Sie, ich und der andere (langer Text)

Benutzer168218  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung warum ich hier poste, bin eigentlich gar nicht der Typ dafür...

Es ist wohl eine der typischen Geschichten wie sie x-Fach zu lesen ist. Trotzdem bringt mich das zurzeit an das Ende meiner Kräfte. Es wird ein längerer Text, ich kann einfach keine Texte formulieren ohne Details, vielleicht hilft es ja schon es sich von der Seele zu schreiben. Würde mich natürlich trotzdem sehr freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt zu lesen, zu überdenken und mit Kritik, Rat und hilfreichen Worten zu antworten.

Zur Geschichte:

Ich (31) habe vor ca 6 Monaten eine Frau (24) kennengelernt. War reiner zufall, da ich eigentlich nach meiner letzten 12 Jährigen Beziehung keinerlei Interesse hatte mich in was neues zu stürzen. Ich kannte sie schon länger vom sehen, sie arbeitet an einer Tankstelle an der ich täglich vorbeikomme. Mehr als kurze Sätze hatten wir daher natürlich nicht ausgetauscht, muss auch sagen das sie mir eigentlich nie direkt ins Auge gesprungen ist, obwohl sie eigentlich eine sehr attraktive Fau ist.

Eines Abends holte ich noch Zigaretten, da stand sie draussen beim rauchen. Sie sprach mich direkt an als ich reingehen wollte, ob ich noch kurz warten könne bis sie fertig geraucht habe, sie brauche grad ne kurze Pause.
War für mich kein Problem, hab mir auch eine angezündet und mich meinem Handy gewidmet. Da fing sie plötzlich Konversation an, und fragte warum ich hier eigentlich täglich vorbeikomme und meinte scherzhaft ich käme wohl nur um sie zu sehen. Ich hab das erst gar nicht richtig realisiert. Hab ihr dann erklärt das ich ganz in der Nähe wohne, und hier auch immer auf meinem Arbeitsweg vorbeikomme. Wir wollten dann reingehen, da sagte sie mir wenn ich noch 10 Minuten warten würde hätte sie Feierabend und wir könnten ja noch einen Kaffee trinken, sie mache das immer nach Feierabend und es wäre schön wenn sie nicht alleine trinken müsse...so viel ur ersten echten Begegnung.

Hier kürze ich ab, auf gute Unterhaltungen, gegenseitiges Kennelernen und Treffen wie spazierengehen Essen gehen etc folgte dann die erste Nacht die sie beim mir verbrachte. War ein rundum gelungener Abend, der Sex richtig gut, man spürte das da eine Verbindung ist. Bis sie im Bett plötzlich anfing zu weinen. Ihre Erklärung dafür, sie habe einen festen Freund war der Grund dafür. Wusste da absolut nicht wie ich reagieren sollte, habe sie dann nach Hause gefahren, weil mich sowas eigentlich total wütend macht und ich noch nie gewillt war solche Spielchen zu spielen.

Sie meldete sich dann am nächsten Tag, traf dann genau die richtigen Worte um bei mir den Hebel umzulegen ( Ihre Beziehung am Ende, Gefühle für mich, etc) Ihr kennt das, als normal denkender Mensch würde man sagen wie blöd konnte man sein das zu glauben, aber wenn Gefühle im Spiel sind sieht die Sache plötzlich anders aus...so verwandelte ich mich vom eigentlich souveränen Mann zum pupertierenden Teenie. Ich hab dann Ihren Freund einfach im Kopf verdrängt....

So kam es also dazu das wir uns seit 5 Monaten 3-4 Mal die Woche sehen. Es beschränkt sich nicht nur auf Sex, sehr viel Zärtlichkeit, Unterhaltungen, wir unternehmen auch sehr viel zusammen. Es fühlte sich irgendwie schon an wie ne Beziehung...Guten Morgen & Gute Nacht Nachrichten, diese typischen Kleinigkeiten an denen man einfach merkt das man dem anderen wichtig ist. Das ging die ganze Zeit gut, ich war glücklich, sie wohl auch immer wenn sie bei mir war. Ich muss gestehen das ich mich schon richtig verliebt habe...

Problem seit 2 Wochen ist, ich kanns nicht mehr. So auf diese weise zumindest. ( Kam ganz plötzlich) Ich möchte sie nicht teilen. Es schmerzt einfach.
Also Pistole auf die Brust, habe sie dann direkt gefragt wie das weiter gehen soll. Sie antwortete darauf total unsicher in der Stimme, das sie die Beziehung mit Ihrem Freund bald beenden werde, es Ihr schwer falle loszulassen. Sie wisse aber das dass mit Ihm keine Zukunft hat, aber das da einfach auch noch Gefühle sind. Und das sie nicht wisse was danach kommt...allerdings möchte sie mich nicht verlieren.

Das war natürlich nicht sehr befriedigend für mich, nicht nur das sie den Schlussstrich weiter rausschiebt sondern auch das sie danach wohl gar nicht weiß ob sie mit mir fest zusammen kommen möchte. Für einen absoluten Gefühlsmenschen wie mich ein echter schlag ins Gesicht, seit dem geht es mir schlecht, versinke total untypisch in Selbstmitleid, bin unzufrieden im Alltag es raubt mir den Schlaf.

Mein Verstand sagt mir, beende es jetzt, sonst schmerzt es noch mehr. Mein Herz, das dumme Ding, behauptet allerdings weiter unnachgiebig das sich dass alles ja noch zum Guten wenden kann.
Das man nicht von einer Beziehung sofrt in die nächste springen kann leuchtet mir ja auch ein, aber gilt das auch wenn man schon so eine Vorgeschichte hat?
Da steh ich nun, ohne Lösung.

Ich habe zugegeben keinerlei Erfahrung in solchen Sachen, ich hatte 2 lange Beziehungen,
natürlich auch meine wilden Jahre, bin sonst aber absoluter Beziehungmensch. Umso mehr hat es mich verwundert das sie mich mit einem Fingerschnips dazu gebracht hat meine Prinzipien über Bord zu werfen.

Zu Ihrem Freund kann ich noch erwähnen, dass ich Ihn wohl zumindest flüchtig kenne und er das absolute Gegenteil zu mir ist. Und das meine ich jetzt ohne überheblich oder von oben herab zu sein, aber hat halt leider nicht viel erreicht im Leben. Ist fast im gleichen Alter wie ich, wohnt noch zuhause, sie beschreibt ihn als faul, hat wohl nur zocken und feiern im Kopf. Ich weiss das dass nichts über den Menschen aussagt und immer irgendwelchen Umstände dazu führen können. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das dass Thema "Zukunftssicherheit" evtl doch eine Rolle in dieser Geschichte spielt und sie ein doch relativer hart arbeitender Mann mit Haus & Hund da mehr beeindruckt..oder verenne ich mich da in was?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Sind das nur Spielchen ihrerseits, um zu bekommen was ihr in der Beziehung fehlt?
Kann ein Mensch so systematisch 2 Menschen anlügen? Oder bin ich der der sich selbst anlügt?
Oder liegt hier wirklich ein Unsicherheitsfaktor vor und sie weiss wirklich nicht was sie will?
Kann sich einfach nicht von Ihrem Freund lösen?

Bin ich wirklich zu naiv um zu sehen was offensichtlich ist? Ist so eine Geschichte schon jemals Gut ausgegangen? (für die Affäre)

Danke fürs lesen und für den ein oder anderen Rat, Arschtritt oder sonstigen Kommentar
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Sieht für mich nach der klassischen Warmhaltetaktik aus. Sie schafft es seit Monaten(!!!) nicht sich zu trennen - warum sollte sich das auf einmal ändern?
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Mein Verstand sagt mir, beende es jetzt, sonst schmerzt es noch mehr. Mein Herz, das dumme Ding, behauptet allerdings weiter unnachgiebig das sich dass alles ja noch zum Guten wenden kann.
Das denke ich auch und ich denke weiterhin, dass es nicht davon abhängt, ob Du Dich nun hinhalten lässt oder nicht.

Vergiss Dich selbst nicht bei dem Kuddelmuddel. Wie Du schreibst: Du bist ein erwachsener Mann, der im Leben steht, der seine Ansprüche und Prinzipien hat. Lass Dir den Boden nicht unter den Füßen wegziehen. Du hast Dir eine zeitlang nun eine gewisse Schwäche erlaubt, aber glücklicherweise teilt Dir Deine Seele, Dein Körper und/oder Dein Verstand mit, dass es so nicht weiter geht. Jetzt rappel Dich wieder auf und handle wieder nach Deinem ureigenen Schema.

Wenn sie sich denn mal trennt irgendwann, wird sie schon wieder zu Dir finden, sollte es mit Euch denn eine Zukunft haben. Dafür musst Du nicht in er offiziellen Warteschleife hängen.
Auch bringt Dich der Vergleich mit dem Noch-Freund, neben dem Du in allen Belangen außerordentlich gut abschneidest, keinen Millimeter weiter. Denn nach rationalen/"subjektiv-rationalen" Kriterien geht in emotionalen Dingen ja kaum etwas voran.

Tank doch erstmal woanders weiter, sodass Deine Seele auch auftanken kann. Kopf hoch.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Wenn Du es jetzt beendest, bekommst Du Sie. Oder nicht ... aber dann hätte auch noch 6 Jahre warten nichts gebracht.

P.S. Und denk dran ... wenn es was zwischen Euch wird, hast Du anschließend eine Freundin, von der Du weißt, daß Sie je nach Situation einfach fremdgeht.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Viele Beziehungen sind durch "warme Wechsel" und Affären entstanden, viele Affären sind aber auch Affären geblieben. Ich könnte anhand deiner Schilderung nicht unbedingt einen Tipp darüber abgeben, was mir wahrscheinlicher scheint.

Letztendlich tut jeder das, von dem er denkt, dass ihn das glücklich macht. Dass der auf den ersten Blick einfachste Weg nicht immer der beste ist und dass kurzfristiges Glück (z. B. Vermeidung von Konflikten) nicht immer zu langfristigem führt oder sogar in einem Widerspruch zu diesem steht, bedingt dann eben, dass man auch offensichtlich dumme Entscheidungen trifft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine 24jährige wirklich dauerhaft damit am glücklichsten fühlt, wenn sie eine beziehungsähnliche Affäre mit einem erwachsenen Mann führt und parallel ihren Freund betrügt, mit dem sie anscheinend nicht ganz zufrieden ist. Will sagen, der Status Quo ist sicher auch nicht ihr bewusst herbei geführter Wunschzustand, sondern sie handelt aus irgendeiner (emotionalen) Not heraus.

Ihre Beweggründe sind aber an dem Punkt egal, an dem du darunter leidest – was du tust. Du hast die in meinen Augen richtige Entscheidung getroffen, ihr eine klare Ansage zu machen. Und die würde ich auch durchziehen: Bis sie sich trennt keine Treffen mehr. Trennt sie sich nicht, ist es damit automatisch vorbei mit euch – langfristig dann wohl das Beste. Trennt sie sich, könnt ihr immer noch schauen, wo ihr steht.

Überlegen solltest du auch, ob du ihre Art der Konfliktlösung wirklich so gut findest, dass du dir eine ernsthafte Beziehung mit ihr vorstellen kannst.
 

Benutzer168218  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die Antworten. Über diese Aussagen habe ich mir gerade noch Gedanken gemacht:

P.S. Und denk dran ... wenn es was zwischen Euch wird, hast Du anschließend eine Freundin, von der Du weißt, daß Sie je nach Situation einfach fremdgeht.

Überlegen solltest du auch, ob du ihre Art der Konfliktlösung wirklich so gut findest, dass du dir eine ernsthafte Beziehung mit ihr vorstellen kannst.

Soweit hab ich in meiner Blindheit noch nicht mal nachgedacht...Ihr habt alle irgendwie recht.

Ich habe mir vorhin nochmals das letzte Gespräch in Gedanken hervorgerufen:
Also Pistole auf die Brust, habe sie dann direkt gefragt wie das weiter gehen soll. Sie antwortete darauf total unsicher in der Stimme, das sie die Beziehung mit Ihrem Freund bald beenden werde, es Ihr schwer falle loszulassen. Sie wisse aber das dass mit Ihm keine Zukunft hat, aber das da einfach auch noch Gefühle sind. Und das sie nicht wisse was danach kommt...allerdings möchte sie mich nicht verlieren.

Ich bin das gedanklich nochmals genau durchgegangen. Ihre genau Aussage dazu war:
Sie weiss nicht was nach dem Ende Ihrer Beziehung kommt, sie kann nicht gleich von einer in die andere Beziehung springen. Ich bin zwar der Mann mit dem sie sich was neues vorstellen kann, aber sie kann es nicht garantieren. Sie möchte mich allerdings keinesfalls verlieren. Sie hätte außerdem Angst was das soziale Umfeld über die Beziehungsspringerei denken würde...

Ich habe diese Worte wieder und wieder gedanklich abgespielt....

Und diese Aussage hat mich dann endgültig dazu bewogen es zu beenden. Wenn selbst nach einer erfolgreichen Trennung noch keine "Garantie" besteht, würde mein leiden nur weiter gehen. Das will und kann ich nicht.
Ich habe sie deswegen nochmal gebeten heute vorbei zu kommen um ihr das mitzuteilen. Ich denke sie ahnt es bereits...

Ich werde euch berichten wie es ausgegangen ist.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sie weiss nicht was nach dem Ende Ihrer Beziehung kommt, sie kann nicht gleich von einer in die andere Beziehung springen. Ich bin zwar der Mann mit dem sie sich was neues vorstellen kann, aber sie kann es nicht garantieren. Sie möchte mich allerdings keinesfalls verlieren. Sie hätte außerdem Angst was das soziale Umfeld über die Beziehungsspringerei denken würde...
Verstehe ich nicht, weil sie Angst vor Beziehungsspringerei von A nach B hat, beendet sie A lieber erst gar nicht? Sie könnte ja auch A beenden und dann erstmal schauen, bevor ihr das ihrem Umfeld mitteilt. Riecht für mich nach Ausrede.
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Verstehe ich nicht, weil sie Angst vor Beziehungsspringerei von A nach B hat, beendet sie A lieber erst gar nicht? Sie könnte ja auch A beenden und dann erstmal schauen, bevor ihr das ihrem Umfeld mitteilt. Riecht für mich nach Ausrede.
Das riecht für mich nach Fremdbestätigung! Sie braucht jemanden, um sich selbst gutzufühlen. Deshalb will sie A erst verlassen, wenn sie B sicher hat. Die Aussage, sie wäre sich nicht sicher, wolle dich aber nicht verlieren, das halte ich für eine Provokation, damit Du anfangen sollst, um sie zu werben, zu kämpfen, damit sie sich deiner sicher sein kann. Das Risiko sehe ich allgemein im warmen Umstieg. Ich behaupte mal, alleine hätte sie ein ernstes Problem.
 

Benutzer168218  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
So, es hat jetzt leider einige Zeit gebraucht bis ich mich wieder melden konnte.

Ich hatte ja gesgat das ich nochmals mit Ihr reden wolle, um es zu beenden. Wir haben dann lange und auch sehr intensiv geredet.

Der aktuelle Stand: Sie hat sich von Ihrem Freund getrennt. Wir haben uns dann nochmals ausgesprochen.
Sie sagte das sie mich sehr sehr gerne hat, sie mich weiter sehen will, sie sich sehr wohl bei mir fühlt und das sie auch mit keinem anderen was will. Sie jetzt aber nicht gleich eine neue feste Bindung eingehen kann. Sie brauche Zeit um das alles zu verarbeiten. Sie war trotzdem schon wieder ein paar mal bei mir, einmal auch Übernacht.

Ein fader Beigeschmack bleibt aber trotzdem. Weil sich mein Ego natürlich wieder in der Warteschleife sieht.

Ich kenne so eine Situation einfach nicht. Ich versuche die Zeit mit Ihr natürlich zu geniessen und sie nicht einzuengen oder etwas von Ihr zu erwarten, kann auch verstehen das sie wohl erstmal viel mit Freunden machen will (sind laut Ihrer Aussage während Ihrer Beziehung stark vernächlässigt worden) und das sie erstmal nicht das Gefühl haben will wieder etwas "zu müssen". Sie könne es sich mit mir durchaus vorstellen, möchte jetzt aber nicht ja oder nein sagen, weil sie mir nicht wehtun möchte indem sie jetzt (unter Druck) eine voreilige Entscheidung trifft.

Wie geht man mit sowas um? Habt Ihr Tipps/Erfahrungen für mich wie ich mich wohl am Besten verhalten soll?
Soll ich ihr die Kontrolle überlassen,sprich alles ein bisschen runterfahren,weniger Kontakt, mehr reagieren als agieren oder durchaus zeigen was sie mir Wert ist und nochmals in die Offensive gehen? Oder wird das dann schon wieder als "unter Druck setzten" interpretiert?

Und bitte nicht falsch verstehen. Mir geht es schon deutlich besser als letztens, denke mein Verhalten hat sich auch wieder zum besseren gedreht, aber ich will diese Frau einfach....und möchte einfach in dieser Sache kein Fehler machen.
 

Benutzer154152 

Meistens hier zu finden
ich möchte jetzt nicht zu viel aus dem nähkästchen plaudern aber es erinnert mich etwas an mein verhalten vor einer langen zeit. ich sag es dir ehrlich. du wirst mit ihr nicht glücklich werden. sie hat dich nur benutzt und benutzt dich immernoch weil sie nicht alleine sein kann, ständig bestätigung braucht und daher auch gerne mal zweigleisig fährt und irgendwann wird ein kerl kommen in den sie sich hals über kopf verlieben wird und schon wirst du abserviert sein mit den Worten ich habs dir ja von anfang an gesagt das ich dich gerne mag aber mir nicht ganz sicher war. damit redet sie es sich selbst schön und belügt sich selbst damit ihr gewissen beruhigt ist.
Du kannst dieses techtelmechtel auch weiter laufen lassen und dich immer fragen ist es jetzt eine beziehung ? und wenn es mal irgendwann eine beziehung werden sollte wirst du dich bei jeder kleinigkeit, bei jedem streit fragen wollen hat sie mich jetzt auch gleich betrogen ? oder fährt sie wieder zweigleisig weil sie schon jemand anderen kennen gelernt hat aber mich nicht los lassen mag so wie sie damals ihren ex nicht los lassen konnte ?

Diese Frau weiß nicht was sie will und wird damit viele Männer in ihr Unglück stürzen und es wird noch Jahre dauern bis sie ihren Weg gefunden hat die frage ist nur wie lange willst du ihr Spielball in diesem Spiel sein ?

wie gesagt ich war mal nicht anders, in dem moment wo der partner an der seite ist holt man ihn die sterne vom himmel, man spielt dieses spiel so intensiv das es sich besser anfählt wie jemals zuvor. aber sobald man die haustür verlässt ist alles sofort vergessen und das erobern, das spiel beginnt von vorne und man beginnt die nächste bestätigung zu suchen...
 

Benutzer168218  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist das wirklich die harte Realität? Das kann ich kaum fassen....

Noch andere Erfahrungen?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sie könne es sich mit mir durchaus vorstellen, möchte jetzt aber nicht ja oder nein sagen, weil sie mir nicht wehtun möchte indem sie jetzt (unter Druck) eine voreilige Entscheidung trifft.
Ich denke, dass du im Moment emotionaler involviert bist als sie. Sie sitzt am längeren Hebel, du bist vielleicht nur der Trost über das Beziehungsende, vielleicht auch mehr.
Ich würde es für klug halten, wenn du dich weniger auf sie fokussierst. Setze sie gedanklich auf die gleiche Stelle, auf die sie dich setzt: Nett und cool, aber noch keine Bindung. Weniger Beziehungsanbahnung und mehr Freundschaft Plus. Geh andere Dinge an, die dich ablenken: Hobbys, Freunde, durchaus auch andere Frauen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren