sexuell unerfahrener Freund

S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,
ich habe seit kurzem einen neuen Freund.
Er ist menschlich total toll, nett, liebevoll, einfühlsam, romantisch, zärtlich, … wir sind erst seit ein paar Wochen zusammen aber es fühlt sich richtig gut an.
Nur im Bett läuft es leider nicht so gut. Ich wollte eigentlich keinen Vergleich zu meinem Exfreund machen aber leider muss ich das.
Mit meinem Exfreund war ich einige Jahre zusammen, menschlich lief es nur meistens gut und Sex hatten wir auch selten. Aber wenn wir Sex hatten, war dieser echt gut und ich bin eigentlich immer zum Orgasmus gekommen.
Ich genieße die Zeit mit meinem neuen Freund sehr und bin auch wirklich verliebt. Nur so ganz lässt mich das Thema Sex nicht los.
Wir sehen uns ungefähr 4 bis 5 mal die Woche und haben auch so oft Sex, was ungefähr so viel ist wie manchmal in einem Jahr mit meinem Ex.
Leider ist es so, dass ich bisher noch kein Mal einen Orgasmus hatte durch seinen Penis.
Zuerst zum Positiven: er hat immer Lust auf Sex, kümmert sich gerne um mich egal ob mit den Händen oder dem Mund, man merkt, dass er mich attraktiv findet, …
Leider stellt er sich nicht ganz so geschickt an und braucht sehr viel Anleitung.
Ich war es gewohnt von meinem Exfreund, dass er, wenn wir Sex hatten, sofort einen Ständer hatte wenn er die Hose ausgezogen hat und dies auch so blieb. Bei ihm musste ich schon öfter länger blasen bis er hart war. Außerdem ist er schon drei mal bei Vorspiel gekommen ohne „Vorwarnung“ und konnte danach nicht mehr für ein paar Stunden. Beim vaginalen Sex ist er auch häufig direkt gekommen. Er hatte vorher mehrere Jahre keine Freundin und meinte in dieser Zeit nur mastubiert zu haben, deshalb kann ich das alles auch verstehen und versuche einfühlsam zu sein.
Eine Kleinigkeit ist auch noch: mein Exfreund war sehr gut bestückt, ihm passten nur sehr große Kondome gerade so oder nicht mehr, bei ihm sitzen die normalen Kondome nur wenn er wirklich einen guten Ständer hat. Eigentlich sollte ich das nicht merken aber ich meine irgendwie doch, zumindest wenn er in mich eindringt ist das ein anderes Gefühl.

Ich weiß das alles sollte mir egal sein und ich sollte froh sein jemand so tollen kennenlernen zu dürfen, ich sollte ihm Zeit geben, da es sich noch geben wird, er andere Qualitäten hat und auch nichts dafür kann, es mir beim Kennenlernen nicht das wichtigste war, …
Trotzdem muss ich immer wieder darüber nachdenken.
Ich hoffe ihr verurteilt mich deshalb nicht auch wenn ich es verstehen könnte.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich letztens als ich mal einen schwachen Moment abends hatte, mir Bilder von Männern mit größeren Penisen angeschaut habe und viel schlimmer ein aufgenommenes Video von mir und meinem Exfreund beim Sex…
 
Gärtner91

Benutzer183521 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist ja erstmal nicht ungewöhnlich, dass Menschen unterschiedliche Erfahrungen haben und unterschiedliches mögen.
Die Frage ist eher, wie ihr damit umgeht. Also redet ihr viel darüber, was ihr beim Sex mögt, was er anders machen sollte, wenn er dich oral oder mit den Fingern befriedigt?
Nach dem was du beschreibst, scheint die Penisgröße nicht der ausschlaggebende Punkt zu sein.
 
LULU1234

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Es ist nicht verwerflich den Sex mit einem Mann schlechter zu finden, als mit einem anderen. Das ist ja auch nur logisch. Auch die Schwanzgröße halte ich nur für ein Puzzelstück in dem ganzen Problem.
Ist dein neuer Freund denn Lernwillig? Hast du das Gefühl, dass er "besser" wird? Siehst du Ausbauchancen?

Insgesamt habe ich bei deinem Text irgendwie das Gefühl, dass du eher platonische als erotische Gefühle für den neuen Mann hast. Stimmt das?

Nur ein lieber Tipp: Solltest du dich wegen sexueller Inkompatibelität trennen - was für mich legitim ist - sage ihm das nicht so ins Gesicht. Das kann wirklich etwas in ihm kaputt machen.
 
S

Benutzer190407 

Klickt sich gerne rein
kommst du denn wenn er dich streichelt oder leckt?
 
Sklaen

Benutzer175418  (41)

Öfter im Forum
Du sagst ihr seid erst seit ein paar Wochen zusammen.
Vielleicht braucht ihr einfach ein wenig Zeit euch aufeinander einzustellen.
Und, auch wenn es schwer fällt, vergleich nicht ständig. Das bringt dich nicht weiter.
Der Sex mit einem wieder anderen Mann kann auch wieder komplett anders sein als mit deinem Ex und deinem jetzigen Freund.
 
S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Wir haben da schon gesprochen, sogar sehr viel weil ich dummerweise als er gefragt hat auch gesagt habe, dass ich bei meinem Ex fast immer mindestens einen Orgasmus hatte.
Er ist schon Lernwillig, meinte er hat sich Videos angeschaut wie es gehen würde und sowas.
Ich weis nicht ob es nur mein Gefühl ist aber er hat einfach kein gutes Körpergefühl. So als würde er nicht so richtig merken was er tut. Wenn er mich unten herum massiert ist es viel zu fest, zu leicht, an der falschen Stelle, zu grob, … ich weis auch nicht. Ich bin ständig dabei ihn zu korrigieren sodass es mir unangenehm ist so viel zu sagen und dabei die Lust verloren geht. Er ist eben sehr grobmotorisch und ein wenig tollpatschig. So ist es auch wenn ich ihm einen blase beim Vorspiel. Er kommt einfach so und hat einen Orgasmus.
Ich komme mir auch total blöd vor so viel zu lästern und habe noch mit keiner meiner Freundinnen darüber gesprochen
 
S

Benutzer190407 

Klickt sich gerne rein
Also schon so oft wie mit deinem Ex nur eben anders und halt öfter Sex, der dich stresst, entspannt euch😉
 
S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Also schon so oft wie mit deinem Ex nur eben anders und halt öfter Sex, der dich stresst, entspannt euch😉
Ja auf das Jahr gesehen auf alle Fälle.
Mit meinem Ex war es meist so, dass er mich beim Vorspiel mit seinen Händen befriedigt hat und ich dabei häufig schon gekommen bin, wenn wir dann vaginalen Sex oder Analsex hatten meistens nach 5 oder 10 Minuten nochmal oder das erste Mal. Manchmal wenn er lange konnte sogar nochmal. Nachdem mein Exfreund mein erster Freund und auch lange diese war, war das auch mein Maßstab dafür was normal ist von Anfang an leider.
 
A

Benutzer194231  (31)

Ist noch neu hier
Ich würde dir raten, lasst euch Zeit. Du solltest ihm auch keinen Druck machen, genieße die Vorteile die er hat und wie andere schon schrieben müsst ihr euch erst einstellen.

Dein ex war was besser bestückt und hat dadurch dich mehr erregt, ich bin sicher ihr beiden findet in den nächsten Monaten Möglichkeiten wie du beim Sex auch auf deine Kosten kommst.
Vllt mit intensiveren Vorspiel oder ihr nehmt noch toys dazu bzw probiert andere Stellungen aus. Es gibt ja auch, welche wo er dich zusätzlich fingern könnte oder du dich.

Wichtig ist jedoch, dass ihr und vorallem Du ihm keinen Stress machst 😉
 
Spongella

Benutzer187907  (32)

Öfter im Forum
Gegen Grobmotorik kann man leider meist nicht viel machen, es gibt einfach Menschen mit weniger Feingefühl und tatsächlich weniger Sensibilität. Das wird mit tausend Korrekturen eher schlechter als besser, weil dann die Stimmung so weit weg von Lust rutscht, dass es auch nicht mehr gut wäre, wenn er es "richtig" machen würde. Vielleicht probiert ihr wirklich mal Spielzeug ... Und vielleicht kann er sich morgens selbstbefriedigen, wenn er weiß ihr seht euch abends oder so... Ansonsten gebt euch ein wenig Zeit aber seid schon aufrichtig miteinander.
 
C

Benutzer185636  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn Du Geduld hast, keinen Druck machst und Du bereit bist ihm sexuell zu "unterrichten" 😉, dann kann sich der Sex noch sehr positiv entwickeln. Wie lange das dauert hängt natürlich davon ab, wie oft ihr Sex habt und wie "gelehrig" Dein Freund ist. Er muss sich natürlich auch Mühe geben und Deinen "Anweisungen" folgen.
Übertrieben gesagt, hast Du jetzt die Möglichkeit, Deinen Freund sexuell auf Deine Bedürfnisse zu "erziehen". 😂

Solltest Du glauben, dass Du ihm nichts beibringen kann oder er sich nichts beibringen lässt, oder Du glaubst, dass Du nicht die Geduld dafür hast, musst Du Dir überlegen, wie die Beziehung weitergehen kann. Sex ist zwar nicht alles in einer Beziehung, aber es muss aber trotzdem passen. Denn wenn Du schon nach ein paar Wochen sexuell so unzufrieden bist, dass Du um Hilfe fragst, nützt es auch nichts eine Beziehung aufrecht zu erhalten, nur weil das zwischenmenschliche passt. Es mag vielleicht trotzdem lange gut gehen, aber Deine sexuelle Unzufriedenheit wird immer wie ein Stachel in der Beziehung boren.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Das kommt mir hier tendenziell gerade etwas unfair vor.

Warum sollte man entscheiden müssen, ob einem die Befriedigung beim Sex oder die emotionale Verbindung wichtiger ist?
Wieso gehen manche davon aus, dass einem zweiteres unwichtig wäre, nur weil man ersteres auch möchte?
Ich will immer beides.

Fällt mir übrigens immer wieder besonders in dieser Konstellation auf, bei Männern, die sexuell unzufrieden mit ihrer Partnerin sind, lese ich oft viel mehr Verständnis, gerade von männlicher Seite.

Liebe S Sina1798 , ich kann Dein Dilemma absolut nachvollziehen, kenne es sogar aus eigener Erfahrung.
Daher weiß ich auch, wie schwierig es sein kann, wie ungern man beim Sex Regie führen will und wie hilflos man sich fühlen kann, wenn Gefühl und Bedürfnisse so kollidieren.
Ob und wie sich das noch entwickeln kann, kann Dir natürlich keiner vorhersagen.
Vielleicht bringt das die Zeit, vielleicht braucht ihr und er mehr Sicherheit im Umgang miteinander, ganz sicher müsst ihr einen Weg finden, darüber reden zu können, ohne ihn zu verletzen, aber mit einem klaren Kommunizieren Deiner Bedürfnisse.
Und eine ehrliche Bestandsaufnahme, was wirklich wichtig ist, wo Du vielleicht unnötig Vergleiche ziehst, was er wirklich tun kann usw. finde ich wichtig.

Aber lass Dich nicht in die Rechtfertigungsecke treiben, es ist vollkommen in Ordnung, dass Du Dir sexuelle Kompatibilität und Erfüllung wünschst, Du darfst das auch brauchen, um zufrieden zu sein und Deine Bedürfnisse wichtig nehmen.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
das Gefühl sich fallen lassen zu können, ihm zu vertrauen
Naja, das ist aber fairerweise auch schwierig, wenn man hauptsächlich frustrierende Erfahrungen mit der Person gesammelt hat. Das ist ja empfindlich da unten. Als Frau merkst du das manchmal den ganzen Tag noch unangenehm und schmerzhaft, wenn sich da unten jemand ungeschickt verhalten hat. Und da meine ich nicht Verletzungen, aber die falschen Reize und Überreizung können sehr unangenehm werden.

Ich denke auch, dass es gerade etwas zum Teufelskreislauf geworden ist und die zwei vielleicht erstmal eine kurze Sexpause bräuchten. Bis sie wieder entspannter an die Sache herangehen kann. Da könnte sie ja auch sagen "Ich merke gerade, dass ich bei unserem Sex verkrampfe und nicht locker sein kann, vermutlich weil alles so neu für mich ist. Ich glaube, ich möchte mal 2, 3 Wochen mehr kuscheln und kurz meinen Kopf lüften, um wieder anders herangehen zu können. Auch weil ich merke, dass ich mich dir gegenüber aus Frust nicht so nett verhalte, und das möchte ich nicht, weil du mir wichtig bist.".

Dann aber auch durchziehen.
Und zum Thema Sex und Orgasmus so wichtig: Ich bin gut 10 Jahre älter als die TS, hab auch schon eine solche sexlose Beziehung hinter mir und das viel zu lange mitgemacht wegen dieses dämlichen Mythos, dass Liebe wichtiger sein solle als Sex. Es darf ihr wichtig sein, sie darf auf bestimmte Dinge stehen und geil sein und daraus ist ihr kein Strick zu drehen.

Ich glaub halt nur noch nicht, dass der Zug für die beiden abgefahren ist. Könnte aber auch schlichtweg sein, dass es sexuell nicht passt.

Zu dem er kommt, ohne das rechtzeitig zu merken: Ich kenne das von stark aufgeregten Männern. Da geht bisweilen jegliche Kontrolle verloren. Wenn der Wurm drin ist, erst recht.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Und da meine ich nicht Verletzungen, aber die falschen Reize und Überreizung können sehr unangenehm werden.

Das fiel mir auch sofort ein, als ich hier die Ratschläge las, doch einfach nichts zu sagen, wenn etwas sich nicht gut anfühlt oder gar zu lügen, dass das schon gut wäre.

Wie es bei der TS ist, weiß ich natürlich nicht, aber bei mir ist es auch so, dass das sehr schnell sehr unangenehm wird.
Und hinzukommt, dass überhaupt nicht mehr an einen Orgasmus zu denken ist, wenn da erstmal was doof war, geht dann nicht mehr.
Das höre ich auch recht oft von Frauen, sollte also etwas sein, das Männer auf dem Schirm haben.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Ich möchte ihn deshalb nicht verlassen aber auch nicht in einem Jahr in einer Beziehung stecken in der ich wieder sexuell frustriert bin und ihn zu sehr liebe um ihn zu verlassen.
:knuddel: ich kann diesen Gedankengang sehr, sehr gut verstehen.

Aber deine wilden Jahre sind auch noch nicht vorbei. Ich wünschte, ich hätte in deinem Alter den Sex schon ernster genommen, in den 20ern geht nämlich noch viel. Aber jetzt hab ich seit Anfang 30 regelmäßig guten bis sehr guten Sex, inzwischen auch mit einem sehr tollen Menschen, den ich liebe. Das wird bei dir auch noch so, lass dich nicht entmutigen :smile:

Letztlich ist die Anfangszeit ein Kennenlernen auf verschiedenen Ebenen, die Sexuelle ist ein wichtiger Teil dessen. Und natürlich wäre es traurig, wenn ihr zwei das nicht hinbekommen solltet, und frustrierend wenn dir dadurch noch mehr sexy Zeit verloren ginge. Gleichzeitig ist es aber auch eine Reise zu dir selbst und du findest heraus, was du in einem Partner brauchst. Zuerst war der Mensch nicht so nett, Sex zu selten aber dafür gut. Nun hast du jemand Lieben kennengelernt, mit dem du entweder die Kurve kriegst oder eben lernst, dass es das nächste mal heißen sollte: Nett und passend zu dir im Bett. Um es mal ganz platt zu formulieren.
So oder so wirst du dir in einem halben Jahr oder Jahr näher gekommen sein und besser wissen, was du suchst.

Was du in der Zwischenzeit machen kannst, ist dich regelmäßig zu fragen, wie es dir geht, was du jetzt brauchst (zB auch mal Abstand vom Sex) und ob es für dich noch aushaltbar ist in der Beziehung oder du zu sehr leidest.

Du kannst dir auch innerlich Fristen setzen, bis wann du welche Verbesserungen sehen möchtest (angesiedelt zwischen deinen Bedürfnissen und was du bei ihm für realistisch hälst, nicht zu große Schritte), und genau zu dem Datum Bilanz ziehen. Hat den Vorteil, dass du dazwischen vielleicht etwas loslassen kannst.

Um den Druck aus den Gesprächen rauszunehmen könnte es vielleicht auch gut sein, fixe Gesprächstermine zu haben (jeden 1. Sonntag im Monat oder so), zu denen ihr möglichst ungestört spazieren geht und über euch sprecht. Wie es euch geht, wie es eurer Beziehung geht, wie ihr euch mit dem Sex fühlt. Das wertschätzend und vorwurfsfrei. Liebevolle Dinge können auch geäußert werden.
Wichtig finde ich bei alledem auch, wie er darauf reagiert. Verschließt er sich dem Thema eher, oder nimmt er sich nun einem etwas entspannteren, aber gezielten Prozess an und möchte da mit dir langsam in eure Sexualität reinwachsen?
Wenn du über längere Zeit die treibende Kraft bist und bleibst, macht es nämlich keinen Sinn. Wenn er sich vielleicht schwer tut, aber beiträgt, dann könnte das klappen.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Off-Topic:
Mein größter Fehler war es wg. vermeintlich gutem Sex viele Jahre an einer toxischen Beziehungfestzuhalten. Wäre ich nochmal "jung" würde ich suboptimalen Sex locker mit Verständnis, Charakter, Humor, gemeinsamer Interessen etc. aufwiegen wollen. Diese Eigenschaften bleiben, der Sex schwindet eh von Jahr zu Jahr und wird irgendwann ziemlich irrelevant...
Einer meiner größten Fehler war, trotz unerfüllter Sexualität zu lange an einer ansonsten vermeintlich guten Beziehung festzuhalten.
Wäre ich nochmal so jung, würde ich nie wieder versuchen, den mehr als suboptimalen Sex durch freundschaftliche Gefühle, gemeinsame Interessen und harmonisches Miteinander aufzuwiegen.
Denn auch, wenn diese Eigenschaften oft bleiben, konnte ich sie in noch intensiverer Weise bei einem anderen Partner finden, mit dem meine Sexualität jetzt schon im zweiten Jahrzehnt absolut erfüllt, alles andere als schwindend und von hoher Relevanz für uns beide ist..

Will sagen, das taugt wohl so oder so nicht als allgemeingültiger Ratschlag.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Georgieboy Georgieboy ich persönlich finde deine Aussage auf mehreren Ebenen schwierig. Es ist doch was völlig anderes, ob ich Single/ verwitwet bin, als in einer sexuell unbefriedigenden Beziehung zu sein. Dem Partner, den du liebst und täglich um dich hast, nicht so nahe sein zu können wie du möchtest ist pure Folter.
Das mit Attraktivität zu verknüpfen, ob man an Sex kommt, halte ich auch für zu einfach gedacht. Es gibt sooo viele Geschmäcker, beim Älterwerden werden ja auch alle um einen herum älter...das muss gar kein Hindernis sein. Auch in Altenheimen wird noch gevögelt.
wer schon mal eine(n) Seelenverwandte(n) gefunden hat, sollte ihn/sie wertschätzen und nicht wegen sexueller "Underperformance" gleich in den Wind schießen.
Damit gehst du ja davon aus, dass der Sex entkoppelt von der Qualität der Beziehung ist und bleiben kann.
Sehr häufig ist ein unbefriedigendes Sexleben Ausdruck einer nicht gut harmonierenden Beziehung und Kommunikation, also ein Symptom der Beziehungsschwierigkeiten. Und wenn dem nicht so ist, dann frisst ein unbefriedigendes Sexleben oft für mindestens einen Part erheblich an der Beziehung und beeinflusst, wie wohl und geliebt er/ sie sich fühlen.

Wenn mir Sex wichtig ist, kann ich mich noch so viel selbst verleugnen und die Seelenverwandtschaft priorisieren wollen, das wird mein Bedürfnis nicht ändern, nur unterdrücken. Wenn mir Sex nicht so wichtig ist, dann passt das vermutlich auch für mich und ich muss die Seelenverwandtschaft gar nicht in Frage stellen.
Fragt sich auch, wie seelenverwandt man ist, wenn ein für einen selbst großer Aspekt nicht passt und unglücklich macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Begehrst Du ihn eigentlich überhaupt?
Also ihn konkret, kein diffuses „hab halt eh Lust“?

Und wie sicher bist Du Dir, dass da „menschlich alles passt“.
Denn das erzählst Du ja, charakterlich ist er toll und so- nun ist er aber schon nicht selbstbewusst genug, zu empfindlich, zu angespannt..

Ich stelle da jetzt einfach mal eine Theorie in den Raum, über die Du mal nachdenken kannst, wenn Du magst:
nach Deinem Ex, der ein richtig toller Hecht, nur leider emotional überhaupt nicht zugewandt war, hast Du jemanden gefunden, der Dir sehr zugewandt ist, der aufmerksam und lieb zu Dir ist und Dir sicher scheint.
Das hat sich toll angefühlt, war angenehm für Dich- aber eigentlich reicht Dir das überhaupt nicht aus.
Denn eigentlich hättest Du gerne einen für Dich viel selbstbewussteren, stärkeren, männlicheren Typen, nur soll der auch lieb und zugewandt sein.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Viele in meinem Umfeld vergleichen die beiden und wissen nicht dass sie einen wunden Punkt ansprechen.
Warum wissen sie das nicht? Würden meine Freund:innen etwas tun, womit sich mein Partner unwohl fühlt, würde ich sie darüber informieren, dass Vergleiche vor ihm nicht cool sind. Meine Freund:innen würden sowas allerdings auch nie tun, das ist ja grundlegende Höflichkeit die sie da außer Acht lassen.
In der Situation selbst würde ich auch klar Stellung für meinen Partner beziehen und sagen "Xxx war zwar beruflich erfolgreich, aber es gab viele gute Gründe für die Trennung wie ihr wisst.". Du kannst ihn mit solch einem Vergleich nicht allein stehen lassen, natürlich verunsichert ihn das. Ich wäre zutiefst enttäuscht und stinksauer, würde ein Partner mich vor seinen Freund:innen hängen lassen.

Mein Eindruck ist langsam eher, dass du von Anfang an nicht richtig überzeugt von der Beziehung warst. Für einen netten Partner muss man eben auch bereit sein. So ein Schätzchen wie dein Ex es war, braucht es da vielleicht auch erst noch Aufarbeitung deinerseits, warum du dir das so lang hast gefallen lassen. Alles von der Beziehung klingt schrecklich für mich, ich würde mich beglückwünschen den los zu sein.

Was ich mich auch schon gefragt habe ist, ob du ein ganz bestimmtes Bild von Männlichkeit im Kopf hast (Karriere, Respektlosigkeit aka "Selbstbewusstsein", Autos als Interesse, ...) und deswegen gar nicht offen dafür bist, dass Männer auch nur Menschen sind und es mehr zählt, ob er dich gut behandelt.
Oder es ist, wie Armorika Armorika sagt.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Es sind ja nicht nur Freunde sondern auch Familie, Bekannte oder Nachbarn
Ich will Dir wirklich nicht auf die Füße treten und hoffe, Du empfindest das auch nicht so.
Mein Gedanke dazu ist sofort, wie es denn kommt, dass anscheinend das gesamte Umfeld Deine Beziehung bewertet, kommentiert, beurteilt..
Wenn das wirklich so ist (das würde ich auch nochmal hinterfragen, wäre ja möglich, dass Du da falsch oder sehr selektiv wahrnimmst) finde ich das seltsam.
Warum tun die Menschen das?
Scheinst/bist Du unselbstständig? Unsicher? Nicht abgegrenzt?
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
Ich würde Dir raten, Dich diesbezüglich jetzt mal richtig auszuleben
Dem würde ich mich anschließen. Selbst ohne so einen problematischen Ex wie deinen braucht man nach einer Trennung einfach Zeit, um sich neu zu finden. Gib dir mal ein Jahr. Vögel dich durch die Weltgeschichte oder finde eine feste Affäre, die dich befriedigt, tob dich halt aus. Geht als Single auch gut.
Wichtig fände ich da allerdings, dass du übst, deine Grenzen besser zu kommunizieren. Denn dein Gegenüber kann nicht wissen, dass dir so der Nippel wehtut, wenn du das nicht direkt sagst. Schmerzempfindlichkeit schwankt ja auch je nachdem, wie erregt du bist, nach Tagesform, etc.
Was du dir suchen solltest sind aufmerksame Männer, die nachfragen was du möchtest. Das macht Vieles einfacher. Du selbst musst das aber auch beobachten und kommunizieren üben.

Und dann, wenn du emotional wieder in ruhigeren Gewässern bist, kannst du über eine feste Beziehung nachdenken.

Deinem frischen Ex würde ich übrigens nochmal eine anständige Entschuldigung zukommen lassen. Dass es dir leid tut, was du gesagt hast und das nicht fair oder richtig war. Dass die vorherige Trennung zu kurz her ist und du gemerkt hast, Du bist noch nicht bereit für eine neue Beziehung, obwohl er so ein toller Mensch ist. Er solle jetzt bitte nicht an sich selbst zweifeln, weil du in dem Moment überreagiert hast.

So viel hat er schon verdient. Du hast da gerade ziemlich verbrannte Erde hinterlassen.
 
jule-x3108

Benutzer178411  (21)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

und das Problem ist nicht seine fehlende Erfahrung und Feinfühligkeit sondern ihre
du kannst ihm schon anbieten dich zu bestrafen

am besten der Ex zeigt es ihm mal bei ihr 😉
Oh man, S sjello - erst schreibst du was von Feinfühligkeit.. und dann sowas? Dein Ernst? Bist du dir sicher das du weißt was Feingefühl ist/bedeutet? Und was du hier von dir gibst?

 
F

Benutzer193398 

Klickt sich gerne rein
Ich kann nicht sagen warum aber seine unbeholfene Art beim Sex macht mich wütend.
Diese Art von Gefühl kenne ich irgendwo auch von mir selbst, selbst wenn ich vom Kopf her weiß, dass es nicht ok ist wütend auf den anderen zu sein.
In Wirklichkeit seid ihr einfach nicht kompatibel! Ihr würdet auf lange Sicht vermutlich über alles mögliche miteinander streiten, weil du mit seiner Art offensichtlich nicht kannst.

Er hat jedoch in dem Sinne keine schuld, weil er dir ja eigentlich nicht weh tun wollte, sondern im Gegenteil längeren schöneren Sex mit dir haben wollte. Das muss dir klar sein.
Vielleicht lässt du deine Gefühle bei dir ein ein bisschen setzen und schreibst ihm, dass dir die gestrige Sache total leid getan hat. Du bräuchtest einfach mal ein paar Tage und würdest dich dann in einem persönlichen Gespräch mit ihm treffen und dann alles mit ihm bereden.
Wenn du das Gefühl hast du könntest das gar nicht in aller Ruhe und mit einem gewissen Einfühlungsvermögen rüberbringen, würde ich ihm einen Brief etc… schreiben…
Ein persönliches Gespräch fände ich aber, falls möglich für dich, besser…
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich würde es lieber nur per SMS oder Brief mitteilen. Ich glaube das Risiko ist sonst hoch, dass Sina wieder Sachen beim Gespräch raus rutschen, die ihm nicht gut tun.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde es lieber nur per SMS oder Brief mitteilen. Ich glaube das Risiko ist sonst hoch, dass Sina wieder Sachen beim Gespräch raus rutschen, die ihm nicht gut tun.
Sehe ich auch so. Ein erneutes persönliches Gespräch würde m.E. genau wieder gleich enden, solange sie ihre Nerven nicht im Griff hat.
 
S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Ich habe ihm eine lange Nachricht geschrieben, die ich ihm heute morgen geschickt habe. Ich habe sie gestern verfasst, mehrmals gelesen und mir Zeit gelassen. Ich denke sie erfüllt den Anspruch an eine faire Erklärung, sodass die Schadensbegrenzung so gut wie möglich ausfällt und er möglichst wenig Ballast mit nimmt. Ungeschehen werde ich es aber nicht mehr machen können.

Ich lasse mir nun erst einmal ein wenig Zeit mit der Aufarbeitung und möchte mich dann erst einmal umgänglich mit der Auslebung meiner sexuellen Bedürfnisse und aus meiner Sicht versäumten Erlebnisse ohne festen Partner kümmern.
 
S

Benutzer190407 

Klickt sich gerne rein
so bist du halt, sehr ego,... aber kannst auch davon hier erzählen, manchmal auch nicht ohne Enttäuschung...
 
TheRock1987

Benutzer193692  (35)

Ist noch neu hier
Ich finds gut das du die Nachricht geschrieben hast und nun auf dich sexuell schauen möchtest und dich ausleben willst. Das kann nur dir und einem neuen potenziellen Partner gegenüber ehrlich sein und helfen.

Lohte deine Grenzen aus genieß die Zeit und hey… der richtige wird kommen!
 
S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Mit etwas Zeit Abstand zu der Trennung (ich weis es ist noch nicht lange) weiß ich sicher, dass die Trennung der richtige Weg war aber auch, dass die Beziehung einzugehen ein großer Fehler war, den er hauptsächlich ausbaden musste. Ich habe mich viel zu schnell in die Zukunftsvorstellung mit ihm verliebt und nicht in ihn glaube ich. Und das obwohl er nicht alle Kriterien der Vorstellung erfüllen konnte.
Ich hoffe, dass mir sowas nicht noch einmal passiert.
Danke für eure Tipps und Ratschläge.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
S Sina1798 danke für deine Rückmeldungen. Super, dass du dich bei ihm erklärt hast. Bei dem, was hätten besser laufen können, finde ich es ziemlich mutig und konsequent, wie du uns hier nach Rat gefragt, den bedacht und dich reflektiert hast.
Es gab hier ja teilweise kein allzu netten Ton dir gegenüber und trotzdem bist du damit offen und lösungsorientiert umgegangen. War sicher nicht so einfach für dich. 🌷

Das ist eine Stärke, sich so Hilfe holen und reflektieren zu können und wird dir sicher noch öfter helfen :smile:

Ist eigentlich ein baldiger Neuauszug aus deinem Elternhaus geplant? Ich glaub dein Vater ist nicht so hilfreich dabei für dich, dich neu orientieren zu wollen. Für mich klingt es so ein wenig durch, und natürlich kann ich mich irren, dass er dir diese strikten Männlichkeitsvorstellungen mitgegeben hat. Und davon abgesehen wäre es ja auch nett, jemanden heim zu bringen, ohne dass es blöde Kommentare gibt 😉 Gibt glaub ich bessere Wingmänner als deinen Vater.
Vielleicht wäre was Städtischeres mit weniger Getratsche und Verurteilung ja was.

Und öffne dich vielleicht mal einer engen Freundin über deinen Ex. Ich kann es jedenfalls aus eigener Erfahrung nur empfehlen.
 
S

Benutzer190604  (24)

Ist noch neu hier
Ein Auszug aus meinem Elternhaus ist geplant aber noch nicht in Sicht. Ich bin verbeamtet also kann ich meinen Arbeitgeber nicht selbst einfach am neuen Wohnort suchen. Ich bin aktuell noch auf der Suche, bis jetzt hat sich aber noch nichts ergeben was nicht in furchtbarem Zustand oder unglaublich teuer war.
Ich könnte noch zu meinem Großeltern ziehen, da sie genug Platz haben (in ihrem Haus ist ein ganzes Stockwerk unbewohnt) aber das würde die Situation auch nur geringfügig verbessern.
Langfristig möchte ich irgendwann mit einem neuen Partner schon wieder gerne ein Haus auf dem Land im Dorf haben aber das ist noch sehr weit weg.

Aktuell hatte ich keinen Kontakt mehr zu meinem Exfreund und auch keinem anderen Mann. Am Wochenende würde ich aber schon sehr gerne wieder weg gehen und eventuell etwas unverbindliches suchen.

Ich habe schon überlegt wem ich von meinem langjährigen Ex erzählen könnte aber so richtig komme ich in meinem Freundeskreis auf keinem grünen Zweig
 
Es gibt 252 weitere Beiträge im Thema "sexuell unerfahrener Freund", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren