Trennen um mich auszuleben?

Benutzer187177  (20)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!

Ich bin 21 und seit über 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Für uns beide ist es die erste Beziehung. An sich läuft es gut, wir sind sogar vor ein paar Monaten zusammen gezogen. Doch seit dem habe ich immer häufiger das Gefühl, dass mir etwas fehlt.
Er arbeitet sehr viel auch am Wochenende, hat wenig Zeit für mich. Wenn er dann abends nach Hause kommt verbringt er lieber Zeit am Handy und am Fernseher als mit mir. Mir fehlt das Gefühl von Begehrtheit so wie ich es früher hatte.
Zudem kommt das große Problem, dass unser Sex nicht gerade toll ist. War er ehrlich gesagt noch nie. Er kann zwar mit seinen Fingern gut umgehen, aber er kommt JEDES Mal nach 1-2 Minuten zum Höhepunkt. Er war der einzige Mann mit dem ich jemals Sex hatte. Es deprimiert mich wenn ich die Sexgeschichten meiner Freundinnen höre. Ich will so etwas auch erleben. Mir fehlt das Aufregende, das Kribbeln und eben die sexuellen Erfahrungen. Mit anderen Männern. Aber ist das wirklich Grund genug Schluss zu machen? Denn wie gesagt läuft unsere Beziehung an sich gut, meine Familie liebt ihn sehr und an sich verstehen wir uns. Natürlich nicht in jeder Hinsicht aber ich denke das ist normal… wenn ich eine Weile von ihm getrennt bin vermisse ich ihn aber so bald ich feiern bin habe ich das Verlangen nach anderen Männern. Was meint ihr was ich tun soll?
 

Benutzer155202  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr denn darüber schon mal gesprochen? Was sagt er dazu?
Kommt zb eine offene Beziehung für euch in frage?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ihr hattet noch nie länger als 2 Minuten Sex?
nie eine zweite Runde?
 

Benutzer187177  (20)

Ist noch neu hier
Habt ihr denn darüber schon mal gesprochen? Was sagt er dazu?
Kommt zb eine offene Beziehung für euch in frage?
Ich habe schon mit ihm darüber gesprochen dass es mich stört dass unser Sex so kurz ist. Er sagt aber immer dass er nichts daran ändern kann und es ihn auch belastet. Eine offene Beziehung würde für ihn nie in Frage kommen da ist er sehr konservativ.
 

Benutzer187161  (28)

Ist noch neu hier
Das kannst nur du entscheiden. Wenn du alles in allem glücklich mit ihm bist, dann versuche dran zu arbeiten. Bist du unglücklich, dann kann eine Pause vielleicht auch gut tun.
Ich kann dich verstehen, das Bedürfnis zu haben dich auszuleben. Gibt natürlich Frauen die wirklich nur mit einem Partner in ihrem Leben zufrieden sind, ich zähle mich da nicht dazu und verstehe auch jede der es genauso geht.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
wichtig zu erfahren ist hier ob du mit ihm schon zumindest einmal über das Problem gesprochen hast.
 

Benutzer180555  (48)

Öfter im Forum
Wenn ich lese, er kann nichts dran ändern, schaudere ich, natürlich kann man das ändern! Entweder mit einer zweiten Runde oder eigener SB vorneweg. Ich hab den Eindruck der Stress hat deinen Freund arg im Griff.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer177171 

Öfter im Forum
ah okay Überschneidung - ihr habt also gesprochen.
Hmm ich würde das gut überdenken und auf mein Herz hören. Liebst du ihn sehr oder ist es nur noch Gewohnheit?
Eine solide Beziehung hinzuwerfen, weil man irgendwo etwas unzufrieden ist, halte ich für zu schnell reagiert.

Wenn du aber sicher bist, dass du mit ihm längerfristig nicht mehr glücklich bist, wird es wohl besser sein.

Am Sex kann man dennoch arbeiten. ihr könntet zb ein ausgedehnteres und längeres Vorspiel haben, wenn er darin gut ist. ansonsten sprich mit ihm über eine mögliche 2. Runde....denn nachdem er 1x gekommen ist, kann er auf jeden Fall beim 2x länger...versucht es doch zumindest mal :smile:
 

Benutzer186169  (38)

dauerhaft gesperrt
Also das mit den 1-2 Minuten kann Mal passieren, aber sollte kein Dauerzustand sein. Das mindeste wäre, dass er sich damit beschäftigt oder ihr und daran irgendwie arbeitet. Wenn er da gleichgültig wäre, ist das ziemlich schlecht.
 

Benutzer187177  (20)

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten. Ich werde ihn das nächste Mal um eine zweite Runde bitten und schauen wie er reagiert. Ich bin aktuell denke ich (noch) nicht so weit die Beziehung zu beenden. Jedoch habe ich Angst es in ein paar Jahren zu bereuen wenn ich mich nicht ausgelebt habe.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Glaub mir, ausleben ist immer Ansichtssache und von Person zu Person unterschiedlich.
Sowie Hollie92 geschrieben hat, sie bereut es nicht.

Ich bereue meine Erfahrungen natürlich auch nicht, allerdings kann ich sagen - ich spreche hier natürlich nur von mir - das ich nun im Nachhinein betrachtet , lieber in einer Beziehung bin , in der mein Partner mich schätzt, ehrt und mich von Herzen liebt, als reine sexuelle Erfahrungen mit Fremden oder Techtelmechtel - reine Bettgeschichten haben mich nie erfüllt. Das war nur der Moment und dann wars ja wieder vorüber. Sex ist nur Sex und macht alleine schlussendlich nicht glücklich...also mich zumindest nicht.

Kennst du den Film: The Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnnen?

Das beschreibt ganz gut was ich damit sagen möchte...aber wie gesagt, trifft auch nicht auf jeden zu.

Vl denk mal drüber nach was du an der Beziehung schätzt - ist er gut zu dir? kümmert er sich um dich? hilft er dir wenn du ihn brauchst? habt ihr Kuschelzeiten? etc. - auch das kann dir helfen. So kannst du reflektieren ob du generell glücklich bist und nur etwas sexuell frustriert (was sich auf jeden Fall in der Beziehung beheben lassen kann mit etwas Arbeit) oder aber ob du dich generell weiterentwickelt hast und es leider einfach nicht mehr passt .
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Es ist ja nicht "nur" der Sex und sein mangelndes Engagement zur Verbesserung, so wie ich das sehe.
Für eine Beziehung muss man sich Zeit nehmen und sich bemühen, das scheint er ja nicht zu tun.
Ewig viel zu arbeiten und dann am Handy zu hängen, statt mit seiner Freundin was zu machen, ist bequem und ganz sicher keine Beziehungspflege.

Mir würde an deiner Stelle nicht nur was fehlen, ich wäre massiv unzufrieden und würde sein Zeitmanagement (immer wieder) ansprechen. Mal viel Arbeit, okay. Aber wie lange geht das schon so und wann hört das auf? Gibt es da eine Perspektive? Sieht er das selbst als Problem?
Bleibt das dauerhaft so, sind so wenig Zeit und Mühe für eine Beziehung sehr gute Trennungsgründe.

Auch ein mieses Sexleben ist es, denn es ist niemals nur Sex. Bei euch geht es ja nicht um Häufigkeit/Libido, sondern darum, dass er dir auch Freude bereitet und da Verschiedenes probiert und sich bemüht. Ist sicher nicht angenehm für ihn, sich da unzureichend zu fühlen, aber von nichts kommt ja auch nichts. Nachdem, was du beschreibst, spricht aus seinem Verhalten nicht besonders viel Wertschätzung, wie es K KleinerMokka25 anspricht.

Ich würde Zeitmanagement und eure Sexualität ansprechen und sagen, dass ich da Lösungen und in naher Zukunft Fortschritte brauche. Eine zweite Runde wäre ja sowas.
 

Benutzer180541  (31)

Öfter im Forum
Ich bin 31 und hatte mit 3 Männern etwas und bin sogar der Meinung den einen hätte ich nicht gebraucht. Dadurch habe ich ne erfahren was ich nicht will, was natürlich auch gut ist.
Denn ausleben kann ich mich auch mit meinem Partner. Aber so geht es mir, du kannst ganz andere wünsche haben.
Mach deine Beziehung nicht an anderen fest, du musst wissen ob du glücklich bist.
Fokussiere noch einmal ein Gespräch. Nutze klare Worte, nenn was dich stört und bring Ideen mit.
Sag ihm auch das du an der Beziehung zweifelst und so wie es ist für dich keine Zukunft hat.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Sag ihm auch das du an der Beziehung zweifelst und so wie es ist für dich keine Zukunft hat.

Und wenn du ihm das sagst, natürlich nicht weil "du kommst immer so schnell", sondern: "Du gibst mir das Gefühl, dass du daran nichts ändern willst. Du verbringst zu wenig Zeit mit mir. Ich fühle mich wenig wertgeschätzt von dir."
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
. Was meint ihr was ich tun soll?

Als Außenstehende zu raten ist immer problematisch. Klar kann ich „aus dem Bauch raus“ sagen: ihr habt keine Zukunft als Paar. Aber das hilft dir ja nicht wirklich. Du magst ihn und das hört ja nicht einfach auf, wenn es nicht mehr so schön ist wie am Anfang.

Deshalb nur so viel: deine Wünsche, deine Lust, deine Enttäuschung über seine mangelnde Bereitschaft, sich auch deinen Bedürfnissen zu widmen: alles das ist berechtigt, ist vollkommen in Ordnung. Egal, was du entscheidest: es ist dein Leben, für dich muß es gut sein.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sexueller Frust kann natürlich ein Trennungsgrund sein.

Mach deinem Partner in einem Gespräch klar, dass die Sache ernst ist. Wie LouisKL LouisKL aber schon richtig sagte, mache ihm dabei keine Vorwürfe, sondern sprich über dich und deine Gefühle.
"Ich habe das Gefühl nicht genügend begehrt zu werden."
"Ich würde mir Spannung und Abwechslung wünschen, was könnten wir da tun?"
"Wie könnte ich dir dabei helfen, dass wir beim Sex ein wenig länger Spaß haben können?"
"Ich fände es toll, wenn wir beim Sex vorher ausgiebiger Dinge tun/nach dem ersten mal noch eine zweite Runde versuchen."

Sowas in die Richtung.
Als Alternative, wenn du ihm auch entgegenkommen willst: Wie ist es denn, wenn du ihn beim Vorspiel quasi schon zum Orgasmus bringst (HJ/BJ) und er sich dann ein bischen um dich kümmert, bis du richtig in Fahrt bist und ihr dann GV habt? Hält er dann länger aus? Oder kann er nach dem Orgasmus ewig keine Erektion mehr bekommen/kommt trotzdem immer noch super schnell?
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Aber ist das wirklich Grund genug Schluss zu machen? Denn wie gesagt läuft unsere Beziehung an sich gut, meine Familie liebt ihn sehr und an sich verstehen wir uns. Natürlich nicht in jeder Hinsicht aber ich denke das ist normal… wenn ich eine Weile von ihm getrennt bin vermisse ich ihn aber so bald ich feiern bin habe ich das Verlangen nach anderen Männern. Was meint ihr was ich tun soll?

Zunächst einmal… Dir darüber klar werden, was an der Beziehung gut ist und was nicht. Und dann die Prioritäten überprüfen.

Das Deine Familie ihn mag, sehe ich z.B. als zweitrangig an. Das er viel arbeitet und sich danach kaum Zeit für Dich nimmt, würde ich da eher unter “schlecht” einordnen.

Also ich sehe weitaus mehr Probleme als nur den schlechten Sex. Wenn er in allen Dingen so denkt “kann ich halt nichts dran ändern”, würde ich das als ziemlich mies einstufen.

P.S. hat er denn überhaupt schon einmal versucht, etwas gegen das schnelle Kommen zu unternehmen? Gibt ja Kondome mit leicht betäubenden Chemikalien…
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
P.S. hat er denn überhaupt schon einmal versucht, etwas gegen das schnelle Kommen zu unternehmen? Gibt ja Kondome mit leicht betäubenden Chemikalien…
Off-Topic:
Finde die angebotene Hilfe ja lobenswert, aber man muss nicht immer mit Medikamenten, Chemiekeulen und sonstwas drauf los, wenn man erstmal naheliegenderes ausprobieren kann. Zweite Runde, vorher SB, zwischendurch öfter mal pausieren mit dem Penetrieren, Übungen für die eigene Körperkontrolle ect.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ist das wirklich Grund genug Schluss zu machen?
Hast Du ihn mal gefragt, wie er sich fühlt? Wäre er/Du evt. bereit die Beziehung zu öffnen ? Damit ihr Euch ausleben könnt? Oder steht das gar nicht zur Diskussion?
Ich nehme mal an, er ist auch nicht 100% zufrieden, wenn es für Dich auch nicht stimmt.

Nur mit ihm zusammen bleiben, weil Deine Familie ihn mag, ist kein Kriterium.

Ich würde das Gespräch suchen mit ihm und ihm sagen, wie Du Dich fühlst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren