Mobbing Ultimatum in Beziehung?

Benutzer9867 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

das Forum ist für mich in Problemfällen ein wichtiger Anlaufpunkt geworden da ich sonst keinen habe an den ich mich wenden kann.

Es fällt mir schwer über manche Dinge zu schreiben ohne gleich anzufangen zu weinen da ich ja doch sehr sensibel bin.
Um was es mir heute geht ist folgendes.

Ich bin seit Anfang Februar mit meiner Ausbildung fertig und habe bis jetzt noch keine Arbeit gefunden. Mein Freund stört das und noch einiges mehr was er mir gestern gesagt hat.
Ich wohne noch zu Hause mit meinen Eltern, habe dort mein Hobby seit Jahren aufgebaut (ich züchte Geflügel) was sich nicht so leicht mitnehmen lässt und 2 Zimmer + Bad für mich umgebaut und renoviert - sozusagen das ganze untere Stockwerk.
Jetzt hatten wir gestern das Gespräch das er sich in den letzten Wochen Gedanken um uns macht, ich hatte davon aber nichts gemerkt.
Er meinte das wir uns oft streiten würden -was ich nicht bestätigen kann. Klar streitet man sich aber oft ist es nicht und schon gar nicht heftig.
Und nach langem hin und her meinte er dass er ja auch an die Zukunft denkt und dass er mit mir zusammen ziehen wollte. Da ich ja jetzt mein neues Wohnreich ausgebaut habe meint er das ich in den nächsten Jahren nicht ausziehen will und ich ja auch keine Arbeit habe was auch die Urlaubsplanung nach hinten wirft.

Am Ende hat er mir dann etwas gesagt was mir schwer den Boden unter den Füßen weg gezogen hat, und zwar „Was ist wenn sich in den nächsten 5 Jahren nix ändert? Dann habe ich 5 Jahre meiner Zeit verschwendet.“

Das alles kam so rüber wie ein Ultimatum, entweder du ziehst mit mir zusammen oder wir müssen uns trennen. So krass hat er es nicht gesagt aber ich habe es so verstanden.

Wir sind erst 1 Jahr und 3 Monate zusammen und ich bin jemand der sich das genau überlegt und man sollte doch schon länger zusammen sein. Zumal ich ja dann ein Haus gegen eine Wohnung tauschen würde.
Meine letzte Beziehung ging nach 2 Jahren in die Brüche und ich bin froh nicht mit ihm zusammengezogen zu sein.

Ich war gestern und bin heute auch sehr traurig da das ganze sich so anhörte das es bei uns nicht mehr lange hält.

Was würdet ihr da tun?
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Ich vermute, dass dein Freund in etwa in deinem Alter ist. Ich persönlich interpretiere seine Aussage nicht als Ultimatum, sondern eher als Hinweis darauf, dass er sich mit dir ein Leben vorstellen könnte, aber das Leben nicht daraus besteht, dass du bei deinen Eltern wohnst. Er möchte mit dir zusammenziehen, vielleicht eine Familie gründen, und in seinem Alter nicht unbedingt erst in 5 Jahren feststellen, dass es doch nicht geht.

Redet doch vielleicht einfach mal über eure Zukunftspläne und -gedanken, denn ich denke, dass du dann feststellen wirst, dass er sich nicht in 3 Monaten von dir trennt, weil du noch keine Arbeit gefunden hast, sondern er eher eine langfristige Perspektive mit dir sucht und ausloten möchte, ob ihr da gleich denkt.
 

Benutzer9867 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund ist 7 Jahre jünger als ich :/
 

Benutzer91014 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich verstehe das jetzt auch nicht umbedingt als Ultimatum.
Ich denke er möchte einfach den nächsten Schritt gehen. Sprich mit dir zusammen zu ziehen und eventuell sogar in absehbarer Zukunft eine Familie gründen.
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Na gut, dennoch kann er durchaus Pläne haben mit dir, und vermutlich wird er gleichzeitig sogar noch daran denken, dass du ja, falls ihr in 5 Jahren erkennen würdet, dass eure Zukunft keine gemeinsame ist, dann mit 32 schon langsam im Torschlusspanikmodus da ständest. Und dass er vielleicht deswegen die Zukunft jetzt schon mal planen möchte.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Für mich klingt das eher so, als habe er sich nicht getraut Schluss zu machen. :ratlos:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Im prinzip denke ich, dass er dir SEHR gefühlvoll vermittelt hat, dass eure Beziehung so keinen Bestand haben kann. Bisher scheinst du nicht die beste in Sachen zuhören gewesen zu sein und / oder er hat sich nicht klar genug ausgedrückt.

Für seine 20 Jahre finde ich allerdings, dass er das ausgesprochen gut gemacht hat, wenn ich richtig zwischen den Zeilen lese. Er hat klare Vorstellungen, wie er sich eine ernsthafte Beziehung vorstellt, und das ist nicht so häufig zu finden bei einem 20 Jährigen(!). Er möchte mit seiner Freundin zusammenleben und er möchte Zukunftssicherheit. Er möchte sich weiterhin nicht dauernd streiten. Offensichtlich sieht er eure Streitereien durchaus als unangenehmer an als du. Er kann das wohl nicht so einfach wegstecken und ich kann das auch verstehen, denn ich kann und will sowas auch nicht dauernd haben.

Du reagierst darauf allerdings ablehnend. Du hast deinen Standpunkt und dein Leben aufgebaut. Bei diesem Standpunkt hat dien Hobby offensichtlich einen höhren Stellenwert als deine Beziehung.

Letztlich ist es doch so: Entweder du versuchst und wagst etwas in einer Beziehung, oder du wirst nicht gewinnen. Ausserdem braucht man immer ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen und Kompromißbereitschaft. So lange du dich bei deinen Eltern und in deinen Lebensvorstellungen unbeweglich zeigst, so lange wirst du einen Freund suchen müssen, der das aktzeptiert und entweder zu dir zieht, oder aber eine Beziehung führt, die nicht auf Zusammenleben, vielleicht Hochzeit und vielleicht Kinder, hinausläuft.

Was du möchtest liegt letztlich bei dir. Wenn sich das allerdings nicht mit den Vorstellungen deines Freundes deckt, dann wirst du ihn über kurz oder lang gehen lassen müssen. Das sind ebenfalls Grundregeln, die für alle Betziehungen gelten. Ich kann dir also nur raten ihm gut zuzuhören und ihn zu ermutigen zu erzählen, wie er sich sein Leben vorstellt und es vorzugsweise nicht kleinzureden, sondern ihm Raum zu geben um sich zu äussern.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich steck da ja jetzt nicht unbedingt so drin, aber eine Freundin, die mit 27 bei ihren Eltern wohnt, sich da jetzt auch noch häuslich für was längeres eingerichtet hat und "Geflügel" züchtet und deshalb auch mittelfristig dableiben will...ich kann da Bedenken in jeglicher Hinsicht nachvollziehen, das wäre auch so gar nicht meins.

Das klingt zumindest nicht so nach dem, was man sich vielleicht für eine ernsthafte Zukunft erwartet.
 

Benutzer36283 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich denke, du hast ihm den Raum zum planen weg genommen...
weil Du für dich alleine entschieden hast, lieber deine Wohnung im Haus deiner Eltern zu renovieren, als zu gucken, was vielleicht in 1-2 Jahren wäre wenn ihr zusammen bleibt.

Ich muss ganz ehrlich sagen, als Ultimatum sehe ich das nicht aber als Warnung das ihr beide verschiedene Vorstellungen habt und er nicht ewig auf dich warten möchte.
So hört sich das für mich an, er hat Planungen mit dir - Du weniger und er möchte einfach nicht ewig warten und hoffen und am ende fest zu stellen, das es nicht vorwärts in der Beziehung geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren