Trauma beim Sex hervorgeholt. Wie damit Umgehen?

D

Benutzer195257  (30)

Ist noch neu hier
Liebes Forum,
ich (männlich, 30) habe vor einigen Wochen eine Frau kennengelernt und wir haben uns so fünf mal getroffen. Trotz der wenigen Male waren die Treffen sehr vertraut und sehr schön.

Beim ersten Sex hat sie mir direkt gesagt, dass ich eine Sache nicht machen soll: Ihr auf den Po hauen. Kein Problem, dachte ich, da stehe ich sowieso nicht drauf. Heute morgen ist es beim Sex dann doch irgendwie passiert. Es war definitiv keine bewusste Handlung, aber darum soll es nicht gehen.
Jedenfalls ist sie direkt aufgesprungen und hat hyperventiliert, wie bei einer Panikattacke. In dem Moment war mir dann auch klar, was passiert war und sie hat dann auch gesagt, dass es ein Trauma an eine versuchte Vergewaltung bei ihr getriggert hat. Ich hab ihr gesagt, dass es keine Absicht war und es mir leid tut, was sie mir auch geglaubt hat. Sie hat dann ihre Sachen gepackt und ist gegangen.

Ich frage mich nun, was ein guter Umgang damit ist und wie ich Verantwortung übernehmen kann. Die Schuld liegt definitiv bei mir, sie hat es mir ja gesagt. Ich erwarte auch nicht, dass sie sich nochmal mit mir trifft und "wiedergutmachen" kann ich es auch nicht. Kann ich irgendetwas tun, damit es ihr besser geht?
 
R

Benutzer193222  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gib ihr Zeit und zeig ihr dennoch, dass du für sie da bist wenn was ist. Lass sie auf dich zukommen.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Halte Abstand und warte, ob sie überhaupt noch mal auf dich zukommt.
Und wenn nein, dann hat es sich erledigt.
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Mehr als dich aufrichtig entschuldigen wird wohl nicht gehen. Ist halt die Frage in wie weit sie die Erlebnisse in einer Therapie verarbeitet hat.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Heute morgen ist es beim Sex dann doch irgendwie passiert. Es war definitiv keine bewusste Handlung, aber darum soll es nicht gehen.
Das verstehe ich echt nicht. Glaubst du das dir selbst?
Ich kenne dich nicht, aber für mich klingt das so typisch nach "Kann ja nicht so schlimm sein, wie sie sagt" und es drauf ankommen lassen. Oder schon sehr unbedarft und trottelig, im besten Fall.


Mehr als abwarten und ihr das Zepter überlassen kannst du nicht. Falls sie sich nicht meldet, wars das. Falls doch, streng dich echt deutlich mehr an und zeig dich demütig.
 
D

Benutzer195257  (30)

Ist noch neu hier
Danke für die bisherigen Antworten!

Ich hab ihr eine Nachricht geschrieben, auf die sie auch schon reagiert hat. Sie dankt mir für die Entschuldigung und braucht erst mal nichts. Ich werde einfach abwarten ob ich je nochmal von ihr höre :frown:

Das verstehe ich echt nicht. Glaubst du das dir selbst?
Ich weiß schon, wie das klingt. Mögliche Erklärungen (War noch im Halbschlaf, meine Ex-Freundin mochte das sehr) machen es auch nicht besser. Passiert ist passiert. Deswegen will ich auch die Verantwortung übernehmen. Die Relevanz ihrer Bitte habe ich definitiv falsch eingeschätzt, das gebe ich zu. Konnte mir einfach nicht vorstellen wo das herkommt. Halte mich für relativ reflektiert hinsichtlich kritischer Männlichkeit, Feminismus und bin einfach selbst schockiert, wie mir das passieren konnte. Werde versuchen das irgendwie aufzuarbeiten.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Danke für deine Erklärung. Ich finde das so schon deutlich nachvollziehbarer und es klingt wie ein Versehen. Hast du ihr eine Erklärung angeboten, falls sie sie hören möchte?

Wenn sie dich als ansonsten sichere und vertrauenswürdige Person wahrnimmt, wird sie wieder auf dich zukommen.
 
Sklaen

Benutzer175418  (41)

Öfter im Forum
Ich glaube auch das du nicht mehr machen kannst als abzuwarten.
Wenn ihr genug an dir liegt und sie dir glaubt das es ein Versehen war und, ganz besonders wichtig, es nicht nochmal vorkommt dann meldet sie sich sicher nochmal bei dir.

Wenn nicht hast du zumindest jetzt die Erfahrung gemacht solche Bitten in Zukunft doch sehr ernst zu nehmen. Auch wenn du nicht weißt was die Hintergründe sind.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Genau, einfach mal abwarten.

“Verantwortung übernehmen“ klingt doch zu sehr nach „jetzt muss ja endlich jemand/ich etwas machen, damit das wieder gut wird“.
Du und insbesondere wir kennen die genauen Hintergründe nicht, von daher würde ich jetzt nicht ins Aktionistische verfallen.

Klar, das war ein Fehler - Halbschlaf hin oder her, du scheuerst du ja auch niemandem ins Gesicht oder beschimpfst jemanden als dreckige Schlampe.

Auf der anderen Seite ist es aber auch kein Weltuntergang.
Es sei denn, die Frau ist schwergradig traumatisiert, aber dann muss das eh ein Therapeut übernehmen, und nicht ein Datingpartner.

Für zukünftige Geschichten einfach merken, dass man solche Bitten des Gegenübers doch bitte ernst nehmen soll. Vielleicht will ja die nächste Frau nicht, dass man abends im Stockdunkeln in ihr Schlafzimmer (zurück-)kommt, dann erstmal auch genauso dran halten!

Und als leichtes Offtopic:
Ja, für „uns“ Männer ist es immer leichter, mit unseren Muskeln/Statur und 80+ kg Kampfgewicht nicht für jeden und alles Regeln aufzustellen, aber für Frauen sieht es dann doch oftmals anders aus.
 
heiter.bis.wolkig

Benutzer192571  (52)

Klickt sich gerne rein
Bedrängen (hast du ja auch nicht vor) halte ich für den falschen Weg, aber neben der erfolgten Bitte um Verzeihung, halte ich nach ein paar Tagen, eine Frage ob/wie sie sich zukünftige Aktivitäten vorstellen kann für sinnvoll.

Vielleicht eine Einladung zu einem Spaziergang oder einer anderen gemeinsamen Aktivität bei der man in Ruhe reden/schweigen/"flüchten" kann.
 
D

Benutzer195257  (30)

Ist noch neu hier
Nochmal danke für alle Beiträge!
Mir ging es beim Erstellen des Threads wirklich hauptsächlich um eure Einschätzung darüber, wie ich nach der Sache mit ihr kommunizieren kann. Da ich selbst zum Glück nie solche Erfahrungen machen musste, kann ich ihre Gefühle nicht nachfühlen und wollte auf keinen Fall etwas falsches sagen.
Wir haben uns mittlerweile ein bißchen ausgetauscht und wollen uns bald wieder treffen und auch nochmal über den Vorfall reden.
Bin da sehr froh darüber und werde in Zukunft maximal vorsichtig bei dem Thema sein und allgemein mehr drauf achten, mit welcher Intention mir Leute Dinge erzählen. Jemanden zu verletzten ohne es zu wollen hab ich wirklich als schlimmes Gefühl empfunden.
 
Entchen91

Benutzer192084  (31)

Ist noch neu hier
Hi digitalis,
Hat deine Partnerin schon mal über eine Traumaverarbeitung über die EMDR-Methode nachgedacht? Also mir hat es damals ungemein geholfen, denn dabei wird dem Geschehen eine neue Bewertung gegeben die auch im Unterbewusstsein ankommt. Das hat mir geholfen, den Schuldgedanken loszuwerden und Sex als natürlichen Teil des Lebens anzusehen. Ich kann es nur sehr empfehlen, auch wenn das Überwindung kostet. Ich bin 12 Jahre in psychiatrischer Behandlung gewesen, ohne Sex wirklich genießen zu können oder vom Alkohol los kommen zu können. Dann war ich 2020 in Therapie wegen Alkohol, wo man mir diese Methode vorgestellt hat und diese Zeit hat mir viel mehr gebracht als die ganzen letzten 12 Jahre davor.
 
fluffypenguin1

Benutzer178050  (21)

Öfter im Forum
Hi digitalis,
Hat deine Partnerin schon mal über eine Traumaverarbeitung über die EMDR-Methode nachgedacht? Also mir hat es damals ungemein geholfen, denn dabei wird dem Geschehen eine neue Bewertung gegeben die auch im Unterbewusstsein ankommt. Das hat mir geholfen, den Schuldgedanken loszuwerden und Sex als natürlichen Teil des Lebens anzusehen. Ich kann es nur sehr empfehlen, auch wenn das Überwindung kostet. Ich bin 12 Jahre in psychiatrischer Behandlung gewesen, ohne Sex wirklich genießen zu können oder vom Alkohol los kommen zu können. Dann war ich 2020 in Therapie wegen Alkohol, wo man mir diese Methode vorgestellt hat und diese Zeit hat mir viel mehr gebracht als die ganzen letzten 12 Jahre davor.
Darum geht es hier nicht und für ihre Therapie ist er auch nicht verantwortlich. Zumal sie sich ja gerade erst kennengelernt haben.
 
Entchen91

Benutzer192084  (31)

Ist noch neu hier
Darum geht es hier nicht und für ihre Therapie ist er auch nicht verantwortlich. Zumal sie sich ja gerade erst kennengelernt haben.
Ja, aber er ist auch nicht für das Verantwortlich was ihr in ihrer Vergangenheit passiert ist.
So ein Verbrechen vergiftet jede Beziehung weil irgendwann das Ereignis getriggert wird und der Partner somit zum Täter degradiert wird, wenn auch nicht bewusst und schon gar nicht mit Absicht, aber es führt dennoch dazu dass sogar der liebste Mann der Welt für ein Verbrechen bestraft wird das er nicht begangen hat.
 
Yurriko

Benutzer174969  (30)

Sehr bekannt hier
Ja, aber er ist auch nicht für das Verantwortlich was ihr in ihrer Vergangenheit passiert ist
Er ist dafür verantwortlich, was im hier und jetzt passiert ist. Sie hat ihm klar gesagt, mach genau das nicht beim Sex.

Generell wenn ein Mensch sagt "Mach das nicht", dann mach es nicht. Egal wie ernst man es selber sieht. Einzige Ausnahme sind ganz klar Absprachen vorher im Rahmen eines Spieles. Die hier nicht gegeben sind.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Entchen91

Benutzer192084  (31)

Ist noch neu hier
Er ist dafür verantwortlich, was im hier und jetzt passiert ist. Sie hat ihm klar gesagt, mach genau das nicht beim Sex.

Generell wenn ein Mensch sagt "Mach das nicht", dann mach es nicht. Egal wie ernst man es selber sieht. Einzige Ausnahme sind ganz klar Absprachen vorher im Rahmen eines Spieles. Die hier nicht gegeben sind.
Das ist definitiv richtig. Er hat ganz klar eine Grenze überschritten.
Das könnte den Grund, dass ihm ihre Bedürfnisse Wurscht sind oder dass er es gewohnt ist sich beim Sex einfach gehen lassen zu können was aber offensichtlich in diesem Fall nicht möglich ist.
Aber Grenzen müssen respektiert werden.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Der neue Datingpartner, der einen derartigen Fehler begeht (das ist ja hier nicht weiter strittig), ist halt nicht wirklich die richtige Person, um - insbesondere nach dem Sex mit diesem Fehler - zu einer Traumatherapie zu raten, selbst wenn sie an sich hilfreich ist und der Rat gut gemeint ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren