• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Seit evtl „Affäre“ Erektionsprobleme …

M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • #1
Hi…

Mein Mann und ich (Anfang 30, 9 Jahre verheiratet) hatten letztes Jahr eine schwere (?) Krise..

Im Oktober letzten Jahres hat er mir gestanden eine Pornofilm sucht zu haben.. manchmal machte er sich bis zu 10x am Tag.. ich spürte da schon länger das etwas nicht stimmte, mein Mann ist aber jemand der leider immer schweigt, bis auf dieses eine Geständnis.
Das dies nur zur Ablenkung dienen sollte, kam wenig später raus .. wir gingen einkaufen und liefen einer alten Bekanntschaft von ihm über den Weg, sie sagte ihm sehr lächelnd hallo und er fing an zu zittern! Ich fragte ihn wann er sie zuletzt gesehen hatte und er meinte „puh, vor 10 Jahren?!?"
Ich wusste das er mich anlog.. eine andere Frau hatte ich schon länger vermutet aber die Geschichte mit der Filmsucht hatte mich abgelenkt.
Nach heftigen, tagelangen Diskussionen.. Beichtete er mir, sich mit ihr unterhalten zu haben (sie arbeitet in einem Supermarkt in seiner jobnähe) … ich glaubte ihm nicht, deshalb würde er nicht zittern.

Dann gestand er mir einen Kaffee bei ihr getrunken zu haben, bei ihr zuhause … ich weiß nicht ob ihr es kennt aber „wo ist" bei unseren Handys ist aktiviert, damit wir in Notfällen gucken können wo der andere ist .. und ich habe zwischen Januar - Juni ihn oft in einer bestimmten Straße gesehen.. bzw einen Haus ..manchmal stundenlang .. ohne Handykontakt (mein Mann schreibt mir oft, bestimmt jede Stunde) ..

Er sagte noch das er sich etwas verknallt hat und gehofft hatte das da mehr geht.. aber es wäre nur bei diesem einen Kaffee im Januar 22 geblieben .. wie gesagt es war dann November 22 und er immer noch verknallt in sie.. wegen einem Kaffee im Januar? Seitdem ist unsere Ehe bzw. mein Vertrauen hin .. mein Bauch schreit „alles gelogen" .. es ist alles so unlogisch .. warum er da tagelang stundenlang vor ihrem Haus stand, kann er sich nicht erklären … wir gingen zur Eheberatung .. das hat uns geholfen aber fast 1 Jahr später kann ich es immer noch nicht vergessen oder gar verzeihen.. das er letztes Jahr ein andere Frau hatte, vermutete ich deshalb weil er bei mir keine Erektion mehr bekommen hatte .. Ende des Jahres schob er das auf die Porno Filme .. einmal hatten wir morgens Sex im hellen Bad .. da ging fast nichts und er sagte „ich muss verarbeiten was ich hier sehe".. bis heute verstehe ich nicht wie das gemeint war. Die Sache wurde abgebrochen …

Dieses ganze Jahr bemühte ich mich zu verzeihen .. aber ich krieg es nicht auf die Kette.. was soll ich verzeihen, einen Kaffee oder eine Affäre mit liebe ?? Nun waren wir 2 Wochen im Urlaub.. kaum zuhause und er fing an zu arbeiten , wird er wieder komisch
… und er bekommt keine Erektion .. wenn er mit schön und krachen eine bekommt, dreht er mich auf dem Bauch .. um mich vllt nicht anzugucken?
Ich versuche damit locker umzugehen, bzw Will ich keinen Druck machen .. aber was das in mir auslöst könnt ihr euch vorstellen ..


Ich weiß nicht wie ich mit all dem umgehen soll..
 
G
Benutzer Gast
  • #2
Hi, das tut mir Leid zu hören und klingt ganz schön komplex. Ich denke, dass ehrlich und offen miteinander reden sehr wichtig ist. Wenn kein Vertrauen da ist, dann ist es schwierig weiter zu kommen. Will er denn auch reden? Hast du den Eindruck er will für die Beziehung kämpfen? Bekanntlich braucht es da ja immer zwei, die am gleichen Strang ziehen.

Liebt ihr euch denn beide noch? Denke, das ist sehr wichtig zu sehen, wenn beide das "Gleiche" wollen, dann kann man auch drüber diskutieren, verzeihen usw. aber wenn nicht klar ist, ob man im gleichen Boot sitzt, ist das natürlich schwer. Seid ihr zärtlich außerhalb von Sex miteinander? Es gibt ja mehr als nur reden und Sex ... denke, daran kann man auch viel Zuneigung zeigen und sehen, ob es vom Partner angenommen wird oder nicht ...

Ich finde es gut, dass ihr euch professionelle Hilfe geholt habt, und denke das ist goldwert daran weiter zu arbeiten, wenn ihr beide das wollt. Manche Dinge sind zu groß um sie zu zweit zu lösen.

Wünsche dir viel Erfolg und alles Gute!
 
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #3
Das tut mir sehr leid für Dich.
Die Krise dauert ja leider bis heute an. Denn (zum Glück für Dich) ist Dein Mann ein schlechter Schauspieler und Lügner. Ich fürchte es ist wie bei einem Eisberg, das meiste weißt Du wahrscheinlich noch gar nicht.
Nachdem er leider nicht reinen Tisch macht und die volle Wahrheit spricht und weder das Problem bereit ist zu bearbeiten noch sich von Dir zu trennen ist das aktuell nur Leidensverlängerung.
Das man im Alltag jemand attraktiv findet, vielleicht auch faszinierend kann gerade auch in einer längeren Beziehung mal vorkommen, aber es sollte im Rahmen Blick in die Speisekarte bleiben.
Ich fürchte, dass Du handeln musst wenn er da so rumeiert
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #4
Ich kann nur von mir sprechen und sagen das ich ihn liebe .. er sagt das er zwar auch aber fühlen tue ich oft was anderes .. letztes Jahr hat er nicht mehr gewusst ob er mich noch liebt und meinte leider „ das könnte ich dir auch niemals sagen wenn es nicht mehr so wäre“ .. er empfindet viel Verantwortung für mich, ich bin ihm wichtig das weiß ich .. wir sind ein gutes Team … aber oft sitzen wir uns gegenüber und wissen nicht worüber wir reden sollen .. er will das einfach alles so bleibt wie es ist ..
 
Aktaion
Benutzer202907  (36) Öfter im Forum
  • #5
wir gingen zur Eheberatung .. das hat uns geholfen
Naja, scheinbar ja nicht, wenn ihr nicht mal anständig miteinander reden könnt. Das Ziel einer Beratung, sollte doch genau das sein: Die Kommunikation zu finden und Probleme anzugehen.
Eventuell macht ihr da mal weiter?

"Fremdverlieben" kann passieren, wichtig ist, wie man damit umgeht. Ohne offene, ehrliche und vorwurfsfreie Kommunikation geht nichts. Wenn es da bei euch hapert und ihr an der Ehe festhalten wollt, müsst ihr das in den Griff bekommen.

Edit: Achso, wegen der Erektionsprobleme: Das kann absolut von zu viel Pornokonsum und Masturbation kommen. Gibt es dutzende Threads zu im Forum. Muss nicht zwingend heißen, dass er dich nicht mehr attraktiv findet oder fremdvögelt.
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Ein Team vielleicht, aber wohl kein Liebespaar mehr.

wobei auch Teamarbeit nicht ohne Vertrauen funktioniert und daran hapert es bei euch ja.

Ich würde vermuten, dass dein Mann die Trennung will, sich aber nicht traut.
Seine Erektionsprobleme sind ein Symptom.
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #7
Das tut mir sehr leid für Dich.
Die Krise dauert ja leider bis heute an. Denn (zum Glück für Dich) ist Dein Mann ein schlechter Schauspieler und Lügner. Ich fürchte es ist wie bei einem Eisberg, das meiste weißt Du wahrscheinlich noch gar nicht.
Nachdem er leider nicht reinen Tisch macht und die volle Wahrheit spricht und weder das Problem bereit ist zu bearbeiten noch sich von Dir zu trennen ist das aktuell nur Leidensverlängerung.
Das man mal im Alltag attraktiv findet, vielleicht auch faszinierend kann gerade auch in einer längeren Beziehung mal vorkommen, aber es sollte im Rahmen Blick in die Speisekarte bleiben.
Ich fürchte, dass Du handeln musst wenn er da so rumeiert


Das hat die Eheberatung übrigens auch gesagt.. „wenn jemand etwas beichtet, ist das oft nur ein kleiner Teil von der ganzen Wahrheit“
Sie durfte sich nicht auf eine Seite stellen, aber sie hat auch gesagt das dass alles schwer zu glauben ist …

Ohne Beweise wird er nichts zugeben .. er beschwört immer nur auf den einen Kaffee .. und das war’s..

Seit 10 Monaten probiere ich das zu glauben und darunter ein Strich zu ziehen aber ich kann das einfach nicht.
Entweder bekommt er keinen mehr Hoch weil ich nicht sie bin oder weil er ein schlechtes Gewissen hat, ist meine Vermutung …
 
imQuadrat
Benutzer112541  Verbringt hier viel Zeit
  • #8
aber „wo ist" bei unseren Handys ist aktiviert, damit wir in Notfällen gucken können wo der andere ist .. und ich habe zwischen Januar - Juni ihn oft in einer bestimmten Straße gesehen.. bzw einen Haus ..manchmal stundenlang .. ohne Handykontakt (mein Mann schreibt mir oft, bestimmt jede Stunde) ..

Ist das denn immer noch aktiviert? Wenn ja, taucht er dort immer noch in dieser Straße auf oder ist es jetzt ein anderer regelmäßiger Ort?
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9
Naja, scheinbar ja nicht, wenn ihr nicht mal anständig miteinander reden könnt. Das Ziel einer Beratung, sollte doch genau das sein: Die Kommunikation zu finden und Probleme anzugehen.i
Eventuell macht ihr da mal weiter?

"Fremdverlieben" kann passieren, wichtig ist, wie man damit umgeht. Ohne offene, ehrliche und vorwurfsfreie Kommunikation geht nichts. Wenn es da bei euch hapert und ihr an der Ehe festhalten wollt, müsst ihr das in den Griff bekommen.

Edit: Achso, wegen der Erektionsprobleme: Das kann absolut von zu viel Pornokonsum und Masturbation kommen. Gibt es dutzende Threads zu im Forum. Muss nicht zwingend heißen, dass er dich nicht mehr attraktiv findet oder fremdvögelt.


Seit der Porno Sache ist eine Kindersicherung in seinem Handy.. und nimmt das Handy nicht mehr aufs Klo .. er behauptet das er seit letztem Jahr nicht mehr masturbiert hat.. (ja ne ist klar)… oder Meinste das sind noch immer die Auswirkungen?
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #10
Ist das denn immer noch aktiviert? Wenn ja, taucht er dort immer noch in dieser Straße auf oder ist es jetzt ein anderer regelmäßiger Ort?

Ist immer noch aktiv, er steht nicht mehr vor der Haustür aber er arbeitet als Handwerker in diesem Ortsteil und ist immer wieder in der Nähe davon .. aber nicht mehr genau in der Straße ..
 
G
Benutzer Gast
  • #11
er will das einfach alles so bleibt wie es ist ..
Nur willst du das nicht, das musst du ihm klar machen, insbesondere was eure Zweisamkeit angeht.
Leider ist er nicht offen und alle Fakten sprechen gegen ein "nur Kaffee trinken". Spontan fällt mir leider nichts ein, wie du ihn aus seiner Komfortzone bekommst.
Was konkret meint er denn mit Verantwortung?
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #12
Ein Team vielleicht, aber wohl kein Liebespaar mehr.

wobei auch Teamarbeit nicht ohne Vertrauen funktioniert und daran hapert es bei euch ja.

Ich würde vermuten, dass dein Mann die Trennung will, sich aber nicht traut.
Seine Erektionsprobleme sind ein Symptom.
Das ist ja auch mein inneres Gefühl .. aber er fängt an zu weinen wenn ich ihm sage das ich denke das wir uns wohl auseinander gelebt haben und ich sehe das er Mitleid mit mir hat anstatt liebe … er antwortet meist das er mich über alles liebt und den Rest seines Lebens mit mir verbringen will … letztes Jahr habe ich ihn gefragt was ich anders machen soll, da antwortete er das ich perfekt wäre, obwohl er da schon an seine Liebe gezweifelt hat
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #13
Dein Mann verkennt die Realität anscheinend genau wie du.
weil nicht sein kann was nicht sein darf und weil es Stärke erfordert, um eine Ehe als gescheitert anzuerkennen.
man muss dann den unbequemen und ungewissen weg der Trennung gehen.
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #14
Nur willst du das nicht, das musst du ihm klar machen, insbesondere was eure Zweisamkeit angeht.
Leider ist er nicht offen und alle Fakten sprechen gegen ein "nur Kaffee trinken". Spontan fällt mir leider nichts ein, wie du ihn aus seiner Komfortzone bekommst.
Was konkret meint er denn mit Verantwortung?
Ich denke das er meint das er Verantwortung für mich trägt… bzw Haus, Kinder .. etc ..
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #15
warum er da tagelang stundenlang vor ihrem Haus stand, kann er sich nicht erklären
Ganz ehrlich, wer bitte soll glauben, dass er so oft da war und dann nur VOR dem Haus gestanden hat? Also da glaub ich eher an fliegende Rentiere, die einen Mann mit langem Bart in einer Nacht einmal komplett über den Globus fliegen, als da dran.

Und ganz ehrlich, da wär es mir auch sowas von wurscht, ob ich das beweisen kann oder nicht, oder ob er da was zugeben müsste. Nein, die Sache liegt doch genau anders herum: Wenn ihm auch nur ein klitzekleines bisschen an der Beziehung noch liegen würde, dann müsste er alles daran setzen, da vertrauen zu schaffen und nicht auf so eine bescheuerte Geschichte beharren, die wirklich absolut unglaubwürdig ist.
Was will er da vor dem Haus gemacht haben? Grashalme gezählt?

Also mal ganz ehrlich, in dem Fall muss ich dann echt sagen, so hart das klingt, aber zum verarschen gehören zwei: Einer der verarscht, und einer, der sich verarschen lässt.

Warum lässt du dich von ihm so verarschen? Ganz offensichtlich hatte er ein halbes Jahr lang eine Affäre mit einer anderen und ist nicht gewillt, dazu zu stehen und Vertrauen wieder aufzubauen, sondern erzählt lieber eine totale Mumpitz-Geschichte.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #18
Ich finde es schlimm, wenn es keine substantiellen Gespräche geben kann in denen wirklich (schmerzhafte) Tatsachen auf den Tisch kommen. Was ihm fehlt, sei es beim Sex oder in der Beziehung, am besten auch Selbstkritik. Er Dir auch die Chance gibt Deine Seite ehrlich darzustellen. Die ganzen Beteuerungen sind eigentlich lächerlich weil ohne jedes Fundament und langfristige Absicht.
Es ist kein Gerichtsprozess, Du brauchst ihn nicht zu 100% überführen damit er verurteilt werden kann. Das was offensichtlich ist, reicht schon völlig. Wenn vor allem durch eine Paarberatung keine Bewegung reinkommt und es auf einen konstruktiven Weg kommt ist es schon bedenklich
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (58) Meistens hier zu finden
  • #20
Wenn ich deine Beiträge so lese M minemii fällt mir spontan vor allem auf, dass du sehr zweigeteilt bist, einerseits sprichst du von deiner Liebe, einem guten Team und willst ja anscheinend auch Sex mit ihm, sonst würden dich die Erektionsprobleme als dein Fadenthema ja nicht stören, andererseits fühlst du dich allein, unwohl, ungeliebt, zurückgewiesen und betrogen und kannst ihm sein Verhalten nicht verzeihen, zudem habt ihr ein Vertrauensproblem, wenn ihr das 'Notfallsystem' GPS auch als Überwachungssystem benutzt. Die Paartherapie hat ja scheinbar auch nicht sehr viel Fortschritte in dem Bewältigungsprozeß gebracht und eure Kommunikation ist gelinde gesagt Katastrophe, weil deinerseits (durchaus berechtigte) Vorwürfe und Fragen und seiner Seite aber nur Heulen, Zähneklappern und Ableugnen stattfindet.
An deiner Stelle würde ich mir mal als erstes klarwerden, was du denn selbst willst, notfalls machst du dir ne Liste mit Gut/Schlecht oder was auch immer, einfach damit du rausbekommst, was ist dir wichtig, unter welchen Voraussetzungen könntest du dir überhaupt einen Fortbestand der Ehe vorstellen und dann was müsste er dafür tun und welche Vorstellungen hat er denn davon. Wenn ihr es (vielleicht auch nochmal mit externer Hilfe) nicht zumindest gemeinsam dazu bringt, eure Probleme und Gefühle zu benennen und sie offen anzugehen, würde ich dir eher zur Trennung raten. Willst du in 10 Jahren immer noch einen heulenden Mann haben, dem du nicht vertraust und der aus welchen Gründen auch immer, keine Erektion bekommt, nur weil er dich anbettelt und ihr eigentlich ein tolles Team seid?
Eine Veränderung und Entwicklung eurer momentan verkorksten Beziehung bekommt ihr nur mit echter beidseitiger Ehrlichkeit, Vertrauen und Gesprächen, Gesprächen, Gesprächen hin. Sonst wird das wohl eher nichts mehr bzw. bleibt so wie es ist. Was davon du willst, entscheidest du, ob er dann dabei mitmacht, entscheidet er. Das kannst du dann wieder als Grundlage und Basis für deine eigenen nächsten Schritte nehmen. Viel Glück dabei.
 
Spongella
Benutzer187907  (34) Meistens hier zu finden
  • #21
Ein Mann, der meinen Anblick erstmal verarbeiten muss würde ich wohl nie wieder an mich ran lassen können. Diese Aussage ist doch absolut ekelig. Ich verstehe nicht wie du so lässig bleiben kannst. Er hat ja offenbar nach wie vor nicht offen geredet und du fühlst dich weder geliebt noch begehrt noch hast du Vertrauen, wo ist denn da die Basis für deine Loyalität?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #24
was ich damit sagen will : ER wollte zur Eheberatung, und versucht dort mit weiteren Verleumdungen unsere Ehe zu retten.
aber wann merkst du denn, dass das alles nur noch Illusion ist?
Wie kannst du mit so einem Mann ein Team sein wollen? Wie kannst du mit dem überhaupt noch ein Bett teilen?
Ich verstehs nicht.

Und mal ehrlich: du traust dich nicht den Weg der Trennung zu gehen. Also soll er ihn gehen. Dann kannst du nämlich sagen ER hat sich getrennt. Nur tut er dir den Gefallen nicht. Und nur deshalb seid ihr noch "zusammen". Was anderes ist da nicht mehr.
 
Spongella
Benutzer187907  (34) Meistens hier zu finden
  • #25
Uh, das sitzt … danke für deine offene Worte. Du beschreibst genau wie ich mich fühle. Dennoch frage ich mich warum er so daran festhält …
Ich kann da auch nicht rauslesen was sein Thema sein könnte, aber wie auch, er redet ja nicht. Er müsste schon sehr sehr offen alles auf den Tisch bringen, wenn das überhaupt noch eine klitzekleine Chance haben soll. Wie sollst du dich fallen lassen in diesem Lügenkonstrukt? Wo sollst du dein Vertrauen hernehmen und wie sollst du dein Selbstbewusstsein aufrecht erhalten, wenn er dich so demütigt?
 
J
Benutzer186595  Verbringt hier viel Zeit
  • #26
Es gibt halt Menschen, die haben so große Angst vor Veränderungen, dass sie auf Gewohnheit an allem festhalten, und nicht sagen können was Sache ist. Vielleicht ist das der einzige Grund dass er nicht handelt. Du wirst wohl nicht darum herumkommen, selber zu entscheiden. Genau das hilft dir aber aus der Ohnmacht.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #27
Du hast geschrieben, ihr habt Kinder. Wahrscheinlich will er nur nicht der "böse" sein, der den Kindern die Familie "kaputt macht". Dass das aber halt kein Zustand ist und es gerade für die Kinder auch nciht schön ist, wenn die Eltern dann dauernd angespannt sind und sich streiten, sollte man aber halt auch sehen.

Die einzige Möglichkeit würde ich darin sehen, dass er verdammt nochmal ehrlich ist und wirklich alles auf den Tisch packt, die Gründe für sein Handeln, was alles gelaufen ist etc.. Dann könntest du entscheiden, ob ihr daran arbeiten wollt.
Bislang aber verweigert er ja sämtliche Mitarbeit. Da ist die Familie schon längst kaputt. Einer allein kann nicht die ganze Paararbeit machen.
 
FeelTheSoul
Benutzer180833  (34) Öfter im Forum
  • #28
Vielleicht bleibt er rein aus Bequemlichkeit. Alleine zu leben, Vermögen zu teilen, Scheidung einzuleiten, Anwalt zu suchen, Angsthaben Kinder zu verlieren - das ist Stress pur. Ihr seid ja so was wie Freunde im Moment. Ist für ihn immer noch besser als als all die Probleme und Einsamkeit .

Er scheint ein großes Problem mit sich selbst zu haben. Da bietet sich eine Einzeltherapie mehr an. Ein Mensch der nicht zu sich stehen kann, hat extreme Selbstzweifel.

Die Sache mit der anderen Frau ist 100 Prozent gelogen. Da brauchst du gar nicht zu zweifeln. Ist glasklar.

Ich will nicht noch mehr Kohle ins Feuer werfen, aber wenn er nicht ganz dumm ist, hätte er sich längst ein zweites Handy anschaffen können. In der Nähe arbeiten und dann auf ein Kaffee bei einer bekannten vorbeigehen - das ist nicht schwer. Notfalls geht man ganz ohne Handy hin.
 
G
Benutzer Gast
  • #29
Natürlich ist das Bequemlichkeit, er hat offenbar eine super Komfortzone, kann "fremdvögeln" ohne überhaupt irgendwelche Konsequenzen befürchten zu müssen.

Sicher wäre es einfacher, wenn er sie lediglich zufällig und einmalig getroffen hätte, aber hier hat er offenbar über längere Zeit Kontakt und ganz sicher nicht nur zum Kaffeetrinken. Was ich nicht begreife, dass er nicht mal sagen kann, was für ihn der Auslöser war, initial diesen Schritt zu machen. War es Abwechslung, war es Neugier, war es einfach nur Sex oder was fehlt ihm konkret in eurer Beziehung, um da auszubrechen? Diese fehlende Offenheit würde mich tierisch nerven, dazu das fehlende Vertrauen, im Grunde ist die Basis weg, was genau liebst du denn an ihm noch?
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #30
Ich kann da auch nicht rauslesen was sein Thema sein könnte, aber wie auch, er redet ja nicht. Er müsste schon sehr sehr offen alles auf den Tisch bringen, wenn das überhaupt noch eine klitzekleine Chance haben soll. Wie sollst du dich fallen lassen in diesem Lügenkonstrukt? Wo sollst du dein Vertrauen hernehmen und wie sollst du dein Selbstbewusstsein aufrecht erhalten, wenn er dich so demütigt?

Er will einen Lügendetektor Test machen, damit ich ihm glaube das da außer ein Kaffee nichts war.

Soll er machen und nicht nur reden ..
 
G
Benutzer Gast
  • #31
Und dann? Selbst wenn dieser Blödsinn positiv für ihn ausgehen sollte, was ändert das an euer Gesamtsituation???
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #32
Es ist doch egal welchen Test er ablegen möchte, du hast keinerlei Vertrauen mehr zu ihm und das er nur einen Kaffee getrunken hat und deswegen so auseinander fällt kann er seinem Friseur erzählen.

Nur wegen einem Kaffee fängt man nicht an zu weinen und dein Bauchgefühl sagt dir das gleiche.
Ich glaube man könnt sogar besser an der Geschichte arbeiten wenn er es endlich zugeben würde, aber so?
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #33
Er will einen Lügendetektor Test machen, damit ich ihm glaube das da außer ein Kaffee nichts war.

Soll er machen und nicht nur reden ..
Immerhin ist er bereit ein paar hundert Euro zu investieren :rolleyes:

wenn das kein Liebesbeweis ist. Musst du nur noch festlegen wie viele Fragen in dem Test enthalten sein sollen. nicht dass es dir dann zu wenige sind und du ihm nicht glaubst. das kann dann auch schnell mehr als 1000 Euro kosten.

Allein die Tatsache, dass das Thema Lügendetektor auf den Tisch kommt zeigt doch wie kaputt eure Beziehung ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
fox79
Benutzer204515  (45) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #34
Spontan würde ich mal sagen, dass wir die eigentliche Ursache für eure Probleme noch nicht kennen, vielleicht weil ihr sie selbst nicht kennt.

Wir kennen ein paar Symptome, Pornosucht deines Mannes, eine Affäre deines Mannes und dein fehlendes Vertrauen zu deinem Mann.

Aus einem Grund, den wir hier noch kaum behandelt haben, wollt ihr aber beide an eurer Beziehung festhalten.
Wahrscheinlich weil ihr beide sehr an euer Leben gewöhnt seid, weil ihr Angst vor den Konsequenzen einer Trennung habt, z.B. weniger Geld, Hausverkauf, Kinder ... keine Ahnung, vielleicht kannst du das ein bisschen beleuchten, ist aber nicht essentiell für diesen Dialog.

Im Grunde genommen wollt ihr beide, dass alles wieder in Ordnung ist, oder?

Der Weg dahin ist aber sicher nicht bequem und wahrscheinlich werdet ihr kläglich scheitern! (Sry, habe noch nie gehört, dass jemand einen so tief im Dreck steckenden Karren wieder rausbekommen hätte)

Zuerst müsstet ihr beide mal ganz offen, ehrlich (bitte Ich-Botschaften, ohne Vorwürfe) und klar aussprechen, warum ihr euch gerade in eurer Beziehung nicht wohl fühlt, was geändert werden müsst aber auch was gut ist.

Dann besprecht ob ihr (noch) eine gemeinsame Basis habt um weiter ein Paar zu sein.

Wenn die Basis weg ist, seid so ehrlich und beendet es, das geht in vielen verschiedenen Varianten aber macht es respektvoll und im Guten. Eine Trennung muss nichts schlimmes sein, wenn man zusammen arbeitet gibt es gute Lösungen für Haus, Kinder etc.

Wenn ihr eine Basis habt, dann fangt von vorne an, verzeiht euch gegenseitig und startet sauber in eure gemeinsame Zukunft.

Bitte plant regelmäßige gemeinsame Aktivitäten ein, bei denen ihr miteinander reden könnt, Spaziergänge sind toll! Damit ihr nicht den Kontakt zueinander verliert.

Viel Erfolg

LG
Fox
 
...oleander...
Benutzer43093  Verbringt hier viel Zeit
  • #35
Über die Jahre verändern sich nicht nur die Menschen (gesitig und körperlich), sondern auch die Beziehung. Das Zusammenleben, der Ablauf des Alltags und häufig auch der Sex werden zur Routine. Insbesondere wenn es gemeinsame Kinder gibt, um die man sich tatsächlich viel kümmern muss (und ja üblicherweise auch will, weil man sich bewusst für Kinder entschieden hat). Dadurch steht aber weniger Zeit zur Verfügung, sich um den anderen, um die Beziehung zu kümmern, oder es fehlt am Abend die Kraft um sich um den PArtner zu kümmern.

Für manche ist der Alltag, diese Vertrautheit und diese Routine etwas sehr schönes, fühlt man sich doch "angekommen" und zufrieden.

Anderen wiederum fehlt der "Reiz des neuen" oder ein Kick im Leben. Dass dies der Fall sein könnte, dafür spricht ziemlich stark der Pornokonsum. Ist es doch auch ein Zeichen, dass in Sachen Sex ggf. Sehnsüchte oder Wünsche entstanden sind, die er sich mit Dir nicht erfüllen kann. Hast Du selbst schon mal drüber nachgedacht, ob das für Dich oder Euch in Frage kommt, diesen "Porno-Kick" gemeinsam zu erleben? Oder insbesondere in Sachen Sexleben neue, interessante Dinge gemeinsam auszuprobieren? Das beste ist, drüber reden, aber das fällt mir persönlich auch schwer, weil Mann vielleicht Angst hat, den PArtner mit seinen Wünschen oder Ideen zu erschrecken (oder sogar zu schockieren), und dadurch etwas "kaputt" geht. Dass (auf der männlichen Seite) schon längst irgendetwas "kaputt" ist, wird dabei verdrängt...

Trifft man eine frühere Bekannte oder Jugendfreundin, kommt man schnell ins Gespräch. Der Mann (als "Hahn") macht ein paar Sprüche, ein paar Komplimente, die Frau parliert, man lacht darüber, der Alltag tritt in den Hintergrund, man redet von früher, neckt sich, lacht, und mancher Lebensgeist erwacht. Der Reiz des neuen. Man verabredet sich "zum Kaffee" um noch ein wenig mehr von früher und von heute zu plaudern. Der Frau zu Hause erzählt man nichts davon, denn es ist ja eigentlich "nicht richtig", und wenn sie was dagegen hätte, könnte man ja nicht hin (der Reiz des neuen wäre weg), und wenn man trotzdem hingeht wäre es ein Affront gegenüber der Frau.

Ne, ne, dann lieber nichts erzählen, und ein Kaffee mit einer Bekannten ist ja nichts schlimmes. Und nach dem Kaffe stellt der Mann fest, es gibt ja noch so viel zu erzählen, und es war ja ein lustiger Nachmittag, und man verabredet sich nochmals. So kommt eines zum anderen...

Mein Fazit aus Deinen Erzählungen: Dein Mann hat Angst und ist unsicher, weil er vermutet, zu weit gegangen zu sein oder Grenzen überschritten hat. Er weiß selbst schon ganz gut, welche Sehnsüchte und Wünsche er hat, aber er hat Angst mit Dir darüber zu sprechen oder ist der Meinung, Du könntest ihm diese Sehnsüchte und Wünsche nicht erfüllen. Er hat Angst davor, dass er vielleicht seine Frau und seine Familie, also diesen Alltag und diese Routine die er durchaus liebgewonnen hat und schätzt, verlieren könnte. Und vielleicht will er den "Reiz des neuen" auch nicht ganz aufgeben, oder sucht ihn immer wieder?

Im Augenblick bzw. seit einiger Zeit steht er enorm unter Druck!

Aus meiner Sicht hilft nur reden, reden, reden. Das wichtigste: jeder soll beim Reden die Möglichkeit haben, völlig offen und frei auszusprechen was er möchte (und was nicht). Ohne dass der Partner Unverständnis zeigt oder zu schnell abwertet ("oh je, das kommt überhaupt nicht in Frage für mich"). Da muss er Dir auch sagen dürfen, was er vielleicht an Dir nicht (mehr) attraktiv findet, oder er darf zugeben eine Affäre gehabt zu haben, auch wenn es Dir sehr, sehr wehtut.

Wenn dieser Austausch gelingt, dann könnt ihr ein paar Stellschrauben drehen, überlegen was ihr "anders" machen könnt, jeder von Euch muss üblicherweise etwas zu- und etwas abgeben, und dann wird die Ehe (wieder) interessant und harmonisch.

Gelingt das nicht, oder einer der Partner stellt fest, dass Grenzen überschritten wurden oder werden, dass Risse entstanden sind, die nicht mehr zu kitten sind, dann wird es tatsächlich schwierig.

Ich drücke die Daumen...
 
P
Benutzer205518  (62) Klickt sich gerne rein
  • #36
Ich weiß nicht wie ich mit all dem umgehen soll..
Du weißt nicht wie du mit all dem umgehen sollst? Ich wüsste es gleich, da ich in einer solchen kaputten, vertrauenlosen, lieblosen Beziehung nicht stecken bleiben möchte, da habe ich ganz andere Vorstellungen. Ich würde mich trennen, die Zeit (9 Jahren!) ist gelaufen für euch, das Kind liegt tief im Brunnen, du warst sehr jung (21) als du geheiratet hast, er ist nicht ehrlich, nicht aufrichtig, nicht authentisch zu sich und somit auch nicht zu dir, da wird sich auch nichts ändern! Ich glaube er wäre sogar froh, wenn du dich trennst, da du für ihn freiheitsraubend und ein Klotz am Bein bist! Wenn du genug Selbstwert hast und auf dein Bauchgefühl hörst, dann weißt du ganz genau, was zu tun ist!
 
M
Benutzer205327  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #37
Für alle die es wissen möchten.
Wir waren letzte Woche in einem Polygraphenzentrum..

Bild aufgrund enthaltener persönlicher Daten entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kuschelbär55
Benutzer187176  (58) Meistens hier zu finden
  • #38
Obsoleter Datenschutzhinweis entfernt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt 5 weitere Beiträge im Thema "Seit evtl „Affäre“ Erektionsprobleme …", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren