Trotz Trennung eingespannt?!

Benutzer6428 

Doctor How
Genau das will ich aber gar nicht so raushängen lassen. Kommt mir nicht richtig vor.
Wer hat gesagt, dass du das sollst?
Es geht nur darum, dass du dir das klar machst... Es ist ein Fakt, der deine Verhandlungsposition bestimmt, mehr nicht.
Formulieren schon, durchsetzen ist eine andere Sache. Bedürfnisse anderer (nicht nur mich) interessieren sie wirklich nicht. Der Begriff an sich ist für sie schon ein rotes Tuch. Sie verbindet damit Einschränkungen und Zwang.
Ja, ich habe oft den Sprachfehler, nicht "nein" sagen zu können. Ob ich das therapieren sollte, weiß ich nicht. Ich bin einfach durch mein gesamtes Umfeld so.

Wir sind hier alle sehr sozial und ehrenamtlich engagiert und helfen immer...
Was nicht heißt, dass ich besonders weich in meinem Wesen wäre. Ich bin mit Ausnahme meiner Ex-Partnerin schon sehr durchsetzungsfähig.
Uff..und das beschreibt dein Problem schon ganz gut.
Wo in aller Welt hast du gelernt, dass "nein" sagen assozial ist? Das ist ein rieeesen Humbug, den du hier geschrieben hast.
Assozial ist es, wenn man anderer Leute Bedürfnisse als "Einschränkend und Zwang" sieht. Assozial ist es, wenn man andere Leute als billige Arbeitskäfte und Dienstboten missbraucht. Es ist, im Gegenteil, sogar gesund und sozial "nein" zu sagen, wenn es angebracht ist.

Das meine ich, wenn ich schreibe, dass da dein Kompass etwas gestört ist. Du merkst aktuell nicht mal mehr, wo ein "nein" angebracht wäre und zweifelst sogar an, dass das ein Problem ist. Es ist so verdammt wichtig, für sich selbst, aber auch als Vorbildfunktion für die Kinder, dass man "nein" sagen kann. Ganz besonders dann, wenn man eben selbst nicht kann oder (gerechtfertigt) nicht will.

Und ja, ich bin der Meinung, dass sowas dringend geändert werden sollte und wenn man das alleine nicht schafft, dann sucht man sich Hilfe. Ob das jetzt ne Therapie oder ein Life Coach ist oder vielleicht der Wunderheiler von Nebenan mit bunten Kristallen, ist dabei Nebensache.

Mach dir bitte klar, dass du mit einem "nein, ich kann heute nicht, ich bin total erschöpft und du hast mich vorher nicht gefragt" keinen Rosenkrieg auslöst. Wenn, dann tut sie das, wenn sie darauf besteht, dass du zu springen hast, wenn sie "hopp" sagt. Und das ist etwas, das willst du deinen Kindern (hoffentlich) niemals beibringen. Weder "hopp" sagen, noch direkt springen ist eine gute Lektion fürs Leben.
 
zuletzt vergeben von
K

Benutzer

Gast
Auf eine gewisse Art und Weise machst du es dir hier auch ziemlich einfach.
Zunächst einmal ist da ja die Frage, ob du wirklich so wenig Rechte hast. Warum glaubst Du das?
Für mich klingt das mehr nach einer bequemen Ausrede, nichts tun zu können.

Auch ansonsten klingt dein Verhalten nicht wirklich so, als dass sie dich irgendwie begehrenswert finden könnte, wenn ich das mal so direkt sagen darf.
Den Beitrag hättest Du Dir auch ja auch mal stecken können, was tut das zur Sache? Es geht doch hier nicht um Schuldzuweisungen.
Der Mann muss "einfach" wie schon gesagt wurde lernen, "nein" sagen zu können und sich nicht mit den Kindern unter Druck setzen lassen, falls das als Resonanz von der Frau käme.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188932  (40)

Ist noch neu hier
Hey,
vielen Dank für eure Meinungen. Mit eurer Hilfe hab ich ein paar gute Argumente bekommen und ich geh jetzt etwas zuversichtlicher in ein klärendes Gespräch.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
NEIN!
geh zu einer eltern-/männerberatung vor einem klärenden gespräch!!!
ich bin sicher, du brauchst das als rückenstärkung!

(ihr könnt auch eine trennungsberatung oder gemeinsame elternberatung machen - JETZT.
und wenn sie das ablehnt, dann sagst du ihr einfach deine zukünftigen regeln. so und nicht anders. punkt.)

WEHRET DEN
ANFÄNGEN!

und so, wie du die dinge jetzt in die wege leitest - so hast du sie dann, bis die kinder groß sind.
(mit sehr hoher wahrscheinlichkeit jedenfalls.)


und ich empfehle dir sehr, dass ihr die woche über die kinder ruhig nach (deren) "lust und laune" elternmässig versorgt - ABER:
die wochenden ERKLÄRT IHR ALS ELTERN als fix abwechselnd aufgeteilt - gerade kalenderwochen da, ungerade dort ...
(weil das so sehr einfach merkbar für alle beteiligten ist.)

WARUM?
weil es keine partnerschaftliche unterstützung mehr im (alltags)leben gibt, weil man raum für sich braucht - und auch raum, um sein mannsein / frausein zu leben und eine neue beziehung irgendwann ...

ferienzeiten werden extra besprochen und halbe-halbe aufgeteilt.

wenn einer elternzuständig ist, und ein kindersitting braucht - dann kann er natürlich neben allen anderen menschen auch den anderen elternteil fragen.

und der sagt dann ja. oder nein. fertig. mehr ist nicht nötig.

und das sagst du ihr auch genau so.

(immer auch auf ausgleich bei nächster gelegenheit achten.)

mein tipp an dich, wenn dir neinsagen noch ungewohnt ist:
PUFFER EINBAUEN!

d.h., IMMER als erstreaktion sagen: "das muss ich mir noch überlegen, ich geb dir in einer stunde / heut abend / morgen bescheid!"

warum? weil das vorschnelles jasagen verhindert.

und wenn das gegenüber sagt "das muss ich aber sofort wissen" - dann sagst du "sofort (sprich ohne zu überlegen) kann ich dir nur nein sagen."

auf keine fragen eingehen, keine diskussionen, auch nicht auf die thematik waswiewarum auf der anderen seite los ist - sondern kaputte schallplatte spielen!!! (und halt das gespräch beenden.)

bei einer absage dann sagen / schreiben: "hatte dir ja versprochen, bis spätestens xy bescheid zu geben wegen deiner anfrage - nein, geht (sich) (diesmal) nicht (aus)". ohne erklärungen!

auf ein warum antworten "ohne warum". fertig, gesprächsende. (ist information, nicht diskussion!)

auch für die kinder sind klare regeln sicher hilfreich - bewahrt sie (zumindest ein stück weit) davor, zur manipulationsmasse zu verkommen.
und schwierig ist eine trennungssituation vor einem "neuen normal" für alle beteiligten - das verhindert ein "immer jederzeit freien zugang in beide elternzuhause" auch nicht. ein teil freiheit, ein teil klare regelungen. alle kennen sich aus. und können sich langsam im neuen miteinandersein einrichten.



Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, finde heraus, wen (wem) du nicht kritisieren (widersprechen) darfst.
(Voltaire)

 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
K

Benutzer

Gast
SAMSARA SAMSARA , genau so stelle ich mir seine Frau vor, so wie Du mit ihm redest. 😅
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188932  (40)

Ist noch neu hier
NEIN!
geh zu einer eltern-/männerberatung vor einem klärenden gespräch!!!
ich bin sicher, du brauchst das als rückenstärkung!

(ihr könnt auch eine trennungsberatung oder gemeinsame elternberatung machen - JETZT.
und wenn sie das ablehnt, dann sagst du ihr einfach deine zukünftigen regeln. so und nicht anders. punkt.)

WEHRET DEN
ANFÄNGEN!

und so, wie du die dinge jetzt in die wege leitest - so hast du sie dann, bis die kinder groß sind.
(mit sehr hoher wahrscheinlichkeit jedenfalls.)


und ich empfehle dir sehr, dass ihr die woche über die kinder ruhig nach (deren) "lust und laune" elternmässig versorgt - ABER:
die wochenden ERKLÄRT IHR ALS ELTERN als fix abwechselnd aufgeteilt - gerade kalenderwochen da, ungerade dort ...
(weil das so sehr einfach merkbar für alle beteiligten ist.)

WARUM?
weil es keine partnerschaftliche unterstützung mehr im (alltags)leben gibt, weil man raum für sich braucht - und auch raum, um sein mannsein / frausein zu leben und eine neue beziehung irgendwann ...

ferienzeiten werden extra besprochen und halbe-halbe aufgeteilt.

wenn einer elternzuständig ist, und ein kindersitting braucht - dann kann er natürlich neben allen anderen menschen auch den anderen elternteil fragen.

und der sagt dann ja. oder nein. fertig. mehr ist nicht nötig.

und das sagst du ihr auch genau so.

(immer auch auf ausgleich bei nächster gelegenheit achten.)

mein tipp an dich, wenn dir neinsagen noch ungewohnt ist:
PUFFER EINBAUEN!

d.h., IMMER als erstreaktion sagen: "das muss ich mir noch überlegen, ich geb dir in einer stunde / heut abend / morgen bescheid!"

warum? weil das vorschnelles jasagen verhindert.

und wenn das gegenüber sagt "das muss ich aber sofort wissen" - dann sagst du "sofort (sprich ohne zu überlegen) kann ich dir nur nein sagen."

auf keine fragen eingehen, keine diskussionen, auch nicht auf die thematik waswiewarum auf der anderen seite los ist - sondern kaputte...
Danke SAMSARA,... ich hatte nicht vor deswegen etwas zu überstürzen. Die Elternberatungsstelle ist eine gute Idee und die werde ich vorher mal aufsuchen. Das geht hier ziemlich schnell. Und auch sonst hast du mir wieder gute Ansätze gegeben. :smile:


... genau so stelle ich mir seine Frau vor, so wie Du mit ihm redest.
Ja, so in etwa, da kann aber noch ne Ecke drauf. Hört sich jedenfalls viel vernünftiger an, weil rational und mit Abstand. 😅
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Danke SAMSARA,... ich hatte nicht vor deswegen etwas zu überstürzen. Die Elternberatungsstelle ist eine gute Idee und die werde ich vorher mal aufsuchen. Das geht hier ziemlich schnell. Und auch sonst hast du mir wieder gute Ansätze gegeben.

freut mich,
so wars gedacht ...
(... weil hatte den eindruck, du brauchst jetzt als unterstützung sehr klare worte)
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187035  (38)

Klickt sich gerne rein
Das einfachste wäre erstmal wöchentliches wechselmodell, weil dann hab ihr klare regeln worauf sicj beide einstellen können. Du musst jetzt klar trennen, sonst macht sie das Spiel weiter wie in der Partnerschaft. Ja du bist kein Wochenendpapa, aber der wöchentliche wechsel braucht es jetzt. Ihr seit sonst zu sehr miteinander verflochten und die Trennung soll das ja ändern in dem man neue Wege findet.

Spätestens, wenn Du eine neue Frau kennlernst hat das auch noch ein positiven Nebeneffekt, wenn die Kids bei drt Mutter sind. In der anderen Woche hat die Mutter den positiven Nebeneffekt.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren