sinn im leben? was tun nach der schule?

Benutzer146643  (23)

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab keine ahnung wie genau ich das fragen soll aber ich hab einfac das bedürfniss zu fragen
und zwar bin ich derzeit in der 11ten klassen und mach nächstes jahr abi ich bin ein ausenseiter und hab keine freunde.
derzeit hab ich ferien heist für mich ich sitzt zuhause schlaf 8 stunden und bin den rest am zocken. dabei merk ich eben wie mich eigentlich niemand braucht ich rede in den ferien auser nem gutem morgen oder nem gute nacht nichts und bin allein. wofür leb ich denn? weil niemand auf dieser welt braucht mich?

und dann ist da noch die frage was tun nach dem abi nächstes jahr. ich hab schon sachen die mich interessieren würden wie zb bänker
aber für das reicht mein schnitt nicht der über der 3,0 bleibt (ich lern wie nen verrückter aber werd einfach nicht besser)
körperlich bin ich auch zimlich am ar*** heist irgendwas körperliches kommt nicht infrage
jetzt ist die frage was mach ich nach der schule? derzeit ist schule das einzige was mein leben füllt und ich brauch einfach was um das zu füllen( und geld natürlich auch^^)
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Die Schule als einzigen Lebensinhalt zu sehen finde ich sehr bedenklich, allerdings werden nach deinem Abschluss die Karten ja sowieso neu gemischt - spätestens dann hast du also die Chance, neue Leute kennenzulernen und dir einen Freundeskreis aufzubauen. Das heißt aber ja nicht, dass du das Jahr bis dahin in deinem Zimmer verbringen musst. Gibt es in deiner Stufe oder in deinem sonstigen Umfeld denn niemanden, mit dem du dich mal verabreden könntest? Wenn nicht, woran liegt das deiner Meinung nach?

Was deine berufliche Zukunft betrifft: informieren. Deine Interessen zu kennen ist schon mal gut, als Nächstes solltest du schauen (z.B. hier), welche Voraussetzungen du für die entsprechenden Ausbildungsberufe oder Studiengänge erfüllen solltest und ob das für dich realisierbar ist. Eventuell hast du einige mögliche Wege und Berufe, die für dich in Frage kämen, noch gar nicht bedacht, da solltest du dir also auf jeden Fall einen gründlichen Überblick verschaffen.
In einem Jahr kannst du deine Noten theoretisch noch ein gutes Stück verbessern, notfalls mit Nachhilfe. Außerdem könntest du die Ferien auch für ein Praktikum nutzen.

Es ist also nicht so, als könntest du nichts tun, man muss nur eine Entscheidung treffen und in die Pötte kommen - irgendwie hat das bisher noch jeder geschafft, auch wenn man sich damit zunächst mal völlig überfordert fühlt, das geht vielen deiner Mitschüler sicherlich genauso. :zwinker:
 

Benutzer146643  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Die Schule als einzigen Lebensinhalt zu sehen finde ich sehr bedenklich, allerdings werden nach deinem Abschluss die Karten ja sowieso neu gemischt - spätestens dann hast du also die Chance, neue Leute kennenzulernen und dir einen Freundeskreis aufzubauen. Das heißt aber ja nicht, dass du das Jahr bis dahin in deinem Zimmer verbringen musst. Gibt es in deiner Stufe oder in deinem sonstigen Umfeld denn niemanden, mit dem du dich mal verabreden könntest? Wenn nicht, woran liegt das deiner Meinung nach?

Was deine berufliche Zukunft betrifft: informieren. Deine Interessen zu kennen ist schon mal gut, als Nächstes solltest du schauen (z.B. hier), welche Voraussetzungen du für die entsprechenden Ausbildungsberufe oder Studiengänge erfüllen solltest und ob das für dich realisierbar ist. Eventuell hast du einige mögliche Wege und Berufe, die für dich in Frage kämen, noch gar nicht bedacht, da solltest du dir also auf jeden Fall einen gründlichen Überblick verschaffen.
In einem Jahr kannst du deine Noten theoretisch noch ein gutes Stück verbessern, notfalls mit Nachhilfe. Außerdem könntest du die Ferien auch für ein Praktikum nutzen.

Es ist also nicht so, als könntest du nichts tun, man muss nur eine Entscheidung treffen und in die Pötte kommen - irgendwie hat das bisher noch jeder geschafft, auch wenn man sich damit zunächst mal völlig überfordert fühlt, das geht vielen deiner Mitschüler sicherlich genauso. :zwinker:
naja auser schule und zocken mach ich nichts also ist da ja dann schon mein Lebensinhalt
in meiner stufe nein ich hab zwar nie irgendwas gemacht aber es gibt das soviele lügen die nicht stimmen über mich das keiner mehr was mit mir macht und sonstiges umfeld hab ich nicht vondemher nein
woran das liegt? ich trink nicht und lügen
informiert bin ich über das was ich machen will hab auch schon nen einwöchiges praktikum gemacht aber meine noten sind zu schlecht
ich hab kein geld für nachhilfe das wird leider nix und ich lern ja schon immer wie sonst was aber meine noten bleiben halt sch***e
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Nur Schule und zocken... ich würde irgendwie grad gerne mit dir tauschen, obwohl man zur Schulzeit jedem nen Vogel zeigt, der einem sagt "du wirst die Zeit mal vermissen". :grin: (Hilft dir jetzt nicht, sorry)

Ist dein Interesse an einer Bankausbildung eigentlich eher finanzieller Art oder interessiert dich das wirklich, so als Beruf? Ich frage nur, weil mein Freund damals vor dem Studium eine Bankausbildung gemacht hat und er fand es halt so ätzend, dass er nach der Ausbildung da weg ist und gar nichts mehr in der Richtung machen wollte. Weil es immer nur um Zahlen und Verkäufe und Leistungsdruck ging. Vom Kohlestandpunkt meint er zwar manchmal "Wäre ich nur bei der Bank geblieben", aber da wäre er vermutlich kaputt gegangen. Dann lieber gesund und arm als kaputt und reich. :whistle:

Hast du schon mal an ein Studium gedacht? Bzw. bist du irgendwie handwerklich oder technisch begabt? Habe gehört, dass ein duales Studium (also halb in einem Betrieb und halb an der Uni) ziemlich gut ist im Augenblick, auch zukunftsperspektivisch gesehen. Man macht halt zwei Sachen in der Hälfte der Zeit. Das geht teilweise auch mit Realschulabschluss, aber Abiturienten sind da auch gern gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer146643  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Nur Schule und zocken... ich würde irgendwie grad gerne mit dir tauschen, obwohl man zur Schulzeit jedem nen Vogel zeigt, der einem sagt "du wirst die Zeit mal vermissen". :grin: (Hilft dir jetzt nicht, sorry)

Ist dein Interesse an einer Bankausbildung eigentlich eher finanzieller Art oder interessiert dich das wirklich, so als Beruf? Ich frage nur, weil mein Freund damals vor dem Studium eine Bankausbildung gemacht hat und er fand es halt so ätzend, dass er nach der Ausbildung da weg ist und gar nichts mehr in der Richtung machen wollte. Weil es immer nur um Zahlen und Verkäufe und Leistungsdruck ging. Vom Kohlestandpunkt meint er zwar manchmal "Wäre ich nur bei der Bank geblieben", aber da wäre er vermutlich kaputt gegangen. Dann lieber gesund und arm als kaputt und reich. :whistle:

Hast du schon mal an ein Studium gedacht? Bzw. bist du irgendwie handwerklich oder technisch begabt? Habe gehört, dass ein duales Studium (also halb in einem Betrieb und halb an der Uni) ziemlich gut ist im Augenblick, auch zukunftsperspektivisch gesehen. Man macht halt zwei Sachen in der Hälfte der Zeit. Das geht teilweise auch mit Realschulabschluss, aber Abiturienten sind da auch gern gesehen.

vom beruf her mathe ist das einzige fach wo ich gut drin bin :smile:
hab mich mal zum dualen studium bei ner bank beraten lassen aber dafür hab ich wiegesagt zu schlechte noten
technisch begabt schon bisschen aber handwerklich gar nicht(körper macht halt nicht mit ): )
 

Benutzer100557 

Meistens hier zu finden
Wenn du selbst schon sagst du schläfst und zockst den Rest des Tages wie wäre es denn dann mal die Konsole/Pc auszulassen und raus zu gehen?

Ich hatte in deinem Alter auch kaum Freunde, aber wenn man seine Tage nur in den eigenen 4 Wänden verbringt wird sich eben daran auch nie etwas ändern. Zum Beispiel könntest du schnell über Hobbys mit anderen Menschen in Kontakt treten, suche dir was passendes raus und leg los. So lernst du neue Menschen kennen und weißt mehr mit deiner Freizeitgestalltung anzufangen.

Was deinen Beruflichen Werdegang angeht gibt es auch genügend Anlaufstellen, wie wäre es wenn du dir (jetzt wo du ja eh sagst du hast Ferien) mal ein Praktikum suchst und so die Jobs näher kennen lernst die dich interessieren. Dadurch merkst du auch was dir liegt und was eben nicht.
Ich habe selbst einige Branchen durchlaufen eh ich das passende für mich gefunden habe.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
vom beruf her mathe ist das einzige fach wo ich gut drin bin :smile:
hab mich mal zum dualen studium bei ner bank beraten lassen aber dafür hab ich wiegesagt zu schlechte noten
technisch begabt schon bisschen aber handwerklich gar nicht(körper macht halt nicht mit ): )
Wenn Du Dich an einer Uni für einen ingenieurwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen oder mathematischen Studiengang bewirbst, sollte es selbst mit einem Abiturschnitt von 4,0 in den meisten Fächern überhaupt kein Problem sein, einen Studienplatz zu bekommen. Hast Du Dich schon einmal über Studienfächer wie (Wirtschafts-)Mathematik, Physik, Chemie, Biochemie, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik usw. informiert, in denen Mathematik eine wichtige Rolle spielt?
 

Benutzer146643  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du Dich an einer Uni für einen ingenieurwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen oder mathematischen Studiengang bewirbst, sollte es selbst mit einem Abiturschnitt von 4,0 in den meisten Fächern überhaupt kein Problem sein, einen Studienplatz zu bekommen. Hast Du Dich schon einmal über Studienfächer wie (Wirtschafts-)Mathematik, Physik, Chemie, Biochemie, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik usw. informiert, in denen Mathematik eine wichtige Rolle spielt?
ne eigentlich nicht werd ich mal tun danke :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren