Sie hört nie auf mich

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Weil sie das will, was ihre Freundinnen ihr geben: "Ach ich hätte es genau so gemacht wie du!!11!! Du bist spitze, die Welt ist scheiße, ach du Arme!!!"

Bereits vor mehr als 300 Jahren schrieb ein boshafter Franzose sehr treffend darüber: "Wir verteilen nichts so freigiebig, und empfangen nichts so widerwillig, wie gute Ratschläge".

Und warum will sie dann was, was sie schon von den Freundinnen bekommt?

Es gibt zwar den Spruch "Frauen wollen reden, Männer Probleme lösen", aber wenn Dein Franzose recht hat, sollte sie doch erst recht nicht um Rat fragen.
Dann soll sie doch sagen, dass sie nur plappern will.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Dann soll sie doch sagen, dass sie nur plappern will.
Burli, Menschen kommunizieren nunmal auch implizit. "Wie findest du mein neues Kleid?" heißt nunmal "gib Komplimente" und nicht "Bewerte das Kleid auf zwei Kommastellen genau gemäß der nach oben offenen Ritcherskala"

Und warum will sie dann was, was sie schon von den Freundinnen bekommt?
Öhm, weil sie es vielleicht von ihrem Partner will?

Wenn du ne neue Karre hast, willst du ja auch von deinen Kumpels hören dass sie toll ist, auch wenn deine Mama schon gesagt hast dass se schön rot ist.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Burli, Menschen kommunizieren nunmal auch implizit. "Wie findest du mein neues Kleid?" heißt nunmal "gib Komplimente" und nicht "Bewerte das Kleid auf zwei Kommastellen genau gemäß der nach oben offenen Ritcherskala"


Öhm, weil sie es vielleicht von ihrem Partner will?

Wenn du ne neue Karre hast, willst du ja auch von deinen Kumpels hören dass sie toll ist, auch wenn deine Mama schon gesagt hast dass se schön rot ist.

Gut, dass ich nicht so eine komplizierte Frau habe.
Wenn mich meine Frau fragt, wie ihr ein Kleid steht, will sie eine ehrliche Antwort...

Wenn ich ne neue Karre hätte, dann muss ICH die toll finden und mir das nicht haufenweise bestätigen lassen.

Klingt eher nach wenig Selbstwertgefühl der Dame...
 

Benutzer183126 

Klickt sich gerne rein
Wir sehen hier ja nur eine Seite der Beziehung.
Eben. Ich frage mich beim Herrn Jungspund auch manchmal, wie er auf so eine irrsinnige Idee kommen kann. Manchmal verdrehe ich sogar die Augen, wenn er es nicht sieht. ...Und dann guck ich blöd aus der Wäsche, wenn sein Lösungsweg funktioniert! :confused: Ich gestatte ihm eine eigene Meinung, aber nicht, damit auch noch Recht zu behalten.

Hier hätte ich vermutlich geschrieben, dass er Unsinn macht und ich es besser weiß. ...ich hätte allerdings diesen Thread dann still und leise versanden lassen, wenn doch ein anderer Recht gehabt hätte. :cool:

...dann ist für mich recht klar, wo das Problem liegt.
Und ich werde augenblicklich misstrauisch, wenn jemand betont, immer Recht zu haben und die andere Person das natürlich bestätigt, obwohl sie recht störrisch reagieren kann, wenn man sie wegen dem nicht folge geleisteten Ratschlag dann anpampt. ...ich wäre an ihrer Stelle auch beleidigt gewesen.

Sag einfach nix mehr, laß sie selbst (oder ihre "Freundinnen") entscheiden und dann auch die Konsequenzen tragen.
Wieso Freundinnen in Gänsefüßchen? Ich sehe aus dem Post des TE noch kein Vergehen auf deren Seite.
Aha, aber ein bisschen Trost darf sie in einer Partnerschaft erwarten? Oder heißt es: das kommt davon, wer nicht hören will, muss fühlen? Letzteres könnte man dann als rechthaberisch, gehässig und ausgestattet mit der Empathie eines Kartoffelsacks auslegen.

Sorg halt dafür, daß sie nicht Euer gemeinsames Geld verjuxen kann
Und wo entnimmst Du jetzt ihren Missbrauch des gemeinsamen Geldes? Woher weißt Du überhaupt, dass sie mit Geld nicht umgehen kann? Ich habe da keine Informationen drüber erhalten.

n dem Moment, wo Ihre Schusseligkeit auch Dich tangiert, ist Feierabend.
Er wird sie schon schusselig kennen gelernt haben. Das kann man nicht "aberziehen". Manche Menschen sind so. ...Ich zb. Man kann nun mal keinen perfekten Partner haben. Und man kann einen Partner nur im Gesamtpaket nehmen. Partner sind Menschen, keine Maschinen. Und das ist auch gut so!

und/oder Trostpflaster bist, wäre ich weg
Welche guten und selbstlosen Eigenschaften dürfte man denn erwarten, wenn selbst Trost schon zuviel ist? ...Und wieso sollte ich dann überhaupt eine Beziehung eingehen?

Generell hast du absolut recht.
Das hab ich generell.

Ich habe eine andere Vermutung angestellt, die auf den gleichen Sätzen basiert, die [COLOR=#846262] K [/COLOR] Katjes zitiert hat.
Ich will das von der Freundin beglaubigt haben.

.in diesem spziellen Fall VERMUTE ich aber, dass du nicht recht hast.
Und mich macht das, was der Satz transportiert, misstrauisch.

dass es in dieser Beziehung ein größeres Ungleichgewicht gibt
Da gebe ich Dir allerdings recht. Allerdings vermute ich das zu Ungunsten der Freundin. Der TE scheint sie für einen Taugenichts zu halten. ...Auf dieser Basis würde ich keine Beziehung führen wollen, wenn ich wüsste, dass mein Partner mich allein für nicht lebensfähig erachtet.

schrieb ein boshafter Franzose
Wer ist gemeint? Der olle Rousseau ist nicht gemeint, oder? Obwohl der natürlich ein Arschloch war.

"Wir verteilen nichts so freigiebig, und empfangen nichts so widerwillig, wie gute Ratschläge".
Naja, recht hat er.

Wenn ich ne neue Karre hätte, dann muss ICH die toll finden und mir das nicht haufenweise bestätigen lassen.
Mich interessiert schon die Meinung von Menschen, die mir nahe stehen. Das heißt nicht, dass ich sie teilen muss. Aber ja, die interessiert mich. Sie macht schließlich einen großen Teil einer Person und ihres Charakters aus.

ich lass das lieber sein
Ein weiser Mann. :cool:
 

Benutzer172787 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

krava krava Ja habe ich mir auch schon überlegt, keine Ratschläge mehr zu erteilen.

ugga ugga Nein, kein schwieriges Elternhaus, genau das Gegenteil. Laut ihr eine schöne Kindheit, nette Familie. Ich fühle mich in ihrer Familie auch sehr wohl. Sie hat jedoch vor ein paar Wochen gesagt, sie mal ein Gespräch bei einem Therapeuten suchen möchte.

Damian Damian Ich bin froh hier geschrieben zu haben. Das mit dem Partner auf Augenhöhe und dem Kind erziehen trifft es leider ganz genau. Ich habe Angst, den Respekt zu verlieren und möchte frühzeitig handeln.

aglaia aglaia Empathie. Ja das kann gut sein, werde ich mit ihr auch besprechen. Ich verstehe nur nicht, warum sie dann unbedingt meine Vorschläge wissen will, die sie dann eh nicht macht. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich der starke Mann bin, der im Wald Wölfe jagen geht und sie die schwache Frau ist. Ich tröste sie auch, wenn etwas nicht klappt. Beim gefühlt 20. Mal meine Lösungsansätze (die sie ja unbedingt wissen will) in den Wind schlagen, tröstet es sich einfach schwerer oder in meinem Fall auch gar nicht mehr.

Ich kommuniziere einfach anders als sie, ohne Wertung.

Natürlich wird hier nur eine Seite dargestellt. Das Thema ist wirklich austauschbar. Bsp. Sie hat sehr viel Stress mit ihrer Arbeit und will (wieder) wissen, was sie tun soll. Ich sage ihr dann, ich übernehme Privat Dinge für sie und sie könnte vielleicht versuchen einen Kollegen zu finden, der ihr (falls möglich) Arbeit abnehmen kann. Privat etwas kürzer treten und mehr entspannen um den Stress auszugleichen. Nächste Woche in der Arbeit wird gefragt, wer noch ein kleines neues Projekt zusätzlich übernehmen möchte. Sie meldet sich freiwillig. Nunja - da muss ich keinen Doktor in Atomphysik haben, um zu erkennen, dass dies der falsche Ansatz war, sich noch mehr Arbeit aufbrummen zu lassen.

Mir geht es wirklich nicht darum Recht zu haben oder um Gehorsam oder ähnliches. Wenn sie mit ihren Problemen selbst fertig wird, noch besser. Wenn sie aber meine Herangehensweise ständig wissen will, jedes mal etwas mehr in der Patsche steckt, dann tröstet es sich einfach schwerer. Ich fühle mich auch nicht gehört, warum soll ich überhaupt noch meine Ratschläge geben (nochmals: die sie unbedingt hören will).

Danke nochmals für die vielen Antworten.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Bsp. Sie hat sehr viel Stress mit ihrer Arbeit und will (wieder) wissen, was sie tun soll. Ich sage ihr dann, ich übernehme Privat Dinge für sie und sie könnte vielleicht versuchen einen Kollegen zu finden, der ihr (falls möglich) Arbeit abnehmen kann. Privat etwas kürzer treten und mehr entspannen um den Stress auszugleichen. Nächste Woche in der Arbeit wird gefragt, wer noch ein kleines neues Projekt zusätzlich übernehmen möchte. Sie meldet sich freiwillig. Nunja - da muss ich keinen Doktor in Atomphysik haben, um zu erkennen, dass dies der falsche Ansatz war, sich noch mehr Arbeit aufbrummen zu lassen.
Nun, dieses konkrete Beispiel kann ich dir gerne aufdröseln.

Solches Verhalten resultiert nicht daraus dass sie blöd ist und in dem Moment glaubt dass das der bessere Weg zum Stressabbau ist. Das ist in dem Moment keine rationale Entscheidungsfindung, sondern solches Verhalten ist eine Funktion des Persönlichkeitsmerkmales Agreeableness. Leute mit hoher Agreeableness sind zwar angenehm für andere (daher der Name), lassen sich aber immer ausnutzen, sich Arbeit aufbrummen, melden sich freiwillig obwohl sie nicht wirklich wollen, geben ihr letztes Hemd obwohl sie schon frieren, usw. usf.

Solche Persönlichkeitsmerkmale, die sogenannten Big Five, lassen sich nicht durch guten Rat an- oder ausknipsen - sie sind ein Leben lang stabil (d.h. unveränderlich). Das wäre wie einem Introvertierten zu sagen "jetzt geh halt mal mehr aus Dir raus!!!"" Solchen aus Persönlichkeitsmerkmalen resultierenden Mustern kann man nur mit Handlungsstrategien für den Konfrontationsmoment und viel Zeit abhelfen.

Und drum wird deine Hilfe hier scheinbar nicht angenommen, denn sie kann da nicht aus ihrer Haut heraus.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren