Thema für meine Bachelorarbeit - ich könnte heulen

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Hallo alle zusammen,

heute habe ich erfahren, welches Thema ich für meine Bachelorarbeit bekomme... (Ich kann schlecht darüber sprechen worum es geht, da ich ein Dualstudium mache und daher mein Thema sehr Betriebsbezogen ist und ich ja keine Internen Sachen ausplaudern kann)

und was soll ich sagen:
Ich könnte heulen...

Dieses Thema ist die oberkatastrophe!!!!!!!!!!!

Im Normalfall sprechen wir Dualstudenten das Thema mit dem Betrieb ab.. aber jetzt werde ich vor vollendete Tatsachen gestellt weil keiner Zeit und Lust hat mich zu betreuen und angeblich auch keine anderen Themen verfügbar sind..

meine chefin (sie ist für alle azubis/studenten ansprechpartnerin, hat aber mit der tatsächlchen arbeit nichts zu tun) und ich haben alles versucht und ewig überlegt, wie wir das problem lösen können aber es hat alles nichts gebracht...

es ist nun definitiv so und ich kann daran auch definitiv nichts ändern...

das thema

-tangiert mein studium nur ansatzweise (hab darüber null komma null in den vorlesungen gelernt-.-) ich konnte mir darunter nicht mal was vorstellen bis ich mich darüber schlau gemacht hab, was das überhaupt ist-.-
- ist total unspannend und ehrlich gesagt wirklich ätzend
- ist gerade in dem bereich, in dem ich mit abstand am schlechtesten bin in der uni!!!
- mein betreuer auf arbeit ist an einem anderen standort und wird zudem in der betroffenen zeit noch dazu 2 monate im krankenhaus

SUPER!!

ach ja, was ich von euch will kann ich eigentlich nicht sagen:frown: ich musste mich grad einfach auskotzen und brauch aufmunterung:frown:

ich frag mich grad, wie ich mein studium bestehen soll?!?! ich hab n super guten schnitt bisher und hab keine ahnung, was ich aus diesem thema machen soll, damit ich die arbeit halbwegs gut über die bühne bringe


liebe grüße an alle

(die total verzweifelte) Fussballmietze
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Guten Abend,
erst einmal: Ich will und kann das Problem jetzt natürlich nicht schönreden weil ich mir denken kann, wie besch**** die Situation für dich ist.
Wahrscheinlich hätte niemand Freude daran über ein Thema zu schreiben, welches ihm nicht gefällt und ihm nichts bringt.

Mir stellt sich einfach nur die Frage, ob man das nicht doch umgehen kann:
Wer hat dir das Thema denn zugeteilt?
Kannst du keine eigenen Vorschläge miteinbringen?
Wie ist das bei den anderen Studenten, die bei dir im Betrieb sind?

Da muss doch irgendwas zu machen sein. Ich habe noch nie gehört, dass man da so vor vollendete Tatsachen gestellt wird!
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Mein Thema hat mir heute meine Chefin geschickt.. wir haben ewig gesucht weil keiner sich bereit erklärt hat, die arbeit zu betreuen:frown:
ich habe 15 vorschläge eingebracht, die aber alle auf taube ohren gestoßen sind, weil keiner sie betreuen wollte...
leider bin ich auch die einzige studentin im letzten jahr, wir haben nur noch eine studentin im 2. semster; das war es...

ich bin zwar in einem großen unternehmen, aber wir haben in diesem bereich wie gesagt nur 2 studenten (mich und die im ersten jahr)

im Normalfall spricht man das thema ab: die jeweiligen Abteilungsleiter teilen meiner chefin mit, wo bedarf besteht und wer sich bereit erklärt, die arbeit zu betreuen.. daraus kann man sich dann eigentlich was aussuchen...
zudem sag ich meiner chefin mehrere themenvorschläge und die werden mit den zuständigen chefs besprochen...
und bei mir??? alle sagen: NEIN, keine zeit, kein interesse bla bla bla

vielen dank auf jeden fall!!
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Kann deine Chefin denn nicht bestimmen, dass Person xy die Arbeit zu betreuen hat? Dir einfach ein Thema vor die Nase zu setzen, mit dem du nichts anfangen kannst, finde ich ziemlich dreist. Wie wird die Themenvergabe denn in anderen Bereichen geregelt?
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Was genau hat das Thema denn mit der Betreuung zu tun?

Ich meine, nur weil du nun ein Thema hast, das für dich persönlich der letzte Dreck ist, wirst du auch nicht besser betreut als bei einem von dir gewählten Thema, ich verstehe den Sinn dahinter nicht wirklich. :ratlos:
 

Benutzer73455 

Meistens hier zu finden
also ich kenn mich mit dualem Studium nicht wirklich aus, aber grundsätzlich find ichs ja schonmal krass, dass das Thema einfach vorgegeben wird, also dass das überhaupt möglich ist... man kann doch niemandem ein Thema aufdrängen mit dem er sich 3 Monate beschäftigen soll... ist ja echt total unsinnig...

Sinn so ner Arbeit ist doch auch eigentlich sich ein Thema zu suchen was einen interessiert und über das man gerne mehr herausfinden möchte um sich eventuell damit auch etwas zu spezialisieren und so...

lässt sich da auch echt gar nix mehr machen????


hmm, also wenn wirklich nichts mehr zu ändern ist bleibt dir ja nur das beste daraus zu machen und dazu meine erste Frage: wie viel zählt denn die Arbeit?
du sagst du hast Angst dein Studium gar nicht zu schaffen, macht die Arbeit denn da wirklich sooo viel aus?

wie gesagt, ich hab keine Ahnung davon wie das bei nem dualen Studium läuft, mein Bachelor war ein "ganz normaler", aber da zählte die Ba-Arbeit z.B. nur 16 von 180 credits, bzw die Arbeit selbst sogar nur 12 und das entsprechende Kolloquium dann nochmal 4...

also im Endeffekt fast gar nichts..

es war also kaum möglich mit der gesamten Arbeit noch irgendwas großartiges an der Durchschnittsnote zu ändern, wenn sie halbwegs gut war sowieso nicht und selbst bei ner eher schlechten Arbeit hätte das die gesamte Note ja nur minimal runterziehen können...

ist das bei dir nicht so???

auf jeden Fall würd ich sagen, wenn du eh nix mehr ändern kannst, dann bringt es jetzt auf jeden Fall nix zu verzweifeln... dann musst du dich da wohl irgendwie reinlesen und durchbeißen und vielleicht findest du ja doch noch in das Thema rein wenn du dich etwas damit beschäftigt hast...
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Vielen, vielen dank für eure "Anteilnahme"!!!

Kann deine Chefin denn nicht bestimmen, dass Person xy die Arbeit zu betreuen hat? Dir einfach ein Thema vor die Nase zu setzen, mit dem du nichts anfangen kannst, finde ich ziemlich dreist. Wie wird die Themenvergabe denn in anderen Bereichen geregelt?

Nein, meine Chefin ist nur "Koordinatorin"; im Endeffekt hat sie überhaupt nix zu sagen.. da das Thema schon zum Vorstand hoch diskutiert wurde (weil wir ja eben solche probleme hatten, überhaupt was zu finden) ist an der sache nix mehr zu drehen:frown:
Im normalfall läufts eben so, das die jeweilige chefin rumfragt und der Student ideen einreicht. dann spricht man sich ab und gut ist!
bisher gab s NIE probleme! hab ja schon 3 arbeiten geschrieben und bisher lief es immer super!

Was genau hat das Thema denn mit der Betreuung zu tun?

naja, ich muss in einem bereich arbeiten im 5. und 6. praxissemester und quasi lernen, wie das thema in der praxis abläuft bei uns im unternehmen und darüber dann die arbeit schreiben. Nun ist es aber so, dass ich ein thema bekommen habe, das wir noch gar nicht haben im unternehmen!! sondern ich soll es einführen!!! und man muss einen betreuer von unternehmensseite angeben-.-

Sinn so ner Arbeit ist doch auch eigentlich sich ein Thema zu suchen was einen interessiert und über das man gerne mehr herausfinden möchte um sich eventuell damit auch etwas zu spezialisieren und so...

lässt sich da auch echt gar nix mehr machen????


hmm, also wenn wirklich nichts mehr zu ändern ist bleibt dir ja nur das beste daraus zu machen und dazu meine erste Frage: wie viel zählt denn die Arbeit?
du sagst du hast Angst dein Studium gar nicht zu schaffen, macht die Arbeit denn da wirklich sooo viel aus?

wie gesagt, ich hab keine Ahnung davon wie das bei nem dualen Studium läuft, mein Bachelor war ein "ganz normaler", aber da zählte die Ba-Arbeit z.B. nur 16 von 180 credits, bzw die Arbeit selbst sogar nur 12 und das entsprechende Kolloquium dann nochmal 4...

also im Endeffekt fast gar nichts..

es war also kaum möglich mit der gesamten Arbeit noch irgendwas großartiges an der Durchschnittsnote zu ändern, wenn sie halbwegs gut war sowieso nicht und selbst bei ner eher schlechten Arbeit hätte das die gesamte Note ja nur minimal runterziehen können...

ist das bei dir nicht so???

.

nein:frown: leider steht es fest. ich wurde vor vollendete tatsachen gestellt und fertig!!! die arbeit zählt 60 (!!!) kredits!! und man MUSS die arbeit bestehen... und da hab ich grad wirklich bedenken:frown:
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Das ist halt immer das Problematische am Dualstudium .. :/ Wenn man an der Uni schreibt, ist man da ja meist flexibler.
Falls es dir etwas Hoffnung macht: mir erging es ähnlich. Ich hatte für meine BA ein Thema, mit dem ich im Studium auch nichts zu tun hatte. (Maschinenbau - optische 3D Scanner als Thema) Aber man hat 3 Monate Zeit und da kann man sich in das Thema einarbeiten. Später im Beruf wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch was ganz anderes als im Studium machen. Das Studium ist doch letztendlich nur ein Prüfstein, an dem du deine wissenschaftliche Arbeitsfähigkeit unter Beweis stellen sollst. Und dazu zählt nun mal auch, sich in neue Themengebiete sicher einzuarbeiten.
Das Bestehen der Bachelorarbeit ist eher ein geringeres Problem, weil die Betreuer ja bei der Note mitbestimmen und wenn du dir Mühe gibst, werden die dich wohl eher nicht in die Pfanne hauen. Jedenfalls wurden die Bachelorarbeiten, die von meinen Kommilitonen in Betrieben geschrieben wurden durchschnittlich ein ganzes Stück besser benotet.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
dankeschön für deine aufmunterung:zwinker:

leider ist es so, das die arbeit von meinem studiengangsleiter bewertet wird.. der hat mit dem erstellungsprozess NICHTS zu tun... und die betreuer schreiben nur einige stellungnahmen (bzgl. eigenständiges arbeiten, zuverlässigkeit etc)

mir ist klar, dass man sich in ein thema einarbeiten soll, das ist ja auch der sinn der sache:zwinker:
aber mein thema ist in etwa so, als würde ich geschichte studieren und meine arbeit über mathematik schreiben.. es hat einfach kaum etwas mit dem bereich zu tun... es ist quasi so, als würde ich über mathe schreiben und dann 2 sätze davon in meinem leben als geschichtslehrer brauchen-.-
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
was sagt denn deine Uni dazu? Du hast doch eigentlich auch einen Betreuer von der Uni, an den du dich in Problemen wenden kannst oder der dir auch mal hilft, an Material oder sonstige Sachen zu kommen.
Frag doch mal bei der Studentenvertretung oder im Dekanat nach.
Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück beim Schreiben (egal, welches Thema es nun sein wird.)
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
danke:zwinker:

mit dem hab ich heut gesprochen.. der sagt: wenn s kein anderes thema gibt, dann müssen sie wohl ihr ganzes können zeigen!
hahahaha wie witzig-.-

und die studierendenvertretung kann mir da leider auch nicht helfen:frown:

ich muss wohl einen weg finden, damit irgendwie zurecht zu kommen:frown:
 
G

Benutzer

Gast
Meinst du, es bringt noch etwas, nochmal zur Chefin zu gehen?
Ich meine, es ist auch einfach scheiße, wenn du zu einem Thema schreibst, was weder in deinem persönlichen Interessensgebiet liegt, noch viel mit deinem Studium zusammenhängt. Das "Tolle" an der Bachelorarbeit ist doch eigentlich, dass man da nochmal voll zeigen kann, was man kann und was einem liegt.
Könnte vielleicht auch später beim Bewerben etwas komisch rüberkommen, wenn deine Interessen eigentlich ganz woanders liegen, deine BA-Arbeit aber zu so einem außergewöhnlichen Thema geschrieben hast.

Wann beginnt denn die offizielle Bearbeitungszeit?
Es könnte ja auch sein, dass du im Moment einfach ein bisschen überreagierst (kommt vor, kenne ich :grin:) und das Thema nach ein bisschen Bearbeitungszeit gar nicht mehr so schlecht findest? Vielleicht kann man es ja auch noch ein bisschen in eine andere Richtung lenken, sodass es für dich interessanter würde?
 

Benutzer112541 

Verbringt hier viel Zeit
Dass das Thema so von deinem Studium abweicht, ist nicht schön.

Dass du dein Thema bei einem dualen Studium nicht selbst wählen konntest. Schade, aber wohl die Regel.

Bei mir waren auch viele mit dualen Studiengängen, die haben Ihren Themen auch nicht selbst auswählen können. Das Mitspracherecht war da auch nur sehr bedingt. Von daher, ist das wohl keine Seltenheit.

Wirst du wenigstens im Anschluss übernommen? Das ist ja meist der Vorteil von dualen Studiengängen?
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Meinst du, es bringt noch etwas, nochmal zur Chefin zu gehen?

Wann beginnt denn die offizielle Bearbeitungszeit?
Es könnte ja auch sein, dass du im Moment einfach ein bisschen überreagierst (kommt vor, kenne ich :grin:) und das Thema nach ein bisschen Bearbeitungszeit gar nicht mehr so schlecht findest? Vielleicht kann man es ja auch noch ein bisschen in eine andere Richtung lenken, sodass es für dich interessanter würde?

danke für den hinweis:zwinker: nein, leider ist der zug sowas von abgefahren.. die offizielle bearbeitungszeit beginnt im juli, allerdings ist mein thema so komplex, dass ich bereits ab anfang märz damit beginnen werde (das wurde so von der firma mit dem studiengangsleiter abgesprochen!!!)
ich werd versuchen, das thema möglichst gut aufzuarbeiten und es auch so zu drehen, dass ich mit der bearbeitung nicht vollends überfordert bin.. danke auf jeden fall! ich finde das thema nach einigen malen drüber schlafen immer noch echt mies, aber ich kann es nicht ändern und drüber ärgern bringt ja auch nichts...


Wirst du wenigstens im Anschluss übernommen? Das ist ja meist der Vorteil von dualen Studiengängen?

hach ja, das ist auch so ein thema... im normalfall wird die übernahme anfang des 3.ten jahres angesprochen, weil die einschreibefristen (falls man weiter studieren möchte) ja schon oftmals im märz sind und die studierenden sich entscheiden können.. bisher kam aber seitens des betriebes nichts und rücksprache hat auch nichts gebracht, daher hab ich shcon was andres:zwinker: ist vll auch besser so, wenn man sich das so anschaut, was gerade abläuft... aber mein betrieb weiß davon noch nichts... und das bleibt auch so in den nächsten zeit:zwinker:

ach ja.. hab übrigens zu dem thema bachelorarbeit noch was positives zu berichten! hab JETZT SCHON nen super betreuer bekommen für meine arbeit! wenigstens ein lichtblick!
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Ist das Thema immer noch so langweilig?

Hast du eventuell Bekannte/Freunde an der Uni die dir da vielleicht mehr zu sagen können?
Vielleicht einfach mal zu nem Dozenten/Wissenschaftlichen Mitarbeiter dackeln und dort schlau machen?
Sieh es als Herausforderung, wenn du es fertig hast und eine gute Note bekommst ist das Glücksgefühl doch vielleicht höher als bei deinem Lieblingsthema, eben weil du dich in fremde Materie eingearbeitet hast :smile:


Steh momentan auch vor der Wahl für eine Seminararbeit (okay okay, nicht vergleichbar mit Bachelorarbeit), aber ich werde mir wohl ein ein unbekanntes Thema raussuchen wo es hauptsächlich engl. Literatur zu gibt, eben weil es mich teilweise doch interessiert und weil es kein 0815 Thema ist.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
langweilig ist es objektiv betrachtet eigentlich nicht! es liegt mir einfach nicht, es interessiert mich nicht und es hat kaum etwas mit meinem studiengang zu tun... das ist das problem...

ich kenne auch niemanden, der ahnung davon hat^^in der uni bin ich da echt falsch... aber auf arbeit gibt es anfang märz bestimmt ein paar infos, wo ich überhaupt anfangen soll...da ich ja derzeit noch klausuren hab, hab ich auch im internet noch nicht groß nachgeschaut, aber damit werd ich bei gelegenheit auch mal anfangen...

eine gute note zu erreichen ist derzeit noch nicht mal mein ziel.. ich will einfach nur bestehen... und das ist das, was mich sooo ärgert... derzeit hab ich (noch^) einen 1,x schnitt... ich weiß nicht, wie s nach den letzten noten aus dem 5.ten ausschaut und nach denen des 6sten semesters, sowie der mündlichen prüfung.

aber sofern ich das beurteilen kann, wird es zumindest nach den klausuren immer noch zwischen 1,7 und 2,3 liegen, das ist völlig in ordnung... die mündliche kann ich noch nicht abschätzen...
aber es ärgert mich einfach so tierisch, diese bachelorarbeit mit 60 credits (!!!) so zu versemmeln, weil die einfach unfähig sind, mir ein ordentliches thema zuzulassen...

ich bin auch prinzipiell überhaupt nicht gegen ein unbekanntes thema mit innovationswert, denn ich habe an mich recht hohe ansprüche und stehe prinzipiell auch gern vor herausforderungen...
aber es sollte mich doch interessieren und zumindest mit meinem studiengang kompatibel sein... ach ja...

bei der seminararbeit ist es aber auch wichtig, ein interessantes thema auszuwählen!
in meiner 2.ten hatte ihc das glück, mein lieblingsthema zu bekommen und ich hab auch eine super note bekommen:zwinker:
vll ergeht s dir ja ähnlich?! ich drück jedenfalls die daumen:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren