Sexbedürfnis plötzlich komplett erloschen

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Irgendwie gibt es wohl nichts, was es nicht gibt.

Hat jemand so etwas schon mal erlebt? Der Partner hat plötzlich und ohne erkennbaren Grund kein Bedürfnis mehr nach Sex. Also so gar nicht. Weder allgemein noch Lust aus Onanie. Einfach so. Auf Nachfrage kann er das nicht begründen, äußert keine Probleme - eben einfach keine Lust und lässt sich auch nicht animieren; nicht vom eigenen Partner und auch nicht von anderen.

Was könnten die Gründe sein? Vergeht das möglicherweise wieder so plötzlich, wie es gekommen ist? Was würdet Ihr tun?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hormone! Und das ist auch bei Männern kein seltener Grund.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Vielleicht beschäftigt ihn innerlich doch etwas, was er nicht sagen kann/will?

Oder es ist etwas vorgefallen?

Hormone? Kommt auch drauf an, wie alt der Mann ist..?
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Ohne was hier zu unterstellen, als ich in meine Depression gefallen bin, war Sex, SB usw. überhaupt kein Thema für mich. Aber da hat man mir auch angemerkt, dass ich Probleme hatte. Also ich hab mich nicht normal verhalten.

Ohne erkennbaren Grund? Mhm schwierig. Da ist wie Kaffeesatzleserei. Selbst wenn man sich fremd verliebt hat, steht ja der SB nichts im Wege.

Vielleicht wirklich was gesundheitliches, Hormone halt. Bekommt er noch eine Errektion?
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Bei mir hat das psychische Ursachen. Und dabei bemerke ich das gar nicht auf den ersten Blick, sondern würde mich eher als 'sehr beschäftigt' definieren. Erst bei näherer Betrachtung erkenne ich dann, dass ich zu stark belastet bin.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
So direkt kenne ich das nicht. Spätestens im Nachhinein gab es zu der Lustlosigkeit schon einen Grund. Manchmal erkennt man etwas bewusst nicht so schnell wie es das Unterbewusstsein schafft. Dabei ist es egal ob Mann oder Frau.

Leichter abzuklären sind körperliche Ursachen.
Kommt natürlich auch drauf an wie lange das schon geht. Erstmal würde ich vermutlich abwarten und dann zum Artzt gehen bzw. wenn er betroffen ist ihn bitten zu gehen, sollte er das nicht von sich aus tun.
Parallel noch mal in aller Ruhe in sich gehen ob einen nicht doch etwas bedrückt.



Geht es hier um dich und deinen Mann oder ist die Frage allgemein gestellt?
Sollte es konkret um euch gehen hatte ich einen spontanen ersten Einfall, manchmal liegt man damit doch gar nicht so falsch, deshalb nenne ich ihn mal. Auch wenn die Idee schon sehr konkret ist und mit den gegeben Infos nicht wirklich belegbar.
Aus anderen Beiträgen von dir ist ziemlich deutlich zu lesen das Sex ein zentrales Thema in eurer Beziehung ist. Und ich meine mich zu erinnern das du mal geschrieben hast das du auch bei Gesundheitlichen Problemen keine 2 Wochen auf Sex verzichten könntest, das wäre ein Trennungsgrund.
Das kann schon einen unterschwelligen Druck aufbauen. Vielleicht testet sein/dein (?) Unterbewusstsein gerade die Beziehung.
Ist wie gesagt nur der erste Gedanke gewesen und ich habe auch nur ein paar Forenbeiträge um dich einzuschätzen, kann auch totaler Blödsinn sein^^
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hormone! Und das ist auch bei Männern kein seltener Grund.
Hmmm... Okay, wäre ein Ansatz. Aber so einfach von heute auf morgen?

Vielleicht beschäftigt ihn innerlich doch etwas, was er nicht sagen kann/will?

Oder es ist etwas vorgefallen?
Nein, da ist nichts vorgefallen und auch insgesamt ist der psychische Allgemeinzustand als "gut" einzustufen.

Ohne was hier zu unterstellen, als ich in meine Depression gefallen bin, war Sex, SB usw. überhaupt kein Thema für mich. Aber da hat man mir auch angemerkt, dass ich Probleme hatte. Also ich hab mich nicht normal verhalten.

Ohne erkennbaren Grund? Mhm schwierig. Da ist wie Kaffeesatzleserei. Selbst wenn man sich fremd verliebt hat, steht ja der SB nichts im Wege.

Vielleicht wirklich was gesundheitliches, Hormone halt. Bekommt er noch eine Errektion?
Depression war auch mein Gedanke, aber von heute auf morgen? Ich fühle mich sonst in keinster Weise Depressiv.

Nein, keine Erektion. Die Libido ist wie ausgeknipst.

Bei mir hat das psychische Ursachen. Und dabei bemerke ich das gar nicht auf den ersten Blick, sondern würde mich eher als 'sehr beschäftigt' definieren. Erst bei näherer Betrachtung erkenne ich dann, dass ich zu stark belastet bin.
Greift bei mir auch nicht, ich bin sehr ausgeglichen zur Zeit. Läuft sonst alles gut.

Leichter abzuklären sind körperliche Ursachen.
Kommt natürlich auch drauf an wie lange das schon geht. Erstmal würde ich vermutlich abwarten und dann zum Artzt gehen bzw. wenn er betroffen ist ihn bitten zu gehen, sollte er das nicht von sich aus tun.
Parallel noch mal in aller Ruhe in sich gehen ob einen nicht doch etwas bedrückt.
Das ist jetzt seit einer Woche so. Aber es ist nicht einfach nur im Sinne von "keinen Bock", sondern eher "sexuell völlig deaktiviert.

Wie lange wartet man da?

Geht es hier um dich und deinen Mann oder ist die Frage allgemein gestellt?
Sollte es konkret um euch gehen hatte ich einen spontanen ersten Einfall, manchmal liegt man damit doch gar nicht so falsch, deshalb nenne ich ihn mal. Auch wenn die Idee schon sehr konkret ist und mit den gegeben Infos nicht wirklich belegbar.
Aus anderen Beiträgen von dir ist ziemlich deutlich zu lesen das Sex ein zentrales Thema in eurer Beziehung ist. Und ich meine mich zu erinnern das du mal geschrieben hast das du auch bei Gesundheitlichen Problemen keine 2 Wochen auf Sex verzichten könntest, das wäre ein Trennungsgrund.
Das kann schon einen unterschwelligen Druck aufbauen. Vielleicht testet sein/dein (?) Unterbewusstsein gerade die Beziehung.
Es geht um mich selbst. Bei meinem Mann würden mir ähnliche Gedanken kommen, dass irgendwas nicht stimmt. Ich habe aber keine Ahnung, was bei mir nicht stimmen soll. Und einfach, weil das so krass ist, also nicht einfach weniger Lust, sonder gar keine bzw. kann ich mir im Moment nicht mal mehr vorstellen, Sex zu wollen.

Ja, Sex ist für mich einer der Säulen einer Beziehung. Ohne Sex ist keine Beziehung zu führen. Allerdings sieht das mein Mann etwas weniger dramatisch. Zumindest im Moment noch...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Wechseljahre gibt es auch bei Männern und das kommt plötzlich und früher als bei Frauen.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Hast du es in letzter Zeit zu wild getrieben? So dass sich dein Körper denkt: "Nu mach mal 'ne Pause. "

Wie alt bist du denn?
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Wenn du dich im Kopf und im Allgemeinzustand selbst als "gut" einstufst, kann man eigentlich eine Depression ausschließen oder? Entweder ist wirklich dein Unterbewußtsein mit irgendwas beschäftigt, was deine Partnerschaft beschäftigt.

Wenn du noch nicht mal eine Errektion bekommst, würde ich mich vielleicht an einen Urologen wenden. Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe, wie lange geht das jetzt schon so?
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Hat jemand so etwas schon mal erlebt? Der Partner hat plötzlich und ohne erkennbaren Grund kein Bedürfnis mehr nach Sex.
Die Phasen kenne ich von mir - gerade in der dunklen Jahreszeit ist das Interesse zumindest an SB zeitweise weg.

Ich muß allerdings sagen: Die bessere Hälfte konnte mich bisher immer in Stimmung bringen...

Was in Eurem Fall der Grund ist, wird per Ferndiagnose wohl niemand seriös sagen können - ob dahinter ein grundsätzliches Problem steht oder es schlicht vorübergehende Unlust ist, wirst Du selbst herausfinden müssen.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Um jetzt mal die unschöne Alternative zu nennen: Evtl. ist sexuell einfach die Luft raus, weil der graue Alltag im Bett da ist.

Man weiß ganz genau, was einen erwartet, die Spannung ist raus, es gibt nix mehr zu entdecken. Der Frust kann sich dann auch auf die verschwundene SB-Neigung auswirken. Das wäre dann der Moment, wo man dringend mal miteinander reden sollte.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wechseljahre gibt es auch bei Männern und das kommt plötzlich und früher als bei Frauen.
Echt jetzt? Einfach so? In welchem Alter?

Hast du es in letzter Zeit zu wild getrieben? So dass sich dein Körper denkt: "Nu mach mal 'ne Pause. "

Wie alt bist du denn?
Nein, nicht mehr und nicht weniger als sonst. War alles wie immer.
Ich denke, dass man Alterserscheinungen ausschließen kann.

Wenn du dich im Kopf und im Allgemeinzustand selbst als "gut" einstufst, kann man eigentlich eine Depression ausschließen oder? Entweder ist wirklich dein Unterbewußtsein mit irgendwas beschäftigt, was deine Partnerschaft beschäftigt.

Wenn du noch nicht mal eine Errektion bekommst, würde ich mich vielleicht an einen Urologen wenden. Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe, wie lange geht das jetzt schon so?
Okay, vielleicht merkt man selbst nicht so genau, wenn man in eine Depression schlittert, aber ich habe da keine Anzeichen für und mir werden auch von anderen keine Veränderungen gemeldet.

Die Voraussetzung für eine sexuell bedingte Erektion ist ja nun mal Lust auf Sex. Selbst wenn das rein körperlich wäre, dann dürfte sich der Sex dann trotzdem blöd anfühlen.

Die Phasen kenne ich von mir - gerade in der dunklen Jahreszeit ist das Interesse zumindest an SB zeitweise weg.

Ich muß allerdings sagen: Die bessere Hälfte konnte mich bisher immer in Stimmung bringen...
Okay, Selbstbefriedigung kam vorher schon so gut wie nie vor, dass bringt mir nicht so viel.

Um jetzt mal die unschöne Alternative zu nennen: Evtl. ist sexuell einfach die Luft raus, weil der graue Alltag im Bett da ist.

Man weiß ganz genau, was einen erwartet, die Spannung ist raus, es gibt nix mehr zu entdecken. Der Frust kann sich dann auch auf die verschwundene SB-Neigung auswirken. Das wäre dann der Moment, wo man dringend mal miteinander reden sollte.
Da hatte ich auch dran gedacht, aber das kommt ja dann auch nicht von einem auf den anderen Tag. Davon abgesehen tritt das Problem nicht nicht bei meinem Partner, sondern auch bei anderen auf - das habe ich bereits probiert.

So nebenbei: Ich schätze sehr den sexuellen Alltag, je mehr Routine da dabei ist, umso mehr finde ich da Befriedigung.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Firebird Firebird

Du bist doch selbständig, oder? Evtl. einfach mal den Stress etwas runterfahren, Aufgaben deligieren, sich mal frei nehmen und nicht an die Arbeit denken.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Wie lange wartet man da?
Das ist bei jedem unterschiedlich. Für manche ist eine Woche nicht viel, für andere schon.
Wenn du noch unsicher bist ob du überhaupt zum Arzt willst könntest du auch erstmal langsam nach einem wirklich richtig gut passenden Termin schaue, bei Fachärzten kann das eh dauern.

Wenn du noch unsicher bist ob es eher von Körper oder Geist kommt kann auch ein erster Besuch bei deinem Hausarzt nicht schaden, der mal versucht dein Problem ein wenig einzuordnen.
Von heute auf Morgen eine totale Unlust zu entwickeln klingt schon nicht unbedingt normal. Deine Sorgen finde ich absolut nachvollziehbar.


Hmmm... Okay, wäre ein Ansatz. Aber so einfach von heute auf morgen?
Das ist möglich. Ho4Mone sind Botenstoffe die in ein paar Minuten wirken.
Ob das von heute auf Morgen geschieht liegt dann eher an dem Grund der Ausschüttung bzw. nicht Ausschüttung der betreffen eh Botenstoffe. Da sind die Gründe so vielfältig, das es sicher auch sehr plötzliche Umstellungen gibt.

Evtl. ist sexuell einfach die Luft raus, weil der graue Alltag im Bett da ist.
Wäre das aber so plötzlich? Ist das nicht eher ein schleichender Prozess?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ehrlich gesagt würde ich persönlich mir da garkeine sorgen machen - für mich ist es normal, dass ich phasenweise (ja, von einem tag auf den anderen) überhaupt kein bock auf sex, sb oder sonstiges habe und dann spontan wieder voll dabei bin. woran das liegt... keine ahnung, ist eben so. ich hab aber dank erfahrung auch die beruhigende gewissheit, dass sich die phasen tatsächlich abwechseln.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klingt für mich nach Hormonen bzw. Wechseljahren.
Wie alt bist du eigentlich?

Ich kenne das auch. Das verläuft bei mir aber eher in Schüben. Meine Libido hat aber ab ca. 40 schon recht stark nachgelassen und da gibts tatsächlich auch Phasen, da geht sie gegen Null. Glücklicherweise ändert sich das dann aber auch wieder (übrigens auch von einem Tag auf den anderen).
Vor 40 kannte ich das aber überhaupt nicht. Da konnte und wollte ich eigentlich immer, wenn sich die Gelegenheit bot. Das ist heute nicht mehr so.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren