Sterilisation mit 20?

Benutzer41502  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Guten Abend Leute.

Ich habe mal eine Frage an euch und vielleich könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Ich würde mich gerne sterilisieren lassen; ich bin allerdings erst 20 Jahre alt.

Von euch werden vielleicht einige jetzt denken "wie kann man sowas so früh entscheiden; da weiß man doch gar nicht, ob man später noch Kinder will" - aber ich will definitiv KEINE Kinder, und das hab ich mir auch soweit gut überlegt.

Mich würden allerdings auch Erfahrungsberichte interessieren von euch, wenn ihr selbst sowas hinter euch habt oder Bekannte kennt, die sich sterilisiert lassen haben.

Ich freue mich einfach erstmal auf eure Antworten :smile:

Euer Kuscheltier
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich habe eine Bekannte, die sich sterilisieren ließ, allerdings erst mit 36.

WArum hast du das denn so früh schon vor? Ungewollte Schwangerschaften lassen sich ja auch anders verhindern und in 10 Jahren kannst du dann immer noch über eine Sterilisation nachdenken.
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich weiß du willst es nicht hören aber ich wäre an deiner Stelle sehr vorsichtig. Kein Arzt macht das so ohne weiteres ohne Gespräche.

Warum bist du dir mit gerademal 20 Jahren so sicher das du keine Kinder willst ?
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Ich versteh dich, und kann es eigentlich nicht verstehen, dass die (meisten) Ärzte es wohl nicht machen werden. Wie krava gemeint hat, eine ungewollte Schwangerschaft kann man auch anders verhindern, gut, klar. Aber was ist, wenn man von vorneherein nicht schwanger werden WILL? Und das unter gar keinen Umständen? - Dann darfst du wohl keinen Sex mehr haben.

Geh mal zu deinem Gynäkologen, und lass dich beraten, der wird dir mehr sagen können, als die Forumsmitglieder.



Warum bist du dir mit gerademal 20 Jahren so sicher das du keine Kinder willst ?
Warum sollte sie sich nicht sicher sein? Das ist eigentlich dieselbe Entscheidung, wie wenn eine Frau sagt, sie möchte Kinder. Und die tut dann auch was dafür - nicht mehr verhüten. Und die TS möchte eben keine Kinder, und tut dafür etwas - verhüten. Mit einer Sterilisation.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Warum sollte sie sich nicht sicher sein? Das ist eigentlich dieselbe Entscheidung, wie wenn eine Frau sagt, sie möchte Kinder. Und die tut dann auch was dafür - nicht mehr verhüten. Und die TS möchte eben keine Kinder, und tut dafür etwas - verhüten. Mit einer Sterilisation.

Na ja ich verhüte auch, obwohl ich grundsätzlich schon Kinder möchte.
"Normale" Verhütungsmittel sind eben nicht irreversibel und selbst wenn man 10 Jahre lang sagt, man möchte keine Kinder, kann man im elften Jahr evtl. seine Meinung ändern. Hormone absetzen oder Kondome weglassen kann man, eine Sterilisation rückgängig machen eben nicht.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Ich versteh dich, und kann es eigentlich nicht verstehen, dass die (meisten) Ärzte es wohl nicht machen werden.
Ich denke das hat einen guten Grund und ist berechtigt. Ich habe einige Freunde und Bekannte, die sich vor zehn Jahren sicher waren keine Kinder haben zu wollen. Mit Ende zwanzig/ Anfang dreißig sieht das bei denen plötzlich ganz anders aus. Manche wünschen sich Kinder, andere ziehen es zumindest in Betracht.
@ Ts: Warum willst du dir selbst nicht die Möglichkeit des Veränderns von Lebensansichten offen halten?
 

Benutzer91664 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist einfach so, mit 20 ist noch ziemlich jung. Da können sich die Ansichten noch ändern, teilweise sogar stark. Und eine Sterilisation ist nicht reversibel.
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke das hat einen guten Grund und ist berechtigt. Ich habe einige Freunde und Bekannte, die sich vor zehn Jahren sicher waren keine Kinder haben zu wollen. Mit Ende zwanzig/ Anfang dreißig sieht das bei denen plötzlich ganz anders aus. Manche wünschen sich Kinder, andere ziehen es zumindest in Betracht.
Warum willst du dir selbst nicht die Möglichkeit des Veränderns von Lebensansichten offen halten?

Ja, klar, die Möglichkeit ist natürlich da, dass sie in 10 Jahren doch Kinder will. Und dann hat sie eben sozusagen Pech gehabt. Aber ich bin mir sicher, darüber macht man sich genug Gedanken.

Was würdet ihr denn sagen, wenn die TS Ü30 ist?
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Es ist einfach so, mit 20 ist noch ziemlich jung. Da können sich die Ansichten noch ändern, teilweise sogar stark. Und eine Sterilisation ist nicht reversibel.

Erstens das und 2. würde ich das nicht mit einer normalen Verhütungsmethode gleich setzen. Die Pille oder was anderes kann man wider absetzen aber so eine OP ist unumkehrbar.
Was würdet ihr denn sagen, wenn die TS Ü30 ist?
So ziemlich das selbe.

Ansichten können sich ändern.
Mein Vater wollte auch nie Kinder mit anfang 20. Jetzt hat er 2 davon an der Backe ^^
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Und wann (also ab welchem Alter) findest du es annehmbar?

Ich finde es ist in jedem Alter eine wichtige Entscheidung denn es gibt kein zurück mehr. Sowas sollte man sich mit 20 und auch noch mit 40 gut überlegen. Da ziehe ich keine Grenze.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Es ist einfach so, mit 20 ist noch ziemlich jung. Da können sich die Ansichten noch ändern, teilweise sogar stark. Und eine Sterilisation ist nicht reversibel.

Das ist sie grundsätzlich schon, allerdings nur mit einer erneuten OP und eher lauen Erfolgsaussichten.

Eigentlich kennst du die Argumente, die gegen eine Sterilisation in deinem Alter sprechen, doch selbst und es bringt dir nichts, sie hier neu aufzurollen, überzeugt bekommen wir dich wohl eh nicht.
Wenn du der Meinung bist, dir das ausreichend überlegt zu haben, dann zieh los und such einen Arzt, der die OP bei dir durchführt. Wir nicht ganz einfach, aber irgendwo in Osteuropa wird sich vielleicht einer finden ;-)
 

Benutzer41502  (32)

Verbringt hier viel Zeit
@ Ts: Warum willst du dir selbst nicht die Möglichkeit des Veränderns von Lebensansichten offen halten?

Seit ich schwanger werden kann, nehme ich die Pille, weil eine Schwangerschaft für mich schlimmer wäre als gefeuert zu werden oder meinen Partner zu verlieren. Ich kann mit Kindern nichts anfangen und konnte es auch noch nie. Außerdem ist mir die Schwangerschaft an sich eine Sache, die ich nie durchmachen möchte.
Klingt viellleicht hart, aber ich habe auf eine Schwangerschaft und die Zeit danach mit dem Stillen und dem Sport machen um die Figur wieder hinzubekommen, keine Lust. Ich will lieber Karriere machen und es ist eben so: Ich lebe nur einmal und mein Leben will ich dann so leben wie ich es mir vorstelle und da passen Erziehung und Windeln wechseln leider nicht rein.

Ich möchte mich halt sterilisieren, weil ich die Pille einfach nicht sicher genug finde. Obwohl ich sie nehme, regelmäßig und gewissenhaft, habe ich jeden Monat erneut Angst, schwanger zu sein, da mein Partner und ich auch keine Kondome benutzen (wir mögen die Dinger nicht). Und die Nebenwirkungen von den Hormonstäbchen und Spiralen sind mir irgendwie nicht geheuer :ratlos:
Deswegen suche ich halt eine dauerhafte Alternative.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Was würdet ihr denn sagen, wenn die TS Ü30 ist?
Wäre die Ts Ü30 fände ich ihr Vorhaben weniger riskant. In diesem Alter wird sie sicher schon einmal eine große Liebe erlebt haben, ihre eigene Biologie wird sich zu Wort gemeldet haben und sie hat erlebt, wie die Menschen um sie herum zu Familien werden. Wer diese Dinge erlebt hat und immernoch keine Kinder will, ist sich sicher.
P.S. Nur damit kein Missverständnis entsteht: Mir ist jeder tausendfach lieber, der wohlüberlegt kein Kind bekommt als unüberlegt eins und es dann nicht genügend liebt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es soll ja auch schon FÄlle gegeben haben, wo sterilisierte Frauen schwanger geworden sind. Ist sicherlich die absolute Ausnahme, aber 1000%ig sicher ist eben nur Enthaltsamkeit.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde mich gerne sterilisieren lassen; ich bin allerdings erst 20 Jahre alt.
ich glaube kaum das dich hierzulande auch nur ein einziger Arzt sterilisieren wird - nicht in deinem Alter!

Ich möchte mich halt sterilisieren, weil ich die Pille einfach nicht sicher genug finde. Obwohl ich sie nehme, regelmäßig und gewissenhaft, habe ich jeden Monat erneut Angst, schwanger zu sein...
sorry aber das ist schlichtweg "Paranoia"...
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin der gleichen Ansicht wie die meisten hier. Man sollte niemals nie sagen. Du könntest es nämlich hinterher bereuen. Und dann gibt es kein Zurück mehr.

Wenn du es aber willst dann tue es, aber lebe auch mit den Konsequenzen wenn es doch mal anders sein sollte.

LG ViolaAnn
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Mich würden allerdings auch Erfahrungsberichte interessieren von euch, wenn ihr selbst sowas hinter euch habt oder Bekannte kennt, die sich sterilisiert lassen haben.
Erfahrungsberichte:
Meine Oma hat sich nach dem 7. Kind sterilisieren lassen. Nicht erfolgreich: meine Mama hat sich ihren Weg gebahnt. :zwinker: Ist aber schon ein paar Jahre her und heute ist die OP vermutlich sicherer!?
Meine Mutter hat sich nach dem 3. Kind sterilisieren lassen, in einem Abwasch mit dem Kaiserschnitt. Die Sterilisation hat ihr jetzt groß keine körperlichen Probleme bereitet, die sie mit Kaiserschnitt und Rückbildung nicht eh schon gehabt hätte.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Weil ja eigentlich nach Erfahrungsberichten gefragt wurde:
eine Bekannte hat sich nach der Geburt ihres zweiten Kindes sterilisieren lassen, der Kleine starb wenige Monate später am plötzlichen Kindstod. Das war für die Eltern die Hölle und eine erneute Schwangerschaft, die den Schmerz vielleicht hätte lindern können, war nicht mehr möglich.
Das ist sicher ein trauriges Extrembeispiel und nicht mit deiner Situation vergleichbar.

Für mich ist eine Steri nur bei definitiv und unter Abwägung aller Eventualitäten abgeschlossenen Familienplanung denkbar. Und die kann es (für mich) nur geben, wenn Kinder da sind. Ob man am Ende vielleicht doch noch ein drittes oder viertes Kind gewollt hätte und dann die Entscheidung bereut, ist was anderes, als gar kein Kind bekommen zu können.
Es gibt heute so gute, nebenwirkungsarme und sichere Verhütungsmethoden, dass keiner mehr auf die Radikamethode angewiesen ist, um sicher zu verhüten. (Sag sogar ich, die ungewollt schwanger wurde ;-))
Einziges Argument für einen solchen Eingriff in dem Alter wäre aus meiner Sicht eine schwere Erbkrankheit, wegen der man auf leibliche Kinder verzichten will oder muss.
 

Benutzer41502  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Es soll ja auch schon FÄlle gegeben haben, wo sterilisierte Frauen schwanger geworden sind. Ist sicherlich die absolute Ausnahme, aber 1000%ig sicher ist eben nur Enthaltsamkeit.

Ich weiß was du meinst, Krava.
Aber nenn mir ein Verhütungsmittel, dass sicherer ist als die Pille und ich werde sofort wechseln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren