Sex nur 1x im Monat: Würde das euch ausreichen?

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
@BB: Falls es dir entgangen sein sollte, ging es mir kürzlich genauso wie Katze!! Ich kann mich gut in ihre Lage versetzen und OV gehört in eine gesunde Beziehung mit rein!! Wenn man sowas nicht will, stimmt in 99% der Fälle etwas nicht....
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Brausebär schrieb:
Nichts, er steht da, um überlesen zu werden. Was dachtest du denn?

Oh Mann !
Deine Arroganz, dich über das Problem zu erheben, stinkt zum Himmel !
Und falls Du es noch nicht gemerkt hast, schreibe ich es jetzt mal in Grossbuchstaben:
DEINE FREUNDIN HAT EIN PROBLEM
Und wenn du sie wirklich liebst, dann hast du die gottverdammte Pflicht, das zu lösen. Oder zumindest zu erklären, warum es so ist.
Lapidare und zynische Kommentare helfen da echt nicht weiter, weder ihr noch dir.
Du kannst dich natürlich weiter in den Schneckenhaus zurückziehen, aber als intelligenter Mensch wirst du wissen, welche Folgen es über kurz oder lang hat ...
 

Benutzer20951 

Verbringt hier viel Zeit
Also wenn man nur einmal pro Monat Sex hat, dann kann in der Beziehung irgendwas nicht stimmen ... gerade wenn man sich so oft sieht. Wenn man eine Fernbeziehung hat und sich nur so selten sieht, ist das ja nochmal was anderes. Aber so...! Jeder normale Mensch hat doch das Bedürfnis Sex zu haben und ganz bestimmt nicht nur einmal im Monat! Wenn man glücklich in einer Beziehung ist, dann gehört Sex doch einfach dazu. Finde ich zumindest. Ich persönlich würde das nicht aushalten und würde mal in Ruhe mit deinem Freund reden und fragen, was sein Problem ist!

VlG
 
J

Benutzer

Gast
Nicht soviel Sex zu haben ist eine Sache...Aber wenn Umarmungen und Küsse meist nur von dir ausgehen? Das würde mir schon zu denken geben... Mit nicht soviel Sex könnte ich notfalls leben,wenn er zB viel Stress hat. Aber solche Zärtlichkeiten find ich wahnsinnig wichtig in einer Beziehung. Wenn nicht gar am wichtigsten.
 
B

Benutzer

Gast
waschbär2 schrieb:
Oh Mann !
Deine Arroganz, dich über das Problem zu erheben, stinkt zum Himmel !
Und falls Du es noch nicht gemerkt hast, schreibe ich es jetzt mal in Grossbuchstaben:
DEINE FREUNDIN HAT EIN PROBLEM
Und wenn du sie wirklich liebst, dann hast du die gottverdammte Pflicht, das zu lösen. Oder zumindest zu erklären, warum es so ist.
Lapidare und zynische Kommentare helfen da echt nicht weiter, weder ihr noch dir.
Du kannst dich natürlich weiter in den Schneckenhaus zurückziehen, aber als intelligenter Mensch wirst du wissen, welche Folgen es über kurz oder lang hat ...

Ich bin mir dieses "Problems" bewusst, doch muss ich mich keiner Intoleranz unterwerfen, die mir mehr oder minder direkt vorschreiben möchte, was als "normal" zu bezeichnen ist und was nicht.
Ich finde es dreist, mir hier irgendwelche Sachen zu unterstellen, von denen sich nun wirklich niemand ein Urteil machen kann - als da wäre z.B. dass ich meiner Freundin gegenüber keine Zärtlichkeiten zeigen würde. Hier geht es lediglich um die Tatsache, dass meiner Freundin der intime Kontakt wohl wichtiger ist als mir. Ich weiß deshalb nicht, wieso man mir vorwerfen muss, ich wäre gefühlskalt und dergleichen. Ich mag vielleicht nicht der Typ sein, dem sexuelle Dinge so wichtig sind, aber daraufhin zu erwähnen, dass die Möglichkeit bestünde, dass ich meine Freundin nicht mehr lieben würde, ist einfach nur dreist.
 
J

Benutzer

Gast
@ Brausebär

Ich glaube,niemand hat dir vorgeworfen deine Freundin nichtmehr zu lieben. Und das mit den Zärtlichkeiten hat sie doch selbst erwähnt. Sowieso geht es doch ganricht darum im eurer Beziehung irgendwleche Mutmaßungen aufzustellen, sondern eher bei eurem Problem (das deine Freundin ja an die Öffentlichkeit getragen hat,über das warum solltest du vielleicht mal nachdenken) zu helfen.
 
C

Benutzer

Gast
Eben! Es geht nicht um eure Liebe und eure Zärtlichkeiten, sondern darum, dass deine Freundin hin und wieder gerne Sex hätte. und das scheint für die die Beziehung ganz schön zu belasten.
 
B

Benutzer

Gast
Jelena schrieb:
@ Brausebär

Ich glaube,niemand hat dir vorgeworfen deine Freundin nichtmehr zu lieben. Und das mit den Zärtlichkeiten hat sie doch selbst erwähnt. Sowieso geht es doch ganricht darum im eurer Beziehung irgendwleche Mutmaßungen aufzustellen, sondern eher bei eurem Problem (das deine Freundin ja an die Öffentlichkeit getragen hat,über das warum solltest du vielleicht mal nachdenken) zu helfen.

Wenn Zweifel an meiner Liebe zu ihr erhoben werden, dann fasse ich so etwas als Ungeheuerlichkeit auf. Denn das, was hier vorgetragen wird, ist alles ein winzig kleiner Ausschnitt aus einem großen Ganzen.
Außerdem finde ich es verwunderlich, lesen zu müssen, dass angebliche Unlust mit nicht vorhandener Liebe gleichzusetzen ist.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Brausebär schrieb:
Ich bin mir dieses "Problems" bewusst, doch muss ich mich keiner Intoleranz unterwerfen, die mir mehr oder minder direkt vorschreiben möchte, was als "normal" zu bezeichnen ist und was nicht.
Ich finde es dreist, mir hier irgendwelche Sachen zu unterstellen, von denen sich nun wirklich niemand ein Urteil machen kann - als da wäre z.B. dass ich meiner Freundin gegenüber keine Zärtlichkeiten zeigen würde. Hier geht es lediglich um die Tatsache, dass meiner Freundin der intime Kontakt wohl wichtiger ist als mir. Ich weiß deshalb nicht, wieso man mir vorwerfen muss, ich wäre gefühlskalt und dergleichen. Ich mag vielleicht nicht der Typ sein, dem sexuelle Dinge so wichtig sind, aber daraufhin zu erwähnen, dass die Möglichkeit bestünde, dass ich meine Freundin nicht mehr lieben würde, ist einfach nur dreist.

Schon mal gut, dass du erkannt hast, dass es ein Problem ist.
Aber du solltest mal von deiner "Abwehrhaltung" abgehen.
Hier greift dich niemand persönlich an, die Leute hier schreiben einfach, was sie denken. Es kennt dich ja niemand persönlich.

Aber ich denke mal, dass bei dir was dahinter steckt, was - ich sags mal so - "außergewöhnlich" ist. Und das hat wie immer einen Grund.
Wenn du es nicht allein herausfinden kannst, dann kann man sich ja mal Ratschläge und Tips anhören. Da vergibt man sich ja nichts bei.

Das Ziel sollte es immer sein, dass es eine Lösung gibt, mit der sowohl du, als auch deine Freundin leben kann.

Denk mal drüber nach.
 
J

Benutzer

Gast
Hättest du meinen Beitrag richtig gelesen,wäre dir aufgefallen,dass ich geschrieben habe, dass hier vermutlich niemand an deiner Liebe zweifelt. Denn dann wäre die Lösung des Problems ja ganz einfach. Da du sie ja aber zu lieben scheinst, ist dein Verhalten halt schwer nachzuvollziehen.
Und ich glaube niemand möchte sich mit dir darüber streiten, sondern eine Lösung für euch finden. Nur dazu müsste man deine Gründe kennen... über die du ja nicht wirklich etwas sagst.
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
naja... ob "ichs aushalten würde"...
sicher nicht ewig.

bezieht sich das nur auf gv, oder auf sexuelle handlungen und kuscheln auch?
wenn selbst kuscheln nur einmal im monat wär, wär ich sehr schnell weg.
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
JuliaB schrieb:
bezieht sich das nur auf gv, oder auf sexuelle handlungen und kuscheln auch?
Hallo!
Wir kuscheln zwar auch nicht allzu häufig, aber häufiger als 1x im Monat ist das schon... Intensiveres Kuscheln kommt so 2x im Monat vor...schätze ich.
Viele Grüße
 
B

Benutzer

Gast
waschbär2 schrieb:
Schon mal gut, dass du erkannt hast, dass es ein Problem ist.
Aber du solltest mal von deiner "Abwehrhaltung" abgehen.
Hier greift dich niemand persönlich an, die Leute hier schreiben einfach, was sie denken. Es kennt dich ja niemand persönlich.

Aber ich denke mal, dass bei dir was dahinter steckt, was - ich sags mal so - "außergewöhnlich" ist. Und das hat wie immer einen Grund.
Wenn du es nicht allein herausfinden kannst, dann kann man sich ja mal Ratschläge und Tips anhören. Da vergibt man sich ja nichts bei.

Das Ziel sollte es immer sein, dass es eine Lösung gibt, mit der sowohl du, als auch deine Freundin leben kann.

Denk mal drüber nach.

Ich stimme dir vollkommen zu.
Mir geht es um die Tatsache, dass hier stellenweise mit Behauptungen um sich geschmissen wird, die nun wirklich keinen Boden haben. Gewiss mag ich außergewöhnlich sein - das ist jeder auf seine Art, ich nunmal auf diese. Dass aber gerade diese Außergewöhnlichkeit von einigen hier so dermaßen abgestraft wird, ist meines Erachtens nach nicht mehr gut zu heißen. Da wird gesprochen von "entweder Sex oder Schluss" o.ä. Ich bin nunmal so. Mein Verhalten bedeutet nichts "Negatives". Zweifel an der Liebe zu ihr braucht meine Freundin nun wirklich nicht haben und ich hoffe, dass sie das auch weiß.

Mich macht nunmal der Gedanke glücklicher, eine total liebe Freundin zu haben und mit ihr Zeit verbringen zu dürfen, als irgendwelche Aktionen im Bett. Dies bedeutet nicht, dass mir Sexualität nicht wichtig ist.
 
C

Benutzer

Gast
Brausebär schrieb:
Mich macht nunmal der Gedanke glücklicher, eine total liebe Freundin zu haben und mit ihr Zeit verbringen zu dürfen, als irgendwelche Aktionen im Bett. Dies bedeutet nicht, dass mir Sexualität nicht wichtig ist.

aber in der Hinsicht ist deine Freundin nicht glücklich und ich denke mal, dass du sie eigentlich glücklich machen willst....
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Brausebär schrieb:
Da wird gesprochen von "entweder Sex oder Schluss" o.ä.

wenn Sex auf Dauer fehlt, entliebt Katze sich entweder oder sie lernt jemanden kennen, bei dem sie bekommt was sie will.

Also ist so oder so früher oder später Schluss!
 
B

Benutzer

Gast
DieKatze schrieb:
Hallo!
Wir kuscheln zwar auch nicht allzu häufig, aber häufiger als 1x im Monat ist das schon... Intensiveres Kuscheln kommt so 2x im Monat vor...schätze ich.
Viele Grüße

Sofern nicht sehr viel zu tun ist, liegen wir eigentlich jeden Tag im Bett, umarmen uns, streicheln uns und küssen uns... :gluecklic :zwinker:

Honeybee schrieb:
wenn Sex auf Dauer fehlt, entliebt Katze sich entweder oder sie lernt jemanden kennen, bei dem sie bekommt was sie will.

Also ist so oder so früher oder später Schluss!

Woher willst du das wissen? :rolleyes:
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Mag ja nicht gut klingen aber.... ich würd mir Sex nur einmal im Monat vielleicht ein paar Monate lang angucken, wenn sich nichts ändert, würd ich fremdgehen oder direkt dankend ganz verzichten auf alles Weitere mit so einer.
 

Benutzer11742 

Verbringt hier viel Zeit
Brausebär schrieb:
Sofern nicht sehr viel zu tun ist, liegen wir eigentlich jeden Tag im Bett, umarmen uns, streicheln uns und küssen uns... :gluecklic :zwinker:
Hallo!
Ja, das stimmt schon... Allerdings ist für mich nicht "küssen" gleich "küssen"... Da gibt es schon Unterschiede....
Viele Grüße
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren