Start und Stop Methode - wie trainieren?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Benutzer192009  (22)

Ist noch neu hier
Mein Freund ist ein kleiner Schnellspritzer. Nun wollen wir zusammen üben und zwar mit der Start-Stop Methode.
Kurz zusammengefasst: ich stimuliere ihn (aktuell noch mit der hand, wenn das klapp mit mund, wenn das klapp durch penetration) bis er kurz vor dem point of no return ist, dann pausieren wir bis seine Erregung zurückgegangen ist und machen weiter - erneut bis zum Ponr.
Aber ich habe das Gefühl wir machen das ganze falsch.
Am Anfang klappt es noch. Ich stimulieren ihn eine Minute, er sagt, dass er kurz davor ist und wir hören auf. Wenn er mir das ok gibt, gehts wieder los. Hierbei werden die Abstände aber immer kürzer. Irgendwann kann ich ihn exakt 2-3 Sekunden stimulieren bevor er sagt, dass ich aufhören muss. Minute Pause und erneut 2-3 Sekunden bis zum Stop. So bringt das doch nichts oder? Machen wir was falsch?
 
Diania

Benutzer186405  (51)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich kann da leider gar nichts dazu sagen mangels Kenntnissen, kommen aber bestimmt noch Antworten, aber habt ihr auch noch Freude an eurem Sexualleben oder ist im Moment Training angesagt? Das ist sicher wichtig das Training, aber vielleicht ist er auch insgesamt zu erregt, damit das gut klappt, wenn ihr nur noch trainiert?
 
K

Benutzer187255  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Artet das nicht in Stress aus ? Da kann einem doch der Spass vergehen, finde ich.
Er sollte sich's vorher selbst machen, dann dauert es beim 2. Mal meist länger.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was genau ist denn ein Schnellspritzer?
 
M

Benutzer192009  (22)

Ist noch neu hier
Was genau ist denn ein Schnellspritzer?
Er kommt sehr zügig für meinen Geschmack. Circa 1 Minute Penetration maximum.
Artet das nicht in Stress aus ? Da kann einem doch der Spass vergehen, finde ich.
Er sollte sich's vorher selbst machen, dann dauert es beim 2. Mal meist länger.
Es ist halt aktuell für uns beide kein befriedigender Sex. Und es ging von ihm aus. Er wollte mit mir daran üben.
Wenn ers sich vorher macht, dann schafft er 2-3 Minuten. Aber für ihn ists wohl weniger intensiv und auch ich merke, dass er weniger hart ist...
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Er kommt sehr zügig für meinen Geschmack. Circa 1 Minute Penetration maximum.
ok die Zeit wollte ich wissen :zwinker:

auch wenn ihr mehr als eine Runde habt?

Grundsätzlich finde ich das für einen Mann Anfang 20 völlig normal.
auch dass die Erektion vielleicht beim zweiten mal nicht mehr so hart ist. alles normal.
Er ist ein Mann, keine Maschine.

aber solange euch das Training Spaß macht, spricht nichts dagegen. Mich würde es abtörnen.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
wir haben halt hoffnung, dass nach ein paar wochen wir beide mehr spaß am sex haben.
Probieren geht über studieren, aber ich würde mich darauf nicht allzu sehr fixieren.
regelmäßiger Sex ist auch Training und doch wesentlich spannender

:zwinker:


vor lauter start und so stopp geht die lust doch sehr schnell flöten.
 
Fuchs 027

Benutzer189843 

dauerhaft gesperrt
Ich denke das diese Aktion nicht viel bringt, ihr seid jung ja mei da kommt das vor!

Im Grunde setzt ihr euch damit auch unter Druck, in ein paar Wochen, 2 min hier 5 min da .... lasst es doch in Ruhe angehen ohne diesen Druck. Genießt es wie es ist.
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Auf YouTube gibt's von "60 Minuten Sex" doch Erklärungen dazu.
Guck halt Mal rein.
 
Geo3412

Benutzer175723  (28)

Öfter im Forum
Also wenn es wirklich jedes Mal bis kurz vorm Orgasmus geht, wundert es mich nicht, dass es nicht so Recht klappt. Vor allem wenn er es nicht selbst steuert, da kann eine Sekunde zu viel von dir schon über den Point of No Return hinausschießen. Ich würde dir raten, schaffe deinem Freund eine entspannte Atmosphäre und Versuche eine Stunde lang den Penis deines Freundes steif zu halten. Das bedeutet, sobald er steif ist, Horst du auf und sobald er beginnt schlaff zu werden, machst du weiter.
 
Fuchs 027

Benutzer189843 

dauerhaft gesperrt
hab jetzt halt 8 monate ca. 1 Minute penetrativen Sex. Wäre schon schön, wenn sich das mal ändert
Wie wäre es denn wenn du ihn erstmal kommen lässt, und ihr dann in Ruhe weitermacht🥹! Erster Druck ist dann ja raus

Jedenfalls nicht diesen Stress
 
M

Benutzer192009  (22)

Ist noch neu hier
Wie wäre es denn wenn du ihn erstmal kommen lässt, und ihr dann in Ruhe weitermacht🥹! Erster Druck ist dann ja raus

Jedenfalls nicht diesen Stress
hab ich ja oben schon geschrieben. dann haben wir 2-3 minuten sex. ich hoffe halt auf eine größere verbesserung. so 5-10 wünsche ich mir schon.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich finde es ist seine Aufgabe sich damit zu beschäftigen. Er soll mal googeln, was bei vorzeitigem Samenerguss hilft. Start-Stopp-Methode ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, wie man die ganz genau umsetzt weiß ich nicht, aber ich hätte gedacht, dass eher der Mann z.B. beim Sex darauf achtet und dann kurz Pause macht. Das er eher lernt sich selbst zu steuern und zu kontrollieren (Die Start-Stopp-Technik.)

Was mir darüber hinaus einfällt ist, dass er Kegelübungen machen kann: 4 Arten damit vorzeitiger Samenerguss oder Ejakulation vermieden wird.

Außerdem gibt es betäubende Gele: Vorzeitiger Samenerguss: Was hilft?| SHOP APOTHEKE.

Und auch spezielle Kondome: Durex Performa (14 Kondome) bei netCondom.de.

Er sollte aber meiner Meinung nach die Verantwortung hier übernehmen, denn das Problem liegt bei ihm. Also er soll sich einlesen, recherchieren, Youtube Videos schauen. Denkst du er ist dazu bereit?

Ich finde es übrigens gut, dass du dir da so viel Mühe mit deinem Freund gibst und kann es verstehen, dass 60-180 Sekunden Penetration über Monate hinweg frustrierend und wenig erfüllend sind.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß ja nicht, vielleicht war die eine oder andere Formulierung im EP nicht so glücklich, aber so ganz verstehe ich nicht, was der Ts so vorgeworfen wird.


dass er es dann 8 Monate lang mit so etwas versucht
Ist das denn so? Ich lese, dass sie 8 Monate zusammen sind und seit kurzem versuchen, an der Dauer zu arbeiten.
was definitiv nix bringt für euer Problem
Woher weißt Du das denn, auch noch definitiv?
Vielleicht brauchen sie einfach noch ein bißchen, vielleicht brauchen sie kleine Veränderungen..definitiv könnte ich da jetzt nix beurteilen.
du ja mit der anderen Methode (er kommt vorher schon und du bist penetrativ erst 2. Runde) auch nicht zufrieden bist.
Beide sind damit nicht zufrieden. Und ich verstehe, wenn es ihr nicht so gefällt, wenn er dann nicht mehr so hart wird.
Mag ich z.B. schon rein vom körperlichen Gefühl her gar nicht. Und noch weniger würde es mir Lust bereiten zu wissen, dass es für ihn nicht so toll wird.
was fixiert dich so auf die Penetationsdauer und was käme noch anderes in Frage?
Ich bin darauf auch „fixiert“, ganz einfach, weil es bei mir der Weg zu den besten, intensivsten Empfindungen und Orgasmen ist, die anders nicht zu erreichen sind.

Irgendwie komisch, wenn hier jemand schreibt, dass er so darunter leidet, dass seine Frau nicht bläst, ihm das aber so wichtig ist, bekommt er in der Regel viel Verständnis, Zuspruch und die Vermutung, dass es dann vielleicht nicht so passt sexuell.
Hier will eine Frau mehr Penetration und plötzlich ist sie fixiert, könnte doch bitte auch anders und setzt den armen Mann unter Druck.
Deutlich zweierlei Maß.

Und was soll sie denn tun? Essentielle sexuelle Wünsche verschweigen, damit er keinen Druck empfindet?
Das Angebot, etwas zur Veränderung zu versuchen, ablehnen?
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
wenn er Schnellspritzer ist und sie lange Penetration braucht, jo, dann passt es nicht
Es sei denn, sie finden eine Lösung und das ist nichts, was nun völlig unmöglich wäre, ich hatte in der Vergangenheit schon überaus gute Erfahrungen mit der Technik und PC-Muskel-Training.
Ich lese auch nichts davon, dass sie als Belohnung bläst, ich lese da den Plan, das Erregungspotential langsam zu steigern, um nicht direkt mit der schwierigsten Situation anzufangen.

Und natürlich wird ihm das Druck machen, wem nicht, wenn er weiß, dass der Sex für den Partner nicht gut ist.
Deshalb frage ich ja, was Du meinst, was die TS tun sollte, das keinen Druck verursachen könnte.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Es geht bei ihr immer nur um die Dauer von penetrativem Sex, weil sie glaubt, wenn er es länger schaffen würde, hätte sie tollere Orgasmen.
Sie glaubt nicht, sie weiß, sie schreibt von Orgasmen durch Penetration in der Vergangenheit.
Und ob es bei ihr „immer nur“ um Penetration geht, weiß hier niemand, wenn man ein Problem mit xy hat, schreibt man verständlicherweise über xy und nicht über z.
Zu kurzer penetrativer Sex = Schlechter Sex
Und? Ich sehe das genauso und verstehe nicht, warum man diese Gleichung nicht machen dürfte.
Wenn meine Bedürfnisse dauerhaft nicht erfüllt werden, empfinde ich den Sex auch als schlecht.
direkt mit der Beendigung der Beziehung aufgrunddessen gedroht.
Direkt? Nach 8 Monaten? Während sie hier Rat sucht, um eine Lösung zu finden? Was ist daran direkt?
Und drohen? Wenn sie nur schreibt, dass sie nicht weiß, ob die Beziehung so weitergehen kann, weil sie unglücklich mit der Sexualität ist?
Da frage ich mich ganz ehrlich, ob da sowas wie Gefühle oder Liebe überhaupt eine Rolle spielen. Anscheinend nicht.
Wenn Du Dein Leben lang in einer Beziehung mit einer unbefriedigenden Sexualität bleiben kannst und willst, wenn Du jemanden liebst, dann ist das für Dich gut und richtig.
Menschen, denen ihre Sexualität so wichtig ist, dass sie in einer solchen Beziehung nie ganz glücklich und zufrieden leben können, die Liebe abzusprechen, ist aber echt ziemlich vermessen.
Die Latte wird für ihn sehr, sehr hoch gelegt.
Mit dem Wunsch nach 5 Minuten Penetration? Interessant.
Zu viele Pornos geschaut ?
Bitte was? Weil man ein paar Minuten Penetration mag und braucht?
Für diesen Wunsch brauche ich nun wirklich keine Pornos, ist ja nun keine besonders ausgefallene Praktik, auf die man nicht selbst kommt.
Ich sehe da ein ganz normales Bedürfnis an Stimulation.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
ist auf einmal die lange und ausdauernde Penetration superwichtig
Wieso vermischst Du hier Aussagen irgendeiner Allgemeinheit mit den Bedürfnissen einer bestimmten Frau?
Das macht doch überhaupt keinen Sinn?
Wenn wir hier eine junge Frau haben, die ganz genau weiß, was sie in ihrer Sexualität braucht und will, dann ist es völlig irrelevant, ob das für eine gesichtslose Masse anderer User anders ist.

Zumal das hier so gar nicht passt.
Es geht nicht um immer besser/höher/weiter, die TS bekommt nie richtig befriedigenden Sex, es geht nicht darum, dass sie nicht kommen könnte, sie weiß genau, wie sie tolle Orgasmen haben kann, es geht nicht um immer performen, es geht um nie Bedürfnisse erfüllen, es geht nicht um Leistungssport, sondern mal mindestens 5 Minuten Penetration..
gibts halt so lassen, trennen oder alternativ vögeln, oder?
Oder gemeinsam versuchen, etwas zu ändern.
Ich begreife wirklich nicht, warum das so eine undenkbare Option sein soll.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich hier Männer getriggert fühlen, weil es um eine Fähigkeit geht, die eine Frau sich von einem Mann wünscht, die nicht jeder Mann hat.
Deshalb wird dieser Wunsch niedergeredet.

Für mich nicht nachvollziehbar, es gibt eine Menge Dinge in der Sexualität, die ich einem Mann nicht bieten kann oder will, da habe ich aber kein Problem mit, es greift mich nicht an, wenn ein Mann sich diese Dinge wünscht und es ist nichts falsch an diesen Wünschen.

Und ich bin mir absolut sicher, dass auf den Post eines Mannes, dessen Partnerin Oralsex nicht so gut hinbekommt, es aber auf eigene Initiative hin gerne mit ein paar Tips probieren möchte, ganz, ganz anders reagiert wird.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Weil es Posts in diese Richtung hier schon gab und der Tenor ein ganz anderer war?
Weil mir auffällt, welch Wind der TS hier sofort entgegenwehte?
Weil schnell fast empörte Posts rausgehauen werden, die für mich sehr emotional riechen und teilweise gar nicht widerspiegeln, was die TS sagte?

Es wird ja einen Grund für diese geballte Ablehnung geben..

Ich hatte aber auch gar nicht erwartet, dass hier jetzt plötzlich einer von euch bekennt, dass ich recht hätte :zwinker:

Und um Sexismus ging es in meinem Post gar nicht, es ging um Männer, die sich vielleicht angegriffen fühlen, vielleicht, weil sie selbst nicht auf 5 Minuten kommen.
Aber das ist nur eine Idee von mir, die mir die Reaktionen erklären würde, mehr nicht.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Um das ganze vielleicht wieder in die konstruktivere Richtung zu lenken:

Ich verstehe Dich, M miriii . Vielleicht versuchst Du am besten, hier einfach rauszufiltern, was Dir hilft und lässt den Rest beiseite.
Das vermeidet ein bißchen, dass man in so einen Rechtfertigungsdrang gerät und das Thema ins Abseits gedrängt wird.

Ich hatte wie gesagt auch mit dieser Technik in der Vergangenheit ganz gute Erfolge, kombiniert mit Training des PC-Muskels, das hat aber auch eine ganze Weile gedauert.
Und natürlich macht die Sache ihm, aber auch euch beiden, Druck, ganz vermeiden lässt sich das vielleicht auch gar nicht.

Vielleicht gibt es Möglichkeiten, wie ihr noch etwas anders an die Sache herangehen könnt?
Bei uns hat er das eben auch allein häufig angewendet, gemeinsam haben wir das möglichst entspannt und schön gestaltet, indem nicht nur ich ihn, sondern wir uns gegenseitig stimuliert haben, auch in den Pausen für ihn viel geknutscht, gestreichelt und liebkost haben, die Sache von Anfang an variiert haben auch mit Penetration, in der er die Pausen, den Winkel usw. bestimmt.

Andere Hilfsmittel wurden ja auch schon genannt, uns haben zwischendurch Kondome mit größerer Wandstärke etwas gebracht, dann wären noch die mit betäubendem Gel möglich (die gingen bei uns nicht) oder Sprays, die ähnlich wirken sollen.

Vielleicht ließe sich auch noch etwas an einer zweiten Runde optimieren?
Gibt es Möglichkeiten, die ihn so erregen, dass die Erektion auch dann stark ist, aber nicht so, dass er körperlich gleich wieder so stimuliert ist, dass er schnell kommt?
Könnte irgendeine Praktik bei Dir sein, Dir zusehen, wie Du Dich stimulierst, Dirty-Talk, bestimmte Kleidung, gemeinsam einen Porno schauen..was auch immer.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Und ihr könnt einschätzen wie viel Druck ich ausübe?
Ich kann das nicht, obwohl ich seit 8 Monaten in einer Beziehung mit ihm bin?
Eben.
Zumal keiner Dir einen Vorschlag macht, wie genau es denn bitteschön ganz ohne Druck ginge.

Ich denke, der lässt sich nicht ganz vermeiden, wenn ihr die Sache wirklich angehen wollt.
Aber ihr könnt euch gegenseitig helfen und euch Sicherheit geben, wenn ihr aufeinander achtet und ob und wie ihr das tut, weiß doch hier niemand.
Ich finde es jedenfalls nicht fair, Dir diesen Vorwurf zu machen, nur weil Du Deine Bedürfnisse kennst und aussprichst.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Aber das ist nur eine Idee von mir, die mir die Reaktionen erklären würde, mehr nicht.

Na Du interpretierst hier irgendwie Dinge rein, die nicht stimmen
Nein! Doch! Oh! :grin:

Weißt Du, mehr, als sogar dazuzuschreiben (s.o.) dass das nur eine Idee ist, die mir in Bezug auf die Reaktionen kommt, kann ich nun wirklich nicht.
Ja, sicher ist das eine mögliche Interpretation, die sich mir in diesem Fall geradezu aufdrängt, keine Ahnung, was für ein Problem Du damit hast, was und warum Du da noch kommentieren musst.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Hmm, das widerspricht jetzt aber schon ein bischen deinem vorherigen.
Was meinst Du genau? Welchem „vorherigen“?
ich hinterfrage nur diesen Wunsch nach einer ganz bestimmten Mindestzeit
Ich habe eine Zeit, die ich schon brauche, um zumindest zu kommen, die brauche ich dann einfach.
Die ist nicht auf die Sekunde gleich, die 5 Minuten stammen ja auch nicht von mir.
Ich verstehe aber nicht, was es da zu hinterfragen gibt, wenn jemand eine gewisse Zeit der Stimulation braucht, um befriedigt zu sein.

dann der Nichtakzeptanz
Das hat doch nichts mit Akzeptanz zu tun, ich weiß nicht, wie Du darauf kommst. Wie sähe Akzeptanz in dem Fall denn für Dich aus?
Zumal Akzeptanz eine positive Bewertung beinhaltet, die dürfte schwer möglich sein, wenn etwas unbefriedigend ist.

Wenn ich weiß, ich kann und/oder will an einem sexuellen Bedürfnis nichts verändern, mein Partner hat aber vielleicht die Möglichkeit, etwas zu verändern, dann hat es nichts mit Akzeptanz oder nicht zu tun, wenn man gemeinsam versucht, diese Änderung hinzukriegen.
Wieso ist falsch, wenn er nicht länger kann?
Daran ist genausowenig falsch wie daran, längere Penetration zu wollen.
aber wenn das trotz aller Bemühungen nicht passt, ist es doch besser das zu beenden, oder?
Ja, sicher. Nur wann alle Bemühungen, die man gemeinsam auf sich nehmen will, erreicht sind, dürfte absolut individuell sein. Und wenn die TS und ihr Freund da gerne noch weiter probieren möchte, dann sollen sie das doch gerne tun.
 
Kuschelbär55

Benutzer187176  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich meinte mit Akzeptanz, dass deine Begründung für die Penetrationsdauer war, dass du das brauchst und das sollen wir eben so akzeptieren. Beim Mann, wenn er diese Penetrationsdauer nicht schafft, darf man es aber nicht akzeptieren, weil er kann ja was dran ändern, was du selbst beim Bedurfnis nicht kannst oder willst. Ich verstehe halt den unterschiedlichen Ansatz:
Bedürfnis der Frau ist halt so, kann/will sie nicht ändern <=>
Ausdauer des Mannes ist ja trainierbar, soll er doch gefälligst was dran ändern
nicht.

Ich glaube bezogen auf die TS sind wir ja einig, dass die beiden jetzt das Training in beiderseitigem GoodWill und richtig machen sollen und dann, wenn das nicht zum Erfolg führt, müssen sie sich neu entscheiden. Schon mal was...
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

und das sollen wir eben so akzeptieren.
Keine Ahnung, wovon Du da jetzt genau sprichst, ich weiß echt nicht, wo und auf welcher Ebene Du Dich jetzt befindest.
Ihr müsst bei mir überhaupt nichts akzeptieren, ich habe ja keinen Sex mit euch?
Oder doch, schon, eigentlich finde ich, man sollte die Bedürfnisse anderer respektieren und tolerieren, ob man sie erfüllen kann und will, ist eine ganz andere Frage. Aber ich verstehe nicht, worauf Du damit jetzt hinauswillst.


Beim Mann, wenn er diese Penetrationsdauer nicht schafft, darf man es aber nicht akzeptieren
Klar darf man das akzeptieren?! Wenn man damit zurechtkommt, bitte.
Wenn man nicht damit zurechtkommt, muss man halt was ändern oder gehen, wie soll denn da Akzeptanz konkret aussehen?
Bitte, erläutere mir das mal ganz konkret an meinem Beispiel, was ich Deiner Meinung nach tun sollte, um Akzeptanz zu zeigen.
Ich brauche x, sonst bin ich unglücklich. Er kann x noch nicht, könnte es aber eventuell lernen.
So, was genau ist dann Akzeptanz und was nicht?
Bedürfnis der Frau ist halt so, kann/will sie nicht ändern <=>
Ausdauer des Mannes ist ja trainierbar, soll er doch gefälligst was dran ändern
Es gibt da keinen unterschiedlichen Ansatz?
Sowieso schon mal gar nicht grundsätzlich nach Geschlecht getrennt, hier ist es halt so verteilt, umgekehrt sehe ich es aber genauso.

Wenn ein Bedürfnis da ist, der andere dieses Bedürfnis aber erstmal nicht erfüllen kann, gibt es nicht viele Möglichkeiten.

1. der eine Partner kann damit leben, dass dieses Bedürfnis nicht erfüllt wird und entschließt sich zum Verzicht
2. er kann es nicht, der andere kann oder will nichts ändern, Trennung
3. es wird ausgelagert
4. der andere Partner will etwas ändern, kann es vielleicht auch und man versucht es

Das halte ich, wenn es für die Beteiligten passt, alles für legitime Lösungen.
Keine Ahnung, wie Du darauf kommst, ich würde irgendwas grundsätzlich nicht akzeptieren.

Für mich würde, wenn es um die Penetration geht, nur 2 oder 4 passen, die TS ist bei 4, denkt manchmal an 2.
Was findest Du daran falsch? Und warum?

Außerdem finde ich es nicht fair und auch nicht gerade fein, dass Du mir solche Formulierungen wie „gefälligst“ quasi in den Mund legst.
Ich habe hier nirgends so über den Part des Partners gesprochen und lebe das auch nicht so.
Bleib da doch bitte bei den Fakten.

 
Zuletzt bearbeitet:
Diania

Benutzer186405  (51)

Meistens hier zu finden
Fair wäre was Anderes aus meiner Sicht. Nämlich keinen Druck zu machen und nicht mit dem Ende der Beziehung drohen, s
Ja klar. Darum geht es aber nicht (ums Überlegen). Sondern darum, dass wenn es der Partner weiß, dass das im Raum steht
Hab ich eigentlich irgendwo was überlesen oder wo droht sie ihm eigentlich (abgesehen davon, dass ich es informieren nennen würde)? Ich las nämlich genau das, dass sie überlegt.
Dass er wissen wird, dass das ein Dealbreaker sein kann, inwieweit ist das ihre Schuld?

Und wie gesagt, ein paar Monate sind aus meiner Sicht ein sehr geringer Zeitraum, wenn man sich wirklich liebt.
Also wären acht Jahre, statt acht Monate besser? Wer würde dann eigentlich nicht sagen: "krass, du wirfst eine achtjährige Beziehung in den Müll, weil er nicht so lange ficken kann?" Ich habe den Eindruck, die TS kann hier anscheinend nicht gewinnen.



Na ja, man kann ja schon vorher was "machen", damit man Spaß hat. Wenn ich mich nicht komplett irre, sind so um die 5 Minuten reine Penetration das Normale oder Durchschnittliche beim Sex. Das wären dann auch nur 2 Minuten mehr. Und wenn das die einzige Form der Stimulation für die Frau ist, werden auch diese 5 Minuten nicht ausreichen...
Sagt ja auch keiner, dass nichts anderes passieren soll, als lediglich fünf Minuten Penispenetration, da scheint es jedoch kein Problem zu geben, aber doch, ja, fünf statt eine Minute Penispenetration macht schon viel aus.

so viel Energie reinzulegen, um noch eine oder zwei Minuten mehr "rauszuholen" und dabei alles andere zu vernachlässigen,
Steht wo? Dass alles andere vernachlässigt wird?




Aber Slow Sex z.B. haben sie MAL probiert und er hat es da auchnur ein paar Minuten ausgehalten. Deshalb wars in ihren Augen nicht so der große Bringer und sie haben es nicht weiter probiert.
Einzige Übereinstimmung übrigens. Das finde ich schon, da könnte noch weiter probiert werden. Zwar meiner Ansicht nach nicht als Ziel, sondern um eben nicht nur zu trainieren, sondern nebenbei auch noch erfüllenden Sex zu haben, aber ja, einmal getestet, da ist Luft nach oben.


Toll wie dankbar Manche sind, dass man ihnen seine Zeit widmet !
Dazu zwingt dich übrigens niemand. Man ist doch hier, weil es einem irgendeinen eigenen Nutzen bringt, z.B. Zeitvertreib. Ich weiß nicht wofür du Dankbarkeit erwartest.
 
Kuschelbär55

Benutzer187176  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Wenn ein Bedürfnis da ist, der andere dieses Bedürfnis aber erstmal nicht erfüllen kann, gibt es nicht viele Möglichkeiten.

1. der eine Partner kann damit leben, dass dieses Bedürfnis nicht erfüllt wird und entschließt sich zum Verzicht
2. er kann es nicht, der andere kann oder will nichts ändern, Trennung
3. es wird ausgelagert
4. der andere Partner will etwas ändern, kann es vielleicht auch und man versucht es

Das halte ich, wenn es für die Beteiligten passt, alles für legitime Lösungen.
Sorry, aber ich merke, dass (ähnlich wie meine Art Humor) meine Art zu diskutieren und mit Beispielen oder plakativen Aussagen bestimmte Bilder zu erzeugen und deine Art darauf einzugehen, irgendwie nicht kompatibel sind. Du beziehst anscheinend meine Aussagen immer auf dich, ich habe z.B. 'gefälligst' nie als Zitat einer deiner Aussagen verstanden bzw. wirklich als Zitat benutzt und deshalb lasse ich die weitere Erläuterung auch sein, zumal es mir einfach auch zu spät ist.
Ich bin vollkommen bei dir, was du im meinerseits oben zitierten Teil schreibst, auf mehr oder andere Lösungen im Sinne der TS und ihrer Frage wollte ich gar nie hinaus.
Gute Nacht
 
Georgieboy

Benutzer161012 

Meistens hier zu finden
Steht wo? Dass alles andere vernachlässigt wird?
Off-Topic:
Mein Ansatz war, ob man tatsächlich an der Penetration(sdauer) den ganzen Sex, die ganze Beziehung aufhängen soll. Wird das hier nicht überbetont? Kann mich ja irren bezüglich der Wichtigkeit dessen... :hmm:
 
Diania

Benutzer186405  (51)

Meistens hier zu finden
Mein Ansatz war, ob man tatsächlich an der Penetration(sdauer) den ganzen Sex, die ganze Beziehung aufhängen soll.
Das entscheidende ist doch, wie es für die TS (und ihren Partner) ist. Für eine Frau, die z.B. die wundervollsten Orgasmen hat beim Lecken und Penispenetration ok findet, mehr aber nicht, wird es Quatsch sein, den ganzen Sex daran aufzuhängen, für andere eben schon. Die TS hat erklärt wie es für sie ist, nämlich wichtig. So wichtig, dass sie darüber nachdenkt (nicht mehr und nicht weniger übrigens) ob sie die Beziehung aufrecht erhalten würde, wenn es dabei bleiben sollte. Damit ist die Frage eigentlich geklärt, ob man den Sex, ggf. die Beziehung daran aufhängen sollte. Die Antwort lautet: Möglicherweise.
 
K

Benutzer

Gast
Finde die Diskussion geht inzwischen viel zu weit. Man sollte aufgrund des ursprünglichen Posts nicht die Beziehung der Threaterstellerin komplett zerlegen.
 
Nevery

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
M miriii wenn du den thread geschlossen haben möchtest, melde ihn am besten, dann bekommen die mods das eher mit.
 
Kuschelbär55

Benutzer187176  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
An der Stelle würde ich dann mal beginnen, mich zu fragen, warum das wohl so ist.
Da muss ich dir trotz meiner Beteiligung an der schlechten Laune deutlich widersprechen!
Er war auch wieder ein gutes Beispiel dafür, dass sich manchmal die Antworten schnell um ganz andere Aspekte und Problemthemen konzentrieren als vom TS gewünscht. Ich finde eher wir als Antwortende sollten uns eher fragen, warum die TS so empfindet und uns fürs nächste Mal vornehmen, besser auf das Thema einzugehen. JM2C

Und ja, mir ist bewusst, dass ich hier auch einen grossen Anteil hatte
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das du nicht selbst drauf kommst, zeugt schon von deiner ausgeprägten Empathie.
Hab ich jetzt ein Problem oder hast Du eines ? Wenn Du Dir meine Beiträge mal ohne die Tendenz gleich bei jeder Äußerung, die eine mögliche Ursache bei Dir in Erwägung zieht, gleich persönlich eingeschnappt zu sein, durchlesen würdest, würdest Du sehr schnell merken, dass ich Dir eigentlich helfen wollte !
 
Es gibt 69 weitere Beiträge im Thema "Start und Stop Methode - wie trainieren?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren