Sex wenn Kinder in der Wohnung sind

Benutzer23149 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Nein, hier geht es natürlich NICHT um Sex bei dem Kinder beteiligt sind... :zwinker:

Meine Frage an die User/innen die ein/mehrere Kind/er haben:

Wenn das Kind noch sehr Jung ist (<3 Jahre o.ä.) dann dürfte das ja kein größeres Problem sein. Wie geht ihr aber mit eurer Sexualität um, wenn die Kinder größer werden? Haltet ihr euch dann eher zurück? Verzichtet ihr auf Intimität?

Spontane "Lustanfälle" sind dann sicherlich schwieriger zu realisieren, oder?

Oder ist es euch egal, wenn das die Kinder mitbekommen? :ratlos:

Vielleicht könnt ihr auch noch kurz eure Wohnumgebung (Wohnung, Haus, Villa :tongue: ...) schildern geg. ergänzt um Infos ob ihr noch mit dem Vater / der Mutter der Kinder zusammen seid, wenn nicht, ob ihr in einer neuen Partnerschaft seid o.ä. .

Danke!

P.S. Bevor Fragen kommen: Die Frage hat absolut nichts mit meiner aktuellen Lebenssituation zu tun. Die Frage kam mir schon vor längerer Zeit... Ausgelöst durch einen Satz von Cordula Stratmann in (einer Wiederholung) der Schillerstraße. Da sagte sie sinngemäß: "Als ich klein war, dachte ich immer im Nebenzimmer werden Pferde geschlachtet - dabei hatten meine Eltern nur Sex." :wuerg:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehöre zwar nicht zu deiner Zielgruppe, denn unsere Tochter ist gerade mal 3 Monate alt. Trotzdem ist es für mich ein komisches Gefühl in ihrer Nähe Sex zu haben. Sicherlich, sie bekommt zwar noch nix mit und schließlich ist sie auch so entstanden, trotzdem irgendwie merkwürdig.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Ich selbst war noch nicht in der Situation, aber ich weiß, dass sich meine Eltern trotz Kinder nicht zurückgehalten haben ;-).
Sie haben natürlich Vorkehrungen getroffen (Tür zu, Sex mitten in der Nacht etc.) aber gehört habe ich sie trotzdem manchmal.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich selbst war noch nicht in der Situation, aber ich weiß, dass sich meine Eltern trotz Kinder nicht zurückgehalten haben ;-).
Sie haben natürlich Vorkehrungen getroffen (Tür zu, Sex mitten in der Nacht etc.) aber gehört habe ich sie trotzdem manchmal.
Ich weiß, dass meine Eltern das ebenfalls so gehandhabt haben. :zwinker:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Meine Kinder sind 6 und 8, also schon größer. Wir haben natürlich keinen Sex wenn die Kinder neben uns sitzen.
Man kann aber auch mit Kindern spontan sein. Mein Freund hat sie im Sommer schon mal rausgelockt zum spielen und mich dann auf die schnelle verführt (denn sie klingeln dann ja ständig-trinken, Spielzeug vergessen etc.:tongue: ).
Ansonsten haben wir abends Sex, wenn die beiden eh im Bett liegen, oder morgens früh wenn sie schlafen (oder schon spielen). Die Schlafzimmertüre ist ja zu und man ist dann leiser und schneller als sonst :grin:
Aber ich hab ja das Glück, das die Kinder am WE oft bei ihrem Papa sind und dann fühlt man sich auch kinderlos und spontan.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Ich bin zum Glück mit einer Tochter gesegnet, bei der ein Tornado durchs Zimmer rasen könnte uns sie würde nicht aufwachen. :grin:

Von daher geht das schon...entweder unten im Wohnzimmer oder auch nebenan in meinem Schlafzimmer. Nur morgens ist sie schon sehr früh wach...aber sie geht Sonntags früh immer zum Bäcker...da hat man dann 15min Zeit :tongue:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin zum Glück mit einer Tochter gesegnet, bei der ein Tornado durchs Zimmer rasen könnte uns sie würde nicht aufwachen. :grin:

Von daher geht das schon...entweder unten im Wohnzimmer oder auch nebenan in meinem Schlafzimmer. Nur morgens ist sie schon sehr früh wach...aber sie geht Sonntags früh immer zum Bäcker...da hat man dann 15min Zeit :tongue:
Wenn sie das irgendwann mal liest...
"Ich wurde immer zum Bäcker geschickt, damit meine Eltern Sex machen können..." :grin:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn das Kind noch sehr Jung ist (<3 Jahre o.ä.) dann dürfte das ja kein größeres Problem sein. Wie geht ihr aber mit eurer Sexualität um, wenn die Kinder größer werden? Haltet ihr euch dann eher zurück? Verzichtet ihr auf Intimität?

So lange sie klein waren hätte es sie sicher nicht gestört, aber wir waren dennoch nie völlig sicher, das unsere Kinder nicht genau im falschen Moment aufwachen, losheulen (schlechter Traum, Schnuller verloren usw) und das überlegt man ´sich dann auch vorher, tagsüber gibt es auch bei kleineren Kindern kaum längere Ruhepausen, schon gar nicht wenn man zwei Kinder hat mit unterschiedlichen Schlafrythmen.
Da muss man schon Sex auf Zeiten legen wo sie ganz sicher und fest schlafen und sich dann auch möglichst kurz halten.
Nix für Frauen die ein Vorspiel brauchen oder sehr lange für den Orgasmus.

Kuscheln, Küssen und schmusen tun wir natürlich auch im Beisein der Kinder, sie sollen schon wissen das wir uns lieben und auch Körperkontakt brauchen, nicht nur sie.


Spontane "Lustanfälle" sind dann sicherlich schwieriger zu realisieren, oder?
Allerdings nicht, auch uns schon gar nicht heute, wo meine Kinder älter sind (9 und 10), wir haben keinen wirklichen Rückzugspunkt den sie akzeptieren würden, sind gnadenlos neugierig und unberreschenbar:grin: , also wenn sie im Hause sind läuft Tagsüber absolut nix, ab und an zeigt man sich mal kurz zwischendurch das man Lust hat, schleicht sich von hinten an, greift unauffällig in die Hose oder zieht sich kurz aufs Bett, das ist dann sowas wie ein Versprechen udn Vorspiel auf den Abend. Da schlafen sie nun wirklich fest und durchgehend, da brauchen wir weder leise noch vorsichtig zu sein. Da machen wir es aber auch überwiegend im Wohnzimmer auf dem Sofa, im Bett eher selten oder wenn uns die Lust ein zweites mal packt.

Eine weitere Variante ist auch am Samstag oder Sonntag Vormittage, meine Kinder dürfen sonst kaum Fernseh schauen, außer an besagten Vormittagen und da sind sie dann aber auch wie festgenagelt vorm Fernseher:grin: :engel: , da läuft eigentlich traditionell immer was, das weiß man dann auch schon und grinst lüstern, wenn man den Fernseher in der Ferne hört.:drool:

Oder ist es euch egal, wenn das die Kinder mitbekommen?
Nein, auf gar keinen Fall, dafür sind sie jetzt auch schon wirklich zu alt.:eek: Sie hatten ja beide schon die erste Runde Sexualkunde in der Schule und wissen wohl was da abgeht.

Wir sind schon mehrfach erwischt worden von unserem Kleinen, aber man hört die Füßschen ja schon vorher über den Boden tappsen und Türen können Kinder auch weder leise öffnen noch schließen :rolleyes:, so daß wir es immer noch rechtzeitig geschaftt haben still zu sein und eine Decke drüber zu werfen.
Trotzallem hat er uns schonmal dumm angeschaut, als wir ihn nicht lieb zum kuscheln eingeladen haben sondern, ihm ein chorisches "RAAAAAUS!" entgegen gebrüllt haben.:grin: :engel:
Aber er dachte halt wir wären müde und wollten weiterschlafen, Kinder wissen sehr wohl, wenn auch völlig unverständlich für sie, das Eltern mehr Schlaf brauchen als Kinder.:engel: :grin:

Vielleicht könnt ihr auch noch kurz eure Wohnumgebung (Wohnung, Haus, Villa ...) schildern geg. ergänzt um Infos ob ihr noch mit dem Vater / der Mutter der Kinder zusammen seid, wenn nicht, ob ihr in einer neuen Partnerschaft seid o.ä. .

Seit 18 Jahren zusammen, seit über 15 Jahren verheiratet, und wir haben ein eigenes Haus mit einer weitläufigen Wohnung, ein Kinderzimmer direkt neben dem immer offenen Schlafzimmer (hat eh nur ein Glastür) und ein Kind inzwischen in einer seperaten Wohnung über uns.
Wohnzimmer ist weit von den Schlaf- und Kinderzimmern weg.
Der günstigste Fall ist also, wenn Eltern und Kinder sich in den gerade entlegenen Wohnungsbereich aufhalten.:grin: :engel:
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Ich hab mal irgendwo davon gelesen, dass die Eltern eben die Schlafzimmertüre abgeschlossen haben, und den Kindern klargemacht haben, dass das eine Zeit ist, wo Mama und Papa für sich sein wollen. Da haben die kinder dann nur gestört, wenn es wirklich wichtig war.

Somit könnnen sich die Kinder zwar denken, was da passiert. Aber es ist doch völlig normal, dass eltern sex haben.

Die Möglichkeit gefällt mir gut. Momentan bin ich aber nciht in dieser Situation, deshalb weiß ich natürlich nicht, ob wir das später auch so umsetzen werden, wollen oder können.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wir haben immer gemerkt, wenn die Eltern unter sich sein wollten. sie haben nämlich "normalerweise" getrennte Schlafzimmer :engel:

Wir wussten auch schon früh, woher die Kinderlein kommen. Und dass es nicht jedes Mal wenn der Pa und die Mam im gleichen Zimmer übernachten, nach 9 Monaten ein neues Brüderchen gibt.

Umgekehrt haben die Eltern schon früh auch unsere Privatsphäre respektiert.

So möchte ich es später auch halten.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Mein Freund hat einen kleinen Sohn (4) und wir sind so kreativ, das schränkt uns fast gar nicht ein.

Haltet ihr euch dann eher zurück? Verzichtet ihr auf Intimität?

nö, woher denn. Mann kan "Mittagsschlaf" machen und nachts hat man alle Zeit der Welt. Auch wenn ich eigene Kinder haben werde ist mir die Aufrechterhaltung eines regen Sexlebens wichtig, zumindest habe ich fest vor, ein solches aufrechtzuerhalten. Die Schlafzimmertür bleibt morgens noch 20 min zu! Das Bett gehört uns allein, Kindergäste sind nur zum Kuscheln drin, nachts ist das unser Terrain. Eltern wollen schließlich auch schmusen und "spielen".

Spontane "Lustanfälle" sind dann sicherlich schwieriger zu realisieren, oder?

Morgens ist es ein bisschen schwierig: "Papa, Piratin, ich bin waaaaaach!" :grin:

Aber dann überredet man ihn, noch ein Viertelstündchen ein bisschen was zu malen oder mit den Dinos zu spielen (im Wohnzimmer), Schlafzimmertür zu und ab geht die Luzie. Das man ein bisschen leise und "auf dem Sprung" sein muss ist sogar irgendwie ein Kick! ;-)

Oder ist es euch egal, wenn das die Kinder mitbekommen?

Nein, das ist uns ganz und gar nicht egal. Nicht, dass er im Kindergarten oder bei der Mama dann komische Bilder malt. :zwinker: Der kriegt nix mit, wir passen da auf.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Mein Freund hat zwei Jungs (6 und 10), aber trotzdem habe ich mit ihm den besten und spontansten Sex, den ich je in einer Beziehung hatte.

Wie geht ihr aber mit eurer Sexualität um, wenn die Kinder größer werden? Haltet ihr euch dann eher zurück? Verzichtet ihr auf Intimität?
Die Kinder kommen nicht ins Schlafzimmer, wenn die Tuer zu ist und man hoert sie auch, wenn sie die Treppe runterrennen. Wennsie Morgens wach sind und unruhig werden/rufen, geben wir ihnen Fruehstueck und lassen sie dann am Wochenende Cartoons gucken/spielen und sagen ihnen, dass wir weiterschlafen wollen und sie uns nicht stoeren sollen. Der Kleine will manchmal kuscheln, aber den hoert man vorher auch und nach ein paar Minuten kuscheln, wird ihm auch schnell langweilig.

Spontane "Lustanfälle" sind dann sicherlich schwieriger zu realisieren, oder?
Man kann schon mal sagen, geht doch mal rueber zu den Nachbarskindern oder in den Garten.:zwinker:

Oder ist es euch egal, wenn das die Kinder mitbekommen? :ratlos:
Egal ist es nicht, aber 100% vermeiden kann man das wohl auch nicht.


Vielleicht könnt ihr auch noch kurz eure Wohnumgebung (Wohnung, Haus, Villa :tongue: ...) schildern.
7-Zimmer Altbauwohnung ueber 2 Ebenen (seine Wohnung).
 

Benutzer83575 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Wennsie Morgens wach sind und unruhig werden/rufen, geben wir ihnen Fruehstueck und lassen sie dann am Wochenende Cartoons gucken/spielen und sagen ihnen, dass wir weiterschlafen wollen und sie uns nicht stoeren sollen.
uuuaaaahhh, was ist denn das? ich hoffe es ist nicht die regel, dass eure kinder "abgestellt" werden. da biegen sich mir die fußnägel hoch, wenn ich höre, dass der fernseher herhalten muss. das schärfste ist dann, wenn es auch noch heißt: na die kinder wollen doch sowas!


zum thema: bei uns krabbelt der große (4) am WE manchmal nachts ins elternbett und schnuffelt da weiter. früh gibts dann noch wunderbares kuscheln und der sex muss halt mal ausfallen. es gab aber auch schon wunderbare quickies "zwischendurch", wenn er richtig tief in sein spiel in seinem zimmer versunken ist. wir halten es da mit dem spruch: wo ein wille ist, da ist ein weg... natürlich ohne dass er was mitbekommt. und ein paar posts weiter vorn wurde es schon gesagt, es gibt ja noch den mittagsschlaf oder eben mal etwas zeitiger ins bett gehen lassen oder, oder, oder ... was es bei uns nicht gibt: das kind vor dem fernseher parken.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:


uuuaaaahhh, was ist denn das? ich hoffe es ist nicht die regel, dass eure kinder "abgestellt" werden. da biegen sich mir die fußnägel hoch, wenn ich höre, dass der fernseher herhalten muss. das schärfste ist dann, wenn es auch noch heißt: na die kinder wollen doch sowas!
Man kann's auch echt uebertreiben... Ich glaube nicht, dass ihnen 1-2 Stunden Morgens Cartoons schauen und im Wohnzimmer spielen am Wochenende schadet. Ich fand das als Kind immer toll. Er (wir) gehen ja danach auch mit ihnen auf den Spielplatz, schwimmen, zu ihren Freunden, auf Kinderveranstaltungen, etc.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Man kann's auch echt uebertreiben... Ich glaube nicht, dass ihnen 1-2 Stunden Morgens Cartoons schauen und im Wohnzimmer spielen am Wochenende schadet. Ich fand das als Kind immer toll. Er (wir) gehen ja danach auch mit ihnen auf den Spielplatz, schwimmen, zu ihren Freunden, auf Kinderveranstaltungen, etc.

Off-Topic:
Eben das ist für die Kinder auch ein liebgewonnes Ritual und hat mit "Parken" nix zu tun.
Ab der Grundschule wirklich nicht tragisch, zumal wenn man sich darauf verlassen kann, was die Kinder gucken.
Für meine Kinder ist das was ganz besonderes, diese 1-2 Stunden am Wochenende, da sonstige Aktivitäten wie Sport es sonst nie zulassen, dass sie Fernseh gucken können. Wenn sie Samstag Spiel haben, fallen sogar die noch weg.
Oft greifen sie von sich aus auch lieber zu einem Buch, spielen, hören Musik oder bereiten das Frühstück vor.:smile: :herz:

Solange Kinder nicht täglich 1-2 Stunden vor dem Fernseher sitzen (was ja bedauerlicherweise bei den meisten Kindern auch Wochentags deutlich mehr ist:ratlos: ).
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
früh gibts dann noch wunderbares kuscheln und der sex muss halt mal ausfallen. es gab aber auch schon wunderbare quickies "zwischendurch", wenn er richtig tief in sein spiel in seinem zimmer versunken ist. wir halten es da mit dem spruch: wo ein wille ist, da ist ein weg...

Also ganz ehrlich, soweit dass ich mein Sexualleben den Kindern zulierbe derart zurücknehme dass der Sex nachts zugunsten von Kinderkuscheln ausfällt wird es bei mir nicht kommen, ich will schließlich keine dieser frustrierten Ehefrauen werden, die hauptsächlich Haushalt und Kinder im Kopf hat und für die der Mann letztenendes hauptsächlich Samenspender und Versorger ist!

Sex gehört zu einer gesunden Partnerschaft doch unbedingt dazu und sollte meiner Meinung nach nicht auf ne schnelle Nummer wenn der Kleine zufällig mal nicht kuscheln will, reduiziert werden.

Viel Sex= glückliche Eltern =glückliche Kinder.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:

Solange Kinder nicht täglich 1-2 Stunden vor dem Fernseher sitzen (was ja bedauerlicherweise bei den meisten Kindern auch Wochentags deutlich mehr ist:ratlos: ).
Das finde ich auch nicht in Ordnung. In der Woche gucken die Kinder fast gar kein Fernsehen. Hoechstens mal eine Tierdoku oder so, wenn jemand dabei ist.


Also ganz ehrlich, soweit dass ich mein Sexualleben den Kindern zulierbe derart zurücknehme dass der Sex nachts zugunsten von Kinderkuscheln ausfällt wird es bei mir nicht kommen, ich will schließlich keine dieser frustrierten Ehefrauen werden, die hauptsächlich Haushalt und Kinder im Kopf hat und für die der Mann letztenendes hauptsächlich Samenspender und Versorger ist!

Sex gehört zu einer gesunden Partnerschaft doch unbedingt dazu und sollte meiner Meinung nach nicht auf ne schnelle Nummer wenn der Kleine zufällig mal nicht kuscheln will, reduiziert werden.

Viel Sex= glückliche Eltern =glückliche Kinder.
Sehe das auch so. Man muss sich auch als Paar fuereinander Zeit nehmen und nicht nur noch hauptsaechlich Mutter und Vater sein. Kinder koennen sich durchaus auch mal allein beschaeftigen und koennen auch lernen, dass die Eltern zu gewissen Zeiten nicht gestoert werden wollen, ausser wenn ein Notfall (dem Kind geht es nicht gut) ist.
 

Benutzer83575 

Verbringt hier viel Zeit
Also ganz ehrlich, soweit dass ich mein Sexualleben den Kindern zulierbe derart zurücknehme dass der Sex nachts zugunsten von Kinderkuscheln ausfällt wird es bei mir nicht kommen,
Na das ist doch kein problem, sag dem schlaftrunkenem jungen doch einfach, er möge gefälligst in seinem bett verschwinden, du willst noch sex haben mit deinem mann. da zeigt er bestimmt verständnis....

ich will schließlich keine dieser frustrierten Ehefrauen werden, die hauptsächlich Haushalt und Kinder im Kopf hat und für die der Mann letztenendes hauptsächlich Samenspender und Versorger ist!
na klasse, was für ein klischee! aber dann passt der rest deiner aussage prima dazu. du bist frustriert, wenn du genau dann, wenn du lust hast, keinen sex haben kannst?
ok, anders gefragt: du gehst einer erwerbstätigkeit nach? schonmal lust während der arbeitszeit gehabt ...? läufst du dann auch frustriert herum? :kopfschue

iSex gehört zu einer gesunden Partnerschaft doch unbedingt dazu und sollte meiner Meinung nach nicht auf ne schnelle Nummer wenn der Kleine zufällig mal nicht kuscheln will, reduiziert werden.
dem stimme ich einfach mal zu. kein mensch sprach davon, dass es nun ausschließlich nur noch quickies gibt. neben den zwei passenden komponenten (wir zei eltern haben lust) ist einfach noch ne dritte hinzu gekommen: kinderfreie zeit. mehr nicht.

Viel Sex= glückliche Eltern =glückliche Kinder.
wenn du meinst, das viel sex für dich glück bedeutet, bitteschön. manche sind eben mit sehr einfachen mitteln glücklich zu machen ... :zwinker:

Off-Topic:

Das finde ich auch nicht in Ordnung. In der Woche gucken die Kinder fast gar kein Fernsehen. Hoechstens mal eine Tierdoku oder so, wenn jemand dabei ist.
sorry, aber du hattest es voll als abstellgleis beschrieben, damit ihr beiden eltern zeit für sex oder auschlafen oder was auch immer habt. und sei mir nicht böse, wenn der fernseher als unterhaltungsautomat erstmal funktioniert, wird er gern mal genommen. ich kenne deine persönliche situation nicht, weshalb du es bitte nicht auf dich persönlich beziehen solltest. allgemein jedoch ist die "hemmschwelle", dieses mittel einzusetzen, um noch ein bisschen seine ruhe zu haben, dann nur noch sehr klein.

Sehe das auch so. Man muss sich auch als Paar fuereinander Zeit nehmen und nicht nur noch hauptsaechlich Mutter und Vater sein. Kinder koennen sich durchaus auch mal allein beschaeftigen und koennen auch lernen, dass die Eltern zu gewissen Zeiten nicht gestoert werden wollen, ausser wenn ein Notfall (dem Kind geht es nicht gut) ist.
da stimme ich dir zu. die eltern sollten sich einen freiraum für sich als mann und frau bewahren. welcher das ist, hängt sehr stark vom alter der nachkommen ab. es bedarf schon eines gewissen alters, um zu verstehen, dass die schlafzimmertür abgeschlossen ist, weil mama und papa gerade zeit für sich brauchen. wir nutzen dafür eher die möglichkeit, den kleinen übers wochenende an eine der omas abzugeben. da freuen sich sogar alle beteiligten ...

ach und nochwas, kinder können sich durchaus auch mal alleine beschäftigen, keine frage. nur eben nicht genau dann, wenn du gerade lust hast, oder? und wenn du sie in ihr zimmer schickst, weil dir gerade danach ist, finde ich die aktion schon eher wieder fraglich. aber hier darf jeder nach seinen ansichten verfahren...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren