Wohnen Staubsaugerroboter- Welcher ist zu empfehlen?

Benutzer166598 

Öfters im Forum
Während ich hier so von der Grippe hernieder gefällt auf dem Sofa Netflix unsicher mache, schweift mein Blick über den Fußboden und denk: "Frau Antje, du solltest echt mal wieder staubsaugen!":ninja:
Aber: besser wäre es natürlich: staubsaugen lassen! Meine Kollegin hat neulich vom Staubsaugroboter geschwärmt. Gibt es jemanden hier, der sich so ein Ding angeschafft hat und seine Erfahrungen teilen möchte?
Meine Fragen sind vor allem:

1. Wie sauber saugt der Roboter? Es ist klar, dass ich das Ding nicht auf dem Acker aussetzen kann, aber sieht man ein deutliches Ergebnis oder schiebt er nur den Dreck von der einen in die andere Ecke? Und wie kommt er in die Ecken?
2. Wie lange hält er durch, wenn er sich nicht andocken kann?
3. Wie oft muss der Auffangbehälter geleert werden?
4. Last but not least: Wie heißt denn das gute Stück und in welchem Preisrahmen bewegt es sich?

Mir geht es darum, Erfahrungen von echten Menschen zu lesen und nicht die gekauften Rezensionen auf den einschlägigen Plattformen. Forensuche habe ich schon gemacht, der letzte relevante Threat war aus 2010 :link:
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Jep, haben wir.
Und zwar den von Vorwerk aus der Kobold Reihe. Modell VR200 Saugroboter.
Preis : 749 Euro.
Die haben wir aber nicht bezahlt. Hat meine Frau über eine Bekannte irgendwie anders geregelt. Ich wills gar nicht wissen.

1. Ja, der saugt gut und macht sauber. Auf glatten Böden hat er es leichter als auf Teppich. Geht aber. Die Ecken bekommt er fast auch sauber, da er etwas rundlich ist, aber die Bürste bekommt fast alles gepackt. Bisschen laut aber ok.

2. Der saugt so 10-15 Minuten, dann geht er an die Dockingstation.

3. Regelmäßig. Zeigt das Gerät an. Ab und zu die Sensoren unten abputzen. Zeigt er auch an.

4. s.o.

Bin zufrieden damit. Wir lassen ihn immer laufen, wenn keiner zu Hause ist.
Ist auch, glaube ich, programmierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Wir haben einen von Medion. Er saugt ordentlich, auch die Ecken und hat keine Probleme mit Hürden (er würde auch über die Auflage vom Wickeltisch kommen oder die Schaumstoff-Puzzlematten). Er kann allerdings keine Möbelstücke weghexen. Also wenn was in der Eck steht, müsste man es schon weg stellen.
Geleert wird er alle 1-2 Tage, wir haben allerdings auch zwei Katzen. Fährt so etwa eine Stunde durch die Gegend. Kostet 170 Euro. Programmierbar ist er auch, aber das nutzen wir derzeit nicht. Ich mache ihn an, wenn ich das Haus verlasse. Bin zufrieden, vor allem für die Preisklasse.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich hatte vor ein paar Jahren mal mehrere Teile zum Ausprobieren hier - von der Funktion überzeugten mich das alte Vorwerk-Modell (VR 100, 650 €; Nachfolger: VR 200, 750 €) und der iRobot Roomba 780, 500 €; wenn ich's recht sehe, ist der 896 für 650 € der Nachfolger). Für das Geld bekommt man allerdings auch einen hochwertigen Klopfsauger... Der Vorwerk fegt gut; packte die vertrockneten Blattspitzen meiner Fici (mußt' ich nachschauen, ist die Mehrzahl von Ficus) aber nicht; der Roomba saugte perfekt - jeweils auf kurzflorigem Teppichboden.

Du solltest Dir über ein paar Dinge im Klaren sein: Alles, was den Saugern im Weg sein könnte, mußt Du wegräumen, bevor Du die Teile auf die Bude loslassen kannst. Mein Wohnzimmer ist echt sparsam eingerichtet - aber ich müßte mindestens die Stühle hochstellen, damit unterm Tisch gesaugt wird. In der Zeit hätte ich auch den normalen Staubsauger zwischen den Stuhlbeinen durchgeschoben...

Rund um Glotze und Stereoanlage liegen bei mir Kabel auf dem Boden, die die Robis gern fressen oder daran angeschlossene Geräte runterreißen - gilt auch für Stehlampen. Zu Vorwerk (auch dem aktuellen) gibt's ein magnetisches Absperrband, mit dem man Flächen für den Robi sperren kann. Roomba macht's mit batteriebetriebenen Infrarotbaken. Für die Vorwerks (alt wie aktuell) braucht man einen anderen Stausbauger, um das Staubfach zu leeren - Roomba klopft man über der Tonne aus...

Wie Tischtaenzerin Tischtaenzerin bereits schrieb, schieben die Robis keine Möbel beiseite und heben sie auch nicht an - umterm Bett bleibt's also dreckig, wenn es zu niedrig ist. Stichwort niedrig: Wenn etwa die Couch oder Heizkörper just auf der Höhe der Robi-Sensoren sind (das sind die kleinen Aufbauten auf dem Gehäuse), können sie sich trotz Sensorik dort festfahren.

Die Teile sind ideal, um täglich den sichtbaren Dreck aus begeh- und einsehbaren Bereichen zu fegen - wer schwingt schon selbst jeden Tag den Sauger? Ein Ersatz für Staubsauger und gründliche Reinigung sind sie aber nicht.

Von daher würde ich mir schon überlegen, ob das 500 € plus wert ist...

Erkundige Dich auch, was ein Ersatzakku kostet, denn die Teile halten nicht ewig. Beim Roomba 896 steht in den technischen Daten nur "Akku", was darauf schließen läßt, daß es sich um den nicht so dollen Nickel-Metallhydridtyp (NiMH) handelt. Stand der Technik ist Lithium-Ionen (Li-Ion). Wenn Du beim Saugen zuhause bist, spielt auch der Lärm eine Rolle - der alte Vorwerk machte tüchtig Krach...

Noch eines: Mit Teilen unter 500 € machte ich keine guten Erfahrungen - wenn Du sie ohne Verpflichtung ausprobieren kannst, sind sie vielleicht dennoch einen Versuch wert. Die Technik entwickelt sich ja weiter und wird vielleicht doch erschwinglicher.
Mir geht es darum, Erfahrungen von echten Menschen zu lesen und nicht die gekauften Rezensionen auf den einschlägigen Plattformen.
Deine Skepsis kann ich gut nachvollziehen - aber mit wachem Verstand merkt man doch recht schnell, was Jubelperserei und was berechtigter Lob und Tadel ist.
PS: Gute Besserung!

Off-Topic:
Vorwerk aus der Kobold Reihe. Modell VT300 Bodenstaubsauger.
Das ist kein Saugroboter...
Von Vorwerk gab es meines Wissens bislang nur den VR 100 und - aktuell - VR 200.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
kurze vorabinfo:
wir haben drei katzen im haushalt und einen schwarzen fliesenboden in schieferoptik im wohnzimmer (den ich mir nie wieder da reinlegen würde!!!).

1. Wie sauber saugt der Roboter?
Es ist klar, dass ich das Ding nicht auf dem Acker aussetzen kann, aber sieht man ein deutliches Ergebnis oder schiebt er nur den Dreck von der einen in die andere Ecke?
Und wie kommt er in die Ecken?

man sieht einen unterschied und ich würde sagen, das "saug"ergebnis ist zwar sichtbar, aber es könnte besser sein.
die katzenhaare fegt er relativ gut zusammen und verfrachtet ihn in seinen kleinen müllbehälter.
WALL E, wie er von uns getauft wurde, kommt theoretisch bist fast in die ecken, aber er macht nunmal runde ecken.

2. Wie lange hält er durch, wenn er sich nicht andocken kann?
er wird bei uns aufgrund der lautstärke gern dann angestellt, wenn wir das haus verlassen. im großen und ganzen schafft der (neue) akku es ca. 40-60 minuten durchzuhalten und in dieser zeit schafft WALL E es unser wohn-esszimmer mit offener küche (ca. 50 m²) grob zu reinigen.
WALL E muss dann per hand mit dem ladekabel verbunden werden.

3. Wie oft muss der Auffangbehälter geleert werden?
der kleine müllbehälter muss nach jedem gebrauch gereinigt werden. aber das ist ja auch normal bei 3 katzen und zeugt davon, das WALL E was getan hat.

4. Last but not least: Wie heißt denn das gute Stück und in welchem Preisrahmen bewegt es sich?
wir hatten uns vor jahren einen vileda-saugroboter im toom für 99 € geleistet, welcher heute noch bei lidl im onlineshop für 89 € zu kriegen ist.
der saugroboter ist baugleich mit vielen anderen. daher haben wir uns seinerzeit von pearl die infrarot"lichtschranke" (passend für sichler reinigungsroboter 1350L zum preis von 15 €, jetzt für 7,90 € zu haben) geleistet, mit der man den saugroboter "einsperren" kann.
also man kann die türen geöffnet lassen und sobald er im bereich der ir-lichtschranke kommt, dreht er wieder um und saugt in dem zimmer weiter wo er es tun soll und gleichzeitig muss man keine türen schließen und so katzen aussperren. :zwinker:

mein persönliches fazit:
- der saugroboter ist kein ersatz fürs normale, händische staubsaugen.
- flache fussmatten reiniger er relativ gut mit, aber man erkennt, das er eigentlich nicht für teppichböden geeignet ist.
- der saugroboter ist relativ laut und man sollte nicht glauben im gleichen raum bleiben zu wollen und dabei fern zu sehen oder ein buch lesen zu wollen. :zwinker:
- der saugroboter schafft mit seiner akkuladung gerade einmal ein zimmer grob zu "reinigen", ist aber für uns eine willkommene zusätzliche hilfe .... auch wenn wir ihn seit gut 10 monaten nicht mehr nutzen können.
- der raum in dem der saugroboter unterwegs ist, muss roboter-fähig gemacht werden!
damit meine ich, man sollte keine leichten bodenvasen herumstehen haben, denn die schubst er sonst um.
man sollte seine schuhe nicht rumliegen lassen, denn er "frisst" gern schuhbänder und herumliegende kabel, verschluckt sich dann und bleibt hilflos piepsend stehen oder verhäddert sich im kabelgewirr unter der couch, wo die dreier-steckdosenverlängerung liegt. (daher die ir-lichtschranke, das er diesen bereich zu meiden hat)
zuviele stühle halten ihn nur unnötig auf.
bei uns macht der robi gern unter der couch auch mit sauber, bleibt dann aber manchmal stecken.
die absturzerkennung und die ir-lichtschrankensensor funktionieren soweit aber recht gut.

leider hat WALL E einen kleinen schaden und ich muss erstmal warten, bis ich ein defektes gerät auftreibe, welches ich als ersatzteilträger verwenden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer166598 

Öfters im Forum
Vielen Dank euch allen, ihr helft mir auf jeden Fall weiter.
Es geht mir vor allem um die Zwischenreinigungen. Unter der Woche, wenn eigentlich zwischen 8 und 18:00 Uhr niemand da ist, könnte so ein Roboter schon
die ein oder andere Arbeitserleichterung sein. Und Kleinzeug wie Socken und Spielzeug muss dann halt sofort weggeräumt werden, sonst ist es eben futsch (und der Roboter wahrscheinlich auch ).

Hattet ihr auch schonmal "Unfälle" mit den Teilen? Ich habe bei meiner Recherche den ein oder anderen witzigen (und ekligen!) Film gefunden.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Mein Staubsauger ist vorletzte Woche verschieden. Seitdem fege ich mit einem normalen Besen...und vermisse nichts. Dazu einmal jede Woche feucht wischen. Feddich.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Der Medion von Tischtaenzerin Tischtaenzerin scheint fürs Geld echt gut zu sein. (Ja - Reich des Bösen, Gossenpresse...)
Ja, fand das Preis-Leistungsverhältnis echt gut. Von einem 700 - 1.000 Euro-Gerät würde ich auch mehr erwarten. Aber das war es mir vorab nicht wert. „Charles“ läuft hier prima.
Mit Krabbelkind und zwei Katzen geht es mir nur um eine gewisse, tägliche Grundsauberkeit, den normalen Staubsauger ersetzt er hier nicht.
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Den Sauger hab ich auch, daher kann ich korrigieren: Er saugt ca. 1 Stunde und schafft in einem Durchgang meine Wohnung.
Mh, ok, bei uns ist es gefühlt so 10-15 Minuten, meine Frau meint so 30 Minuten.
Ich achte mal genau drauf. :smile:
Er ist auch neu bei uns. Vielleicht stimmt an der Einstellung was nicht.
Ein Termin mit der Beraterin steht noch an.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wir suchen auch gerade nach sowas.
Ein Ausschlusskriterium haben wir bereits identifiziert:

Es gibt Robosauger, die erst die Richtung aendern, nachdem sie Kontakt gemacht haben, und welche, die vorher schon abdrehen koennen, mit Sensoren. Letztere Version sollte man kaufen, wenn man nicht das Gefuehl haben will, Pumuckl faehrt Autoscooter im Wohnzimmer, den ganzen Tag.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wir haben einen Neato Botvac und sind sehr zufrieden. Er kostet um 500-600€ und hält unsere Teppiche schön sauber. In der Küche und im Bad haben wir Fliesen, die sind kein Problem für ihn.
Was manchmal nerven kann, ist das Festfahren. Unter unseren früheren Sofa passte er nur so knapp drunter und blieb da durchaus immer mal hängen.
Er fährt nicht immer von Wand zu Wand, sondern hat so eine intelligente Fahrweise, die ich nicht ganz nachvollziehen kann... :grin: Schlussendlich ist er aber überall. Und an Ende fährt er zu seiner Station zurück.
Unsere Wohnung ist nicht besonders groß, aber er schafft sie in einem Durchgang
Wie oft man leeren müsste, weiß ich nicht - Ich mach das jeden Abend, wenn er gelaufen ist. Dauert aber nicht lang.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Mein Staubsauger ist vorletzte Woche verschieden. Seitdem fege ich mit einem normalen Besen...und vermisse nichts. Dazu einmal jede Woche feucht wischen. Feddich.

Ja, wenn man keinen Teppichboden hat, braucht man m.E. überhaupt keinen Staubsauger. Das scheint aber auch irgendwie Geschmackssache zu sein. Ich fege z.B. unseren Holzboden lieber, während meine Frau ihn lieber saugt.
 

Benutzer161129  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Redakteur
Wir haben den Roomba 616 von irobot, sozusagen das Einsteigermodell. Kosten um die 300€.
Ich kann mich im Großen und Ganzen meinen Vorrednern anschließen.
Der Boden sollte frei von Dingen sein, kleine (leichte) Teppiche und lose Kabel mag er nicht. Schwere Teppiche sind hingegen kein Problem und werden sehr ordentlich gereinigt, ebenso unsere Laminatböden sowie die Fliesen. Ich leere alle zwei Tage den Behälter aus (einfach über dem Mülleimer ausklopfen), Sensoren reinige ich etwa einmal wöchentlich.
Was ich noch als Tipp geben kann: Lässt man ihn jeden Raum einzeln saugen (sprich: Tür zu machen), wird das Ergebnis noch besser und sauberer.
Ich lasse ihn fast täglich laufen, wenn ich zur Arbeit gehe. Möchte ich nicht mehr missen, weil er mir schon echt Arbeit abnimmt. Gerade unter den Betten, dem Sofa oder auch unter Möbeln mit ausreichendem Abstand zum Boden ist so ein Ding schon toll. Hin und wieder muss man aber auch mit dem normalen Stuabsauger ran, das bleibt nicht ganz aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Wir haben auch einen Neato Botvac (400-500 Euro) und sind sehr zufrieden. Wir müssen überhaupt nicht mehr zusätzlich saugen. Der Kundenservice ist auch super: unsere Klappe schloss sich nicht mehr richtig und jetzt bekommen wir einen neuen. :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren