Affäre Soll ich ihr meine Sünde erzählen oder nicht?

Benutzer182651  (42)

Ist noch neu hier
Ich habe seit knapp einem Jahr meine Freundin und wir lieben uns bis heute sehr. In der vorherigen Beziehung war ich zum Ende der Beziehung hin unglücklich und hatten kaum Sex. Gelegentlich hatte ich mit einer guten Freundin (wohnt etwas weiter weg) "Spaß" bzw. Sex mit der ich bis heute noch telefonischen Kontakt habe und auch bislang nicht mehr getroffen habe. Meine jetzige Freundin kennt sie nur von Bildern und Erzählungen.
Ich bin ein offener Typ und erzähle "eigentlich" alles von mir. Bin selber nicht stolz darauf, dass ich in meiner vorherigen Beziehung fremd gegangen bin und hatte damals immer ein schlechtes Gewissen bzw. hab mich scheiße gefühlt. Diese Sünde quält mich bis heute und überlege, ob ich meiner jetzigen Freundin meine Sünde von damals erzählen soll oder nicht. Vielleicht geht es mir dadurch besser??? Ich weiß nicht, ob sie das gut findet oder dann Angst bekommt von wegen dass ich es nochmal und nochmal tun würde!!?!? Ich bin ratlos und weiß nicht, was ich machen soll.
In meiner jetzigen Beziehung funktioniert alles rund und wir haben regelmäßig ausgiebigen Sex. Ich habe keinerlei anderweitige Bedürfnisse an Fremd gehen oder Sonstiges und würde es bei ihr auch niemals tun weil ich einfach ein glückliches erfülltes Leben habe.
Was meint ihr?
Soll ich ihr meine Sünde von meiner damaligen Beziehung sagen, in der Hoffnung, dass es mir besser geht und sie merkt, dass ich offen und ehrlich bin!?
Oder soll ich es verheimlichen und niemals davon was sagen?
Aber was ist/wäre, wenn ich diese Freundin mit meiner jetzigen Freundin irgendwann besuche? Ich fühle mich irgendwie scheiße. Es war einfach dumm von mir, mich auf so eine Affäre einzulassen. Ich kann es aber leider nicht rückgängig machen :frown:
 

Benutzer180953  (26)

Ist noch neu hier
Hey, ich würde es nicht ansprechen. Deine Ehrlichkeit in Ehren, aber das war vor deiner jetzigen Beziehung und ist kein Bestandteil davon. Solange du mit deiner damaligen Affäre jetzt wieder "Humanen" Kontakt hast, ist doch alles gut. Das würde meiner Meinung nach nur unnötigen Stress in deiner jetzigen Beziehung bringen.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Das betrifft deine jetzige Freundin doch gar nicht. Würde ich nicht thematisieren.
 

Benutzer143952  (26)

Sehr bekannt hier
Du bist doch nicht deiner Freundin fremdgegangen warum also ein schlechtes Gewissen? Natürlich kannst du deiner Freundin erzählen, dass du deiner Ex fremd gegangen bist aber warum sollte dadurch dein schlechtes Gewissen erleichtert werden, welches du gegenüber deiner Ex hast? 🤔 Wäre für mich nicht erwähnenswert.
 

Benutzer176954  (25)

Öfters im Forum
Würde ich nicht tun. Bringt im dümmsten Fall nur Stress und schlechte Stimmung mit sich.
Es war vor der Zeit mit deiner aktuellen Freundin, daher würde ich keine schlafenden Hunde wecken.
Bleib ihr einfach treu und mach keine Dummheiten :zwinker:
 

Benutzer182593  (25)

Ist noch neu hier
Also ich seh es so solange sie es nicht erfährt und du mit dieser Affäre nichts mehr zu tun hast ist schweigen besser.

Aber was ist/wäre, wenn ich diese Freundin mit meiner jetzigen Freundin irgendwann besuche?
Wenn du das vorhast finde ich es nur richtig wenn du deiner Freundin wenigstens sagst, dass du mit ihr etwas hattest. Wenn sie es sonst erfährt ohne deine Ehrlichkeit wäre das für sie verletzend.

Grundsätzlich musst du diese Entscheidung selbst treffen. Ich vermute jedoch, da du dich hier ausspricht wirst du von einem "schlechten Gewissen" (ich nenn es mal so) geplagt. Vielleicht könntest du dir das beseitigen mit etwas Offenheit und normal kann man von einer guten Beziehung erwarten, dass eine Geschichte aus der Vergangenheit akzeptiert wird.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mmhh wie willst du das ansprechen?
Ach übrigens, ich bin meiner Ex fremd gegangen?

Wenn nicht zufällig irgendwie das Thema mal drauf kommt, fände ich es merkwürdig, das zu "beichten".
 

Benutzer174233  (32)

Öfters im Forum
Schwer dir darauf eine Antwort zu geben, weil ich deine Freundin nicht kenne und sie somit nicht einschätzen kann.

Aber mal ganz allgemein betrachtet, gibt es ein paar Punkte, die sie bei einer "Beichte" in den falschen Hals bekommen könnte:

zum einen, dass du überhaupt beichtest, denn sie ist von dem Betrug nicht direkt betroffen.

Dann noch der Zeitpunkt. Ihr seid schon ein Jahr zusammen und jetzt erst erzählst du ihr davon. Warum jetzt?

Drittens, die damalige Affäre ist noch immer Teil deines Lebens, wenn auch nur Freundschaftlich.

Du kannst deine Freundin am besten einschätzen, was für ein typ sie ist und wie sie diese Dinge auffassen könnte.

Eigentlich bin ich auch ein Mensch, der in einer ernsthaften Beziehung keine Geheimnise braucht und gerne ein Vertrauensverhältnis mit dem Partner hätte wo man sich alles erzählen kann.
Andererseits hat jeder eine Vergangenheit vor dem Partner und die sollte primär keine Rolle spiele.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich persönlich fände es viel schlimmer, wenn mein Partner nach wie vor Gewissensbisse aufgrund eines früheren Fehltritts hat als den Fehltritt selbst.

Es ist passiert, vorbei, Vergangenheit.
Man muss nicht stolz drauf sein, aber überdramatisieren muss man es auch nicht.
 

Benutzer182651  (42)

Ist noch neu hier
Mmhh wie willst du das ansprechen?
Ach übrigens, ich bin meiner Ex fremd gegangen?

Wenn nicht zufällig irgendwie das Thema mal drauf kommt, fände ich es merkwürdig, das zu "beichten".
ja genau das hab ich mir auch schon überlegt.... irgendwann kommt immer alles raus. Es ist einfach nur ne Frage der Zeit!

Deshalb dachte ich halt, es ist besser vielleicht jetzt vorab schon ehrlich und offen darüber zu reden bevor es heimlich hinten herum irgendwie herauskommt.
Viele hier sagen aber, dass man in meinem Fall lieber schweigen sollte. Mein Gewissen plagt mich bis heute noch und weiß nicht, ob die Frau bzw. Freundin von mir, mit der ich mal was hatte, immer noch in mich verliebt ist? Es war für mich nur eine Affäre, für sie war es fast schon Liebe! Deswegen hab ich auch einige Zeit zur ihr bzw. zur "Affären-Freundin" Abstand gehalten.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was heißt rauskommen?
Es betrifft deine Freundin doch gar nicht, also du hintergehst sie nicht.
 

Benutzer182651  (42)

Ist noch neu hier
Also ich persönlich fände es viel schlimmer, wenn mein Partner nach wie vor Gewissensbisse aufgrund eines früheren Fehltritts hat als den Fehltritt selbst.

Es ist passiert, vorbei, Vergangenheit.
Man muss nicht stolz drauf sein, aber überdramatisieren muss man es auch nicht.
Ich hab ein Fehler gemacht und diesen kann ich leider nicht rückgängig machen. Das Gewissen plagt aber dennoch bis heute weil ich normalerweise einfach nicht der Typ für sowas bin.
Bin einfach nur unsicher, was ich machen soll... beichten oder schweigen?
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab ein Fehler gemacht und diesen kann ich leider nicht rückgängig machen. Das Gewissen plagt aber dennoch bis heute weil ich normalerweise einfach nicht der Typ für sowas bin.
Bin einfach nur unsicher, was ich machen soll... beichten oder schweigen?
ich würde schweigen.
Aber es ist deine Sache.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Würde ich nicht ansprechen, weil ich es egoistisch finde, dein schlechtes Gewissen zu erleichtern, in dem du etwas bei ihr ablädst, was nichts mit ihr zu tun hat, aber ihr Vertrauen dennoch anknacksen kann.

Ich bin aber auch niemand der "beichten" gut findet. Wenn man Geheimnisse aufbaut, lebt man damit - vor allem belastet man nicht "Unbeteiligte" damit. Das ist einfach der Preis dafür, sich so zu verhalten, dass es ein Geheimnis sein muss. Ich würde es nicht wissen wollen, und jemand der mir sowas erzählt, damit es IHM besser geht hätte meinen Respekt verloren.
 

Benutzer182651  (42)

Ist noch neu hier
Wow! Vielen lieben Dank für das bislang zahlreiche Feedback!

Ich hab ein Fehler gemacht und diesen kann ich leider nicht rückgängig machen.
Das Gewissen plagt aber dennoch bis heute weil ich normalerweise einfach nicht der Typ für sowas bin.
Bin einfach nur unsicher, was ich machen soll... beichten oder schweigen?

Mit der guten Freundin, mit der ich den Seitensprung hatte, hab ich jetzt über ein Jahr lang nicht getroffen und hab Abstand gewonnen weil sie sich in mich verliebt hatte, ich aber keine Liebe empfunden habe. Bis heute telefonieren wir gelegentlich nur, aber nur oberflächlich.

Ich glaube, dass das Thema Seitensprung irgendwann mal bei meiner jetzigen Beziehung zum Gespräch wird. Da weiß ich aber nicht, ob ich ihr dabei in die Augen schauen kann und ihr die Wahrheit sagen kann. Bin kein Freund für Lügen.... besonders bei so einer liebevollen tollen Frau wie ich jetzt hab! Hab aber Angst, dass sie mir vielleicht nicht mehr so vertraut oder/und ein falsches Bild von mir bekommt.
Ich weiß nicht, wie meine jetzige Freundin irgendwann mal bei einem Besuch mit der "Affären-Freundin" verträgt bzw. ob es Zickerei gibt.
Keine Ahnung ... *seufz*
 

Benutzer171033 

Öfters im Forum
Was mich vielmehr bewegt in deiner Schilderung als dein vergangener Seitensprung, ist folgende Aussage:
In meiner jetzigen Beziehung funktioniert alles rund und wir haben regelmäßig ausgiebigen Sex. Ich habe keinerlei anderweitige Bedürfnisse an Fremd gehen oder Sonstiges und würde es bei ihr auch niemals tun weil ich einfach ein glückliches erfülltes Leben habe.
Was ist denn, wenn mal nicht mehr alles rund läuft? Wenn ihr raus seid aus der Schmetterlings-rosarote-Brille-Phase, und sich dein Leben punktuell vielleicht gerade mal wieder gar nicht rund und glücklich und sexerfüllt anfühlt? Zum Beispiel nach einem Trauerfall, in Krankheitssituationen, in einer Arbeitssituation mit ausgiebiger Geschäftsreisentätigkeit, nach der Geburt eines anstrengenden Kindes (man setze diese Liste beliebig und endlos fort):
Wie sieht es denn dann mit deinem Wunsch nach Fremdgehen und sich woanders Erfüllung holen aus?
Vielleicht solltest du dem nochmal nachspüren- und DAS dann ggf. mit deiner Freundin besprechen.
 

Benutzer182651  (42)

Ist noch neu hier
Was mich vielmehr bewegt in deiner Schilderung als dein vergangener Seitensprung, ist folgende Aussage:

Was ist denn, wenn mal nicht mehr alles rund läuft? Wenn ihr raus seid aus der Schmetterlings-rosarote-Brille-Phase, und sich dein Leben punktuell vielleicht gerade mal wieder gar nicht rund und glücklich und sexerfüllt anfühlt? Zum Beispiel nach einem Trauerfall, in Krankheitssituationen, in einer Arbeitssituation mit ausgiebiger Geschäftsreisentätigkeit, nach der Geburt eines anstrengenden Kindes (man setze diese Liste beliebig und endlos fort):
Wie sieht es denn dann mit deinem Wunsch nach Fremdgehen und sich woanders Erfüllung holen aus?
Vielleicht solltest du dem nochmal nachspüren- und DAS dann ggf. mit deiner Freundin besprechen.
Ich habe diese Erfahrung damals gemacht und werde es niemals mehr tun und hab es auch nicht nötig! Ich weiß, dass es falsch war/ist und dieses Gefühl möchte ich nicht wieder erleben. Bzw. beschäftigt mich das ja ohnehin noch von damals.
Ja das ist ja die Frage.... soll ich es ihr sagen oder nicht? Will ja nicht, dass der Schuss nach hinten losgeht und die jetzige Beziehung wegen meiner letzten Sünde anfängt zu bröckeln oder was weiß ich. Vielleicht wird das von meiner Freundin falsch verstanden!?

Wie würdet ihr Mädels reagieren ?
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Wie würdet ihr Mädels reagieren ?
Würde mir mein Partner nach einem Jahr beichten, dass er damals seine Partnerin beschissen hat, würde ich Schluss machen. Das geht einfach gegen meine Vorstellung bzw. Betrügen ist für mich einfach ein NoGo 🤷‍♀️

Heißt natürlich nicht, dass deine Freundin so reagieren. Drauf anlegen würde ich es aber an deiner Stelle auch nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dir dann misstraut, ist doch hoch.

Vor allem kannst du keine Absolution von deiner neuen Freundin erwarten, nur weil du in der Vergangenheiit scheiße gebaut hast. Dann geh doch lieber zum Priester und leg dort die Beichte ab. Aber nicht bei deiner Freundin...
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
Ich hab ein Fehler gemacht und diesen kann ich leider nicht rückgängig machen. Das Gewissen plagt aber dennoch bis heute weil ich normalerweise einfach nicht der Typ für sowas bin.
Bin einfach nur unsicher, was ich machen soll... beichten oder schweigen?
"beichten" kannst du dorthin gehen, wo du "schuldig" geworden bist - also bei deiner ex-partnerin ...
(ansonsten "herz erleichtern" bei einem freund oder bei der telefon-seelsorge ...)

ausserdem klingt es für mich so, dass du dich nicht schuldug fühlst weil du jemanden betrogen hast, sondern dass du schiss vor deiner ex-affäre hast (dass die noch was will von dir) ...
tja, in dem fall musst du deiner jetzigen freundin gegenüber - wenn das thema auf die frau kommt - halt mal fallenlassen, dass du mit der mal was hattest, und nicht weißt, ob die noch immer was will von dir ...

abschliessend:
wenn du nach einem jahr schon betrugsimpulse hättest wärs eh traurig.
ob du bei schwierigkeiten irgendwann in dieser oder einer anderen beziehung wieder betrügen würdest, kannst du nicht wirklich wissen. solltest du diesbezüglich sorge haben, musst dich halt genau damit beschäftigen, wie es in dir damals dazu gekommen ist, damit du es bei ähnlicher gelegenheit dann anders machen kannst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren