Totale sexuelle Frustration - Was nun?

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
Ich bin mit meinem Partner seit fast 12 Jahren zusammen. Ich bin 33 und er 44.
Am Anfang unserer Beziehung - ich meine Jahre - hatten wir sehr schönen Sex und gewisse Fantasien miteinander ausgelebt.
Dann bekam ich ein Medikament unter dem ich innerhalb von 1,5 Jahren 50 kg zunahm. In den folgenden Jahren hatten wir nur noch ein paar Mal Sex. Es gelang mir phasenweise immer wieder einiges abzunehmen. Im Vorletzten Jahr konnte ich innerhalb von 1,5 Jahren die letzten 35 kg abnehmen. Ich bin immer noch ein bisschen mollig aber das war ich zu Anfang unserer Beziehung auch. Mit dem sinkenden Gewicht entfacht meine Lust auf Sex wieder mehr. Ich fühle mich jetzt einfach wieder begehrenswerter.

Leider ging es meinem Partner nicht so. Wir haben etwa alle 2 bis 3 Wochen Sex. Das läuft dann meist so ab:
Wir fummeln 2-3 Minuten rum, manchmal blase ich ihm eine Weile einen. Dann liegt er auf der Seite. Mein linkes Bein ist über seiner Hüfte, mein rechtes zwischen seinen Beinen. Nach 10 Minuten ist er dann fertig. Ich bin grad mal angeregt. Danach mache ich es mir selbst.
Das ist unser Sex und zwar immer seit Jahren.
Ich hab ihm mal gesagt, dass ich beim Sex nie komme (es ist auch generell eher selten passiert) und ob er mich vielleicht mal lecken würde - er hat mich schon seit Jahren weder zum Orgasmus gefingert noch geleckt. Was er davon habe meinte er, ich würde ihm auch nicht einfach so einen blasen. Mein Orgasmus wäre beim Sex ja auch nicht wichtig, sagte er dann. Das hat mich wirklich sehr verletzt und ich wusste nicht, was ich dazu sagen soll. Anscheinend bin ich beim Sex nur da, damit er sich ab und zu mal an mir befriedigen kann.
Ich hab ihn noch ein paar Mal drauf angesprochen. Da meinte er nur, ich soll mir eine Affäre mit einer Frau (ich bin bisexuell) oder einem jüngeren suchen.
Irgendwie glaube ich langsam, dass ich für ihn sexuell zu uninteressant bin und er sich einfach dran gewöhnt hat.

Was kann ich bloß tun?
Wir haben zusammen auch schon Sexy Unterwäsche gekauft. Ein paar mal hat er mich freudig angesehen aber das war dann auch schon. Langsam bin ich auch nicht mehr gewillt ihn noch großartig anzumachen. Wo es doch immer gleich unbefriedigend für mich endet.
Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass es an seinem Alter liegt, wie er sagt. Ist die männliche Libido mit Mitte 40 schon so stark eingeschränkt?
Als ich grad so dachte. Tauschen wir auch nur wenig Zärtlichkeiten aus. Wir kuscheln nicht besonders oft und richtig küssen - mit Zunge - tun wir uns auch selten und wenn dann nur kurz. Sein Handy und das Tablet sind oft wichtiger.

Vielleicht ist eine Affäre wirklich die einzige Möglichkeit für mich an ein erfülltes Sexleben zu kommen. Aber so richtig will ich das auch nicht.

Ich hoffe, ihr könnt mir was dazu sagen. Ich bin wirklich sehr verzweifelt. :cry:

Viele Grüße
 

Benutzer164174 

Öfters im Forum
Nun ja, hört sich für mich an, dass du für ihn nicht nur sexuell unattraktiv bist. Frage dich doch mal, warum du mit ihm zusammen bist. Für mich hört sich das nicht nach einer liebevollen und verständnisvollen Beziehung an. Eher nach "nerv mich nicht mit deinem Scheiss und komm selber damit klar".
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Vielleicht ist eine Affäre wirklich die einzige Möglichkeit für mich an ein erfülltes Sexleben zu kommen. Aber so richtig will ich das auch nicht.
Was hält Dich denn in der Beziehung?
Ich lese da, ganz unabhängig vom Sex (auch wenn es Thema ist, v.A. Interessen- und Respektlosigkeit von seiner Seite.
Wie ist denn der Rest der Beziehung? Unternehmt Ihr Dinge zusammen, könnt Ihr miteinander lachen? Interessiert er sich für Deinen Tag? Für Deine Sorgen?


Mein Orgasmus wäre beim Sex ja auch nicht wichtig, sagte er dann.
Was er davon habe meinte er,
Warum bist Du nach solchen Sätzen noch bei ihm?
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Sorry aber ich kann dir nichts anderes raten als dich zu trennen.

Gar nicht deshalb, weil ihr wenig Sex habt, sondern weil dein Partner deine Bedürfnisse damit abfrühstückt "such dir einen anderen".

Dann mach das auch, aber für alles. Nicht nur für den Sex.
Das hast du ganz einfach verdient! Du bist keine Gummipuppe!!
 

Benutzer153493 

Meistens hier zu finden
12 Jahre ist eine lange Zeit und mir ist klar, dass man die nicht einfach so "Wegwerfen" möchte, aber mir würde kein guter Grund einfallen, warum ich mich so behandeln lassen würde wollen.

Damit mein ich nichtmal die Probleme im Bett sondern eher der generell Umgang der anscheinend von Ihm aus gepflegt wird.
Nicht nur, dass er klar gemacht hat, dass dein Spaß bei der Sache für ihn gar keine Rolle spielt, sondern er zeigt meiner Meinung nach sogar deutlich, dass du ja gerne woanders hin kannst wenns dir nicht passt...

Gruselig wenn du mich fragst und ich würd mich da gar nicht 2 mal bitten lassen. Wenn mein Partner mich dermaßen abweisen würde, wieso soll ich mich dem dann noch aufzwängen?
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab ihn noch ein paar Mal drauf angesprochen. Da meinte er nur, ich soll mir eine Affäre mit einer Frau (ich bin bisexuell) oder einem jüngeren suchen.
Das ist seine Lösung für das Problem und er hat kein Interesse eine andere Lösung zu finden. Such dir also eine Affäre, verlass ihn oder finde dich damit ab.

Er hat ja jetzt sehr deutlich gemacht, das er kein Interesse daran hat. Auch an deiner sexuellen Befriedigung hat er ja deutlich kein Interesse.
Was er davon habe meinte er, ich würde ihm auch nicht einfach so einen blasen. Mein Orgasmus wäre beim Sex ja auch nicht wichtig, sagte er dann.

Solltest du weiterhin die Beziehung wollen & dir eine Affäre suchen, dann solltest du evtl. den Sex mit ihm bleiben lassen. Immerhin bringt es dir ja nun gar nichts.
 

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
Sonst ist er sehr verständnisvoll mir gegenüber. Probleme gehen wir gemeinsam an. Wir haben aufgrund meiner psychischen Erkrankung sehr viel miteinander durchgemacht. Ich bin ein paar Mal fremd gegangen - er hat mir verziehen. Habe 3 Selbstmordversuch hinter mir - einen hat er verhindert. Er ist einfach immer für mich da. Und trotz allem liebe ich ihn und er mich. Dieses Problem ist für mich nicht gravierend genug um mich zu trennen.
[doublepost=1594043772,1594043519][/doublepost]Wir haben aufgrund meiner psychischen Erkrankung sehr viel miteinander durchgemacht. Ich bin ein paar Mal fremd gegangen - er hat mir verziehen. Habe 3 Selbstmordversuch hinter mir - einen hat er verhindert. Er ist einfach immer für mich da. Und trotz allem liebe ich ihn und er mich. Dieses Problem ist für mich nicht gravierend genug um mich zu trennen. Aber vielleicht scheint es mir auch nur so
[doublepost=1594044704][/doublepost]
Was hält Dich denn in der Beziehung?
Ich lese da, ganz unabhängig vom Sex (auch wenn es Thema ist, v.A. Interessen- und Respektlosigkeit von seiner Seite.
Wie ist denn der Rest der Beziehung? Unternehmt Ihr Dinge zusammen, könnt Ihr miteinander lachen? Interessiert er sich für Deinen Tag? Für Deine Sorgen?


Warum bist Du nach solchen Sätzen noch bei ihm?
Ja er interessiert sich für meine Sorgen und wir lösen solche Probleme gemeinsam. Er verhält sich sonst in unserer Beziehung rücksichtsvoll und verständnisvoll. Wenn wir uns gestritten haben, kommt nachdem wir uns beruhigt haben einer auf den anderen zu und wir finden einen Weg aus der Situation, die den Streit verursacht hat und versuchen die Probleme gemeinsam zu beheben. Sonst kann ich ansprechen, wenn mich etwas stört und wir finden gemeinsam eine Lösung. Von daher ist es für mich nicht begreiflich, warum das beim Thema Sex nicht geht.
Ja wir lachen zusammen und besuchen immer mal wieder mit unserem Hund Freunde oder seine Familie. Besonders unternehmungslustig sind wir aber sonst beide nicht. Der Alltag verlangt uns genug ab, dass wir über entspannte Stunden sehr froh sind.
[doublepost=1594044777][/doublepost]Warum bist Du nach solchen Sätzen noch bei ihm?[/QUOTE]
Weil ich ihn dennoch sehr liebe....
[doublepost=1594044938][/doublepost]
Das ist seine Lösung für das Problem und er hat kein Interesse eine andere Lösung zu finden. Such dir also eine Affäre, verlass ihn oder finde dich damit ab.

Er hat ja jetzt sehr deutlich gemacht, das er kein Interesse daran hat. Auch an deiner sexuellen Befriedigung hat er ja deutlich kein Interesse.


Solltest du weiterhin die Beziehung wollen & dir eine Affäre suchen, dann solltest du evtl. den Sex mit ihm bleiben lassen. Immerhin bringt es dir ja nun gar nichts.
Ja das mit der Affäre scheint wirklich die einzige Lösung zu sein.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin ein paar Mal fremd gegangen - er hat mir verziehen. Habe 3 Selbstmordversuch hinter mir - einen hat er verhindert.
kann natürlich gut sein, dass das zu eurem problem beiträgt.
zum einen heißt es nicht, dass wenn man "offiziell" einen seitensprung verzeiht, diesen auch wirklich verdaut hat. dass das ganze mehrfach passiert ist, macht es sicher nicht besser.
zum anderen ist es kontraproduktiv für eine beziehung auf augenhöhe, wenn ein partner therapeut für den anderen spielen muss.
Dieses Problem ist für mich nicht gravierend genug um mich zu trennen.
dann bleiben eben nicht mehr viele optionen.
entweder du nimmst dieses sexleben so hin oder suchst dir eben tatsächlich jemand anders zum poppen. ob das für eure beziehung zuträglich ist, finde ich allerdings fraglich.
 

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
kann natürlich gut sein, dass das zu eurem problem beiträgt.
zum einen heißt es nicht, dass wenn man "offiziell" einen seitensprung verzeiht, diesen auch wirklich verdaut hat. dass das ganze mehrfach passiert ist, macht es sicher nicht besser.
zum anderen ist es kontraproduktiv für eine beziehung auf augenhöhe, wenn ein partner therapeut für den anderen spielen muss.

dann bleiben eben nicht mehr viele optionen.
entweder du nimmst dieses sexleben so hin oder suchst dir eben tatsächlich jemand anders zum poppen. ob das für eure beziehung zuträglich ist, finde ich allerdings fraglich.
kann natürlich gut sein, dass das zu eurem problem beiträgt.
zum einen heißt es nicht, dass wenn man "offiziell" einen seitensprung verzeiht, diesen auch wirklich verdaut hat. dass das ganze mehrfach passiert ist, macht es sicher nicht besser.
zum anderen ist es kontraproduktiv für eine beziehung auf augenhöhe, wenn ein partner therapeut für den anderen spielen muss.

dann bleiben eben nicht mehr viele optionen.
entweder du nimmst dieses sexleben so hin oder suchst dir eben tatsächlich jemand anders zum poppen. ob das für eure beziehung zuträglich ist, finde ich allerdings fraglich.
Außerhalb von Krankheitsphasen ging ich nie fremd. Die eine Seite der Erkrankung beinhaltet ein krankhaft rücksichts- und schamloses Verhalten gegenüber geliebten Mitmenschen. Vielleicht hat er mich unterstützt in dem er an therapeutische Maßnahmen erinnert hat, aber nie das es mir zum Nachteil wurde oder das ich mich bevormundet fühlte.
Mir gegenüber hat er nie erwähnt dass er mir nicht vollständig verziehen hat.
Ich denke mir bleibt keine andere Wahl. Das so wie es ist hinnehmen kommt auch nicht in Frage. Immerhin ist die Situation schon seit Jahren so.
Zudem hat er mir ja schon einen Freifahrtschein gegeben.
 

Benutzer159802 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dir auch nur raten dich zu trennen und einen Neuanfang zu machen. Auch ich habe meine Beziehung nach 11 Jahren beendet und was danach kam ist eine 300%ige Verbesserung. Mit 33 Jahren hast du noch immer dein ganzes Leben vor dir und da kannst du dich (in Liebesdingen) doch eigentlich nur verbessern.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es ist ganz normal, dass es Höhen und Tiefen in einer Beziehung gibt.
Aber nur weil du dich deinem Partner zu Dank verpflichtet fühlst, musst du dich nicht respektlos behandeln lassen!

Du hattest schon mehr als einmal während eurer Beziehung Sex mit einem Anderen, Konsequenzen gabs nie.
Euer Sexleben ist seit Jahren bei null, er geht null auf dich ein, verhält sich total egoistisch. Und sagt dir auch noch, du sollst dir einen Anderen suchen.
Da versteh ich nicht worauf du noch wartest :ratlos:

Allerdings sollte das in der Konsequenz auch heißen: kein Sex mehr mit ihm!
Auch wenn du anscheinend denkst "lieber schlechten Sex als gar keinen".
Nur denkt er dann doch, es ist alles toll.

Aber das machst du dir scheinbar auch vor :ratlos:
 

Benutzer138990  (46)

Sehr bekannt hier
Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass es an seinem Alter liegt, wie er sagt. Ist die männliche Libido mit Mitte 40 schon so stark eingeschränkt?

Darauf kann ich dir eine Antwort geben die zwar nur anekdotische Evidenz ist, aber immerhin: Ich bin mitte 40 und geil wie Nachbars Lumpi. Also nein, ist keine Altersfrage.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich kenn auch genügend Männer über 40, deren Libido kein bisschen klein ist :zwinker:

Das mag wie auch bei Frauen unterschiedlich sein, aber das ist auch eine bequeme Ausrede, um sich nicht mit den sexuellen Bedürfnissen der Partnerin auseinander setzen zu müssen.
 

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
Ich kann dir auch nur raten dich zu trennen und einen Neuanfang zu machen. Auch ich habe meine Beziehung nach 11 Jahren beendet und was danach kam ist eine 300%ige Verbesserung. Mit 33 Jahren hast du noch immer dein ganzes Leben vor dir und da kannst du dich (in Liebesdingen) doch eigentlich nur verbessern.
Das ist leicht gesagt. 1. Ich liebe ihn. 2. Er liebt mich und zeigt mir das auch oft genug. 3. Sonst läuft es sehr gut in unserer Beziehung. Wir arbeiten an uns damit alles gut läuft eben außer beim Sex. 4. Ich kann mir nicht vorstellen jemanden so sehr zu lieben, wie ich ihn liebe. 5. Schlechter Sex ist für mich als Grund für eine Trennung nicht ausreichend. Meine Gefühle für ihn sind einfach zu stark.
 

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
Es ist ganz normal, dass es Höhen und Tiefen in einer Beziehung gibt.
Aber nur weil du dich deinem Partner zu Dank verpflichtet fühlst, musst du dich nicht respektlos behandeln lassen!

Du hattest schon mehr als einmal während eurer Beziehung Sex mit einem Anderen, Konsequenzen gabs nie.
Euer Sexleben ist seit Jahren bei null, er geht null auf dich ein, verhält sich total egoistisch. Und sagt dir auch noch, du sollst dir einen Anderen suchen.
Da versteh ich nicht worauf du noch wartest :ratlos:

Allerdings sollte das in der Konsequenz auch heißen: kein Sex mehr mit ihm!
Auch wenn du anscheinend denkst "lieber schlechten Sex als gar keinen".
Nur denkt er dann doch, es ist alles toll.

Aber das machst du dir scheinbar auch vor :ratlos:
Meine Fehltritt passierten während Krankheitsphasen. Während dieser Zeit war ich nicht Herrin meiner Sinne. Die extreme Dopaminausschüttung kannst du mit einem wochen- bzw. Monatelangen heftigen Kokstrip vergleichen. Sprich ich war in keinster Weise zurechnungsfähig. Deshalb hat er mir verziehen auch weil ich wochenlang danach noch dran zu knabbern hatte, da es mir im Normalzustand leid tat. Das ist eine völlig andere Situation als wenn man aus irgendwelchen Gründen fremd geht. Im Normalfall würde ich es nicht tun. Hab ich bis jetzt ja auch nicht.
[doublepost=1594058247,1594057937][/doublepost]Vielleicht, da ich jetzt wirklich eine Affäre mit seinem Einverständnis als einzige Lösung sehe.
Warum sollte ich mich von jemandem trennen den ich liebe?
[doublepost=1594059059][/doublepost]Ich hatte eigentlich auf Tipps gehofft um ihn vielleicht doch noch dazu zu bewegen. Etwas zu ändern. Ich bin mir auch unsicher wie erst er es meinte, dass mein Orgasmus ihm nicht wichtig ist oder das ich mir für Sex jemand anderen suchen soll. Er war schlicht genervt, weil ich ihn ein paar Wochen fast jeden Tag zum Sex aufgefordert habe. Wollte er dann natürlich erst recht nicht. Manchmal macht er auch Andeutungen. Leider bleibt es dabei. Ich weiß auch da nicht, ob er es ernst meint.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Liebt er dich denn auch?
Denn das ist ja wohl Voraussetzung.
 

Benutzer179570  (33)

Klickt sich gerne rein
Liebt er dich denn auch?
Denn das ist ja wohl Voraussetzung.
Ja er sagt und zeigt es mir oft. Leider finde ich zu selten, dass es durch Zärtlichkeiten passiert. Aber seiner Liebe bin ich mir sicher. Unsere schweren Zeiten haben uns sehr zusammengeschweißt. Wir haben uns im Laufe unserer Beziehung oft dabei unterstützt uns zum positiven Weiter zu entwickeln. Wir haben uns insgesamt sehr gut getan. Das ist ein stetiger Prozess. Wir arbeiten an uns und unserer Beziehung. Ich möchte ihn nicht aufgeben. Wahrscheinlich ertrage ich diese Situation deshalb schon seit 6 Jahren.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Na ja wenn du so weiter machen kannst und willst, dann ist doch alles in Ordnung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren