Streit um Geld oder wegen Geld oder doch die Liebe?!

Benutzer94548 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte mal wieder bösen Streit mit meinem Freund gerade vor 20 min.

Es ging darum, dass ich ihn zum 3. mal gebeten habe mir Geld zu überweisen da ich es grad nicht so dick hab und das Geld brauch. Ich habe ihm vor 3 Wochen mit meiner Karte einen Anzug bezahlt und das ist auch nicht so billig.

Es ist so, dass wir jetzt 9 Monate zusammen sind und eine Fernbeziehung führen. Am Anfang hatte ich vorgeschlagen uns die Fahrtkosten zu teilen da er öfter zu mir ist oder fast nur. Wir wohnen beide alleine und haben Lebensunterhalt und Wohnung zu bezahlen.

Er hatt wohl eine Liste in Excel gemacht wo er alles eintrug. Da er mir nie einen Betrag nannte habe ich mal einen Flug bezahlt, Freizeitpark und mehrere Aktivitäten die ich bezahlt habe. Er zahlt mir auch öfter was aber gefühlsmäßig zahl ich ihm mehr. Auch hab ich ihm zum halbjährigen ein Geschenk gemacht. auser Blumen hab ich noch niemals was Geschenkt bekommen von ihm in den 9 Monaten. Ich kenn das anders und fühl mich dadurch wenig wertgeschätzt.

Es ist so, dass seid frühjahr wir ziemlich regelmäßig abwechseln mit dem Fahren. Auch treffen wir uns öfter bei seinen Eltern wo ich auch 70 km hinfahren muss.

Als ich ihn das letze mal nach dem Geld fragte sagte er es wär schon einiges zusammen gekommen aber wir können das später machen (ich hatte gerade viele kosten wegen meinem Auto). Irgendwann find ich es auch lächerlich, ich bin kein geiziger Mensch ich gebe alles gern und von daher versteh ich das mit der Tabelle schon nicht.

Jedenfalls wurde er heute komisch und sagte mir nicht warum. Erst nach ausquetschen erfahr ich "wir hätten ja mal gesprochen die Fahrtkosten zu teilen".... Da bin ich zickig geworden und meinte wenn er alles auflistet fang ich auch damit an. Er wusste gar nciht was ich will und meinte was mit mir los sei ihm wär es sowieso schon unangenehm gewesn es anzusprechen.

Wenn es so normal ist warum ist es ihm unangenehm. Ich bat ihm eine Rechnung zu machen und alles zu verrechnen. Daraufhin gab es streit und ich wurde etwas aggresiver und lauter.

Mich nervt dieses Thema und will nicht mehr das das zwischen uns steht.

Ich bin so unendlich traurig sich über sowas zu streiten. Ich weiß dass ich oft überreagier aber lieg ich denn so falsch?

Ich gehör nicht zu den Frauen wo der Mann alles bezahlen muss ich zahl oft im Restaurant aber irgendwo muss der Mann sich auch einbringen.

Ich verdien weniger, er bekommt mega viel von den Eltern bezahlt. Derletzt sagte mir seine Mutter er musste für seine 2 Autos noch nie Versicherung und Steuer bezahlen. Ich muss schon immer alles selber bezahlen. Er kauft sich ständig neue sachen und klamotten. Ich fühl mich so einfach nicht geliebt und wertvoll.

kann das jemand verstehen? Oder lieg ich falsch?

Danke für eure Meinungen.
 
R

Benutzer

Gast
Ja, ich kann dich verstehen. Und ich würde jetzt versuchen, die noch offene Rechnung irgendwie zu rekonstruieren und dann zu begleichen.
Und dann würde ich bei den zukünftigen Ausgaben eben besprechen, wer was bezahlt, damit sich am Ende niemand mehr benachteiligt vorkommt.
 

Benutzer94548 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja so will ich es versuchen. Aber was ist das für eine Beziehung wo wir über sowas streiten müssen. hat das so Zukunft. Ich überleg mit ihm mein Leben zu verbringen. Da macht mir sowas Angst.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

ich denke, dass es klare Absprachen brauch. Beziehung hin oder her, es kostet alles Geld, gerade eine Fernbeziehung.
Eure Beziehung sollte aber nicht zu sehr in das Geldliche gehen. Geliebt und wertvoll fühlt man sich nicht über Geschneke oder Geld. Wertet nicht so viel gegeneinander auf. Ich hatte das gleiche auch mal, leider ist es dann in die Brüche gegangen und ich konnte erst mit Nachdruck mein Geld zurückholen,sprich Mahnbescheid, nachdem ich alles nette versucht habe.
Sowas kann nur zukunft haben, wenn man sich einigt. Anfangs habe ich mit meiner Ex ein Konto eingerichtet, wo jeder monatlich (je nach Verdienst) was eingezahlt hat und wir es dann aufgebraucht haben - kommt aber immer auf die genaue Situation an, ob das funktioniert.
Er hat, meiner Meinung nach, noch kein richtiges Verständnis für Geld, ist oft so bei Menschen, wo Mutti noch vieles schön bezahlt. Kann dir nur den Tipp geben, dass ihr da ganz klare Regeln findet und nicht an der Kasse im Supermarkt steht und euch anschaut, wer das nun bezahlt, sondern es davor besprecht. An dem Spruch "bei Geld hört die Freundschaft auf" ist schon was wahres dran.
Läuft es denn sonst noch gut, oder ist das Geld jetzt nur der bekannte Tropfen?

Viel Glück und gut Ruß
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
So unromantisch das auch ist, beim Thema Geld muss man klare Verhältnisse schaffen.
Mein Freund und ich sind beide nicht geizig, aber es schreibt sich trotzdem jeder auf wenn er was größeres für den anderen mitausgegeben hat. Für die meisten Dinge haben wir eh ein Haushaltskonto auf das wir gleich viel einzahlen, aber ab und zu steht man halt an der Kasse und einer bezahlt.

Nach dem Sommer mit Umzug, Urlaub usw. hat mein Freund auch mal 'ne "Abrechnung" gemacht und mir geschickt. Da war ich auch erstmal etwas "pampig" weil ers mir so hingeknallt hat und meinte, da ginge es jetzt schon um ziemlich große Beträge. Da wurde mir Angst und Bange :zwinker: aber im Endeffekt war es total sinnvoll. Ich hab daraufhin nämlich mal meine Kontoauszüge hergenommen und alles auf meine Seite geschrieben, was ich für uns ausgegeben hatte, und da waren Sachen dabei die ich schon vergessen hatte. Im Endeffekt hatte er Recht, es ging um ziemlich krasse Beträge, aber in einem hatte er falsch kalkuliert: ICH hatte "Vorsprung" und nicht er :tongue: Er hat mir daraufhin direkt die Differenz überwiesen und damit ist wieder alles quitt.

Legt doch einfach bei jedem Besuch/Wochenende die gleiche Menge Geld in einen Pott und bezahlt dann davon eure Unternehmungen. Dann ist es nicht mehr die Frage wer bezahlt jetzt, sondern beide bezahlen automatisch gleich viel.

Und das du dein Geld zurück haben magst was du ihm im Laden vorgestreckt hast ist völlig legitim - da würd ich ihn freundlich aber bestimmt bitten, es dir zu überweisen. Das hat ja auch nix mit "füreinander bezahlen" zu tun, seine Klamotten brauchst du ja nicht zahlen und umgekehrt.
 

Benutzer94548 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist gut mal andere erfahrungen von euch kennenzulernen. Ich find es halt total unromantisch, dass jeder gleich viel bezahlen soll. Alles was ich bezahl, bezahl ich gerne. Was weiß noch ich was ich wann im Lokal bezahlt habe. Ich find das nervig das aufzuschreiben. Oder ne gemeinsame Kasse zu machen.

Bin echt verzweifelt. Später ruft er an und hab schon angst wieder zu streiten.

@Paddy007: leider haben wir in letzer Zeit eine Kriese gehabt wo wir gerade versuchen rauszukommen und das heute wr nicht gerade förderlich :-(
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren