Soll der Partner bei Pille/Verhütungsmethode mitbezahlen?

Benutzer163524  (29)

Benutzer gesperrt
Liebe Leute,

ich hatte gerade mit meinem Freund (wir sind erst sehr kurz zusammen) die Diskussion ob er bei der Pille mitbezahlen würde.
Habe sie 6 Jahre lang genommen und dann seit jetzt 5 Monaten abgesetzt und seitdem habe ich 6 Kilo abgenommen und seltener Kopfschmerzen und sehe daraus nur Vorteile. Da ich aber jetzt eben jemanden habe mit dem ich ja regelmäßig Sex habe wäre es doch vernünftig wieder etwas wie die Pille anzufangen.
Da ich Studentin bin und meist eher knapp bei Kasse habe ich ihn gefragt ob er da eigentlich die Hälfte bezahlen würde. Er arbeitet Vollzeit und hat wesentlich mehr Geld zur Verfügung und hat dann gemeint, dass das ja nicht mein Ernst sein kann und er sowas noch nie gehört hat, dass das die Frau nicht alleine zahlt und auf welchem Planeten ich denn lebe.
Was ist eure Meinung dazu?
Ich sehe es so, dass beide doch genauso viel davon haben und die Frau muss noch dazu Hormone in sich reinpumpen, also wieso sollte ich es komplett alleine finanzieren?

Freue mich über Meinungen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Warum willst Du hormonell verhüten? Es gibt doch andere Möglichkeiten, die Dir wahrscheinlich weniger Probleme bereiten.

Ich habe bisher immer die Verhütung mit meinem Partner geteilt. Es sei denn, es war finanziell gerade nicht drin (hab bisher immer mehr verdient als meine Partner - was aber grundsätzlich nicht heißt, dass ich die Verhütung komplett alleine trage).
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin schon groß und kann die paar Euro (bei mir sind's 27 Euro für 6 Monate) durchaus selbst zahlen. Und ich finde, so eine geringe Summe fällt auch als Studentin nicht ins Gewicht. :zwinker: So habe ich es seit dem Moment, als die Krankenkasse die Pille nicht mehr übernommen hat, gemacht und so werde ich es auch weiterhin handhaben. Genauso wenig würde ich Kondome kaufen, weil die für mich Männersache sind. Wir sind uns da jedenfalls seit Jahren einig: Er besorgt die Kondome, sofern irgendwas mit der Pille ist, und ich bin für die Pille zuständig.

Wenn du die Pille aus verschiedenen Gründen wie z.B. Kopfschmerzen nicht mehr nehmen möchtest, ist das ja absolut legitim, aber einen Zusammenhang zu den Kosten sehe ich darin nicht.

Ich weiß übrigens von früheren Threads, dass ich mit der Meinung in diesem Forum recht allein da stehe, aber das stört mich nicht so. Einen Mann um Geld für die Pille anzubetteln, das wäre nicht meins. Etwas anderes wäre es bei dir ja offenbar derzeit auch nicht, da dein Freund sich bereits zu dem Thema positioniert hat. In diesem Forum wird die Mehrheit der Leute empört über seine Aussagen sein, ist mir alles bekannt, aber ich kann ihn da verstehen und würde als Mann etwas Ähnliches sagen.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich habe mir auch die kosten immer geteilt, solange ich noch nicht mit dem partner zusammengewohnt habe. auch die kosten für kondome :zwinker:

danach hat man ja eh viele gemeinsame kosten, da rechnet man das ingesamt auf. so wars jedenfalls bei uns..

es ist eure verhütung, nicht deine.. daher wäre für mich die aufteilung eher logisch und die bemerkung deine freundes finde ich daneben..
 

Benutzer99777  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Das würde mir im Traum nie einfallen. Und eine Antwort wie die von Deinem Freund würde von mir auch kommen. Ich kaufe die Gummis und Frau ist für die Pille verantwortlich. Gesundheitstrara hin oder her.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Das würde mir im Traum nie einfallen. Und eine Antwort wie die von Deinem Freund würde von mir auch kommen. Ich kaufe die Gummis und Frau ist für die Pille verantwortlich. Gesundheitstrara hin oder her.

Da bist du ja auch günstig von ab...
 

Benutzer163524  (29)

Benutzer gesperrt
Das würde mir im Traum nie einfallen. Und eine Antwort wie die von Deinem Freund würde von mir auch kommen. Ich kaufe die Gummis und Frau ist für die Pille verantwortlich. Gesundheitstrara hin oder her.

Aber normal reicht ja dann die Pille oder würdest du mit einer festen Freundin grundsätzlich doppelt verhüten? Und dann braucht niemand Gummis kaufen, also wieso nicht die Kosten teilen?
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Eine Frau, die hormonell verhütet, käme für mich zwar nicht mehr infrage, aber für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich an den Verhütungskosten beteilige :hmm: Genau wie an Sachen wie Pille-Danach oder Abtreibung, falls so etwas jemals vorkommen sollte.
 

Benutzer163510 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe bis zu meinem jetzigen Freund meine Verhütungsmittel auch selber bezahlt.
Jetzt geht der Betrag vom Gemeinschaftskonto runter. Er will zum jetzigen Zeitpunkt keine Kinder, will aber auch nicht mit Kondomen verhüten, wenns nicht sein muss. Verhütung geht beide etwas an.
Ich war jedoch sehr überrascht, dass er mich darauf angesprochen hat.

Ich denke, es ist eher selten, dass der Partner da bei der Pille seinen Teil dazu gibt, aber schön wärs natürlich schon. Da kann ich dich absolut verstehen.

Wie bereits erwähnt wurde, würde ich nach einer nicht-hormonellen Alternative schauen. Sprich nochmal mit deinem FA darüber, was für dich noch in Frage kommen könnte.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ob du (wieder) hormonell verhüten willst oder nicht musst du mit dir selbst ausmachen. Es gibt, wie bereits geschrieben wurde, auch andere Verhütungsmethoden :zwinker:

Zum Thema Kosten:
Ich selbst habe mich in meinen beiden bisherigen Beziehungen immer an den Kosten für die Pille beteiligt (jeder hat die Hälfte gezahlt). Das finde ich nur fair und in beiden Fällen hatten wir gleiche Einkommen (nämlich erst gar keins und später mehr oder weniger gleich viel).

In meiner ersten Beziehung haben wir anfangs mit Pille und Kondom verhütet... da war es anfangs so, dass sie die Kosten für die Pille getragen hat und ich hab die Gummis bezahlt. Als wir uns dazu entschlossen haben, die Gummis weg zu lassen, habe ich meinen Teil eben mit zur Pille bezahlt. So what? :confused: Ist für mich eine Selbstverständlichkeit

Manchen Männern ist glaub gar nicht bewusst wie teuer die Verhütung teilweise ist.
In der Tat. War's mir zumindest anfangs auch nicht :ashamed: Woher soll man(n) das auch wissen... :zwinker:
 
B

Benutzer

Gast
Also bei uns (25 Jahre/beide Vollverdiener) isses so das meine Verlobte die Pille zahlt.
Ich hatte schon mehrfach angeboten, die Hälfte zu zahlen da ja auch ich meinen Spass habe... Ohne Kondome isses ja schöner :love:

Aber sie lehnt jedes Mal ab, da es ja ihre Sache ist. Als wir neulich mal wieder Kondome nutzen mussten, habe ich diese bestellt und bezahlt.:knuddel:
 

Benutzer163524  (29)

Benutzer gesperrt
Eine Frau, die hormonell verhütet, käme für mich zwar nicht mehr infrage, aber für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich an den Verhütungskosten beteilige :hmm: Genau wie an Sachen wie Pille-Danach oder Abtreibung, falls so etwas jemals vorkommen sollte.

Falls ich fragen darf: Wieso käme eine Frau die hormonell verhütet nicht mehr in Frage?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Auch wenn eine Frau die Pille nimmt können Kondome doch mal nötig sein. Pille vergessen, Medikamente, Krankheit usw.
Also ganz ohne Kondome gehts dann doch meistens nicht. Kann man natürlcih drüber diskutieren wie viele KOndome das dann sind und was das preislich ausmacht, aber darum gehts ja nicht.
Ich denke hier war gemeint, dass die Kondome gezahlt werden (vom Mann), wenn die Frau nicht hormonell verhütet.

Ich sehs wie Maria88, würde im Leben niemals Geld von meinem (Sex)partner für die Pille oder sonstiges verlangen und würde auch ablehnen, falls es mir angeboten würde.
Klar die Pille kostet und so eine 6Monatspackung haut erst mal rein, aber dann hat man ja auch 6 Monate lang nix mehr zu zahlen.
Zu meiner Studentenzeit oder generell wenn ich mal knapp bei Kasse war, hab ichs mir auf 2x3 Monate aufgeteilt. Ist unterm STrich zwar mehr, aber nicht so viel auf einmal.
Und selbst bei den teuersten Pillensorten kommt man im halben Jahr auf maximal 70 Euro, das sind also etwas mehr als 10 Euro im Monat. Und die hab ich doch als Frau nun wirklich :zwinker: :zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da ich Studentin bin und meist eher knapp bei Kasse habe ich ihn gefragt ob er da eigentlich die Hälfte bezahlen würde. Er arbeitet Vollzeit und hat wesentlich mehr Geld zur Verfügung und hat dann gemeint, dass das ja nicht mein Ernst sein kann und er sowas noch nie gehört hat, dass das die Frau nicht alleine zahlt und auf welchem Planeten ich denn lebe.
Was ist eure Meinung dazu?
:what: Ich kann ja verstehen, dass das manchen Männern einfach nicht bewusst ist, weil sie es nicht gewohnt sind. Oder dass eine Frau, die eh mit der Pille verhütet, in einer Beziehung nicht dann auf einmal die Kosten teilt.

Aber in diesem Fall fängst du mit der Pille ja nur wegen der Beziehung an und sein Ton klingt ganz schön frech (weiß ja nicht, wie er das gesagt ist).

Ist jetzt nicht sehr erwachsen, aber da würd ich wohl trotzig reagieren :tongue:
Dann wird eben nicht mit Pille verhütet sondern Kondome verwendet.
Oder wie wär's mit einer Vereinbarung: Du bezahlst die Verhütung zu 100% und er dann die Kosten für ein Kind?

Davon ab, wenn dir das wichtig ist -- was es mir wäre -- würde ich ihm nochmal die Fakten darlegen (du verhütest nur wegen der Beziehung so, er will gerade auch kein Kind und hat deshalb auch Interesse daran etc.) und schauen, ob ihr nicht doch auf einen Nenner kommt.

Wenn du aber eigentlich nicht mehr hormonell verhüten willst, wie wär's dann mit der Gynefix?
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Ich zahle meine Pille selbst (ca. 40€/6 Monate), weil ich sie auch ohne meinen Freund nehmen würde bzw. schon vor ihm genommen habe. Außerdem zahlt er eh meist mehr als ich, da fänd ich das ziemlich unfair.
 

Benutzer163890 

Ist noch neu hier
Also ich zahle meine Pille auch selbst, schon von Anfang an. Wenn du jeden Monat nen 5er oder sowas in die Richtung dafür "sparst" dürfte das Preislich auch kein Problem sein. Meist gibt es zu einer Pille bzw. einer Wirkstoffkombination mehrere Anbieter die je nach dem günstiger bzw. teurer sind. Dein Frauenarzt berät dich da bestimmt gern :zwinker:
Aber als Mann (bzw. als Freund) eine Mitbeteiligung gleich so rigoros abzulehnen finde ich jetzt auch nicht gerade sehr nett...
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Als ich so 19-22 war und für meine Ausbildung zahlen musste und immer knapp bei Kasse war, habe ich von meinem Partner auch die Hälfte der Kosten verlangt. Wenn dein Freund VOLL verdient, soll er sich mal nicht so anstellen oO. Wäre für mich jetzt echt ne Charakterfrage. Will ich nen Kerl, der wegen (wenns hoch kommt) 30 Euro im Halbjahr so nen Terz veranstaltet? Ob er das noch nie erlebt hat wäre mir piepegal, er soll mal nicht so tun, als ginge ihn eure Verhütung nichts an :hmm:
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich habe die Pille bereits vor der Beziehung genommen und sie dann auch weiterhin allein bezahlt. Da du allerdings nur aufgrund der Beziehung wieder damit anfangen würdest, finde ich es naheliegend, darüber nachzudenken, sich die Kosten zu teilen.
Die Reaktion deines Partners finde ich auch ziemlich unverschämt - spätestens in Kombination mit der Tatsache, dass du dich ohne Pille sowieso wohler fühlst, wäre die Verhütungsmethode daher für mich an deiner Stelle gestorben. Aber ehrlich gesagt würde sich meine Lust, mit so einem Kerl zu schlafen, anschließend eh in Grenzen halten. :zwinker:

Bezahlt er denn bisher die Kondome allein oder hast du ihm die Kostenteilung dafür auch schon angeboten? Oder seid ihr dafür noch gar nicht lange genug zusammen?
Und gilt sein dämlicher Kommentar nur der Pille oder würde er sich auch an langfristigeren von der Frau angewandten Methoden (Implanon, Spirale, Gynefix, Kupferball, ...) nicht finanziell beteiligen wollen? Das könntest du ja mal mit ihm abklären, falls eine der Methoden für dich grundsätzlich in Frage käme und dann entsprechende Konsequenzen ziehen. Allein wirst du dir das ja vermutlich sowieso nicht spontan leisten können.
Ansonsten fiele mir nur noch ein, ihn mal sachlich nach den Gründen für seine Einstellung zu befragen. Vielleicht hält er die Pille ja für ein lustiges Lifestyle-Produkt, mag von dir nicht als Geldesel für die problemlose Hautverschönerung benutzt werden und bedarf etwas Aufklärung über ihre Wirkung, die Risiken und Nebenwirkungen für dich und die Bedeutung von gemeinsamer Verhütung. Wenn er dabei bleibt, musst du dir eben überlegen, ob du damit klarkommst oder nicht oder ob du einfach weiterhin Kondome verwenden möchtest.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren