge füllen Bücher
  • #35
Dann mach du ihm doch den Antrag oder bitte ihn wirklich darum. Wenn es so einen akuten Anlass gibt, müsst ihr ja auch gar nicht traditionell nen Antrag machen, ihr könntet auch einfach ganz rational drüber sprechen, dass ihr jetzt heiratet für deinen kranken Vater und für alles was dranhängt. Da würde dein Mann doch sicher einwilligen oder? Außerdem hat es auch steuerliche Vorteile verheiratet zu sein und macht auch rechtlich vieles im Notfall einfacher.
 
Es gibt 5 weitere Beiträge im Thema "Um Heiratsantrag betteln?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren